Hilfe durch erfahrenen Barista oder Hobby-Barista (Sachsen)

Diskutiere Hilfe durch erfahrenen Barista oder Hobby-Barista (Sachsen) im Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt,   Forum im Bereich Der beste Espresso der Stadt; Hallo zusammen. Ich beschäftige mich jetzt seit ca. 2 Jahren intensiv mit dem Thema Siebträger und Espresso selber machen. Seit 10 Jahren ca. bin...

  1. #1 Grumpelstielzchen, 28.01.2020
    Grumpelstielzchen

    Grumpelstielzchen Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2018
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    19
    Hallo zusammen.

    Ich beschäftige mich jetzt seit ca. 2 Jahren intensiv mit dem Thema Siebträger und Espresso selber machen. Seit 10 Jahren ca. bin ich schon allgemein im Kaffee-Thema zu Hause.
    Ich habe unzählige Tests, Videos und Berichte konsumiert und habe dann mit eigener Siebträgermaschine und Mühle begonnen.
    Meine erste Siebträgermaschine war eine SAECO Aroma Nero. Natürlich mit Nachrüstsiebträger!
    Da wurde schnell klar, dass kann nicht lange ausreichen, da mit der Routine auch die Ansprüche steigen. Also Forum intensiv gelesen und am Ende eine Rancilio Silvia V5E mit ito-Kit umgebaut. Geiles Teil!
    Aktuell habe ich eine Graef CM 800. Aber eine Bezzera BB005 steht schon bereit (läuft leider noch nicht).

    Nun zum eigentlichen Thema...
    Ich habe nun ja durchaus schon gutes Equipment um ziemlich guten Espresso zu brühen. Kaffee ist auch immer frisch. Entweder von meiner Lieblingsrösterei oder einem großen berliner "Hipster-Röster" mit leckeren Sorten.
    Und...dennoch komme ich einfach nicht an den Punkt, an dem ich behaupten würde "Was für ein geiler Geschmack!". Meist ist der Espresso zu bitter. Ja, ich kenne die Stellschrauben und habe sie entsprechend angewendet. Aber irgendwie stagniert es.

    Daher stelle ich hier einfach malö zwei "Anfragen" rein, in der Hoffnung, dass mir jemand helfen kann:

    1. Kann mir einer, der ebenfalls die Silvia V5 mit ito-Kit besitzt, Tipps geben? Zum Beispiel Temperatur Offsets oder Sachen wie, ich brühe nach Zeit oder Flowrate oder...

    2. gibt es im PLZ-Gebiet 08/09 jemanden, der sich gut auskennt und mich besuchen kommen würde um mir sozusagen unter die Arme (direkt an meiner Maschine) zu greifen?
     
  2. #2 cbr-ps, 28.01.2020
    Zuletzt bearbeitet: 28.01.2020
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    12.016
    Zustimmungen:
    11.628
    Geht es etwas konkreter? Was für ein Röster, welche Bohne, wann geröstet?
    Das klingt erstmal widersprüchlich zu obigem Statement. „Hipster“ Bohnen sind meist hell und neigen zur Säure, nicht zu bitter. Daher wäre es wirklich hilfreich, die Bohne konkret zu benennen.

    Die üblichen Grundsatzfragen:
    Welches Sieb - 1er oder 2er?
    Wieviel Gramm Kaffee im Sieb?
    Wieviel Gramm Kaffee beziehst Du daraus in welcher Zeit?

    Wenn die Parameter im Rahmen sind: Hast Du die Brühtemperatur mal reduziert?
     
    Adjacent und Grumpelstielzchen gefällt das.
  3. #3 Grumpelstielzchen, 28.01.2020
    Grumpelstielzchen

    Grumpelstielzchen Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2018
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    19
    Danke für deine Antwort erstmal.

    Also ich war mir nicht sicher, ob ich hier Namen der Röster nennen darf!? Deshalb die Umschreibung.

    Ansonsten...ich möchte nicht unhöflich erscheinen...geht es nicht darum die Grundfragen (Sieb, Kaffee, Mahlgrad usw.) zu klären. Denn dazu kann man hier im Forum ja nun mehr als genug lesen. Wie gesagt, habe ich schon etliche Infos dazu eingeholt und auch meine Versuche gemacht. Es geht mir um einen tatsächlich praktischen Input. Entweder durch Erfahrungen von Leuten, die genau die gleiche Maschine (Silvia + ito) nutzen oder eben durch "vor Ort Schulung" am lebenden Objekt.
    Theorie habe ich genug im Kopf. Jetzt geht es um den Abgleich. Vielleicht ist mein Espresso ja schon der geilste der Welt und ich weiß es nur noch nicht!? :D


    PS:
    Dennoch kurz deine Fragen beantwortet:

    2er VST 18g-Sieb
    18g Kaffee
    komme auf 36g Espresso in 30s.

    Espresso läuft schön und hat ne "Tigercrema". Und das meine ich...theoretisch ein top Espresso... theoretisch... ;)
     
  4. _EXB_

    _EXB_ Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2019
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    32
    Ganz ehrlich ... es wird Dir doch wahrscheinlich aufgefallen sein, dass es hier im Forum so einige Threads gibt, in denen über unterschiedliche Röster, Kaffeesorten, Marken etc. diskutiert wird.
    Insofern ja, ich glaube man darf den Röster (und den genauen Kaffee) durchaus nennen.
    Die Frage danach ist ja auch durchaus berechtigt, weil man sonst auch keine Tipps zu Temperatur, Ratios etc. geben kann. Und danach hattest Du auch gefragt.

    Hattest Du die Silvia zu Beginn auch mal ohne PID betrieben oder direkt umgebaut?
     
    cbr-ps und Grumpelstielzchen gefällt das.
  5. #5 Grumpelstielzchen, 28.01.2020
    Grumpelstielzchen

    Grumpelstielzchen Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2018
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    19
    Also der Röster ist coffee circle. Von denen habe ich auch die Silvia.
    Die habe ich ca. n ¼ Jahr ohne ito betrieben. Auch schon mit der Graef.

    Ansonsten bestelle ich gern in der "Neue Kaffeerösterei Plauen" meinen frischen Kaffee. Der oft so frisch ist, dass ich ihn noch ne Woche nicht anfassen darf...


    Mir helfen halt nur an der Stelle keine allgemeinen Tipps, weil ich damit ja schon arbeite. Aber eben gerade keine Benchmark habe sozusagen.
     
  6. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    12.016
    Zustimmungen:
    11.628
    OK, also nicht wirklich so richtig „Nerd“ und leider immer noch keine Info zur Bohne
    Mir würde schon der ein oder andere Tipp auf Basis deiner Angaben einfallen, aber muss ja nicht. Vielleicht findest Du ja jemanden, der dich persönlich vor Ort beraten mag...
     
  7. #7 Grumpelstielzchen, 29.01.2020
    Zuletzt bearbeitet: 29.01.2020
    Grumpelstielzchen

    Grumpelstielzchen Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2018
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    19
    Naja...wer ne neue Silvia gleichmal auf PID umbaut und somit auf Garantieansprüche bewusst verzichtet...könnte schon doch ein kleiner Nerd sein. Zumal ich wie gesagt seit knapp 10 Jahren schon am Thema Kaffee und third wave dran bin...

    Da ich leider mit keiner meiner bestellten Espressobohnen gute Ergebnisse erzielt habe, macht es in meinen Augen keinen Sinn, die Bohne zu nennen.
    Aber ich will gern auch antworten:
    Von Coffee Circle bestelle ich Sidamo und Yirga Santos. House Blend hatte ich auch schon. Ansonsten bestelle ich bei "meinem" Röster in Plauen derzeit den Winterespresso, der ja eher heller geröstet ist.

    Hast du eine Silvia mit ito Kit?
     
  8. #8 cbr-ps, 29.01.2020
    Zuletzt bearbeitet: 29.01.2020
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    12.016
    Zustimmungen:
    11.628
    Nein, die Basics sind aber bei allen Maschinen gleich. Aber ich verstehe, Du hast die Theorie durchdrungen und willst persönlich vor Ort betreut werden. Dann drücke ich dir mal die Daumen, dass Du jemanden findest der die gleiche umgebaute Maschine wie du und Zeit, Lust und Gelegenheit hat dich zu besuchen und halte mich hier jetzt raus.

    Mit „Nerd“ meinte ich nicht dich, sondern CC, die ich eher im klassischen Bereich ansiedeln würde als in 3rd wave. Sorry, hatte ich ein bisschen unglücklich ausgedrückt.
     
  9. Alias

    Alias Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2017
    Beiträge:
    760
    Zustimmungen:
    761
    Ich habe keine Ahnung.
    Ich bestelle u,A. auch bei CC, aber in Verbindung mit 3th Wave würde auch ich die eher nicht bringen.
    Grübel. Ich dachte man bezieht länger um der Säure mit später extrahierter Bitternis zu begegnen. So wären auch meine bisherigen "Erfahrungen". Insofern finde ich Dein Thema tatsächlich sehr
    spannend, da Du bei 1:2 von überwiegend zu bitter sprichst. Geht es Dir mit Deinen Filterbohen ähnlich?

    Was ich eigentlich schreiben wollte: Was gibt es spannenderes und hielfreicheres als sich in diesem Forum bei gutem Kaffee (okay bei Dir im Moment eben Filter) ans testen zu machen. Was hast Du zu
    verlieren? Und btw. hätten ggf. einige mit ähnlicher Thematik was zu lesen. Gib Dir doch nen Ruck und lass uns an der Lösungsfindung teil haben ;-) Hast Du Gelegenheit gehabt mal eine andere Mühle zu
    testen? Ach, es gäbe so viele Ansätze.
     
  10. #10 Grumpelstielzchen, 12.02.2020
    Grumpelstielzchen

    Grumpelstielzchen Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2018
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    19
    Also...an meinen Erkenntnissen lasse ich das Forum so oder so gern Teil haben. Die Disskusion ist ja eben das spannende.

    Schön, dass du das nochmal aufgreifst.

    Tatsächlich scheint dann doch das Hauotproblem in der Mühle zu liegen. Es gibt ein Testvideo von den "Kaffeemacher"n auf Youtube zur CM800. Tja...und das fällt nicht gut aus. Und ich habe festgestellt, dass ich genau die gleichen Schwierigkeiten hatte. Das Fazit des Videos ist, dass die CM800 schon ganz okay ist...in Verbindung mit einer einfachen ST-Maschine. Weil man dann nicht merkt, wie die Mühle limitiert!
    Und nun, da meine Silvia ein ito-Kit hat und aomut definitiv keine "einfache" Maschine mehr ist (bezogen auf Konstanz der Drücke/Temperaturen) fällt eben ganz besonders auf, dass die CM800 absolut limitiert...
    Tatsächlich schmecken die Espressi deshalb im Grunde sauer und bitter zugleich. Egal, mit welcher Bohne ich probiert habe.

    Ich habe mir jetzt eine Eureka Mignon Specialitá bestellt. Die dürfte nächste Woche kommen.
    Ich gehe stark davon aus, dass diese mich einen gaaaanz großen Schritt weiter bringt.

    Im übrigen liegt das "Geschmacksproblem" der CM800 scheinbar in der inhomogenen Verteilung der Korngrößen nach dem Mahlen...


     
    Alias gefällt das.
  11. Kid_A

    Kid_A Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2019
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    12
    Habe eigentlich auch die Erfahrung gemacht, dass Coffee Circle eher dunkler röstet. Nimm zum Vergleich mal eine Espressoröstung aus der Röststätte (auch Berlin), die sind heller als viele Filterröstungen bei CC. Vielleicht stehst du ja mehr auf helle Roasts.
    Woher bist du denn genau? Komme aus dem selben PLZ Gebiet, aber erfahren bin ich nicht;)
     
  12. Alias

    Alias Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2017
    Beiträge:
    760
    Zustimmungen:
    761
    Das war (m)eine Vermutung dahinter. Berichte gern weiter und danke für Deinen Beitrag oben!
     
  13. #13 Grumpelstielzchen, 13.02.2020
    Grumpelstielzchen

    Grumpelstielzchen Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2018
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    19
    @Alias und auch andere Interessierte. Dieses Video hat mir sehr beim Verständnis des Extraktionsvorgangs geholfen. Demnach ist die Säure sowohl von der Brühzeit, aber auch von der Kaffeemange abhängig.



    @Kid_A Ich habe jetzt auf Espresso von der "Neuen Kaffeerösterei Plauen" bezogen. Der machte erstmal einen guten Eindruck und ist halt aus der Region. Aber auch diesen limitiert meine CM800. Wie gesagt, ab Ende nächster Woche bin ich sicher ein ganzes Stück schlauer.
    Ich wohne in Zwickau. Unser heimischer Röster (Genusswelt Richter) macht leider keine besonders guten Espressobohnen. Die Filterkaffees von ihm sind aber gut. Wer allerdings geschmacklich von den Sachen wie z.B. Bariti oder Harfursa von Coffee Circle "verwöhnt" ist, wird auch die etwas ... tröge finden. Mir geht es so...
     
  14. Alias

    Alias Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2017
    Beiträge:
    760
    Zustimmungen:
    761
    Nicht verrückt machen ;-) Eine gute Mühle sorgt dafür, möglichst homgenes Mehl = möglichst viele gleich große gemahlene Stücken zu erhalten. Um so geringer dabei der Anteil gaaaaanz kleiner Teilchen ist - die dann i.d.R. überextrahiert=bitter sind - um so besser. Wobei das bei Filter weit mehr von Bedeutung ist. Die bestellte Mühle ist unstrittig besser als die CM. Denke dran, die aber auch einzumahlen. Darüber gehen die Meinungen hier gern auch auseinander - macht aber Sinn. Da kannst Du die Bohnen durchhauen, die Dir aktuell ggf, garnicht munden. Zum Feintuning dann die Bohne, mit der Du aucch die weiteren Parameter testen möchtest.

    Ab hier wären die Tips von @cbr-ps sicher hilfreicher als meine ,-) Vieleicht nur so viel:
    Kein Tuning an mehreren Stellschrauben zeitgleich. Verändere immer nur einen Parameter* und teste.
    Gönne Dir 1kg einer wirklich guten und frischen Bohne und teste nur mit dieser um die Auswirkungen veränderter Parameter wirklich erschmecken zu können!
    Es gibt nur die eine Regel - es muss Dir munden. Alles andere sind empfohlene, grundsätzlich gut passende Ausgangswerte.

    *Wasser, Temperatur(en), Bohne, Mahlgrad, Bezugszeit, Dauer der PI, Menge Mahlgut - sicher nicht vollständig
     
  15. Alias

    Alias Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2017
    Beiträge:
    760
    Zustimmungen:
    761
    Beide mag ich auch. Es geht aber ganz sicher mehr, das ist mal Fakt ;-) Das P/L Verhältnis bei CC finde ich aber recht stimmig für all day Coffee
     
  16. #16 Grumpelstielzchen, 13.02.2020
    Grumpelstielzchen

    Grumpelstielzchen Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2018
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    19
    @Alias Danke für deine ausführliche Antwort. Das es diesen vielen Parameter gibt und sich alles gegenseitig beeinflusst ist mir bewusst. Mir ist nun aber eben zusätzlich auch bewusst geworden, WIE sehr die CM800 begrenzt. Obwohl sie ja immer als gute Anfängermühle bezeichnet wird...
    Es hätte mir eigentlich von vornherein klar sein müssen, dass sowas nicht ganz aufgeht (wenn man noch dazu hohe Ansprüche hat).
    Ich ziehe da jetzt eine Parallele aus meiner Instrumentenausbildung. Ich spiele Trompete. Habe recht spät angefangen damit und mit erstmal zum Probieren eine einfache Trompete für knapp 90€ gekauft. Tja...ich hab dann, weil ich meinte Fortschritte zu machen und auch Bock drauf hatte, 750€ für eine Mittelklasse Trompete von Yamaha ausgegeben...
    ...und dann stellst du auf einmal fest WIE LEICHT es schon die ganze Zeit hätte gehen können. Denn auch bei Instrumenten ist es so, dass günstige/einfache Geräte einfach immer limitieren! Weil sie eben aus einfacheren Komponenten und Materialien sind. Ja...es geht, man kann spielen. Aber es wird damit nie sauber, leicht und klanglich schön werden!

    Und diese Parallele erkenne ich jetzt auch beim Kaffee-/Espressozubereiten.

    Oder auch...."wer billig kauft, kauft zweimal"
     
    mikenike und Alias gefällt das.
Thema:

Hilfe durch erfahrenen Barista oder Hobby-Barista (Sachsen)

Die Seite wird geladen...

Hilfe durch erfahrenen Barista oder Hobby-Barista (Sachsen) - Ähnliche Themen

  1. Hilfe: Vibiemme Domobar (2003) PID Einbau (Inkbird PID ITC-100 VH)

    Hilfe: Vibiemme Domobar (2003) PID Einbau (Inkbird PID ITC-100 VH): Liebe Kaffee-Freunde. Ich habe mir als Projekt vorgenommen meine Domobar mit PID upzugraden. Habe bei ebay bei einem Angebot von 38 EUR...
  2. Hilfe wmf 1000 Plastikteil gebrochen,Wasser tritt aus

    Hilfe wmf 1000 Plastikteil gebrochen,Wasser tritt aus: Hi, Habe mir günstig eine wmf 1000 mit knapp 8000 Bezügen gekauft. sie funktionierte nicht,da die brühgruppe fest war.diese hab ich zerlegt und...
  3. BFC Junior Elite Hilfe!!

    BFC Junior Elite Hilfe!!: Hallo Leute! Ich weiß nicht weiter. Brauche eure Hilfe. Wo kommt das Gegenstück dieses Silikon-Schlauchs hin. Lag lose im Gehäuse und es...
  4. Erfahrungen mit baristahustle?

    Erfahrungen mit baristahustle?: Hi Leute, Auf https://www.baristahustle.com/education-products/ werden wohl irgendwelche Kurse angeboten - monatlich zu bezahlen. Leider habe ich...
  5. Erste Gehversuche! - Hilfe erwünscht ;)

    Erste Gehversuche! - Hilfe erwünscht ;): Guten Tag Kaffeeliebhaber. Ich habe mich bewusst für eine Siebträgemaschine entschieden weil ich nicht so viel Kaffee trinke dass sich ein KVA...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden