Ich trinke gerade diesen Espresso....

Diskutiere Ich trinke gerade diesen Espresso.... im Bohnen und Kaffee Forum im Bereich Rund um die Bohne; Heilandt - Tor 5 80/20 Mexiko/Preu DF83v - Ascaso Dream PID - 16g Accurato - LSS 16g - 40g - 40sec. - 5 sec- PI - 94°C - ph 6,3 - 134ppm - 800rpm...

  1. quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    17.078
    Zustimmungen:
    24.466
    Heilandt - Tor 5
    80/20 Mexiko/Preu

    DF83v - Ascaso Dream PID - 16g Accurato - LSS
    16g - 40g - 40sec. - 5 sec- PI - 94°C - ph 6,3 - 134ppm - 800rpm

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Modern dunkel geröstet. Völlig unkompliziert einzustellen, trotzdem noch etwas zu frisch für 20% Robusta.
    Es schwingt eine leicht alkoholische Note mit.
    Ich bin bei dem 40sec. Bezug bei ca. 40g out gelandet. Ich werde ihn beim nächsten Mal feiner mahlen und eher Richtung BR 1:2 gehen. Die lange Bezugszeit passt für mich.
    Ob ich bei den 800rpm bleibe oder doch eher bi-modaler mahle, wird sich nach den nächsten Bezügen zeigen.
    Ansonsten, ja, Kakao und Karamell psst schon, kann man ruhigen Gewissens empfehlen, die Bohne.
     
    calm_under_pressure, RaPa, züripresso und 14 anderen gefällt das.
  2. #9302 Kaffee_Eumel, 12.04.2024
    Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    3.629
    Zustimmungen:
    6.662
    Name der Rösterei: MOK
    Name des Kaffees: El Tosoro - Espresso
    Varietät:
    Yellow Columbia; Honey
    Herkunftsland: Kolumbien (Tolima Department, Southern Region, Planadas), El Tesoro Farm von Yeferson Olaya Prieto, Processing in der Finca La Cinta, 1600 m.ü.M.
    Equiqment: DF64 Gen2 - SSP MP, Ascaso Steel Duo PID (93 °C, keine PI, IMS 16-18 g Sieb (B702TFH24))
    Ratio: 18 g In & 44 g Out in 34 Sekunden (ab Pumpenstart)
    Geschmack: Eine neue Varietät für mich. Die Bohnen riechen intensiv nach (über)reifen Tropenfrüchten, etwas vergoren. Benötigt bei mir sehr feine Mahlgrade. Im Bezug dann recht gutmütig, es schmeckt sowohl bei 1:2 in 25-30 s wie auch bei 1:3 in selber Zeit oder in 40 s. Am komplexesten finde ich längere Ratios innerhalb von 30-35 s bezogen: Eine schöne spritzige Säure (fast moussierend, auch wenn es das natürlich nicht ist) umspielt tropische Früchte: Maracuja, reife Papaya, Litschi. "Sparkle" trifft es sehr gut. Die überreifen fermentierten Noten sind in der Tasse weniger spürbar, minimal alkoholische Noten sind wahrnehmbar. Erinnert etwas an selbstaufgesetzte Fruchtweine (Apfel, Banane,...). Leichter Körper, wenig Süße. Nach dem Abkühlen und am Gaumen kommen interessanterweise leicht nussig/marzipanige Noten durch, aber ohne jede Bitterkeit oder Röstaromatik. Mit längeren Bezugszeiten kann man diese Noten auch mehr betonen, dann rücken der Fruchtkorb und die Säure in den Hintergrund.

    Ein komplexer Espresso auf der fermentativen Seite von Honey, für mich noch nicht übermäßig funky, gerade da die einzelnen Fruchtnoten noch klar schmeckbar und differenziert sind und die spritzige Säure eine passende Frische dazugibt.

    photo_2024-04-12_10-57-06.jpg
     
    Chiliöl, calm_under_pressure, RaPa und 16 anderen gefällt das.
  3. #9303 dolce vita, 12.04.2024
    dolce vita

    dolce vita Mitglied

    Dabei seit:
    15.12.2013
    Beiträge:
    916
    Zustimmungen:
    1.072
    Von good karma coffee den Ruanda Gisheke
    Anoxic-Natural Superbright
    Geschmacksnoten sind Honigmelone, Fruchtgummi-Apfelringe
    RD 28.02.

    10g in/28g out in 40s

    Ergibt einen wunderbar feinfruchtigen, milden süsssäurigen Espresso,
    leichter Körper und angenehmer Abgang.

    Wie als Filter so auch als Espresso ein Highlight!

    gisheke.jpeg
     
    Trieste, Chiliöl, calm_under_pressure und 14 anderen gefällt das.
  4. Cairns

    Cairns Mitglied

    Dabei seit:
    04.03.2011
    Beiträge:
    3.734
    Zustimmungen:
    9.851
    Name der Rösterei:
    Supremo

    Name der Röstung:
    PARAÍSO

    Anbaugebiet :
    Indien, Costa Rica
    Guatemala

    Varietät: 100% arabica Blend

    geröstet am:10.02/2024 ( gekauft 9.4.2024)

    MHD:02/2025

    Gemahlen mit :Baratza Sette Wi
    Bezogen mit : XENIA DBL

    In:16.0
    Out:33.2
    Sek. :37 ( ohne script 28 sec)
    Temp. :92.5
    Script Dark Roast Pi, silent




    Eigenschaften:samtig,Floral, süß, Schokolade.
    Etwas schwankend im Bezug .

    wiederkaufen?
    Ja, wenn ich ihn frischer bekomme


    D182A708-56C7-4DEA-96F6-E734C769ADD4.jpeg
     
    Chiliöl, calm_under_pressure, Kaffee_Eumel und 12 anderen gefällt das.
  5. #9305 züripresso, 14.04.2024
    züripresso

    züripresso Mitglied

    Dabei seit:
    02.02.2021
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    7.015
    Name der Rösterei: Prolog, Kopenhagen
    Name des Kaffees: La Pomarrosa
    Herkunft: Colosay, Cajamarca, Peru
    Produzent: Merci Fernandez
    Varietät: Bourbon
    Verarbeitung: Gewaschen
    Geschmacksnoten gemäss Röster: Schwarzer Tee, Papaya, tropisch
    Röstdatum: 26.03.2024

    Gemahlen mit: Lagom P64 Mizen OM
    Bezogen mit: Rocket Mozzafiato Evo R
    Sieb: Pullman 17-19g
    Weiteres Equipment: Puck Screen von Normcore

    In: 18.5
    Out: 45.6
    Sek.: 37
    °C: 95.1

    Bemerkungen: Der La Pomarrosa erinnert wie angegeben an schwarzen Tee und mich ausserdem an knackige Pfirsiche sowie frische dunkelgelbe Zitronen. Im Nachgeschmack bleiben bei mir Pfirsiche und Aprikosen. Von tropischen Aromen wurde mein Gaumen hingegen nicht heimgesucht. Die Süsse hat für mich etwas von einem gering dosierten Vanillezucker. Der Espresso hat dadurch etwas leicht blumiges / duftiges. Für Cappuccino ist der La Pomarrosa zu zart, im Flat White hingegen wirkt er auf mich frisch und sommerlich.

    Fazit: Ein angenehm leichter Espresso. Für mich wird er erst mit gestreckter Bezugszeit lecker. Dann aber auch so richtig.

    La_Pomarrosa_1.jpg La_Pomarrosa_2.jpg La_Pomarrosa_3.jpg La_Pomarrosa_4.jpg La_Pomarrosa_5.jpg
     
    Chiliöl, calm_under_pressure, Kaffee_Eumel und 14 anderen gefällt das.
  6. Cairns

    Cairns Mitglied

    Dabei seit:
    04.03.2011
    Beiträge:
    3.734
    Zustimmungen:
    9.851
    Name der Rösterei:
    Supeemo
    Name der Röstung:
    Azteca
    Anbaugebiet :
    Mexiko, Guatemala, Peru Kolumbien
    Varietät: 60/40 arabica / robusta

    geröstet am: 19.2.2024

    MHD: 19.2.2025

    Gemahlen mit :Baratza Sette Wi
    Bezogen mit : XENIA DBL

    In:16.0
    Out:32.5
    Sek. :33
    Temp. : 93


    Eigenschaften:cremig, cashew, süß, karamell, langer Abgang mit Nougat
    Wieder kaufen ? Ja


    9DDDE6D3-9C0D-4D7E-973E-0414E434E368.jpeg
     
    Chiliöl, calm_under_pressure, Kaffee_Eumel und 14 anderen gefällt das.
  7. #9307 calm_under_pressure, 16.04.2024
    calm_under_pressure

    calm_under_pressure Mitglied

    Dabei seit:
    06.08.2017
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    2.112
    Name der Rösterei : SEY
    Name des Kaffees : Heza
    Producer / Farm: Mikuba Farmers
    Location : Mikuba Hill, Kayanza, Burundi
    Varietät : field blend
    Elevation : 1960 masl
    Aufbereitungsprozess : double fermented honey
    Tasting Notes nach dem Röster: Red berries, orange blossom, mulled citrus
    Maschine: La Pavoni Professional w Airbuster
    Mühle: Lagom P100 mit SSP HU98
    Ratio: 18g in, 50g out
    Temp/Zeit: 95Grad, 5sec PI und 22 sec

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Dank @guarana bin ich an diesen Kaffee gekommen. Er ist doppelt fermentiert worden und als Honey aufbereitet.
    Normalerweise bin ich kein Fan von Honeys, aber bei SEY dachte ich mir dass sie bestimmt einen sehr sauberen ausgewählt haben und dies ist hier genau der Fall.
    Bei einer Ratio von fast 1:3 kommt der Espresso sehr ausgewogen in die Tasse.
    Sehr süß und fruchtig mit ganz leichten Gewürznoten und einer super eingebundenen Säure. Orange Blossom trifft es ganz gut auf den Punkt.
    Kürzer bezogen geht der Kaffee in eine würzigere Richtung, die aber trotzdem noch sehr gut schmeckt.
    Definitiv ein Kaffee der über meiner Erwartung performt.
    Auf SEY ist wie immer Verlass.
     
    neopok, Chiliöl, Andreas 888 und 14 anderen gefällt das.
  8. #9308 züripresso, 16.04.2024
    züripresso

    züripresso Mitglied

    Dabei seit:
    02.02.2021
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    7.015
    Name der Rösterei: The Barn, Berlin
    Name des Kaffees: Cruz Gorda
    Herkunft: Apaneca, El Salvador
    Produzent: Mauricio Salaverria
    Varietäten: Bourbon
    Verarbeitung: Natural
    Geschmacksnoten gemäss Röster: Schokoladen-Ganache, Kirsche
    Röstdatum: 01.04.2024

    Gemahlen mit: Lagom P64 Mizen OM
    Bezogen mit: Rocket Mozzafiato Evo R
    Sieb: Pullman 17-19g
    Weiteres Equipment: Puck Screen von Normcore

    In: 18.5
    Out: 45.1
    Sek.: 28
    °C: 95.1

    Bemerkungen: Helle Schokolade, dunkle und saftige Beeren und eine Spur helles Karamell. Die Säure der Brombeeren wird gut aufgefangen von deren Süsse. Blind degustiert hätte ich gesagt der Cruz Corda ist einer dieser heller gerösteten und für mich sehr gefälligen Brasilianer. Ohne Ecken, ohne Kanten, sehr ausgewogen und gut gelungen.

    Fazit: Der Cruz Gorda wäre für mich eine gute Standardbohne. Einzig der Preis ist dafür nach meiner Auffassung etwas zu ambitioniert.

    Cruz_Gorda_1.jpg Cruz_Gorda_2.jpg Cruz_Gorda_3.jpg Cruz_Gorda_4.jpg Cruz_Gorda_5.jpg
     
    Chiliöl, klaus9, Kaffee_Eumel und 17 anderen gefällt das.
  9. El Edu

    El Edu Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2020
    Beiträge:
    1.011
    Zustimmungen:
    7.064
    Name der Rösterei : Trinci Torrefazione Artigiana, Cascine di Buti, Italien
    Name des Kaffees: India Liberica Elk Hill Estates
    Producer / Farm : Bombay Burmah / Elk Hill Estates
    Location : Kodagu (Coorg), Karnataka, Indien
    Varietät : Libérica
    Elevation : 940
    Verarbeitung : gewaschen
    Ernte: 2023
    Geschmacksnoten gemäss Röster: k. A,
    Geröstet: 22.03.24

    IMG_20240416_165354.jpg

    IMG_20240416_165525.jpg

    IMG_20240416_165619.jpg

    IMG_20240416_170033.jpg

    IMG_20240416_170110.jpg

    Gemahlen mit : G-Iota DF64 mit SSP Red Speed Espresso
    Bezogen mit : ECM Classika II PID mit Flow Control
    Sieb : La Marzocco X 7 g

    In : 9
    Out : 18
    Sek. : 29
    Temp. : 92°C
    Druckprofil: Traditionelles E61-Profil jedoch mit auf 8 Bar begrenztem Druck

    IMG_20240417_151343.jpg

    Ich hatte noch nie Kaffees der botanischen Sorte Liberica probiert. Trotz der relativ geringen Anbauhöhe handelt es sich um sehr kleine Bohnen mit einer anderen Morphologie als Arabica und Robusta.

    Obwohl es sich hierbei um einen für Espresso empfohlenen Kaffee handelt, kam mir die Farbe der Bohne zunächst heller vor als bei dieser Zubereitungsart üblich. Wenn man jedoch mit der Extraktion beginnt, merkt man, dass das Ergebnis ein klassischer Espresso sein wird.

    Sehr gute Creme, ganz voller Körper. Leichte Zitronensäure. Ich finde Noten von Kakao, Lakritze und geröstetem Getreide mit einigen kleinen fruchtigen Noten. Keine unangenehme Bitterkeit. Der Nachgeschmack ist lang und angenehm.

    Wieder kaufen?: Ja
     
    mohflo, calm_under_pressure, lackiem und 15 anderen gefällt das.
  10. #9310 züripresso, 18.04.2024
    züripresso

    züripresso Mitglied

    Dabei seit:
    02.02.2021
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    7.015
    Name der Rösterei: Prolog, Kopenhagen
    Name des Kaffees: Garmas by Maximiliano Garcia
    Herkunft: San Ignacio, Peru
    Produzent : Maximiliano Garcia
    Varietät: Geisha
    Verarbeitung: Gewaschen
    Geschmacksnoten gemäss Röster: Pfirsich, Zitrus, weisser Tee
    Röstdatum: 26.03.2024

    Gemahlen mit: Lagom P64 Mizen OM
    Bezogen mit: Rocket Mozzafiato Evo R
    Sieb: Pullman 17-19g
    Weiteres Equipment: Puck Screen von Profitec

    In: 18.5
    Out: 45.8
    Sek.: 37
    °C: 95.1

    Bemerkungen: Was mir erstes auffällt, ist die sehr ausgeprägte zitrische Säure. Ich würde sie mal als sehr ambitioniert umschreiben. Wenn mir das erste «Schweppes Gesicht» vergangen ist, schmecke ich Steinfrüchte, reife Birne und eben spritzige Zitrusfrüchte. Der Körper ist fein und zart, die Assoziation zum weissen Tee lässt sich so nachvollziehen. Im Nachgeschmack und im erkalteten Zustand ist die volle Komplexität dieser Bohne erkennbar, auch die Spritzigkeit wird dann etwas zurückhaltender.

    Fazit: Spannend und herausfordernd, aber vielleicht ist dieser Omni besser im Filter aufgehoben.

    Garmas_1.jpg Garmas_2.jpg Garmas_3.jpg Garmas_4.jpg Garmas_5.jpg
     
    Chiliöl, klaus9, Apoc991 und 14 anderen gefällt das.
  11. El Edu

    El Edu Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2020
    Beiträge:
    1.011
    Zustimmungen:
    7.064
    Name der Rösterei : Trinci Torrefazione Artigiana, Cascine di Buti, Italien
    Name des Kaffees: Congo Kivu
    Producer / Farm : Kleinbauern / Makeda Green Coffee
    Location : Kivu-Region, D. R. Kongo
    Varietät : Bourbon K3
    Elevation : 1450 - 1850
    Verarbeitung : gewaschen
    Ernte: 2023
    Geschmacksnoten gemäss Röster: weiße Blüten, süße Noten von rotem Apfel, Karamell und Bergamotte; mit Schokolade und Nüssen im Nachgeschmack.
    Geröstet: 22.03.24

    IMG_20240419_164347.jpg

    IMG_20240419_164533.jpg

    IMG_20240419_164618.jpg

    Gemahlen mit : G-Iota DF64 mit SSP Red Speed Espresso
    Bezogen mit : ECM Classika II PID mit Flow Control
    Sieb : IMS B70 2T C h24

    In : 18,5
    Out : 40
    Sek. : 27
    Temp. : 92°C
    Druckprofil: Traditionelles E61-Profil jedoch mit auf 8 Bar begrenztem Druck

    IMG_20240419_165206.jpg

    Sehr gute Creme, elastisch und sehr langlebig, voller Körper. Leichte Apfelsäure, sehr gut integriert. Ich finde Noten von Karamell, Himbeere und Aprikose und leichte Noten von Blumen. Langer und angenehmer Nachgeschmack.

    Wieder kaufen?: Ja
     
    Chiliöl, Andreas 888, HamburgerQuieddje und 12 anderen gefällt das.
  12. Cairns

    Cairns Mitglied

    Dabei seit:
    04.03.2011
    Beiträge:
    3.734
    Zustimmungen:
    9.851
    Name der Rösterei:
    Supremo
    Name der Röstung:
    The Pearl
    Anbaugebiet :
    Costa Rica
    Varietät:
    Peaberries von Typica, Geisha, SL28
    geröstet am:15.3.2024

    MHD: 15.3.2025

    Gemahlen mit :Baratza Sette Wi
    Bezogen mit : XENIA DBL

    In:16,5
    Out:33
    Sek. :27
    Preinfusion 8 sec
    Temp. : 92,5


    Eigenschaften:
    Samtige Crema , Wein Traube, beerig, etwas Nougat . Schöne harmonische leichte Säure

    wieder kaufen? Ja
    88EF92CA-B038-47AA-99E1-52BC96F54D80.jpeg
     
    Oldenborough, Andreas 888, calm_under_pressure und 9 anderen gefällt das.
  13. #9313 züripresso, 22.04.2024
    züripresso

    züripresso Mitglied

    Dabei seit:
    02.02.2021
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    7.015
    Name der Rösterei: The Barn, Berlin
    Name des Kaffees: Huye Mountain
    Herkunft: Huye District, Ruanda
    Produzent: David Rubanzangabo
    Varietät: Red Bourbon
    Verarbeitung: Natural
    Geschmacksnoten gemäss Röster: Kirschen, Rosinen, Marzipan
    Röstdatum: 26.03.2024

    Gemahlen mit: Lagom P64 Mizen OM
    Bezogen mit: Rocket Mozzafiato Evo R
    Sieb: Pullman 17-19g
    Weiteres Equipment: Puck Screen von Normcore

    In: 18.5
    Out: 46.2
    Sek.: 35
    °C: 95.1

    Bemerkungen: Ich kann die angegebenen Cupping Notes voll und ganz bestätigen. Auch die Reihenfolge stimmt für mich genau. Die Kirsche hat etwas von einer süssen Amarenakirsche, die Rosinen setzen danach kurz aber prägnat ein Statement. Das Marzipan, welches ich in so einer Deutlichkeit noch in keinem Kaffee schmecken durfte, empfinde ich als geradezu betörend. Ergänzend fällt mir im Nachgeschmack noch ein Apfel ein, den ich auch noch als deutliches Aroma verorte. Die elegante Säure, die ich mit einer etwas erhöhten Bezugszeit als schön balancierend empfinde, würde ich am ehesten in der Richtung Trauben / Apfel benennen.

    Fazit: Es ist wohl die schönste Bohne die ich in den ersten 4 Monaten des Jahres `24 daheim extrahiert habe. Bei mir scheinen Bohnen aus Ruanda allerdings auch einen Eindruck zu hinterlassen, meine besten 2 Bohnen im 2023 kamen beide aus Ruanda. (Triplefive und Hoppenworth & Ploch)

    Huye_Mountain_1.jpg Huye_Mountain_2.jpg Huye_Mountain_3.jpg Huye_Mountain_4.jpg Huye_Mountain_5.jpg
     
    RaPa, PuckPrepper, Niikolaii und 18 anderen gefällt das.
  14. #9314 Guarazoca, 23.04.2024
    Guarazoca

    Guarazoca Mitglied

    Dabei seit:
    07.02.2021
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    537
    Nachdem @dolce vita in einem anderen Faden nach den Bohnen fragte, ich die Tüte aber dann verschenkt habe, schreibe ich zu der neuen Tüte hier etwas, obwohl das nach Beiträgen von @El Edu und @züripresso schon etwas von einem "medialen Himmelfahrtskommando" hat :)

    Verkäufer: CoffeeLAB Esslingen
    Bohnen:
    • Yellow Bourbon, Amatitian, Guatemala, gewaschen (25 %)
    • Catuai, Alta Mogiana, Brasilien, gewaschen (50 %)
    • Heirloom, Guji, Äthiopien, gewaschen (25 %)
    Röstgrad: medium-light
    Geschmacksnoten:
    Vollmilchschokolade, Kirschen, Waldbeeren
    Röstdatum: 07.03.2024
    Gemahlen mit: Eureka Specialita
    Bezogen mit: Pontevecchio Export (15 g in, 33 g out, in sehr langer Zeit, da Mahlgrad nicht passend)
    Bemerkungen: Schokolade und Kirsche konnte ich schmecken, Waldbeeren nicht. Heute Morgen aus dem E61-Klon schmeckte es noch intensiver. Die Tüte ist nun bald leer und ich bin gespannt auf die beiden anderen, die ich im CoffeeLAB noch mitgenommen habe. "FRUCHTIG-SCHOKOLADIG" war für mich ein guter Kauf - gerne wieder.

    upload_2024-4-23_18-27-49.png
    upload_2024-4-23_18-32-58.png upload_2024-4-23_18-29-9.png
    upload_2024-4-23_18-33-21.png
     
    Kaffee_Eumel, Ondra, Cairns und 12 anderen gefällt das.
  15. #9315 dolce vita, 24.04.2024
    dolce vita

    dolce vita Mitglied

    Dabei seit:
    15.12.2013
    Beiträge:
    916
    Zustimmungen:
    1.072
    Und gleich noch eine Esslinger Rösterei: Lovely Lots - Mount Elgon (Uganda)
    Geschmacksnoten sind Schwarze Johannisbeere, Nussig, Süss und Vollmundig

    18g in/43g out in 35s

    Ergibt eine feine, durchgängige Säure, die Nuss und die Süsse verstecken sich etwas,
    dazu kräftige Schokolade und ja, vollmundig ist der Kaffee schon.
    Der Abgang ist lang und angenehm.

    elgon.jpeg
     
    Cairns, Niikolaii, Andreas 888 und 11 anderen gefällt das.
  16. #9316 züripresso, 24.04.2024
    Zuletzt bearbeitet: 24.04.2024
    züripresso

    züripresso Mitglied

    Dabei seit:
    02.02.2021
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    7.015
    Name der Rösterei: Café Noir, Zürich
    Name des Kaffees: Panama
    Herkunft: Boqeute, Panama
    Produzent: Damarli Estate
    Varietäten: Bourbon
    Verarbeitung: Natural
    Geschmacksnoten gemäss Röster: Karamell, rote Trauben
    Röstdatum: 25.03.2024

    Gemahlen mit: Lagom P64 Mizen OM
    Bezogen mit: Rocket Mozzafiato Evo R
    Sieb: Standard Rocket 2er
    Weiteres Equipment: Puck Screen von Normcore

    In: 19.0
    Out: 44.4
    Sek.: 22
    °C: 93.6

    Bemerkungen: Der Panama wird von Café Noir als helle Röstung ausgegeben, die sowohl für den Filter als auch als fruchtiger Espresso funktioniert. Genau für diesen duale Nutzung habe ich mir die Bohne auch gekauft und sie funktioniert für mich weder als Filterkaffee noch als fruchtiger Espresso.
    Beim Öffnen der Tüte duftet es leicht rauchig. Der Panama ist optisch eine medium Röstung die bereits ein gutes Stück dunkler ist. Geschmacklich ist er für mein Empfinden noch etwas dunkler.
    Ich habe das Präzisionssieb beiseitegelegt, die Temperatur eine Stufe nach unten justiert und den Bezug bereits bei 22 Sekunden gestoppt. Der Panama hat noch immer starke Röst- und Bitteraromen. Er ist ein bisschen boozy, nussig und das Karamell ist eher bitter denn süss. Der Nachgeschmack ist für mich einfach nur bitter und röstig.
    Wenn ich ihn weiter trinke, dann als Cappuccino. Die Milch puffert da ganz gut was weg. Aber irgendwie habe ich da gar keine Lust zu. Vermutlich landet er aber im Vollautomaten bei der Arbeit.

    Fazit: So daneben lag ich schon lange nicht mehr. Die Angabe helle Röstung ist hier aber auch fehl am Platz!

    Panama_1.jpg Panama_2.jpg Panama_3.jpg Panama_4.jpg Panama_5.jpg


    NOPE!
     
    mabuse205, Phenyl, PuckPrepper und 16 anderen gefällt das.
  17. quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    17.078
    Zustimmungen:
    24.466
    Heiland Bookisa "Blaubeere"
    Äthiopien - Natural

    DF83v - Ascaso Dream PID - VST ridgeless 18g - Shaker - LSS
    17,5g - 38g - 94°C - ph 6 - 108ppm

    Blaubeere, Baby
    [​IMG]

    medium, seit laaaaaanger Zeit mal wieder
    [​IMG]

    [​IMG]

    600rpm, Mahlgrad 19, 39sec, 35g out
    [​IMG]

    [​IMG]

    Mahlgrad 20, 800rpm, 35sec., 38g out
    [​IMG]

    [​IMG]

    Dafür das ich medium geröstet eigentlich nicht so gerne habe, schmeckt mir dieser schon ziemlich lecker.
    Blaubeere ist Program und davon gibt es ein ganzes Pfund. Für Jasmin und Vanille ist er mir zu spritzig, mal sehen, ob ich das noch in Richtung Süße optimieren kann. Mal mit weniger Füllmenge versuchen und etwas heißer brühen.
    Der erste Bezug mit voreingestellten Mahlgrad war Ristretto, der war süß aber auch over the top.
    Der zweite mit 600rpm war der bessere, mit 800 kam er mir etwas beliebiger vor.
    Er ist erst gut drei Wochen jung, kann schon sein, das ich zu ungeduldig war und ihn gerne noch ein/zwei Wochen hätte reifen lassen müssen.
    Hat schon ordentlich Säure, dafür das er nicht ganz unterentwickelt erscheint.
    Kann dann wieder öfter.

    Wie immer, entschuldigt die flauen Farben, bei mir am Bildschirm leuchten die Bilder wesentlich farbenfroher.
     
    LagaV, klaus9, Andreas 888 und 14 anderen gefällt das.
  18. lud.wig

    lud.wig Mitglied

    Dabei seit:
    04.07.2023
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    1.228
    Name der Rösterei: Good Life Coffee
    Name des Kaffees: Masha Honey
    Varietät: Red Bourbon
    Herkunft: Kayanza, Burundi, 1672m
    Processing: Honey
    Geschmacksprofil laut Röster: Getrocknete Aprikose, Himbeere, Schokolade
    Röstdatum: 02.04.2024

    In: 17g
    Out: 33g
    Temperatur: 93°
    Zeit: 29s

    Gemahlen mit: Titus Hybrid @ 105° & 6,8V RPM
    Bezogen mit: La Marzocco Linea Micra auf 7 Bar begrenzt
    Sieb: VST 18g ridgeless
    Weiterer Kaffeekram: idroprep Tamper, Normcore 0.2mm puckscreen

    Bemerkungen: Beim Mahlen der Bohnen liegt ein Hauch Himbeere in der Luft. Der fertige Espresso hat eine klare Aprikosennote und auch etwas Kirsche für mich. Das vereint sich mit einer tollen Milchschokoladennote, welche auch lang anhaltend ist. Das Ergebnis in der Tasse lässt sich sehr schön auf den individuellen Geschmack einstellen von einer Betonung der fruchtigen Noten bei um die 25s bis hin zu eher schokoladigeren Shots bei über 30s. Alle sind dabei ausgewogen und haben eine schöne Süße.

    Fazit:
    Schon die zweiten Bohnen aus Burundi dieses Jahr, welche mir ausgesprochen gut gefallen. Definitiv bereits jetzt ein Highlight des Jahres für mich. War leider auch sehr schnell ausverkauft beim Sweet Spot.

    35F0EDA3-E715-4FF6-901A-455A5086CC12.jpeg 7395166C-55AF-4D2E-8CC2-42BFA480EEC4.jpeg 9619A3B3-CAC2-4650-B188-1DD231E58CC6.jpeg 5DE7B002-AA12-4937-8416-C6CDC9E2BC7D.jpeg
     
    Kaffee_Eumel, thorqx, Oldenborough und 13 anderen gefällt das.
  19. #9319 Guarazoca, 27.04.2024
    Guarazoca

    Guarazoca Mitglied

    Dabei seit:
    07.02.2021
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    537
    So, nachdem die erste Tüte aus dem CoffeeLAB in Esslingen leer ist, haben wir heute die zweite aufgemacht.

    Name des Verkäufers: CoffeeLAB Esslingen
    Name des Kaffees: Dunkel-Schokoladig
    Varietäten:
    • Yellow Bourbon, Samambaia, Brasilien, natural (50 %)
    • Castillo, Antioquia, Kolumbien, gewaschen (25 %)
    • Caturra, Antioquia, Kolumbien, gewaschen (25 %)
    Geschmacksprofil laut Röster: Haselnuss, rauchige Würze, vollmundig
    Röstgrad: medium
    Röstdatum: 07.03.2024

    In: 18 g
    Out: 36 g
    Zeit: 25 s (ab erstem Tropfen im Glas)

    Gemahlen mit: Eureka Specialita
    Bezogen mit: E61-Klon

    Bemerkungen: Rauchige Würze habe ich nicht geschmeckt, dafür eher eine mir angenehme Fruchtigkeit. Aber vielleicht waren die Rezeptoren am frühen Samstag noch mehr im Ruhemodus als sie das ohnehin zu sein scheinen. Ich freue mich aber auf die nächsten Tassen bzw. Gläser.

    upload_2024-4-27_10-38-36.png upload_2024-4-27_10-40-41.png
    upload_2024-4-27_10-39-51.png upload_2024-4-27_10-39-29.png
    upload_2024-4-27_10-39-10.png
    upload_2024-4-27_10-40-16.png

    Und für diejenigen, die im mittleren Neckarraum sind: Heute ist im CoffeeLAB Labor-Samstag mit der großen Karte.

    upload_2024-4-27_10-46-57.png

     
    Kaffee_Eumel, thorqx, Oldenborough und 9 anderen gefällt das.
  20. Cairns

    Cairns Mitglied

    Dabei seit:
    04.03.2011
    Beiträge:
    3.734
    Zustimmungen:
    9.851
    Name der Rösterei:
    Supremo

    Name der Röstung:
    IJEN LESTARI
    Anbaugebiet :
    Bondowoso in Indonesien

    Varietät:
    USDA & Kartika

    Anaerobic Natural

    geröstet am:11.03.2024

    MHD:

    Gemahlen mit :Baratza Sette Wi
    Bezogen mit : XENIA DBL

    In:15.5
    Out:32,4
    Sek. :20
    Temp. :93


    Eigenschaften:
    Die Bohnen riechen Frucht süß .Samtige Crema. Würzig, Zimt, Feige . Hat etwas Glühwein ähnliches. Wenig Säure . Wirklich eine sehr interessante Röstung mit das beste in 2024 bis jetzt
    390E416F-8EBC-4599-A7BB-1B3221C957CF.jpeg
     
    Kaffee_Eumel, thorqx, Chiliöl und 11 anderen gefällt das.
Thema:

Ich trinke gerade diesen Espresso....

Die Seite wird geladen...

Ich trinke gerade diesen Espresso.... - Ähnliche Themen

  1. Ich trinke gerade diesen Kaffeelikör

    Ich trinke gerade diesen Kaffeelikör: Ich mache hier mal ein neues Kaffeethema auf: Spirituosen auf Kaffeebasis. :) Es ist Winter und deshalb Zeit für Selbstversuche: :D Zutaten:...
  2. Ich trinke gerade diesen KOFFEINFREIEN Filterkaffee/Brühkaffee

    Ich trinke gerade diesen KOFFEINFREIEN Filterkaffee/Brühkaffee: So ihr lieben, da es diesen Thread noch nicht gibt, eröffne ich ihn hier mal. Wohl wissend, dass er ein Nischen-Thema sein wird. Trotzdem glaube...
  3. Der Diskussions-Thread zu ,,Ich trinke gerade diesen Espresso“

    Der Diskussions-Thread zu ,,Ich trinke gerade diesen Espresso“: Ich habe mir mal gedacht um den anderen Thread Ich trinke gerade diesen Espresso.... etwas Übersichtlicher zu gestalten, könnte man hier (bei...
  4. Ich trinke gerade diesen KOFFEINFREIEN Espresso...

    Ich trinke gerade diesen KOFFEINFREIEN Espresso...: In Anlehnung an den "Ich trinke gerade diesen Espresso...."-Thread und angesichts der Tatsache, dass sich hier zunehmend Bleifrei-Trinker outen,...
  5. Ich trinke gerade diesen Cold Brew

    Ich trinke gerade diesen Cold Brew: Santa Rita Guatemala von bono coffee, Karlsruhe. Mit einer sehr schönen Süße und etwas Caramel ein toller Kaffee für cold brew. Leider nur vor...