Isomac Brühkopf ausbauen

Diskutiere Isomac Brühkopf ausbauen im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen, mir ist heute eine alte Isomac Cappuccina zugelaufen. Sie heizt wie verrückt, denke das ist das Thermostat. Wenn ich jetzt ein...

  1. #1 MokkaFix, 20.02.2012
    MokkaFix

    MokkaFix Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2011
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    7
    Hallo zusammen,

    mir ist heute eine alte Isomac Cappuccina zugelaufen. Sie heizt wie verrückt, denke das ist das Thermostat. Wenn ich jetzt ein neues bestelle, wollte ich ihr auch gleich eine neue Siebträgerdichtung gönnen. Leider bekomme ich den Brühkopf nicht ausgebaut. Gibt es da einen Trick oder gar Spezialwerkzeug.

    Freue mich auf hilfreiche Antworten

    Beste Grüße

    Stefan
     
  2. #2 zia fofa, 20.02.2012
    zia fofa

    zia fofa Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2012
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    296
    AW: Isomac Brühkopf ausbauen

    Hallo!

    Ich hatte auch einmal eine Isomac Cappuccina, welche - bis auf die Mühle - baugleich mit der Isomac Giada ist.

    In der Explosionszeichnung der Giada kann man den Aufbau erkennen:

    [​IMG]

    Wenn die Dichtung nicht mit sanfter Gewalt von unten zu entfernen ist, dann hilft nur, das Gehäuse zu öffnen um den Kessel komplett herauszubekommen:

    Netzstecker ziehen, 1x Schraube lösen im Fach des Wassertanks vorne rechts oben und 1x Schraube lösen hinter dem Bohnenbehälter, Deckel abnehmen, die vier Schrauben am Kessel lösen (Achtung, die Schrauben am Kessel reißen bei älteren Semestern gerne ab!), Kesseloberteil- und -unterteil herausnehmen. Wenn die Kabelverbindungen zu kurz sind, vor dem Abziehen der Stecker Markierungen anbringen, dann klappt der Zusammenbau nachher problemlos.

    Wenn der Kessel ausgebaut werden muss, sollte man lieber auch gleich einen neuen Kesseldichtring mitbestellen.

    Ach ja, die Bazzar A2 ISO ist baugleich (bis auf die Mühle), die Dichtungen passen.

    Das Mahlwerk der Isomac Cappuccina ist das der Isomac Macinino, bis auf die etwas grobe Rasterung eine durchaus espressotaugliche Mühle....
     
  3. #3 MokkaFix, 20.02.2012
    MokkaFix

    MokkaFix Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2011
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    7
    AW: Isomac Brühkopf ausbauen

    Kann sein, espresso xxl hat zwei verschiedene. Wollte die alte mal messen, bekomme aber die Brühgruppe nicht ab. Kessel ist ausgebaut, Schraube, Feder, Pilzkopfdichtung sind raus. Nun weiss ich nicht weiter... Muss ich jetzt mit einem riesigen Schraubenzieher ran?
     
  4. #4 MokkaFix, 20.02.2012
    MokkaFix

    MokkaFix Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2011
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    7
    AW: Isomac Brühkopf ausbauen

    So, Dichtung ist raus. Danke für die Hilfe.
     
  5. #5 zia fofa, 20.02.2012
    zia fofa

    zia fofa Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2012
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    296
    AW: Isomac Brühkopf ausbauen

    Nochmal, damit die vorangegangene Anmerkung keine Verwirrung stiftet: Die Isomac Cappuccina ist baugleich der Giada und damit der Bazzar A2 ISO. Die Zeichnung in meinem vorangegangenen Beitrag zeigt definitiv die Giada (auch zu erkennen am abgebildeten Siebträger, eindeutig das Teil mit dem Doppelauslauf der Giada bzw. Cappuccina)
     
  6. #6 zia fofa, 20.02.2012
    zia fofa

    zia fofa Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2012
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    296
    AW: Isomac Brühkopf ausbauen

    Apropos Verwirrung stiften:Ich meinte eigentlich die Isomac La Cafetera (mit Mühle), die ich mein eigen nannte, und nicht die Cappuccina (die ist ohne Mühle...:roll:). Und, ähem, tatsächlich weisen die Cappucina und die La Cafetera respektive Giada Unterschiede hinsichtlich des Bajonetts auf.

    Die Ausführungen zum Mahlwerk und die Zeichnung dürfen daher wohlwollend übersehen werden. @ Shikuru ein ausdrückliches :oops: (=Sorry)
     
  7. #7 kidronnie, 27.11.2013
    kidronnie

    kidronnie Mitglied

    Dabei seit:
    20.06.2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    AW: Isomac Brühkopf ausbauen

    Hallo,
    nur nochmal zur Sicherheit (weil ich auch die Brühkopfdichtung meiner Cappucina wechseln will):
    Ich muss nur die Schraube 45 (auf obiger Zeichnung) rausdrehen, Dichtung wechseln und wieder reindrehen?!
    Muss ich mit der Feder was beachten, bzw. was könnte schiefgehen, wenn man handwerklich nicht der Erfahrenste ist??

    Danke für Eure Unterstützung!
     
  8. #8 zia fofa, 28.11.2013
    zia fofa

    zia fofa Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2012
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    296
    AW: Isomac Brühkopf ausbauen

    Hallo!

    Wenn Du mit Brühkopfdichtung den Gummi-/Silikon-Propfen (No. 42 in der Teilezeichnung) meinst, der den Wasserweg vom Steigrohr zur Brühgruppe verschließt, dann ist es so, wie Du es beschrieben hast. Schraube herausdrehen, Feder mit Propfen herausnehmen, kontrollieren, ob der Ventilkanal (also da, wo Feder und Propfen einliegen) sauber und frei von Kalkresten ist, neuen Propfen einbauen. Die Feder würde ich aber gleich mit tauschen, wenn es um die Revision des Brühgruppenventils (Teile 42,43, 45) geht. Ist keine schwierige Sache, falsch machen kann man eigentlich nichts.

    Falls Du jedoch den Austausch der Siebträgerdichtung (No. 22) im Sinn hast , dann solltest Du den Kessel komplett ausbauen, das direkt am Kesselunterteil verschraubte Bajonett (No.38 ) abziehen, um bequem an die Siebträgerdichtung heranzukommen.

    Hier noch die Teilezeichnung der Cappuccina (fast identisch mit obiger, die die Giada zeigt). Die Zeichnung suggeriert zwar, dass das Bajonett erst unterhalb des Gehäuseblechs an das Kesselunterteil geschraubt ist, dem ist aber nicht so. Bei den Versionen mit Alu-Bajonett (und dazu gehört die Cappuccina) ist das Bajonett direkt am Kesselunterteil verschraubt und wird dann von oben durch die Öffnung des Gehäuseblechs durchgesteckt (sieht man auch schön im kaffeewiki).

    Viel Erfolg!

    Zia Fofa
     
  9. #9 kidronnie, 28.11.2013
    kidronnie

    kidronnie Mitglied

    Dabei seit:
    20.06.2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    AW: Isomac Brühkopf ausbauen

    Danke für Deine schnelle Antwort.

    Ich habe mir diese Brühkopfdichtung bestellt:
    Isomac Giada - Brio Brühkopfdichtung - Caffe-Milano

    Ich denke, das ist die Nummer 22, und ich hatte gehofft, dass ich das nur von unten tauschen könnte. (ähnlich der Anleitung im Kaffeewiki zur Gaggia CC)

    Den Kessel ausbauen hört sich dann doch etwas aufwendiger an.
    Weiß nicht, ob ich mir das zutraue... Gibt es dazu eine Anleitung irgendwo?

    Danke und Gruß

    kidronnie
     
  10. #10 zia fofa, 28.11.2013
    zia fofa

    zia fofa Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2012
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    296
    AW: Isomac Brühkopf ausbauen

    Hallo!

    Leider geht Dein Link zu Caffe Milano bei mir ins Leere (das kann aber auch an meiner Konfiguration liegen), ich gehe aber mal davon aus, dass Du die Siebträgerdichtung (No. 22) meinst.

    Nach meiner Erinnerung (habe aktuell keine Isomac Cappuccina oder Giada im Fundus) müsste die Siebträgerdichtung an der Brühgruppe durch eine Nut gehalten sein, sprich, man kann sie nicht einfach von unten her ohne Demontage des Bajonetts abziehen. Zur Illustration ein Foto aus einem anderen Thread, das die Brühgruppe bzw. das Kesselunterteil zeigt, die Brühgruppe hat an der Dusche einen größeren Durchmesser, als auf der Höhe, an der die Siebträgerdichtung anliegt.

    Auf einem anderen Foto sieht man diese Nut jedoch nicht (sonst wäre die Dichtung nicht in der ganzen Breite zu sehen), es kann also Varianten geben (für Isomac und Konsorten wäre das nicht unüblich...).

    Ohne Nut könnte man die alte Siebträgerdichtung ohne Demontage des Bajonetts herausbekommen: Spaxschraube in die alte Dichtung von Hand eindrehen, damit die Dichtung herausziehen, dann die neue hineindrücken.

    Vorsichtshalber würde ich Dir jedoch raten, den Kessel komplett mit Bajonett auzubauen. So (Foto auch entlehnt aus einem anderen Thread) müsste der Kessel von oben aussehen:

    http://up.picr.de/4056640.jpg

    Auf diesem Bild geht das Dampfventil nach rechts weg, nach meiner - lückenhaften - Erinnerung, gibt's aber auch Varianten mit Dampfventil zur Gerätefront hin. Sollte dein Gerät das Dampfventil abweichend zu obigem Foto nach vorne zeigend aufweisen, nicht irritieren lassen. Nachfolgende Beschreibung der Schritte für den Ausbau des Kessels wären diesselben:

    Die Stecker eindeutig beschriften (wasserfester Stift), dasselbe an den Kontakten und dann die Stecker abziehen.

    Als nächstes die Spindel des Dampfventils entfernen (das ist das Teil, das aus dem Dampfventil auf dem Foto rechts ragt und in den Drehregler für den Dampf mündet). Dazu musst Du vorher den Sprengring, der auf dem Foto kurz vor dem Gehäuseblech zu sehen ist, entfernen, dann die Spindel ganz herausdrehen. Anschließend die Konterung der Dampflanze lösen, Dampflanze entfernen.

    Dann die Verbindung des Druckschlauchs von Pumpe zum sogenannten Expansionsventil links des Kessels lösen.

    Die vier Hutmuttern, die du außen neben dem Bajonett siehst, lösen. Jetzt noch den Schutzleiter entfernen (Foto: links oberhalb des Kessels). Jetzt kannst Du den Kessel herausnehmen. Das Bajonett ist noch über die vier Kesselschrauben mit demselben verbunden, sie sind ebenfalls zu lösen, dabei wird/kann das Wasser aus dem Boiler austreten, da die Dichtfläche zwischen Kesselober- und unterteil nicht mehr angepresst ist. Dann - endlich - läge die Siebträgerdichtung frei.

    Du brauchst diverse Gabelschlüssel von Größe 8 angefangen bis 12/13 und für die Konterung der Dampflanze wahrscheinlich Größe 17. Für den Sprengring, die das vollständige Herausdrehen der Dampfventilspindel im Normalbetrieb verhindern soll, wäre ein Sprengringzange hilfreich, geht aber auch mit einer Spitzzange (dann aber aufpassen, wohin der Sprengring fliegt...;-)).

    Klingt ersteinmal nach ziemlich viel, ist aber eigentlich nur eine Sache von fünf bis zehn Minuten.

    Saluti!

    Zia Fofa
     
Thema:

Isomac Brühkopf ausbauen

Die Seite wird geladen...

Isomac Brühkopf ausbauen - Ähnliche Themen

  1. Brühkopf Isomac Diamantina spritzt tropft

    Brühkopf Isomac Diamantina spritzt tropft: Hallo liebe Gemeinde! hab vor ein paar Monaten mir die Espressomaschine Isomac Diamantiba gebraucht für 220 Euro gekauft! Maschine hab ich selber...
  2. Isomac Supergiada: Brühkopf-Demontage-Tipps

    Isomac Supergiada: Brühkopf-Demontage-Tipps: Hallo Zusammen, ich will den Brühkopf von der Siebträgerführung befreien. Da sich nichts bewegt, habe ich beides über Nacht in Kaffeefettlöser...
  3. Isomac Millenium Brühkopf wird nicht heiß

    Isomac Millenium Brühkopf wird nicht heiß: Wie alt ist denn deine Maschine ? Verkalkung ? Welches Wasser wird genutzt ? Wann wurde die Maschine zum letzten mal gewartet ?
  4. Isomac Millenium Brühkopf wird nicht heiß

    Isomac Millenium Brühkopf wird nicht heiß: Ich habe mehrere Probleme: 1. nach dem Einschalten wird Brühkopf zu 90% nicht heiß, bleibt kalt! 2. Wenn ich den Entnahmehebel betätige, und...
  5. Isomac Tea III - Wer kennt sich aus? (Sieb sehr fest & Brühkopfdichtung locker)

    Isomac Tea III - Wer kennt sich aus? (Sieb sehr fest & Brühkopfdichtung locker): Hallo zusammen, ich lese das Forum hier schon eine ganze Zeit lang und muss sagen, dass ich die Community und auch das Fachwissen der User toll...