Ich trinke gerade diesen Cold Brew

Diskutiere Ich trinke gerade diesen Cold Brew im Bohnen und Kaffee Forum im Bereich Rund um die Bohne; [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Nach dem Kärchern der Terrasse gab es eine Belohnung. Der Boa Vista von Schön ist nicht nur als Filterkaffee...

  1. #181 Oldenborough, 07.05.2022
    Oldenborough

    Oldenborough Mitglied

    Dabei seit:
    03.06.2019
    Beiträge:
    1.635
    Zustimmungen:
    5.841
    20220507_132541.jpg 20220507_173752.jpg 20220505_213852.jpg 20220507_173409.jpg

    Nach dem Kärchern der Terrasse gab es eine Belohnung.

    Der Boa Vista von Schön ist nicht nur als Filterkaffee klasse. Den Cold Brew haben wir mit Ginger Beer verlängert.
    Trotz der Ingwerschärfe des Auffüllers kamen die Fruchtnoten (Maracuja, Mango, Orange) sehr gut durch.

    Eine herrliche Erfrischung!
     
    Cairns, Geschmackssinn, Babalou und 8 anderen gefällt das.
  2. #182 El Edu, 10.05.2022
    Zuletzt bearbeitet: 10.05.2022
    El Edu

    El Edu Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2020
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    3.690
    Name der Rösterei : Coffea Circulor
    Name des Kaffees : Kenya Oxyco Batian CCX
    Producer / Farm : Coffea Circulor (Ivica Cvetanovski & Macho)
    Location : Meru, Kenya
    Varietät : Isolated, Batian, H-grade
    Elevation : 1500
    Aufbereitungsprozess : Coffee Cherry/ORAC-Centered (CCX)
    Ernte: 2021
    Tasting Notes nach Coffea Circulor : Schwarze Johannisbeere, Mango, Lila Pflaume, Joghurt
    Geröstet: KW 16

    Gemahlen mit : ARCO 2-in-1 Position 1-55
    Bezogen mit : Brrrewer

    25 Gramm auf 450 Gramm, circa 4,5h, zwischen 24 und 28 Tropfen/min

    IMG_20220509_165102.jpg

    IMG_20220510_120242.jpg

    Es ist einer der wenigen Kaffees, die mir gefallen hat und mich überrascht hat in alle Methoden, in denen ich ihn ausprobiert habe.

    Lecker und erfrischend
     
    Cairns, Oldenborough, Kaffee_Eumel und 3 anderen gefällt das.
  3. El Edu

    El Edu Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2020
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    3.690
    Name der Rösterei : Coffea Circulor
    Name des Kaffees : Panama Iridescence
    Producer / Farm : Jamison Savage
    Location : Volcán, Chiriquí, Panama
    Varietät : Geisha, Green Tip
    Elevation : 1600-1850
    Aufbereitungsprozess : Washed, Carbonic Maceration
    Ernte: 2021
    Tasting Notes nach Coffea Circulor : Orangenblüte, Aprikose, Grapefruitschale
    Geröstet: KW 16

    Gemahlen mit : ARCO 2-in-1 Position 2-00
    Bezogen mit : Brrrewer

    25 Gramm Kaffee auf 405 Gramm Netto, circa 4,5h, zwischen 24 und 28 Tropfen/min

    IMG_20220515_122329.jpg

    IMG_20220515_122200.jpg

    IMG_20220515_122306.jpg

    16 Stunden Ruhezeit im Kühlschrank nach der Extraktion

    IMG_20220515_170354.jpg

    Zitronensäure, sehr süß. Ich finde Noten von kandierte Orange, Blumen und reifen Früchten. Sehr langer Nachgeschmack von Tee und Blumen.

    Wie Cold brew war weniger überraschend als das Kenya Oxyco Batian, aber es ist ein großartiger Kaffee
     
    Oldenborough, Eric00, Joooo und 2 anderen gefällt das.
  4. El Edu

    El Edu Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2020
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    3.690
    Name der Rösterei : Coffea Circulor
    Name des Kaffees : Kenya Occlusio R11 NHX
    Producer / Farm : Coffea Circulor (Ivica Cvetanovski & Macho)
    Location : Meru, Kenya
    Varietät : Isolated, Ruiru 11, H-grade
    Elevation : 1500
    Aufbereitungsprozess : Natural, Hypoxia, Dried in cherry
    Ernte: 2021
    Tasting Notes nach Coffea Circulor : Kaffeekirsche, Cola, Roselle-Hibiskus, Pflaume
    Geröstet: KW 16

    Gemahlen mit : ARCO 2-in-1 Position 2-00
    Bezogen mit : Brrrewer

    25 Gramm Kaffee auf 405 Gramm Netto, circa 4,5h, zwischen 24 und 28 Tropfen/min

    IMG_20220520_122257.jpg

    14 Stunden Ruhezeit im Kühlschrank nach der Extraktion

    IMG_20220520_181631.jpg

    Zitronensäure, sehr gut integriert mit einer Süße von frischen Früchten. Ich finde Noten von Pfirsich, Aprikose und Kakao. Gute Nachgeschmack, fruchtig und erfrischend.
     
    Chefkoch874, Kaffee_Eumel, Oldenborough und 3 anderen gefällt das.
  5. Thagan

    Thagan Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2022
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    183
    Ich versuch mich auch Mal an diesen Thread, möchte mich jedoch mit der Beitragsausführung mehr an der Gestaltung der Beiträge von den ersten vier Seiten orientieren, da diese mir persönlich mehr Charme und eigenen Charakter ausstrahlen.
    Nichts gegen die jetzige Gestaltung, diese ist ja auch nicht verkehrt, gibt ja immer mehrere Möglichkeiten etwas zu gestalten.
    :)

    Cold Brew mit den Dripster 2 in 1 Cold Brew Dripper.
    Verwendete Bohnen von Wild Cowboy von Blank Roast Manufaktur.
    Gemahlen mit der Starresso auf Stufe 6.
    Verwendete Kaffemenge 25g.
    Durchlaufzeit eine Stunde.
    Ergebnis, siehe Bild.
    Irgendwie farblich leicht orange.
    :eek:

    Öhm ...
    Ja ...
    o_O
    Eigentlich hab ich sonst immer 30g verwendet, wollte aber mal ein wenig herum experimentieren, immer das selbe wird ja irgendwann langweilig.
    Die Durchlaufzeit (oder heißt es eher Durchtröpfelzeit?) liegt eigentlich mit meinem Einstellung am Dripster in der Regel bei 4 Stunden plus minus 45 Minuten, die Einstellungen hat man ja irgendwann im Gefühl.
    Diesesmal lag die Durchlaufzeit bei maximal einer Stunde.
    War etwas in Eile und musste schnell noch etwas anderes erledigen und habe daher die Einstellung von den Dripster nicht richtig kontrolliert.
    Nur ein schneller Blick, okay, es tropft, wird schon passen und weg.
    Als ich dann wieder Zeit hatte präsentierte mir der Dripster das Ergebnis.
    Das Ergebnis war minimal weit von dem entfernt was ich sonst immer anstrebe.
    Dunkel und intensiv.
    Dieses Ergebnis war einfach nur orange.
    Von Geschmack her war es auch sehr weit von dem entfernt was ich sonst gewohnt war.
    Ich würde es am ehesten prikelnt fruchtig mit einer wahrnehmbaren Säure beschreiben.
    Kann man trinken, mein Fall war es jedoch nicht so wirklich.
    Aber auch wenn das Ergebnis nicht sooo das war, was mir so als Ergebnis vorschwebte war es für mich selbst eine gute Erfahrung was man so alles für verschiedene Geschmacksnuancen durch Veränderung der einzelnen Parameter erzeugen kann.
     

    Anhänge:

    Kaffee_Eumel, Li-Si, Chefkoch874 und 2 anderen gefällt das.
  6. #186 züripresso, 30.05.2022
    Zuletzt bearbeitet: 30.05.2022
    züripresso

    züripresso Mitglied

    Dabei seit:
    02.02.2021
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    2.906
    Name der Rösterei: The Colombian Coffee Company, London
    Name des Kaffees: Castillo
    Herkunft: Caldas, Kolumbien
    Produzent: Alvaro Naranjo, Hacienda Jardin Villamaria
    Varietät: Castillo
    Verarbeitung: Gewaschen
    Cupping Points: 84.5
    Geschmacksnoten gemäss Röster: Pfirsich- Steinobst, Dunkle Schokolade, Nussiger Abgang
    Röstdatum: 26.05.2022

    Gemahlen mit: Comandante C40 MK3
    Equipment: Dripster Dripper

    Zubereitung:
    45g @ 48 Red Clix auf 500ml Wasser
    ca. alle 1.5 Sekunden 1 Tropfen
    Dauer im Kühlschrank ca. 4:15h

    Geschmack: Die Noten von schwarzem Tee finde ich prägnant und ich finde tatsächlich so etwas wie Pfirsich, Nektarine oder auch Aprikose. Eine leichte Nussigkeit ist spürbar, die Schokolade schmecke und vermisse ich bei der kalten Zubereitung nicht. Lecker auch verschwitzt nach dem Rasen mähen mit etwas Ginger Beer. :)

    Castillo_1.jpg Castillo_2.jpg Castillo_3.jpg Castillo_4.jpg
     
    EspressoDoc, Cairns, Kaffee_Eumel und 6 anderen gefällt das.
  7. #187 Roadrunner, 06.06.2022
    Roadrunner

    Roadrunner Mitglied

    Dabei seit:
    13.06.2020
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    304
    Mein erstes Experiment in diesem Bereich war leider nicht von Erfolg gekrönt - ich hatte es mit dem El Paraiso von van Gülpen versucht. So gemahlen wie immer (2 Umdrehungen/ca. 20 mit der 1Zpresso JX), also eher fein, 30 g auf 500 g Wasser, alles gut 8 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen, dann (mit einem normalen Filterhalter und Melitta Gourmet Mild Papier) gefiltert. Schmeckte scheußlich! Wie 08/15-Kaffee, wenn er abgekühlt ist, die Himbeere konnte ich nur gaaaanz weit am Horizont erahnen.

    Muß mich da iwann mal richtig reinlesen - aber noch ein Spielzeug für Kaffee kaufe ich dafür nicht!
     
  8. #188 Geschmackssinn, 06.06.2022
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    4.023
    Zustimmungen:
    3.832
    je kürzer im Kühlschrank desto feiner ist ok.
    jedoch sollte es schon mindestens grob genug sein, im Vergleich evtl. eher ein 700-1000g Brew. bzw. FrenchPress.

    nicht jeder Kaffee ist auch Coldbrew geeignet.
    viele werden einfach sehr gefällig und manche dumpf.
     
  9. #189 züripresso, 19.06.2022
    züripresso

    züripresso Mitglied

    Dabei seit:
    02.02.2021
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    2.906
    Name der Rösterei: Birchbach, Zürich
    Name des Kaffees: Tembo Tembo
    Herkunft: Arusha, Tansania
    Produzenten: Gaétan & Caroline Bordier, Tembo Tembo Estate
    Varietät: Kent
    Verarbeitung: Gewaschen
    Geschmacksnoten gemäss Röster: Apfel, Cola, saftig, hell
    Röstdatum: 13.06.2022

    Gemahlen mit: Comandante C40 MK3
    Equipment: Dripster Dripper

    Zubereitung:
    45g @ 50 Red Clix auf 600ml Wasser
    Etwa alle 1.0 Sekunden 1 Tropfen
    Dauer im Kühlschrank ca. 4:15

    Geschmack: Das Bohnenbild erstaunte mich zunächst, die Farbgebung der auffällig kleinen Bohnen (ich glaube es sind die kleinsten die mir bisher untergekommen sind) ist in meinen Augen sehr unterschiedlich.
    Geschmacklich lässt sich tatsächlich so etwas wie Cola verorten. Tonangebend sind für mich die Noten eines schönen Darjeeling. Leicht herb im Nachgeschmack, ansonsten sehr filigran und mild. Gefällt mir sehr gut

    Wieder kaufen?: Bestimmt wenn er noch ein Weile im Sortiment ist.

    Tembo_Tembo_1.jpg Tembo_Tembo_2.jpg Tembo_Tembo_3.jpg
     
    Shorty551, Cairns, Kaffee_Eumel und 8 anderen gefällt das.
  10. El Edu

    El Edu Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2020
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    3.690
    Name der Rösterei : La Rendición
    Name des Kaffees : Las Lajas, Perla negra
    Producer / Farm : Oscar Chacón Solano, Chacón-Familie
    Location : Sabanilla de Alajuela, Costa Rica
    Varietät : rote Caturra und Catuai
    Elevation : 1500
    Aufbereitungsprozess : Natural Perla Negra (die Früchte vorher einweicht und ihre Endtrocknung auf afrikanischen Betten verlängert, die 22 Tage erreichen kann.
    Ernte: 2021
    Geschmacksprofil laut Röster: süße Noten von Kompott, prickelnde Drinks und ein "funky" Touch
    Geröstet: 11.05.22

    Laut dem Röster, hat diese Kaffeesorte eine lange Reise was eine gewisse Metamorphose mit sich bringt, wenn sie sich festsetzt. Dies kann bedeuten, dass es zunächst ideal erscheint, in Espresso/Moka-Systemen zu probieren, und im Laufe der Tage und sogar Wochen bevorzugen wir es, es in Filter/Tropf zu probieren.

    Ich habe es vor einem Monat als Espresso probiert Ich trinke gerade diesen Espresso.... und es hat mir sehr gut gefallen. Jetzt habe ich es kalt zubereitet

    IMG_20220630_180658.jpg

    Gemahlen mit : ARCO 2-in-1 Position 2-00
    Bezogen mit : Brrrewer

    25 Gramm Kaffee auf 418 Gramm Netto, circa 4,5h, zwischen 24 und 28 Tropfen/min

    IMG_20220630_185154.jpg

    Ich finde Noten von Waldfrüchten, Trauben und Honig. Langer und erfrischender Nachgeschmack.

    Ich weiß nicht, ob die Metamorphose stattgefunden hat oder ob sie sich im Laufe der Zeit verbessert hat, aber es scheint mir lecker zu sein.
     
    Thagan, Chefkoch874, Oldenborough und 4 anderen gefällt das.
  11. Hein

    Hein Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2003
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    385
    Vielleicht auch abhängig davon, was mit wem die Bohnen in den 22 Tagen da so erleben durften... o_O
     
  12. #192 züripresso, 04.07.2022
    züripresso

    züripresso Mitglied

    Dabei seit:
    02.02.2021
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    2.906
    Name der Rösterei: onetake, Hamburg
    Name des Kaffees: Kiruga
    Herkunft: Kigura, Nyeri County, Kenya
    Produzenten: Kiruga Wetmill
    Varietäten: SL 28, SL 34, Ruiru 11
    Verarbeitung: Gewaschen
    Ernte: 2021
    Geschmacksnoten gemäss Röster: Granatapfel, schwarze Johannisbeere, Kirschbonbon
    Röstdatum: 21.06.2022

    Gemahlen mit: Comandante C40 MK3
    Equipment: Dripster Dripper

    Zubereitung:
    50g @ 52 Red Clix auf 600ml Wasser
    Ca. 40 Tropfen pro Minute
    Dauer im Kühlschrank ca. 4:15h

    Geschmack: Sehr fruchtig, aber auch mit einer sehr herben Note, welche den Cold Brew für mich nicht sonderlich rund und harmonisch erscheinen lässt. Die Aromen Granatapfel, schwarze Johannisbeere und Kirschbonbon kann ich nicht finden. Mich erinnert der Geschmack eher an eine sehr spritzige Grapefruit. Diese haftet lange und herb im Mund an. Der Duft, den die Bohnen beim Öffnen der Tüte verströmen ist betörend. Enttäuschend finde ich davon so gut wie nichts im Glas zu finden.
    Keinesfalls möchte ich dem Kiruga seine Qualität absprechen, vermutlich ist er einfach nicht meiner.

    Wieder kaufen?: Nein, gefällt mir nicht.

    Kiruga_1.jpg Kiruga_2.jpg Kiruga_3.jpg
     
    Chiliöl, FRAC42, Oldenborough und 4 anderen gefällt das.
  13. #193 Geschmackssinn, 04.07.2022
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    4.023
    Zustimmungen:
    3.832
    ich hatte ähnlichen Erfolg mit neinem Kenia.
    da war dann noch sowas wie Schale von dunkler Traube, bzw. Schale von schwarzer Johannisbeere. :confused:

    heiß wird der am besten:
    heiß (94°C +)
    1bloom + rest.
    <3min.

    demnach bitte mal als flash-chilled-pour-over testen. :)
     
    züripresso gefällt das.
  14. #194 snape, 23.07.2022
    Zuletzt bearbeitet: 23.07.2022
    snape

    snape Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2015
    Beiträge:
    685
    Zustimmungen:
    338
    Hallo zusammen,
    heute auch mal einen Cold Drip genossen der wirklich sehr gut ist, darum will ich den hier mal empfehlen.

    Name der Rösterei: Caffè dell'Arte - speciality coffee roaster, Cagliari, Italien
    Name des Kaffees: Pop, think pink coffee
    Herkunft: Villa Pastora, Palestina, Huila, Kolumbien, 1600 m ü. M.
    Produzenten: Gerson Mora
    Varietäten: Pink Bourbon
    Verarbeitung: Natural (anaerobische Fermentation von 84 Std. in Grain Pro, danach 20 Tage auf Patio getrocknet)
    Ernte: 2021
    Geschmacksnoten gemäss Röster: tropische Düfte, noten von Ananas, Mangosaft und einem Hauch von Melasse
    Röstdatum: 06.05.2022 (ich weiss... ist "alt" aber schmeckt immer noch super!)

    Gemahlen mit: EK43
    Equipment: Dripster Dripper2

    Zubereitung:
    40g grob gemahlen auf 500ml Wasser
    Ca. 40-50 Tropfen pro Minute
    Dauer draussen (kein Platz im Kühlschrank) ca. 5-6 h

    Geschmack: fruchtig, erfrischend (ich bin leider kein Sensoriker). Etwas bitter, aber nicht störend. Für mich einer der besten Cold Drips den ich je hatte.

    Wieder kaufen?: Auf jeden Fall
     
    Kaffee_Eumel, Oldenborough, Chiliöl und 4 anderen gefällt das.
  15. #195 züripresso, 08.08.2022
    züripresso

    züripresso Mitglied

    Dabei seit:
    02.02.2021
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    2.906
    Name der Rösterei: Garage Coffee Bros, Verona
    Name des Kaffees: COLD BRRR
    Herkunft: 60% Carmo de Minas, Minas Gerais – Brasilien / 10% Yirgacheffe – Äthiopien / 30% Giraldo, Antioquia - Kolumbien
    Produzenten / Kooperative: Keine Angaben
    Varietät: Keine Angaben
    Verarbeitung: Natural / Natural / Washed
    Geschmacksnoten gemäss Röster: Getrocknete Früchte, Agrumen, Zuckerrohr
    Röstdatum: 13.07.2022

    Gemahlen mit: Comandante C40 MK3
    Equipment: Dripster Dripper

    Zubereitung:

    50g @ 50 Red Clix auf 600ml Wasser
    Ca. alle 1 Sekunde 1 Tropfen
    Dauer ca. 2:40h

    Geschmack: Mit den getrockneten Früchten gehe ich mit, leichte Grapefruitnoten lassen sich erahnen, das Zuckerrohr findet sich nicht in meinem Glas. Der Brew ist sehr erfrischend, er schmeckt zwar nicht nach Minze, hat aber den gleichen erfrischenden / kühlenden Effekt, der eine ganze Weile über das bereits geleerte Glas anhält. Im Abgang spüre ich eine feine angenehme Säure und etwas leicht herbes, was mich an kalten schwarzen Tee denken lässt. Alles in allem ist der Blend für mich eine rundherum runde Sache.

    Wieder kaufen?: Wenn ich wieder nach Verona kommen sollte, dann packe ich den gerne noch einmal ein.

    COLD_BRRR_1.jpg COLD_BRRR_2.jpg COLD_BRRR_3.jpg COLD_BRRR_4.jpg
     
    Chefkoch874, Chiliöl, Oldenborough und 2 anderen gefällt das.
  16. #196 Geschmackssinn, 09.08.2022
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    4.023
    Zustimmungen:
    3.832
    ich trinke die letzten Tage meinen Liter Coldbrew aus. (Kenia Filterkaffee von Treccino, eher medium geröstet)

    75g zu 1l Wasser
    ca. 16Std.im Kühlschrank (ab und an mal schütteln)
    Mahlgrad wie ein grober 20g zu 300g Kasuya Pour Over. (30 Klicks meiner Commandante)

    Pur (auf eis) kommt aus diversen Gründen vor allem Milchschokolade und etwas leichte Frucht hindurch.

    dann kommen 2 Empfehlungen für alle anderen:
    den 2. hatte ich mir dann mit etwas Traubensaft und Eiswürfeln und n bisl Wasser gemischt.... mega!
    man sollte aber aufpassen, das der Traubensaft (oder anderer roter Saft) den Kaffee nicht überdeckt.
    den 3. gabs dann mit süßem Bitter Lemon (und Eiswürfeln), dadurch kommen dann die Zitrusfrüchte mehr zum tragen im Kaffee. (wenn das Bitter Lemon schon etwas weniger Kohlensäure hat, harmoniert es mMn. nochmal anders gut. :))

    Leider gibt's keine Bilder, außer das eine ausm Tüten-Thread, wegen Familie und durst. :p
     
    Oldenborough, Kaffee_Eumel, züripresso und einer weiteren Person gefällt das.
  17. #197 El Edu, 10.09.2022
    Zuletzt bearbeitet: 10.09.2022
    El Edu

    El Edu Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2020
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    3.690
    Name der Rösterei : Coffea Circulor
    Name des Kaffees : Kenya Ortho Batian NHX
    Producer / Farm : Coffea Circulor (Ivica Cvetanovski & Macho)
    Location : Meru, Kenia
    Varietät : Isolated, Batian, H-grade
    Elevation : 1500
    Aufbereitungsprozess : Natural, Multi-Stage, Deep Hypoxia
    Ernte: 2021 2022
    Geschmacksprofil laut Röster: Kaffeekirschlikör, Apfelwein, Honig, Tamarinde
    Geröstet: 5.09.22

    IMG_20220909_174851.jpg

    IMG_20220909_175149.jpg

    Wenn ich nur eine kleine Menge Kaffeebohnen habe, wie in diesem Fall (100 g), verwende ich eine Extraktionsmethode, die das Risiko menschlicher Fehler minimiert. Deshalb habe ich mit einer Kaltextraktion begonnen. Außerdem, wurde es gestern in Madrid wieder sehr heiß.

    Gemahlen mit : ARCO 2-in-1 Position 2-00
    Bezogen mit : Brrrewer

    IMG_20220909_175610.jpg

    25 Gramm Kaffee auf 424 Gramm Netto Wasser, circa 5h, zwischen 22 und 26 Tropfen/min

    IMG_20220909_184524.jpg


    Die Aromen, die er während des Extraktionsprozesses verströmt, sind beeindruckend, sehr einhüllend und angenehm. Sie beginnen zu genießen, sobald der erste Tropfen Wasser fällt.

    IMG_20220909_235007.jpg

    Gestern Abend, am Ende der Extraktion, probierte ich den Kaffee mit einem Probierlöffel und habe Noten von Lakritze und alter Pflaume gefunden. Heute, nach etwa 12 Stunden Ruhezeit im Kühlschrank, um die Aromen auszugleichen, finde ich eine mittlere Zitronen- und Apfelsäure, sehr gut strukturiert, ohne Kanten. Mittlerer Körper, sehr saftig. Die Liköraromen, die mir gestern zu markant erschienen, sind sehr gut integriert zwischen Noten von alten Früchten (Rosinen oder Pflaumen) und braunem Zucker. Der Nachgeschmack ist sehr langanhaltend mit Noten, die ich nicht unterscheiden kann, die aber insgesamt sehr angenehm sind.

    In Allgemeine, mag ich keine Naturals als Filterkaffee aber dieser ist eine Ausnahme.

    Mit ein bisschen Suchen findet man gute und sogar sehr gute Kaffees, aber in vielen Fällen finde ich wenige Unterschiede zwischen ihnen, weil sie fast alle versuchen, einen Mainstream-Kaffee zu machen, um modisch zu sein und allen zu gefallenzu versuchen. Nur wenige gehen weiter und untersuchen, versuchen sich weiterzuentwickeln und weiter zu gehen, indem sie mit anderen Bohnen arbeiten, nachhaltigere Anbaumethoden entwickeln und an Prozessen arbeiten, bis klar differenzierende Ergebnisse erzielt werden. Und natürlich hervorragende Ergebnisse im Tasse. Dies ist ein gutes Beispiel.

    Ich werde diesen Kaffee in V60 und sogar in Espresso probieren. Ich denke dass es großes Potenzial hat
     
    Shorty551, lomolta, Oldenborough und 5 anderen gefällt das.
  18. #198 El Edu, 23.09.2022
    Zuletzt bearbeitet: 23.09.2022
    El Edu

    El Edu Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2020
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    3.690
    Name der Rösterei : Coffea Circulor
    Name des Kaffees : Kenya Outo SL34 AA WX
    Producer / Farm : Coffea Circulor (Ivica Cvetanovski & Macho)
    Location : Meru, Kenia
    Varietät : SL-34, AA-grade
    Elevation : 1500
    Aufbereitungsprozess : Washed, Dried in parchment
    Ernte: 2021 2022
    Geschmacksprofil laut Röster: Honig, Limette, Muskatnuss, Pfirsich, Rhabarber
    Geröstet: 5.09.22

    IMG_20220922_125309.jpg

    IMG_20220922_125521.jpg

    IMG_20220922_125612.jpg

    Gemahlen mit : ARCO 2-in-1 Position 2-00
    Bezogen mit : Brrrewer

    IMG_20220922_130037.jpg

    25 Gramm Kaffee auf 415 Gramm Netto Wasser, circa 5h, zwischen 22 und 26 Tropfen/min

    IMG_20220922_135006.jpg

    Das Aroma während der Extraktion ist sehr angenehm, intensiv und einhüllend, fast 5 Stunden olfaktorisches Vergnügen

    IMG_20220922_190055.jpg

    Das Ergebnis ist eine sehr saubere Extraktion mit einer schönen Farbe, die in der Fotografie schwer zu reproduzieren ist.

    IMG_20220922_190247.jpg

    Nach etwa 17 Stunden Ruhezeit im Kühlschrank, um die Aromen auszugleichen, finde ich eine mittlere Zitronensäure, sehr gut ausbalanciert. Mittlerer Körper, sehr saftig. Ich finde Noten von Limette und Steinobst, mit brauner Zuckersüße. Der Nachgeschmack ist lang und schön obwohl unterscheide nicht die schwarze Traube oder die Butter, die der Röster anzeigt. Sehr erfrischend und angenehm um den Sommer zu verabschieden.

    Ein weiterer großartiger Kaffee aus der Coffea Circulor Collection
     
    Kaffee_Eumel, infusione, Oldenborough und 4 anderen gefällt das.
  19. snape

    snape Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2015
    Beiträge:
    685
    Zustimmungen:
    338
    o_O@Oldenborough was hast Du da für ein „Teufelszeug“ empfohlen? Cold Brew mit Ginger Beer. :eek:
    habe einen unliebsamen Brasilianer der weder als Brühkaffe, noch als Espresso und auch nicht als Cold Brew schmeckt mit einem Drittel Ginger Beer verlängert…
    Mann-o-mann das ist so sucherregend! Ich hätte die ganze Karaffe leeren können!!!:p
     
    Oldenborough und züripresso gefällt das.
  20. El Edu

    El Edu Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2020
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    3.690
    Name der Rösterei : Coffea Circulor
    Name des Kaffees : Ethiopia Alaka WX
    Producer / Farm : METAD PLC
    Location : Oromia, Hambela, Äthiopien
    Varietät : 74110, 74112
    Elevation :
    2100
    Aufbereitungsprozess : gewaschen
    Ernte: 2021 - 2022
    Geschmacksprofil laut Röster: Aprikose, Honig, Wacholder, Mandarine
    Geröstet: 5.09.22

    IMG_20221005_133019.jpg

    IMG_20221005_133253.jpg

    IMG_20221005_133355.jpg

    Gemahlen mit : ARCO 2-in-1 Position 2-00
    Bezogen mit : Brrrewer

    25 Gramm Kaffee auf 428 Gramm Netto Wasser, circa 5h, zwischen 22 und 26 Tropfen/min

    IMG_20221007_180244.jpg

    IMG_20221007_182104.jpg

    Sehr saubere Extraktion, schöne Farbe, heller als üblich. Nach etwa 16 Stunden Ruhezeit im Kühlschrank, finde ich eine mittlere Zitronensäure. Leichter bis mittlerer Körper. Komplexer und fruchtiger, sehr gut strukturiert. Vielleicht süßer und ausgewogener als im Espresso Ich trinke gerade diesen Espresso.... , aber sehr wenig blumig. Die Veilchennoten sind fast verschwunden. Ich habe Espresso und Cold Brew gleichzeitig verglichen und sie scheinen nicht derselbe Kaffee zu sein, beide sind jedoch sehr gut.

    Ich denke, ich werde es in einem Filter und / oder Siphon zubereiten
     
    Kaffee_Eumel, FRAC42, snape und 4 anderen gefällt das.
Thema:

Ich trinke gerade diesen Cold Brew

Die Seite wird geladen...

Ich trinke gerade diesen Cold Brew - Ähnliche Themen

  1. Ich trinke gerade diesen KOFFEINFREIEN Filterkaffee/Brühkaffee

    Ich trinke gerade diesen KOFFEINFREIEN Filterkaffee/Brühkaffee: So ihr lieben, da es diesen Thread noch nicht gibt, eröffne ich ihn hier mal. Wohl wissend, dass er ein Nischen-Thema sein wird. Trotzdem glaube...
  2. Der Diskussions-Thread zu ,,Ich trinke gerade diesen Espresso“

    Der Diskussions-Thread zu ,,Ich trinke gerade diesen Espresso“: Ich habe mir mal gedacht um den anderen Thread Ich trinke gerade diesen Espresso.... etwas Übersichtlicher zu gestalten, könnte man hier (bei...
  3. Ich trinke gerade diesen KOFFEINFREIEN Espresso...

    Ich trinke gerade diesen KOFFEINFREIEN Espresso...: In Anlehnung an den "Ich trinke gerade diesen Espresso...."-Thread und angesichts der Tatsache, dass sich hier zunehmend Bleifrei-Trinker outen,...
  4. Ich trinke gerade diesen Coldbrew...

    Ich trinke gerade diesen Coldbrew...: Ich mache mal den Anfang mit meinem heutigen Coldbrew. Als Bohnen habe ich mich für "The Barn" entschieden, da diese eigentlich immer fruchtig und...
  5. La Pavoni - Ich trinke gerade diesen Espresso...

    La Pavoni - Ich trinke gerade diesen Espresso...: Liebe Community! Der riesen "Ich trinke gerade Espresso..." Beitrag ist so mächtig lang und beinahe unüberschaubar.. zumindest für jemanden der...