Homeofficeberatung: Welcher S/W-Laser Kopierer/Fax/Scanner/Drucker taugt?

Diskutiere Homeofficeberatung: Welcher S/W-Laser Kopierer/Fax/Scanner/Drucker taugt? im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Ich war heute bei M....Markt und hab nicht schlecht gestaunt, dass Farblaser jetzt wohl schon die Brot-und-Butter-Klasse bei den...

  1. #1 MichaelV, 11.03.2012
    MichaelV

    MichaelV Mitglied

    Dabei seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    11
    Ich war heute bei M....Markt und hab nicht schlecht gestaunt, dass Farblaser jetzt wohl schon die Brot-und-Butter-Klasse bei den Alleskönnerdruckern darstellen. Schwarzweißgeräte hab ich gar keine mehr gesehen. Deshalb die Frage ans allwissende Forum:

    Gibt's da empfehlenswerte Heimgeräte? Farbe braucht's nicht, Tinte mag ich nicht, also S/W-Laser. Er soll mit Macs gut können und an die Fritzbox angeschlossen werden. Ansonsten: Scannen/Kopieren/Drucken. Faxen wäre auch gut, aber wir haben kein ISDN - geht das dann überhaupt, wenn das Ding sonst an einer Fritzbox ohne Telefonanlagenfunktion steckt? Oder bräuchte ich dafür dann doch die große Fritzbox mit Analogtelefonanschlüssen?

    Merci!
     
  2. #2 StefanW, 11.03.2012
    StefanW

    StefanW Mitglied

    Dabei seit:
    05.09.2009
    Beiträge:
    2.247
    Zustimmungen:
    121
  3. #3 MichaelV, 11.03.2012
    MichaelV

    MichaelV Mitglied

    Dabei seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    11
    AW: Homeofficeberatung: Welcher S/W-Laser Kopierer/Fax/Scanner/Drucker taugt?

    Ja, der Bruder sieht wirklich gut aus. Aber krass, wie billig sowas heutzutage ist :shock:

    Kann mir jemand sagen, ob gemäß der Ausstattung des Brother der sich bei mir wie gewünscht installieren lässt? Also zum Faxen an die Analog-Telefonbuchse, ansonsten aber an die Fritzbox, um drahtlos von unseren Macbooks ansprechbar zu sein? Ich hab ja keine Ahnung - kommt da Airprint ins Spiel?
     
  4. #4 StefanW, 11.03.2012
    StefanW

    StefanW Mitglied

    Dabei seit:
    05.09.2009
    Beiträge:
    2.247
    Zustimmungen:
    121
    AW: Homeofficeberatung: Welcher S/W-Laser Kopierer/Fax/Scanner/Drucker taugt?

    Meine Mutter hat so ein Teil. Fax funktioniert analog (auch uber Kabelmodem von Kabel Deutschland). Über den Rest kann ich nix sagen. Das ist vermutlich eine Frage der MAC-Treiber.
     
  5. #5 Mark_Twain, 12.03.2012
    Mark_Twain

    Mark_Twain Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    27
    AW: Homeofficeberatung: Welcher S/W-Laser Kopierer/Fax/Scanner/Drucker taugt?

    Der von Stefan genannte Drucker hat eine Netzwerk-Schnittstelle, da dürfte es keine Probleme mit dem Drucken und Scannen im Netzwerk geben, vorausgesetzt die Mac-Treiber taugen etwas. Das Vorgängermodell (MFC-7320) arbeitet bei meinem Vater seit 3 Jahren zuverlässig. Mir persönlich würde eine Duplex-Einheit fehlen, da ich gerne Vorder- und Rückseite bedrucke, aber man kann (bei dem Preis) nicht alles haben :)

    Generell habe ich gute Erfahrungen mit Brother-Laserdruckern gemacht und die 3 Jahre Garantie sind auch ganz nett. Weniger schön: Brother schummelt beim Tonerverbrauch. Der Drucker meldet "Toner leer", wenn eigentlich noch hunderte Seiten problemlos drin wären. Dagegen gibt es aber Workarounds.

    Zum Thema Fax: Solche Multifunktionsgeräte haben für die Fax-Funktion ein ganz normales Telefonkabel, da ist es egal, ob du an der USB- bzw. LAN-Schnittstelle einen Computer oder einen Router (Fritzbox) anschließt. Ohne ISDN hat eben das Faxgerät keine eigene Rufnummer und du kannst nicht Faxen und telefonieren gleichzeitig.
     
  6. #6 StefanW, 12.03.2012
    StefanW

    StefanW Mitglied

    Dabei seit:
    05.09.2009
    Beiträge:
    2.247
    Zustimmungen:
    121
  7. #7 Milchschaum, 12.03.2012
    Milchschaum

    Milchschaum Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    2.553
    AW: Homeofficeberatung: Welcher S/W-Laser Kopierer/Fax/Scanner/Drucker taugt?

    Ich würde dir raten, nach überholten 'refurbished' Geräten aus dem professionellen Bürobereich Ausschau zu halten. Die werden ganz oft von Bürausstattungsfirmen so nebenher vertrieben. Super erstaunlich ,wie billig das dann ist. Die sind nämlich i.d.R. nicht über den Toner querfinanziert und daher auch langfristig finanziell besser als die sog. 'home-office-Geräte' vom Blödmarkt.
    Moderator Holger kennt sich da übrigens super aus, weil er im Hauptberuf in dem Bereich arbeitet.

    Viele Grüße
    :) Dirk
     
  8. #8 Barista, 12.03.2012
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    9.238
    Zustimmungen:
    2.952
    AW: Homeofficeberatung: Welcher S/W-Laser Kopierer/Fax/Scanner/Drucker taugt?

    Bei den Laserdruckern für den Privatgebrauch kostet die erste Tonerkassette fast mehr als das komplette Gerät, d.h. letztlich kauft man so ein Teil für die 1.500 Seiten, die mikt der ersten Patrone drin sind. Wenn man viel druckt, lohnt das nicht.

    Ich habe zuhause auch ein überholtes Büro-Gerät und das läuft super. Einfach mal Holger fragen.
     
  9. #9 MichaelV, 12.03.2012
    MichaelV

    MichaelV Mitglied

    Dabei seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    11
    AW: Homeofficeberatung: Welcher S/W-Laser Kopierer/Fax/Scanner/Drucker taugt?

    Workaround zum Drucker-Bescheißen? Details? :-D

    Super, danke für die Infos. Dann wird's wohl wirklich der Brother werden.

    Meint ihr, dass der auch in einem kleinen Büro noch mitkommt, mit bis zu 100 Seiten pro Tag?
     
  10. #10 MichaelV, 12.03.2012
    MichaelV

    MichaelV Mitglied

    Dabei seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    11
    AW: Homeofficeberatung: Welcher S/W-Laser Kopierer/Fax/Scanner/Drucker taugt?

    Wunderbar, während ich tippe, kommen die Profi-Antworten.

    Okay:
    Holger, bitte melden. Suche kleines refurbishtes All-in-one-Gerät fürs Büro :cool:

    Für daheim reicht der Brother. Der große Toner für 2500 Seiten kostet 63€, der hält dann aber auch paar Jahre bei uns.
     
  11. #11 nobbi-4711, 12.03.2012
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.608
    Zustimmungen:
    1.473
    AW: Homeofficeberatung: Welcher S/W-Laser Kopierer/Fax/Scanner/Drucker taugt?

    @Barista: Du weisst aber schon, dass in den meisten Geräten heute standardmäßig sog Starttoner drin sind, die nur zu einem Bruchteil befüllt sind? Die schaffen auch nicht die angegeben 1500 Seiten, da ist in jedem Fall nachfüllen angesagt...wenn man so rum rechnet, ist ein kleiner Kyocera gar nicht so teuer, aber das ist auch schon lange bei den Tintenstrahlern so -> der Mehpreis der größeren Modelle entsprach oft genau der Mehr-Füllmenge der (früher noch vollen) Patronen...

    Greetings \\//

    Marcus
     
  12. #12 Cartman, 12.03.2012
    Cartman

    Cartman Mitglied

    Dabei seit:
    08.02.2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    AW: Homeofficeberatung: Welcher S/W-Laser Kopierer/Fax/Scanner/Drucker taugt?

    Hallo,

    ich hab hier in meine Büro das Brother MFC7460DN stehen.
    Er tut seine Arbeit zuverlässig und brav, kopiert und druckt schnell und ist ein gutes Faxgerät.
    Aber: Er brummelt nach dem Drucken / Faxen auch noch ein gutes Weilchen länger nach. Daher würde ich ihn nicht nochmal genau hinter meinem Arbeitsplatz aufstellen.

    Gruß
    Cartman
     
  13. #13 Dale B. Cooper, 12.03.2012
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    7.783
    Zustimmungen:
    2.611
    AW: Homeofficeberatung: Welcher S/W-Laser Kopierer/Fax/Scanner/Drucker taugt?

    Nach dem ganzen Herumgeunke von wegen Tonerbeschiss und refurbished besser meine klare Empfehlung für so einen Brother-Kasten.

    Ich hab genau sowas was du suchst (s/w, Fax, kopieren, scannen, Laser, Netzwerk) seit 6 Jahren im Einsatz. Mit dem ersten Toner und gar nicht so wenig gedruckt. Macht alles was er soll ohne Zicken. Das einzige Stück Elektronik in meinem Haushalt, welches ich komplett bedenkenlos weiterempfehlen kann. Mir fällt NICHTS Negatives zu dem Ding ein. Wenn der kaputt geht, kaufe ich mir den (oder seinen Nachfolger) wieder.

    Brummen tut er nur beim Drucken und danach noch etwas, dann geht er in den Standby und ist artig ruhig.

    Meiner hat keinen Duplex-Druck, aber das wusste ich als ich ihn gekauft habe. :)

    Grüße,
    Dale.
     
  14. #14 meister eder, 12.03.2012
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    23
    AW: Homeofficeberatung: Welcher S/W-Laser Kopierer/Fax/Scanner/Drucker taugt?

    ich hab einen hp4050N am router angeschlossen, der kann halt nicht scannen. das praktische an den dingern ist, dass man mit einer kartusche 10.000 seiten drucken kann für 100€ original oder 50€ nachgefüllt. wenn man regelmäßig umfangreiche skripte druckt, lohnt das. hat mich mit kartusche um die 60€ gekostet. läuft auch am mac ohne spezielle treiber installieren zu müssen. linux unterstützt ihn auch. ich würde schauen, ob's nichts vergleichbares mit scanner gibt.

    gruß, max
     
  15. W1cht3lm@nn

    Dabei seit:
    10.07.2008
    Beiträge:
    1.719
    Zustimmungen:
    63
    AW: Homeofficeberatung: Welcher S/W-Laser Kopierer/Fax/Scanner/Drucker taugt?

    Ich kann bestätigen dass die Brüder sehr gut mit Macs zusammen können.

    Habe hier einen HL-5250DN und neuerdings einen MFC-9840CDW.
    Beide laufen einwandfrei im Netzwerk.

    Einfach auf Systemeinstellungen->Drucker gehen, auf das kleine Pluszeichen klicken und zweimal bestätigen, dann wird der Drucker und sogar auch direkt der Scanner eingebunden und sind sofort funktionsbereit.

    Faxen geht wie erwähnt üblicherweise über die Analogbuchse, mein 9840er kann allerdings sogar als ISDN-Fax direkt an den NTBA angeklemmt werden.

    Die Patronen lassen sich sehr einfach (vom Staub abgesehen) wiederbefüllen, und um den Rest bei einer als leer angezeigten Kartusche noch drucken zu können reicht ein kleines Stück Klebeband, welches an der Seite der Kartusche über das Transparente runde Fenster geklebt wird. Zum nachfüllen muss nur ein Stöpsel herausgzogen und neuer Toner eingefüllt werden, dann noch eine Abdeckung abgeschraubt und ein kleines Zahnrad etwas zurückgedreht werden.

    Dafür gibt es diverse Anleitungen, wie diese:
    Nachfüllanleitung Brother TN-550, 580, 3170, 3130, 3100, HL 2240, 5240 Toner nachfüllen:: Octopus Office
     
  16. #16 Barista, 12.03.2012
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    9.238
    Zustimmungen:
    2.952
    AW: Homeofficeberatung: Welcher S/W-Laser Kopierer/Fax/Scanner/Drucker taugt?

    Ich habe im Büro mit Tonern von Fremdherstellern nur negative Erfahrungen gemacht und nutze seitdem nur noch die Originalpatronen.
    Die Toner funktionierten zunächst zwar alle, jedoch ging mit der Zeit immer etwas schief. Beim Kopierer wurden die Ausdrucke schlechter, das Fax wurde bei der verwendeten Papiersorte zickig usw..
    Seit ich wieder ausschließlich Originaltoner verwende, laufen alle Geräte tadellos.
    Das liegt vielleicht auch daran, dass man im Bürobetrieb die Geräte wesentlich intensiver nutzt und so Fehler schneller zutage treten.
     
  17. #17 Holger Schmitz, 12.03.2012
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.887
    Zustimmungen:
    2.508
    AW: Homeofficeberatung: Welcher S/W-Laser Kopierer/Fax/Scanner/Drucker taugt?

    100 Seiten am Tag sind im Monat um die 2300 Seiten, das ist in Bezug auf Tonerkosten schon nicht ganz ohne.
    Generell sind die Geräte von Brother nicht schlecht, verkaufe ich auch schonmal gerne, auch wenn unsere Techniker dafür keinen Service machen können.

    Original-Toner ist natürlich immer die beste Variante, es gibt aber (leider vereinzelt) auch gute Refill-Toner.

    Dem MuFu ist es egal ob an der Fritzbox ein Telefon dran hängt oder nicht, hauptsache ein LAN-Anschluss steht zur Verfügung.

    Wenn es unbedingt gebraucht sein muss schau mal nach einem Kyocera FS-1128, das Druckwerk ist für 100.000 Seiten ausgelegt, achte also darauf dass der Austausch noch eine Weile dauert.
    Oder eine Nummer dicker : FS-3140(+), bei einem Druckvolumen von >3000 Seiten rechnet sich der Mehrpreis recht schnell, abgesehen von einem Druckwerk welches für 300.000 Seiten konzipiert ist und die Wartungskits verhältnismäßig preiswert sind.

    Die Geräte "refurbished" zu bekommen könnte kniffelig sein, die meisten Kunden behalten die Geräte bis in alle Ewigkeit und sollte mal ein Gerät zurückkommen ist das meist so runtergeritten oder kaputt dass sich eine Reparatur für den Kunden nicht lohnt, entsprechend auch nicht für den Händler, es sei denn er kann aus 3 oder 4 Geräten 1 funktionsfähiges bei Technik-Leerlauf zusammentüddeln.

    Grüße
    Holger
     
  18. W1cht3lm@nn

    Dabei seit:
    10.07.2008
    Beiträge:
    1.719
    Zustimmungen:
    63
    AW: Homeofficeberatung: Welcher S/W-Laser Kopierer/Fax/Scanner/Drucker taugt?

    Oja...die 100 Seiten täglich habe ich glatt überlesen.

    Das ist übrigens der exakte Grund, warum ich den MFC-9840 in einwandfrei funktionsfähigem Zustand bei bisher 57 000 gedruckten Seiten im Alter von 2 Jahren geschenkt bekam. Die Tonerkosten waren dermaßen hoch, dass an seinem Platz jetzt ein großer Samsung steht, dessen Tonerkartuschen nicht 4 000 sondern gleich 80 000 Seiten halten bei fast identischem Preis pro Kartusche.

    Ich werde die nächsten 10 Jahre die laut Gerät noch verbleibende Laufleistung von 43 000 Seiten wohl nicht vollbekommen.
     
  19. #19 Holger Schmitz, 13.03.2012
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.887
    Zustimmungen:
    2.508
    AW: Homeofficeberatung: Welcher S/W-Laser Kopierer/Fax/Scanner/Drucker taugt?

    80000 Seiten mit einer Tonerkartusche :shock:
    Habe hier zwar mehr oder minder das komplette Samsung-Programm verfügbar, aber die größte Kartuschen haben mW um die 25.000 Seiten.
    Es sei denn bei Dir steht ein geheimer Prototyp :cool:
    Vermutlich meinst Du eher die Bildtrommeleinheit... Da muss man auch ggf etwas aufpassen weil die Seitenangaben sich auch bei 5% Deckung beziehen und die Einheiten bei höherer Deckung schneller aufgebraucht sein können. Günstiger sollte er aber alle male sein.

    Grüße
    Holger
     
  20. W1cht3lm@nn

    Dabei seit:
    10.07.2008
    Beiträge:
    1.719
    Zustimmungen:
    63
    AW: Homeofficeberatung: Welcher S/W-Laser Kopierer/Fax/Scanner/Drucker taugt?

    Da scheinst du genau den richtigen zu meinen.
    Ich habe die Typenbezeichnung zwar nicht vorliegen, aber beim optisch gleichen Modell auf der Homepage ist tatsächlich nur die Trommel mit 75 000 Seiten angegeben, Toner 25 000 für Schwarz bzw. 15 000 für Farbe.

    Na soowas...das Missverständnis könnte evtl. daran liegen dass das neue Gerät den Toner automatisch nachbestellt...sehr praktische Funktion.
     
Thema:

Homeofficeberatung: Welcher S/W-Laser Kopierer/Fax/Scanner/Drucker taugt?

Die Seite wird geladen...

Homeofficeberatung: Welcher S/W-Laser Kopierer/Fax/Scanner/Drucker taugt? - Ähnliche Themen

  1. Ascaso Steel PID UNO und der Druck am Manometer

    Ascaso Steel PID UNO und der Druck am Manometer: Hallo Gemeinde, der Anzeigebereich in rot ist am Manometer von 8-11bar. Werksseitig wird die Maschine ausgeliefert, dass die 11bar beim Bezug...
  2. Sudschublade für Eureka Mignon Magnifico: Eureka oder Bellezza S Mini

    Sudschublade für Eureka Mignon Magnifico: Eureka oder Bellezza S Mini: Hallo zusammen, da ich beide nicht live kenne, fällt mir gerade die Entscheidung schwer - vielleicht kann jemand von Euch helfen :-). Ich habe...
  3. Kaufberatung > Siebträger > max. 2.500 Euro

    Kaufberatung > Siebträger > max. 2.500 Euro: Eine neue Siebträgermaschine fürs Büro soll angeschafft werden :). Seit ca. 6 Monaten erfreuen wir uns an unserer neuen Mühle: Baratza Sette...
  4. Bezzera BZ10 kein Kesseldruck

    Bezzera BZ10 kein Kesseldruck: Hallo zusammen, leider hat meine BZ10 am vergangenen Freitag kapituliert. Nach dem Espresso Bezug ist der Kesseldruck auf 0 Bar gesunken. Seit...
  5. Kessel läuft voll

    Kessel läuft voll: Hallo liebe Kaffee Liebhaber, ich habe eine Rocket Celini Evo, die bereits defekt war, als ich sie bekommen habe. Ich schraube gerne und bin auch...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden