Hilfe, ich will doch nur einen guten Kaffee trinken

Diskutiere Hilfe, ich will doch nur einen guten Kaffee trinken im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo Miteinander, ganz so profan wie im Header ist mein Anliegen dann doch nicht. Nach viel Leserei möchte ich dann doch die Community um ein...

  1. jooooo

    jooooo Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2014
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    15
    Hallo Miteinander,

    ganz so profan wie im Header ist mein Anliegen dann doch nicht. Nach viel Leserei möchte ich dann doch die Community um ein paar Tips bitten.

    Wir hatten vor Jahren eine kleine Gaggia ST. Die war in Italien gekauft, neuer Stecker dran und hat irgendwie nie so richtig heißen Espresso/kaffee produziert. Warum brauchen wir hier auch nicht weiter zu verfolgen. Will halt nur damit sagen, daß ich das mit dem ST auch schon gemacht habe. Die letzten 5 Jahre dann mit VA.
    Am VA stört mich in erster Linie die Unsauberkeit im Inneren. Wie auch hier im Forum schon mehrfach erwähnt. insbesondere bei den Jura, die man ja eigentlich selbst nicht öffnen darf. Bei unserem AEG Silencio (damals Testsieger bei der Warentest) ist immer etwas Pulver in der Maschine danebengegangen und hinterließ eine fast unmöglich sauberzumachende Schweinerei.

    Um nun zu den Anforderungen zu kommen: Die Schweinerei möchte ich nicht mehr haben. Hab auch kein Problem jeden Tag eine Maschine sauberzumachen, aber da waren so viele kleine Nischen, da kam man nicht ran und irgendwann schimmelt sowas auch halt auch mal gerne.

    Wir haben 2 kleine Kinder und morgens nicht die Zeit eine Maschine 30 min lang aufheizen zu lassen und lange mit etwas rumzuhantieren. Für 4 "Kaffeepötte" sicher auch nicht ganz umweltgerecht.
    Also morgens trinken wir gerne 4 cafe creme. Keinesfalls Espresso. Gerne auch mit ein wenig aufgeschäumter Milch. Sind aber keine täglichen cappucino, latte Macchiato Trinker. Evtl. mal am Wochenende. Am Nachmittag auch mal gerne einen cafe creme.

    zusammengefasst:

    morgens 4 cafe creme
    nachmittags 1-2 cafe creme
    Wochenende mal cappucino, etc.
    und ab und an natürlich auch gerne mal einen guten espresso - aber nicht täglich.

    Wegen des wenigen Aufwandes war der VA schon OK. Der ist jedoch a) jetzt kaputt (die Brühgruppe fährt nicht mehr herunter) und b) was den Geschmack angeht nicht wirklich prickelnd gewesen.

    Als Bohnen haben wir immer von Schirmer oder Darboven einen transfair/bio Espresso genommen. Wir wohnen in der Nähe von Luxemburg und kriegen dort das Kilo für ca. 9 euronen. Wir haben aber auch eine gute Rösterei in der Nähe die dann aber schon mit 20 € zuschlägt.

    Das wir uns eine gute Mühle zulegen gilt as fix. Tips dafür sind sehr willkommen.

    Als erstes stellt sich für mich die Frage, ob eine ST für uns wirklich das richtige Gerät ist? und wenn ja, welche?
    Wobei ich mir noch nicht sicher bin, ob die Anschaffung jetzt klug ist. Sicher haben einige die Geschichte mit dem herauslösen von Blei u.a. mitbekommen die durch das Bundesamt für Risikobewertung publik gemacht wurde. leider ohne Ross und Reiter zu nennen. Es waren da aber vor allem ST und VA's angesprochen.
    Es soll jetzt wohl von der EU ein einheitlicher Standart mit Grenzwerten geschaffen werden. Das kann aber natürlich etwas dauern.
    Insofern frage ich mich, ob ich nicht für den Moment mir eine gute Mühle zulege und auf eine French Press zurückgreife. Auch da bin ich für Modellvorschläge gerne dankbar.

    vom Budget her möchte ich mich nicht auf 100 + oder - festlegen. Es soll halt gut und lange funktionieren, wobei ich auch die Kirche im Dorf lassen möchte. Sprich kein mahlwerk für 1000 €. So ein Freak (sry) bin ich nicht und werde es sicher auch nicht werden. Ich wäre also bereit durchaus auch 300 -400 € für eine Mühle auszugeben und evtl. auch erstmal mit einer French Press zu arbeiten bis Muttern wieder mehr gestrickt hat und genug Geld für die angesprochene dauerhafte Lösung vorhanden ist.

    So und nun hoffe ich mal auf gute Antworten. :)
     
  2. #2 domimü, 16.09.2014
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.959
    Zustimmungen:
    3.083
    Wenn du überwiegend Cafe creme trinken willst, ist ein Siebträger das falsche Gerät, der ist Spezialist für Espresso und espressobasierte Getränke.
    Für Cafe creme gibt es den Vollautomaten, und deren Mahlwerk ist auf deren Brühgruppe abgestimmt.
    Kurz, für deine genannten Bedürfnisse ist wohl ein Vollautomat die richtige Wahl, und ich würde davon abraten, einen Vollautomaten mit einer anderen Mühle zu verwenden.
    Ob dir andere Zubereitungsarten wie French Press, Filterkaffee etc. schmecken? Vielleicht kannst du das ja in der Rösterei in eurer Nähe probieren.

    Irrtum, die Grenzwerte gibt es bereits und darauf basierten die vom BfR erwähnten Grenzwertüberschreitungen.
    Wurde hier schon ziemlich diskutiert: http://www.kaffee-netz.de/threads/bfr-studie-zu-blei-in-siebtraegern-nach-entkalkung.77463/

    Shit in, shit out - mach nicht die Maschine dafür verantwortlich.
     
    Addsomebrain gefällt das.
  3. #3 Iskanda, 16.09.2014
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    11.652
    Zustimmungen:
    8.735
    Unser Lieblingsitaliener schlägt auch immer mit 7 bis 9 Euro für eine Pizza zu und dabei gibt es doch beim Discounter für weniger als 2 Euro Tiefkühlpizzas ;)

    Dass der Röster mehr Geld nimmt, hat u U auch qualitive Gründe.
     
    Addsomebrain und Doppelfilter gefällt das.
  4. Phippu

    Phippu Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2014
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    198
    Hallo jooooo

    also ich/wir trinken zuhause ja nur Espresso und Cappu, aber im kaffee-netz finden sich ja haufenweise Beiträge - neben den Diskussionen über Sinn oder Unsinn - wie man mit einem ST einen (guten) Schümli/Kaffee crème hinbekommt, z.B.
    hier, hier oder hier. Klar ist ein ST für was anderes gebaut und zu weitaus "mehr" fähig, ist wohl wie wenn man mit einem SUV in der Stadt rumkurvt (nein, ich würde nie sowas fahren), aber wenn man grad aus verständlicherweise hygienischen Gründen keinen VA will, finde ich die Idee legitim. Braucht dann wohl am besten einen rel. grossen Boiler oder einen Zweikreiser wegen der Bezugsmenge. Ob man mit nur einer Mühle auskommt, wenn man regelmässig Espresso und Schümli zubereiten will, würde ich mal bezweifeln, da der Mahlgrad doch recht unterschiedlich sein muss und man wahrscheinlich auch verschiedene Bohnensorten haben will.


    Als Alternative für den Schümli wird ja auch immer der "Americano" ( = Espresso mit Heisswasser verlängert) genannt.

    Gruss Phippu
     
  5. KABUMM

    KABUMM Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2014
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    123
    Stichwort Zeitschaltuhr. :cool:
     
    Addsomebrain gefällt das.
  6. jooooo

    jooooo Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2014
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    15
    Ich hab mich da wohl etwas ungenau ausgedrückt.
    "..nicht prickelnd..." ist insofern gemeint, das der VA von unter 500 € Neupreis sicher nicht die Qualität liefern kann, die eine Profi ST maschine im Cafe oder auch eine "gute" maschine zu hause bieten kann.
    Ich hab mich selbstverständlich hier auch stundenlang durch die Beiträge gelesen und mir ist inzw. auch bewußt, das die verwendeten Bohnen und das Mahlwerk hauptentscheidend für ein gutes Ergebnis sind.

    Wie gesagt VA ist eigentlich nicht mehr angesagt wegen der unappetitlichen Schweinerei im Inneren und über Filterkaffee wollen wir hier doch nicht wirklich reden, oder? Er scheint ja im Moment wohl eine Renaissence zu erleben - ist aber nicht wirklich eine Alternative für mich.

    Interessieren würde mich jedoch, warum die ST zuhause nicht für einen Cafe Creme ( oder halt profan gesagt: für den morgendlichen Wachmacherpott) gut sein soll, die Leutchen im cafe an den Profimaschinen ihn aber auch mit dem Siebträger produzieren.

    Insofern war hier die Frage nach Alternativen an die Community gestellt an die ich noch nicht gedacht hatte.
    Ich könnte mir durchaus auch vorstellen, neben der Mühle halt zweigleisig zu fahren. d.h. für den morgendlichen Pott die French Press und daneben eine ST Maschine für die "schönen Momente" Die French Press ist ja nicht allzu teuer und sicher nicht unnütz, wenn mal kaffeeklatsch mit vielen besuchern angesagt ist.
    Wenn ich einmal diese Lösung als Grundlage annehme, wie verhält sich das dann in Bezug auf die Mühle? Der Mahlgrad ist bei der French Press doch ein anderer als beim Espresso? Bei vielen habe ich gelesen, das das Einstellen des richtigen Mahlgrades durchaus kompliziert sein kann. Dann immer zu switchen ist neben der Nervigkeit auch sicher nicht gut für die Mühle. In diesem Zusammenhang bin ich auf die Mahlkönig Vario Home gestossen, die von der Beschreibung her genau das bieten würde, da sie sogar bis zu 3 Mahleinstellungen speichern kann. hat da jemand Erfahrung mit? Preislich gesehen wäre sie auch voll im Rahmen.

    Noch etwas anderes: Evtl. verstehe ich halt auch etwas völlig anderes unter cafe creme. Beim VA konnte ich halt pulver und Wassermenge so einstellen, das ich von der menge und Stärke her halt eine für mich angenehme Tasse (ca. 150 -200 ml) herausbekam. Es soll halt nicht gleich ein vierfacher Espresso morgens früh sein. Möglich wäre durchaus auch einen doppelten espresso zu ziehen und entsprechend mit Milch aufzufüllen - wobei wir dann wieder beim latte M. wären und der dann evtl. nicht vorhanden Zeit dies morgens herzustellen.
     
  7. #7 posmanet, 16.09.2014
    posmanet

    posmanet Mitglied

    Dabei seit:
    29.05.2012
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    254
    Hallo jooooo,

    ich werfe mal unvermittelt die Aeropress ins Rennen. Vergleichsweise spottbilliig (im Sinne von "günstig") - und dennoch in der Lage, in Verbindung mit einer ordentlichen Mühle, leckerste Kaffeekreationen zu zaubern.

    Gruß
     
  8. #8 schraubohne, 16.09.2014
    schraubohne

    schraubohne Mitglied

    Dabei seit:
    29.05.2014
    Beiträge:
    2.050
    Zustimmungen:
    540
    hallo jooooo,

    dann ist doch alles klar, siebträgermaschine, mühle. verschiedene sorten für verschiedene zubereitungsarten. eine handvoll bohnen rein zum schneller wechseln können. oder sogar abwiegen portionsweise.

    normalerweise reicht auch, die klicks einer mahlgradverstellung zu zählen. oder die umdrehungen bei nicht indexierten mühlen.

    mit einfühlungsvermögen erreichst du bessere mahlgradeinstellungen=ergebnisse als mit vordefinierten abständen der mahlscheiben,
    denn je nach äußeren einflüssen wie wetterlage, gästezahl, fenster auf etc. ist das mahlgut bei identischer einstellung unterschiedlich.
    und das nimmt einem auch kein vermeintlich praktischer va ab.

    oder den klassiker herdkännchen in betracht ziehen...

    viele grüße,
    schraubohne
     
    Phippu gefällt das.
  9. jooooo

    jooooo Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2014
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    15
    Bitte das nicht falsch vestehen. Ich bin ein großer Qualitätsverfechter. Und Qualität hat halt ihren Preis. Das der Kaffee einer kleinen regionalen Rösterei gegenüber der "Supermarktware" qualitativ um längen besser ist, versteht sich von selbst. Aber nur zum Verständnis: In Luxemburg gibt es weder eine gesonderte Sekt noch Kaffeesteuer, welche ich beide in Deutschland eigentlich für verfassungswidrig halte. Insofern kommt der recht niedrige Preis zustande. Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, das BIO in sehr vielen bereichen geschmacklich und qualitativ einfach die bessere Wahl ist. Wobei man auch hier inzw. auch differenzieren muss, wenn man sich so manches Discounterprodukt anschaut.

    Wie gesagt, es geht mir zunächst halt nur darum, welche Möglichkeiten sich für meinen Bedarf bieten und da danke ich schon einmal den bisherigen Antwortern sehr dafür.
     
  10. jooooo

    jooooo Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2014
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    15
    Stichwort Aeropress:
    Danke für die Möglichkeit. kannte ich noch nicht. Ist aber eher nichts für mich. Vor allem, da sie anscheinend aus Kunststoff besteht. Die Gefahr von Schadstoffen, bzw. geschmacklicher Veränderung des Wassers ist da halt gegeben. Man kennt das von den Wasserkochern her. Ich hab einen von Gastroback komplett aus Edelstahl. Die Verbrennungsgeafhr für Kinder ist natürlich immer da, aber wer läßt auch Kinder in entsprechendem Alter in die Nähe von Wassserkochern? Ist ähnlich wie beim grillen. Da ist auch immer ein Erwachsener in der Nähe.
     
  11. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    8.211
    Zustimmungen:
    2.754
    Bitte verstehe du es auch nicht falsch, aber von Großröstern zu Tode geröstete und vermutlich überlagerte Kaffeebohnen schmecken auch dann nicht, wenn Bio drauf steht. Es ist auch keineswegs so, dass Bio Kaffeeplantagen prinzipiell besser schmeckende Ergebnisse hervorbringen, als nicht Bio-zertifizierte.

    Wenn ihr morgens 2 x 150 ml bis 200 ml Kaffeepötte mit einer ST Maschine füllen wollt, benötigt ihr eine solche, die diese Mengen auch mit halbwegs konstanter Temperatur liefern kann. Damit scheiden sämtliche Maschinen mit kleinen Kesseln schon mal per se aus. Ob Thermoblock Maschinen das können, entzieht sich meiner Kenntnis. Alternative: 2 doppelte Espressi ziehen, und mit Heißwasser aus dem Wasserkocher auffüllen (bzw. umgekehrt, erst das Wasser, dann der Kaffee). Ob euch das schmeckt, solltet ihr zunächst einmal herausfinden.

    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  12. #12 espressionistin, 16.09.2014
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.638
    Zustimmungen:
    5.097
    Wenn du mit dem Plastik der Aeropress ein Problem hast, würde ich mir einen Siebträger mir Wassertank auch gut überlegen. Die Tanks sind idR aus Plastik und da steht das Wasser deutlich länger drin als in der aeropress.

    Warum willst du nicht über Fiterkaffee reden? Porzellanfilter, gute Thermoskanne mit Glaseinsatz, Wasser aus deinem Wasserkocher - weniger Plastik geht gar nicht. Alternativ eine gute Filtermaschine, Moccamaster z.B.
    Aber auch die hat einen Plastik-Wasserbehälter. Und spielt ihre Stärken nur bei guten Bohnen aus :)
     
  13. #13 schraubohne, 16.09.2014
    schraubohne

    schraubohne Mitglied

    Dabei seit:
    29.05.2014
    Beiträge:
    2.050
    Zustimmungen:
    540
    großes edelstahl-schraubkännchen? haben aber alle eine gummidichtung...
     
  14. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    8.211
    Zustimmungen:
    2.754
    Meine haben Silikondichtungen :cool:
     
  15. #15 Sebastiano, 16.09.2014
    Zuletzt bearbeitet: 16.09.2014
    Sebastiano

    Sebastiano Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2002
    Beiträge:
    2.344
    Zustimmungen:
    1.755
    Hallo jooooo,

    ich lese hier immer wieder solche Anfragen von Ratsuchenden, die für den ‘normalen’ Haushalts-Gebrauch eine adäquate Maschine suchen und vermisse die, meiner Meinung nach zu Unrecht unterbewerteten, Thermoblock-Maschinen. Im Kaffee-Wiki sind die zwar auch beschrieben, aber noch verbesserungsfähig. Darum hier mal rasch eine vielleicht noch unvollständige Liste der mir wichtig erscheinenden Parameter, die für eine Thermoblockmaschine sprechen.

    Natürlich kannst Du mit jeder Espresso-Maschine einen 'langen' Schümli-Caffè zubereiten. Das hat nichts damit zu tun, dass eine Espresso-Maschine etwa ‘nur’ für Espresso gut wäre. Es ist letztlich das (gesundheitsfreundlichere) Druckverfahren, das die Zubereitung in einer Espressomaschine ausmacht. Die 'Länge' des Caffès ist wiederum lediglich eine Frage des Mahlgrades. Der wird dazu etwas grober gestellt, um auf dieselbe Durchlaufzeit von 25-30 Sekunden zu kommen wie bei einen ‘kurzen’ Espresso, also unproblematisch. Für den Espresso wird dann eben der Mahlgrad wieder feiner gestellt.

    Kurzes Pro und Con zu Thermoblockmaschinen:

    Vorteile
    • In 5 Minuten Einsatzbereit
    • Es wird stets frisches Wasser verwendet, Thermoblock entleert sich nach jedem Durchlauf
    • Kurze Leitungswege, das Wasser 'steht' nicht im Heizsystem
    • Kaum metallische Stoffübergänge* möglich, da kurze Kupferrohrleitung (QuickMill) im Thermoblock
    • Sehr leichte Reinigung des Brühkopfes möglich
    • Entkalkung selten erforderlich, und wenn, dann völlig unproblematisch, ganz im Gegensatz zu Zweikreismaschinen
    • Kompakte Bauweise, geringe Stellfläche
    • Energieverbrauch geringer, als bei Ein- oder Zweikreisern
    • Preis-Leistungsverhältnis günstig gegenüber Zweikreisern
    • Bei Modellen mit nur einem Thermoblock ist Temperatursurfen auch ohne PID möglich, es gibt aber auch Modelle mit PID

    Nachteile:
    • Dampfleistung bei Maschinen mit nur einem Durchlauferhitzer ausreichend aber weniger stark gegenüber Ein- oder Zweikreisern
    • Es gibt aber Modelle mit zwei Durchlauferhitzern, (Twin-Thermoblock) da ist die Dampfleistung etwas besser
    • Geringerer Image-Faktor, die Optik wirkt nicht so wuchtig wie bei den Chrombombern
    • Modelle mit eingebauter Mühle neigen dazu den Bohnenvorrat zu erwärmen und die Mühlen lassen sich nicht so gut reinigen
      (lässt sich verringern, da die Maschine bei Nichtgebrauch ausgeschaltet werden kann und nach erneutem Anschalten schnell wieder aufgeheizt ist)
    • Temperaturstabilität ist o.k., Zweikreiser mit E61 sind etwas stabiler, neigen aber bei wenig-Gebrauch zum Überhitzen, Pre-Flush empfohlen
    • Tassenvorwärmfläche heizt weniger stark, als bei Boilermaschinen, das ist aber kein Problem, das geht auch mit Heißwasser aus dem Brühkopf und ist ohnehin empfehlenswert
    Das Sound-Design der Vibrationspumpen ist für mein Gefühl verbesserungsfähig, aber das betrifft eigentlich alle Espressomaschinen.
    Thermoblockmaschinen gibt es meines Wissens noch nicht mit Rota-Pumpe, bei größeren Wärmetauschermaschinen dagegen schon, aber das ist wohl eher ein zweitrangiges (Luxus)Problem…

    Schau Dir mal die Modelle an:
    http://www.kaffeewiki.de/index.php?title=Alphabetische_Liste_der_Thermoblockmaschinen
    http://www.quickmill.it/MyIndex.php...e&Cat=KAFFEEMASCHINEN&Sotto_cat=HALBAUTOMATEN

    Es empfiehlt sich stets eine eigene, aktuelle Marktrecherche. Aber die hier scheinen recht gute Preise zu haben, sie leben wahrscheinlich mehr vom Kaffeeverkauf.
    http://www.kaffeezentrale.de/kaffeemaschinen/quick-mill-siebtraeger-espressomaschinen

    Die Quickmills sind grundsätzlich zwar langlebig (Ersatzteile gibt es noch für 20 Jahre alte Modelle), recht unkompliziert und pflegeleicht, haben aber gern mal ein 'Problem' mit der herausschwenkbaren Dampdüse, dazu gibt es hier im Forum auch einige Threads. Poccino verkauft auch gelabelte Quickmills, hat aber neuerdings eine eigene, gemodete 'Superiore Forte' im Programm. Die hat einen Twin-Thermoblock und eine 'Profi-Dampfdüse'. Das lässt man sich dort allerdings recht gut bezahlen:
    http://www.poccino.de/shop/espresso-maschinen/poccino/5/superiore-forte?c=5

    Am besten irgendwo vor Ort ausprobieren. Es gibt auch hier im Forum eine ganze Reihe Threads zu diesen Maschinen.

    Es ist übrigens sehr erfreulich zu lesen, wie sich der eine oder andere sehr bewusst Gedanken über seine Kaufentscheidung macht und sich nicht ausschließlich von Verkäufermeinungen oder gar rein emotionalen Image-Aspekten ‘ver-‘führen lässt, mein Kompliment…


    Beste Grüße
    Sebastiano

    * Zum Thema metallsche Stoffübergänge gäbe es noch viel zu sagen und dankenswerter Weise gibt es ja einen ausführlichen Thread hier im Forum.
    http://www.kaffee-netz.de/threads/bfr-studie-zu-blei-in-siebtraegern-nach-entkalkung.77463/

    Was mich vor allem beunruhigt ist die Tatsache, dass dieses Thema einerseits in der Öffentlichkeit wieder viel zu schnell untergegangen ist, und das nach Aufschwappen dieses Themas die Grenzwerte erhöht wurden (da der Verbraucher ja nicht so viel Espresso trinkt…. Quelle: muss ich erneut suchen) Es ist eine nachgewiesene Tatsache, dass speziell Boilermaschinen metallische Stoffe abgeben, die eine mehr, die andere weniger. Das Thema sollten wir durchaus nochmal anschieben, vielleicht auch mit geballter Foren-Power in den öffentlichen Diskurs befördern. Es gibt doch auch konkrete Test-Ergebnisse, die bedenklich hohe Werte aufweisen. Und ich wundere mich, dass von Seiten der Hersteller dieses Thema kleinlauf behandelt, bis totgeschwiegen wird. Aber das hier nur am Rande und vielleicht an anderer Stelle mehr.
     
    tremolux und j.f.b. gefällt das.
  16. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    8.211
    Zustimmungen:
    2.754
    Genau das stimmt leider nicht. Schümlis mit ca. 120 ml, oder gar Kaffees mit 150 ml bis 200 ml, können aus einer Espressomaschine mit kleinem Boiler nicht vernünftig funktionieren, da einfach nicht genügend heißes Wasser zur Verfügung steht. Da hilft auch der grobere Mahlgrad nicht, da er die zur Verfügung stehende Heißwassermenge nicht erhöht ;)
     
  17. #17 strauch, 16.09.2014
    strauch

    strauch Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2008
    Beiträge:
    1.678
    Zustimmungen:
    140
    Hallo Sebastiano schöner Beitrag, aber ein paar Anmerkungen bzw. Fragen

    Wenn die Maschine einen kleinen Boiler hat und die lässt da 200ml durch rauschen, dann dürfte es Probleme mit der Temperatur geben. Ich denke da sollte schon durchaus ein 0,7l Boiler drin sein. Bei einer GaggiaCC stelle ich mir das z.B. schwierig vor trotz 1400w Heizung. Hier hat natürlich ein großer Gastrozweikreiser Vorteile. Zum einen ist der Zweikreiser ja quasi wie ein Durchlaufeerhitzer/Thermoblock zum anderen hat ein Gastrozweikreiser Kessel mit mehreren Litern Wasser.

    • Ich vermute das auch ein Thermoblock mit Massivem Siebträger länger als 5min braucht bis der warm ist, oder ein paar Leerbezüge. Bei meiner Vivaldi schaffe ich das mit Leerbezügen in 7-8min. Das Problem ist ja die Masse die erwrämt werden muss und der Übergang zum Siebträger ist halt nicht sehr groß.
    • Warum sollte der Brühkopf leichter zu reinigen sein? Der Unterscheidet sich doch nicht.
    • Temperatursurfen ist immer ohne PID möglich. Damit ist ja gemeint mit einem Cooling Flush oder bei einem Einkreiser das Nachheizen mit der Dampftaste oder auch der richtigen Zeitpunkt der Abschaltung der Heizung zu erwischen. Das dürfte bei einem Thermoblock vermutlich genauso sein?
     
  18. #18 Mueddin, 16.09.2014
    Mueddin

    Mueddin Mitglied

    Dabei seit:
    12.09.2013
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    13
    Also wenn es eigentlich nur darum geht einen Kaffeepott zu machen, finde ich einen Siebträger übertrieben. Bevor ich meinen hatte, habe ich auch lange Zeit mit einer einfachen Stempelkanne gelebt. Dazu hatte ich eine Mühle (BB05), die ich auch jetzt für den Espresso noch nutze - wenn man die Siebträgerablage abschraubt kann man die Kanne perfekt drunterhalten. Für mich ist das die beste und günstigste Lösung für den Kaffee creme - und es geht schnell.
    Aeropress, Filter aus Porzellan oder Gold haben mich nie richtig angesprochen - soll aber wohl auch gehen. Papierfilter habe ich auch mit vorspülen immer durchgeschmeckt :confused:. Mittlerweile trinke ich aber nur noch Espresso oder Cappuccino :rolleyes: aus dem St. Die Zubereitung ist nicht so viel aufwändiger, nur die Maschine muss halt etwas vorher angestellt werden.
    Siebträger und French Press will ich aber mit nur einer Mühle nicht zusammen betreiben müssen, es wäre mir viel zu umständlich ständig den Mahlgrad zu verstellen. Außerdem geht mir dabei zuviel Kaffeemehl verloren. Das selbe gilt auch für den Schümli - wobei es da ja auch Ansätze gibt mit dem Espressomahlgrad (s.o.). Wie die das im Kaffeehaus machen weiß ich nicht - wahrscheinlich einfach länger laufen lassen, aber es hat mir da auch noch nie geschmeckt ;).

    Ich würde es also erstmal nur mit einer Mühle und Stempelkanne versuchen und wenn dir dann der Espresso/Cappuccino am We fehlt kannst du dich ja noch nach einem kleinen St umschauen.
    (ps: und probiere doch wenigstens einmal frische Bohnen vom Röster)
     
  19. #19 posmanet, 16.09.2014
    posmanet

    posmanet Mitglied

    Dabei seit:
    29.05.2012
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    254
    Ich hoffe mal, Du hast konsequenterweise auch keinerlei Kinderspielzeug aus Kunststoff... (Und hier erst recht der Billigkrams. LEGOs dagegen haben wir sicher alle jahrelang im Mund gehabt... ;)) Grundsätzlich bin ich auch kritisch gegenüber Kunststoffen eingestellt - aber es sind hier auch wieder einmal die "schwarzen Schafe", die den Werkstoff vermiesen. Das "rabbit hole" rund um die Aeropress ist auf jeden Fall um einiges tiefer, als man auf den ersten Blick meinen mag. Seit Jahren gibt es z.B. weltweite Aeropress Meisterschaften usw. - die Jungs und Mädels, die dort "schmecken" gehen, hätten eine geschmackliche Veränderung mit Sicherheit schon lange bemerkt. ;)

    Wie auch immer - ich bin kein Verkaufsvertreter und klinke mich hiermit wieder aus. Viel Erfolg noch bei Deiner Suche!
     
  20. #20 Sebastiano, 16.09.2014
    Zuletzt bearbeitet: 23.09.2014
    Sebastiano

    Sebastiano Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2002
    Beiträge:
    2.344
    Zustimmungen:
    1.755
    Danke NiTo und Strauch für präzisierenden Anmerkungen.

    Dieser Aspekt ist richtig und bei Boilermaschinen zu beachten. Auch bei einkreisigen Boilermaschinen zu bedenken: kein Frischwasser, metallische Stoffübergänge… Ein Thermoblock ist ein Thermoblock, der hat keinen Boiler…
    Allerdings gibt es von QuickMill auch eine Boiler-Thermoblock-Kombi mit 0,75 l Boiler** und Thermoblock.

    Gleichwohl ist natürlich völlig klar, dass eine größere Boilermaschine größere Ressourcen hat. Es ist halt immer eine individuelle Abwägung zwischen vermeintlichem Komfort, Energieverbrauch und so weiter…

    Sicher ein Aspekt, der bei Boilermaschinen zu berücksichtigen ist. (s.o.)

    Völlig einer Meinung, Zweikreiser haben gewiss die besseren Ressourcen. Aber muss ich immer Ein oder zwei Liter Wasser im Kessel (kein Frischwasser für Dampf, metallische Stoffübergänge… Entkalkungsproblematik) heiß halten, um ab und zu mal ein oder zwei Caffè komfortabel zu ziehen…

    Auch völlige Zustimmung, diskutieren wir nicht über eine oder zwei Minuten, mir ging es mehr um die grundsätzliche (morgendliche) Aufheiz-Zeitdifferezn gegenüber einem Zweikreiser.

    Ich mache das auch mit Leerbezügen, unter anderem auch, um ordentlich Wasser durch das System zu jagen, auch Tassen vorzuwärmen und damit ergibt sich die Durchwärmung des ganzen Systems automatisch. Zumal, wenn Cappuccino gemacht wird, heizt die Dampfstufe zusätzlich mächtig ein. Es ist ja auch nichts prinzipiell dagegen zu sagen, die Maschine längere Zeit an zu lassen. Der Thermoblock muss eben keine ein oder zwei Liter heiß halten (weniger metallische Stoffübergänge…) und braucht daher weniger Energie.

    Bei der QuickMill z.B. fällt das Duschsieb und die geteilte Brühkopfplatte nach abschrauben quasi von selbst herunter und damit wird auch die Dichtung frei. So lässt sich der Teil des Brühkopfes, der auch mit Kaffeesatz in Berührung kommt leicht außerhalb der Maschine säubern. Das ermöglicht insgesamt eine etwas leichtere Reinigung und verführt dadurch vielleicht zu einer höheren Reinigungsfrequenz, die ich übrigens sehr anraten kann. Ich habe durch die Erhöhung der Reiningungsfrequenz (so alle 1-2 Tage) eine deutliche Geschmacksverbesserung erreichen können.

    Ja und nein. Bei Modellen mit einem Thermoblock geht das unproblematisch wie von Dir benannt durch ‘Nullpunkt’ setzen und zusätzlichem Einschalten der Dampfheizung, richtig.

    Bei Twin-Thermoblocks geht das dann nicht mehr ohne PID, da ja die Dampfheizung getrennt vom Espresso-Thermoblock ist.

    Die QuickMill-Leute sind da aber ganz rege, bauen in das neue Modell mit Kessel und Thermoblock zusätzlich einen PID ein. Es ist nur schade, dass die Leute dort nicht gerade die Design-Ästheten vor dem Herrn sind… Und ich wünschte mir die Ein- oder Twin-Thermoblock-Modelle mit PID, das wäre eine sehr komfortable Lösung.
    http://www.quickmill.it/MyIndex.php?Lang=GER&Menu=Prodotto&id_prod=1016

    Damit ich nicht falschverstanden werde. Ich habe absolut nichts gegen einen ordentlichen Zweikreiser, der natürlich die größeren Ressourcen bietet und leistungsfähiger ist. Aber es ist doch oftmals so, dass sich der eine oder andere zu einem nicht geringen Teil von der mächtigen Erscheinung eines Zweikreisers ein wenig ‘blenden’ lässt, obwohl für die eigenen Zwecke vielleicht ein anderes Modell durchaus sinnvoller sein könnte. Und da hier bei Anfragen von Siebträger-Neueinsteigern der Thermoblock meistens gar nicht erwähnt wird, habe ich das halt mal eingefügt. Vor allem der positive Frischwasser-Aspekt der Thermoblock-Maschinen (Frischwasser für Caffé und für Dampf) und die damit verbunden geringere Gefahr durch metallische Stoffübergänge wird meiner Meinung nach nicht deutlich genug gewürdigt. Aber ich möchte niemandem den Spass an einer vielleicht etwas überdimensionierten Maschine zerreden. Schließlich ist eben genau der ‘Spaßfaktor’, wenn er denn bewusst wahrgenommen wird, eine wunderbare Sache.


    Danke für Euer Engagement und beste Grüße
    Sebastiano

    P.S.
    ** Aufgrund des dankenswerten Hinweises #21 von domimü und da ich meine Hinweise auf die Silvano, aus Gründen der Klarheit des Threadverlaufs, nicht einfach löschen möchte, hier eine Anmerkung zum Boilerinhalt der genannten QuickMill Silvano. Auf der QuickMill Webseite ist der Boilerinhalt mit 0,75 l ausgezeichnet. Die Kompetenz dieses Forums zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass Herstellerangaben kritisch geprüft werden. Die Angabe 0,75 l scheint danach nicht korrekt zu sein. Siehe hier Quick mill silvano. facts und hier Tabelle Dualboiler Nun, was liegt näher, als bei QuickMill anzufragen. Ich habe dazu hier nichts finden können. Darum habe ich eine Anfrage an QuicikMill gesandt und melde mich dazu wieder.
    Mir ging es übrigens nicht darum diese Maschine hochzuloben. Ich habe dies im Threadverlauf als Beispiel für eine der seltenen, kompakten Dualtechnikmaschine genannt.

    Das ändert aber nichts am Grundsatz der hier diskutierten Pros und Cons zur Thermoblock-Technik, siehe auch hier http://www.kaffeewiki.de/index.php?title=Alphabetische_Liste_der_Thermoblockmaschinen

    Update 23.09.2014
    Ich hatte QuickMill per Mail um eine Stellungnahme gebeten. Sie haben geprüft und und mit einem Dankeschön reagiert. Die Daten auf der Webseite wurden korrigiert:
    Auszug:
    Kaffeemaschinen mit Kessel - MOD.04005 SILVANO
    TECHNISCHE EIGENSCHAFTEN:
    Kaffee-Kessel Inhalt 0,40 Lts.

    Der Eintrag in der Tabelle Dualboiler sollte entsprechend aktualisiert werden.
    Ich bin zurückhaltend, was das Ändern einer Datenbank betrifft. Kann das bitte jemand übernehmen, der web-technisch versiert ist?
     
Thema:

Hilfe, ich will doch nur einen guten Kaffee trinken

Die Seite wird geladen...

Hilfe, ich will doch nur einen guten Kaffee trinken - Ähnliche Themen

  1. Costa Rica (Urlaub) - Welcher Kaffee?

    Costa Rica (Urlaub) - Welcher Kaffee?: Wenn man gerade in Costa Rica ist. Welchen Kaffee sollte man sich dort kaufen bzw. mitnehmen? Irgendwelche Empfehlungen?
  2. [Verkaufe] ☕Feedback gefragt! Neue Kaffeemarke (Mit Probier-Angebot)

    ☕Feedback gefragt! Neue Kaffeemarke (Mit Probier-Angebot): Hi liebe Kaffee-Freunde. Ich habe gemeinsam mit zwei Freunden eine kleine Kaffeemarke gegründet. Vor Kurzem ist endlich unsere erste Lieferung...
  3. Profitec Pro 600 Sammelthread! Alles rund um diese Maschine!

    Profitec Pro 600 Sammelthread! Alles rund um diese Maschine!: Liebe Profitec Pro 600 Besitzer! Da es hier schon spezielle Threads zu speziellen Mühlen und Maschinen gibt möchte ich für ‚unseren‘ Siebträger...
  4. [Maschinen] Gut erhaltene high End Maschine mi Festwasseranschluss

    Gut erhaltene high End Maschine mi Festwasseranschluss: Hallo zusammen, da ich wie immer rastlos bin, wäre ich interessiert an einer gut erhaltenen La Marzocco GS3, Linea Mini, Dalla Corte Mina oder...
  5. Carimali ETA BETA 2 2002 eine gute Maschine?

    Carimali ETA BETA 2 2002 eine gute Maschine?: Ich habe eine europiccola die ich liebe, und trinke 1-2 espressi pro Tag. Möchte aber eine andere Maschine ausprobieren und habe eine Carimali ETA...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden