Isomac Venus liefert kein Wasser mehr

Diskutiere Isomac Venus liefert kein Wasser mehr im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen, ich habe eine Maschine geerbt, die exakt aussieht, wie eine Isomac Venus - möglicherweise aber auch ein Replikat. Sie sieht aus...

  1. #1 katzengreis, 12.03.2011
    katzengreis

    katzengreis Gast

    Hallo zusammen,
    ich habe eine Maschine geerbt, die exakt aussieht, wie eine Isomac Venus - möglicherweise aber auch ein Replikat. Sie sieht aus wie neu und ist kaum gebraucht.

    Scheinbar funktioniert alles, bis auf die Kaffezubereitung. Heizung und Pumpe laufen. Sie liefert heißes Wasser und Dampf aus dem Rüssel. Bei der Kaffeezubereitung arbeitet auch sofort die Pumpe.

    Danach geht allerdings der Druckanzeiger auf unendlich und es kommt keine Wasser aus der Brühgruppe. Die Maschine klingt wie verstopft. Sieb und Siebhalter habe ich bereits aufgeschraubt - alle sichtbaren Kanäle sind offen.

    Deckel habe ich auch offen - zumindest alle Stromanschlüsse sitzen perfekt - nichts oxidiert, nirgendwo Kalk oder sonstiges.

    Weiß jemand was ich tun kann? Wäre auch bereit das Teil weiter aufzuschrauben.

    Viele Grüße
    Michael
     
  2. Fritzz

    Fritzz Mitglied

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    191
    AW: Isomac Venus liefert kein Wasser mehr

    Hi

    Glückwunsch! Wollen wir mal schauen ob wir das Maschinchen wieder hinkriegen...
    "Pumpe läuft" schreibst Du - ist es eine Vibrationspumpe oder eine Rotationspumpe?
    Daß sie die Druckanzeige in Richtung ~ bewegt deutet darauf hin, daß sie auch Wasser gezogen hat - bleibt wohl nur noch die Brühgruppe als Quelle des Problems.
    Die Dusche hast Du bereits abgeschraubt? Schmodder drunter? Siehst Du die Bohrung? oder ist noch 'ne Schraube da?
    Da helfen nur Bilder, wenn Du weiteren Rat willst. Hochladen zu www.picr.de und hier im Beitrag verlinken...

    Wär doch gelacht!

    "Fritzz"
     
  3. #3 Kaspar Hauser, 12.03.2011
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    2.898
    Zustimmungen:
    1.217
    AW: Isomac Venus liefert kein Wasser mehr

    Venus = Vibrationspumpe

    Ich tippe auf das Magnetventil.

    Macht es "Klack" beim Betätigen des Brühschalters?
    Klingt wie ein anziehendes Relais.

    Wenn es nicht klackt, dann ist damit elektrisch etwas nicht in Ordnung.
    Wenn es klackt, könnte es einfach verstopft sein oder klemmen.

    Das Magnetventil ist das schwarze teil unter/hinter dem Boiler.
    Kann man von oben sehen, wenn man zwischen Boiler und Pumpe durchguckt.
    Versteckt sich etwas unter sonem Chromteil
     
  4. #4 katzengreis, 12.03.2011
    katzengreis

    katzengreis Gast

    AW: Isomac Venus liefert kein Wasser mehr

    Danke vielmals!

    Da ich meine, ein Klacken zu hören, gehe ich von einem Stopfen aus. Mutig ist der Mann, ...ich habe angefangen auseinander zu bauen.

    wahnsinn, da sind viel mehr Kabel und Schräubchen als in einer simplen Kaffeemaschine vermutet. ... hoffe ich behalte den Überblick... habe vorsichtshalber mal alles fotografiert und die Kabel nummeriert.

    Wo ist die Brühgruppe aufgehängt? Das Gehäuse ist verschweisst, keine Schrauben, keine sichtbare Aufhängung.
    Ciao, Michael
     
  5. achmed

    achmed Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2005
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    496
    AW: Isomac Venus liefert kein Wasser mehr

    Hallo,
    wenn du im Tankschacht um die Ecke greifst, sollten dir zwei 8mm Schrauben begegnen. 13er Schlüssel. Mit ihnen ist die BG-Kesseleinheit mit Gehäuse verschraubt. Leider nicht ganz Verwindungssteif, aber ansonsten hast du eine ziemlich gute Maschine bekommen.
    Viel Spaß damit
    Achmed
     
  6. #6 katzengreis, 12.03.2011
    katzengreis

    katzengreis Gast

    AW: Isomac Venus liefert kein Wasser mehr

    Super,
    jetzt kriege ich alles locker. Kabel sind mittlerweile ab. Jetzt hängts an der Mechanik. Ich bekomme fast alles ab.

    Möglicherweise habe ich eine Schraube geöffnet, die man besser zu lässt.

    Sie geht superschwer, der rechts dranhängende Winkel ist durch das Öffnen nicht locker geworden und mir ist jede Menge von irgendeinem ausgetrockneten Harz entgegengebröselt. Jetzt habe ich sie schnell nochmal zugedreht und lass den Winkel erstmal dran.

    [​IMG]

    Nach einigem Gefummel habe ich alles was am T-Stück weiter oben hängt abbekommen (Schlauch, entfernen von Sprengring und Herausdrehen des Dampfdrehventils und (...grmpfl!) Abschrauben des Dampfrüssels)

    Schätze die Schraube auf dem Bild ist eine Klemmung, steht später unter Druck und das Harz war eine zusätzliche Dichtmasse. Sollte die nach dem zudrehen wieder dicht sein?
    Ciao, Michael
     
  7. #7 katzengreis, 12.03.2011
    katzengreis

    katzengreis Gast

    AW: Isomac Venus liefert kein Wasser mehr

    YESSSSS!

    Ein kleiner Schritt für alte Hasen - ein Raum-Zeit Sprung für mich. Ich hab meine erste Maschine komplett auseinander und wieder zusammenbekommen. Vielleicht Anfängerglück - .... aber der Reihe nach:

    Hier ist die Brühgruppe:
    [​IMG]

    Und hier ist das etwas kalkige Unterteil.

    Auf dem komischen Kupferrohr, dessen Sinn mir noch nicht ganz klar ist, wahr ein kleines braunes Hütchen aus Kalk, was sich beim Öffnen des Boilers sofort gelöst hat und zerbröselt ist. Die Maschine wurde wenig benutzt und hatte dann länger gestanden ... vielleicht deshalb.

    [​IMG]

    Und das ist das ebenfalls etwas kalkige Oberteil.
    [​IMG]

    Hoffe es war nicht verkehrt alle nicht-elektronischen Teile einfach in Entkalkungslösung zu legen. Das Oberteil habe ich mit verschlossenen Löchern mit Entkalkungslösung gefüllt und stehen lassen. Das Röhrchen habe ich mit einer Pipette durchgespült.

    So sauber sieht alles schon viel besser aus.
    [​IMG]

    .... und nach einigem etwas nervigem Gefummel ist die Maschine wieder zusammen und .... du glaubst es nicht ... Wasser läuft wieder.
    [​IMG]

    ... gut durchgespült ... und kurze Zeit später .... Hmmmmjammmm
    [​IMG]

    Danke für die Tipps.
    Ciao, Michael
     
  8. Fritzz

    Fritzz Mitglied

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    191
    AW: Isomac Venus liefert kein Wasser mehr

    Hi

    na bitte: geht doch!
    Willkommen in der Welt der "Schrauber"!

    "Fritzz"
     
  9. #9 Patrone, 13.03.2011
    Patrone

    Patrone Mitglied

    Dabei seit:
    09.11.2010
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    1
    AW: Isomac Venus liefert kein Wasser mehr

    Und das was da raus kommt, sieht ja schon sehr gut aus :).
     
  10. #10 Heischnucke, 20.10.2019
    Heischnucke

    Heischnucke Mitglied

    Dabei seit:
    18.10.2019
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Hallo zusammen,
    ich würde gerne dieses Thema noch mal auffrischen. Ich bin seit kurzem Besitzer einer Bazzar Venere aka Isomac Venus 1. Der Zustand ist/war gebraucht und gut, jedoch nicht so toll wie die vom Themenstarter. Anfangs funktionierte alles und ich habe die üblichen Wartungen unternommen, wie Entkalkung, Rückspulen, Espressodusche und Trägerplatte gesäubert. So weit, so gut, bis seit gestern kein Kaffee mehr kommt, auch nichts in den Ablaufkasten. Die Dampflanze liefert noch Wasser.
    Offenbar ist das Magnetventil defekt oder im Kessel liegt einen Verstopfung vor.
    Leider hört man keine Magnetschalterklacken, was aber auch mit dem lauten Kippschalter zu tun haben könnte. Eigentlich tippe ich auf einen Kalk-Pfropf, daher habe ich jetzt nochmal Durgol im Durchlauf und hoffe, dass sich die Verstopfung irgendwie löst.
    Hat jemand noch einen guten Rat für mich, außer Demontage? Gibt es noch einen Trick, Klopfen an den Magnetschalter, umdrehen? Ich habe mit einer Spritze mal direkt in die Brüheinheit (Öffnung unten) Wasser und Entkalker appliziert, welcher dann wieder in der Auffangschale landete. Vielleicht hilft's.
    Falls doch Demontage des Kessels sein muss, was löse ich am besten alles ab, um so wenig wie möglich Schraubstress und Dichtungserneuerungen zu haben? Kann man den Kessel öffnen, ohne eine Schraube oder Dichtung zu erneuern bzw. zu zerstören? In einem anderen Thread habe ich gelesen, dass einige Verbindungen verklebt sind und mit Locktight gearbeitet werden muss.
    Über hilfreiche Kommentare freue ich mich.
    Danke und CU
    HS
     
  11. #11 Heischnucke, 21.10.2019
    Heischnucke

    Heischnucke Mitglied

    Dabei seit:
    18.10.2019
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Hallo nochmal,
    bitte um Rat, weclhe Schrauben am Kessle ich öffne und welche ich besser zulasse.
    Katzengreis hat den Zulaufschlauch am T-Stück und das Rohr zum Manometer sowie die beiden Abläufe am Hahnkörper-Dampfventil gelöst. Ist das machbar oder bekommt man hinterher die Schläuche nicht mehr drauf?
    Danke und Grüße
     
  12. #12 Espressojung, 21.10.2019
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    1.723
    Zustimmungen:
    386
    Wenn mann den Kessel öffnen will, dann würde ich empfehlen direkt "Nägeln mit Köpfen" zu machen
    und den gesamten Kessel auszubauen ==> man tut sich wirklich leichter.

    ACHRUNG: Vorm Öffnen der Maschine unbedingt den Netzstecker ziehen.
    1. Die senkrechte Blechplatte hinter der Grühgruppe entfernen (4 Schrauben mit Kreuzschlitz) abschrauben.
    ==> dann kommt man besser an die Verschraubung des Mag-Ventils 2xM8 Sw13.
    2. Alle Steckeranschlüsse markieren z.B. mit Strichen oder Symbolen + Fotos machen.
    3. die Pumpe ausbauen, dazu Wasserzulauf (Leitung von Pumpe zum Kessel) am Kessel abschrauben,
    Wasserzulauf (Leitung von Pumpe zum Kessel) am Kessel abschrauben Silikonschlauch an der Pumpe abziehen
    Pumpe samt Leitung durch die Gummihalterung herausziehen.
    4. alle Stecker an Pumpe, Mag-Ventil, und Kessel abziehen.
    5. Sprengring von der Wasser- / Dampf- Bezugswelle entfernen und
    Wasser- / Dampf- Bezugswelle entgegen dem Uhrzeigersinn (links herum) ganz herausdrehen.
    7. Druckleitung zum Manometer am Kessel abschrauben.
    8. Silikonschlauch vom Mag-Ventil abziehen.
    9. die beiden M4 Muttern (Steckschlüssel 7mm) an den Blechwinkeln abschrauben.
    10. dann sollte man in der Lage sein den Kessel komplett aus dem Gehäuse ziehen können.
    P.S. ich hoffe, dass ich nichts wichtiges vergessen habe.
    Der Einbau erfolgt "sinniger weise" in umgekehrter Reihenfolge.
     
  13. #13 Heischnucke, 21.10.2019
    Heischnucke

    Heischnucke Mitglied

    Dabei seit:
    18.10.2019
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Hallo und danke für Deine hilfreichen Hinweise, Espressojung!
    Ich habe heute Nachmittag schon genau das gemacht...
    U k-IMG_20191021_174039.jpg k-IMG_20191021_174044.jpg k-IMG_20191021_174053.jpg k-IMG_20191021_174059.jpg
    Und stehe jetzt vor folgendem Problem:
    Ich habe sämtliche Anschlüsse des Magnetventils mit einem Multimeter auf Ohm getestet. Leider gab es keine Veränderung im Display, so dass ich mir denke, dass vielleicht das Magnetventil defekt ist. ich bin jedoch völliger Laie mit dem Multimeter.
    Wie löse ich denn am geschicktesten den Magnetschalter von der BE - vielleicht sollte ich den mal genau untersuchen - oder soll ich jetzt doch besser den Kessel per Inbus öffnen?
    Über Hilfe freue ich mich total!
    Danke und cu
     
  14. #14 Espressojung, 29.10.2019
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    1.723
    Zustimmungen:
    386
    Als 1. den Silikonschlauch vom Mag-Ventil abziehen.
    Dann die Sechskantmutter SW14 am Schlauchanschluß entfernen.
    Jetzt sollte sich die Magnetspule abziehen lassen und so kommt man auch an die
    4 kleinen Inbusschrauben dran.
    Jetzt, wo du schon so weit gekommen bist, würde ich auch den Kessel öffnen, denn
    besser wirst du eine evtl. Verkalkung nicht entfernen können.
    Du solltest dir aber vorsichtshalber eine neue Kesseldichtung besorgen.
     
    Heischnucke gefällt das.
  15. #15 Heischnucke, 29.10.2019
    Heischnucke

    Heischnucke Mitglied

    Dabei seit:
    18.10.2019
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Hallo und danke. Alles erledigt, letztes WE. Maschine läuft wieder. Siehe auch hier.
     
Thema:

Isomac Venus liefert kein Wasser mehr

Die Seite wird geladen...

Isomac Venus liefert kein Wasser mehr - Ähnliche Themen

  1. Isomac Venus —> Elektrik

    Isomac Venus —> Elektrik: Moin zusammen, Nach 15 Jahren war in der Isomac die Heizung defekt, ich habe getauscht, alles gereinigt und neu montiert ... tut! Auch bei...
  2. Coffee Gaggia, Kein Dampf mehr

    Coffee Gaggia, Kein Dampf mehr: Hallo, ich bin Besitzer einer alten weißen Coffee Gaggia aus den 80ern. [GALLERY]Folgendes Problem: > Wenn ich Dampf über die Dampflanze...
  3. Cimbali Bistro M31 - Wasser läuft nicht durch Siebträger

    Cimbali Bistro M31 - Wasser läuft nicht durch Siebträger: Hat jemand einen Tipp? Das Wasser läuft bei vollem Siebträger nicht bzw zu wenig durch den Siebträger und kommt stattdessen aus dem Ablauf raus....
  4. Anfim Haus: Mahlscheibenträger will nicht mehr ins Gehäuse

    Anfim Haus: Mahlscheibenträger will nicht mehr ins Gehäuse: Hallo Leute, nach dem Motto „erst hatte er kein Glück – und dann kam noch Pech dazu“ hatte ich heute im Büro (bin für den Kaffee-Service...
  5. Kein Druck und wenig Wasser

    Kein Druck und wenig Wasser: Hallole, hab ne Gastroback Siebträgermaschine. Direkt nach dem Entkalken baut sie keinen Druck mehr auf und Wasser kommt auch zu wenig. Wer weiß...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden