Ich trinke gerade diesen Espresso....

Diskutiere Ich trinke gerade diesen Espresso.... im Bohnen und Kaffee Forum im Bereich Rund um die Bohne; felix kaffee dambi udo äthiopien aufbereitung: natural varietät: heirloom röstdatum: 13.3.2020 [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] seit ewigkeiten...

  1. #7441 st. k.aus, 29.03.2020
    st. k.aus

    st. k.aus Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2015
    Beiträge:
    1.333
    Zustimmungen:
    787
    felix kaffee
    dambi udo
    äthiopien
    aufbereitung: natural
    varietät: heirloom
    röstdatum: 13.3.2020


    IMG_20200329_144929.jpg

    IMG_20200329_145058.jpg

    IMG_20200329_145032.jpg

    seit ewigkeiten keinen fruchtigen espresso mit der lelit bezogen (meine frau will immer so schokozeug mit milchschaum) ...
    20g in - 48g out in rund 50 sek. (15 sek. PI)
    herrlicher kaffee ! ... offenbarte sich schon beim öffnen der verpackung
    süss, schöne erdbeere mit
    mittlerem körper ...
    im abgang etwas sanddorn (wenn ich mich richtig an diesen geschmack erinnere),
    dezente säure (könnte ruhig mehr sein)

    kaufempfehlung!!
    hab' 10min. später gleich noch einen bezogen ...
     
    geri0712, wienermischung, Cairns und 4 anderen gefällt das.
  2. #7442 Cairns, 30.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 30.03.2020
    Cairns

    Cairns Mitglied

    Dabei seit:
    04.03.2011
    Beiträge:
    2.528
    Zustimmungen:
    4.635
    Name der Rösterei:
    Leuchtfeuer

    Name der Röstung:
    Kapitän

    Anbaugebiet : El Salvador

    Varietät : acamara

    geröstet am:
    16.3.20

    MHD:
    16.3.21

    Gemahlen mit :Baratza Sette Wi
    Bezogen mit : XENIA

    In:16.1
    Out:32
    Sek. :30

    Eigenschaften: auffallend große Bohnen, verlangt schon mal einen sehr feinen Mahlgrad , ansonsten ist er mir einfach so durch gerauscht. Eine Anhebung der Temperatur ist von Vorteil vermindert die Säure .

    schmeckt sehr nach Banane, sehr süß im Abgang etwas Haselnuss, präsente Säure
    wirklich wie vom Röster beschrieben ,, funky“

    wiederkaufen?
    A95503F0-9807-4BA8-8883-561966FA332D.jpeg
     
    st. k.aus, antony, trapoco und 3 anderen gefällt das.
  3. BrewDrew

    BrewDrew Mitglied

    Dabei seit:
    20.08.2019
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    68
    Name der Rösterei : Basilius
    Producer / Farm : Kooperative Sholi
    Location : Muhanga District, southern Province, Ruanda
    Varieties : Burbon
    Elevation : 1800 - 2000 m
    Process : Washed
    Tasting Notes : Zitrone Passionsfrucht und einer Süße von Vanille
    500 g / pack

    Geröstet am :
    09.03.2020

    Gemahlen mit : Mazzer Mini +SJ Scheiben


    Bezogen mit : Synchronika + Bodenloser

    In : 20
    Out : 38,7
    Sek. : 50
    Temp. : 94°C

    Der erste Bezug hat leider nicht geklappt.
    Habe dann die Parameter geändert wie oben Beschrieben und er schmeckte hervorragend.
    Die Zitrone war sofort zu schmecken ohne aufdringlich sauer zu sein.
    Sehr ausgewogen und Lecker als Espresso.
    In Milchgetränken mag ich ihn nicht.

    A6A11FC7-4594-4B45-882D-DC9EB4E55CEA.jpeg
     
    trapoco, Cairns, lomolta und einer weiteren Person gefällt das.
  4. Cairns

    Cairns Mitglied

    Dabei seit:
    04.03.2011
    Beiträge:
    2.528
    Zustimmungen:
    4.635
    Name der Rösterei:
    Leuchtfeuer

    Name der Röstung:
    Strandweg

    Anbaugebiet :
    Guatemala &Honduras
    Varietät: Bourbon,Caturra&Catuai

    geröstet am:29.2.20

    MHD:29.2.21

    Gemahlen mit :Baratza Sette Wi
    Bezogen mit : XENIA

    In:16
    Out:32
    Sek. :45

    Eigenschaften:

    sehr süß, Samtig weich, floral, fruchtig,Blaubeere , Schokolade .
    Sobald er 35 Sek Aufwärts läuft hält sich die Säure immer mehr im Hintergrund.

    Wieder kaufen? Unbedingt!!
    B853A734-170C-4C71-92E7-1B95514B5E63.jpeg
     
    st. k.aus, BrewDrew, trapoco und einer weiteren Person gefällt das.
  5. #7445 wienermischung, 01.04.2020
    wienermischung

    wienermischung Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2019
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    429
    Name der Rösterei : nomi
    Producer / Farm : Muthuaini
    Location : Nyeri, Kenia
    Varieties : SL28/ SL34
    Elevation : 2000 m
    Process : washed
    Tasting Notes : Ribisel, Zitroneneistee, Blutorange
    250 g / pack : €12,00

    Geröstet am :
    25.03.2020

    Gemahlen mit : Comandante IH
    Bezogen mit : Silvia ITO

    In : 15
    Out : 30
    Sek. : 40
    Temp. : 93°C


    Diesmal gab es eine Filterröstung von nomi. Dunklere Röstungen sind um einiges einfacher zu beziehen. Dachte immer, dass die Robustabohnen da den Ausschlag geben, aber auch der Röstgrad spielt eine Rolle. Meine letzte Röstung war ein dunkler Arabica und der war sauberer zu beziehen.
    Aber was solls? Dann einfach gründlicher arbeiten :D
    Kaffee war gut, aber hat bei mir jetzt nicht so den Wow-Effekt gegeben. Vielleicht ist er auch noch zu frisch.
    Hatte diesmal ganz kleine Fettaugen im Cafe. Keine Ahnung was das aussagt, aber war spannend sowas mal in einem Cafe zu sehen :)
    Kaufen würde ich ihn für Espresso daweil nicht noch mal. Da schmeckt mir Cafe aus Yrgacheffe besser und preislich liegt der auch vorne. Des Weiteren muss ich noch weitere Regionen der Welt testen.
     

    Anhänge:

    st. k.aus, Cairns und BrewDrew gefällt das.
  6. ReiAdo58

    ReiAdo58 Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2015
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    416
    Nachtrag von gestern:
    La Tazza d’ Oro
    9g/ 18,2 aus dem 1er bei 26s, ohne PI, Temperatur 92°C
    Läuft sämig durch und schmeckt nach dunkler Schokolade, Mandel/Nuss (oder Marzipan?)
    Lecker.
    Wieder kaufen? Ja!

    55EF5DF1-421B-4236-86F4-D271F008E357.jpeg
     
    Tigr, cammi und Cairns gefällt das.
  7. Denis

    Denis Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2020
    Beiträge:
    553
    Zustimmungen:
    1.638
    daMatteo kaffee
    Dionel Chilito
    Colombia
    aufbereitung: gewashed
    varietät: geisha
    röstdatum: 10.3.2020

    Gemahlen mit : ek43s+ssp
    Bezogen mit : Peppina

    In : 15
    Out : 51
    Sek. : 48
    Temp. : 95.5°C (Es gibt einen Unterschied von 1 oder 2 Grad C zwischen der Temperatur des offenen Boilers und der Kaffeebrühtemperatur, also etwa 93.5C.)
    Nach dem Cupping, dem Verwenden von vielen Schüssen in Brew+Espresso kann ich nun endlich das Geschmacksprofil sagen: Mousse au Chocolat mit Löwenzahngelee (dies ist der Geschmack 100%)

    IMG_20200404_115405.jpg
     
    st. k.aus, trapoco, Oldenborough und 2 anderen gefällt das.
  8. #7448 El Edu, 04.04.2020
    Zuletzt bearbeitet: 04.04.2020
    El Edu

    El Edu Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2020
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    267
    Name der Rösterei : La Rendición (Zamora, Spanien)
    Producer / Farm : Kleinbauern im Rutsiro (Rwanda)
    Location : Rutsiro District, am See Kivu, Ruanda
    Varieties : Red Burbon
    Elevation : 1600 - 2000 m
    Process : Anaerober Prozess für 100 Stunden
    Tasting Notes : Vanille, Himbeere, Pfirsich, Grapefruit, Rosen.

    Gemahlen mit : Sette 270Wi

    Bezogen mit : ECM Classika II PID

    In : 17
    Out : 36
    Sek. : 27
    Temp. : 92°C
    20200402_162825.jpg
    20200402_163022.jpg
    20200404_162921.jpg
     
    trapoco und Oldenborough gefällt das.
  9. lomolta

    lomolta Mitglied

    Dabei seit:
    17.09.2019
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    162
    Röstraum "Leonel" (Blend)
    Geröstet am 03.03.20
    Eingefroren am 21.03.20
    Aufgetaut am 03.04.20 (sollte erst später zum Einsatz kommen, aber was soll man machen, wenn sonst nichts mehr da ist)

    Beschreibung vom Röster:
    50% Costa Rica - West Valley - Caturra, Catuai, natural
    30% Guatemala - Huehuetenango - Bourbon, Maragogype, Geisha, gewaschen
    20% Uganda - Wakiso District - Robusta, natural Dunkle Schokolade, Schwarze Kirsche, Praline, Brauner Zucker, gerösteter Haselnuss, erdig

    In: 17g
    Out: 38g
    35s
    100°C laut PID im Boiler, also echte 92-94° C
    Lelit PL81T & 1ZPresso JX Pro

    Nun ja, damals beim ersten Kosten überrascht, wie man Noten, die ich sonst eher von klassischen dunklen Röstungen kannte, so gut mit Fruchtnoten und feiner Säure von eher hellen und moderneren Röstungen verbinden kann. Jetzt bei den ersten Shots ziemlich überrascht von der dominanten Säure, die ich so nicht in Erinnerung hatte. Ich vergesse aber auch immer, wie schnell sich mein Gaumen an dunkle Röstungen (wie jene genau davor) ohne jegliche Säure gewöhnt :rolleyes:
    Naja jedenfalls, Durchlaufzeiten (bei 16-18g) nie unter 25-30s, Flow hat also eigentlich gepasst, die 100°C am PID als letzter Versuch, der Säure gegenzusteuern und ich würde sagen, hat funktioniert. Säure nicht mehr so spitz, angenehm zu trinken, schon mehr wie in meiner Erinnerung :D
    IMG_20200404_155036.jpg
     
    Flattie/Fanatic und Oldenborough gefällt das.
  10. Cairns

    Cairns Mitglied

    Dabei seit:
    04.03.2011
    Beiträge:
    2.528
    Zustimmungen:
    4.635
    Name der Rösterei:
    Leuchfeuer
    Name der Röstung:
    Wasebwrg

    Anbaugebiet :
    Brasilien/Indien

    Varietät:
    Catuai /Robusta
    geröstet am:
    Keine Angabe

    MHD:?

    Gemahlen mit :Baratza Sette Wi
    Bezogen mit : XENIA

    In:16.1
    Out:33
    Sek. : 30

    Eigenschaften:cremig, Karamell, etwas Nougat , kräftig. Langer Abgang mit Blockschokolade

    Wiederkaufen :? JA!
    D1378069-CF31-429E-8FFA-9B2DB9871200.jpeg
     
    Flattie/Fanatic, zebaoth, Thescreaminghand und 4 anderen gefällt das.
  11. #7451 wienermischung, 06.04.2020
    wienermischung

    wienermischung Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2019
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    429
    Name der Rösterei : nomi
    Producer / Farm : Keramo Village
    Location : Sidamo, Äthiopien
    Varieties : Mixed Heirlooms
    Elevation : 1905 m
    Process : natural
    Tasting Notes : Tutti Frutti, Himbeere, Mandarine
    250 g / pack

    Geröstet am :
    25.03.2020

    Gemahlen mit : Comandante IH


    Bezogen mit : Silvia ITO

    In : 15
    Out : 30
    Sek. : 44
    Temp. : 93°C

    Sehr sehr guter Cafe. Fruchtig ohne sauer zu sein. Bis jetzt hatte ich eigentlich nie einen sauren Cafe daheim. Das war auswärts schon paar Mal anders. Optisch waren die Bohnen sehr klein. Kann mich nicht erinnern, jemals so kleine Bohnen gehabt zu haben. Bezug war auch schön. Keine Spritzer und der gleichen. Das ist immer meine große Sorge, wenn ich helle Filterröstungen beziehe. Im Moment mit Yrgacheffe meine Favoriten. Wird auf jeden Fall wieder gekauft. Meine Bohnen sind langsam eh wieder alle :)
     

    Anhänge:

    st. k.aus, Oldenborough, BrewDrew und 4 anderen gefällt das.
  12. Denis

    Denis Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2020
    Beiträge:
    553
    Zustimmungen:
    1.638
    Interessant, wie das Licht auf Fotos wirkt. Meine Küche ist wirklich dunkel, denn es gibt keine Fenster, nur LED-Leuchten.

    Trotzdem ist hier der gleiche Kaffee wie auf meinem Telefon, keine Filter hinzugefügt, nur das Rohfoto.

    Wenn ich das Foto oben mit den Bohnen sehe und auf der Verpackung Filterrostung steht, würde ich niemals so etwas kaufen, weil es von hier aus wie Kohle aussieht.

    IMG_20200320_072438.jpg IMG_20200320_113652.jpg IMG_20200320_072443 (1).jpg
     
    Oldenborough, BrewDrew, zebaoth und 4 anderen gefällt das.
  13. #7453 wienermischung, 06.04.2020
    wienermischung

    wienermischung Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2019
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    429
    Meine Küche ist sehr hell und ungefähr ein Meter neben mir ist das Fenster. Du hast aber recht. In echt sind die Bohnen viel heller.
     
  14. #7454 st. k.aus, 06.04.2020
    st. k.aus

    st. k.aus Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2015
    Beiträge:
    1.333
    Zustimmungen:
    787
    ich würde den kaffee mit mind. 10 sek. low-flow PI
    (inkl. feinerem mahlgut)
    beziehen, da holst du noch mehr aus dem kaffee raus.
    das ito-kit macht's ja möglich.

    dann hattest du nie einen kenianer
    die sind noch kleiner

    yirgacheffe, yes!!
    auf den stehe ich auch.
     
    wienermischung gefällt das.
  15. #7455 wienermischung, 06.04.2020
    wienermischung

    wienermischung Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2019
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    429
    Hatte den Kenianer davor und da ist es mir nicht wirklich aufgefallen, dass die auch so klein sind :)

    Mein ITO Modul zeigt eine Fehlermeldung (NO SNS) und kann im Moment kein PP. Ich habe keine Ahnung von dem Zeug und lass lieber die Finger davon. Ein Freund wollte sich das anschauen, aber dann kam die Ausgangsbeschränkung. Aber danke für den Tipp. Werden sicher noch mal bestellt und mein Modul sollte wieder funktionieren :)
     
  16. Denis

    Denis Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2020
    Beiträge:
    553
    Zustimmungen:
    1.638
    Name der Rösterei: daMatteo
    Name der Röstung: Rwanda Alexis & Aime Gahizi
    Taste profile: Full body with notes of dark chocolat and raspberries
    Process method: Washed
    Arabica variety: Red Bourbon
    Altitude: 1750-1800 meters above sea level
    Harvested: May 2019

    Geröstet am :
    10.03.2020

    Gemahlen mit: ek43s
    Gezogen mit: Peppina

    In: 15g
    Out: 45g
    Sek.: 50 +
    Temp.: 95.5°C
    TDS: 8.4 % / EY: 24.9%

    ein Bild mit den Bohnen im direkten Licht.
    IMG_20200324_115105 (1).jpg

    IMG_20200407_103124.jpg IMG_20200407_103604.jpg IMG_20200407_103815.jpg IMG_20200407_104226.jpg
     
    flusier, Cairns, trapoco und 3 anderen gefällt das.
  17. Seneca

    Seneca Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2017
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    124
    Name der Rösterei: onetake
    Name der Röstung: Rocket Beans Espresso

    60% Indien Yellicodige Estate
    40% El Salvador El Borbollon

    Medium-roast

    Geröstet am : 16.03.2020

    Gemahlen mit: Eureka Mignon Specialita
    Bezogen mit: ACM Pratika

    In: 18g
    Out: 36g
    Sek.: 28

    Solider dunkel-schokoladig schmeckender Espresso, im Cappu kommt die Haselnuss gut durch. Haut mich nicht vom Hocker, deckt aber sicherlich den Breitengeschmack gut ab, also sehr für Gäste geeignet.

    Wieder kaufen? Mal sehen, wird auf der Liste der Wiederbestellungen nicht ganz oben sein.

    IMG_20200407_135615.jpg IMG_20200407_135624.jpg IMG_20200407_135408.jpg IMG_20200404_192444.jpg
     
    BrewDrew, Cairns, zebaoth und einer weiteren Person gefällt das.
  18. Denis

    Denis Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2020
    Beiträge:
    553
    Zustimmungen:
    1.638
    Name der Rösterei: daMatteo
    Name der Röstung: COLOMBIA - JUAN SALDARRIAGA #4
    Taste profile:
    Sweet with notes of honeydew and caramel.
    Process method: Honey
    Arabica variety: Castillo
    Altitude: 1400-1800 meters above sea level
    Harvested: May-July 2019

    Geröstet am : 10.03.2020

    Gemahlen mit: Ek43s
    Bezogen mit: Peppina

    In: 15g
    Out: 48g
    Sek.: 52


    Etwas zu fein, schmecken Honigmelone und Schokolade.

    IMG_20200408_110937 (1).jpg IMG_20200408_110935.jpg IMG_20200408_113315.jpg IMG_20200408_113301.jpg IMG_20200408_112725.jpg
     
    zebaoth, Seneca und Oldenborough gefällt das.
  19. #7459 CasuaL, 08.04.2020
    Zuletzt bearbeitet: 09.04.2020
    CasuaL

    CasuaL Mitglied

    Dabei seit:
    20.08.2019
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    253
    Name der Rösterei: Handle Kaffeewerk
    Name der Röstung: Espressoblend

    ---

    Farmer / Farm: Ismael & Eduardo Andrade (Capim Branco) / Pedro Rodriguez Escribano (Baru Black Mountain) / Kooperation aus Farmerfamilien
    Region: Brasilien / Panama / Indien
    Varietäten: Yellow Catuai / Caturra / S-795
    Aufbereitung: natural (sonnengetrocknet) / pulped natural (halbtrocken) / washed
    Geschmacksbeschreibung: cremige Schokolade, Nougat mit feiner Fruchtnote

    Geröstet am: 07.01.2020

    ---

    Gemahlen mit: Eureka Mignon Perfetto
    Bezogen mit: Ascaso Dream PID

    In: 16,66g
    Out: 34,50g
    Zeit: 28s ab Pumpenstart (inkl 3s PI)
    Temperatur: 92°C

    Diese Röstung hat mich lange geärgert, aber wenn man die Rezeptur einmal raus hat: einfach wow. Marzipan und Dörrobst in der Nase, mit einem Hauch Kakao. Am Gaumen tatsächlich Kakao und Nüsse, mit einer sehr zurückhaltenden fruchtigen Säure. Ewig langer Abgang, wandert dann langsam ins Trockene und Herbe. Die Crema eher hell, mit leichten Tigerstreifen. Gefällt mir.

    Der Trick, den mir der Röster per Mail verraten hat, ist dabei, die Brew Ratio an 1:2 anzunähern, wenn man ihn länger laufen lässt (1:2,5), wird er schlagartig bitter und bekommt eine unangenehme Säure. Außerdem gewinnt er bei niedrigen Temperaturen nochmal deutlich, auch wenn er eher hell geröstet wirkt.

    Wenn man etwas mit der Rezeptur spielt, kann man noch die Säure und Frucht etwas mehr betonen (17g, grober gemahlen) oder ihn in Richtung Zuckerrohr und Marzipan drücken (16g, feiner gemahlen), dann ist aber die Frucht weg.

    Dieser Blend ist eine Mischung aus drei Sorten, die es jeweils auch als Single Origin zu kaufen gibt. Den Indien und den Panama hatte ich schon in der Mühle. Insbesondere der Panama mit seinem durchschlagenden Birnenaroma war wirklich spitze.

    Auch die Rösterei überzeugt mich vollkommen: die Kaffees sind ausgezeichnet verpackt, das Packungs- und Etikettendesign ist sehr schön und detailverliebt und die Packung hat einen integrierten Verschlusszipper. Die Kommunikation mit Johannes Handle läuft 1A, innerhalb eines Tages hatte ich eine Antwort auf meine E-Mail bezüglich der Rezeptur und die Diagnose (Brew Ratio runter und Temperatur runter) war spot on. Johannes ist außerdem ein wirklich netter Kerl. Sie haben auch einen Onlineshop, wo man sämtliche Röstungen und ein wenig Zubehör bestellen kann.
     
    DaBougi und ReiAdo58 gefällt das.
  20. Silas

    Silas Mitglied

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    273
    2D6C6E02-620C-4B0A-AB7A-2B5E03BDEFAF.jpeg

    Hatte mir diesen einer örtlichen Rösterei, die ich bisher nicht ausprobiert hatte, eigentlich für Brühkaffee gekauft, aber da ist er mir deutlich zu dunkel.

    Also mal in den Siebträger und nach Gefühl bezogen:

    5 Klicks auf der Comandante
    In: 17
    Out: 49
    PI ca 15-20 Sek, dann langsam auf 4-5 bar und wieder runter

    Ergebnis als Espresso und Flat White gefällt mir schon deutlich besser als aus der V60 (FP war noch ok), aber beim nächsten Mal darf die BR ruhig noch was kleiner werden, für mehr Säure.

    C1C52F24-B231-4421-AF93-8CDC22863018.jpeg
     
    infusione, Oldenborough und andruscha gefällt das.
Thema:

Ich trinke gerade diesen Espresso....

Die Seite wird geladen...

Ich trinke gerade diesen Espresso.... - Ähnliche Themen

  1. Vernünftiges Sieb für WMF Lumero Espresso Siebträger

    Vernünftiges Sieb für WMF Lumero Espresso Siebträger: Hallo liebe Community, eine leidige Frage zum Thema Sieb. Bei der Lumero wurden leider nur Crema-Siebe mitgeliefert. Bisher konnte ich keine...
  2. TAZZA - Vorstellung unseres Coffeeshops

    TAZZA - Vorstellung unseres Coffeeshops: Liebe/r Kaffeeliebhaber/in, uns freut es sehr heute unseren Onlineshop für exklusiven, nachhaltigen und fairen Kaffee zu präsentieren. Du wirst...
  3. Kaufempfehlung Siebträger f. Einsteiger ; 1 koffeinarmer/freier Espresso&Cappucino pro Tag

    Kaufempfehlung Siebträger f. Einsteiger ; 1 koffeinarmer/freier Espresso&Cappucino pro Tag: Hallo zusammen, ich komme von einem DeLonghi Vollautomaten (ECAM 25.120.B) und möchte nebenbei noch "gescheiten" Espresso und Flat white inkl....
  4. Espresso süditalienischen Stils - Moreno Top Espresso

    Espresso süditalienischen Stils - Moreno Top Espresso: Zugegeben: solche Superlative wie "Top Espresso" schrecken mich normalerweise von einem Kauf grundsätzlich ab. ;-) Aber hier scheint halt ein...
  5. [Verkaufe] Frisch geröstet !!!

    Frisch geröstet !!!: Hallo zusammen, Für alle exotischen Espresso Liebhaber ! Wir haben unseren Flora Coffee Vulcano Blend jetzt wieder frisch aus der Rösterei. Wir...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden