Hobby oder was? das selbst rösten

Diskutiere Hobby oder was? das selbst rösten im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; hab mal überlegt, wie ich mein rösten bezeichnen würde, ob es ein hobby ist oder ob es hin zur professionalität im heimbereich geht oder wie man...

  1. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.810
    Zustimmungen:
    923
    hab mal überlegt, wie ich mein rösten bezeichnen würde, ob es ein hobby ist oder ob es hin zur professionalität im heimbereich geht oder wie man es nennen kann.

    muss ein hobby in perfektionismus ausarten oder kann ein hobby auch fehler beinhalten?
    wenn der 250 gr. röster nicht mehr ausreichend ist und ein kiloröster angestrebt wird, ist das irre?
    wo ist schluss beim 20 kiloröster?
    brauch ich ne zwangseinweisung wegen meinem "hobby"?


    fragen die die welt bewegen oder auch nicht....:lol:
     
  2. #2 mr.smith, 08.10.2009
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.637
    Zustimmungen:
    739
    AW: Hobby oder was? das selbst rösten

    Das Rösten hat für mich einige Vorteile (also nicht nur Wahnsinn und ...)
    - Ich habe immer FRISCHEN Kaffee !
    - Preislich könnte (will) ich mir auf Dauer die teuren Sorten nicht leisten.
    - Die Bohnen haben den Röstgrad den ich bevorzuge.
    - Die Bestellungen und Lagerung ist ein Klacks gegen gerösteten Kaffee.
    - ...

    Ob ich einen Kiloröster möchte - glaube nicht.
    Mein 0,5kg Röster reicht mir völlig !
    Da komm ich mit dem Verbrauch gerade noch nach - alles andere wäre eher negativ.
    (wenn man 2-3 Sorten röstet für Bleds wird einem erst wieder der kaffee alt)

    Aber eingeliefert gehören alle Selbströster sowieso - die haben die Grenze zur Normalität schon lange überschritten :cool: :roll:.

    Gruß
    Jürgen
     
  3. #3 espresso-prego, 08.10.2009
    espresso-prego

    espresso-prego Mitglied

    Dabei seit:
    06.09.2008
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    2
    AW: Hobby oder was? das selbst rösten

    Ich denke dass ist einfach Hobby. Solange Leute z Bsp. Hunde frisieren ist Rösten aus Spass an der Freude völlig in Ordnung.

    Ich kenn ja das Ergebnis deiner Röstung und den Vorgang und ich denke - wenn man das Geld übrig hat einen Röster zu kaufen - ist das nicht das Schlechteste.

    Aber ich glaube ich würde doch von einem 20-Kilo-Röster absehen. Dieses 250-Gramm-Teil (Hottop) war schon beindruckend gut und dabei würde ich bleiben. Ich mach das ja vielleicht bald auch (mal schauen ob sowas auf der Host 2009 rumsteht).
     
  4. #4 silverhour, 08.10.2009
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    11.042
    Zustimmungen:
    5.715
    AW: Hobby oder was? das selbst rösten

    Hobby ? Wikipedia beschreibt es eigentlich recht schön.
    "Ein Hobby ist somit im Gegensatz zu Arbeit eine Tätigkeit, der man sich nicht aus Notwendigkeit, sondern freiwillig und aus Interesse, Faszination oder sogar Leidenschaft unterzieht. Die Tätigkeit bringt Vergnügen, Spaß oder Lustgewinn mit sich." (ich hoffe mal das Zitieren ist urheberrechtlich ok).

    Egro: Solange das Rösten Dir Vergnügen, Spaß oder Lustgewinn bereitet und es nicht zwingend notwenig ist (Lavazza als Alterntive gilt NICHT als zwingende Notwendigkeit!) oder Du die Röstbohnen verkümmelst, geht das wohl als Hobby durch. Von Röstergröße und Qualität steht da nix :-(

    Ich würde Homeroasting hobbyeinstufungstechnisch irgendwo nahe "Kochen" ansiedeln. (Nen Hobbykoch fragt ja auch niemand nach der Pfannengröße).
     
  5. #5 mhelbing, 09.10.2009
    mhelbing

    mhelbing Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    211
    AW: Hobby oder was? das selbst rösten

    Hallo Rolf
    ich denke, von einer Zwangseinweisung kann man (vorläufig) absehen.
    Hobby und Anstreben einer Professionalität wiedersprechen sich nicht. Letzteres kann auch ein Hobby sein.
    Der Schritt zum 1Kg-Röster war für mich keine Frage der Menge, sondern der Möglichkeit einer anderen Rösttechnik. Keine Angst, auch davon wird man nicht irre.
    Wo Schluss ist, weiß man erst, wenn es vorbei ist. ein 2Kg-Gasröster könnte mich schon reizen.

    Also, bleib noch ein wenig bei uns

    Michael
     
  6. Sauer

    Sauer Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2008
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    AW: Hobby oder was? das selbst rösten

    Hallo zusammen,
    mich hat der Virus "Selbströsten" auch seit etwa 4 Wochen erfasst. Ich finde es einfach nur toll, selbst seinen Blend zusammenzustellen. Anfangs röstete ich mit einem Popcornröster (für 10Eur), der auch schon sehr gute Ergebnisse bracht, allerdings waren alle Sinneswahrnehmungen bei der Beurteilung des Röstgrades während dem Rösten gefragt. Die Röstdauer war mir ein bisschen zu kurz.
    Jetzt habe ich einen gebrauchten i-Roast von einem Boardmitglied. Die Ergebnisse sind nun gleichmässiger. Die Blends schmecken mir z. T. besser als die bekannten Barschlampen aus Italien. Fausto ist immer noch eine Qualität für sich!
    Fazit nach 4 Wochen Selbströsten. Ist wie kochen (ich koche auch sehr gern), bringt hervorragende, wohlschmeckende Ergebnisse, macht in keiner Weise irre, sondern erhöht das allgemeine Wohlbefinden, wie Hobbies das gemeinhin tun, wenn man sie mit Andacht und Leidenschaft betreibt, sorgt dafür , dass die bekannten Glückshormone ausgeschüttet werden und verlängert so die Lebenszeit. Das ist doch positiv zu sehen.
    Trinke trotzdem auch weiter Fausto-Caffé und die bekannten italienischen Barschlampen.
    Gruss Lou
     
  7. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.810
    Zustimmungen:
    923
    AW: Hobby oder was? das selbst rösten

    es ist gut die antworten zu lesen, somit weiß ich, ich bin immer noch im grünem bereich...:lol:

    by the way, auch ich trinke von zeit zu zeit noch meine hausmarke.. MoKambo grand'espresso... irgendwann hab ich den aber mit meinen röstungen auch so drauf.
     
  8. #8 KlausMic, 09.10.2009
    KlausMic

    KlausMic Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    2.392
    Zustimmungen:
    7
    AW: Hobby oder was? das selbst rösten

    Ich denke eigentlich, bei einem Hobby ist soweit alles Erlaubt, es darf einem nur nicht (finanziell) den Boden unter den Füßen wegziehen. Da kann dann doch jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten machen was er will, solange es ihm Freude bereitet. Ob das dann irgendwann in Richtung Irrsinn oder Professionalität abdriftet ist dabei zweitranig. Nicht wenige gute Erfindugen sind aus einem Hobby entstanden, welches einfach "professionell" bzw. mit entsprechender Hingabe gelebt wurde. Natürlich ist es oft schwierig, einem Außenstehenden den Sinn und Zweck zu erklären. Aber auch darauf kommt es nicht an, es ist etwas, was man für sich selbst macht. Vor einiger Zeit hatte ich mir z.B. extra eine LGB-Eisenbahn gekauft, um sie von der Espressomaschine bis zum Esstisch fahren zu lassen. Habe mich gefühlt wie in Kinderzeiten. Hat sich dann nur als unpraktisch erwiesen, weil man in der Wohnung dauernd auf die Schienen getreten ist. Jetzt liegt sie seit Ewigkeiten im Karton rum. War das Rational? Niemals. Hat es Spaß gemacht? Wie irre!
    Derzeit habe ich bereits locker 300,- EUR in eine Popcornmaschine investiert, um daraus einen PC-gesteuerten Röster zu basteln. Für den Preis könnte ich mir auch direkt ein gutes handelsübliches Gerät kaufen. Aber auch hier frage ich nicht nach der Rationalität, es kommt einfach auf den Spaß an der Sache an. Baue demnächst auch einen zweiten, verbesserten Röster auf, nachdem hier wieder einige gute Ideen gepostet wurden.
    Und wenn dann einer sagt, er stellt sich eine ganze Kleinrösterei in die Garage? Herrje, was soll es? In zwei Jahren wird ein heutiges Lästermaul vielleicht Glücklich sein, wenn er von ihm einmal (professionell!) frisch gerösteten Kaffee bekommen kann.

    Viele Grüße

    Klaus
     
  9. #9 mr.smith, 09.10.2009
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.637
    Zustimmungen:
    739
    AW: Hobby oder was? das selbst rösten

    Na ja - im großen Narrenturm der leiseste zu sein - ist nicht der grüne Bereich ! :cool: ;-)

    Gruß
    Jürgen
     
  10. #10 Barista, 09.10.2009
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.118
    AW: Hobby oder was? das selbst rösten

    Es gibt Leute die brauen zuhause Bier, andere stellen sich gemauerte Pizza-Holzöfen in den Garten und wieder andere investieren Gelder, für die man sich eine Eigentumswohnung kaufen könnte, in eine Modelleisenbahn.
    Ich finde das Espresso-Hobby immer noch relativ günstig. Zunächst mag es zwar verrückt erscheinen, für eine Kaffeemaschine 4000 Euro (z.B. die GS/3) auszugeben. wenn ich die Kosten aber mit anderen Hobbys vergleiche, ist das immer noch bescheiden. Für zwei Wochen Ski-Spaß kann man sich locker eine gehobene Espresso-Ausstattung kaufen und für den Preis einer GS/3 bekommt man wohl nicht einmal eine gebrauchte Harley. Beim Motorad oder Skifahren würde aber keiner fragen, ob man verrückt ist, da man soviel in ein Hobby investiert.

    Mir gefällt bei meiner Kaffeeleidenschaft, dass ich mir den Spaß immer wieder gönnen kann. Jedes Wochenende, wenn ich morgens Zeit und Ruhe habe, genieße ich die selbstgemachten Cappus. Im Gegensatz zu anderen teuren Anschaffungen, hat sich diese Freude bisher nicht abgenutzt. Wie oft hat man schon Geld für etwas ausgegeben und nach einer kurzen Zeit des "Spielens" mit der neuerworbenen Sache war das Interesse auch schon wieder vorbei. Das ist mir mit meiner Espressomaschine nicht passiert.
     
  11. osti

    osti Mitglied

    Dabei seit:
    07.05.2006
    Beiträge:
    1.137
    Zustimmungen:
    13
    AW: Hobby oder was? das selbst rösten

    @Barista: sehr schön gesagt. Mich nervt es immer nur, dass man sich für seine Hobbys rechtfertigen muss und das jetzt nicht nur auf Kaffee/Espresso bezogen. :roll:


    mit dem Rösten habe ich mich auch schon mental auseinander gesetzt, habe es dann aber trotz großem Interesse doch wieder verworfen, da ich es derzeit einfach nicht auf dem Level praktizieren könnte, den ich mir selber wünschen würde...
     
  12. Herb

    Herb Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2003
    Beiträge:
    906
    Zustimmungen:
    23
    AW: Hobby oder was? das selbst rösten

    Ich roeste mittlerweile 7 Jahre ca 60Kg pro Jahr Eigenverbrauch fuer 2 Personen.
    Von Hobby rede ich da eigentlich nicht mehr, weil mir anderer Kaffee ueberhaupt nicht mehr schmeckt und ich kaum eine Alternative sehe.

    Fuer mich reduziert sich das einfach auf die Notwendigkeit moeglichst effektiv meinen Kaffee hinzubekommen, d.h. zeit und kostenguenstig, sauber und ohne grosses Bohei. Von daher ist der Behmor wohl meine naechste Wahl, wenn ich denn rausgefunden habe wo man das Teil in unserer Kueche denn noch hinstellen kann.
     
  13. Kafka

    Kafka Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2009
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    3
    AW: Hobby oder was? das selbst rösten

    Wodurch unterscheiden sich eigentlich Profi-Röster von uns Amateuren, abgesehen von der Apparatur und den kommerziellen Interessen? Besitzen sie eine handfeste Ausbildung oder sind das eher Autodidakten? Im letzteren Falle stünden zumindest die "Freaks" hier bereits mit einem Bein ausserhalb der Hobby-Area... :lol:

    Gruß,
    Kafka
     
  14. #14 KlausMic, 18.10.2009
    KlausMic

    KlausMic Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    2.392
    Zustimmungen:
    7
    AW: Hobby oder was? das selbst rösten

    Gute Frage. Ist "Röstmeister" eine geschützte Berufsbezeichnung oder kann sich jeder so nennen?
    Wenn nicht geschützt, ändere ich sofort meine Signatur! ;-)

    Viele Grüße

    Klaus
     
Thema:

Hobby oder was? das selbst rösten

Die Seite wird geladen...

Hobby oder was? das selbst rösten - Ähnliche Themen

  1. [Maschinen] Suche Gene CBR Röster

    Suche Gene CBR Röster: Hallo Liebe Kaffeeliebhaber, Ich würde gerne mir einen Gene CBR 101 Röster kaufen, wenn jemand das gerne in kommenden Wochen/Monaten abgeben...
  2. Die schönsten Caffés, Röster und öffentliche Sammlungen in Italien

    Die schönsten Caffés, Röster und öffentliche Sammlungen in Italien: Hallo, versuche ja seit geraumer Zeit, diese Ziele in meine Reisen einzuplanen, mitunter sogar etwas danach auszurichten. Hilfreich sind dabei...
  3. [Verkaufe] Tassen (Quijote und weitere Röster)

    Tassen (Quijote und weitere Röster): [ATTACH] Da mein Regal voll ist hier eine Runde zum Verkauf. jeweils mit Untertasse. neues schwarz Meindl Nano Café Quijote Coffee collective...
  4. Erfahrungen mit Röster von Bideli

    Erfahrungen mit Röster von Bideli: Hat jemand Erfahrung mit der Marke Bideli? JoeFrex hat wohl den 1,5 kg im Sortiment (link) Auch interessant finde ich die 2 kg Version (link)...
  5. Mobiler Röster

    Mobiler Röster: Weiß jemand, von welchem Hersteller dieser mobile Röster ist ?
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden