Ich trinke gerade diesen Filterkaffee/Brühkaffee...

Diskutiere Ich trinke gerade diesen Filterkaffee/Brühkaffee... im Bohnen und Kaffee Forum im Bereich Rund um die Bohne; Schön Pachamama - ein Peruaner, Varietät Caturra, Catuai, Aufbereitung gewaschen, sonnengetrocknet, medium roast. [ATTACH] In Natura ist er...

  1. #3481 Roadrunner, 01.05.2024
    Roadrunner

    Roadrunner Mitglied

    Dabei seit:
    13.06.2020
    Beiträge:
    1.356
    Zustimmungen:
    1.380
    Schön Pachamama - ein Peruaner, Varietät Caturra, Catuai, Aufbereitung gewaschen, sonnengetrocknet, medium roast.

    IMG_20240501_101744.jpg

    In Natura ist er etwas heller wie auf dem Bild. Zubereitung: im Clever Dripper mit zwei Umdrehungen/120 clicks (Kingrinder K6), 24 G Bohnen auf 300 g Wasser Black Forest, 90°C), drei Minuten Extraktion. Im V60 02 (japanisches Papier) mit 90 clicks, 20 g Bohnen auf 300 g Wasser (wie oben), 50 sec. bloom mit 50 g Wasser, in jeweils 10 sec. Abständen aufgefüllt auf 120g 180 g, 240 g, 300g, Gesamtdauer ca 3 1/2 min.

    IMG_20240501_151059.jpg IMG_20240501_152118.jpg

    Angabemn vom Röster: Milchschokolade, Trockenfrüchte, Traube. Angehehme Säure und sehr schöne Süße. Kommt auch hin - und objektiv gibt's da auch absolut nichts auszusetzten. Ich schmecke die Aromen, der Kaffee ist fruchtig-süß mit einer leichten Säure (Traube). Aber mir schmeckt er einfach nicht, da ich feststellen musste, daß ich weder Milchschokolade noch Traube im Kaffee mag (zumindest nicht, wenn die die Hauptrolle spielen)... Die Trockenfrüchte gehen leider ziemlich unter.
     
    Trieste, El Edu, Guarazoca und 10 anderen gefällt das.
  2. guarana

    guarana Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2019
    Beiträge:
    554
    Zustimmungen:
    2.435
    Tim Wendelboe · Kolumbien · Hulia · Finca El Suelo · Ethiopian Landrace · 3. Ernte 5-8.23

    Tims dritte Ernte
    Vor zwei Jahren stürzte bei der ersten kleinen Ernte, deren "Release" im Shop auf Tims Kanälen angekündigt wurde, aufgrund des starken Interesses der Webserver ab. Bei der zweiten Ernte letztes Jahr wurden 80 Tüten im Lotterieverfahren an die über 1000 Interessenten vergeben. Bei der dritten Ernte nun landete die Hälfte der Tüten (150x 100g) im Shop, die andere Hälfte wurde auf Geschäftskunden und den Verkauf im Ladenlokal aufgeteilt.
    Überraschenderweise war es dann aber dieses Mal gar nicht so schwer, an eine der raren Tüten zu kommen, denn sie waren immerhin ein paar Tage im Webshop bestellbar, nachdem vorab nur die Subscriber informiert wurden. Lag dann sicher am Preis von umgerechnet knapp 30€ pro 100g Tüte. Habe auch dreimal überlegt, dann aber dem Bauchgefühl nachgegeben. Und man kann es sehr gut mit zahlreichen kostenfreien, lehrreichen und unterhaltsamen Stunden auf Tims Kanälen verrechnen.

    Auf der Farm stehen aktuell also ca. 110 eher junge Kaffeepflanzen einer äthiopischen Varietät, die Tims bisherige Bemühungen überlebt haben, und von deren Genetik noch nichts genaues bekannt ist. Außer, dass die Pflanzen aus Gilberto Baraonas Kultivargarten in El Salvador (Los Pirineos) stammen.
    Von den noch nicht optimalen Wachstumsbedingungen (Schattenbäume wachsen langsam, Düngung und Wasserversorgung wird verbessert) und Tims seltener Anwesenheit vor Ort abgesehen, hatte das Team auch nur den einen Versuch, das 30kg Lot auf dem Loring zu rösten. Einen Testroast gab es mengenbedingt nicht. Konnte also ganz schön viel schiefgehen :D

    Langes Vorwort, sorry. Heute habe ich nun 25g in der Chemex zubereitet, 2 Wochen nach Röstung. Sauberes Bohnenbild, nur minimal Bruchstücke. Jeder Krümel zählte. Comandante 24 clicks, Ratio 17:1, weiches, durch franz. Vulkangestein gefiltertes Wasser, dickes Originalpapier, heiß gespült. 45 Sek. Bloom, kreisend aufgegossen, nach knapp 4 Minuten war der Kaffeegrund wieder erreicht. Angenehm floraler Duft beim Aufbrühen. In der Tasse ist die Beschreibung "floral, citrus, stone fruit" wirklich akurat. Vor allem Nektarine, Zitrone zurückhaltend, überhaupt milde Säure. Frucht und Süße deutlich, keine Röstaromen. Ein Kaffee, der sich wirklich nicht verstecken muss. Bin bei der nächsten Ernte gerne wieder dabei, zumindest ein paar Tässchen, den mehr wird es wahrscheinlich nicht geben.
    20240503_155401.jpg finca1.jpg 20240427_100815.jpg
     
    Trieste, Dirk_H, Arthur Spooner und 20 anderen gefällt das.
  3. #3483 EspressoDoc, 04.05.2024
    EspressoDoc

    EspressoDoc Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2021
    Beiträge:
    1.676
    Zustimmungen:
    6.311
    KAWA — Panama — Janson 270 — Geisha washed/semi-anaerob

    Röstdatum 24.04.2024.
    12,5g in —> 200g out (4x à 50g), draw-down ca. 3 Minuten (Origami Air mit Kalita wave 185). Mahlgrad mittelfein auf der P64 (MP). Etwas stalling gegen Ende, nächster brew einen ticken gröber mahlen..

    Die hohen Erwartungen an diesen Kaffee wurden nicht enttäuscht. Äußerst gefällige Symbiose aus grünem Tee Aroma und Zitrus. Auch die Vanille kommt durch, bin echt beeindruckt (immerhin der günstigste im high-class Segment bei KAWA).
    Die Vanille habe ich schon längere Zeit gesucht, jedoch weder bei Espresso- noch Filterroasts (wenn angegeben) finden können. Bester Kaffee seit Wochen. Unbedingt gut abkühlen lassen. Genuss bis zum letzten Schluck ;)
    IMG_3449.jpeg IMG_3452.jpeg IMG_3451.jpeg IMG_3450.jpeg
     
    Trieste, El Edu, Dirk_H und 18 anderen gefällt das.
  4. neopok

    neopok Mitglied

    Dabei seit:
    07.02.2014
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    626
    SEY Washed Burundi aka die schwarze Johannisbeere

    19g auf 325g - Mahlkönig Guatemala - 98° Wassertemperatur - V60 Kunstoff - Cafec T92 - Melodrip
    60s Bloom mit 45g - 4 Pulses mit 70g alle 30s mit dem Melodrip - Gesamtbrühzeit: über 6 Minuten...leider war dann die Batterie von meiner Waage leer, deswegen kann ich es nicht ganz genau sagen ;-)

    extrem leckere Tasse Kaffee, wenn man auf schwarze Johannisbeere steht. Bisschen Blaubeere finde ich noch, auf jedenfall super clean, tolle Balance und Süße. Einmal mehr ein Kaffee von Sey, der mich absolut abholt.


    photo_2024-05-04_17-42-13.jpg

    photo_2024-05-04_17-42-16.jpg

    photo_2024-05-04_17-42-15.jpg
     
    Trieste, El Edu, thorqx und 16 anderen gefällt das.
  5. neopok

    neopok Mitglied

    Dabei seit:
    07.02.2014
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    626
    Ah spannend. Ich hab ihn gestern zum ersten mal aufgebrüht und fand ihn noch etwas unspektakulär. Roch für mich nach Tomate und war vor allem Floral, aber irgendwie auch etwas flach/dumpf/matt. Hoffe der wird noch etwas spritziger und die Zitrone kommt noch mehr raus. Kann aber natürlich auch am Brew liegen. Oder an meinen Erwartungen :)
     
    guarana gefällt das.
  6. #3486 Kaffee_Eumel, 08.05.2024
    Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    3.579
    Zustimmungen:
    6.569
    Name der Rösterei: Leuchtfeuer
    Name des Kaffees: Gakuyuini
    Varietät:
    SL34, SL28, Ruiru 11, Batian; Washed
    Herkunftsland: Kenia (Central Province, Kirinyaga County, Kiamutugu), Gakuyini Washing Station der Thirikwa Farmer, 1700 m.ü.M.
    Equiqment: DF64 Gen2 mit SSP MP, Hario V60, jap. Hariopapier (weiß)
    Ratio: 16.5 g (50 vom Schleifpunkt) auf 250 g Wasser mit 91 °C, 30 s Blooming, nach 2:50 min fertig.
    Geschmack: Endlich wieder ein toller, heller, typischer Kenianer. Vom Bohnenbild her nicht die allerhellste Röstung, aber frei von jeder Bitterkeit oder gar Röstaromatik. Viel spritzige johannisbeerige Säure, vor allem nach dem Abkühlen dazu auch eine intensive Süße von Himbeere. Etwas Blaubeere ist auch klar erschmeckbar. Alles sehr clean und differenziert. Der geschmackliche Peak war für mich etwa einen Monat nach Röstung erreicht, danach nahm die Intensität der Aromen ab.

    photo_2024-05-08_19-18-48.jpg
     
    Trieste, El Edu, Dirk_H und 15 anderen gefällt das.
  7. Apoc991

    Apoc991 Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2019
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    1.303
    Rubiac Diever Galindez von @Johann Jacobs Haus
    Diever Galindez

    Gemahlen mit: Fellow Ode 2 auf 9,3
    Filter: Hario V60-2 mit Cafec+
    Tchibo Schwanenhals, Flow Restrictor, 96 Grad

    21g Kaffee
    Bloom 45sek mit 63g
    1. Pour bis 180g mit viel Dynamik
    2. Center Pour bei 1:15 bis 250g
    3. Pour auf 315g + Swirl bei 1:45
    Drain Time bei 2:35min

    Sehr leckerer Kaffee, schöne Fruchtigkeit, angenehme Säure, dezente Würze (nicht so ausgeprägt wie bei vielen Kenianern), keine wirklichen Röstnoten erkennbar. Gefällt mir richtig gut, spätestens für den rabattierten KN Preis eine PLV Empfehlung.

    PXL_20240509_053041003.jpg
     
    El Edu, Oldenborough, Chiliöl und 12 anderen gefällt das.
  8. neopok

    neopok Mitglied

    Dabei seit:
    07.02.2014
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    626
    Apollon Gold Sydra Wave New Cultivar Natural by Pepe Jijon
    geröstet am 13.03.2024
    12g auf 206g - Mahlkönig Guatemala Stufe 2 - Orea Glas Dripper - Sibarist Fast Filter - Melodrip
    98° Wassertemperatur - Gesamtbrühzeit: 2.45min

    auf jeden Fall ein Highlight in meiner Apollon Gold Bestellung. Schmeckt sehr rund und süß. Schon beim Mahlen kommen mir Erdbeeren in den Sinn und die findet man definitiv auch in der Tasse. Mit ein bisschen kräutrigen Noten. Ob das jetzt Wacholder ist, kann ich nicht genau sagen.

    Mein Zwischenfazit zur Bestellung in Tokyo: Alles sehr leckere und tolle Kaffees, aber vielleicht hab ich noch mehr "WOW" erwartet.
    Vielleicht ist die Konkurrenz im Regal momentan aber auch einfach zu krass.
    Egal... ich genieße jetzt den Sydra...

    photo_2024-05-09_11-19-22.jpg

    photo_2024-05-09_11-08-05.jpg

    photo_2024-05-09_11-08-03.jpg
    photo_2024-05-09_11-08-05 (2).jpg
     
    El Edu, züripresso, Oldenborough und 13 anderen gefällt das.
  9. #3489 Graphefruit, 09.05.2024
    Graphefruit

    Graphefruit Mitglied

    Dabei seit:
    01.06.2017
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    1.567
    Early-Bird Testpackung.

    Name der Rösterei:
    Early Bird
    Name des Kaffees: East Timor.
    Röstdatum: 12.03.24
    Verarbeitung: Wet Hulled
    Aromen laut Röster: Noten von Feigen und Trauben
    Equipment: V60, Aeropress, Graycano, Kalita Wave 155, Chemex, C40 Mk3, Kinu M47, Varia Handgrinder

    Der East Timor hat für mich einen guten Einstieg in die Filterwelt wiedergespiegelt.
    Der Kaffee hatte für mich starke Anlehnungseffekte an einen Monsooned-Malabar. Sehr ausbalanciert, wenig Ecken und Kanten, eine angenehme runde leichte Süße, etwas staubig und trocken, eine Schokoladen-Anekdote, aber auch viele malzige Charaktere, kommend mit einer herben Begleitung. Trotz der obigen Ausführung fand ich ihn sehr mild zu trinken, manchmal ist es auch schon fast ins "Fade" tendiert.

    Vor ein paar Tagen hatte ich mir eine V60 gemacht (35g), das war tatsächlich der schlechteste Brew der ganzen Packung, ich hatte eine extreme Würzigkeit, welche ebenfalls Pfeffernoten widerspiegelte.
    Die Pfeffernote ist nicht verflogen und blieb dauerhaft in der Tasse und hatte einen so langen nachhaltenden Abgang, dass man auch nach einer halben Stunde das Ganze noch im Mund/Gaumen hatte.

    Im Kalita Wave habe ich die beste Brühung gemacht, hier habe ich nach einiger Entwicklungszeit eine angenehme süße, schokoladige Brühung hinbekommen, wo keine Malzigkeit und auch keine Würzigkeit drin war.
    Der Geruch war für mich sehr spannend, aber nicht richtig deutbar, einmal hatte ich einen wunderschönen Vanille-Packungs-Duft-Aroma von Dr. Oetker in der Nase ;)

    --> Eine längere Entwicklungszeit/Liegezeit hat dem Kaffee sehr gut getan und die Malzigkeit hat sich über längere Liegezeiten weg entwickelt.

    Würde ich ihn mir selber kaufen? Nein!
    Ich glaube, für einen Einstieg ist der Kaffee ein schöner Start, die Malzigkeit und Herbheit waren für mich zu prägnant.
    Die Süße und Schokoladennoten waren bei den meisten Brühungen im Hintergrund, welche ich in gefühlt fast keiner meiner Zubereitungsmethoden schön eingefangen bekommen habe.
     
    züripresso, Oldenborough, Chiliöl und 7 anderen gefällt das.
  10. #3490 Suckowhanau, 09.05.2024
    Suckowhanau

    Suckowhanau Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2013
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    724
    Name der Rösterei: Martermühle
    Name des Kaffees: Kaffee Guatemala
    Röstdatum: Errechnet 25.2.24
    Aromen laut Rõster: Traubenschokolade, Haselnuss, leichte Würze
    Leider macht der Röster sonst keine Angaben zum Kaffee
    Equipment: Hario V 60, Hojokpjo Schwanenhals Wasserkocher und China Wage
    Ratio: 20 Gramm Bohnen ( bisschen gröber gemahlen)auf 300 Gramm Wasser ( 90 Grad) 60 Gramm Wasser (Swirl) 45 Sekunden bloming und dann 4 Mal 60 Gramm mit jeweils 10 Sekunden Pause dann noch ein kurzer Swirl. Durchlaufzeit 3 Minuten .

    Geschmack: Beim öffnen der Tüte Sofort Schokolade und Nuss . Von der Traube noch nichts zu riechen
    In der Tasse und im Mund dann zur Schoko und der Nuss dann ganz hinten bisschen Fruchtsäure und ein wenig süße. Aber sehr dezent. Dazu ein Hauch Pfeffer .
    An und für sich schon okey der Kaffee und jetzt auch nicht direkt schlecht.
    Aber mich stört wieder die mangelnde Transparenz.
    Das können andere für den Preis besser auch geschmacklich.

    Also eher nicht wieder kaufen
    LG Michael
    IMG_20240422_054257757.jpg IMG_20240422_054958444.jpg IMG_20240422_055332694.jpg IMG_20240422_055711509.jpg
     
    thorqx, El Edu, Roadrunner und 10 anderen gefällt das.
  11. #3491 dolce vita, 09.05.2024
    Zuletzt bearbeitet: 09.05.2024
    dolce vita

    dolce vita Mitglied

    Dabei seit:
    15.12.2013
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    1.004
    Azul Cafe - Kenya (aus der Region Kirinyaga)
    30g Bohnen, gemahlen mit der C40 bei 26 clix
    500g Wasser mit 96°C, Bloom + Schwenk mit 100g in 45s, dann 2x 200g
    Brühzeit: 3:10 min. im Hario V60 02

    Ergibt einen feinen, unaufdringlichen Kaffee, mit schönem Hagebuttenaroma, leicht süsslich
    Kurzum: schmeckt sehr gut!

    mg.jpg

    bett.jpg

    ini.jpg
     
    thorqx, El Edu, Kaffee_Eumel und 8 anderen gefällt das.
  12. #3492 Guarazoca, 10.05.2024
    Guarazoca

    Guarazoca Mitglied

    Dabei seit:
    07.02.2021
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    458
    Name der Rösterei: ertl.kaffee
    Name des Kaffees: Arango Villa Flor
    Herkunft: Tolima, Kolumbien
    Farm: Villa Flor
    Varietät: Pink Bourbon
    Aufbereitung: Honey
    Röstdatum: 28.04.2024
    Geschmacksnoten gemäß Rõster: Rote Beeren, Zuckerrohr, Mandarine
    Preis: 5 Euro/100 g

    Equipment: Comandante (26 Clix), Goat Story GINA, Hario 02 Filter (Japan 1)
    Ratio: 30 g Bohnen, 450g Wasser (ca. 94 Grad)
    Zubereitung: Bloom mit 90g Wasser für 45 Sekunden. Danach 1x 60g, 3x 100g. Fertig nach etwa 3 Minuten.

    Fazit: Toller Kaffee von einem sympatischen Nano-Röster :)

    upload_2024-5-10_8-7-17.png upload_2024-5-10_8-7-29.png upload_2024-5-10_8-7-41.png upload_2024-5-10_8-7-47.png upload_2024-5-10_8-7-52.png upload_2024-5-10_8-8-2.png upload_2024-5-10_8-8-9.png upload_2024-5-10_8-8-59.png
     
    thorqx, Chiliöl, El Edu und 17 anderen gefällt das.
  13. Guarazoca

    Guarazoca Mitglied

    Dabei seit:
    07.02.2021
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    458
    ertl.kaffee - der Dritte

    Der Urlaub naht und es sind noch "zu viele Bohnen vorhanden". Also haben wir heute die dritte Packung von ertl.kaffee geöffnet.

    Name der Rösterei: ertl.kaffee
    Name des Kaffees: Daterra Full Bloom
    Herkunft: Cerrado, Minas Gerais
    Farm: Daterra Estate
    Varietät: diverse
    Aufbereitung: natural
    Röstdatum: 28.04.2024
    Geschmacksnoten gemäß Rõster: Pflaume, Haselnuss, Samtig
    Preis: 4,60 Euro/100 g

    Equipment: Comandante (22 Clix), Goat Story GINA, Hario 02 Filter (Japan 1)
    Ratio: 30 g Bohnen, 450g Wasser (ca. 94 Grad)
    Zubereitung: Bloom mit 90g Wasser für 45 Sekunden. Danach 1x 60g, 3x 100g. Fertig nach etwa 3:30 Minuten.

    Fazit: Auch dieser Kaffee ist sehr lecker. Pflaume glaube ich geschmeckt zu haben, bei Haselnuss bin ich mir nicht sicher. Die zweite Tasse hatte ich stehenlassen und dann kalt getrunken. Auch klasse.

    upload_2024-5-12_11-25-45.png upload_2024-5-12_11-25-59.png upload_2024-5-12_11-26-10.png upload_2024-5-12_11-26-20.png upload_2024-5-12_11-26-32.png upload_2024-5-12_11-26-42.png

    Und weil er auf den schönen Beinamen Omni hört, gab es ihn dann auch noch als doppelten Espresso. Auch lecker :)

    upload_2024-5-12_11-26-56.png upload_2024-5-12_11-27-24.png
     
    thorqx, Chiliöl, El Edu und 13 anderen gefällt das.
  14. quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    24.308
    Johannes Bayer - Kiri
    Kenia - Ruiru 11, SL28, SL34, Batian - gewaschen
    Orange - Tamarinde - brauner Zucker

    Timemore 078 - Orea - Kalita Wave 185
    13g - 210g - 94°C - 2:52min - ph 6 - 104ppm

    [​IMG]

    [​IMG]

    Floraler Kaffee, Orange springt mich nicht sofort an und wäre ich von alleine nie drauf gekommen.
    Tamarinde muss ich erst mal probieren, ich finde aber, er hat etwas leicht kräuteriges.
    Er ist schon süß, der braune Zucker beschreibt für mich aber eher karamelige Noten.
    Frei von störenden Röstnoten, wenngleich nicht ultra-hell geröstet. Feine Säure, nicht bitter.
    Insgesamt zurückhaltende Aromatik aber nicht langweilig. Muss man sich drauf konzentrieren.
     
    thorqx, Chiliöl, El Edu und 12 anderen gefällt das.
  15. Suckowhanau

    Suckowhanau Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2013
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    724
    Name der Rösterei: Elephant Beans Freiburg
    Name des Kaffees: Fondo Paez
    Herkunft des Kaffees: Kolumbien
    Röstdatum: 29.4.24
    Variität: Bourbon, Castillo, Typica
    Verarbeitung: Washed
    Aromen laut Rõster: Johannisbeere , Limette, dunkle Schokolade
    Equipment: Hario V 60, Hojokpjo Schwanenhals Wasserkocher und China Wage
    Ratio: 20 Gramm Bohnen ( bisschen gröber gemahlen)auf 300 Gramm Wasser ( 90 Grad) 60 Gramm Wasser (Swirl) 45 Sekunden bloming und dann 4 Mal 60 Gramm mit jeweils 10 Sekunden Pause dann noch ein kurzer Swirl. Durchlaufzeit 3 Minuten .

    Geschmack: Aus der Tüte strömt sofort der Geruch von dunkler Schokolade gepaart mit Frucht und saure .Bohnen mittelkräftig geröstet. In der Tasse und im Mund dann auch wieder dunkle Schokolade. Jetzt entpuppen sich die Fruchtigen Aromen durchaus als Johannisbeere und die Säure da sie fein fruchtig ist als Limette .
    Ein Kaffe dem niedrige brühtemperaturen sehr gut tun . So kommt die Frucht sehr gut zur Geltung und wird nicht von der Schokolade übertönt. Dazu die feine säure sowohl von der Johannisbeere als auch von der Limette.
    Bin richtig begeistert von dem Kaffe .

    Wird nicht meine letzte Bestellung bei Elephant Beans gewesen sein.
    Dazu tolles Preis Leistungsverhältnis und schöne Tüten
    Finde auch die Transparenz des Rösters richtig toll
    Auf ihrer Homepage erfährt man echt viel über die Kaffees.
    LG Michael
    IMG_20240511_075314623.jpg IMG_20240511_075751875.jpg IMG_20240511_080220243.jpg IMG_20240511_080602603.jpg
     
    thorqx, Chiliöl, Oldenborough und 10 anderen gefällt das.
  16. klaus9

    klaus9 Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2023
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    174
    Name der Rösterei: Jb
    Name des Kaffees: ndiara
    Herkunft: Kenia, Muranga

    Zubereitung: ZP6 @50, V60, Cafec T90, Volvic @96 °C, 320:20 in 3 Minuten.

    Nach dem Beitrag von @quick-lu zum Kiri wollte ich gleich den hier anreihen.
    Zum Ndiara habe ich leider wenige Infos, auf der Webseite ist er nicht. Falls jemand mehr weiß, gerne schreiben.

    Der Kaffee duftet sehr fruchtig. Tendiert dazu eher langsam durch den Filter zu laufen. Schmeckt schön fruchtig, angenehme Säure. Rote Früchte passt, etwas Johannisbeere könnte dabei sein. Besonders lecker, wenn abgekühlt.

    IMG_20240513_131706.jpg IMG_20240513_132431.jpg IMG_20240513_132542.jpg
     
    thorqx, Chiliöl, neopok und 13 anderen gefällt das.
  17. Guarazoca

    Guarazoca Mitglied

    Dabei seit:
    07.02.2021
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    458
    Dann schließe ich mich mal mit der Kaffee-Rösterei Johannes Bayer an :)

    Name der Rösterei: Johannes Bayer
    Name des Kaffees: Aldemar Pillimue
    Herkunft: Inzá, Kolumbien
    Farm: Las Cascadas
    Varietät: Colombia, Tabi, Caturra
    Aufbereitung: washed
    Röstdatum: 04.03.2024 (mit Zwischenlagerung bei -30 °C wegen unklarer Verbrauchsplanung)
    Geschmacksnoten gemäß Rõster: spritzig, frisch, Orangenzeste, Holunder
    Preis: 5,16 Euro/100 g

    Equipment: Comandante (22 Clix), Goat Story GINA, Hario 02 Filter (Japan 1)
    Ratio: 30 g Bohnen, 450g Wasser (ca. 94 Grad)
    Zubereitung: Bloom mit 90g Wasser für 45 Sekunden. Danach 1x 60g, 3x 100g. Fertig nach etwa 3:30 Minuten.

    upload_2024-5-15_17-25-45.png upload_2024-5-15_17-26-6.png upload_2024-5-15_17-26-16.png upload_2024-5-15_17-26-39.png upload_2024-5-15_17-26-48.png upload_2024-5-15_17-26-58.png

    Beim Öffnen der Tüte war es mir nicht aufgefallen, bei der Bearbeitung der Bilder aber schon: Unter dem Aufkleber steht: "Wer Robusta trinkt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren." Das darf ich meiner Frau nicht sagen :D
     
    thorqx, Oldenborough, Suckowhanau und 14 anderen gefällt das.
  18. züripresso

    züripresso Mitglied

    Dabei seit:
    02.02.2021
    Beiträge:
    763
    Zustimmungen:
    6.916
    Gut hast du Arabica getrunken!
    Was deine Frau wohl sagen würde, wenn du die Kontrolle über dein Leben verlieren würdest? :confused:
    Aber wie hat er denn geschmeckt?? Also der die Kontrolle bewahrende Arabica?
     
  19. Guarazoca

    Guarazoca Mitglied

    Dabei seit:
    07.02.2021
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    458
    Mir hat er sehr gut geschmeckt, wie auch die anderen Kaffees von Johannes Bayer. Ob das nun Orangenzeste und Holunder war, weiß ich nicht, aber er war angenehm fruchtig und ich würde ihn wieder kaufen.
     
    Suckowhanau, FRAC42, züripresso und einer weiteren Person gefällt das.
  20. PurpleBourbon

    PurpleBourbon Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2024
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    16
    Brühmarkt - Äthiopien washed

    Nach einiger Zeit als stiller Mitleser jetzt auch mal ein eigener Beitrag hier, Hallo in die Runde :)
    Von dem Kaffee habe ich 40g mitgebracht bekommen, daher nicht mehr Infos...


    C40 25 Clicks / V60 / Hario Filter
    Blackforest 95 °C / 20g auf 330g / 2:45 min


    PXL_20240515_061143444.jpg PXL_20240515_061524611.jpg PXL_20240515_061649989.jpg


    Frisch gebrüht riecht er erstmal wie ein Zitroneneistee in heiß, nach einigen Minuten dann mehr wie ein klassisch gebrühter Tee. Schön leichter, sanfter Körper, etwas "juicy". Im Geschmack auch zuerst eine ziemlich deutliche süße Zitronennote mit leichter angenehmer Säure. Hinten raus kommt noch eine leckere Süße die mich etwas an Pfirsich erinnert.
    Einer der besten gewaschenen Äthiopier für mich seit langem. Schön tee-artig/floral ohne flach zu schmecken und genug süß-säure Spiel dass er Spaß macht.
    Schade dass ich jetzt nur noch 20g davon habe :oops:
     
    FRAC42, Oldenborough, thorqx und 13 anderen gefällt das.
Thema:

Ich trinke gerade diesen Filterkaffee/Brühkaffee...

Die Seite wird geladen...

Ich trinke gerade diesen Filterkaffee/Brühkaffee... - Ähnliche Themen

  1. Ich trinke gerade diesen Kaffeelikör

    Ich trinke gerade diesen Kaffeelikör: Ich mache hier mal ein neues Kaffeethema auf: Spirituosen auf Kaffeebasis. :) Es ist Winter und deshalb Zeit für Selbstversuche: :D Zutaten:...
  2. Ich trinke gerade diesen KOFFEINFREIEN Filterkaffee/Brühkaffee

    Ich trinke gerade diesen KOFFEINFREIEN Filterkaffee/Brühkaffee: So ihr lieben, da es diesen Thread noch nicht gibt, eröffne ich ihn hier mal. Wohl wissend, dass er ein Nischen-Thema sein wird. Trotzdem glaube...
  3. Der Diskussions-Thread zu ,,Ich trinke gerade diesen Espresso“

    Der Diskussions-Thread zu ,,Ich trinke gerade diesen Espresso“: Ich habe mir mal gedacht um den anderen Thread Ich trinke gerade diesen Espresso.... etwas Übersichtlicher zu gestalten, könnte man hier (bei...
  4. Ich trinke gerade diesen KOFFEINFREIEN Espresso...

    Ich trinke gerade diesen KOFFEINFREIEN Espresso...: In Anlehnung an den "Ich trinke gerade diesen Espresso...."-Thread und angesichts der Tatsache, dass sich hier zunehmend Bleifrei-Trinker outen,...
  5. Ich trinke gerade diesen Cold Brew

    Ich trinke gerade diesen Cold Brew: Santa Rita Guatemala von bono coffee, Karlsruhe. Mit einer sehr schönen Süße und etwas Caramel ein toller Kaffee für cold brew. Leider nur vor...