Hohe Abweichung zwischen aufeinanderfolgenden Bezügen

Diskutiere Hohe Abweichung zwischen aufeinanderfolgenden Bezügen im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen! Ich bin seit längerem stiller Mitleser (ohne Profil) im Kaffee-Netz und möchte mich für all das geballte Wissen hier bedanken....

  1. #1 Gulliver, 11.10.2021
    Gulliver

    Gulliver Mitglied

    Dabei seit:
    11.10.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    3
    Hallo zusammen!

    Ich bin seit längerem stiller Mitleser (ohne Profil) im Kaffee-Netz und möchte mich für all das geballte Wissen hier bedanken. Nun gibt es allerdings erstmals einen Grund, dass ich selber eine Frage stellen muss.

    Seit ca. 3 Wochen haben wir eine Quickmill 3004 Cassiopea in Betrieb und sind bei der Anwendung für eine Person sehr zufrieden, auch mit dem Milchschaum. Aber leider fallen direkt aufeinanderfolgende Bezüge sehr unterschiedlich aus, sodass wir momentan verzweifeln:
    Beziehen wir mehrere Doppios, was in der Regel zweimal am Tag der Fall ist, so tröpfelt der zweite Bezug meist nur oder choked sogar komplett. Gefühlt baut die Pumpe auch den Druck anders auf, aber der Eindruck mag täuschen.
    Wir haben die Kaffemenge des zweiten Bezuges bereits um ein halbes Gramm verringert, aber dennoch gelingt es uns nicht, zwei ähnliche Bezüge hintereinander zu produzieren. Das bezieht sich einerseits auf die Durchlaufzeit, aber andererseits natürlich auch auf den Geschmack.

    Da wir mit unserer Lelit PL41TEM und derselben Mühle wie jetzt nie solche Schwierigkeiten hatten, befürchten wir derzeit eine defekte Maschine erhalten zu haben. Oder haben wir vielleicht ganz übliche Probleme, vielleicht wegen des anderen Brühsystems? Dass es Abweichungen geben kann, ist bei einer günstigen Maschine zu erwarten, aber im Vergleich zur Lelit sind es bisher massive Unterschiede, von denen ich vorab nichts gelesen habe.
    So oder so ist die Situation nicht zufriedenstellend, da der Mahlgrad der Mühle ja für beide Extraktionen passen muss und entweder er erste Espresso unterextrahiert ist, oder aber der zweite Shot choked.

    Ich habe selber bereits das alte Kaffeemehl aus dem Totraum der Mühle verdächtigt. Ich habe daraufhin heute morgen die zuerst gemahlene Portion als letztes mit 14,5g bezogen. Leider lief auch in diesem Falle der erste Bezug (15g) deutlich schneller als der zweite. Ich gebe aber zu, dass ich den Test sicherlich noch einmal gründlicher machen könnte

    Also: Liebes Kaffee-Netz, was können wir tun um den Fehler zu finden?


    Infos rund um unseren Workflow:
    Bezugsziel: 25-30 Sekunden bei 15g im Zweiersieb für 34g Espresso (Tropfen nach Abschaltung der Pumpe eingerechnet)
    Setup: Quickmill Cassiopea, Eureka Manuale, G&G Feinwaage.
    Bohnen: Wechselnd, mit der neuen Maschine haben wir auch zahlreiche eher klassische italienische Röstungen zum probieren bestellt, derzeit trinken wir noch ca. 600g des Langen La Cascada.
    Erfahrung: Ca. 1,5 Jahre mit Siebträgermaschine und Kaffee-Netz-Tipps, davon 6 Monate mit einer geliehenen Dedica 685 und ein Jahr mit der Lelit PL41TEM, welche leider defekt ist. Die Quickmill kam, da wir ca. 2/3 Milchgetränke zu uns nehmen und eher klassische Röstungen bevorzugen.

    Wir würden uns über jede Hilfe freuen:) Die Quickmill macht nämlich sehr leckeren Espresso, nur bisher lediglich für eine Person...
     
  2. #2 Eric00, 12.10.2021
    Zuletzt bearbeitet: 12.10.2021
    Eric00

    Eric00 Mitglied

    Dabei seit:
    06.12.2020
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    2.272
    Meine erste Vermutung: deine Lelit hatte ein OPV und hat somit wahrscheinlich bei ~9 Bar gebrüht, die Cassiopeia hat ab Werk kein OPV und wird deshalb die vollen 15 Bar am Puck haben. Problem von einem so hohen Brühdruck ist, dass das Fenster von anständig einstellbarem Espresso kleiner wird, da schon bei leicht zu feinem Mahlgrad dir das Wasser den Puck festbetoniert, wo bei nur 9 Bar Brühdruck evtl noch etwas durchkommt. Geringerer Brühdruck verzeiht also leicht abweichende Mahlgrade.

    Dementsprechend meine Theorie: bei deinem ersten Shot hast du noch ein paar Gramm altes Mehl aus dem Totraum deiner Mühle mit dabei. Dadurch bietet der Puck weniger Widerstand und es kommt noch Wasser durch. Beim 2. Shot hast du jetzt vollständig frisch gemahlenes Mehl im Siebträger, welches mehr Widerstand bietet. Dein Mahlgrad ist aber minimal zu fein eingestellt, weswegen dir die Cassiopeia den Puck festbetoniert und nichts mehr durchkommt.

    Ob diese Theorie stimmt, kannst du einfach testen: mahle direkt vor dem Shot mal ~5g Kaffeemehl und werfe sie weg, so ist der Totraum ausgemahlen. Ziehe jetzt deinen ersten Shot. Wenn der auch sehr langsam läuft oder choked, sollte die Theorie stimmen und es liegt an teilweise altem Kaffeemehl im ersten Shot.

    Abhilfe würde man entweder durch Nachrüsten eines OPVs schaffen, damit die Maschine verzeihender wird und du somit ein Verhalten wie bei der Lelit erhältst, oder durch gröberen Mahlgrad und Ausmahlen des Totraums vor jedem ersten Shot.

    EDIT: Ups, habe gerade noch ein zweites Mal deinen Text durchgelesen, Totraum hast du ja scheinbar schon selbst im Blick gehabt, habe ich übersehen. Nochmal Ausmahlen testen schadet nicht, die 5g Kaffee kann man mal einsetzen - dann weißt du, dass die Mühle nicht das Problem ist und du kannst bei Shot 1 und 2 die gleiche Kaffeemenge verwenden.
    Eine andere Variable, zu der du noch nichts geschrieben hast, ist jedoch die Temperatur - schwankende Wassertemperatur oder eine Maschine, die noch nicht vollständig durchgeheizt ist, hätte im ersten Bezug (noch zu kalt) eine niedrigere Extraktion als eine vollständig durchgeheizte Maschine. Lass die Maschine mal länger aufheizen, so dass du Temperaturprobleme ausschließen kannst (~20+ Minuten, auch wenn die Maschine als Thermoblock deutlich schneller auf Temperatur sein sollte) und mache vor dem ersten Shot einen großzügigen Leerbezug, damit alles auf Temperatur ist.
     
    joost, Gulliver und Welskador gefällt das.
  3. #3 benötigt, 12.10.2021
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    6.013
    Zustimmungen:
    4.765
    Die Abweichung ist ungewöhnlich. Und nicht sofort erklärbar. Ich würde bei dem beschriebenen Problem auch Richtung Bohnen/ Mühle tendieren.
    Bohnen sind im.richtigen Zeitfenster?
    Maschine ist inkl. ST 15 min durchgeheizt vor dem ersten Bezug?
    Schäumt Ihr nebenher, oder anschließend?

    Was ich nicht machen würde ist, das Nachtropfen in die Bezugszeit einzurechnen. Zieh die Tasse nach dem korrekten Bezug weg und lass den Resi in die Schale oder ein anderes Gefäß tropfen.
     
    Gulliver gefällt das.
  4. #4 infusione, 12.10.2021
    infusione

    infusione Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2011
    Beiträge:
    4.318
    Zustimmungen:
    4.567
    Was passiert denn, wenn du du ersten zwei Bezüge mit leerem Siebträger einfach in eine Tasse laufen lässt?
    Danach kurz warten, bis die Maschine wieder auf Temperatur ist und dann beziehen.

    Dann startest du ja mit dem 3. Bezug und dürftest keine Schwierigkeiten haben.

    Mir bleibt die Magie mit dem zweiten Bezug aber komplett unklar.
     
    Gulliver gefällt das.
  5. CT2003

    CT2003 Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2019
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    198
    ...zumal die Eureka ja auch keine 5g Totraum hat ;)
     
    Gulliver gefällt das.
  6. Eric00

    Eric00 Mitglied

    Dabei seit:
    06.12.2020
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    2.272
    Gut möglich, ich kenne jedoch den exakten Wert nicht, ich besitze die Mühle nicht. Wenn es darum geht einen Fehler zu finden und man evtl den Totraum in Verdacht hat, mahle ich lieber 2g mehr als weniger aus - es geht ja nur um einen einzigen Testshot. Auch wenn es evtl 2-3g zu viel sind, kann man sich dann wenigstens sicher sein, dass es definitiv nicht am Totraum liegt. Die 3g einmalig für Gewissheit würde ich investieren. :)
     
    Gulliver und FRAC42 gefällt das.
  7. #7 Welskador, 12.10.2021
    Welskador

    Welskador Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2014
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    590
    Bei der Ascaso Steel Duo PID meiner Eltern, ebenfalls eine Thermoblockmaschine, gab es mal genau das gleiche Problem: Jeden Morgen, wenn zwei doppelte Cappuccinos nacheinander gemacht werden sollten, lief der erste Bezug immer normal, der zweite viel zu langsam. Tatsächlich war der Ursache hier ein defektes Überdruckventil, wodurch der Espresso immer mit vollem Pumpendruck gebrüht wurde und der Bezug so sehr anfällig gegenüber Schwankungen in der Zubereitung wurde - also genau die Theorie von @Eric00 .

    Allerdings sollte es ja trotzdem möglich sein, mit der Quickmill auch ohne Ventil eine gewisse Konstanz zu halten. Hat sich der Mahlgrad, der für die Bezüge benötigt in der letzten Zeit ungewöhnlich ins Grobe verschoben? Das hatte ich mal bei einer Bezzera Hobby, die auch Probleme bei der Shotkonstanz gemacht hat. Hier war eine defekte Pumpe die Ursache. Da eure Quickmill ja neu ist und grundsätzlich gut funktioniert ist das wohl unwahrscheinlich aber möglich.
     
    Gulliver und Eric00 gefällt das.
  8. #8 Gulliver, 13.10.2021
    Gulliver

    Gulliver Mitglied

    Dabei seit:
    11.10.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    3
    Vielen Dank an alle Kommentatoren! Ich habe jetzt einige Ideen gesammelt, welche ich in den nächsten Wochen austesten werde.

    Am wahrscheinlichsten scheint also, dass das OPV meiner Lelit bisher einige Ungenauigkeiten abgefangen hat. Mit der neuen Maschine ohne OPV gab es dann einen überraschend harten Reality-Check, da die Zubereitung wohl fehleranfälliger ist, als ich mit meiner begrenzten Erfahrung bisher kannte.
    Das ist zwar ärgerlich, da ich nicht damit gerechnet hätte welchen Unterschied ein OPV machen kann, aber mit etwas Übung werde ich mich wohl anpassen können. Den Einbau eines OPVs traue ich mir derzeit nicht zu.

    Eventuell steht noch ein Problem mit der Pumpe im Raum, das werde ich mal im HInterkopf behalten, aber als unwahrscheinlich betrachten.

    Eine neue Bestellung mit Bohnen ist bereits unterwegs, sodass ich in den nächsten Wochen experimentieren kann. Ich melde mich garantiert noch mit Ergebnissen, sobald ich mir sicher bin, dass ich genug Übung in der "sensiblen" Zubereitung habe und die Lage besser beurteilen kann.

    Noch einmal Danke an das Forum, es macht mir großen Spaß mich in das Hobby einzuarbeiten!
     
    Eric00, Welskador und cbr-ps gefällt das.
  9. #9 S.Bresseau, 13.10.2021
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    23.045
    Zustimmungen:
    11.631
    Ein OPV ist sinnvoll, dürfte aber nicht die eigentliche Ursache für die Schwankungen sein. Mal das Manometer im Blick behalten.

    Ansonsten:

    - Darauf achten, dass beim Mahlen der Druck von oben konstant ist, also entweder Hopper gut gefüllt oder aber leer, sprich single dosing.

    - auf konstante Temperatur achten, also Maschine gut vorheizen und immer direkt nach dem Erlöschen der Heizungslampe beziehen.
     
    Eric00 und Welskador gefällt das.
  10. #10 mweimer7, 27.02.2022
    mweimer7

    mweimer7 Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2022
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    1
    Hey @Gulliver,

    ich bin seit kurzem Besitzer einer neuen Zweikreiser (Rocket Giotto Evo R) und habe das gleiche Problem..
    Hast du es geschafft das Problem zu lösen?
    Vielen Dank und viele Grüße!
     
    Gulliver gefällt das.
  11. #11 Gulliver, 27.02.2022
    Gulliver

    Gulliver Mitglied

    Dabei seit:
    11.10.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    3
    Hey @mweimer7 ,

    Glückwunsch zu so einer schicken Maschine! Ich hab es nicht geschafft, das Problem zu lösen, aber konnte mich nach einer Eingewöhnungszeit gut damit abfinden. Ich musste halt vorsichtig arbeiten, dann ging es fast immer gut.

    Seit meinem letzten Post habe ich aber bereits geupgradet, da wir auch gern größere Besucherzahlen mit Milchgetränken bewirten wollten, wofür die Cassiopea dann doch unterdimensioniert war. Bei unserer jetztigen Maschine, der Lelit Elizabeth (mit OPV), sind diese Probleme auch noch nie aufgetreten. Natürlich gibt es viele Unklarheiten, da es ja auch möglich wäre, dass sich meine Fähigkeiten einfach im Laufe der Zeit verbessert haben.
    Aber meine Vermutung als kompletter Laie wäre: Mit OPV-Mod wäre der Spielraum zwischen perfekter Extraktion und Choking bei der Cassiopeia wahrscheinlich größer. Aber eigentlich kann ich kein schlechtes Wort über das Gerät verlieren, besonders wenn man den Preis bedenkt.

    Zu deiner Rocket: Ich sagte ja bereits, dass ich technisch ahnungslos bin. Aber angenommen, dass Du dasselbe Problem hast wie ich, dann würde ich mich einige Wochen mit dem Gerät vertraut machen, bevor ich aufgebe. Wenn ich korrekt recherchiert habe, müsste das Gerät ja auch ein OPV verbaut haben.

    Vielleicht kannst Du mal die Funktionstüchtigkeit des OPVs testen? Bei meiner Lelit gelingt das mit einem Blindsieb.

    Halte mich gern auf dem Laufenden. Falls das Ventil kaputt sein sollte, klingt das ja nach der von @Welskador geschilderten Situation.

    Viel Erfolg und viele Grüße!
     
Thema:

Hohe Abweichung zwischen aufeinanderfolgenden Bezügen

Die Seite wird geladen...

Hohe Abweichung zwischen aufeinanderfolgenden Bezügen - Ähnliche Themen

  1. Tassenhöhe La Speziale Vivaldi 2

    Tassenhöhe La Speziale Vivaldi 2: Moin, ich hab ne weile gesucht, aber finde leider nix brauchbares... Bin mich gerade am Informieren über eine neue Maschine und hab die La...
  2. Delonghi - hoher Strom Verbrauch- schlägt die Sicherung raus

    Delonghi - hoher Strom Verbrauch- schlägt die Sicherung raus: Hallo an alle. Habe die Maschine zum reparieren bekommen, aber bin jetzt etwas verzweifelt. Und zwar, es geht am. Heizt auf. Versucht Wasser zu...
  3. Krups EA 85 Mahlzeit erhöhen und

    Krups EA 85 Mahlzeit erhöhen und: Hallo Kann ich bei der Maschine die Mahlzeit erhöhen und Bei der Spülung bleibt immer Wasser im Heizblock und spritzt das heisse Wasser...
  4. ECM Mechanika V Slim - Höhe bei Entnahme Wassertank

    ECM Mechanika V Slim - Höhe bei Entnahme Wassertank: Guten Morgen, mich hat die Upgraditis befallen - verguckt habe ich mich in die ECM Mechanika V Slim... Vorab möchte ich prüfen, ob die Maschine...
  5. Bezzera BZ10 hoher Wasserrückfluss während Bezug

    Bezzera BZ10 hoher Wasserrückfluss während Bezug: Hallo zusammen, vielleicht könnt ihr mir helfen! Alle bisher gefundenen Themen waren mir nur eingeschränkt eine Hilfe. Zum Problem: Ich habe...