Irgend etwas mache ich noch falsch beim Espresso. Hilfe...

Diskutiere Irgend etwas mache ich noch falsch beim Espresso. Hilfe... im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hi, ich habe nun seit einigen Wochen meinen Siebträger (Andreja von Quick Mill). Grundsätzlich bekomme ich den Espresso hin. Ich habe eine...

  1. #1 funkahdafi, 03.02.2006
    funkahdafi

    funkahdafi Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    11
    Hi,

    ich habe nun seit einigen Wochen meinen Siebträger (Andreja von Quick Mill). Grundsätzlich bekomme ich den Espresso hin. Ich habe eine schöne, nussbraune Crema, der Kaffeee braucht 20-30 Sekunden um die Espresso-Tasse zu 2/3 zu füllen, Der Zucker sinkt langsam durch die Crema durch.

    ABER: Mir erscheint die Crema oft viel zu bitter, fast ungeniessbar. Das macht sich vor allem bei Capuccino bemerkbar, wenn man da den Milchschaum mit der Crema verrührt, wird es insgesamt sehr bitter. Eher unangenehm.

    Außerdem fehlt mir dieser typische, starke und herrliche Geruch, der sich beim Brühen sofort im Raum breit machen sollte. Ihr wisst, was ich meine. Bei mir riecht es fast gar nicht, manchmal riecht es sogar leicht säuerlich!

    Habe auch schon verschiedene Kaffee-Sorten probiert (z.B. Lucaffee, NewYork), aber das ändert nicht besonders viel.

    Habt Ihr eine Idee, was ich noch falsch machen könnte?

    Danke!
     
  2. #2 wolf294, 03.02.2006
    wolf294

    wolf294 Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2003
    Beiträge:
    955
    Zustimmungen:
    5
    Das fehlende Kaffeearoma in der Luft ist schon ok. Es fehlt dir sonst am Geschmack beim Trinken. Ein Küche in der es lecker nach Essen duftet, ist keine gut Küche. Ein guter Koch wird dir das bestätigen.
     
  3. cibao

    cibao Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2005
    Beiträge:
    763
    Zustimmungen:
    1
    Es könnte sein das die Wassertemperatur nicht passt.
    wahrscheinlich zu heiß...

    Gruß
    Jörg
     
  4. #4 Holger Schmitz, 03.02.2006
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.296
    Zustimmungen:
    1.735
    Ich tippe auf Überextraktion und/oder falsche Kaffeemenge.
    Versuch mal eine Laufzeit von ca. 20 Sekunden, ggf. etwas mehr als 7gr (so daß nach der Extraktion der Abdruck des Siebes im Puck zu sehen ist - vor Extraktion jedoch nicht)

    Ich selbst rieche den Kaffeegeruch gar nicht mehr, außer ich habe den ganzen Kram im Wagen und öffne eine Türe.

    Lasse vor Bezug das ggf. sprotzelnde Wasser aus der Brühgruppe entweichen.
    Ist die Brühgruppe sauber und frei von alten Kaffeefettresten ?

    Gruß
    Holger
     
  5. #5 funkahdafi, 04.02.2006
    funkahdafi

    funkahdafi Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    11
    Hm. Das mit dem zu heißen Wasser habe ich auch schon gedacht, soll ja bei E61 Maschinen recht typisch sein. Aber gerade deshabl lasse ich eigentlich vor jedem Bezug erstmal 100-200ml Wasser im Leerbezug durchlaufen.

    Kaffeefett-Rückstande... ich weiss nicht... der Geschmack war schon von Anfang an so bitter. Die Maschine roch auch die ersten 2-3 Wochen sehr stark nach... weiß nicht, kannte den Geruch bisher nicht, war jedenfalls kein leckerer Kaffeegeruch, sondern eher ein Geruch nach eingefetteten Maschinen, die heiß werden oder sowas. Eben recht neu. Der Geruch fängt nun langsam an, zu verfliegen, ist aber immer noch präsent.

    Muss eine neue Maschine vor Gebrauch evtl. erst gründlich mit Spezialreinigern und Rückspülung gereinigt werden, um evtl. vorhandene Schmutzreste etc. von der Produktion zu beseitigen? Das wäre ja krass...

    Hm.
     
  6. koma

    koma Mitglied

    Dabei seit:
    10.06.2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    3
    Ich denke mal, dass es sich dann nicht um die typische Überhitzung handeln kann - aber vielleicht ist Deine Maschine ohnehin auf zu hohe Temperatur eingestellt - hast Du mal am Pressostaten gedreht?

    Das hört sich für mich nach irgenwelchem Oberflächen-Schutzzeug auf dem Edelstahl an... ich würde die Maschine ein paar Tage lang durchlaufen lassen, dann ist das bestimmt schnell verdunstet.

    Nein, daß kann ich mir nicht vorstellen - gerade bei QuickMill nicht. Ich gehe mal davon aus, dass die innen schon sauber ist und sich das Zeug nur auf der Oberfläche befindet.
    Lass mal nach einer gründlichen Brühgruppenreinigung - Dusche abbauen, auspinseln - etwas Wasser durch die Maschine laufen (ohne Siebträger). Wie sieht das aus? Schön klar und riecht einwandfrei? Dann ist alles OK.
    Bei Ölrückständen müsstest Du einen Ölfilm auf dem Wasser sehen oder zumindest was riechen/schmecken können.

    Gruß
    Markus
     
  7. #7 funkahdafi, 04.02.2006
    funkahdafi

    funkahdafi Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    11
    Kann ich denn den Brühkopf einfach so abmontieren? Anders komme ich an die Dusche ja nicht richtig ran...

    Und wo finde ich den Pressostat und wie erkenne ich, ob er richtig/falsch eingestellt ist?

    Danke! :)
     
  8. #8 old harry, 05.02.2006
    old harry

    old harry Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    10
  9. #9 Nightstalker, 06.02.2006
    Nightstalker

    Nightstalker Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2004
    Beiträge:
    1.939
    Zustimmungen:
    20
    Am Pressostat würd ich nicht herumdrehen, der sollte ansich korrekt eingestellt sein, es war eher die Frage ob DU SELBER mal was daran verändert hast aber wohl nicht. Ob der richtig eingestellt ist kannst du imo nur dann wirklich feststellen wenn du die exakte Brühtemperatur misst, ist die zu hoch ist er vermutlich falsch eingestellt. Überhitzungsprobleme ala E61 solltest du wenn dann erst nach längerer Standzeit haben.

    Der Pressostat regelt den Kesseldruck und darüber wiederum die Temperatur, je höher die Temp. desto höher also der Druck. Ein Richtwert sind imo 0,9-1,4 Bar Kesseldruck aber nachdem alle Maschinen anders gebaut sind kann man sich nicht wirklich danach richten.
     
  10. #10 funkahdafi, 06.02.2006
    funkahdafi

    funkahdafi Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    11
    Ok. Kannst Du noch "längere Standzeit" definieren? Ich mache bereits nach 1 Stunde Standzeit Leerbezüge.... Würde mir das aber auch gerne sparen :)
     
  11. #11 Nightstalker, 06.02.2006
    Nightstalker

    Nightstalker Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2004
    Beiträge:
    1.939
    Zustimmungen:
    20
    Naja nach dem Einschalten würde ich 1 Stunde als gerade richtig bezeichnen. Ich mach aber immer einen leer Bezug um die Tasse zu wärmen, das gehört für mich dazu.

    Ich denke, wenn die Maschine mal warm ist dann wird sich die Brühgruppe innerhalb 1 Stunde auf ein kritisches Niveau erwärmen also würd ich das. im Bezug auf Überhitzung, als "lange" Standzeit betrachten.

    Man kann es ja testen, wenn die Maschine länger steht und man einen leerbezug, ohne Siebträger, macht dann sollte das Wasser ohne viel zu Dampfen und brutzeln aus der Dusche kommen, tuts das nicht merklich ist die Überhitzung zumindest noch nicht extrem stark. Aber das wird sicher von Maschine zu Maschine anders sein. Ich habs bei mir noch nicht gehabt aber meine Maschine läuft selten mehr als 20 - 30 Minuten leer, ich könnt es aber mal testen wie lang es wirklich dauert.

    vielleicht gibts ja einen gesunden Richtwert für die Temp. der Brühgruppe, dann kann man sie messen und sich so errechnen wie lange es braucht bis die Brühgruppe tatsächlich zu heiß wird.
     
  12. #12 thomasfalter, 06.02.2006
    thomasfalter

    thomasfalter Gast

    Hallo, ich habe auch eine Siebträger Quick Mill. Die Duschscheibe reinige ich möglichst jedet Tag. Auch nach nur ein paar Espreso. Geht bei meiner DAL 1945 einfach. Ich musste allerdings beim ersten mal den Hals verdrehen: In der Mitte der Scheibe ist eine Schraube. Die drehe ich mit einem 2 Centstück auf, nehme dann den Siebträger und die darüber liegende Metallscheibe raus. Nach dem Säubern wieder reinsetzen und festschrauben. Aber bite auf eins achten: In der Schraube oben befindet sich ein kleiner spitzer Einsatz. Das ist die Sicherung gegen Wasserrücklauf. Und die muß wieder rein. Sonst gibts Sauerei in Wassertank. Zusätzlich reinige ich auch noch die Dichtung, die hinter der Metallscheibe sitzt. Kann man gut mit den Fingern runterziehen und wieder einsetzen.
    ABER ALLES NATÜRLICH NUR BEI KALTER QM!!!!!!!!

    Thomas
     
  13. #13 funkahdafi, 06.02.2006
    funkahdafi

    funkahdafi Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    11
    Hm. An meiner Andreja ist in der Dusche keine Schraube zu sehen. Allerdings befindet sich am oberen Teil der E61, gleich über dem Brühkopf, eine 6-Kant Imbusschraube...

    Das kann doch nicht sein, dass es da keine offiziellen Anleitungen gibt, wie die Teile ordentlich zu reinigen sind? Ich kann das wirklich nicht glauben!
     
  14. #14 old harry, 07.02.2006
    old harry

    old harry Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    10
    die e61-klone haben, soweit ich sie kenne, allesamt keine schraube am sieb, um selbiges zu demontieren. finde dich damit ab: die demontage des duschsiebs ist - im vergleich zu z.b. einer gaggia cc - eine fummelei. und eine anleitung zur demontage gab's für meine zaffiro damals auch nicht. ist zwar nicht nett, ist aber so...
     
  15. #15 Nightstalker, 07.02.2006
    Nightstalker

    Nightstalker Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2004
    Beiträge:
    1.939
    Zustimmungen:
    20
    Bei den meisten E61 (allen?) wird das Duschsieb von der Brühkopfdichtung "gehalten". Du musst also _nur_ die Dichtung rausziehen und schon sollte dir alles was dahinter/darunter/daneben liegt entgegenfallen :)

    Wie man das ganze macht ohne dabei viel kaputt zu machen wurde hier auch schon mal besprochen aber stell dich darauf ein dass du hinterher eine neue Dichtung brauchst also kauf dir VORHER den Dichtungssatz.
     
  16. #16 funkahdafi, 07.02.2006
    funkahdafi

    funkahdafi Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    11
    ok ok... ich geb ja schon ruhe :)

    aber wenn wir gerade dabei sind: wie oft sollte man eine rückspülung machen, und welches mittel nimmt man am besten? evtl. gibts ja auch online bezugsquellen?

    außerdem: nebden dem blindsieb war bei mir noch eine kleinere metallscheibe dabei, die auf der unterseite mit einem stück runden gummi beklebt ist (kleiner als die scheibe selbst) und auf der anderen seite mit einem griff versehen ist. ich hab nicht die geringste ahnung, wofür das gut sein könnte. ihr?
     
  17. #17 old harry, 07.02.2006
    old harry

    old harry Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    10
    wie oft du rückspülst hängt primär davon ab, wieviel kaffee du bezeihst. ich mach wöchtentlich eine rückspülung, bei 10-15 bezügen täglich...

    kaffeefettlöser kriegst du z.b. bei espressoxxl. wofür dieses ominöse plättchen ist, kann ich dir leider auch nicht sagen. aber irgendwer hier wird's schon wissen...
     
  18. derFlo

    derFlo Mitglied

    Dabei seit:
    22.08.2005
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    1
    Äh, das ist der deckel für die (clevere) Einfüllöffnung für Frischwasser oben in der Tassenablage.
     
  19. #19 koffeinschock, 09.04.2006
    koffeinschock

    koffeinschock Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    4.195
    Zustimmungen:
    9
    du darfst die leerbezüge zum runterkühlen des brühkopfes nicht mit denen verwechseln, die du machen musst, um das wasser im wärmetauscher runterzukühlen...
     
  20. #20 gunnar0815, 09.04.2006
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    Funkahdafi was für Wasserwerte hast du? Kannst du beim Wasserwerk erfragen.
    Gunnar
     
Thema:

Irgend etwas mache ich noch falsch beim Espresso. Hilfe...

Die Seite wird geladen...

Irgend etwas mache ich noch falsch beim Espresso. Hilfe... - Ähnliche Themen

  1. Hilfe! - Problem mit On Demand Mühlen und LSM Siebträger

    Hilfe! - Problem mit On Demand Mühlen und LSM Siebträger: Hallo Zusammen, ich habe mir kürzlich einen Handhebler mit LSM-Gruppe angeschafft und nun gemerklt, dass die Siebträger mehr oder weniger...
  2. Bezzera Mitica S MN Reparatur für Fortgeschrittene

    Bezzera Mitica S MN Reparatur für Fortgeschrittene: hallo liebe Gemeinde, Nachdem ich lange still mitgelesen habe, aber noch keine Antworten auf meine Fragen gefunden habe, hoffe ich, dass ihr mir...
  3. Quickmill 5500 Elektronik defekt durch falsche Pumpe...

    Quickmill 5500 Elektronik defekt durch falsche Pumpe...: Hallo liebes Forum, hoffe jemand hat für mein Problem Rat parat, habe die Quickmill günstig bekommen, beim ersten test war Pumpe/Kreislauf...
  4. Troubleshooting Gaggia: Unfassbar bitterer Espresso (inkl Fotos)

    Troubleshooting Gaggia: Unfassbar bitterer Espresso (inkl Fotos): Hallo liebe Community. Ich fahre eine Gaggia Classic Bj 2008 und habe vor kurzem eine Eureka Mignon MCI angeschafft. Leider habe ich große...
  5. [Verkaufe] illy Tassen IPA Espresso & Cappuccino

    illy Tassen IPA Espresso & Cappuccino: Hallo zusammen, ich habe aus einer Lagerräumung einen Haufen illy Tassen, die ich gerne abgeben würde. Die Tassen sind teils noch unbenutzt,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden