Hilfe bei HiFi

Diskutiere Hilfe bei HiFi im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Moin, ich hoffe ich kann hier mal ein paar unabhängige Meinungen bekommen - einige von euch werden ja sicher auch zu Hause Musik auf einer Anlage...

  1. face

    face Mitglied

    Dabei seit:
    18.06.2012
    Beiträge:
    1.892
    Zustimmungen:
    379
    Moin,

    ich hoffe ich kann hier mal ein paar unabhängige Meinungen bekommen - einige von euch werden ja sicher auch zu Hause Musik auf einer Anlage genießen :)

    Ich hab meinen Fernseher quasi schon abgeschafft, höre aber abends gern Klassik (Klaviermusik und auch gern Sachen mit Bumms wie Tschaikowsky oder Dvorak) und tagsüber schonmal klassischen Rock (Richtung ACDC). Ich hab ein 20qm-Zimmer und jetzt Platz auf der Kommode. CDs sammeln find ich unsexy und jeder schwärmt ja über die Vinyl-Platte, da dachte ich versuche ich das mal.

    Jetzt macht das Einkaufen dazu aber weniger Spaß als gedacht. Plattenspieler ist nicht das Problem - einen günstigen von Pro-Ject oder Rega werde ich mir wohl holen. Scheint wohl das mindeste zu sein.

    Aber was für Boxen und Verstärker? Soll natürlich möglichst nix kosten ;) Kleiner Scherz. Aber als Student muss ich echt schauen. Vielleicht sowas wie die Nubox 313 neben den Spieler stellen. Meine Wohnung ist so zugestellt dass ich nicht viele Optionen zum Aufstellen hab - ich werde mich auch sicher nicht auf einen Klappstuhl genau in die Richtige Abspielposition setzen, ich will einfach möglichst simpel gute Musik genießen.
    Phono-Vorverstärker und so hab ich inzwischen verstanden. Also entweder Verstärker+Passiv oder Aktivlautsprecher, weiß aber nicht was besser ist.

    Generell: Lohnt sich Vinyl überhaupt? Oder doch lieber unsexy CD-Sammlung?

    Viele Grüße
    Max
     
  2. #2 Berlinmalte, 14.12.2016
    Berlinmalte

    Berlinmalte Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2003
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    231
    Hi Max,

    Zur Source:
    Vinyl ist sicher jeden Cent wert, aber wenn es generell eine eingeschränktes Budget gibt, dann würde ich mir das für später aufheben.

    Hast du schon einmal über die dritte Möglichkeit nachgedacht: Musik Lossless z.B. als FLAC auf einer Festplatte bzw. einem Server abzulegen und über einen Streamer über deine Anlage zu genießen? Das spart Platz gegenüber der Aufbewahrung von CD's und ist später auch prima zum Umziehen. Es sei denn, du bist eher der haptische Typ und brauchst was in der Hand.

    Zum Rest:
    "möglichst simpel gute Musik genießen"... ist m.E. genauso schwer wie möglichst simpel guten Kaffee zu genießen. Die große Welt der Entscheidungen, Abwägungen und Kombinationsmöglichkeiten bezüglich einer HiFi-Kette unterscheiden sich da nicht von denen einer Kaffee-Kette. Wie gut die Nubox 313 bei Klassik klingt vermag ich nicht einzuschätzen, bei klassischem Rock dürfte sie passen.

    Cheers Malte


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  3. #3 silverhour, 14.12.2016
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    11.016
    Zustimmungen:
    5.692
    Vinyl lohnt sich genauso wie eine Esptessomaschone daheim: Wenn es Dir wert ist dann ja, sonst nein.

    Zum "nur mal so nebenher hören" ist Vinyl garantiert kein muß! Ich würde Dir in dem Fall sogar abraten.

    Das wichtigste sind die Lautsprecher. Entsprechend wollen die mit Sorgfalt und Probehören ausgesucht werden. Dazu reicht ein normaler, anständiger Amp (vielleicht Yamaha as500, marantz 5005,....), gerne mit integriertem Phono-Preamp für den Fall der Fälle.
    Als Quelle solltest Du mit dem anfangen, was Du hast: mp3 vom Laptop (externe USB Soundcard mit anstandigem DA-Wandler kaufen) oder CD Player.
     
  4. #4 fanthomas, 14.12.2016
    Zuletzt bearbeitet: 14.12.2016
    fanthomas

    fanthomas Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2007
    Beiträge:
    1.842
    Zustimmungen:
    1.004
    Wenn der Dreher schon gesetzt ist und das Budget nicht ausufern soll, dann würde ich zu einem älteren, gebrauchten Stereo-Vollverstärker der üblichen Verdächtigen Marantz, Kenwood, Yamaha ... und ebensolchen Lautsprechern Heco, Canton, ... raten.
    Solche "Vintage" Hifigeräte gibt es auch häufig bei der Verwandschaft oder An-/Verkauf Läden, wo die Geräte auch auf funktionstüchtigkeit überprüft werden können.
    Übrigens: Vinyl ist eine sehr gute Entscheidung [emoji5].
    Generell haben die älteren Lautsprecher und auch Verstärker aus den 70er/80er Jahren, im Vergleich zu vielen aktuellen Produkten der Konsumerelektronik eine meist sehr gute Qualität/Klang.
     
  5. #5 koronos, 14.12.2016
    koronos

    koronos Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2010
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    78
    Naja, was nutzt der beste Lautsprecher, wenn ich vorne (lausiger Tonabnehmer und Amp) Müll reinkipp, dann kommt aus dem Lautsprecher auch Müll raus ;).
    Die Kette sollte schon etwas aufeinander abgestimmt sein. Die Dreher von Project und Rega sind ganz ok. Evtl reicht's ja noch für einen kleinen Thorens.

    VG, koronos
     
    Ratfink gefällt das.
  6. #6 Bluegold, 14.12.2016
    Bluegold

    Bluegold Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2012
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    17
    Mit NUbert bist ja schon sehr preiswert und hochqualitativ unterwegs. Nubert klingen neutral und gute Boxen eignen sich für jede Musik.
    Bei Stereo AMPs wirst du zwischen günstig und teuer kaum einen Unterschied hören. Achte ruhig mehr auf Ausstattung und Design.
     
  7. #7 omega3, 14.12.2016
    Zuletzt bearbeitet: 14.12.2016
    omega3

    omega3 Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2016
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    583
    Wenn du das bestmögliche Klangerlebnis willst und gerne Platten sammelst - und entsprechend Aufwand betreiben und Geld ausgeben willst- dann ist Vinyl sicher super. Klingt am besten und man hat Freude an den Covers und der Haptik.
    In diesem Fall investiere einfach 10 Euro pro Monat in einen Spotify Account und du hast eine riesige Auswahl an Musik in guter Qualität.
    Qualitativ hochwertige MP3's (direkt von der Quelle und nicht hin und her komprimiert, Spotify hat 320 kbps) klingen mittlerweile fast so gut wie CDs. Vielleicht etwas weniger räumliche Tiefe, das ist alles.
    Das hört man auf einer guten Anlage, wenn man sich hinsetzt und sich nur auf die Musik -bez. in analytischer Weise auf den Klang an sich- konzentriert, schon. Aber wirklich beeinträchtigen wird es deinen Musikgenuss nicht, behaupte ich jetzt einfach mal. Andere werden das anders sehen. Am besten selber ausprobieren und ein Urteil fällen.
     
  8. #8 mcblubb, 14.12.2016
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.496
    Zustimmungen:
    1.130
    Hmm.... HiFi, Schallplatten, eine Ecke auf der Kommode frei, 20 qm zugestellt.

    Ganz ehrlich. Spar Dir Dein Geld und hol Dir so ein kompaktes Teil, wo Du Dein Handy einstöpselst bzw. den PC ansschließt.

    Als Student hast Du kostenlos Amazon Prime. Dort kannst Du streamen bzw. Deine ganzen CDs in einer Cloud ablegen und dann ohne irgenwelches Geraffel abhören.

    Ich denke, dass Du verdammt viel Kohle ausgeben muss um einen gutes Kompaktsystem in einer zugestellten 20qm Wohnung zu toppen. Bei meinem 55m^2 WOhn Esszimmer hatte ich ne billige TEAC Anlage stehen. Wir haben einiges ausprobiert. Elektroniken zwischen 1.000 und 2.500€ mit KEF Q5. Das war schlechter als die 250€ Anlage! Erst mit der Quad Elektronik erreichten wir was besseres. Im Nachgang betrachtet, war es das Geld nicht wert.

    Anyway. Du wirst vermutlich irgendwann Dein Studium beenden und Deine Lebensverhältnisse verändern. Umzug etc. erfordern dann andere Geräte. Dann ist ein Kompaktsystem immer noch erste Wahl für Küche, Bad, Arbeitszimmer etc..

    Ansonsten halte ich HiFi eh für eine sehr seltsame Sache.
    Ich mach seit über 40 Jahren Musik, verschiedne Instrumente, Gesang. Ich gehe auch sehr gerne auf Live Konzerte. Für mich ist Musik nur "echt" wenn Sie live gespielt wird. Und da muss ich immer Abstriche machen. Da gibts Nebengeräusche/Atmosphäre, da wird das Stück in verschiedenen Interpretationen gespielt nicht in der "Originalversion" (Allein das kann man lang und breit diskutieren). Was will ich also so "naturgetreu" wiedergeben? Das wackelnde Micro am Standtom? Eine schlecht gegriffene Saite, die Quietschgeräusche macht?
    Ich denke das ganze HiFi THema macht noch leidlich Sinn bei bestimmten Musikstilen und natürlich nur bei Studioaufnahmen. Selbst im Klassikkonzert, sitze ich ja nie optimal und habe Störgeräusche, wenn ich live dabei bin. Aber gerade das Live bringt Stimmungen rüber, die ein Tonträger selten schafft. Und selbst dann hat es nix mit der Übertragungsqualität zu tun, Man höre sich mal alte Aufnahmen von der Callas an....

    Anyway. Mein Rat: Kleines Zimmer, Kleines Gerät. PLatten? Heb DIr das auf. Gute Platten kosten auch richtig Geld und brauchen ne Menge Platz....
     
    Adler19600, Caruso, face und 2 anderen gefällt das.
  9. #9 Warmhalteplatte, 14.12.2016
    Warmhalteplatte

    Warmhalteplatte Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2016
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    388
    Wenn das Zimmer keine gute Akustik hergibt, würde ich alternativ über gute Kopfhörer nachdenken. Zusätzlicher Vorteil: Bei gleichem Budget bekommt man schon deutlich mehr Qualität als bei Lautsprechern.
     
  10. #10 Methyltheobromin, 14.12.2016
    Methyltheobromin

    Methyltheobromin Mitglied

    Dabei seit:
    24.03.2008
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    322
    Nubert Nupro oder ähnliche Aktivboxen, plus ein Zusatzgerät um drahtlos vom Handy, Tablet oder laptop zu streamen, wäre meine Empfehlung für wenig Platz und nicht übermäßig Geld.
     
  11. horo

    horo Mitglied

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    221
    Bei kleinen Räumen und ebensolchem Budget bieten sich auch Abhörmonitore, z.B. vom kleinen t an.

    Ciao, Martin
     
  12. Murdoc

    Murdoc Mitglied

    Dabei seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Max,
    was ist denn dein Budget und wie groß dürfen die Lautsprecher sein?
    Generell gilt, wenn du die Lautsprecher nicht gut stellen kannst, gibt es auch keine Abbildung der Musik, das ist so, als wäre ein Orchester nicht an seiner stelle, sondern wild im Raum verteilt.
    Ich beschäftige mich seit "Ewigkeiten" mit Hifi. Geboren, als ich Student war, ist daraus DIY Hifi. Vielleicht schmunzelst du über diese Idee, genau wie ich das damals getan habe.
    An deiner Stelle würde ich mir einen gebrauchten Verstärker kaufen, auf jeden Fall nur Stereo. Vielleicht ein "großer" Rotel von der Jahrtausendwende, oder einen Creek, Vollverstärker. Damit bekommst du den meisten Klang/Euro.
    Lautsprecher: Würde ich selbst bauen, da gibt's auch den meisten Klang/Euro, mit großem Abstand. Und generell gilt auch: Es gibt keine Branche, in der es mehr Fehlinformationen und Mythen gibt, die mit Physik nichts zu tun haben. Und wie weiß man, was besser ist? Du hast zwei Ohren und hörst gerne Klassik!
    Bevor ich irgendwelche Tipps raussuche für Lautsprecher, brauche ich von dir einen maximalen Preis und eine maximale Größe, ah, und, ob die Lautsprecher auch richtig laut rocken können sollen.
    Viele Grüße
    Matthias
     
  13. #13 Bluegold, 14.12.2016
    Bluegold

    Bluegold Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2012
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    17
    Geschmachssache. Für mich sind Schallplatten wegen dem Gekratze und dem eingeschränkten Frequenzumfang sowie sonstiger Störquellen nicht mehr zeitgemäß. Obwohl ich damit aufgewachsen bin, stehe ich viel mehr auf den sauberen Klang einer CD. Aber ich kenne Leute, denen Musik von Vinyl einfach lieber ist. Jeder wie er will. Auch ein billiger CD-Player klingt schon sehr gut.
     
  14. #14 fanthomas, 14.12.2016
    Zuletzt bearbeitet: 14.12.2016
    fanthomas

    fanthomas Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2007
    Beiträge:
    1.842
    Zustimmungen:
    1.004
  15. #15 pressoman, 14.12.2016
    Zuletzt bearbeitet: 14.12.2016
    pressoman

    pressoman Mitglied

    Dabei seit:
    18.11.2010
    Beiträge:
    2.482
    Zustimmungen:
    2.033
    Kauf dir ein pahr MMG Magnepans.
    Die passen auch im Studentenzimmer.
    Dazu eine guten Stereo Verstaerker.(4 Ohm )
    Das alles muesste gebraucht fuer etwa 350 e zu finden sein.
     
  16. HP-UX

    HP-UX Gast

    HiFi ist ein ähnlicher Virus, wie die Espresso Maschine zu Hause.
    Vinyl lohnt sich imho, aber auch nur wenn der Rest auch passt.
    So denke ich mal ist der Dreher und das System das kleinste Problem.
    Eine Plattenwaschmaschine ist ab einer gewissen Anzahl an Scheiben Pflicht.
    Bei der Raumgröße (20m²) fängt es schon an. Es ist sicherlich eine akkustische optimierung des Raumes notwendig.
    Dazu passend dann entsprechende Lautsprecher und Verstärker.

    Ich würde mich auch den Tipps der Vorschreiber anschließen, und erst mal mit einem kleinem kompakten MP3 o.ä System loslegen.
    Wenn du dann später mal ein Musikzimmer einrichten willst, besteht immer die Möglichkeit zum Upgrade.

    Gruß
    Martin
     
  17. #17 Barista, 14.12.2016
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.118
    Schallplatten sind derzeit einfach hipp. Geh mal in Dich, ob es wirklich Platten sein müssen. Ich finde Schallplatten auch sehr schön, es macht Spaß mal eine aufzulegen und wieder die typischen Geräusche (das Knistern und das Plopp, wenn die Nadel aufsetzt) zu hören.
    Auf Dauer haben wollte ich das nicht mehr!
    Ich bin mit einem Streamingdienst und zwei Sonos Play1 extrem zufrieden. Die kannst Du (falls du ein Iphone hast oder organisieren kannst), sogar etwas auf deinen Raum einmessen und optimieren. Für die 20qm Studentenbude sicher perfekt
     
  18. Murdoc

    Murdoc Mitglied

    Dabei seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Platten bei kleinem Budget gehen einfach nicht. Da ist der Einsatz viel zu hoch, bis es losgeht, und außerdem klingt Vinyl auch erst gut mit einem "vernünftigen" Setup. Dann ist das Budget weg. Leichter zu erreichen ist das mit digitaler Musik. Das kann sich auch ähnlich "sanft" anhören wie Vinyl, ohne dass Details verloren gehen.
    Außerdem: MP3 und Klassik geht gar nicht! MP3 geht eigentlich selbst gar nicht! Vor 20 Jahren, als Festplatten klein waren, hatte es seine Daseinsberechtigung, heute nicht mehr. Und JEDER kann den Unterschied hören.
    Interessant ist, dass keiner auf das Maximum bei Fernsehen und Quellen für den Fernseher verzichten will, doch jeder findet (auch ohne eigene Erfahrung) MP3 gut genug. Das ist unlogisch, und ich verstehe das nicht.
    "4 Ohm" macht keinen Verstärker gut oder schlecht, nur so nebenbei.
     
  19. #19 pressoman, 14.12.2016
    pressoman

    pressoman Mitglied

    Dabei seit:
    18.11.2010
    Beiträge:
    2.482
    Zustimmungen:
    2.033
    "
    Maggie brauchen viel watts bei 4 Ohm impedance.
     
  20. horo

    horo Mitglied

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    221
    Bitte unbedingt den Einfluss der Kabel beachten, auch die haben großen Einfluss auf das Hörerlebnis. ;)
    Mit sowas macht man nicht viel falsch, auch wenn die Rezensionen nicht ganz so prickelnd sind.
    Und bitte auch nicht die Netzversorgung vergessen, wenigstens nicht die letzten drei Meter.

    Ciao, Martin
     
    Bluegold und der kleine Muck gefällt das.
Thema:

Hilfe bei HiFi

Die Seite wird geladen...

Hilfe bei HiFi - Ähnliche Themen

  1. unbekannte Mühle - Hilfe erbeten

    unbekannte Mühle - Hilfe erbeten: Hallo liebe kaffe-netz Community. Mir ist durch Zufall eine Gastro-Mühle in die Hände gefallen. Da ich eher der Aeropress/Frenchpress Typ bin...
  2. Hilfe! Espresso sauer ohne Grund

    Hilfe! Espresso sauer ohne Grund: Hallo zusammen, ich bin seit vielen Jahren Besitzer einer alten BFC Junior samt Anfim Mühle. Mit dieser Kombination bin ich sehr glücklich und...
  3. sage touch ses 880 zu gelegt

    sage touch ses 880 zu gelegt: Hat jemand die gleiche Maschine? Ich bekomme damit keinen richtigen Crema Kaffee hin.
  4. Hilfe bei Abstimmung Maschine/Kaffeemühle benötigt

    Hilfe bei Abstimmung Maschine/Kaffeemühle benötigt: Hallo Kaffee-Aficionados, ich bin schon seit mehreren Jahren der Besitzer einer Vibiemme Domobar Super 2B. Diese war vor ca. 6 Wochen zum großen...
  5. Restaurierung Faema Faemina - lohnt es sich?

    Restaurierung Faema Faemina - lohnt es sich?: Werte Gemeinde, zuerst einmal "Hallo", ich bin der Neue. Habe schon mehrere Sachen hier im Forum gelesen und recherchieren können, aber nun ist es...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden