Isomac expansionsventil - Einstellung brühdruck?

Diskutiere Isomac expansionsventil - Einstellung brühdruck? im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen, nachdem mein Siebträgermanometer für die Isomac Millennium 11.5 bar angezeigt hatte, habe ich heute versucht den Brühdruck...

  1. #1 Röstaroma, 13.12.2005
    Röstaroma

    Röstaroma Mitglied

    Dabei seit:
    13.12.2004
    Beiträge:
    712
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,

    nachdem mein Siebträgermanometer für die Isomac Millennium 11.5 bar angezeigt hatte, habe ich heute versucht den Brühdruck einzustellen. Leider bin ich aus den verbauten Teilen jedoch nicht so recht schlau geworden:

    [img:post_uid9]http://img102.imageshack.us/img102/8118/isomacexpansionsventil2gm.jpg[/img:post_uid9]

    Flußrichtung des Wassers vom Flexschlauch rechts zur Kupferleitung links oben. Der blaue Pfeil sollte das Überdruckventil sein, der Schlauch führt ebenso wie der des Teils mit grünem Pfeil in den Tank zurück. Das einzige Bauteil, das vielleicht einstellbar sein könnte, ist rot gekennzeichnet. Eigentlich dachte ich das der Druck am Überdruckventil eingestellt wird. War wohl ein Irrtum.

    Wie stellt man an dieser Maschine den Brühdruck ein? ???

    Grüße

    Röstaroma
     
  2. #2 Luciano, 13.12.2005
    Luciano

    Luciano Gast

    Blau und grün sind Expansionsventile, rot ist ein Rückschlagventil.
    Zu den einzelnen Funktionen:
    Grün bewirkt, dass der Pumpendruck nicht höher als ca. 11 bar im System ansteigt. Das Ventil lässt sich nicht verstellen.
    Rot bewirkt, dass das heisse Wasser aus dem Wärmetauscher nicht zurückfliesst. Hier kannst Du auch nicht einstellen.
    Blau bewirkt, dass der Ausdehnungsdruck des aufheizenden Wassers im Wärmetauscher nicht den Wärmetasucher platzen lässt. Das Ventil ist auf ca. 13-14 bar voreingestellt. Eine Verminderung des Auslösedruck bewirkt lediglich, dass dein Wärmetauscher schneller ausläuft, d.h. die Dampfblase wird noch grösser. Insofern kannst Du eigentlich nichts verstellen was den Brühdruck beeinflusst. Abhilfe könnte allenfalls der Austausch von Grün gegen ein T-Stück und einem verstellbaren Expansionsventil schaffen.
    L.
     
  3. #3 Röstaroma, 14.12.2005
    Röstaroma

    Röstaroma Mitglied

    Dabei seit:
    13.12.2004
    Beiträge:
    712
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Luciano,

    das ist ja schneller geantwortet als die Polizei erlaubt :D Vielen Dank!

    Irgendwie so etwas hatte ich befürchtet. Die Pfeilmarkierung von rot hatte ein Rückschlagventil nahegelegt, da wollte ich aber die Hoffnung noch nicht aufgeben. Der Espresso, den die Maschine produziert ist recht gut und so kann ich auch mit 11.5 bar leben.

    Für den Fall, dass ich die Sache mit dem T-Stück oder einfach einem Austausch von grün aufgreife, welcher Hersteller / Modell könnte denn als Teilelieferant dienen?

    Grüße

    Röstaroma
     
  4. #4 burgisch, 30.08.2006
    burgisch

    burgisch Gast

    Hi,

    hab den Thread wieder ausgepackt weil es hier genau um die Baugruppe geht, die mir bei meiner Tea Kopfzerbrechen bereitet.
    In einem anderen Thread habe ich schon beschrieben, dass aus meinem Bypass (grüner Pfeil in Bild oben) auch Wasser in den Tank zurück läuft wenn ich einen Leerbezug mache. Habe mittlererweile mit drei verschiedenen Läden telefoniert, bei denen die Isomac reparieret werden kann. Der Erste wusste garnicht, wozu der Bypass überhaupt da ist, in seiner Explosionszeichnung sei das Teil auch garnicht vorhanden (das stimmt sogar, so eine Zeichnung habe ich auch schon mal irgendwo gesehen). Der Zweite hat mir geraten, das Ventil mal auszutauschen, da es bei einem Leerbezug höchstens in den Tank tropfen sollte. Der Dritte meinte, das sei ganz normal, dass auch bei geringem Druck schon Wasser rauskommt. Alle drei waren übrigens der Meinung, dass für den Brühdruck einzig und allein des Überdruckventil zuständig sei (blauer Pfeil). Nun hat allerdings Luciano das in diesem Thread anders dargestellt und was ich bis jetzt von Luciano gelesen habe hat ja immer Hand und Fuss.
    Ungeachtet der Frage, ob es nun normal ist, dass auch bei geringem Druck schon Wasser aus dem Bypass in den Tank gedrückt wird, würde ein neues (anderes) Ventil (das erst bei 10 bar aufmacht) doch den Vorteil bringen, dass zum einen der Druck schneller aufgebaut wird und zum anderen die Tankbefüllung flotter wird. Idealer weise ist dieses Ventil natürlich einstellbar. Hat jemand eine Bezugsadresse für so eine Ventil parat?

    Vielen Dank,
    Jörn
     
  5. haemmi

    haemmi Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Jörn,

    das Expansionsventil (blauer Pfeil) bekommst Du bei Espressoperfetto für ca. 15,-- Euro. Das abgebildete Ventil ist einstellbar, indem die Schraube mit dem Schlauchnippel verdreht wird. Wenn es nicht bei niedrigem Druck dichtschließt, könnte es auch an einem verschlissenen Dichtgummi liegen. Bei manchen Expansionsventilen gibt es das einzeln für ca. 50 Cent.

    Bei dem Ventil mit dem grünen Pfeil wird es sich meiner Meinung nach nicht um ein Expansionsventil handeln. Die Theorie mit den zwei Expansionsventilen hat sich schon bei der Bezzera als Irrtum erwiesen. Hier dürfte das auch der Fall sein.

    Das Wasser muß im abgebildeten Ventil von rechts nach links ungehindert fließen. Demnach könnte die für ein Expansionsventil unabdingbare Feder, Dichtung und der Ventilsitz nur in Querrichtung in dem kleinen Stummel ganz rechts am Ventil sitzen. Nie im Leben! Das würde ich erst glauben, wenn es einer vor meinen Augen zerlegt. Ich glaube, das Ventil hat die Funktion, eingeschlossene Luft herauszudrücken.

    Zum "Leerlaufen" des Wärmetauschers bei auf optimalen Brühdruck eingestelltem Expansionsventil: Bei mir kommen bei einem auf 9,5 bar eingestelltem Expansionsventil ein paar Tropfen. So klein wird der Wärmetauscher meiner Cimbali nicht sein, daß er da schon leer ist.

    Gruß, Andreas
     
  6. #6 gunnar0815, 30.08.2006
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.015
    Zustimmungen:
    825
    Hab bei meiner Relax auch den Blauen auf 9,5 bis 10 Bar eingestellt.
    Hab eigentlich nichts nachteiliges bemerkt. Der Puck ist jetzt nicht mehr zerschossen und der Kaffee läuft besser.
    Gunnar
     
  7. #7 burgisch, 30.08.2006
    burgisch

    burgisch Gast

    Danke für die Antworten!
    @haemmi: das Expansionsventil (grüner Pfeil) hat tatsächlich eine quer zur Flussrichtung liegende Feder. Gleichzeitig auch noch eine in Längsrichtung sitzende Feder mit Verschlussstopfen, wie ein Rückschlagventil. Aber nix davon ist irgendwie einstellbar.
    Meinst Du denn ich kann einfach das mit grünem Pfeil gekennzeichnete Ventil durch das mit blauem Pfeil ersetzen?

    Jörn
     
  8. haemmi

    haemmi Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    3
    Feder in Lägsrichtung kann tatsächlich nicht die Funktion eines Expansionsventil übernehmen. Wenn da wirklich eine Feder quer zur Flußrichtung liegt, ist das zumindest ein Unterschied zu dem Teil von Bezzera, was auch lange Zeit als Expansionsventil gehandelt wurde.

    Wenn da aber eine Feder ist, muß ja da auch eine Dichtung sein. Wie ist denn da die Anordnung, hält die Feder das Ventil bis zum Erreichen eines bestimmten Drucks offen oder drückt es wie bei einem Expansionsventil tatsächlich das Dichtgummi gegen den Ventilsitz? Ich kann es immer noch kaum glauben. Das aber bei den winzigen Abmessungen nichts einstellbar ist, liegt auf der Hand.

    Meines Erachtens wäre die Konstruktion völlig hirnverbrannt, an der Pumpe ein nicht einstellbares Expansionsventil, an dem Wärmetauscher dafür ein verstellbares einzubauen. Eigentlich ist das fast schon chauvinistisch, eine solche Idiotie den Italienern zuzutrauen. :wink:

    Blau und grün austauschen geht ja nicht so einfach. Blau hat zweimal 1/8 Zoll Außengewinde, grün, wenn ich das richtig sehe, rechts 1/8 Zoll Außengewinde, links 1/8 Zoll Innengewinde. Von den Aunschlüssen geht das also schon mal nicht so ohne weiteres.

    Dann mußt Du noch bedenken, wenn grün wirklich in dem Stummel ein Überdruckventil hätte, in Längsrichtung aber ein Rückschlagventil integriert wäre, würde Dir das für den Wärmetauscher überhaupt nichts helfen, weil der Wärmetauscher durch das Rückschlagventil abgeriegelt wäre. Umdrehen kannst Du das Ventil auch nicht. Dann wäre das vermeintliche Überdruckventil zwar mit dem Wärmetauscher verbunden, du hättest aber den Weg von der Pumpe her abgeriegelt.

    Aber warum das ganze auch? Wie Gunnar schon sagt, stell den Druck einfach bei blau ein. Die paar Tropfen Verlust im Wärmetauscher wird die Kiste schon verkraften. Die Verchromung des Hütchens in der Brühgruppe wird aus so abblättern, das ist halt so, eine E61 ist eben keine Cimbali. :wink:

    Gruß, Andreas
     
  9. #9 Röstaroma, 30.08.2006
    Röstaroma

    Röstaroma Mitglied

    Dabei seit:
    13.12.2004
    Beiträge:
    712
    Zustimmungen:
    1
    Da sollte eigentlich nichts dagegensprechen außer vielleicht der Einbaulänge. Das T-Stück links von grün hat ein Außengewinde ebenso wie das blaue Ventil. Da müßtest du ein Zwischenstück einsetzen. Im Moment treibt es mich nicht allzusehr grün zu tauschen nachdem ich am Wochenende bei Tobi.F die Gelegenheit hatte gegen ein edles Siebträgermanometer zu messen und 10.25 bar anlagen.

    Grüße

    Röstaroma
     
  10. Pablo

    Pablo Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2004
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Hallo miteinander,

    Ich denke ich muss Haemmi zustimmen:

    Ich hatte bei der Poccino Opus1 eines Bekannten die Originale Ulka-Pumpe
    mit genau diesem Bauteil am Ausgang gegen eine Fluidotech mit einstellbarem Bypass getauscht.
    Daraufhin gab es fast ständig Probleme beim Kesselfüllen und Bezug.
    Die Pumpe saugte einfach kein Wasser mehr an sobald die Maschine richtig warm war und sich ein paar Luftblasen im Ansaugschlauch gebildet hatten.
    Nachdem ich das Bauteil von der Ulka ummontiert hatte funktionierte alles wieder.

    Ich habe das Teil dann mal zerlegt und es enthält einen Kunststoffstift der von einer Kleinen Feder vom Ventilsitz abgehoben wird.
    Mit zunehmender Strömungsgeschwindigkeit des Wassers schliesst dieses Ventil und die Pumpe kann Druck aufbauen.
    Bei einem Leerbezug sollte es normal sein das hier etwas Wasser austritt da ja der Gegendruck fehlt.

    @Röstaroma: Ich würde es also drinlassen und allenfalls das Expansionsventil gegen ein einstellbares tauschen.

    Gruß Pablo
     
  11. haemmi

    haemmi Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    3
    Ich finde, dieser Diskurs hat einen wirklichen Erkenntnisgewinn gebracht. Wenn mir demnächst einer was von zwei in Reihe verbauten Expansionsventilen erzählt, wobei nur das zum Wärmetauscher hin einstellbar sei, ist meine Antwort demnächst grundsätzlich erst einmal: Nee!

    Noch einmal zum echten Expansionsventil (blauer Pfeil): Von der Optik her würde ich immer noch sagen, das Teil ist einstellbar.

    Gruß, Andreas
     
  12. #12 gunnar0815, 31.08.2006
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.015
    Zustimmungen:
    825
    Hat jemand behauptet das es nicht einstellbar ist?
    Bei mir habe ich den Druck dort eingestellt. Das Teil wo der Schlauch drauf sitzt raus drehen und der Druck nimmt ab.
    Gunnar
     
  13. haemmi

    haemmi Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    3
     
  14. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.930
    Zustimmungen:
    3.466
    hallo pablo,
    danke fuer die aufschlussreiche info!
    was mir noch nicht ganz klar ist: burgischs bauteil enthaelt eine weitere feder in flussrichtung (wie bei einem rueckschlagventil) - welche funktion hat dann diese?

    lg blu

    ps was ich auch noch nicht verstanden habe: warum sammeln sich bei einer warmen maschine luftblasen im ansaugschlauch? vor dem rueckschlagventil kann sich doch nur kaltes wasser aus dem tank befinden :?:

    @burgisch: hast du ein foto von dem bauteil gemacht und koenntest es posten?

    pps
    edit: heieiei, noch ne weitere frage: warum ist das rueckschlagventil eig. nach und nicht vor dem kesselabzweig montiert?
     
  15. Pablo

    Pablo Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2004
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ob das Expansionsventil einstellbar ist weiss ich nicht, ich habe lediglich geraten das Entlüftungsventil drinzulassen und nicht durch ein anderes Ventil zu ersetzen und das Expansionsventi durch ein einstellbares zu ersetzen.

    Hätte vielleicht noch hinzufügen sollen:

    "Wenn das eingebaute nicht einstellbar ist".

    Ob es sich einstellen lässt würde ich einfach mal ausprobieren.

    Es ist warscheinlich ein Rückschlagventil.

    Gruss Pablo
     
  16. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.930
    Zustimmungen:
    3.466
    hallo pablo,
    noch eines??? dann waere das rot markierte redundant :?:
    lg blu
     
  17. Pablo

    Pablo Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2004
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht gibt es dieses Bauteil nur in dieser Form.
    Ausserdem würde sonst wenn das Kesselfüllventil öffnet und die Pumpe
    noch nicht angesaugt hat das Entlüftungsventil durch das zurückströmende Kesselwasser geschlossen und die pumpe kann nicht entlüften.
     
  18. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.930
    Zustimmungen:
    3.466
    hmmh,
    vielleicht findet da noch jemand eine schlaue erklaerung - ich habe es leider noch nicht verstanden wie die pumpe ueber das ventil entlueftet (womit ich aber keinesfalls bestreiten moechte, dass dies so ist!), denn die pumpe sitzt ja ne ganze ecke weg. wenn sie es schafft, die luft nach vorne zu pumpen kommt ja wohl schon wasser nach - wen interessiert da, wo die luft hingeht...
    btw pumpe und em-ventil zur kesselfuellung sollten ja parallel geschalten sein.
    gute nacht, auf dass der neue tag licht in mein dunkel bringt :)

    buona notte,
    blu
     
  19. #19 Röstaroma, 01.09.2006
    Röstaroma

    Röstaroma Mitglied

    Dabei seit:
    13.12.2004
    Beiträge:
    712
    Zustimmungen:
    1
    Das Entlüftungsventil könnte schon Sinn machen. Sollte da wirklich Luft im System sein würde sie beim Bezug letztendlich im Puck landen und da will sie bestimmt keiner von uns haben. Oder sind das die Bezüge wo der bodenlose Siebträger immer saut? :lol:

    Röstaroma
     
  20. #20 burgisch, 10.09.2006
    burgisch

    burgisch Gast

    Hallo,

    habe jetzt das Ventil (grüner Pfeil) ausgetauscht gegen ein baugleiches Teil aus Messing (mein altes war aus Teflon). Da ist wirklich nix einstellbar. Wozu das Bauteil nun da ist habe ich immer noch nicht verstanden. Im Gegensatz zu meinem alten Bauteil wird bei einem Leerbezug nun nix mehr in den Tank gedrückt und die Leerbezugsmenge ist mit 75ml in 10sec im Normalbereich. Der Druck bei einem Leerbezug ist von 2,5 auf 3,5-4,0 bar angestiegen und bei einem Espressobezug geht der Druck sofort auf 4,5 bar (ohne dass Wasser über das grüne Ventil verloren geht) und nach ein paar Sekunden auf 10,25 bar (bei diesem Druck wird Wasser in den Tank zurückgeführt, ich weiss aber nicht über welches Ventil). Mit dem alten Bauteil ist die Manometernadel immer nur zögerlich auf die Endwerte angestiegen.
    Bei der Tankbefüllung kommt übrigens trotzdem Wasser aus dem grünen Ventil, aber das stört mich nicht.

    Nun bin ich also endlich mit der Funktion der Maschine zufrieden. Nachdem ich jetzt die technischen Hürden überwunden habe kann ich an meinen eigenen Unzulänglichkeiten in der Espressozubereitung feilen.

    Viele Grüße,
    Jörn
     
Thema:

Isomac expansionsventil - Einstellung brühdruck?

Die Seite wird geladen...

Isomac expansionsventil - Einstellung brühdruck? - Ähnliche Themen

  1. Bezzera Mitica S MN Reparatur für Fortgeschrittene

    Bezzera Mitica S MN Reparatur für Fortgeschrittene: hallo liebe Gemeinde, Nachdem ich lange still mitgelesen habe, aber noch keine Antworten auf meine Fragen gefunden habe, hoffe ich, dass ihr mir...
  2. Isomac Zaffiro nach Service ohne Druck

    Isomac Zaffiro nach Service ohne Druck: Hi Zusammen, nach ca 7 Jahren haben wir bei meinem Bruder die gute 2003er Isomac Zaffiro aufgearbeitet. Eigentlich alles gut. In der Brühgruppe...
  3. Feld 47 - richtig einstellen / kalibrieren?

    Feld 47 - richtig einstellen / kalibrieren?: Vor ein paar Monaten habe ich eine "Feld 47" (made by knock) erstanden und habe nach einigem Tüfteln ein ganz brauchbares Setting gefunden. Nun...
  4. ECM Casa Speciale: Dichtung T-Stück für Expansionsventil und Pumpe

    ECM Casa Speciale: Dichtung T-Stück für Expansionsventil und Pumpe: Hallo liebe Kaffegemeinde, meine Casa Prima ist leider an der Stelle undicht. Bzw ist es so, dass wenn ich das T-Stück komplett einschraube der...
  5. Suche Isomac Dampfventil/Magnetventil

    Suche Isomac Dampfventil/Magnetventil: Hallo, suche oben genannten Teile für eine Venus, beim Dampfventil reicht auch die Schraube, mit der die Feder fixiert wird. Freue mich über...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden