Hilfe bei Einstellung - ich komm nicht weiter

Diskutiere Hilfe bei Einstellung - ich komm nicht weiter im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen, nachdem ich jetzt 2kg Bohnen (Caffee Fausto - Espresso India Monsooned Malabar) zermahlen habe ohne (auch nur Ansatzweise) die...

  1. #1 Felibert, 01.06.2018
    Felibert

    Felibert Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2018
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    27
    Hallo zusammen,
    nachdem ich jetzt 2kg Bohnen (Caffee Fausto - Espresso India Monsooned Malabar) zermahlen habe ohne (auch nur Ansatzweise) die richtige Einstellung zu finden hoffe ich auf euren Rat/ Tipps.

    Als Siebträger habe ich eine Lelit PL81T und als Mühle die Eureka Specialita.
    Die Lelit ist auf 90C eingestellt bei einer Durchlaufzeit von 21Sek (inkl. PreInfusion).

    Aktuell ist die Mühle so eingestellt, dass ich in 10sek insg. 15,7g Kaffeepulver erzeuge und als Output 50ml Espresso erhalte.

    Der Druck, den die Maschine aufbaut, ist dabei aber lediglich 7bar und der Puck ist durchaus noch feucht.
    Bam abklopfen bleiben etwas Reste im Sieb kleben.

    Kann mir einer Tipps geben, welche Einstellung ich zuerst anpacke? Weniger Kaffee, mehr Kaffee, feiner mahlen, ...?

    Eig. sollen es ja 14g Pulver sein? also sollte ich feiner mahlen. Aber damit wurde ich auch nicht glücklich bisher -.- war dann jeweils recht bitter der Kaffee
     
  2. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    7.183
    Zustimmungen:
    1.935
    Schmeckt der Espresso?
    Laut INEI ja, wichtiger ist aber dass es schmeckt.
     
  3. osugi

    osugi Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    1.941
    Zustimmungen:
    1.112
  4. #4 Felibert, 01.06.2018
    Felibert

    Felibert Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2018
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    27
    Nein, sonst würde ich nicht fragen
     
    thenail gefällt das.
  5. #5 Felibert, 01.06.2018
    Felibert

    Felibert Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2018
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    27
  6. osugi

    osugi Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    1.941
    Zustimmungen:
    1.112
    Du musst halt noch ein wenig feiner mahlen oder noch etwas höher dosieren, damit es langsamer und mit mehr Druck 9-12 bar aus der Maschine läuft. Außerdem sind 90° vermutlich etwas zu wenig. Versuchs mal mit etwa 93-94°. Zu allem Weiteren kann man dir nur helfen, wenn du beschreiben kannst, wie es schmeckt, bzw was der Fehler im Geschmack ist. Schau in die verlinkten Artikel, diese beschreiben den Zusammenhang zwischen Geschmack und den ganzen Parametern...
     
    Felibert gefällt das.
  7. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    205
    Sind die 90°C am Kessel gemessen oder ist das die angepeilte Brühtemperatur? War die Maschine so ab Werk eingestellt? Bei meiner kleinen Lelit zeigt der PID nämlich die am Kessel gemessene Temperatur an. Die ist standardmäßig auf 95°C eingestellt, mit einem Offset von ca. 6°C landet man da bereits unter 90°C Brühtemperatur, weswegen ich die Einstellung nach oben verändert habe.

    Das ist ziemlich viel...

    Probier' mal 17-18g Mehl ins Sieb zu bekommen und stell' den Mahlgrad so ein, dass der Bezug mind. 25s braucht, bis der blonding point erreicht ist. Dann geschmacklich weiter vortasten, aber möglichst immer bis zum blonding beziehen.

    Viel Erfolg, das wird schon!
     
  8. #8 Felibert, 01.06.2018
    Felibert

    Felibert Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2018
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    27
    Danke deiner Tipps.
    Also 90C sind an der Lelit eingestellt, gemessen hab ich da nichts - mir wurde jedoch im Geschäft mitgeteilt, dass ich auf 90C +-2 stellen soll.
    Wirklich 17-18g Pulver? Das ist jetzt keine ablehnende Haltung - ich bin absoluter Neuling - aber man liest ja überall 14g bei dem doppelten. 18g wären da ja 28% mehr als "üblich".

    Auch das mit den 25sek versteh ich jetzt nicht (weiterhin keine Kritik - nur das ist halt KOMPLETT anders als alles, was mir bisher mitgeteilt wurde).
    25sek sollte ich es einstellen ohne preinfusion. mit preinfusion auf 20-21sek.

    mir nimmt das gerade extrem die Lust am Siebträger, weil es nach 2kg Bohnen immernoch nicht ufnktioniert und man extrem unterschiedliche Informationen zur Zubereitung erhält.

    Auch zum Out. Mir wurde mitgeteilt und man liest online, es sollen 50-60ml bei einem doppelten Espresso rauskommen.
    Nun lese ich hier, dass 50ml zu viel sein sollen für einen doppelten!?

    Ich bin aktuell einfach gefrustet aufgrund des Misserfolges und der komplett unterschiedlichen Anleitung :(
     
  9. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    2.950
    Zustimmungen:
    1.934
    ... Für einen Espresso, wurde zitiert. Von einem doppelten war an dieser Stelle keine Rede :)
    Alles gut.
    Mach doch mal ein Video von Mahlung, Siebfüllstand, Zubereitung, Puck danach. Im Querformat, wenn deine Kamera das kann. Dann wären wir weniger blind am Raten.
    Die Bohnen wurden wann genau geröstet?
     
  10. #10 Warmhalteplatte, 01.06.2018
    Warmhalteplatte

    Warmhalteplatte Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2016
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    375
    @osugi hat dir bereits perfektes Lernmaterial zur Vefügung gestellt. Danach weißt du auch, warum hier 25 Sekunden Bezugszeit, 16 Gramm (oder mehr) im Sieb und die doppelte Menge, also 32 Gramm (nicht Milliliter!), in der Tasse empfohlen werden.

    Nachdem die erste Anleitung nicht geklappt hat, würde ich mich an deiner Stelle fürs erste auf die bewährten Werte aus dem Forum verlassen. Bzgl. der Temperatur würde ich mich noch einmal informieren, wo diese genau gemessen wird. 5 °C Unterschied sind eine Menge beim Espresso. Wenn es dann immer noch nicht klappt, ist es möglich, daß du Probleme beim Tampern oder mit der Verteilung des Mahlguts im Siebträger hast. Oder die Bohnen sind Mist...
     
  11. #11 Aeropress, 01.06.2018
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    7.601
    Zustimmungen:
    3.029
    Vergiss das mal mit den genau 14g, ich kenne die Siebe der Lelit nicht, nimm soviel, daß es voll ist. Ansonsten sind die 50ml am Glas abgelesen (mit Crema?) oder gewogen. Wenn das in Wahrheit 50g sein sollten, dann ist es deutlich zuviel und du solltest feiner mahlen um z.B. mit 15-16g auf 30 bis 35g Getränk zu kommen.
     
  12. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    7.183
    Zustimmungen:
    1.935
    Kann ich ja nicht riechen, du wärst nicht der Erste, der lediglich mit dem nassen Puck unzufrieden ist.
     
  13. Ganzo

    Ganzo Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2013
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    581
    Hallo @Felibert,

    vergiss alles, was Du bisher bzgl. Espresso gehört oder gelesen hast. Es wird Dir nicht helfen.
    Befolge am besten osugis guten Rat, die einführende Lektüre zu lesen.
    Wenn Du nicht alles gleich verarbeiten und behalten kannst, dann findest Du hier eine knappe Zusammenfassung dazu:

    Eine Starthilfe für Einsteiger: http://up.picr.de/25915890gp.pdf

    Wenn Du dann wieder probierst und Fragen zu Deinen Bezügen hast, dann kann das Folgende hilfreich sein:

    Über notwendige Informationen zur Ferndiagnose von Bezügen:
    Anfänger bekommt keinen guten Espresso hin

    Gib dem Espresso noch eine Chance,
    Gruß Ganzo
     
    osugi und Warmhalteplatte gefällt das.
  14. #14 Felibert, 01.06.2018
    Felibert

    Felibert Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2018
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    27
    Danke eurer Nachrichte! Meine Angaben bezogen sich bei den +-15g natürlich auf einen doppelten Espresso und dabei kamen gewogene 50g heraus.
    Habe eben mal einen einfachen Espresso mit dem Einersieb versucht - 7,5g bei 21sek durchlaufzeit (mit Preinfusion) uns es kamen identische 50g heraus ...


    Ich versuche es nochmal mit der Anfängeranleitung, danke dafür - aber bin hier eben wirklich schon am verzweifeln.
    Das mit dem Video werde ich wohl mal versuchen bzw. jmd fragen der mir das mit aufnimmt - einhändig ist das etwas tricky :)

    Soll ich zum Anfang die Preinfusion dann ausstellen? Überall liest man, wie wichtig die Preinfusion ist - aber sämtliche Anleitungen geben die Zeiten OHNE Preinfusion an ?

    Nochmals danke an alle!
     
  15. #15 mistaLee, 01.06.2018
    Zuletzt bearbeitet: 01.06.2018
    mistaLee

    mistaLee Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2017
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    244
    joost gefällt das.
  16. #16 Warmhalteplatte, 01.06.2018
    Warmhalteplatte

    Warmhalteplatte Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2016
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    375
    7,5 g ist fürs Einersieb erfahrungsgemäß auch zu wenig. Die meisten nehmen zwischen 8 und 11 Gramm. Beim Einer kommt noch erschwerend hinzu, daß man bei zu wenig Mehl das Mehl am Rand gegen die schräge Wand des Siebs komprimiert und in der Mitte gar nicht. Ich würde mich an deiner Stelle auf das 2er-Sieb konzentrieren, da es im allgemeinen mehr Fehler verzeiht und du so schneller etwas brauchbares bekommst.

    Die Preinfusion einfach an lassen und die Zeit nicht ganz so ernst nehmen. Solange du zwischen 23 und 30 Sekunden bei einem Bezugsverhältnis von 1:2 landest, ist das für den Anfang schonmal ganz gut.
     
  17. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    4.336
    Zustimmungen:
    2.544
    Die 7,5g dürften deutlich zu wenig sein, bei Standard 1ern geht die Tendenz meist eher gegen 10g. Aber versuch doch erstmal, die doppelten mit dem 2er basierend auf die bereits genannten Tipps stabil hinzukriegen, bevor Du mit dem Siebwechsel eine weitere Variable ins Spiel bringst.
     
  18. #18 bellfaba, 01.06.2018
    bellfaba

    bellfaba Mitglied

    Dabei seit:
    23.06.2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    20
    Vergiss bitte die diversen eher komplexen Anleitungen für den Anfang, das sind eher Schritt 7-12, aber nicht 1-3 - eher was wenn du die Basics beherrschst. Die simpelste und meines Erachtens auch zielführende Vorgehensweise ist:

    1. Mach das Sieb voll! Und zwar so, dass es ungetampert gefüllt ist. Gerne mit dem Finger den Rest abstreichen. Wiege dann die Menge, damit du diesen Parameter dann konstant halten kannst und die Ziel-Espresso Menge kennst. Gilt egal ob du das einer oder zweier Sieb nutzt.

    2. Ziel ist es die doppelte Menge in Gramm (!) als Espresso zu haben. Also wenn Schritt 1 17 Gramm waren versuchst du nun 34 Gramm Espresso (insgesamt, egal ob du das in ein oder zwei Tassen verteilst) in ca. 25 Sekunden zu erhalten. Diese Brührate von 2:1 ist im Regelfall ein guter Ausgangspunkt und sollte fast immer schmecken. Wenn nun in den 25 Sekunden mehr als 2x so viel Espresso (34g im Beispiel) durchlaufen, mahlst du feiner, wenn weniger, dann gröber. Die Menge an Kaffee im Sieb konstant lassen!

    3. Beim Mühle verstellen immer während dem Mahlen verstellen (besonders wichtig beim feiner stellen) und nach Mahlgrad Verstellung immer erst ein paar Gramm in die Tonne mahlen bevor erneut in das Sieb. Sonst hast du das Pulver mit den alten Mahlgrad mit im Sieb. Und Achtung, feine Mahlgrad Änderungen haben einen großen Effekt! Es kann gut sein dass du erst deutlich zu grob und dann deutlich zu fein mahlen wirst, der Zielbereich ist oft eher klein.

    4. Die 25 sind ein Richtwert. Grundsätzlich versuchen immer so lange zu beziehen bis der Bezug "blondiert". Die 25 Sekunden sind aber ein guter Anhaltspunkt für die ersten Bezüge.

    Wenn das soweit läuft, hast du höchstwahrscheinlich einen leckeren Espresso! Optimieren mit Temperaturen, anderen Brühraten, Mengen variieren etc kommt dann alles mit der Zeit und der Motivation noch mehr aus den Bohnen herauszuholen. Dazu sind natürlich auch die ganzen geposteten Anleitungen wichtig. Ich würde aber am Anfang keine Wissenschaft daraus machen, sondern erst einmal ein Gefühl dafür entwickeln wie Espresso "funktioniert".

    Viel Erfolg, das wird schon!
     
    bigga, Bohnenfreund, DocBrown und 3 anderen gefällt das.
  19. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    205
    Das heißt leider nicht unbedingt etwas, kommt auf die Kenntnisse des Verkäufers an. Was war denn standardmäßig eingestellt? Also beim ersten Anschalten?

    Hier sind eher 17g üblich ;) Es kommt immer aufs Sieb drauf an, und bei den meisten sind 14g zu wenig.

    Auf ein paar Sekunden kommt es nicht an. Eigentlich ist die Zeit sowieso egal, aber es gibt Erfahrungswerte, die zeigen, dass die optimale Extraktion oft zwischen 25 und 30 Sekunden Gesamtzeit liegt. (Mit PI kenne ich mich allerdings nicht aus.) Bei manchen Bohnen beziehe ich 50s für den optimalen Geschmack!

    Ja, das kann schon verwirren. Löse dich am besten von den strengen Anleitungen. Ich wollte bei meiner zweiten Siebträgermaschine (hatten früher schon eine Gaggia) alles richtig machen und habe die ersten Wochen das Kaffeemehl gewogen, die Zeit gestoppt und mich ständig gefragt, warum die Bezüge nicht perfekt identisch sind. Mittlerweile (dank der verlinkten Seiten ganz oben!) richte ich mich ausschließlich nach dem blonding point. Die Quintessenz: Wenn man bis zum blonding point bezieht, schmeckt der Espresso eigentlich immer zumindest ordentlich, egal ob das 20 oder 50 Sekunden gedauert hat. Davon ausgehend kann man dann den persönlich bevorzugten Geschmack optimieren. Also den Mahlgrad oder ggf. auch noch mal die Menge im Sieb verändern.

    Für einen doppelten ist das ok, ja (in ml!!). Interessant ist aber die Angabe in Gramm, wie schon gesagt wurde. Je nach Crema und Konistenz des Espressos können 50ml ganz unterschiedlich viel sein. Ich mag meinen Espresso z.B. gerne bei einer brew ration von etwa 1:2,5. Da ich meist etwa 17g im Sieb habe, sind das ca. 42g.

    Aufgrund deiner Beschreibung dürfte die wichtigste Änderung sein, (deutlich) feiner zu mahlen und mehr Kaffeemehl zu verwenden. Vor dem Tampern randvoll ist ein guter Anhaltspunkt.

    Genau. Meine Empfehlung kommt daher, dass ich ja auch eine 57er Lelit habe. Man bekommt locker 18g ins Sieb, wobei ich mittlerweile eher 17g nehme :)
     
    osugi und Warmhalteplatte gefällt das.
  20. osugi

    osugi Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    1.941
    Zustimmungen:
    1.112
    Oh mann, so geht das hier immer in den Anfängerthreads. Der eine sagt lies dies der andere jenes, der dritte nein nicht lesen, einfach machen, der vierte sagt nein nicht nach Parametern, nach Geschmack, der fünfte, um den Geschmack zu finden verstehe deine Parameter.

    Ganz ehrlich, wenn jeder Anfänger erstmal diese drei Artikel lesen würde und sich dann mit diesem Wissen an die Maschine machen, dann gäbe es keine solchen Threads weil Espresso machen im Grunde ganz simpel ist. Es steht fast alles auf 3 Seiten, was man von Anfang bis zum Profistadium wissen muss. Es gibt natürlich noch andere Themen, über die man sich schlau macht aber diese 3 Artikel enthalten wirklich alles, was man wissen muss, um loszulegen mit dem Genuss.

    Es kommt natürlich noch auf den Mahlgrad an, aber allein dein erster Punkt "Mach das Sieb voll!" führt leider in fast allen Fällen zu bitter/saurem Gebräu...
     
    BrikkaFreund, vectis, Ganzo und 2 anderen gefällt das.
Thema:

Hilfe bei Einstellung - ich komm nicht weiter

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden