Ich trinke gerade diesen Espresso....

Diskutiere Ich trinke gerade diesen Espresso.... im Bohnen und Kaffee Forum im Bereich Rund um die Bohne; Name der Rösterei : N°elf Name des Kaffees: Äthiopien Guji Espresso Farm : Regionale Kleinbauern Varietät: Heirloom Aufbereitung : washed...

  1. #7781 MrBean, 28.09.2020
    Zuletzt bearbeitet: 29.09.2020
    MrBean

    MrBean Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2015
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    356
    Name der Rösterei : N°elf
    Name des Kaffees: Äthiopien Guji Espresso
    Farm : Regionale Kleinbauern
    Varietät: Heirloom
    Aufbereitung :
    washed
    Geschmacksnoten nach dem Röster : Nougat, Aprikose, Honig
    Geröstet: 07.20
    Gemahlen mit : Comandante C40 MK3
    Bezogen mit : Ascaso Uno PID
    Temperatur: 93°C
    Parameter: 11,3g in/25,2g out in 35s (PI von 4sec eingerechnet).
    PSX_20200915_231329.jpg
    Ergebnis in der Tasse:
    Relativ helle Crema, passend zur Röstung. Eine tolle Abwechslung, da sonst dunklere Röstungen bei mir das Sagen haben. Tolle Süße, Aprikose und ein Hauch von Nougat. Wirklich prima. Dabei kaum Säure
    Wieder kaufen? Auf jeden Fall, nicht als Standard aber als Abwechslung.
     
    trapoco, Chefkoch874, Oldenborough und 4 anderen gefällt das.
  2. Chris976

    Chris976 Mitglied

    Dabei seit:
    01.09.2020
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    72
    Ich habe mich heute mal auf etwas komplett neues eingelassen. Nachdem ich die letzten Tage sehr viele helle Röstungen probiert habe und die letzte mir dann auch wirklich zu fruchtig war (Supremo - El Capitan), musste ich mal komplett umstellen und habe mir eine Röstung ganz im italienischen Stil besorgt, 50/50 mit der Bezeichnung "Prima Crema". Meine erste Erfahrung dieser Art mit der Mara X. Ich kenne die Italiener ja aus dem Urlaub, aber hierzulande bekommt man selten einen richtig guten norditalienischen Espresso serviert. Von daher war ich sehr gespannt.

    Name der Rösterei: Coffeosi
    Name der Röstung: Prima Crema

    Anbaugebiet: Wird auf der Webseite oder Packung nicht preisgegeben (etwas schwach und nicht zeitgemäß)
    Varietät: 50% Arabica, 50% Robusta (immerhin so viel wurde verraten)
    Geröstet am: 15. Juli 2020

    Gemahlen mit: Eureka Specialita (Stufe 1,9 ab Nullstelle 0)
    Bezogen mit: Lelit Mara X
    Sieb: La Marzocco - X Filter - 17g

    In: 18g
    Out: 36g
    Sekunden: 23 (mit ca. 8 Sekunden Preinfusion)
    Temperatur: ca. 92 Grad (Stufe 0 bei der Mara X)

    Ergebnis: Mal was ganz anderes. Noch etwas bitter und es lief etwas sehr hell und schnell ab ca. 15 Sekunden, da muss ich wohl noch etwas tüfteln. Überraschend feiner Mahlgrad, fast wie die letzte helle Röstung. Ansonsten schmeckt das ganze richtig nach Italien und man bekommt fast Lust etwas Zucker hinzuzugeben. Mit Milch wird das ganze perfekt ausbalanciert, bringt die nötige Süße und schmeckt dann wie eine leckere Schokocreme. Immerhin wurde auch noch die passende Dosis auf der Webseite vorgeschlagen: "Wir empfehlen pro Portion 8-9 g Kaffee bei einer Temperatur von 88-92° bei 30 ml und ca. 20-25 Sek. Extraktionszeit." Ich gehe dann durch die starke Crema-Bildung mal von maximal 20g Espresso aus, vielleicht kann mir da noch jemand einen Tipp geben?

    Fazit: In Zukunft wird bei mir öfter auch mal eine Robusta-Variante in der Maschine landen, dann allerdings von einem Röster der mir hier mehr Informationen zu Herkunft, Röstverfahren usw. mitteilt. Preis/Leistung bei 19,90 €/kg ansonsten echt gut.


    1961-1.jpg 1961-2.jpg
     
    Cairns, Chefkoch874 und rebecmeer gefällt das.
  3. #7783 Chris976, 01.10.2020
    Zuletzt bearbeitet: 01.10.2020
    Chris976

    Chris976 Mitglied

    Dabei seit:
    01.09.2020
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    72
    Nun war mal wieder ein Supremo dran, mit 20% Robusta-Anteil. Echt ganz lecker und ich komme meinem Geschmacksprofil schon etwas näher. Den perfekten Espresso habe ich aber immer noch nicht gefunden.

    Name der Rösterei: Supremo
    Name der Röstung: Tesouro Brazil

    Anbaugebiet: Brasilien (Carmo de Minas)
    Varietät: 80% Arabica, 20% Robusta
    Geröstet am: 11. September 2020

    Gemahlen mit: Eureka Specialita (Stufe 2,7 ab Nullstelle 0, relativ grob, so dunkel kam er mir gar nicht vor)
    Bezogen mit: Lelit Mara X
    Sieb: La Marzocco - X Filter - 17g

    In: 20g
    Out: 40g
    Sekunden: 27 (mit ca. 8 Sekunden Preinfusion)
    Temperatur: ca. 92 Grad (Stufe 0 bei der Mara X)

    Ergebnis: Sehr schöne Crema, tolle Farbe, keine Streifen. Allerdings nicht sehr stabil oder besonders dick trotz Robusta-Anteil. Geschmacklich etwas fruchtig, süßlich und bitter hinten raus, insgesamt also etwas von allem. Durch die Milch setzt er sich sehr gut durch und hat dann eine richtig gute Balance.

    Fazit: Top Bohne, als Espresso noch nicht ganz überzeugt, kann aber an meinen nicht vorhandenen Skills liegen. Als Flat White absoluter Volltreffer.

    IMG-5397.jpg IMG-5389.jpg IMG-5396.jpg
     
    MrBean, Chefkoch874, trapoco und 4 anderen gefällt das.
  4. quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    10.907
    Zustimmungen:
    10.537
    Schön - Shanga
    Ruanda - Bourbon - Natural

    Mahlkönig EKK43 - Quick Mill Achille
    VST LM1
    9,5g - 20g - 8 sec. PI - 40 sec. Bezug

    [​IMG]
    [​IMG]

    Beschrieben mit Erdbeere, Mango, Rosenblüte, dunkle Beeren, Rosine. Mittlerer Körper, nach 10 Tagen trinkreif.
    Da bin ich etwas überfordert, so komplex erscheint er mir noch nicht, ich wollte ihn eigentlich noch länger reifen lassen, aber eine Übergangslieferung kam nicht mehr rechtzeitig vor dem Wochenende an. Evtl. entwickelt sich das noch im Laufe der nächsten Tage.
    Er ist allerdings sehr süß und hat tolle Frucht ohne störende Säure. Sehr unproblematischer Bezug. Kann man auch so ohne Einschränkung genießen.
    Ich habe verschiedene Mahlgrade und Bezugszeiten ausprobiert, alle waren toll trinkbar, mit o.g. Parametern erschien er mir am rundesten da ausgewogenen Süße und Frucht.
    [​IMG]

    zerfällt beim Mahlen ziemlich fein, pudrig, trotz rel. grobem Mahlgrad an der EKK
    [​IMG]

    aktuelle Kollektion:)
    [​IMG]

    Ich würde sagen, Volltreffer:)
     
    vito84, yoshi005, wienermischung und 9 anderen gefällt das.
  5. El Edu

    El Edu Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2020
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    626
    Name der Rösterei : Trince, Cascine di Buti, Italien
    Name des Kaffees: Miscela di caffè Kenia
    Producer / Farm : kA*
    Location : Kenia
    Varieties : möglicherweise SL 28, SL34, Ruiru, Batian *
    Ernte: kA*
    Elevation : 1500 - 2000
    Process :
    washed
    Geschmacksnoten nach dem Röster : markiere Säure *
    Geröstet: am 09.09.20

    Es handelt sich einer neuen und limitierten Auflage

    Gemahlen mit : Sette 270Wi
    Bezogen mit : ECM Classika II PID
    Sieb : IMS h24

    (*) Der Röstermeister Andrea Trinci gibt normalerweise nicht viele Informationen über Herkunft oder andere Daten.

    20201003_141251.jpg

    20201003_141325.jpg

    20201003_141503.jpg

    In : 16,5
    Out : 36
    Sek. : 30
    Temp. : 92°C

    20201003_163207.jpg

    Ich glaube, dass dieser Kaffee vorzugsweise als Filterkaffee gedacht ist, aber in Espresso ist lecker. Gute Creme. Samtig. süß und vollmundig. Präsente Angenehme Säure, sehr gut eingebunden. Noten von Blaubeere, Himbeere und Pfirsich. Empfehlenswert!

    Wieder kaufen? Ja, ohne Zweifel
     
    MrBean und Oldenborough gefällt das.
  6. quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    10.907
    Zustimmungen:
    10.537
    Kleines update zum Schön Shanga.
    Was für ein phänomenal guter Espresso.:)
    Ich habe weiter experimentiert, aktuell Mahlgrad etwas gröber als gestern, 8 sec. PI, Durchlauf ca. 35 sec. 9,5g zu 25g und es wird immer besser.
     
    st. k.aus, Oldenborough, MrBean und einer weiteren Person gefällt das.
  7. MrBean

    MrBean Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2015
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    356
    Der ist wirklich interessant! Schön dass Du die Parameter schon durchprobierst, willkommene Hilfe für solch doch höherpreisige Kaffees. Werde ich als nächstes mal bestellen.
    Die Muffins auf dem Foto unten sehen übrigens auch sehr gut aus :cool:
     
  8. Babalou

    Babalou Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2019
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    619
    Heute mal mein Mitbringsel aus Südtirol probiert.

    Name der Rösterei: Kuntrawant
    Name der Röstung: Uina

    Anbaugebiet: Afrika, Indien, Südamerika
    Varietät: 85% Arabica, 15% Robusta
    Geröstet am: 30. August 2020

    Gemahlen mit: Eureka Magnifico (Mahlgrad auf Stufe 0)
    Bezogen mit: Ascaso Steel Duo PID
    Sieb: VST 14g

    In: 16g
    Out: 40g
    Bezug: 30s (inkl. 3s Preinfusion)
    Temperatur: 94°C

    Ergebnis: Schöne Crema (nicht so eine Crema-Bombe wie der Giasing, den ich davor in der Mühle hatte), tolle Farbe. Geschmacklich klassisch: (Milch-)Schokolade, Nuß, Honig, Karamell, keine Bitterkeit oder Säure, erstaunlich süß, absolut rund und ausgewogen, total langanhaltend im Mund.

    Fazit: Beste, klassisch-norditalienische Mischung, die ich bisher in der Tasse hatte. Bohnen heller als der Giasing (der eigentlich mein Standard ist,...jetzt vielleicht nicht mehr ;)), nicht ölig. Erster Shot sofort ein Volltreffer. Cappu steht noch aus, aber sollte gut funktionieren. Für den, der auf norditalienisch steht, absolute Kaufempfehlung!

    Wieder kaufen? 100%ig, mein neuer Favorit.

    Foto vom Espresso gibt es keines, war viel zu schnell weg. :D

    IMG_20201005_174627.jpg IMG_20201005_174640.jpg IMG_20201005_174608.jpg
     
    Pabelito, vito84, Reinke und 6 anderen gefällt das.
  9. #7789 Reinke, 07.10.2020
    Zuletzt bearbeitet: 07.10.2020
    Reinke

    Reinke Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2020
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    60
    Gerade rechtzeitig zum derzeitigen Dauerregen ist soeben der „Disco“ von der Kaffeefabrik mit der Post geliefert worden.
    Der 50%ige Robustaanteil sorgt dafür das heute bis Büroschluss sicher keine Müdigkeit auftritt.

    Mir schmeckt der Disco sehr gut, ist er um vieles kräftiger als die mir bisher bekannten italienischen Blends. Schokolade ist deutlich vorhanden wird jedoch nie intensiv, der Espresso klingt mit einen lang anhaltenden Nachgeschmack von Cognac aus. Warnhinweis: Der Kaffee ist ganz eindeutig nichts für schwache Herzen.

    • Röster: Kaffeefabrik , www.kaffeefabrik.at
    • Bohnenempfehlung: Disco, Blend aus 50% arabica-Brasilien und 50% robusta-Indien
    • Röstgrad: Dunkel
    • Geschmacksnoten: Schokolade, Cognac
    • Zubereitung: Espresso,
    • Preis: 250 g € 5,60 / 22,40 kg, Versandkosten lt. Webshop

    58BDA86B-0EA6-429A-BE08-B39EEC7C001D.jpeg E86ABE96-88B9-46F1-9B61-EA5AE31407CB.jpeg
     
    Oldenborough, lomolta, Cairns und einer weiteren Person gefällt das.
  10. Pappi

    Pappi Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2015
    Beiträge:
    2.564
    Zustimmungen:
    1.713
    So ergeht es mir auch mir diesen Bohnen:
    Passalacqua Harem
    Brührate so bei 1,5 und eine Bezugszeit von nahe 40 Sekunden (zzgl. Pi ca. 10 Sekunden) und ich war im Espressohimmel.
     
    Reinke gefällt das.
  11. #7791 MrBean, 07.10.2020
    Zuletzt bearbeitet: 07.10.2020
    MrBean

    MrBean Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2015
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    356
    Name der Rösterei: Better Days Coffee Company
    Name des Kaffees: WAKE UP CALL
    Herkunft: Peru Hochland, Indien Flachland
    Aufbereitung:
    Geschmacksnoten nach dem Röster: Dunkle Schoko, karamelisierte Nuss
    Geröstet:
    23.08.20
    Gemahlen mit : Comandante C40 MK3
    Bezogen mit : Ascaso Uno PID
    Temperatur: 92°C
    Parameter: 10,5g in/21g out in 30sek (PI von 4sec eingerechnet).

    PSX_20201007_152414.jpg
    Ergebnis in der Tasse:
    Als Espresso: schöne haselnussbraune Crema, die nussigen Aromen dominieren, schoko kann ich nicht erkennen. Angenehm cremig was da aus der Tasse kommt. Trotzdem "nur" ein solider Espresso, mit dem nichts falsch machen kann, der aber auch nicht heraussticht.

    Als Cappucino: Da hat er seine Stärke, setzt sich super durch, die nuss kommt mit der Milch noch viel besser zur Geltung. Top!
    Fazit: Für Milchgetränke bestens geeignet, als Espresso in Ordnung, hebt sich aber nicht ab.
    Wieder kaufen: Wenn ich ihn wieder im Laden bekäme, sicherlich. Bestellen eher nicht, da bekommen andere den Vorzug.
     
    Pietro, Chefkoch874, Cairns und 3 anderen gefällt das.
  12. nalye

    nalye Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2019
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    141
    Name der Rösterei: GKC
    Name des Kaffees: Coffeeman
    Geschmacksnoten nach dem Röster: Schokolade, Nuss, Karamell und Vanille
    Geröstet: am 29.09.20

    Gemahlen mit: Ceado ES37SD + SSP Red Speed
    Bezogen mit: ECM Technika V Profi PID, VST 18g Sieb

    In: 18,0
    Out: 29,0
    Sek.: 29 (+15s PI)
    Temp.: 93°C

    Joa, der kann was. Die Küche riecht immer noch danach und auch von der Balance Süße/Säure geht der in die angenehm weiche Richtung. Richtlinien zum Bezug sind ja auf der Webseite angegeben, mein "Rezept" ist jedoch minimal abgewandelt (mehr Kaffee, da 18g VST, aber dennoch 29g out).

    Espresso:
    • Brühzeit: 27.5sec
    • Wassertemperatur (Anfang): 93.5°C
    • Kaffeemenge: 16.5g (Nach Sieb-Spezifikation wählen, hier wurde im 16g-Sieb leicht überdosiert — nicht viel mehr!)
    • Bezugsmenge: 29g (Über Yield-Multiplikator und Kaffeemenge/Sieb einstellen!)
    • Yiel-Multiplikator: 1.77x
    • Kommentare: Um eine gleichmäßige Extraktion und hohe Extraktionsrate zu erreichen bitte die vom Sieb-Hersteller angegebene Menge beachten, damit der „Headspace“ eingehalten wird. Dann den Yield-Multiplikator benutzen um die Bezugsmenge entsprechend zu erhalten.

      Die Temperatur eher etwas niedriger als klassische Italiener, denn der CoffeeMan hat viel Süße die sonst „verbrennen“ würde. Auch würden die Gewürznoten bei höheren Temperaturen verloren gehen. Da dies kein sehr Fruchsäure-Lastiger Kaffee ist auch nicht niedriger gehen. Relativ kurz ziehen betont die süßen Nüsse, bei längerem Bezug werden leicht rauchige Aromen störend.

    • Tasse: Sehr süß und vollmundig, großes sahniges Mouthfeel nach Mandel-Milch. Süße vorallem wie geröstete Nüsse. Im Abgang gesellen sich am Gaumen leichte Gewürzanklänge dazu (beim „darüberatmen“), vorallem Vanille und vielleicht ein wenig Kardamom.

    Für mich ist der noch einen Tick zu frisch, ich lasse den noch übers Wochenende liegen und schaue am Montag, ob der sich nochmal abgewandelt hat. Aber ansonsten schon sehr vielversprechend :)

    Wiederkaufen: Muss sich rausstellen, Stand jetzt ein tendenzielles ja

    [​IMG]
     
    Pietro, Chefkoch874, Cairns und 2 anderen gefällt das.
  13. El Edu

    El Edu Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2020
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    626
    Name der Rösterei : Trince, Cascine di Buti, Italien
    Name des Kaffees: Harenna, Forest wild coffee
    Producer / Farm : kA*
    Location : Bale Nationalpark, Äthiopien
    Varieties : Heirloom, "wild coffee"
    Ernte: kA*
    Elevation : 1800
    Process :
    Natural
    Geschmacksnoten nach dem Röster : Noten von Blumen und Zitrusfrüchten, Vanille-Nachgeschmack
    Geröstet: am 09.09.20


    Gemahlen mit : Sette 270Wi
    Bezogen mit : ECM Classika II PID
    Sieb : IMS h24

    (*) Der Röstermeister Andrea Trinci gibt normalerweise nicht viele Informationen über Herkunft oder andere Daten.

    20201009_135214.jpg

    20201009_135225.jpg

    20201009_135447.jpg

    In : 17
    Out : 36
    Sek. : 29
    Temp. : 92°C

    20201010_163631.jpg

    Sehr aromatisch. Relativ helle Crema. Samtig und vollmundig. Süß und blumig mit feine und elegante Säure. Noten von Mandarine, Pflaume und Vanille. Guter Nachgeschmack.

    Wieder kaufen? Ja, ohne Zweifel
     
    Oldenborough, MrBean und Pietro gefällt das.
  14. quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    10.907
    Zustimmungen:
    10.537
    Elemenza Paloma
    Costa Rica - Geisha - honey

    Mahlkönig EKK43 - Quick Mill Achille
    VST LM1
    10g - 22g - 10 sec. PI - 40 sec. Bezug

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Einer der besten Espresso dieses Jahr, die Mango ist subtil aber eindeutig, leichte, sehr angenehme Bitterkeit gepaart mit einer feinen Süße.
    Rund, ausgewogen, komplex - bin begeistert.
     
    yoshi005, scarfix, Chris976 und 8 anderen gefällt das.
  15. Chris976

    Chris976 Mitglied

    Dabei seit:
    01.09.2020
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    72
    Klingt sehr interessant, ist das ein deutscher Röster? Ich glaube die haben auch ein Cafe in Berlin?

    Edit: Habe mich mal auf der Webseite eingelesen, die lassen also in Hamburg bei Leuchtfeuer Kaffeerösterei - Specialty Coffee rösten. Die Sorten die sie anbieten klingen auf jeden Fall mega, werde mir mal ein paar Packungen bestellen. :) Hattest du noch andere probiert?
     
  16. quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    10.907
    Zustimmungen:
    10.537
    Bisher nur die eine Espressoröstung, eine Filterröstung wartet noch darauf, geöffnet zu werden.
     
    Chris976 gefällt das.
  17. plempel

    plempel Mitglied

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.602
    Zustimmungen:
    7.512
    Name der Bohne: O'CCAFFÈ Crema e Aroma
    Packungsgröße: 1 kg
    100% Arabica
    Gemahlen und Bezogen mit: Lux/Oscar
    MHD: 07. 2022, ca. 3 Monate alt

    [​IMG]

    Ich wollte eigentlich wieder den Classico Bar kaufen, der war mir aber dann doch zu alt, stattdessen habe ich mir den Crema e Aroma mitgenommen. Auch dieser Kaffee lässt sich unproblematisch zubereiten, schmeckt marzipanig, unaufgeregt, einwandfrei. Für 10,- das Kilo durchaus eine Preis-/Leistungsbombe. :)
     
    Largomops, Senftl, Tigr und einer weiteren Person gefällt das.
  18. #7798 quick-lu, 15.10.2020
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.2020
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    10.907
    Zustimmungen:
    10.537
    Good Karma Coffee
    Wildblume
    Indien - CxR Perlbohne - 100% Canephora - gewaschen

    Niche Zero - Quick Mill Achille
    VST LM1
    7,5g - 15g - 4 sec. PI - 22 sec. Bezug

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Nach langer Zeit mal wieder ein 100% Canephora und was für einer.
    Eine der besten italienische Röstungen (die nicht aus Italien kommt), die ich bisher gekauft habe - ever:)
    Auch wenn es bei mir mehr Zartbitter als geröstete Haselnüsse ist. Tolle Süße und eine hauchzarte Säure die den Espresso perfekt abrundet.
    Ich glaube ja nicht, dass es nur an der neuen Mühle liegt:D
     
    ok592, Kölner84, andruscha und 7 anderen gefällt das.
  19. #7799 Cairns, 16.10.2020 um 17:31 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 17.10.2020 um 07:25 Uhr
    Cairns

    Cairns Mitglied

    Dabei seit:
    04.03.2011
    Beiträge:
    2.801
    Zustimmungen:
    5.421
    Name der Rösterei:
    Nurri -evolving Espresso

    Name der Röstung:
    Caffé Napoletano
    Gekauft über Espresso International

    Anbaugebiet :
    Zentralamerika

    Varietät:arabica

    geröstet am:06/20

    MHD:05/12/21

    Gemahlen mit :Baratza Sette Wi
    Bezogen mit : XENIA

    In:15.5
    Out:3.2
    Sek. :30

    Eigenschaften: die Bohnen sind gleich mäßig Geröstet, sehr dunkel typisch neapolitanisch. Leider Sehr viele Bruchstücke, deformierte Bohnen.
    5B5DA29F-3A9C-4E8E-9235-9087A80B5042.jpeg 0DEA680D-E28B-42CB-BEC7-F503B9318466.jpeg

    Samtig weiches Mundgefühl, sehr sehr kräftig , Kommt mit Honig und Haselnuss ,langer Abgang Herrenschokolade,hauchTabak ,

    3B453079-9087-4CF6-9880-4E330D2EC6A8.jpeg
    Wieder kaufen? Eher Nein
     
    lomolta gefällt das.
  20. Nanoq

    Nanoq Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    4
    Ich fange hier mal mit etwas an, was einfach zu gut war um es nicht zu teilen

    Rösterei: Jonas Reindl, Wien
    Kaffeename: -
    Röstgrad:
    Espresso
    Röstdatum : am 04.08.20
    Farm: Norma Iris Fiallos
    Herkunft: Honduras, Los Limos, 1300hm
    Varietät: Lempira
    Ernte: -
    Aufbereitung:
    Natural
    Geschmacksprofil: Blaubeere, Mango, Kakao, Karamell, Mandel

    2020-10-15_13-52-20-611.jpg

    Gemahlen mit:
    EK43 (MK-Mahlscheiben)
    Bezogen mit: LaPavoni Europiccola
    Sieb: IMS c B582Th22

    In: 10,8g
    Out: 26g
    Bezugsdauer: 15s PI + 22s
    2020-10-16_13-32-08-196.jpg
    Bei zu langer PI war er zuerst sehr adstringierend, als es dann gepasst hat aber eine unglaubliches Mango-Aroma und eine ewig anhaltende Süße.
    Normas Wein war auch lecker, die scheint ihr Handwerk zu verstehen.
    Wieder kaufen: Auf jeden Fall, schade, dass Wien so weit weg ist
     
    WernerFrisur, Cairns, flatulenzio und einer weiteren Person gefällt das.
Thema:

Ich trinke gerade diesen Espresso....

Die Seite wird geladen...

Ich trinke gerade diesen Espresso.... - Ähnliche Themen

  1. [Erledigt] Feinwaage G&G LS2000H | 0-1000g = 0,05g | 1000-2000g = 0,1g | Waage für Espresso & Kaffee

    Feinwaage G&G LS2000H | 0-1000g = 0,05g | 1000-2000g = 0,1g | Waage für Espresso & Kaffee: Feinwaage / Waage "G&G LS2000H" inklusive Abdeckung/Schale. Bis 2000g belastbar. Genauigkeit 0,05g im Bereich 0 bis 1000g, ab 1000g bis 2000g...
  2. 80er Gaggia Coffee Austausch der Pumpe / Ulka H53 > Ulka EX5

    80er Gaggia Coffee Austausch der Pumpe / Ulka H53 > Ulka EX5: Moin zusammen, ich bin neu hier und habe da gleich mal ein Anliegen. Ich hatte damals schon mal eine Gaggia Classic, diese leider wieder...
  3. "hellen Espresso" testen (zwischen Hannover/Bielefeld)

    "hellen Espresso" testen (zwischen Hannover/Bielefeld): Hallo Zusammen, ich wusste nicht genau wo ich es posten sollte - bei den Treffen und Veranstaltungen, in Der beste Espresso der Stadt oder bei...
  4. Rancillo Silvia // Espresso läuft zu schnell, Siebträger greift nicht

    Rancillo Silvia // Espresso läuft zu schnell, Siebträger greift nicht: Hallo zusammen, seit einiger Zeit habe ich bei meiner drei Jahre alten Siebträgermaschine folgendes Problem. Der Espresso "pläddert" richtig...
  5. Kaufberatung für Siebträger (ZK/DB) - Anfänger, bis ca 1200€

    Kaufberatung für Siebträger (ZK/DB) - Anfänger, bis ca 1200€: Servus zusammen, mal wieder ein vollkommener Neuling, mal wieder Kaufberatung. Leider habe ich nirgends einen Fragebogen gefunden, den man schön...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden