Immer wieder ein ringförmiger Puckrest im Sieb - Analyse?

Diskutiere Immer wieder ein ringförmiger Puckrest im Sieb - Analyse? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; 1. Gibt es grundsätzlich schon, wenn verfügbar: KRUVE - Elevating the Coffee Experience. Allerdings wird der Mehrwert äußerst gering bleiben. Bei...

Schlagworte:
  1. #41 benötigt, 07.08.2020
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    2.565
    Zustimmungen:
    1.783
    1. Gibt es grundsätzlich schon, wenn verfügbar: KRUVE - Elevating the Coffee Experience. Allerdings wird der Mehrwert äußerst gering bleiben. Bei einem Siebträger gibt der Bezug ja eine genauso gut verständliche Rückmeldung. Geschwindigkeit und Geschmack zeigen, wenn was nicht stimmt. Dass eine Mühle kaputt ist, dürfte statistisch gesehen um ein Vielfaches seltener vorkommen, als dass sie einfach falsch eingestellt oder schlecht gewartet ist.
    2. Ja. Die beim Bezug gelösten Stoffe hängen von der Bezugsquatität ab. Die bessere Durchmischung und Verteilung des Mahlgutes wird sich auf das Ergebnis auswirken. WDT ist kein Vodoo. Allerdings bleibt ein grundlegender Zusammenhang weiter bestehen: Bei falsch gewähltem Mahlgrad kann ich das Pulver umrühren bis ich bekloppt werde und es wird trotzdem kein besserer Bezug daraus. WDT sorgt für Gleichmäßigkeit, aber kann nicht falsche Voraussetzungen kompensieren.
    Die Vorgehensweise war in dem zuvor verlinkten Video bereits beschrieben.
    3. Die Annahme "locker fallendes Mahlgut = keine Klumpen" ist zu stark verkürzt. Kaffeemehl kann sich aufgrund der Struktur einfach verklumpen. Das hat nichts mit der Qualität der Mahlscheiben zu tun, sondern mit den Eigenheiten von Bohnen. "Klumpen" beschreibt es auch als sehr grobe Erscheinung, was es gar nicht ist. "Klümpchen", die sich durch Statik oder Kompression beim Mahlen ergeben, komnen bei allen Mühlen vor.

    WDT ist eine so simple aber effektive Sache, dass es sich eigentlich gar nicht lohnt, darüber zu diskutieren. Die Energie für das Tippen hier, wäre in Rührbewegungen besser investiert.
     
    SaecoAromatiker, trichtersaufen und cbr-ps gefällt das.
  2. #42 cafePaul, 07.08.2020
    Zuletzt bearbeitet: 07.08.2020
    cafePaul

    cafePaul Mitglied

    Dabei seit:
    14.09.2007
    Beiträge:
    1.545
    Zustimmungen:
    193
    das wage ich zu bezweifeln. damit kannst du du die horizontale Verteilung homogenisieren. in vertikaler Richtung wirst du separieren.
    ich habe keine guten Erfahrungen damit gemacht.

    präzises und kräftiges Tampern haben bei mir einen viel grösseren Einfluss. Allerdings beim Einer.
     
  3. #43 benötigt, 07.08.2020
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    2.565
    Zustimmungen:
    1.783
    Das wird vermutlich durch die Form der Spitzen beeinflußt.
    921A8691-C35C-4775-A169-CB59F488E563.jpeg
     
  4. #44 domimü, 07.08.2020
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    8.718
    Zustimmungen:
    4.005
    Nicht in dem Maße - es ist ja auch immer noch nicht klar, ob die "Ringe" des TE durch WDT verschwinden, weil er sich nach wie vor weigert, dies auszuprobieren oder das Mahlgut auf andere Weise zu durchmischen.
    Dabei hat @Borboni schon einen Link auf den Thread mit den bekannten Werkzeugen gesetzt und du auf ein Video.
    Noch mundgerechter geht es nicht, seine folgenden Beiträge zeigen, dass er den Links bisher nicht gefolgt ist.
    Es geht ihm wohl weniger um Verbesserung seiner Bezüge als um Unterhaltung, und wenn ihr euch in seinem Thema gegenseitig bekrittelt, hat er sein Ziel erreicht.
     
  5. #45 SaecoAromatiker, 09.08.2020
    SaecoAromatiker

    SaecoAromatiker Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2019
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    5
    Dieser "ER", der angeblich irgendein böses Ziel erreichen will, hat inzwischen das heilige WDT durchgeführt mit einem Zahnstocher (linksdrehend im Zickzack ;-) ) und kann keine eindeutige Änderung feststellen. Da leider, wie oben geschrieben, eine neue Bohne in der Mühle ist, kann nicht mehr zweifelsfrei festgestellt werden, ob die Bohne oder das WDT ursächlich ist. Dieser "ER" hat übrigens nirgendwo eine Verpflichtung unterschrieben, hier im Forum jeden Tipp umgehend zu befolgen oder jeden User für jeden Tipp zu loben oder überhaupt darauf zu reagieren. "ER" darf vermutlich auch noch selbst entscheiden was er daraus macht. Dabei heißt es nicht, dass "ER" die Idee / den Vorschlag und die Person dahinter nicht grundsätzlich wertschätzt, das wäre ein bedauerliches Missverständnis! Und: "ER" würde sich freuen, wenn nicht bewusst und rufschädigend gegen ihn gehetzt würde!

    @benötigt : sehr gute Hinweise.
    zu 1. : Diese Siebe sind echt teuer! Das ist es mir nicht wert. Ich vertraue jetzt Mal auf die Qualität meiner Eureka. Vielleicht kaufe ich auch mal die selben Bohnen gemahlen.
    zu 2.: Volle Zustimmung! Ich habe bis jetzt allerdings noch keinen wissenschaftlichen (!) Nachweis / Studie finden können über die eindeutige Wirkung von WDT auf den Geschmack oder den Puck bei hochwertiger Mühle aus der das Mahlgut schon locker herausfällt und das durch Klopfen des Siebträgers zusätzlich aufgelockert wird. Da ist mir zu viel Spekulation und Geldmacherei (Tools usw.). Ich übe weiter mit Mahlgrad und Menge.
    zu 3. Durch das lockere Herunterfallen des Mahlguts in den Siebträger sind doch schon nahezu keine "Klümpchen" mehr da oder täusche ich mich da? Oder passiert das erst wenn die Micro-Bohnenkügelchen alle zusammen im Siebträger Salsa tanzen? :)
     
  6. #46 benötigt, 09.08.2020
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    2.565
    Zustimmungen:
    1.783
    Oh, oh... Das wäre eine Verzweiflungstat, die garantiert (!), absolut (!), und in wirklich (!) jedem Fall (!) in einer Katastrophe enden wird. Zu vorgemahlenem Kaffee gibt es wirklich so viele Threads, dass es müssig wäre, da irgendetwas zu wiederholen.
    Du brauchst nicht jeden Rat befolgen (auch wenn Dich hier bisher keiner auf eine falsch Fährte setzen wollte, nur vielleicht einfach unterschiedliche Ansätze vorschlagen würde), aber wenn Du Dich mit gemahlenen Bohnen gegen grundlegendes Kaffeewissen wendest, dann läuft jeder weitere Vorschlag ins Leere.

    Bei den anderen Sachen stellen sich mir die Fragen, wen Du als wissenschaftliche Authorität überhaupt akzeptieren würdest, um Deine Zweifel am WDT zu beseitigen und warum der breite Erfahrungsschatz und Konsens hier im Forum nicht wenigstens als tendenzielle Zustimmung zur Methode anerkannt werden kann. Selbst bei Barista Championships wird dieses Prinzip eingesetzt (schau Dir das auf YouTube an). Wenn man gerade diesen Leuten nicht unterstellen kann, dass sie alles versuchen würden, um das letzte aus ihren Bohnen zu kitzeln, dann braucht es auch keinen Wissenschaftler mehr für irgendeinen Nachweis..
     
    cbr-ps und Achim_Anders gefällt das.
  7. #47 Borboni, 09.08.2020
    Borboni

    Borboni Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2017
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    707
    das messen der durchlaufzeit und die anschliessende bestimmung der TDS mittels refraktometer müssten genügend wissenschaft sein, um die wirksamkeit von wdt zu verdeutlichen. aber wie weiter oben geschrieben, unterscheidet sich die ergebnisse von mühle zu mühle.

    am anfang hatten wir, wenn ich mich erinnern mag. ringförmige reste im sieb, welche sich geschmacklich nicht auswirken. ich hab das bei mir in den letzten tagen ein wenig beobachtet und dieses phänomen trat sowohl bei der gs3 als auch bei der lelit gelegentlich auf. wie bei dir konnte ich keine keine geschmacklich unterschiede zu den bezügen mit sauberen puckrückständen feststellen.

    ganz ehrlich. ich würde dem keine weitere beachtung schenken!
     
    SaecoAromatiker gefällt das.
  8. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    16.244
    Zustimmungen:
    16.730
    Der „TG“ ist damit jetzt raus, da der „ER“ anscheinend nicht an einem konstruktiven Dialog und Lösungssuche interessiert zu sein scheint...
     
    domimü und DaBougi gefällt das.
  9. #49 domimü, 09.08.2020
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    8.718
    Zustimmungen:
    4.005
    Tipps gibt es ja schon genug, ein paar mal ja auch schon, dass vielleicht zu schwach verdichtet wurde - mit etwas Glück erfahren "wir" von "IHM" noch in diesem Monat, ob es was gebracht hat, fester zu drücken. Und irgendwann in diesem Jahr, ob "ER" mal gleichmäßiger verdichtet hat und nicht erst das Kaffeemehl von den Rändern zur Mitte zu einem Hügel formt und so in der Mitte mehr verdichtet als am Rand ("ER" vermutet ja kurioserweise den gegenteiligen Effekt und hat dafür womöglich einen wissenschaftlichen Nachweis). Und dann in diesem Jahrzehnt, ob es sichtbare Verbesserungen gab, wenn auch der Rand mitgetampt wurde - egal ob durch mehrfaches Aufsetzen des zu kleinen Tampers oder Erwerb eines größeren (die Erläuterung, nennen wir sie mal Studie, von Matt Perger enthält leider offensichtliche Rechenfehler, verlinken mag ich sie schon nur deshalb nicht).
     
    cbr-ps gefällt das.
  10. #50 DaBougi, 09.08.2020
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    3.205
    Zustimmungen:
    3.369
    Welcher Ruf wäre das denn, der geschädigt würde o_O
    Ich wollte mal nachschauen, was sich hier getan hat, aber
    Ist mir zu skurril...ist "IHM" schon klar, dass dieses "ich darf machen was ICH will" genauso für die Anderen gilt...und ist damit das Ende sinnvoller Konversation.
    Ich muss nicht machen was einer sagt, keiner muss was schreiben was wem anderen hilft oder gefällt, überhaupt muss keiner hier irgendwas und ist niemanden was schuldig, weil niemand was unterschrieben hat.
    Zum Glück denken genug andere nicht so.
     
    domimü und cbr-ps gefällt das.
  11. #51 SaecoAromatiker, 09.08.2020
    SaecoAromatiker

    SaecoAromatiker Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2019
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    5
    Ok, ok, das war eindeutig :)
    Ich käme nie auf die Idee das jemand mich bewusst auf eine falsche Fährte bringen will. Dazu habe ich ja noch meinen eigenen Verstand um mitzudenken.
    Der Grund für meinen Wunsch nach wissenschaftlichen Daten ist, dass die Einbildungskraft des Menschen und auch die Manipulierbarkeit sehr groß ist. Da kann man ein teures WDT-Tool kaufen und auf einmal MUSS (und wird gefühlt auch) psychologisch der Kaffee natürlich besser schmecken, weil man sonst ja zugeben müsste, sinnlos Geld ausgegeben zu haben.
    Gerade im Kaffeebereich bin ich erstaunt, wie wenig Studien auf wissenschaftlicher Basis durchgeführt werden. Es wäre toll, wenn es eine Art "Stiftung Kaffeetest" gäbe, die z.B. 10 Top-Baristas Espressi mit und ohne WDT blind verkosten lässt bei identischem Setting so quasi wie bei eine seriöse Doppelblindstudie in der Medizin. Das selbe auch mit Kaffeemaschinen und Mühlen. Das wäre dann mal interessant. Man könnte dazu ein paar chemische Analysen des Kaffees machen.
    Im Übrigen dürfte es im Kaffeebereich wie überall auf der Welt auch das "Ich folge den Gurus nach, die wissen schon was sie machen und sind perfekt" - Phänomen geben. Ich bin da etwas kritischer und vorsichtiger.
    Bevor jetzt wieder einige hier anfangen loszupoltern: Natürlich ist der gesammelte Erfahrungsschatz hier und der "Konsens" (dank Einstimmigkeit in allen Themen bis ins Detail) eine gigantische Hilfe für mich und die Barista-Champions sind natürlich die Besten der Besten aber ich hätte gerne das I-Tüpfelchen der Wissenschaft obendrauf.
     
  12. #52 domimü, 09.08.2020
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    8.718
    Zustimmungen:
    4.005
    Oh weh, da wird "IHM" zum Probieren von WDT ein Zahnstocher oder eine Kuchengabel empfohlen - Gegenstände, die ich in jedem Haushalt als vorhanden vermute - und "ER" hat Angst, dass "IHN" wegen der immensen Ausgaben seine Psyche überlistet und nur deshalb der Kaffee besser schmeckt.
    Lässt "ER" sich gar von Wissenschaftlern vorschreiben, was "IHM" gut zu schmecken hat? Und das bezeichnet "ER" dann als kritischer und vorsichtiger.
    Klar, was andere ausprobieren sollen, dafür hat "ER" viele Vorschläge, sogar erstaunlich detaillierte. Aber selber ausprobieren auf Tipps zu seinen Problemen ist zu viel verlangt.
     
    cbr-ps, NiTo und DaBougi gefällt das.
  13. #53 Cappu_Tom, 09.08.2020
    Zuletzt bearbeitet: 10.08.2020
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    2.975
    Zustimmungen:
    2.563
    Wie man sieht, am Ende findet jeder seinen Guru :rolleyes:
     
  14. #54 DaBougi, 09.08.2020
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    3.205
    Zustimmungen:
    3.369
    Wenn du mal nur ein Zehntel der Zeit, die du mit deinem Geschwurbel hier aufwendest für ein paar Suchen im Forum/Internet genutzt, wäre dir der exklusive teure Weinkorken mit Zahnstocher untergekommen, den viele gerne für WDT verwenden :rolleyes:
    Du wolltest Hilfe (weiss ohnehin bald schon keienr mehr, was eigentlich das zu lösende "Problem" war), und reagierst auf Antworten mit "Angst, dass du manipuliert wirst" bzw mit patzigem "ich muss gar nichts"-mimini.
    Nein, gar nichts musst du. Viele empfinden das aber ganz altmodisch als höflich, wenn man bei versuchter Hilfestellung nicht angemotzt wird, bloss weil dem Frager die Formulierungen bzw Antworten nicht genehm sind.
    Es gibt einige, aber Geschmack bleibt subjektiv, und die Zubereitungsgeräte (Maschinen und Mühlen) sind keine idealen Geräte im Sinne der Wissenschaft.
    Ja, ich gebe es zu, viele, viele Tipps hier im Forum wurden nicht jahrelang von Wissenschaftlichen Stellen überprüft. Manchmal geben wir einfach weiter, was "wir" selbst als hilfreich erfahren haben, und trinken "unseren" Kaffee, so einfach gestrickt sind "wir" gelegentlich. :rolleyes::confused:
     
    cbr-ps, NiTo und domimü gefällt das.
  15. #55 Sansibar99, 10.08.2020
    Sansibar99

    Sansibar99 Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    3.525
    Zustimmungen:
    4.305
    Natürlich kannst Du Dich durch Doppelblindstudien arbeiten und Primärliteratur suchen um Dir Deine eigene Meinung auf wissenschaftlich fundierte Füße zu stellen. Gerne, nur zu. Aber jeder Diplomant kriegt gesagt, dass er seine Literaturrecherche gefälligst selbst zu erledigen hat...

    Was einen Praktiker aber vom Theoretiker unterscheidet, ist, dass er auch einfach erst mal macht. Dabei beobachtet. Und dann diese Beobachtungen zu erklären versucht. Retrospektiv.
    Kein ganz falscher Ansatz, meiner Meinung nach - und vor allem auch für Dein spezifisches Problem geeignet:
    Es gab einfache Lösungsvorschläge ("probier mal...") - und wenn es Dich weitergebracht hätte, wäre das eine hier interessante Antwort gewesen.
    Statt dessen kommen aber Fragen zur Evidenz dieser einfachen Tips, Mutmassungen über Eminenz der Tipgeber und Auslassungen über Verhaltenspsychologie.
    Für mich ist dieser Thread Sommerkino...

    Für Dich noch ernstgemeinte Recherchehinweise:
    - User Jupe hat hier im Forum mal ausgiebig Studien zur Partikelgröße und -Verteilung in Abhängigkeit von Mühlengeometrie gepostet, dabei auch Hinweise zum Flußverhalten innerhalb der Kaffeepucks gegeben.
    - Es gibt im Internet Ankündigungen und Tests von "SocraticCoffee", 2 Jungs die mit wissenschaftlichen Methoden manchen Kaffeethemen hinterherforschen, manchmal aber auch eher Marketing betreiben.
     
    Mitoribo, andruscha, cbr-ps und 2 anderen gefällt das.
  16. reox

    reox Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2013
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    72
    Ja die sind super. Den hier gibts auch noch: Coffee Ad Astra - auch lesenswert.

    Es gibt auch ein paar Bücher, welche das Thema von einem Wissenschaftlichen Standpunkt beleuchten. Habs leider noch nicht geschafft da wirklich was zu lesen.
    Teilweise hab ich in "Espresso Coffee: The Science of Quality" von Andrea Illy und Rinantonio Viani gelesen.
    "The Craft and Science of Coffee" von Britta Folmer scheint in die selbe Richtung zu gehen. (Gibts sonst noch welche die man mal lesen sollte?)
    Allerdings ist der große Nachteil von Wissenschaftlicher Literatur die Anwendbarkeit für den Heimnutzer - also jedenfalls beim Illy waren schon interessante Hinweise drin aber halt kein Kochrezept für zuhause. mMn erhält man halt ein paar Anhaltspunkte aber muss sich den Rest selber erarbeiten.
    Um den Bogen zu SocraticCoffee zu spannen: Die testen zum Teil schon sehr abenteuerliche Dinge, wo ich mir dann denk: Da hab ich mit meiner Maschine 20 andere Variablen die ich vorher mal ausschalten muss. Also es ist auch nett zu wissen aber bringt einen nicht weiter mit seinem Equipment.
     
    Mitoribo und DaBougi gefällt das.
  17. #57 DaBougi, 10.08.2020
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    3.205
    Zustimmungen:
    3.369
    So ist das aber oft in der Wissenschaft...viele Dinge sind so wie sie sind aufgrund irgendwelcher Erkenntnisse, die damit erstmal gar nichts gemeinsam zu haben scheinen.
     
Thema:

Immer wieder ein ringförmiger Puckrest im Sieb - Analyse?

Die Seite wird geladen...

Immer wieder ein ringförmiger Puckrest im Sieb - Analyse? - Ähnliche Themen

  1. Konstanter Mahlgrad 1er und 2er Sieb

    Konstanter Mahlgrad 1er und 2er Sieb: Hallo zusammen, ich habe hier schon vieles mitgelesen, ausprobiert, abgepasst und erworben und bin denke ich kurz vor meinem Wunschziel. Ich habe...
  2. Einfluss der Bauweise des Siebs auf Espresso

    Einfluss der Bauweise des Siebs auf Espresso: Ich bin auf der Suche nach einem neuen, etwas kleineren Sieb für meine Profitec pro 300. Bei meinen Recherchen habe ich gesehen, dass es bei IMS...
  3. Gerade und ohne Vakuum tampern in 58,7 mm Accurato-Sieben

    Gerade und ohne Vakuum tampern in 58,7 mm Accurato-Sieben: Liebe KN-Gemeinde, ein Neugeborenes, ein Kleinkind und der Job lassen es gerade nicht zu, dass ich mich in die Tiefen des Forums einarbeite (was...
  4. Sind 250/500gr immer 250/500gr?

    Sind 250/500gr immer 250/500gr?: Moin zusammen. Da mich das Thema neulich mal "beschäftigt" hat und ich generell neugierig bin, wollt ich mal hier kurz fragen, wie es sich bei...
  5. [Erledigt] Decent 10g Sieb

    Decent 10g Sieb: Etwa 10-20 Bezüge damit gemacht, daher praktisch wie neu. Preis: 35€ Versand als Deutsche-Post Brief, wenn gewünscht auch versichert. Zahlbar...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden