Hottop - ist er denn so gut?

Diskutiere Hottop - ist er denn so gut? im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; I

  1. #1 Slurry_Mörkrost, 05.11.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.11.2015
    Slurry_Mörkrost

    Slurry_Mörkrost Gast

    I
     
  2. #2 nacktKULTUR, 05.11.2009
    nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.484
    Zustimmungen:
    2.320
    AW: Hottop - ist er denn so gut?

    Sehr wesentliche Einwände. Weshalb ich mir den Gene gekauft habe? Weil der Gene einen Namen hat - der Name lautet "Claus Fricke" und befindet sich in Berlin!

    Wenn der Hottop einen vergleichbaren Namen (in Deutschland) hätte, wäre das etwas anderes - aber Du hast mit Deinen Einwänden zum Thema Defekt absolut Recht. Es käme mir nicht in den Sinn, mich an einer Sammelbestellung in Asien zu beteiligen, solange ein Vertrieb in erreichbarer Nähe fehlt.

    nK
     
  3. #3 Tschörgen, 05.11.2009
    Tschörgen

    Tschörgen Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    12.218
    Zustimmungen:
    11.440
    AW: Hottop - ist er denn so gut?

    Hi.

    Mich ärgert es auch daß es scheinbar mit keinem der hier erhältlichen Heimröster möglich sein soll wenigstens 250 Gramm zu rösten ohne das das Viertel in Feuer und Rauch aufgeht. Der Hottop soll das ja meistern. Zum anderen gefällt mir die Lösung mit dem Kühlrondell. Bei dem Vertriebsproblem gehe ich mit nk konform. Deshalb bin auch ich etwas skeptisch diesem Punkt gegenüber.

    Gruss Tschörgen
     
  4. #4 Philanthrop, 05.11.2009
    Philanthrop

    Philanthrop Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2006
    Beiträge:
    960
    Zustimmungen:
    288
    AW: Hottop - ist er denn so gut?

    Moin,
    woher hast Du das?
    Ich röste meistens 300g im Behmor ohne jegliche Probleme - ganz im Gegenteil.
     
  5. #5 Holle789, 05.11.2009
    Holle789

    Holle789 Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2008
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    3
    AW: Hottop - ist er denn so gut?

    Hallo.

    Mein Hottop dreht seit einem Jahr seine Runden recht zuverlässig.

    Wenn man ihn kennen und schätzen gelernt hat, ist er mit seinen Macken:

    -sehr lange Abkühl- und Aufheizphase vor der neuen Röstung,
    -teures Verbrauchsmaterial (läßt sich ändern durch Basteln)
    -Bohnen verklemmen sich in der Trommel und müssen nach jedem Rösten rausgeprokelt werden,

    ein recht zuverlässiger Genosse, den ich nicht mehr missen will.

    Ich hab mich vor über einem Jahr bewusst für den Hottop entschieden, da er die Vorteile hat:

    -sehr leise!!!
    -Metallgehäuse
    -freier Blick auf die Bohne
    -Kühlsieb unter der Trommel
    -Preis beim damaligen britischen Pfund unterhalb vom Gene!
    -250g gehen fast immer rein!

    Zum Abschluss möchte ich aber sagen, dass ich mit meinem I-Roast 2 geschmacklich mindestens genau so Glücklich bin. Auch von der Geschwindigkeit ist der I-Roast 2 nicht langsamer obwohl nur die hälfte rein geht!!! Denn er hat keine Abkühlphase und man kann einfach mehrere Ladungen hintereinander rösten. (I-Roast 2 kostet die hälfte! Läßt sich leicht durch wechseln eines Widerstandes auf längere Röstzeiten einstellen).

    Ich würde heute auch nichts als Sammelbestellung aus Fernost bestellen und auf Garantie verzichten, es sei denn der Preis für den Manuellen Hottop liegt deutlich unter dem Gene.

    Dann doch lieber mit anderen Röstern experimentieren oder warten bis was anderes gescheites auf dem Markt erscheint.

    Jede(r) der den Hottop oder den I-Roast 2 mal in Aktion sehen möchte, kann sie nach Absprache bei mir zu Hause (Wuppertal) oder auf dem Röstertreffen in Wuppertal Januar/Februar 2010 ansehen, anfassen und die Ergebnisse bei ein paar Tassen Kaffee natürlich auch schmecken.

    Es grüßt euch herzlich

    Holger K.
     
  6. #6 Tschörgen, 05.11.2009
    Tschörgen

    Tschörgen Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    12.218
    Zustimmungen:
    11.440
    AW: Hottop - ist er denn so gut?

    Hoppla.

    Ich könnte mich ja jetzt clever herausreden indem ich sagen würde, ich habe ja "scheinbar" geschrieben. :cool: Ich habe den Behmor jedoch schlichtweg ignoriert! Nicht persönlich nehmen, aber als ich ihn das erste mal sah, dachte ich mir, hier kommen normalerweise Frühgeburten rein aber keine Rohbohnen. Beschäftigt habe ich mich mit ihm seither nicht mehr. Nun wo du es sagst, habe ich mal genauer recherchiert und muss dir recht geben!

    In Frage kommt er für mich jedoch immer noch nicht, aber der Preis ist schon recht fair, keine Frage.

    Gruss Tschörgen
     
  7. #7 gunnar0815, 05.11.2009
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.054
    Zustimmungen:
    842
    AW: Hottop - ist er denn so gut?

    Ah Holger der Termin für das 3 Selbströstertreffen 2010 steht schon. (7 und 8 Februar)
    Dann werde ich ihn mit mal notieren.
    Gunnar
     
  8. #8 ComKaff, 05.11.2009
    ComKaff

    ComKaff Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2006
    Beiträge:
    1.768
    Zustimmungen:
    158
    AW: Hottop - ist er denn so gut?

    wenn ich jetzt sage, was ich wählen würde, verderbe ich mir die Chance, jemals da ran zu kommen, dann steigt sicher die Nachfrage noch mehr.

    Nun gut. Ich warte auf einen Probat Probenröster, die sicher schon ziemlich hoch gehandelt werden, im Idealfall einen 3er oder höher, dann lässt sich schon einiges parallel an Menge und Varietät wegrösten.

    Grüsse, Stefan
     
  9. Sanug

    Sanug Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2008
    Beiträge:
    2.143
    Zustimmungen:
    34
    AW: Hottop - ist er denn so gut?

    Meine Gedanken zum Hottop möchte ich euch nicht vorenthalten. Ich habe ihn auf dem diesjährigen Boardtreffen live erleben dürfen. Mein Eindruck: Das ist ein voll amtliches Teil, bestens verarbeitet, er macht einen sehr professionellen Eindruck. Neben dem hohen Preis schreckt mich aber der Platzbedarf sowie der immense Rauch der Abluft. Ohne eine Abluft nach draußen geht da nichts! Und für ein Gerät dieses Kalibers finde ich 250g als Charge zu klein.

    Wegen der Garantie würde ich mir keinen Kopf machen. Das ist ja durchschaubare Technik. Ich würde lediglich abklären wollen, ob der Hersteller eventuell benötigte Ersatzteile direkt an den Endkunden in Deutschland verschickt. So teuer wird das wohl nicht werden, wenn mal was kaputt geht. Bei einer Sammelbestellung könnte man ja auch überlegen, Verschleißteile oder gar ein Ersatzteilkit gleich mitzubestellen.
     
  10. anrubo

    anrubo Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2006
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    11
    AW: Hottop - ist er denn so gut?

    ich kann mich einer mischungs aus holgers und sanugs kommentar nur anschliessen.
    das teil ist für die heutige zeit recht wertig im aufbau, superleise und bietet optisch als auch akustisch die volle kontrolle.

    es ist natürlich kein probat aber auch keine italienische schmierdose ,-) taiwanesen sind spezielle chinesen und das ding ist schon sehr ordentlich verarbeitet für mein empfinden.

    ich kann sogar rein nach gehör im dunkeln rösten, wenn ich die böhnchen kenne :)

    die maschine ist kritisch auf luftmengendurchlass im hinteren filterbereich sowie auf netzspannung. ich hatte mal zwischenzeitlich nur 216 volt am stecker und dann auch bei kühlen temperaturen probleme mit der zeit.

    nun ist es besser und ich habe dickere kabel verlegt und alles brummt wieder.

    schade, das hottop taiwan so sturr und unbelehrbar im vertrieb ist, ansonsten würde ich pers., bei angemessenem preis, das ding wahrscheinlich einem gene oder behmor rein aufgrund der solidität vorziehen.
     
  11. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.829
    Zustimmungen:
    935
    AW: Hottop - ist er denn so gut?

    vorweg... er ist soo gut,

    hatte heute früh meinen rösttag mit dem hottop KN-8828P.
    geröstet habe ich
    500 gr. PNG AA Plantation Sigri (röstzeit: je 17 min. 50 sec) und
    750 gr. Skybury (röstzeit je 18 min 30 sec.

    die gesamte zeit für das rösten mit wartezeit und abkühlung betrug 180 min

    in der gesamtzeit sind 5x4min abkühlung der bohnen beinhaltet= 20 min
    PNG-Röstung = 35 min 10 sec
    Skybury Röstung = 55 min 30 sec
    Gesamtröstvorgang mit abkühlungsphase = 110 min 40 sec

    wartezeit zwischen den röstungen und aufwärmzeiten insgesamt 69 min. 20 sec.

    positiv am Hottop:

    temperatursurfen (ich nenn es einfach mal so) per programmierung selbstständig
    hinzuschalten von warmluftgebläse
    gleichbleibende qualität des röstenergebnisses bei gleicher bohnensorte
    8 verschiedene feste programmspeicher für röstprofile
    automatische abkühlung
    1 und 2. crack eindeutig hörbar
    sichtkontakt zu den bohnen (röstgrad nach farbe)

    negativ am Hottop

    sichtfenster verölt bei bestimmten bohnensorten (ist aber während des röstens nicht störend)
    die lange wartezeit zwischen zwei röstvorgängen (abkühlungsphase)

    die rauchentwicklung ist von der bohnensorte abhängig und meiner meinung nach im erträglichen (indoorröstung möglich).

    negativ ist zu erwähnen, das es z.Z. keine vertretung in DE gibt und somit ersatzteile immer aus fernost bestellt werden müssen, obwohl ich sagen muss...ich arbeite jetzt seit einigen monaten mit dem gerät und alles was ich bisher gemacht habe, war den hinteren filter gereinigt..
    irgendwann müßte da ein neuer rein, aber dazu kann man sich ja die filtermatten hier besorgen und zuschneiden, was kein problem sein sollte.

    fazit von mir:
    er ist sein geld wert... sicher würde ich einen probenröster von Probat vorziehen, aber das ist auch eine andere preiskategorie.

    was mir beim rösen sehr geholfen hat, war die erfahrung, die ich mit dem Gene gesammmelt habe. Ich wiederhole mich mit der jetzigen aussage:
    der Gene ist das beste einstiegsgerät welches ich kenne (Preis/leistung und Unterstützung durch Claus Fricke, den ich hier hervorheben möchte), hat man dann die lust am rösten und das nötige grundwissen, dann ist ein aufstieg (upgrade) zum Hottop in meinen augen der beste schritt.
     
  12. #12 netterKerl, 06.11.2009
    netterKerl

    netterKerl Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2008
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    1
    AW: Hottop - ist er denn so gut?

    Ja und nach dem Hottop kommt der 1 kg Röster:lol:.
     
  13. galgo

    galgo Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    6.584
    Zustimmungen:
    9
    AW: Hottop - ist er denn so gut?

    nochmals zu bohnenschorchs ersten frage, auf die noch keiner geantwortet hat....
    wie ist es möglich, so eine relativ große bohnenmenge mit der halben leistung einer pocornmaschine erfolgreich rösten zu können ?

    gruß, galgo
     
  14. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.829
    Zustimmungen:
    935
    AW: Hottop - ist er denn so gut?

    ich habe keine ahnung, wie eine popcornmaschine arbeitet, aber ich denke mal, so wie beim Gene, mit Heißluft.
    beim hottop wird die trommel mit Heizspiralen erhitzt.
    also ich bin kein experte, aber wenn man da ins innere reinsieht, dann sehe ich die Heizspiralen wie sie "glühen".
    wenn die trommel mal erhitzt ist, dann braucht man ja nicht mehr soviel leistung, um sie bei 210° zu halten.
    ob es ein backen oder rösten ist, ist mir ansich egal.. das ergebnis in der tasse zählt und das war bisher für meine begriffe gut (comkaff könnte was zu dem ergebnis sagen, wie auch espresso-prego- als aussenstehende, die mal eine charge von mir bekommen haben).
    wie ich vernommen habe, sind die konditionen für einen händler nicht gerade so überwältigend, das dieser einen großen (oder gar überhaupt) gewinn macht und welcher händler macht sich da schon die mühe, wegen garantiefälle usw. dieses gerät in sein sortiment aufzunehmen...
     
  15. #15 ComKaff, 07.11.2009
    ComKaff

    ComKaff Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2006
    Beiträge:
    1.768
    Zustimmungen:
    158
    AW: Hottop - ist er denn so gut?

    Ich kann bestätigen, dass Rolfs Skybury aus dem Hottop geröstet und nicht gebacken ist, dunkel wie Rolf es gerne mag.
    Er schmeckte für ein Heimröstgerät gut, über die Reproduzierbarkeit des Röstergebnisses kann ich nichts sagen.
    Wieviel von dem Ergebnis Rolfs Rösterfahrung und wieviel dem Hottop zuzuschreiben ist, kann ich ebenfalls nicht beurteilen.
     
  16. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.754
    Zustimmungen:
    1.002
    AW: Hottop - ist er denn so gut?

    Angenommen ich fahre keine komplizierten Röstprofile, röste pro Woche nicht mehr als 1000g und bevorzuge Röstgrade bis FullCity bis +

    Welche Vorteile hat der Hottop, abgesehen von den hörbaren Cracks, gegenüber dem Gene + ext. Eimer-Schnellkühlung?

    Ich sehe da momentan gegen den Hottop
    - Röstgase
    - Platzbedarf
    - Kühlsphase
    - keine eff. Schnellkühlung, Rührwerk also irgendwie suboptiomal
    - teurer Filter (nach 15-20 Röstungen zu erneuern)
    - teures Display/Controller bei Defekt
    - keine Ersatzteilversorgung in D?
    - auch nur für Kleinmengen geeignet
    - Sauerei YouTube - Hottop 8828P ?



    für
    + akustische Kontrolle des Röstprozesses YouTube - Hottop KN-8828P bean ejection and cooling
    (warum ist das Röstbild so ungleichmäßig, sind das die am Fenster hängenden Bohnen?)
    +automatische Profile
    +Kontaktröstung

    Liege ich da falsch?
     
  17. galgo

    galgo Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    6.584
    Zustimmungen:
    9
    AW: Hottop - ist er denn so gut?

    das zweite video ist ja leider - oder in meinem fall zum glück-sehr ernüchternd

    bin ja momentan mit meinem dank Taras hinweis und kardosos bastelset widerstandsgepimpten i-roast 2 zufrieden

    ein gutes angebot eines probatprobenrösters würde dieses urteil latürnich relativieren :shock:

    sorry for half-OT, galgo
     
  18. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    730
    AW: Hottop - ist er denn so gut?

    Den Einwand kann ich entkräften - das Gebläse unter dem Rühwerk kühlt den Kaffee allemal schnell genug auf unter 40 Grad ab, um ein Nachrösten zu verhindern. Die Staubsauger-Schnellkühlung sieht spektakulär aus, ist aber im Sinne des Ergebnisses überflüssig.
    Ich lese hier auch immer wieder den Einwand dass der Röster eine viel zu 'kleine' Chargengrösse von 250g hat. Da frage ich mich immer, für wen ihr alle röstet - oder wieviel Kilo 'Eigenbedarf' in der Woche/im Monat so mancher hier hat. Rechnets euch doch mal aus - im Regelfall werden hier im Forum sicher Espressomischugen geröstet, also sagen wir vier, fünf oder sogar noch mehr Sorten für die Mischung. >4 mal 250g - das soll am Ende zu wenig sein??? :shock:
     
  19. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.754
    Zustimmungen:
    1.002
    AW: Hottop - ist er denn so gut?

    Danke :)
    Was bedeutet das in Minuten?
     
  20. #20 Walter_, 11.11.2009
    Walter_

    Walter_ Mitglied

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    16
    AW: Hottop - ist er denn so gut?

    Irgendwann letztes Jahr habe ich meinen Uralt Hottop umgebaut und habe jetzt damit das Modell B, d.h. manuell steuerbare Heizung und Lüftung. Damit kann der Hottop alles was ich möchte, was ich von meinem Gene leider nie sagen konnte.

    Die Kühlung war beim Hottop ohnehin immer rasch genug, die Staubsaugerkühlung war nur für den Gene nötig.

    Ich verwende jetzt tatsächlich den Hottop als Probenröster, die für mich viel zu kleine Chargengröße beim Probat Probenröster hat mich immer gestört, außerdem sind die Profile des Hottop viel eher auf meinem 5- bzw. 10-Kilo Röster umsetzbar als es die vom kleinen Probat waren. Wenn schon Probat als "Probenröster", dann müßte es schon der gasbetriebene 1-Kilo Probatino sein...

    P.S.: Die Filter beim Hottop kann man recyclen bzw. benötigt man sie auch nicht unbedingt... ;)
     
Thema:

Hottop - ist er denn so gut?

Die Seite wird geladen...

Hottop - ist er denn so gut? - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung Siebträger mit sehr guter Haltbarkeit

    Kaufberatung Siebträger mit sehr guter Haltbarkeit: Hallo, Erstmal vielen Dank für das tolle Forum und die vielen interessanten Threads. Ich habe den gesamten Comandante Thread gelesen und mich...
  2. OT: Bluetooth Headset mit gutem Mikrofon gesucht

    OT: Bluetooth Headset mit gutem Mikrofon gesucht: Ich arbeite - wie vermutlich so viele hier- aktuell im Homeoffice und telefoniere viel mit Handy oder über den PC. Aktuell nutze ich ein...
  3. Guter Bezug, aber diese Bläschen...

    Guter Bezug, aber diese Bläschen...: Liebe Community, Auf der Suche nach dem perfekten Espressobezug bräuchte ich mal eure Hilfe :) Ausgangssituation: - Mühle: ECM Mignon, frisch...
  4. VST15- es klappt nicht gut.

    VST15- es klappt nicht gut.: Servus Community, Habe mir vor kurzem das VST15 Sieb geholt, aber so richtig glücklich bin ich noch nicht geworden. Ich nehme 15-16 Gramm,...
  5. [Maschinen] Suche Hottop KN-8828B-2K + Kaffee Röster

    Suche Hottop KN-8828B-2K + Kaffee Röster: Suche Hottop KN-8828B-2K +
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden