Ich trinke gerade diesen Espresso....

Diskutiere Ich trinke gerade diesen Espresso.... im Bohnen und Kaffee Forum im Bereich Rund um die Bohne; Name der Rösterei : Kaffeekirsche, Berlin Name des Kaffees: Dreamteam Espresso Herkunft: 70% Brasilien, 30% Äthiopien Höhe: 800-1100m /...

  1. #8141 züripresso, 07.09.2021
    züripresso

    züripresso Mitglied

    Dabei seit:
    02.02.2021
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    384
    Name der Rösterei : Kaffeekirsche, Berlin
    Name des Kaffees: Dreamteam Espresso
    Herkunft: 70% Brasilien, 30% Äthiopien
    Höhe: 800-1100m / 1500-2000m
    Varietäten: Mundo Nuvo, Catuai, Mixed Heirloom
    Verarbeitung: natural / gewaschen
    Geschmacksnoten gemäss Röster: schokoladig, nussig, Zitrone
    Geröstet: 30.07.2021

    Gemahlen mit : Eureka Mignon Magnifico
    Bezogen mit : Rocket Mozzafiato Evo R
    Sieb : Standard Rocket 2er

    In : 18.4
    Out : 47.1
    Sek. : 29
    Temperatur : 93.6

    Geschmack: Ein wenig schokoladig, ein wenig nach Karamel, Zitrusnoten, ein wenig blumig im Abgang. Ein schöner Espresso der meines Erachtens seine Stärken im im Duett mit Milch im Capuccino mehr ausspielt, als solo in der kleinen Tasse. Als Cappucino habe ich ihn auch kennen gelernt. Während meines Besuchs in der Hauptstadt habe ich ihn jeden Morgen in der Kaffeekirsche in der Adalbertstrasse so genossen. Im Moment gefallen mir Blends in denen ein Äthiopier eine wunderbare Note beisteuert.

    Wieder kaufen?: Sehr gerne nehme ich beim nächsten Besuch in Berlin wieder eine Tüte mit.


    Dream1.jpg Dream2.jpg Dream3.jpg Dream4.jpg Dream5.jpg Dream6.jpg
     
    rebecmeer, Pa Voni, Chefkoch874 und 8 anderen gefällt das.
  2. El Edu

    El Edu Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2020
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    1.297
    Name der Rösterei : La Rendición
    Name des Kaffees: Samuel Zavala
    Producer / Farm : Samuel Zavala / Cambalache
    Location : Nueva Segovia, Nicaragua
    Varieties : Maracaturra (Hybrid aus Maragogype und Caturra)
    Elevation : 1350 - 1500
    Process : gewaschen
    Ernte: 2020
    Tasting Notes nach dem Importeur: Blumenprofil und tropische Früchte (Mango). Mittlere Säure und mittlerer Körper. Sehr süße und aromatische Tasse
    Geröstet: am 27.08.2021

    20210907_190343.jpg

    20210907_190608.jpg

    Kaffee war Teil des „Mysterious Testers“ und nur die Herkunft war bekannt, weder Farm, noch Prozess, noch Sorte.

    Die Bohnen sind sehr groß, vielleicht als genetische Einfluss der Maragogype.

    Gemahlen mit : Sette 270Wi
    Bezogen mit : ECM Classika II PID
    Sieb : IMS h24

    20210909_162720.jpg

    In : 18
    Out : 36 (2x18)
    Sek. : 29
    Temp. : 92°C

    20210909_163351.jpg

    Gute Präsenz in der Tasse, wenn auch mit einigen Blasen, vielleicht weil sie noch ein paar Tage entgast werden muss. Gute Creme, mittlerer cremiger Körper, eher fruchtig als blumig, mittlere Apfel- und Zitronensäure, tropische Früchte, Trauben und Honig. Sehr guter und langer Nachgeschmack.

    Wieder kaufen: Ja, sicher
     
    rebecmeer, Lancer, Oldenborough und 2 anderen gefällt das.
  3. #8143 züripresso, 11.09.2021
    Zuletzt bearbeitet: 11.09.2021
    züripresso

    züripresso Mitglied

    Dabei seit:
    02.02.2021
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    384
    Name der Rösterei : Kaffeekirsche, Berlin
    Name des Kaffees: Milky Way
    Herkunft: Brasilien, Papua Nuiguinea, Indien
    Höhe: 800-1100m / 1600-1800m / 1000-1300
    Varietät: Mundo Novo, Catuai / Typica, Bourbon / S 795
    Verarbeitung: Natural / Washed / Monsooned
    Geschmacksnoten gemäss Röster: Karamellartig, Nüsse, Rosinen
    Geröstet: 02.08.2021

    Gemahlen mit : Eureka Mignon Magnifico
    Sieb : Standard Rocket 2er

    In : 17.7
    Out : 43.5
    Sek. : 29
    Temperatur : 93.6

    Geschmack: Ein wenig holzig, etwas brauner Zucker, etwas getreidig, etwas das an Zitrus erinnert, wenig Säure. Relativ viel Crema die vermutlich aus dem Malabar resultiert. Das alles ergibt für mich einen ordentlichen Espresso, der es aber auf meiner Liste nur in die mittleren Ränge schafft. Vielleicht sollte ich ihn noch als Cappuccino probieren. Womöglich hat er für mich (wie der Dreamteam der gleichen Rösterei) eher seinen Stärken mit Milch? Zumindest preist die Rösterei den Micky Way hierfür an. Aber selbst wenn, ich trinke eher Espresso.

    Wieder kaufen?: Nein. Obwohl insgesamt sehr ordentlich, probiere ich beim nächsten Mal lieber einen den ich noch nicht kenne.

    Milk1.jpg Milk2.jpg Milk3.jpg Milk4.jpg Milk5.jpg Milk6.jpg
     
    trapoco, rebecmeer, Bönsch und 4 anderen gefällt das.
  4. #8144 EspressoDoc, 12.09.2021
    EspressoDoc

    EspressoDoc Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2021
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    18
    Name der Rösterei : Die Mainzer Kaffeemanufaktur
    Name des Kaffees: Bio Sumatra
    Herkunft: Sumatra, Gayo Hochland, Aceh
    Höhe: ?
    Varietät: ?
    Verarbeitung: Directtrade
    Geschmacksnoten gemäss Röster: vollmundig, schokoladig, schönes Aroma
    Geröstet: ?

    Gemahlen mit : Eureka Mignon Specialita
    Bezogen mit: Quickmill Orione 3000
    Sieb : Quickmill Standard 1er

    In : 11g
    Out : 28g
    Sek. : 25
    Temperatur : ?

    Geschmack: sehr angenehme Säure, nicht zu dominant. Dazu florale und fruchtige Aromen. Schokolade schmecke ich nicht. Jedoch definitiv vollmundig.

    Wieder kaufen?: wahrscheinlich ja.
     

    Anhänge:

    Fabiowski, Oldenborough, züripresso und 2 anderen gefällt das.
  5. Li-Si

    Li-Si Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2015
    Beiträge:
    1.599
    Zustimmungen:
    1.253
    Mein erster selbstbezogener Espresso war der Fiorentino von Schamong Kaffee.
    Immer mal wieder nachgekauft, so auch jetzt.
    70% Arabica, Kolumbien La Granja, Brasilien Santos
    30% Robusta, Brasilien Conilon
    Profil: Rosinen, Kakao, Karamell / feinherb
    20210914_182511.jpg

    Gemahlen mit der Sette 270
    Bezogen mit der Gaggia CC nach Ausgehen der Lampe
    15g in, 28g out, Sek, keine Ahnung, ich stoppen beim Blonding ohne Uhr daneben.

    Kakao, Karamell und feinherb kann ich bestätigen. Die Rosine kann ich allerdings nur erahnen.
    20210914_174321.jpg

    Wiederkaufen? Natürlich. Regelmäßig.
     
    Oldenborough, Joooo, rebecmeer und 5 anderen gefällt das.
  6. Li-Si

    Li-Si Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2015
    Beiträge:
    1.599
    Zustimmungen:
    1.253
    Ich seh gerade, fast 6 Jahre her. :cool:

    Nachtrag: bezogen im Bodenlosen, deshalb die kleinen Spritzer.
     
    Cairns gefällt das.
  7. #8147 züripresso, 15.09.2021
    züripresso

    züripresso Mitglied

    Dabei seit:
    02.02.2021
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    384
    Name der Rösterei : Flying Roasters, Berlin
    Name des Kaffees: Blackcap
    Herkunft: 40% Peru / 30% Guatemala / 30% Indonesien
    Kooperativen: Centrocafe / ADEBIPROM / Permata Gayo
    Varietät: Arabica / Arabica / Arabica
    Verarbeitung: washed / washed / wet hulled
    Geschmacksnoten gemäss Röster: kräftig, nussig, schokoladig, schwarze Johannisbeere
    Geröstet: 03.08.2021

    Gemahlen mit : Comandante C40 MK3
    Bezogen mit : Rocket Mozzafiato Evo R
    Sieb : Standard Rocket 2er

    In : 17.8
    Out : 42.5
    Sek. : 30
    Temperatur : 93.6 °C

    Geschmack: Eine grosse Hand voller gerösteter Mandeln und Haselnüsse zum Anfang, dann wird es immer schokoladiger. Wenn man denkt schokoladiger geht es nicht mehr, dann kommt noch etwas mehr. Im Nachhinein kommt der Geschmack von Zartbitterschokolade, das angenehm zartbittere bleibt aber nur kurz. Der schokoladige Nachgeschmack hingegen bleibt lange im Mund. Ich bin begeistert! Sooooo lecker! Hier zu Hause finde ich ihn noch besser als vor Ort in Wedding und der war schon klasse. Ich habe leider nur einen Beutel zu 250g gekauft…. :( Hatte ich erwähnt wie schokoladig er ist? :D

    Wieder kaufen?: JA! SOFORT!! UND IMMER WIEDER!!

    Blackcap1.jpg Blackcap2.jpg Blackcap3.jpg Blackcap4.jpg Blackcap5.jpg
     
    Pressofux, Cairns, DerFrank und 14 anderen gefällt das.
  8. El Edu

    El Edu Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2020
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    1.297
    Name der Rösterei : La Rendición
    Name des Kaffees: Isacio J. Albir Vilchez
    Producer / Farm : Isacio J. Albir Vilchez / Agua Sarca
    Location : Nueva Segovia, Nicaragua
    Varieties : Red Catuaí
    Elevation : 1150 - 1400
    Process : gewaschen
    Ernte: 2020
    Tasting Notes nach dem Importeur: Fruchtiges Profil (rote Früchte) und Schokolade, Mittlere Säure und mittlerer Körper
    Geröstet: am 27.08.2021

    20210915_145619.jpg

    20210915_145857.jpg

    Es handelt sich des zweiten und letzten Kaffee des „Mysterious Testers“ und nur die Herkunft war bekannt: weder Farm, noch Prozess, noch Sorte.

    Gemahlen mit : G-Iota mit SSP Red Speed Espresso
    Bezogen mit : ECM Classika II PID
    Sieb : IMS h24

    In : 17,8
    Out : 36 (2x18)
    Sek. : 31
    Temp. : 92°C

    20210916_165707.jpg

    Gute Creme, mittlerer cremiger Körper. Mittleres Säure, ich würde Apfelsäure und vielleicht Milchsäure sagen. Ausgewogen und komplex. Sehr lang anhaltender und angenehmer Nachgeschmack

    Wieder kaufen: Ja, sicher
     
    Cairns, Shorty551, Oldenborough und 6 anderen gefällt das.
  9. #8149 Kaffee_Eumel, 16.09.2021 um 20:37 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 17.09.2021 um 10:46 Uhr
    Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    545
    Name der Rösterei : Heilandt
    Name des Kaffees: Konga
    Varietät :
    Heirloom, Natural
    Herkunftsland: Äthiopien, Yirgacheffe, Idili Washing Station, versch. Kleinbauern, 1780-1870 m.ü.M.
    Equiqment: 1Zpresso JX-Pro, Ascaso Steel Duo PID (93 °C, keine PI, IMS 16-18 g Sieb (B702TFH24))
    Ratio: 19 g In & 48 g Out in 28 Sekunden (ab Pumpenstart)
    Geschmack: Schmeckt heller als die Bohnen aussehen. Ich wollte nochmal eine Äthiopische Blaubeerbombe, und ich bekam sie. Am besten bei 1:2.5 bis knapp 1:3 bezogen. Kürzer kommt aromatisch rote Jostabeere durch, etwas spritziger. Länger dann viel viel frische Blaubeere, dazu Erdbeere, mittlere Süße. Hintenraus Würzigkeit, sei es nun Nelke oder etwas anderes. Schön eingebundene Säure. Mit Milch ein Blaubeerjoghurt. Muss sich nicht hinter Hoppis Worka verstecken, im Vergleich mehr Blau- als Erdbeere. Davon könnte ich einen großen Pott trinken.

    IMG_6968.JPG
     
    Oldenborough, FRAC42, El Edu und 2 anderen gefällt das.
  10. quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    12.493
    Zustimmungen:
    14.175
    Ich bin wieder flüssig:)

    Machhörndl - Bombe
    Äthiopien - heirloom - gewaschen

    EKK43 - La Spaziale S1 Vivaldi II
    IMS 20g - lss

    19g - 41g - 34sec. - 8 sec. PI - 95°C

    tempImageWyZEwr.png
    tempImage36hDKs.png
    tempImageyUUSOY.png
    tempImageKsQ8gV.png

    Ich habe bei der Röstung mit 20g angefangen, hier musste ich den Mahlgrad an der EKK deutlich gröber stellen als ich das noch von der Achille her gewohnt war. Da hatte ich deutlich zu viel Säure.
    Dann auf 19g reduziert und wieder feiner gemahlen sah das dann besser aus. Der Kaffee wird mit Jasmin, Kirsche und Mandarine beschrieben, die Kirsche fehlt mir noch, Jasmin und Mandarine kann ich nachvollziehen. Aber für den Anfang alles sehr geschmeidig.
     
    Bönsch, Lancer, El Edu und 7 anderen gefällt das.
  11. züripresso

    züripresso Mitglied

    Dabei seit:
    02.02.2021
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    384
    Name der Rösterei : Flying Roasters, Berlin
    Name des Kaffees: Nightingale
    Herkunft: Brasilien 50% / Guatemala 30% / Indien 20%
    Kooperative: Bela Epoca / ADEBIPROM / Organic Wayanad
    Varietät: Arabica / Arabica / Robusta
    Verarbeitung: natural / washed / washed
    Geschmacksnoten gemäss Röster: Leichte Fruchtnoten mit einer großen Portion Bitterschokolade und gerösteter Haselnuss.
    Geröstet: 03.08.2021

    Gemahlen mit : Eureka Mignon Magnifico
    Bezogen mit : Rocket Mozzafiato Evo R
    Sieb : Standard Rocket 2er

    In : 17.2
    Out : 42.5
    Sek. : 27
    Temperatur : 93.6 °C

    Geschmack: Ich schmecke die angepriesene Bitterschokolade und ganz viel von den gerösteten Haselnüssen. Eine Nussbombe! Die leichten Fruchtnoten finde ich nicht, vermisse die aber auch nicht bei Bohnen die mit «Italian Style» angeschrieben sind. Italian Style? Da hätte ich die Bohnen nicht spontan verortet. Aber ja, falsch finde ich das nach ein paar Doppios auch nicht mehr. Die gerösteten Haselnüsse verfolgen mich noch lange im Nachgeschmack, sind aber ein sehr angenehmer Begleiter. Auch im Cappuccino machen sich die Bohnen hervorragend.

    Wieder kaufen?: Ja! Ein schöner Blend der mir sehr gut gefällt, der mir ein zufriedenes Lächeln ins Gesicht zaubert. Noch besser schmeckt mir aber der Blackcap von den Flying Roasters.

    Nightingale1.jpg Nightingale2.jpg Nightingale3.jpg Nightingale4.jpg Nightingale5.jpg
     
    ReiAdo58, Cairns, Kaffee_Eumel und 8 anderen gefällt das.
  12. quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    12.493
    Zustimmungen:
    14.175
    Noch 'ne Bombe

    Johannes Bayer - Bombe
    Äthiopien - heirloom - gewaschen

    Option-O Lagom P64 HU - La spaziale S1 Vivaldi ii
    IMS 20g - LSS

    19g - 41g - 8 sec. PI - 45 sec. - 96°C

    tempImagev6a9Ph.png
    tempImage1Fei42.png
    tempImagepMsD1P.png

    Den ersten Bezug mit gleichem Mahlgrad aus der Lagom wie den Bombe von Machhörndl zuvor gemahlen war der Espresso nach 23 sec. bei 40g. Ich musste also deutlich feiner stellen.
    Trotzdem war das Ergebnis auch bei 23 sec. überraschend trinkbar.
    Ich finde den Bombe von Machhörndl spritziger, fruchtiger. Den Bombe von JB finde ich "gediegener":). Er hat mehr Süße.
    Ich werde den Rest der Packung vom JB wieder gröber mahlen und schneller beziehen, das spritzige des Machhörndl liegt mir momentan mehr.
    Aber eigentlich egal, schmecken beide.
     
    ReiAdo58, Oldenborough, Kaffee_Eumel und 9 anderen gefällt das.
  13. El Edu

    El Edu Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2020
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    1.297
    Name der Rösterei : La Rendición
    Name des Kaffees: Dos Opitas
    Producer / Farm : José Heider Contreras und Carlos Castañeda / El Descanso und Villa Inés
    Location : Huila, Kolumbien
    Varieties : Pink Bourbon
    Elevation : 1550
    Process : gewaschen, mit anaerober Fermentation
    Ernte: 2020
    Tasting Notes nach dem Importeur: Helle und komplexe Säure (Zitrus, Apfelsäure, Essigsäure), mittlerer Körper, buttrige Note und fruchtige Aromen (rote Früchte, Grapefruit)
    Geröstet: am 27.08.2021

    20210921_141038.jpg

    20210921_141206.jpg

    20210921_141313.jpg

    Gemahlen mit : G-Iota mit SSP Red Speed Espresso
    Bezogen mit : ECM Classika II PID
    Sieb : IMS h24

    In : 17,5
    Out : 36 (2x18)
    Sek. : 33
    Temp. : 92°C

    20210921_165546.jpg

    Schöne Creme, mittlerer Körper, buttrig. Mittelhohe Säure, sehr hell und komplex, Zitronen - , Apfel- und Essigsäuresäure?, es könnte sein. Kandierte Orange, Grapefruit, Mango und Karamell. Sauberer und süßer Geschmack. Sehr lang anhaltender und angenehmer Nachgeschmack.

    Wieder kaufen: Ja, sicher
     
    trapoco, ReiAdo58, Oldenborough und 2 anderen gefällt das.
  14. züripresso

    züripresso Mitglied

    Dabei seit:
    02.02.2021
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    384
    Name der Rösterei : Kaffeemanufaktur Zürich
    Name des Kaffees: Yali
    Kooperative: Unión de Ejidos San Fernando
    Herkunft: Chiapas, Mexiko
    Höhe: 1100-1400 m.ü.M.
    Varietät: Bourbon, Caturra, Mundo Novo, Catimor
    Verarbeitung: gewaschen
    Geschmacksnoten gemäss Röster: Bezaubert mit dominanten Erdnussaromen, milder Honigsüsse und leichter Bitterkeit nach Kakao
    Geröstet: 20.08.2021

    Gemahlen mit : Comandante C40 MK3
    Bezogen mit : Rocket Mozzafiato Evo R
    Sieb : Standard Rocket 2er

    In : 18.5
    Out : 45.8
    Sek. : 28
    Temperatur : 93.6 °C

    Geschmack: Ich habe die Erdnüsse ansatzweise gefunden. Etwas nussiges ist auf jedem Fall da, dominant empfinde ich es nicht. Auch so etwas wie Waldhonig oder Karamel lässt sich finden, süss ist er auf jeden Fall. Kakaonips schmecke ich eindeutig und das ziemlich wuchtig. Röstaromen sind auch da. Überhaupt finde ich den Röstgrad etwas weiter fortgeschritten als das angegebene «Mittel». Yali heisst der Kaffee, Freude bedeutet das lehrt mich die Etikette. Ich finde den Namen passend, er macht mir wahrlich Freude.

    Wieder kaufen?: Ja ganz bestimmt. Er ist nicht nur lokal geröstet sondern auch Bio und Fairtrade zertifiziert. Da machen die Bohnen gleich mehrfach Freude.

    Yali1.jpg Yali2.jpg Yali3.jpg Yali4.jpg Yali5.jpg
     
    trapoco, El Edu, ReiAdo58 und 2 anderen gefällt das.
Thema:

Ich trinke gerade diesen Espresso....

Die Seite wird geladen...

Ich trinke gerade diesen Espresso.... - Ähnliche Themen

  1. Der Diskussions-Thread zu ,,Ich trinke gerade diesen Espresso“

    Der Diskussions-Thread zu ,,Ich trinke gerade diesen Espresso“: Ich habe mir mal gedacht um den anderen Thread Ich trinke gerade diesen Espresso.... etwas Übersichtlicher zu gestalten, könnte man hier (bei...
  2. Ich trinke gerade diesen KOFFEINFREIEN Espresso...

    Ich trinke gerade diesen KOFFEINFREIEN Espresso...: In Anlehnung an den "Ich trinke gerade diesen Espresso...."-Thread und angesichts der Tatsache, dass sich hier zunehmend Bleifrei-Trinker outen,...
  3. Ich trinke gerade diesen Cold Brew

    Ich trinke gerade diesen Cold Brew: Santa Rita Guatemala von bono coffee, Karlsruhe. Mit einer sehr schönen Süße und etwas Caramel ein toller Kaffee für cold brew. Leider nur vor...
  4. Ich trinke gerade diesen Coldbrew...

    Ich trinke gerade diesen Coldbrew...: Ich mache mal den Anfang mit meinem heutigen Coldbrew. Als Bohnen habe ich mich für "The Barn" entschieden, da diese eigentlich immer fruchtig und...
  5. La Pavoni - Ich trinke gerade diesen Espresso...

    La Pavoni - Ich trinke gerade diesen Espresso...: Liebe Community! Der riesen "Ich trinke gerade Espresso..." Beitrag ist so mächtig lang und beinahe unüberschaubar.. zumindest für jemanden der...