I-Roast und Crack

Diskutiere I-Roast und Crack im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hallo Zusammen! Ich bin jetzt auch seit kurzem zur Gemeinschaft der Selbströster gestoßen. Es klappt soweit ganz gut und ich bin mit den...

  1. #1 Alter Ego, 03.03.2010
    Alter Ego

    Alter Ego Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2009
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen!

    Ich bin jetzt auch seit kurzem zur Gemeinschaft der Selbströster gestoßen.
    Es klappt soweit ganz gut und ich bin mit den Ergebnissen zufrieden. Allerdings will man ja besser werden ;-)

    Ich verwende folgendes Röstprofil, das ich hier im Netz gefunden habe:

    Zitat von RainerS
    Mein Röstprofil welches ich hauptsächlich verwende sieht so aus:
    160:5Min
    170:3Min
    190:3Min
    200:2Min
    210:2Min
    Damit komme ich auf Röstzeiten von ca 11-15 Minuten je nach Umgebungstemperatur / Rohkaffee Gruß Rainer

    So: Jeder der den I-Roast kennt weiß ja, daß sich das Ding anhört wie ein Fön... kurz vorm abnibbeln. Deswegen gehe ich zur Zeit beim Rösten schwer nach Augenmaß.

    Das heiß im Klartext: Ich kriege weder vom "Knacken" beim 1. Crack, noch vom "knistern" beim 2. was mit.:cry:

    Jetzt meine Frage in die Runde: Wie machen das die anderen I-Roast Besitzer?
    Bin ich bloß zu taub? Gibt es auch optische Eindeutigkeiten?

    HILFE :shock:!
     
  2. #2 stuartlidl, 03.03.2010
    stuartlidl

    stuartlidl Mitglied

    Dabei seit:
    27.09.2008
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    15
    AW: I-Roast und Crack

    Hallo Ego!

    Ich habe den I-Roast seit fast einem halben Jahr und höre die Cracks auch nicht - egal wie scharf ich hinhöre. Stattdessen röste ich rein nach der Optik bzw. schau bis die Bohnen die gewünschte Farbe haben. Dabei mache ich es so, dass ich mir fertig geröstete Bohnen herhole und abbreche bzw. verlängere bis ich die gewünschte Bohnenfarbe habe.

    Ich habe das von Dir genannte Röstprofil auch ausprobiert. Bei mir (mit getauschtem Widerstand) funktioniert das nicht. Bohnen sind zu hell und zudem kannst Du dann nicht verlängern, weil die max. Zeit erreicht ist.

    Den Malabar mach ich z.B.

    180° : 3.10 Min.
    208° : 3.10 Min.
    226° : 7.00 Min.

    Ist aber auch noch nicht die beste Einstellung. Ich feile noch daran und es hängt von zudem anderen Faktoren wie Außentemperatur ab.

    Viele Grüße und viel Erfolg

    Christian
     
  3. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.809
    Zustimmungen:
    923
    AW: I-Roast und Crack

    ich hab keine ahnung von dem i-roast, aber hilft für die cracks vielleicht ein stethoskop... beim Gene ist es hilfreich.
     
  4. #4 Alter Ego, 04.03.2010
    Alter Ego

    Alter Ego Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2009
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    AW: I-Roast und Crack

    Hallo Zusammen!

    An stuartlidl:

    Ich habe den Widerstand auch getauscht. Habe jetzt einen 2 kOhm.
    Ich werde Dein Röstprofil auch mal ausprobieren. Bis jetzt bin ich mit dem anderen (mE) auch gut gefahren. Ergebnis siehe unten!

    Zu RolfG:

    Ein Stethoskop... Hab ich noch nicht dran gedacht. Aber wie gesagt: der I-Roast hört sich an wie ein Fön und ist dementsprechend laut. Ich werde mal schauen, ob ich irgendwo eines bekommen kann und es mal ausprobieren;-)

    Ich habe gestern wieder geröstet:

    Hier das Ergebnis:

    [​IMG]

    Die Bohne ist Yirgacheffe von Espressolino und ich habe sie nach dem oben beschriebenen Röstprofil (1 min. früher abgebrochen) geröstet.
    Ich denke: Full City.
    Was mich irritiert sind die hellen "Häutchen". Muß ich mit der Temperatur noch höher gehen?

    Danke + Grüße
     
  5. #5 nacktKULTUR, 04.03.2010
    nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.482
    Zustimmungen:
    2.302
    AW: I-Roast und Crack

    Nein, ein Äthiopier muss den hellen Schnitt (nicht "Häutchen") haben. Ein Santos z.B. weist hingegen einen Schnitt in derselben Farbe auf. Vergleiche auch die Erläuterungen im Fricke. Falls Du ihn noch nicht hast - unbedingt empfehlenswert!

    nK
     
  6. Tara

    Tara Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2006
    Beiträge:
    3.659
    Zustimmungen:
    137
    AW: I-Roast und Crack

    hm, ich weiß ja nicht ob das Kaffeesortenabhängig ist,
    aber ich höre bei meinem I-Roast 2 (mit umgebautem Widerstand), meist Monsooned Malabar auf jeden Fall den ersten Crack und mit ein bischen Glück auch das Knistern vom zweiten, das allerdings nicht so eindeutig.
    Aber der 1. Crack ist m.E deutlich zu hören, ich sitze allerdings auch vornedran und "guck Kaffeerösten" wenn ich röste.
     
  7. #7 Espressoleidenschaft, 08.03.2010
    Espressoleidenschaft

    Espressoleidenschaft Gast

    AW: I-Roast und Crack

    Hallo Alter Ego,

    ich bin seit kurzem auch Besitzer eines iRoast2. Habe aber bis jetzt keine Erfahrung. Den ersten Crack, geschweige denn den zweiten Crack habe ich auch noch nicht gehört.
    Vielleicht kann ja mal jemand beschreiben, wie sich das eigentlich anhört.
    Der iRoast ist so laut, da weis ich ja gar nicht was ich höre, wenn ich nicht weis, was ich eigentlich hören soll.
    Wie gesagt, ich habe noch nie eine Crack gehört.

    Oder hat jemand eine Idee, wie man den ersten Crack sehen kann? Ich habe mal gelesen, dass zum ersten Crack das Volumen der Bohnen sprunghaft zunimmt. Wenn das so ist, habe ich den ersten Crack bisher bei so 4:00 Min. "gesehen" (iRoast, Profil Preset2). Kann das sein? Oder ist das zu früh.

    Nach drei Röstungen mit "Preset2" bin ich aber insgesamt schon sehr zufrieden. Ein Hexenwerk ist das ganz ja Gott sei dank nicht. Und es macht unheimlich Spass.
    Und schmecken tut´s noch besser :-D!

    Grüße

    Christian

    (und bitte kommt mir nicht mit so Antworten, wie "Suche benutzen")
     
  8. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.809
    Zustimmungen:
    923
    AW: I-Roast und Crack

    schon allein deshalb sollte der hinweis kommen, denn es ist schon mal beschrieben worden...
    aber kurz
    1. Crack = zerbrechen von streichhölzern
    2. Crack = zerbrechen von zahnstochern.
     
  9. Herb

    Herb Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2003
    Beiträge:
    906
    Zustimmungen:
    23
    AW: I-Roast und Crack

    Dito, meine Ohren habens auch nicht so doll, aber den 1.Crack hoere ich gerade bei Malabar immer. Da ich bei Malabar nur 100gr einfuelle liege ich auch so bei 4 - 4,5 Min im 1.Crack und breche so bei 5:50 ab. Habe gerade am Sonnabend so 5 Chargen davon gefahren.

    Gab bisher nur wenige Sorten bei denen ich nur auf die Optik angewiesen war. Gerade der I-Roast ist sehr gut einsehbar und reagiert sofort bei Abbruch.

    Wenn mans nicht besser weiss sollte man beim I-Roast sich eben nach der Optik richten. Ich breche ab wenn entweder Oel, Rauch oder Abplatzer sichtbar werden oder das ganze einfach zu dunkel wird.
     
  10. #10 Espressoleidenschaft, 08.03.2010
    Espressoleidenschaft

    Espressoleidenschaft Gast

    AW: I-Roast und Crack

    Danke für die schnelle Antwort.

    Hört man das beschriebene Geräuch auch wenn der iRoast läuft?

    Oder hört man das nur wenn es leise ist?
     
  11. #11 Alter Ego, 08.03.2010
    Alter Ego

    Alter Ego Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2009
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    AW: I-Roast und Crack

    Hi!

    Vielleicht bin ich auch echt zu dusselig. Ich höre bei dem lauten Gebläse sonst nichts. Aber ich werde dran bleiben.

    Eine Frage an Herb:

    Ich habe in einem anderen Thema viele Röstprofile von Dir gelesen. Du hast aber noch den Roast1 ohne Widerstandsumbau, oder?

    Ich bin über die kurzen Röstzeiten immer verwundert. Wie gesagt: Ich röste um die 13 min. mit dem Röstprofil, daß ich oben angegeben habe.

    Kommst Du mit Deinen 5 min. hin? Das scheint mir doch sehr flott zu sein???
     
  12. #12 Espressoleidenschaft, 08.03.2010
    Espressoleidenschaft

    Espressoleidenschaft Gast

    AW: I-Roast und Crack

    ich habe den iRoast jetzt mal vorgeheizt.
    Also eine Minute lang laufen lassen, dann den Netzschalter ausschalten, Bohnen einfüllen, Netzschalter wieder an, Programm starten.
    Ich bin mir nicht sicher, ob nicht die Rohbohnen an der vorgeheizten Glasscheibe des iRoast anbrennen.

    Welche Erfahrungen habt ihr damit?

    Grüße
     
  13. #13 Alter Ego, 09.03.2010
    Alter Ego

    Alter Ego Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2009
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    AW: I-Roast und Crack

    Hi Espressoleidenschaft!

    M.E. macht ein Vorheizen beim I-Roast keinen Sinn. Du hast kaum Masse, die Du aufheizen musst. Außerdem bringst Du die Energie mit dem Luftstrom direkt zu den Bohnen.

    Grüße
     
  14. #14 Espressoleidenschaft, 09.03.2010
    Espressoleidenschaft

    Espressoleidenschaft Gast

    AW: I-Roast und Crack

    Ja, du hast Recht. Ich habe gerade wieder ein Röstung ohne Vorheizen gemacht. Und da ist kein Unterschied erkennbar.

    Grüße

    Christian
     
  15. Herb

    Herb Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2003
    Beiträge:
    906
    Zustimmungen:
    23
    AW: I-Roast und Crack

    Das ist richtig, ich gehe an Elektrik nicht ran und ich scher mich auch nicht mehr so um die Zeiten, da fast alles was ich roeste immer lecker schmeckt. Ich fahr das niedrigste Niveau was der I-Roast1 zulaesst und breche ab wenn die Optik stimmt, fertig.

    Mann kann eigentlich den I-Roast nur ueberladen, dann wird das Ergebnis bunt, ansonsten fuer mich mittlerweile eine simple Kiste. Meiner ist jetzt nicht ganz 5 Jahre alt bei ca. 1,1Kg die Woche. Wenn er denn mal aufgibt kommt eine Behmor her ;)
     
Thema:

I-Roast und Crack

Die Seite wird geladen...

I-Roast und Crack - Ähnliche Themen

  1. [Erledigt] Verkauf Ascaso I-Mini 2 (I-3) - Verkauft

    Verkauf Ascaso I-Mini 2 (I-3) - Verkauft: Servus, ich verkaufe meine treue Ascaso Mini i-2. Sie läuft bis jetzt sehr gut und ist derzeit auch noch im Einsatz. Ich möchte aber mal wieder...
  2. Ascaso Dream (PID) / Erfahrungsberichte & Tipps

    Ascaso Dream (PID) / Erfahrungsberichte & Tipps: Da ich lange auf der Suche nach einer neuen Maschine war und mich letztendlich auf die Ascaso Dream PID eingeschossen habe, konnte ich relativ...
  3. wer kennt den roaster

    wer kennt den roaster: https://cormorant-roasters.business.site/ und wie ist er?
  4. Tassenreling Rocket Evoluzione I?!

    Tassenreling Rocket Evoluzione I?!: Hi, ich bin jetzt schon seit Januar stiller Mitleser hier und habe schon so einige nützliche Informationen aus dem Forum gezogen, Danke dafür!...
  5. Rösten mit HB-Roaster

    Rösten mit HB-Roaster: Hallo, ich plane mir den HB-L2 Coffee Roaster anzuschaffen. Hat damit schon wer erfahrung gemacht? mit dem unternehmen allgemein? Bin für jeden...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden