Iberital, Ascona mini oder Demoka Mühle?

Diskutiere Iberital, Ascona mini oder Demoka Mühle? im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Schwanke zwischen diesen 3 Mühlen und würde gern etwas mehr über deren Vor-und Nachteile erfahren. Habe bisher gelesen dass die Demoka sehr laut...

  1. mezzo

    mezzo Mitglied

    Dabei seit:
    20.11.2008
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Schwanke zwischen diesen 3 Mühlen und würde gern etwas mehr über deren Vor-und Nachteile erfahren. Habe bisher gelesen dass
    die Demoka sehr laut sei und viel rumstreue, ansonsten werden hier im Forum alle 3 empfohlen. Was sind denn die großen Unterschieden zwischen diesen Modellen?

    Oder reicht eine Isomac prof. imox aus, auch wenn sie nicht stufenlos verstellbar ist? Macht sich das am Mahlgut so bemerkbar, dass ich dann ein ev. zu grob/fein gemahlene Pulver nicht durch stärkeres/schwächeres Tampern ausgleichen könnte?
     
  2. #2 st.michael, 22.11.2008
    st.michael

    st.michael Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2008
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    AW: Iberital, Ascona mini oder Demoka Mühle?

    Werden ja alle 3 hier im Forum vielfach empfohlen. Demoka war vorher da und jetzt scheint es einen Trend zu den Iberitals / Ascasos zu geben, die beide wohl technisch ähnlich aufgebaut sein sollen. Genauso häufig wird von der Isomac abgeraten und das wird wohl seine Gründe haben. Ich würde einfach kaufen, was gefällt, obwohl ich keine hab', weil ich ein begeisteter Kurbler bin:roll:
     
  3. Sirrah

    Sirrah Mitglied

    Dabei seit:
    08.02.2008
    Beiträge:
    1.185
    Zustimmungen:
    48
    AW: Iberital, Ascona mini oder Demoka Mühle?

    Ich hatte eine verstopfende i-mini und würde mir keine mehr kaufen.

    Es ist nicht nur das Mahlgut. Es muss möglichst klümpchenfrei und locker in den Siebträger. Ansonsten verbringst Du zu viel Zeit, um die Macken Deiner Mühle auszugleichen - wenn es denn überhaupt geht.

    Inalina hat eine Iberital und ist damit zufrieden.
     
  4. mezzo

    mezzo Mitglied

    Dabei seit:
    20.11.2008
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    AW: Iberital, Ascona mini oder Demoka Mühle?

    St.michael: Kriegt man das mit der Handmühle so fein hin? Wie lange kurbelst du für eine Portion? Wär ev. auch eine Alternative. So normale "Oma"-Kaffeehandmühlen werden dann aber nicht reichen, oder?
    Ach, ich hab ja so ein Uraltteil noch rumstehen... und Uraltbohnen.. werd ich einfach mal ausprobieren....
     
  5. mezzo

    mezzo Mitglied

    Dabei seit:
    20.11.2008
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    AW: Iberital, Ascona mini oder Demoka Mühle?

    Sirrah, danke für den Tip. Dann doch eher Iberital.
     
  6. PeterZ

    PeterZ Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    1
    AW: Iberital, Ascona mini oder Demoka Mühle?

    Bevor ich die Iberital gekauft habe, hatte ich eine Handmühle. Keine ganz so teure wie z.B. eine Zassenhaus (heißt die so?), sondern für ca. 30 Euro eine aus einem Küchenbedarfsladen. Um die Bohnen wirklich sehr fein zu mahlen, brauchte ich wirklich unendlich lange. Bis zu einer halben Stunde. Ich denke, mit einer teureren geht es vermutlich besser.

    Bin aber jetzt sehr glücklich mit der Iberital. In 10 Sekunden ist die fertig mit einer Ladung.
     
  7. Sirrah

    Sirrah Mitglied

    Dabei seit:
    08.02.2008
    Beiträge:
    1.185
    Zustimmungen:
    48
    AW: Iberital, Ascona mini oder Demoka Mühle?

    Hi,
    ich brauche maximal 2 Minuten für einen Doppio. Wenn die Mühle was taugt, dann kannst Du ohne Abfall kalt gemahlenes, lockeres Mahlgut bekommen.

    Meine Santiago durfte schon mal Pulver für eine Dallacorte Mini liefern und das war überhaupt kein Problem. Die i-mini war durch die Klumperei schlechter. Das Problem ist nicht die Feinheit sondern die Homogenität. Wenn die Bandbreite zu groß wird, dann läuft der Espresso nicht mehr vernünftig.

    Uraltbohnen sind nicht wirklich testgeeignet, da kommt auch mit einer 600 EUR-Mühle nur Schrott raus.

    Womit willst Du das Mahlgut brauen?
     
  8. #8 st.michael, 22.11.2008
    st.michael

    st.michael Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2008
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    AW: Iberital, Ascona mini oder Demoka Mühle?

    Es sind wirklich nur 60 Umdrehung für perfektes Mahlgut mit der Zassenhaus. Du kannst ja einmal mit Deinem alten Teil bis 60 zählen und so testen, ob das für Dich passen könnte (20 bis 30 sec). Bei Interesse für dieses Ritual möcht' ich dann noch einmal auf den Handmühlen-Thread bei Kaffeewiki verweisen. Dort steht alles, worauf es bei Handmühlen ankommt. Eine Mühle, die für 7g Kaffeemehl 30 Minuten benötigt empfehle ich zu entsorgen. Die ist sicher kaputt.

    Und mag' schon sein, dass die Iberital in 10 sec. mahlt, aber wieviel Zeit kommt dann noch für die Reinigung dazu? Oder schmeckt Euch ein Espresso gebrüht mit Mahlgut, dass einen Tag in der Maschine verblieben ist? ;-)
     
  9. #9 espressi, 22.11.2008
    espressi

    espressi Mitglied

    Dabei seit:
    10.08.2008
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    AW: Iberital, Ascona mini oder Demoka Mühle?

    Hab hier die Mini und bin zufrieden. Vor ein paar Monaten stand ich genau vor der gleichen Entschiedung und so sah mein Entscheidungsweg aus:
    Demoka flog schnell raus, da sie viel rumsaut. Höchsten mit extra Metallrüssel wäre sie was gewesen, aber dann rückt man ja gleich wieder um 50€ nach oben auf.
    Iberital und Ascaso habe ihc mir dann in echt angeschaut. Die Iberital sieht fast besser aus, als auf Bildern, aber Plastik bleibt bei dieser Mühle ein elementares Bauteil. Hatte Bedenken, dass da schnell was abbricht.
    Da kam die Ascaso sehr gelegen, da ich sie günstiger bekommen habe und ausser Kratzern optisch eigentlich nix drankommen kann. Wenn man sehr sehr fein mahlt kann sie in der Tat verstopfen, aber wenn ich so fein mahle kommt auch kein Tropfen mehr aus meiner BFC Junior. Hängt aber alles auch von der Bohnensorte ab. Auch das Klumpen hängt davon ab. Manches kommt klumpenfrei sehr fein heraus und manches klumpt recht stark. Dürfte aber auch 1000€ Mühlen treffen, wenn auch was weniger extrem.
    Etwas zu leicht ist sie vlt. auch, aber dieser Makel betrifft eigentlich alle Mühlen in der Preisklasse.
     
  10. #10 traxwave, 22.11.2008
    traxwave

    traxwave Mitglied

    Dabei seit:
    22.07.2008
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    2
    AW: Iberital, Ascona mini oder Demoka Mühle?

    Ich habe jetzt seit einigen Wochen eine Iberital. Vorher habe ich mich mit einer leicht modifizierten Krups GVX2 begnügen müssen. Vor der Iberital habe ich mir günstig eine Zassenhaus in der Bucht geschossen. Mir persönlich ist das Kurbeln aber zu lästig. Hab dann aufgrund der durchweg guten Kritiken hier im Board zu der Iberital gegriffen. Ich bin hochzufrieden mit dieser Mühle. Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt einfach. Es ist eine preiswerte Mühle aber keinesfalls eine billige ;-)

    Gruss ... Rüdiger
     
  11. Sirrah

    Sirrah Mitglied

    Dabei seit:
    08.02.2008
    Beiträge:
    1.185
    Zustimmungen:
    48
    AW: Iberital, Ascona mini oder Demoka Mühle?

    Mit der Compak bin ich schneller als mit der Santiago. Mit der i-mini war ich einschließlich gestochere, gebürste, Küche putzen, Mühle aussaugen.... sehr viel langsamer. Ausserdem habe ich extrem mehr Bohnen einkaufen müssen.

    Mit der Compak läuft der Espresso perfekt durch den 2er Auslauf in die Tassen. Das habe ich mit der i-mini nie geschafft. Ich kann schlampiger arbeiten, bekomme aber immer noch das bessere Ergebnis. :oops:
     
  12. mezzo

    mezzo Mitglied

    Dabei seit:
    20.11.2008
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    AW: Iberital, Ascona mini oder Demoka Mühle?

    @ espressi
    Also asconi doch wieder mit im Rennen.
    Mein Gott, Leut, ihr machts mir nicht einfach!! Haare rauf!!

    @ Peter Z
    :shock: :shock: 30 Minuten ?? DREISSIG ????? :shock: :shock:
    Mach mich nicht fertig !!!!

    @St.michael
    Deine 60 Umdrehungen klingen da schon humaner...
    Das mit dem Abzählen/Messen beim Testmahlen mit der alten Handmühle (sofern ich sie überhaupt wieder finde) ist eine gute Idee!! Werd ich probieren. Handmühlen hatte ich bisher noch gar nicht mit in die Überlegung mit einbezogen. Erscheint mir aber sympathisch. Kein Lärm am Morgen... kein Gebrösel... kein Rießengerät...

    @Sirrah:
    Habe noch keine Idee welches Gerät zum Brauen :-(
     
  13. #13 st.michael, 22.11.2008
    st.michael

    st.michael Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2008
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    AW: Iberital, Ascona mini oder Demoka Mühle?

     
  14. #14 mezzo, 22.11.2008
    Zuletzt bearbeitet: 22.11.2008
    mezzo

    mezzo Mitglied

    Dabei seit:
    20.11.2008
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    AW: Iberital, Ascona mini oder Demoka Mühle?

    @St.michael
    LASS DICH UMARMEN !!!!!!!!!!!!!!
    Danke dass du mich auf die Idee von Handmühlen gebracht hast !!!
    Jubel, hüpf !!

    Gleich gesucht nach der alten handmühle.. wo hab ich sie nur hin... ah zu den flohmarktsachen....gottseidank noch nicht verkauft!! Uff!!
    Marke: "Leinbrocks Ideal"
    Nix gereinigt
    Nix zu verstellen gefunden.
    Also sofort gleich einfach Uraltbohnen rein
    genau 60 sekunden = 60 Umdrehungen gekurbelt
    Ergebnis: genau eine Portion fürs Einersieb
    Und: SAGENHAFT fein!! Weicher wie Puderzucker
    Gaggia kämpft sich tropfend durch...
    und...
    Ergebnis: Genial !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Einen Orden für deine Anregung. Hätte nie im Leben an eine Handmühle gedacht. Hatte immer die Idee die taugt nur für groben Filterkaffee.

    So, damit hat sich das Thema Mühlensuche für mich auf später mal verschoben.
    Danke an euch alle!!
    Jetzt werd ich mich erst mal bisschen einlesen in das Thema Handmühlen.

    Tolles Forum!;-)
     
  15. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    521
    AW: Iberital, Ascona mini oder Demoka Mühle?

    Noch ein kleiner Wermuthstropfen für dich: Mit der Uraltbohnen wirst du in Bezug auf Espresso nicht glücklich werden!
     
  16. mezzo

    mezzo Mitglied

    Dabei seit:
    20.11.2008
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    AW: Iberital, Ascona mini oder Demoka Mühle?

    Die sind ja auch nur noch zum Üben...
    Das wird dann jetzt mein nächstes Thema werden:
    WELCHE Bohnen?
    Gibts nicht irgendwo ein Probeset mit ganz vielen Sorten in ganz geringen Mengen?
     
  17. mezzo

    mezzo Mitglied

    Dabei seit:
    20.11.2008
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    AW: Iberital, Ascona mini oder Demoka Mühle?

    ach und das Beste ist:
    Bei Besuch und größerem Cappu-Bedarf werden die Wartezeiten bei der Zubereitung sinnvoll ausgefüllt ... jeder darf seinen Bedarf selber mahlen :cool:
     
  18. #18 st.michael, 22.11.2008
    st.michael

    st.michael Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2008
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    AW: Iberital, Ascona mini oder Demoka Mühle?

    Genau meine Worte!:-D Freut mich, dass ich Dich mit meiner Begeisterung für das Kurbeln anstecken konnte. Hab' übrigens gelesen, dass es bei manchen Mühlen an der Kurbel Innen im Gehäuse eine Verstellschraube gibt.

    Viel Freude mit dem Espresso!
     
  19. Sirrah

    Sirrah Mitglied

    Dabei seit:
    08.02.2008
    Beiträge:
    1.185
    Zustimmungen:
    48
    AW: Iberital, Ascona mini oder Demoka Mühle?

    Cafe Fausto hat ein Probierset. Ansonsten auch mal bei Olivier (Kaffeebrennerei) bestellen.

    Aber geringere Mengen als 250 g machen keinen Sinn, weil Du einiges an Ausschuss produzierst, bis Du die Bohnen kennst. Vor allem wenn Du noch mit der Mühle kämpfst.

    Was für eine Gaggia hast Du?
     
  20. mezzo

    mezzo Mitglied

    Dabei seit:
    20.11.2008
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    AW: Iberital, Ascona mini oder Demoka Mühle?

    Oooch, ich kämpfe noch gar nicht mit der Mühle, sie gibt mir noch keinen Anlass dazu. Trinke gerade meinen zweiten Cappu aus diesem produzierten "Mehl", macht sich ganz gut. Schwierig wirds wohl bei neuen Bohnen, da ich noch keine Ahnung habe wie sich die Mühle verstellen lässt. So wie sie gerade ist passt sie genau auf meine alten Bohnen und die gaggia.
    Ich habe die Gaggia Tebe, so ein kastiges Ding, mit anderem Boiler würde ich sie mir glatt wieder zulegen.
    Bei den von dir angegebenen Bohnen werde ich mal schaun.
    Und: So viel Ausschuss wirds nicht geben hoffe ich....:-?
     
Thema:

Iberital, Ascona mini oder Demoka Mühle?

Die Seite wird geladen...

Iberital, Ascona mini oder Demoka Mühle? - Ähnliche Themen

  1. Mazzer Mini A replacement

    Mazzer Mini A replacement: Moin Zusammen, ich besitze die Kombi Rocket R58 und die Mühle Mazzer Mini A in Edelstahl mit einem schönen Glashopper. Ich bin sehr zufrieden!...
  2. [Tausche] GS/3 Paddle gegen Linea Mini?

    GS/3 Paddle gegen Linea Mini?: Hallo Mini-Besitzer, ich erwäge seit längerem meine GS/3 Manual Paddle Bj. 2010 mit Glasseitenteilen gegen eine Linea Mini zu tauschen. Einfach,...
  3. Mühle produziert zu viele Fines

    Mühle produziert zu viele Fines: Moin zusammen! Ich habe Probleme mit meiner Baratza Sette 270 mit BG Mahlkegel. Sie produziert unendlich viele Fines, welche meinen V60 Filter...
  4. [Verkaufe] La Marzocco Linea Mini

    La Marzocco Linea Mini: Hallo, ich verkaufe aus Italien La Marzocco Linea Mini von 2018, schwarze Farbe. Sehr wenig benutzt, hauptsächlich als Möbelstück. Neuer Zustand....
  5. Vorstellung, Maschine und Mühle

    Vorstellung, Maschine und Mühle: Hallo zusammen, ich möchte hier im Forum nicht nur von den Erfahrungen Anderer profitieren, sondern auch ein paar wenige eigene Erfahrungen, die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden