Ich trinke gerade diesen Espresso....

Diskutiere Ich trinke gerade diesen Espresso.... im Bohnen und Kaffee Forum im Bereich Rund um die Bohne; Im Moment bin ich noch bei Trinci Name der Rösterei : Trince, Cascine di Buti, Italien Name des Kaffees: Ethiopian Coffee Sidamo Producer / Farm...

  1. El Edu

    El Edu Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2020
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    625
    Im Moment bin ich noch bei Trinci

    Name der Rösterei :
    Trince, Cascine di Buti, Italien
    Name des Kaffees: Ethiopian Coffee Sidamo
    Producer / Farm : kA*
    Location : Sidamo
    Varieties : Heirloom, "wild coffee"
    Ernte: kA*
    Elevation : 1500 - 1800
    Process : gewaschen
    Geschmacksnoten nach dem Röster : Starke aromatische Noten von Kakao bis Gewürze und bis Trockenfrüchten. Strukturiertes Parfum mit Blütenessenzen
    Geröstet: am 09.09.20

    20201016_151526.jpg

    20201016_151532.jpg

    Die Bohnen sind sehr kleinen, mit einigen Peaberry.

    20201016_151808.jpg

    Gemahlen mit : Sette 270Wi
    Bezogen mit : ECM Classika II PID
    Sieb : IMS h24

    In : 16,5
    Out : 36
    Sek. : 28
    Temp. : 93°C

    20201017_163352.jpg

    Relativ helle Crema, nicht sehr langlebig. Samtig und gute Körper. Sehr blumig, feine Säure und Süss. Zitrusnoten und feiner Kakao. Guter Nachgeschmack.

    Ganz anders als Harenna

    Wieder kaufen? Ja, sicher
     
    Cairns und Oldenborough gefällt das.
  2. ginkgobaum

    ginkgobaum Mitglied

    Dabei seit:
    29.04.2017
    Beiträge:
    1.011
    Zustimmungen:
    426
    Wo bekommt man eigentlich diese speziellen Sorten von Trinci? Hab die noch nirgends gesehen.
     
  3. El Edu

    El Edu Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2020
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    625
    In Madrid gibt es einen exklusiven Lieferanten für Spanien, der auch nach Deutschland sendet ecafe - ecafe.es
     
    ginkgobaum und Cairns gefällt das.
  4. mat76

    mat76 Mitglied

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    3.010
    Zustimmungen:
    1.890
    Ist jetzt schon etwas länger her, dass ich einen Kaffee besprochen habe. Bei diesem aber überkam es mich mal wieder. Zum einen, weil er wirklich lecker ist und zum anderen, weil er ein Geschenk einer sehr lieben Freundin war. Und weil ich mich so sehr darüber gefreut habe, möchte ich meine Eindrücke mit Euch teilen.

    Name der Rösterrei: 220 Grad
    Name des Kaffees: Guatemala La Labor
    Anbaugebiet: PROVINZ GUATEMALA 1.520 m
    Aufbereitung: Fully washed
    100 % Arabica
    Geschmacksnoten: Mandeln, Pekanuss, süße Trockenfruchtnoten, Schokolade
    Angaben des Rösters:
    Die Finca La Labor wird seit den 1920er Jahren von der Familie Montenegro betrieben und seither von einer Generation zur nächsten vererbt. Francisco Quezada gehört der fünften Generation an. Er und seine Familie kümmern sich um den Erhalt und den hohen Qualitätsstandard dieser wunderschönen Farm. La Labor liegt in der Provinz Guatemala, oberhalb von Guatemala Stadt. Damit ist sie eine der letzten „Stadtkaffeefincas“. Unser Kaffee wuchs auf 1.520 Metern. Die Aufbereitung des Kaffees ist „fully washed“.

    Seit vier Jahren sind wir mit Francisco und Markos&Christina von meetlosamigos in gutem Kontakt. Es ist daraus eine vertrauensvolle Beziehung entstanden. Der Aufbau nachhaltiger Beziehungen zu den Produzenten liegt uns am Herzen. So können wir im guten Austausch voneinander Lernen und miteinander „wachsen“ – die Qualität stets im Fokus.
    IMG_2621.jpg IMG_2622.jpg

    Gemahlen habe ich ihn sowohl in meiner HG1, als auch mit meiner Versalab M3 mod by Terranova. Bohnen In jeweils 16 g, out 32 g. Bei den Bezugszeiten habe ich ein wenig experementiert, die beste Zeiten liegen bei mir so um die 30s. Da kamen die beschriebenen Geschmacksnoten am deutlichsten raus. Das Bohnenbild ist schön gleichmäßig, Bruch ist keiner vorhanden.
    IMG_2625.jpg

    Es handelt sich um einen eher klassischen Kaffee (komme ja sonst eher aus der 3rd Wave Ecke), der schon direkt nach dem Mahlen einen schönen schokoladigen, leicht würzigen Duft aufweist.
    IMG_2631.jpg IMG_2632.jpg

    Bezogen habe ich ihn mit meiner Mitica Top. Wie gesagt, wenn die Bezugszeiten um die 30s lagen, hat er mir am Besten geschmeckt. Als Espresso ist ein herlich klassischer Espresso, der sehr gut nach einem Essen passt. Er hat eine tolle, kräftige Schokoladennote, zartbitter Richtung gepaart mit einer nussigen Note. Ganz am Ende kommen die Trockenfrüchte. Es geht dabei in die leicht beerige Note, aber auch eine dunkle Kirsche habe ich rausgeschmeckt.
    IMG_2635.jpg IMG_2638.jpg

    Auch mit Milch ist er eine echte Empfehlung. Zwar gehen dann die Trockenfrüchte verloren, aber dafür kommt die Mandel gewaltig durch. Auch das ist ein wahrer Genuss. Ok, die Latte Art habe ich hier verrissen, man möge es mir bitte nachsehen. Ich werde mir auch mal die anderen 220 Grad Bohnen anschauen. Diesen kann ich auf jeden Fall schon mal empfehlen. Er ist einfach und unkompliziert in der Zubereitung, dafür aber um so leckerer in der Tasse. Gerade zu der jetzt vorherrschenden Jahreszeit, wenn es draußen ungemütlich ist, finde ich so einen Kaffee, der mich quasi auf die Herbstzeit einstimmt, eine tolle Sache.
    IMG_2640.jpg IMG_2642.jpg
     
    ryk, trapoco, alfamelo und 6 anderen gefällt das.
  5. lomolta

    lomolta Mitglied

    Dabei seit:
    17.09.2019
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    242
    Den fand ich als eher klassischen Espresso auch super! Kann mich dir da nur anschliesen.
    Den Äthiopien Harrar von 220 Grad fand ich allerdings enttäuschend, kann ich dir also nicht empfehlen (fast keine Frucht bzw. für einen Äthiopier für mich viel zu wenig), wenn du andere Röstungen von dort ausprobieren willst, wobei mich andere Meinung zu der Bohne schon interessieren würden. Den Blend Nr.2 mit Robusta-Anteil fand ich hingegen überraschend gut und nicht zu dunkel oder gar italienisch, wie man es eventuell vermuten würde :)
     
    mat76 gefällt das.
  6. #7806 johliemeister, 18.10.2020 um 18:13 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 18.10.2020 um 18:50 Uhr
    johliemeister

    johliemeister Mitglied

    Dabei seit:
    29.01.2012
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    36
    Also, dieser Kaffee klingt äußerst interessant. Welche andere sind Deine Favoriten under den Italienern? Ich finde es extrem schwierig, Kaffee zu finden, der echt Italienisch schmeckt – die Italiener haben oft was umamiartiges, fast muffig, im guten Sinne (»funky«, auf englisch) – und gleichzeitig a) frisch geröstet (und mit Röstdatumangabe), b) halbwegs Rückverfolgbar, und c) nicht nur in 1000g-Packungen erhältlich ist. Die deutschen Italiener habe ich viele durchprobiert, aber für mich schmeckt es oft nur à la Italienne, dunkel aber ohne Mittelregister und Gefühl, irgendwie. Leicht OT, sorry, vielleicht mache ich einen Thread dazu auf, finde ganz spezifisch dazu nichts.
     
  7. mat76

    mat76 Mitglied

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    3.010
    Zustimmungen:
    1.890
    Ach danke, in der Tat hatte ich über diesen nachgedacht. Gut zu wissen.
     
    lomolta gefällt das.
  8. skullandbeans

    skullandbeans Mitglied

    Dabei seit:
    19.05.2020
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    9
    Name der Rösterei: Barista Royal
    Name der Röstung: Amore E Basta (70% Arabica, 30% Robusta)
    Location: Indien, Brasilien, Guatemala, Kolumbien
    Tasting Notes: Zartbitterschokolade, dunkle Röstaromen, "Stärke 5/5, Säure 3/5"
    Geröstet: am 20.07.2020

    Gemahlen mit: Comandante C40 Mk3 Nitro Blade
    Bezogen mit: Lelit Bianca PL162T, Doppelsieb

    In: 16g
    Out: 40g
    Sek.: 31s

    Schon auf der dunkleren Seite. Nussig, dunkle Schokolade, Frucht gibts hier nicht. Präsente, aber noch nicht überbordende Säure, hier kann ich aber auch Channeling nicht ganz ausschließen..
    Kräftig und straightforward.
     

    Anhänge:

Thema:

Ich trinke gerade diesen Espresso....

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden