Ich trinke gerade folgende Eigenröstung:

Diskutiere Ich trinke gerade folgende Eigenröstung: im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; La Cristalina,Colombian Spirit,im ROEST. Lighttells CM100 sagt Agtron Gourmet 91 extern,105 intern. Comandante C40 30 Klicks,19/300 V60,VST zeigt...

  1. #361 Neil.Pryde, 19.12.2020
    Zuletzt bearbeitet: 19.12.2020
    Neil.Pryde

    Neil.Pryde Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2017
    Beiträge:
    1.033
    Zustimmungen:
    2.159
    La Cristalina,Colombian Spirit,im ROEST.
    Lighttells CM100 sagt Agtron Gourmet 91 extern,105 intern.
    Comandante C40 30 Klicks,19/300 V60,VST zeigt 1.41% TDS.
    Das ist ein extremer Lightroast und die C40 will gut festgehalten werden,der Hitzetransfer im ROEST ist m.M. nach mit keinem anderen Röster zu vergleichen und die Bohnen werden ca. 3° VOR regulärer first crack Temperatur gedropped,sind aber intern bereits voll entwickelt,vom Profil her gesehen klar eine gebackene Röstung.
    Das Ergebnis in der Tasse ist ein sehr klares Getränk mit höchster Süsse und intensivsten Früchten die quasi 3D artig dargestellt werden.

    Vielleicht für den ein oder anderen ein kleiner Anreiz auch andere Wege zu versuchen.

    Crista.jpeg

    Crista .png
     
    fueld, phaad und silverhour gefällt das.
  2. #362 silverhour, 19.12.2020
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    12.618
    Zustimmungen:
    8.555
    @Neil.Pryde , interessant....
    Die Röstung erinnert doch sehr an Röstungen wie ich sie in der Türkei für Mokka sehen konnte. Das "Ergebnis in der Tasse" ist ein Filterkaffee, oder?
     
  3. #363 Neil.Pryde, 19.12.2020
    Neil.Pryde

    Neil.Pryde Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2017
    Beiträge:
    1.033
    Zustimmungen:
    2.159
    Ja,bevorzugt,hab noch keinen Espresso damit versucht,zum Eigenschutz :D
    Ich denke die Säuren,welche ja die Fruchtnoten widerspiegeln und im Brühkäffchen noch sehr dominant sind,als Konzentrat doch einiges zu viel des Guten wären.
     
  4. #364 silverhour, 19.12.2020
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    12.618
    Zustimmungen:
    8.555
    Davon würde ich auch ausgehen....
     
  5. #365 Neil.Pryde, 24.01.2021
    Zuletzt bearbeitet: 24.01.2021
    Neil.Pryde

    Neil.Pryde Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2017
    Beiträge:
    1.033
    Zustimmungen:
    2.159
    F54648B4-FCB5-4C2B-8C38-49447A4436E6.jpeg Fazenda Samambaia von Hr. Fricke, ein brasilianischer Natural wie er im Buche steht,Nuss,Toffee,Karamell,
    Feige,würzig.
    Ganz klassischer Full City im Quest,maximal entspannte Röstung wie es vielen low altitudes gut gefällt,5:00 yellow,8:45 fc,3:00 Entwicklung bei mäßiger RoR um die 5-6°.
    Als Espresso ein Gaumenschmeichler,für Kaffeetrinker denen Acidity ein Grauen ist ein angenehmer Filterkaffee.
    @weinbauer
    Hab‘s angepasst,Original im grellen Sonnenlicht gemacht und nun etwas Belichtung reduziert
     
    phaad, Piezo, weinbauer und 3 anderen gefällt das.
  6. #366 weinbauer, 24.01.2021
    weinbauer

    weinbauer Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2012
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    17
    Der sieht sehr hell aus, oder liegt es am Bild?
     
  7. #367 CremaChris, 25.01.2021
    CremaChris

    CremaChris Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2002
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    78
    Ist das der Castillo Natural?
     
  8. #368 silverhour, 18.02.2021
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    12.618
    Zustimmungen:
    8.555
    Bohne : Kolumbien Karma & Co.
    Herkunft : Kolumbien, Region Huila
    Aufbereitung : gewaschen
    gekauft bei : GoodKarmaCoffee
    Röster : Huky 500
    Röstdatum : 14.02.2021
    gemahlen / bezogen mit : Niche Zero / LM GS3

    Eine neue, ehr schokoladige Bohne als Basis für Cappuccino musste her. Bei GKC fand ich zwei Bohnen, die sich interessant lesen - einer aus Peru, einer aus Kolumbien. Ich hatte mich fast entschlossen, den Kolumbianer zu auszuprobieren, habe aber vorher Torsten noch um seinen Tip gefragt. Er empfahl den Kolumbianer. :)
    Erschreckend schnell habe ich ein Röstprofil gefunden, mit dem ich zufrieden bin. Aber ich bin offen für Verbesserungen und Optimierungen! Daher: Wer einen Tip zum Abwandeln des Profils hat - nur her damit!

    Die Bohnen....
    Ehr klein, aber recht einheitlich für einen Mix aus drei (oder mehr?) Varietäten. Eine erwähenswerte Menge an fehlerhaften Bohnen konnte ich nicht finden, auch keinen Bruch oder andere Störenfriede. Die Qualität macht einen guten Eindruck.

    Als Espresso...
    Medium geröstet bedeckt eine dunkelbraune relativ dünne, aber doch ausreichende Crema das Getränk. Beim Trinken fällt der Espresso noch mit einer erstaunlichen Fruchtigkeit auf ohne dabei säuerlich zu schmecken - Orangen oder vielleicht auch Mandarinen würde ich sagen. Schnell geht der Geschmack über in eine nicht allzu aufdringliche Milchschokolade, weich, aber doch mit einem leichten herben Hauch.

    Als Cappuccino...
    ... wird der Kaffee überwiegend getrunken. Die Orangen-Mandarinen kann ich nicht mehr rausschmecken, sie geben aber immer noch einen sanften frischen Touch beim ersten Schluck bevor die Schokoladen folgt, die sich nicht allzu dominant, aber doch deutlich genug gegen die Milch durchsetzen kann.

    Und jaaaaaaa ... 3 Tage ist zu frisch, 14 Tage sollten es sein. Aber manchmal geht es nicht anders. :cool:

    Wieder kaufen: Ja klar!

    [​IMG]
     
    leseselli, Hedonii, Yoku-San und 2 anderen gefällt das.
  9. Piezo

    Piezo Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2013
    Beiträge:
    2.964
    Zustimmungen:
    3.010
    Hallo,
    die Röstung sieht doch schon mal sehr gelungen aus, die Tasse auch, selbst, wenn sie noch ein wenig „blubbert“. Deine Geschmacksbeschreibung passt gut zu dem, wie ich Kolumbianer aus der Gegend kenne, insofern ist doch alles gut. Was versprichst du Dir von einer Empfehlung? Was geht Dir denn an Deiner Röstung ab?
    Ich würde noch ein paar Tage warten und dann noch als indich hören ... :)
     
    silverhour gefällt das.
  10. #370 silverhour, 19.02.2021
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    12.618
    Zustimmungen:
    8.555
    Eventuell eine besseres Herausrösten der Schokogeschmäcker.
     
  11. Piezo

    Piezo Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2013
    Beiträge:
    2.964
    Zustimmungen:
    3.010
    Also wenn ich mir deine Kurve ansehe, dann fällt mir bezogen auf den Röstgrad (sollte ein medium Roast sein) Folgendes auf:
    • recht moderate RoR Anstieg vor Drypoint mit daraus resultierendem relativ spätem FC (11min)
    • relativ lange Entwicklungszeit von 3 min (kenn ich eher von deutlich dunkleren Röstungen)
    • sehr niedrige RoR gegen Ende. Wenn ich das recht lese, dann ist schon vor Min 12 dir RoR unter 5Grad Celsius/Minute und du bleibst für ca 2min bei unter 3Grad
    Meine Vermutungen und Ansätze:
    • Ich könnte mir vorstellen, dass durch die defensive Energiezufuhr zu Beginn der Röstung, die vorhandene Feuchtigkeit der Bohne nicht ausreichend genutzt wurde umd die Energie schnell genug ins Bohneninnere zu transportieren. Ist die Restfeuchte erstmal zu gering, wirkt die Bohne selbst isolierend und das Bohneninnere wird weniger als möglich entwickelt. Daher würde ich mit mehr Energie nach dem TP fahren um den FC nach vorne zu bringen. 10 min, 9:30 min, 9min etc.
    • Das ergibt gleichzeitig die Möglichkeit den Roast mit höhere RoR zu beenden. Eine zu niedrige RoR birgt die Gefahr brotiger Noten, welche dann geschmacklich dominant andere Aromen überdecken. Ich könnte mir gut vorstellen, dass diese bei dir, die durch die Karamelisation entstandenen Zucker überlagern und so die Schokonoten dämpfen. Eine RoR stets über 5 ist das, was man häufig lesen kann.
    • Wenn du den FC nach vorne ziehst, musst du, um den Röstgrad gleich zu halten, die Droptemeratur senken, da meist die Entwicklung im Bohneninneren höher ist. Also z.B bei FC von 10 min eine DT von 206 ...
    All das ist mein Interpretation deiner Kurve, mehr nicht. Es wäre mein Ansatz um in Richtung mehr Schoko zu gehen. Letzendlich wirds aber nur ein Ergebnis in der Tasse belegen, ob ich richtig oder falsch liege...
     
    Hedonii, silverhour und cafesolo gefällt das.
  12. #372 silverhour, 20.02.2021
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    12.618
    Zustimmungen:
    8.555
    Danke @Piezo ! Es ist auf jedem Fall einen Versuch wert mit der Röstkurve entsprechend weiter zu spielen.
     
    Piezo gefällt das.
  13. Tokajilover

    Tokajilover Mitglied

    Dabei seit:
    03.07.2011
    Beiträge:
    2.937
    Zustimmungen:
    3.917
    verkostung als espressi, sogleich nach der röstung



     
Thema:

Ich trinke gerade folgende Eigenröstung:

Die Seite wird geladen...

Ich trinke gerade folgende Eigenröstung: - Ähnliche Themen

  1. Der Diskussions-Thread zu ,,Ich trinke gerade diesen Espresso“

    Der Diskussions-Thread zu ,,Ich trinke gerade diesen Espresso“: Ich habe mir mal gedacht um den anderen Thread Ich trinke gerade diesen Espresso.... etwas Übersichtlicher zu gestalten, könnte man hier (bei...
  2. Ich trinke gerade diesen KOFFEINFREIEN Espresso...

    Ich trinke gerade diesen KOFFEINFREIEN Espresso...: In Anlehnung an den "Ich trinke gerade diesen Espresso...."-Thread und angesichts der Tatsache, dass sich hier zunehmend Bleifrei-Trinker outen,...
  3. Ich trinke gerade diesen Cold Brew

    Ich trinke gerade diesen Cold Brew: Santa Rita Guatemala von bono coffee, Karlsruhe. Mit einer sehr schönen Süße und etwas Caramel ein toller Kaffee für cold brew. Leider nur vor...
  4. Ich trinke gerade diesen Coldbrew...

    Ich trinke gerade diesen Coldbrew...: Ich mache mal den Anfang mit meinem heutigen Coldbrew. Als Bohnen habe ich mich für "The Barn" entschieden, da diese eigentlich immer fruchtig und...
  5. Ich trinke gerade aus dieser Tasse, oder die Suche nach der schönsten Tasse

    Ich trinke gerade aus dieser Tasse, oder die Suche nach der schönsten Tasse: Ich glaube, dass man sich sowohl als Einsteiger, wie ich, als auch als gestandener Barista freut, wenn man über hübsche oder originelle Tassen...