Import/Einfuhr Huky 500T

Diskutiere Import/Einfuhr Huky 500T im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hallo zusammen, habe das Forum mal nach dem Suchbegriff durchsucht, aber nix gefunden. Daher hier mal die Frage: Hat jemand Erfahrungen mit dem...

  1. Tfisch

    Tfisch Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    4
    Hallo zusammen, habe das Forum mal nach dem Suchbegriff durchsucht, aber nix gefunden.
    Daher hier mal die Frage:
    Hat jemand Erfahrungen mit dem Import des Huky 500T gemacht?
    Lt. Gesetz hat der Zoll ja die Aufgabe, bei der Warenbeschau die Produktsicherheit zu beurteilen.
    Habe von einigen gehört, dass es keine ausführliche Beschau gab und der Röster direkt nach Entrichtung von Zoll/Einfuhrumsatzsteuer mitgenommen werden konnte. Bei mir macht der Zoll dabei aktuell nicht mit. Will sogar mittels Fotos von einer zentralen Stelle/Amt eine offizielle Beurteilung zur Produktsicherheit. Dies könnte auch mit einem Verbot der Einfuhr enden und wäre für mich eine Katastrophe.

    Wenn ja: wie wurden evtl. Probleme, die der Zoll aufgezeigt hat, wie z. B. Einhaltung der Produktsicherheit (CE-Zeichen) oder Anforderungen nach einer Bedienungsanleitung o. ä. gelöst?
    Bzgl. Bedienungsanleitung stellt die EU ja einiges an Anforderungen und Mr. Li gibt diesbezüglich ja nur die nötigsten Informationen in einer Email mit. Damit wäre die Anforderung nach einer Bedienungsanleitung nicht erfüllt.
    Ich habe bei Mr. Li das IR-Heizfeld und den Lüfter sowie das Temperaturmessgerät bestellt, die alle potentiell Probleme aufwerfen könnten.
     
  2. #2 silverhour, 24.11.2019
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    11.496
    Zustimmungen:
    6.564
    Hallo und willkommen im KN @Tfisch .

    Du wärst der erste mir bekannte Fall mit derart Problemen. Bei mir und auch bei den mir bekannten Huky'isten gab es keine Probleme: Beim Zoll den Zahlbeleg vorweisen, Zoll und Steuern latzen und die Geräte mitnehmen. Die nötigen Zertifizierungen wie z.B. CE sind vorhanden.
    Ein Freund von mir bestellt des Öfteren Teile für Modellfliegerei und auch da gab es noch nie Probleme.
     
  3. #3 be.an.animal, 25.11.2019
    be.an.animal

    be.an.animal Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2013
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    735
    Hi, @Tfisch
    Der Brenner ist eigentlich das einzige an dem es etwas zu diskutieren gäbe. Bei dem must du ggf. die Kupplungen wegwerfen und einen rechts - links - Adapter aufschrauben (lassen).

    Der Motor ist ein 24V Gleichstrom.

    Und der Rest ist einfachste Mechanik.
    Den kannst du ja im zweiten Anlauf bestellen.

    Aber nicht den Finger in die Klappe stecken, wenn der Motor dreht.
     
  4. #4 be.an.animal, 25.11.2019
    be.an.animal

    be.an.animal Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2013
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    735
  5. #5 be.an.animal, 25.11.2019
    be.an.animal

    be.an.animal Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2013
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    735
    Wenn dein Start in die Huky-Rösterwelt daran scheitern sollte , dass dir der Zoll den Brenner oder Lüfter blockiert, verkaufe ich dir einen aus meiner Vorratshaltung ( für diverse Bastelpläne). Versprochen.
    (Dein Einleitungssatz klingt etwas danach, dass du den Zoll mit vielen Fragen erst mal wuschig gemacht hast). Und ohne klare Information kann er dir halt vorher auch keinen Freibrief ausstellen.
    Bisher ist meines Wissens kein Huky am deutschen Zoll gescheitert.
    Das Messgerät könntest du durch alles möglich ersetzen. Z.B. ein Phidget - zum anschließen an den Notebook.

    Ansonsten gehe ich davon aus, dass du hier schon ein paar Abende geblättert hast: 5 x Huky 500 - aufbauen, rösten, Spieltrieb ausleben

    Viel Spass - wenn du dann mal startklar bist.
    Peter
     
  6. #6 Ingo - The Roast Rebels, 25.11.2019
    Ingo - The Roast Rebels

    Ingo - The Roast Rebels Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    186
    Was Du hier nicht vergessen darfst - weder Zoll noch TÜV und Co. geht es darum, Dich zu ärgern, sondern bei den Vorschriften zur Erlangung der CE Zertifizierung geht es in erster Linie um sicherheitsrelevante Aspekte. Und nein, wie sehr viele der Heimröster ist der Huky nicht CE zertifiziert. Ich habe 2017 ein paar Lüfter bestellt, da ich die als Kühler verkaufen wollte. Auch wenn der verbaute Ventilator zertifiziert war, so war doch die ganze Konstruktion definitv alles andere als sicher (vor allem die Verkabelung). Wenn Du willst, finde ich sicher noch irgendwo Bilder davon.
    Vor den Gedanken zu Zoll würde ich daher empfehlen, mit der Versicherung zu prüfen, ob sie auch einen Feuerschaden übernehmen würden, wenn dieser durch die Verwendung eines nicht zugelassenen Geräts geschieht. Ich weiss, viele finden, ich bin diesbezüglich übervorsichtig, aber das Risiko wäre mir persönlich zu gross.
     
    Gandalph gefällt das.
  7. Tfisch

    Tfisch Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    4
    Vielen Dank erst mal für die Antworten/Hinweise. Sie sind sehr wertvoll für mich.
    Mein Fall ist allerdings nicht hypothetisch, sondern die Lieferung liegt aktuell beim Zoll und der will die elektrische Sicherheit prüfen lassen. Da die Elektrik sich ja auf zwei Netzteile und einen Lüfter beschränkt, kann ich einfach nicht verstehen, dass deshalb das Gerät in so eine Sonderprüfungsprozedur kommt und festgehalten wird.
    Tatsächlich sind ja rein rechtlich aber schon einige Ansatzpunkte anderer Art, die nicht so einfach erfüllt werden. Schon allein die gesetzliche Forderung nach einer (deutschsprachigen) Bedienungsanleitung ist nicht erfüllt.
    Deshalb mach ich mir halt große Sorgen, dass wegen eines Haares in der Suppe die ganze Lieferung zurückgeht, wie der Zoll als „schlimmsten Falls“ angekündigt hat.
    Ich wäre ja schon zufrieden, wenn „schlimmsten Falls“ Nachbesserungen gefordert würden, wie z. B. der erwähnte Rechts/Links Adapter beim IR-Kochfeld.
    Ich freue mich einfach schon zu lang auf den Huky, um möglicherweise alles den Bach runter gehen zu sehen.

    Bzgl. der Brandgefahr mach ich mir keine Sorgen. Erstens röste ich in der Garage und zweitens glaube ich, dass bei regelmäßiger Reinigung und ordentlicher Bedienung auch nichts passiert. Wenn vor Brandgefahr gewarnt wird, geht es i. d. R. darum, dass sich zu viele Silberhäutchen aufgestaut haben und überhitzen.
     
  8. #8 finsterling, 26.11.2019
    finsterling

    finsterling Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2005
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    108
    Der Zoll in München hat meinen Bullet ebenfalls nicht durchgelassen und er wurde zurück nach Taiwan geschickt.
    Soweit ich weiß, war das der einzige Bullet dem das passiert ist.
    Da war auch nicht zu reden mit dem Mann, er sagte wortwörtlich, ihn interessiere nicht was die anderen machen, wenn ich kein Gutachten vorweisen kann, könne ich eines erstellen lassen. Außerdem sei die Bedienungsanleitung in englisch, das ginge auch nicht.

    Letztlich wurde der Bullet dann über England an mich geschickt....
     
  9. #9 be.an.animal, 26.11.2019
    be.an.animal

    be.an.animal Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2013
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    735
    Am besten bestellst du den Huky über einen Freund oder Verwandten der zu einem anderen zollbezirk gehört. :confused:
     
  10. #10 kailash, 26.11.2019
    kailash

    kailash Mitglied

    Dabei seit:
    21.11.2008
    Beiträge:
    2.497
    Zustimmungen:
    647
    Und meine Mutter handgestrickte Unterwäsche über Aliexpress und auch da gab es noch nie Probleme .
    @TE es wird dir auch niemand beim Problem mit dem Zoll / Zöllner helfen können. Entweder er geht durch oder eben nicht und der Rest ist Schreiberei ins Leere hinein.
     
  11. Tfisch

    Tfisch Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    4
    Hallo Max,
    ich konnte den Huky leider nicht einführen. Herr Li war wirklich sehr hilfsbereit und hat von allen elektrischen Komponenten Bilder geschickt, die auch die CE-Zeichen aufwiesen.
    Leider war das nicht genug. Die Prüfung wurde vom Zoll ja an das Regierungspräsidium weitergeleitet, die das „Gutachten“ erstellt haben. Wenn du Interesse hast, kann ich es dir mailen (müsstest mir dann halt deine email-Adresse schicken). Ich habe sogar gegen den Erstbescheid Einsrpuch eingelegt und später mit der verfassenden Beamtin telefoniert. Das Problem war schlussendlich, dass die gemäß Maschinenrichtlinie zu erfüllenden Anforderungen zur Erlangung des CE-Zeichens für den Röster als Ganzes von Herr Li nicht erbracht werden konnten. Daher wurde der „Verdacht auf Nichteinhaltung der CE-Anforderungen ...vom Hersteller...“ der Hauptgrund, dass es als „nicht einfuhrfähig“ klassifiziert wurde. Daran ändert die CE-Konformität der Einzelteile leider nix.
    Wenn es bei dir auch an das Regierungspräsidium geschickt wird, würde ich leider erwarten, dass das gleiche Ergebnis raus kommt.
    Gruß Torsten
     
  12. #12 wurzelwaerk, 26.02.2020
    wurzelwaerk

    wurzelwaerk Mitglied

    Dabei seit:
    16.06.2017
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    2.120
    Für mich ein klassischer Fall von überreguliert - wenn sie mit der Akrebie mal an illegale internationale Finanztransaktionnen rangehen würden oder Cum-Ex...
     
    shameless_nerd gefällt das.
  13. #13 be.an.animal, 26.02.2020
    be.an.animal

    be.an.animal Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2013
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    735
    Ich hätte da echtes Interesse an den Unterlagen und dem Schriftverkehr
     
  14. #14 Gandalph, 26.02.2020
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    10.258
    Zustimmungen:
    10.266
    Ein "anstelle - statt Vergleich" ist nie zielführend. Ich habe da schon Verständnis dafür, dass man die strengen Richtlinien für die EU schafft, und auch einhält. Darum haben wir ja auch weniger Unfälle, oder Unglücke. Das muss nicht unbedingt auf den Huky zutreffen, aber an der Menge, was da aus Asien an Billigzeugs reinkommt, würde man sich im Gegenzug zu den müssig geschaffenen Normen wieder erhöhtes Gefahrenpotential reinholen, die eigenen Normen in Frage stellen, und den Asiaten wirtschaftliche Vorzüge zukommen lassen. Dem Beitrag oben von Ingo kann ich also nur zustimmen.

    lg ...
     
    cbr-ps gefällt das.
  15. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    12.588
    Zustimmungen:
    12.346
    Außerdem könnte ein an EU Geschäften interessierter Anbieter sich auch einfach an die EU Regeln halten. Selbstverständlich ist es sinnvoll, dass das Gesamtgerät geprüft wird, die Summe gelabelter Einzelkomponenten ergibt nicht zwangsläufig ein konformes Gesamtproduktion. Da es sich bei CE eh “nur“ um eine Konformitätserklärung des Herstellers ohne eine externe Zertifizierung des Produkts handelt, sollte die leicht zu erstellen sein, wenn er die Konformität hinreichend geprüft hat.
     
    Gandalph gefällt das.
  16. Tfisch

    Tfisch Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    4
    Die Ausage ist prinzipiell richtig, aber nicht ausreichend. Tatsächlich muss der Hersteller auf verlangen den entsprechenden EU-Stellen ( im vorliegenden Fall z. B. dem Regierungspräsidium) auch die notwendigen Unterlagen zukommen lassen. Dies erfordert eine in der EU ansässige Person oder Firma (also meistens einen Händler). Die Hürde scheint für Kleinbetriebe (wie es bei Kuanho der Fall ist) zu groß zu sein.
     
    cbr-ps und Gandalph gefällt das.
  17. #17 cbr-ps, 26.02.2020
    Zuletzt bearbeitet: 26.02.2020
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    12.588
    Zustimmungen:
    12.346
    Wenn ich das richtig verstehe, ist in diesem Fall die Voraussetzung, nämlich eine den Anforderungen genügende Konformitätserklärung für das Gesamtsystem, grundsätzlich nicht erfüllt. Ein paar Fotos von Einzelkomponenten reichen da eben nicht. Bei so einer Datenlage und einscheinend fehlender regelkonformen Kennzeichnung besteht eh keine Chance wenn nicht jemand alle Augen zudrückt, egal ob mit lokalem Partner oder ohne und mindestens eine genauere Prüfung mit hohem Risiko der Ablehnung folgerichtig.
    Und ja, internationale Geschäfte mit anderen Wirtschaftsräumen sind für Einzelkämpfer schwierig solange jedes Land sein eigenes Regelungssüppchen kocht. Würde mich mal interessieren wie ein Import einer Röstbiene nach China abläuft ohne massives Vitamin B.
     
  18. Tfisch

    Tfisch Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    4
    Ja, das hast du richtig verstanden.
    Ich war jedoch vielleicht in meiner Formulierung nicht klar genug bzgl der Unterlagen/Repräsentanten: eine Konformitätsprüfung besteht nicht nur aus dem Produkt, sofern auch aus dem Fertigungsprozess. Daher müssen sowohl die Komponenten, als auch der laufende Prozess konform sein. Der Begriff „Unterlagen" bezieht sich also bzgl. dem Repräsentanten nicht nur auf die Komponenten, sondern auch auf den Herstellprozess (bspw. Unterlagen zur Qualitätskontrolle). Eine einmalige Vorlage von Unterlagen reicht also bei einer CE-Prüfung nicht. Das Regierungspräsidium kann auch Unterlagen zur laufenden Fertigung anfordern, wozu es den lokalen Repräsentanten braucht.
    Noch etwas darf man nicht vergessen:
    Weil eine CE-Zertifizierung so viel Aufwand bedeutet, sieht sich das Regierungspräsidium auch als Wettbewerbswächter. Firmen, die den Aufwand nicht betreiben, können ihre Produkte i. d. R. billiger anbieten und hätten einen Vorteil gegenüber denen, die alles regelkonform machen.
    Obwohl ich also beim Huky kaum Zweifel an seiner Qualität habe, verstehe ich die Blockade der Einfuhr auch als Schutz gegenüber anderen Anbietern (die ja meist auch teurer sind).
     
    cbr-ps und Gandalph gefällt das.
  19. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    12.588
    Zustimmungen:
    12.346
    Das mag ja alles richtig sein. Aber mit einer regelkonformen Kennzeichnung und einer seriös erscheinenden Konformitätserkärung dürfte das Prüfungsrisiko gegenüber einer vollständigen Unterlassung signifikant sinken. Wer solche Mindestvoraussetzungen nicht erfüllt, liefert halt eine Steilvorlage für eine mit hoher Wahrscheinlichkeit abschlägigen Prüfung.
     
    Gandalph gefällt das.
  20. #20 silverhour, 26.02.2020
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    11.496
    Zustimmungen:
    6.564
    Und diese anderen Anbieten wären???
     
Thema:

Import/Einfuhr Huky 500T

Die Seite wird geladen...

Import/Einfuhr Huky 500T - Ähnliche Themen

  1. Kaffeesteuer, Steuerschuldner bei Drittland?

    Kaffeesteuer, Steuerschuldner bei Drittland?: Hallo, wenn der Versand (per Luftfracht über Fedex, DHL etc.) von Röstkaffe aus einem Drittland erfolgt, wer ist Steuerschuldner...der Importeur...
  2. Import aus Italien nach Deutschland.

    Import aus Italien nach Deutschland.: Hallo, meine Geschäftspartner und ich möchten den Kaffee aus Sizilien, hier in Deutschland bekannter machen und einen Vertrieb aufbauen. Deshalb...
  3. Eureka Mignon IST mod mg50e vs. MCI

    Eureka Mignon IST mod mg50e vs. MCI: Hallo zusammen, ich suche gerade eine Mühle für das Büro, um auch dort endlich guten Kaffee zu haben. :) Jetzt bin ich auf ebay-Kleinanzeigen...
  4. Welchen Röster zum Einstieg? Röstbiene, Bullet R1, Huky, Quest M3

    Welchen Röster zum Einstieg? Röstbiene, Bullet R1, Huky, Quest M3: Hallo zusammen, ich möchte gerne in das Heimrösten einsteigen und versuche seit Wochen durch Recherche den richtigen Röster für mich zu...
  5. [Erledigt] Huky Röster

    Huky Röster: Hallo zusammen, aus Zeitgründen verkaufe ich leider meinen Röster, bevorzugt an Selbstabholer. In den letzten 2 Jahren habe ich iirc 4 Röstungen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden