Isomac Zaffiro Heizung schaltet nicht mehr an

Diskutiere Isomac Zaffiro Heizung schaltet nicht mehr an im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Guten Morgen zusammen. leider muss ich hier eine Frage stellen da meine Maschine friert. Gestern am Abend lief noch alles top. Gesäubert,...

  1. tomat3

    tomat3 Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    52
    Guten Morgen zusammen.
    leider muss ich hier eine Frage stellen da meine Maschine friert.

    Gestern am Abend lief noch alles top.
    Gesäubert, ausgeschaltet, ins Bett gegangen.

    Heute am Morgen dann blieb die Lampe der Heizung aus und geheizt wurde auch nicht mehr.
    Die Pumpe läuft, die Heizung nicht.

    Ich habe vor der Arbeit bereits einmal (mies gelaunt weil kein Kaffee) geschaut ob ggf. ein Kabel ab ist o.ä. aber nein, alles dran.

    Ich bin etwas ratlos.
    Wie soll so etwas im ausgeschalteten Zustand kaputt gehen?

    Eine neue Heizung einbauen wäre ja machbar, aber wie bekomme ich raus ob sie auch wirklich hinüber ist und nicht etwas anderes?

    Liebe Grüße und Dank für jede Hilfe.

    Christoph
     
  2. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    1.336
    Zustimmungen:
    1.148
    Hallo,

    über die oben recht befindliche Suchfunktion finden sich u.a. diese Threads:

    Isomac Zaffiro - Sicherung?

    Isomac Zaffiro - Temperatur Sicherung löst aus

    Vielleicht helfen Dir diesen beiden bereits weiter, denn die Maschine öffnen und nachsehen kannst nur Du selbst um festzustellen, ob die Thermosicherung ausgelöst wurde.
    Aber manchmal kann es einfach nur leichte Kontaktkorrosion sein, die den Stromfluss unterbindet. Also vielleicht doch mal - bei gezogenem Netzstecker! - an den nach Deiner Feststellung festsitzenden Kabelschuhen leicht rütteln bzw. abziehen und nach Korrosionsspuren sehen.

    Viel Erfolg
     
  3. tomat3

    tomat3 Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    52
    Danke. Kabelschuhe habe ich alle schon mal gecheckt heute morgen. War alles ok.
     
  4. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    1.336
    Zustimmungen:
    1.148
    OK, na dann wäre die #2 ebenfalls erwähnte Thermosicherung zu prüfen...
     
  5. #5 Londoner, 16.07.2019
    Zuletzt bearbeitet: 16.07.2019
    Londoner

    Londoner Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    69
    Am besten auch die Kabelschuhe am Schalter bzw. den Schalter selbst mal checken.

    Wenn du es dir zutraust, kannst du sonst auch mal die Heizung kurz mit einem Netzkabel
    direkt an 220V hängen, um zu checken, ob sie dann aufheizt.
    Dafür sollte man aber zumindest einige Grundkenntnisse der Elektrik haben!
     
  6. #6 Cappu_Tom, 16.07.2019
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    1.252
    Ich finde einen solchen Ratschlag gelinde gesagt, fehl am Platz.
    Bei Netzspannung geht es nicht um das sich "Zutrauen"!
    Wären elektrische Grundkenntnisse vorhanden, dann hätte der TE das schon selber bei stromlosem Gerät mit einem € 20.- Multimeter überprüft.
    @tomat3 :
    Der Stromlaufplan der Zaffira scheint ja nicht aufwendig zu sein. Also die Maschine vom Netz nehmen und den Strompfad für die Heizung mit einem Multimeter durchmessen bzw. durchmessen lassen. Solltest du es selbst versuchen wollen, so kannst zu zumindest gefahrlos etwas lernen und ja - fragen ist immer erlaubt...
     
  7. #7 Londoner, 16.07.2019
    Londoner

    Londoner Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    69

    Prima, dass du deine Sichtweise dazu äusserst.
    Warum genau hälst du die Hilfestellung für fehl am Platz?
    Ich gehe davon aus, dass es dir um den Sicherheitsaspekt dabei geht.

    Dazu kann man wohl sagen, dass ausreichend Sicherheit gegeben ist, WENN der TE sich die Vorgehensweise zutraut und entsprechende Grundkenntnisse hat. Da ich ihn nicht kenne, kann ich das nicht für ihn entscheiden, daher war mein Tipp auch nur ein Vorschlag, den man nutzen KANN.

    Prinzipiell ist ein ein kurzes Anklemmen der Heizung an eine externe Stromquelle aber nicht grossartig anders, als wenn die Heizung durch die Maschine Strom bekommt.
    Ist die Heizung ok, heizt sie in beiden Fällen. Ist die Heizung defekt, fliegt im schlimmsten Fall in beiden Situationen der FI-Schalter.

    Voraussetzung ist aber natürlich, dass die Kabel ordentlich isoliert und angeklemmt sind, der Nutzer beim Einschalten Abstand zu stromführenden Teilen hat, etc.
    Das sind die Grundkenntnisse, die ich meinte.

    Nebenbei habe ich hier auch schon von anderen Boardies Tipps gelesen, die besagen, dass sie immer ein entsprechendes Netzkabel liegen haben, um auf die Schnelle elektrische Bauteile wie Pumpen, Heizungen oder Magnetventile im ausgebauten Zustand zu testen.
    Auch wird z.B. mal vorgeschlagen evtl. defekte Schalter zu Testzwecken zu überbrücken...oder PIDs nachzurüsten.
    Ja, es wird hier viel gebastelt und sich dazu ausgetauscht.
    ABER wer das macht und wer sich das zutraut, muss jeder selbst entscheiden....oder zumindest bei Unklarheiten rückfragen bevor man loslegt.
    Dafür sind wir alle erwachsen hier (geh ich von aus!).

    Darauf zu schließen, dass der TE ein Multimeter hätte und nutzen würde, wenn er elektrotechnische Grundkenntnisse hätte, halte ich übrigens für eine ziemlich wage Vermutung.
    Was ich rausgehört habe ist, dass der TE einen (kostengünstigen) und schnellen Weg finden wollte die Heizung zu prüfen bevor er das Geld für eine neue Heizspirale ausgibt.
    Dass dieser Weg nicht lebensgefährlich sein sollte versteht sich von selbst und habe ich in meinem Tipp versucht durch Stichworte wie 'zutraust', '220V' und 'Grundkenntnisse der Elektrik' zu signalisieren.

    Aber nochmal in aller Deutlichkeit von meiner Seite:
    Natürlich war es ganz und gar nicht meine Absicht irgendwen in Lebensgefahr zu bringen.
    Daher lieber TE (und alle anderen Leser) bitte meine oben beschriebene Vorgehensweise mit absoluter Vorsicht betrachten oder ganz ignorieren!
     
  8. tomat3

    tomat3 Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    52
    Soderle. alles gereinigt, temperaturfühler gecheckt (ich seh nix) und zusammengebaut, nix heizt.

    ich werde das Teil nach dem Urlaub einfach mal komplett zerlegen und checken.
    Wie ich da keine Lust zu hab ey.
     
  9. #9 Espressojung, 16.07.2019
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    1.542
    Zustimmungen:
    314
    Ich würde die Maschine stromlos machen (Netzstecker ziehen)
    und dann die beiden Stecker der Heizung abziehen.
    Als nächstes mit einem Multimeter den Widerstand der Heizung checken.
    Bei einer funktionsfähigen Heizung liegt der Widerstand bei ca. 40 - 50 Ohm (je nach Heiz-Leistung).
    Wird kein Widerstand gemessen ==> Heizwendel durchgebrannt.
    Wenn das Multimeter auch im Meg-Ohm Bereich messen kann, kann man zusätzlich auch die
    Kontakte der Heizung zur Kesselmasse messen.
    Zeigt hierbei das Multimeter einen Wert an, dann ist die Heizung gebrochen.
    ==> dann fließt Strom vom Heizwendel über das Wasser zum Kesselgehäuse. ==> Lebensgefahr.
    Ist die Kaffeemaschine über einen "Fi " abgesichert, sollte dieser auch auslösen.
     
  10. tomat3

    tomat3 Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    52
    FI löst nicht aus. Mals mal die Heizung durch war vor Jahren ist er direkt angesprungen.
     
  11. #11 Cappu_Tom, 17.07.2019
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    1.252
    Richtig
    Nochmals:
    1. Sich etwas zutrauen ist kein Beitrag zur Sicherheit.
    2. Wären Grundkenntnisse vorhanden, wäre die Fragestellung des TE ohnedies hinfällig.
    Man muss nicht alles selbst machen können, so geil kann Geiz (auch Ehrgeiz) gar nicht sein.

    Ich würde ganz dringend zu letzterem raten!
    Wir reden hier von 230V - da sollte man sich mit der Weitergabe von Halbwissen an Unwissende zurückhalten!
    Ich überlasse es dir, den grundlegenden Denkfehler in deiner obigen Aussage betreffend FI zu entdecken.


    Alle Menschen sind klug.
    Die einen vorher,
    die anderen nachher.

    (Voltaire)​
     
  12. #12 Bohnenwerfer, 17.07.2019
    Bohnenwerfer

    Bohnenwerfer Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    33
    Laut dem Schaltplan von Cappu_Tom liegt die Kontrollleuchte der Heizung direkt parallel zu dieser.
    Falls die Heizung defekt wäre, dann wäre es extrem unwahrscheinlich, dass auch die Lampe gleichzeitig durchgebrannt ist.

    Also wenn es weder leuchtet noch heizt, dann schalte mal auf Dampf.

    Falls dann die Heizung wieder geht und beide Lampen (Dampf und Heizung) leuchten, dann ist der Fehler wahrscheinlich am Brühthermostat zu suchen.
    Wenn nur die Dampf-Leuchte leuchtet und sonst nichts, dann schau Dir das Dampfthermostat an.
     
  13. #13 Londoner, 17.07.2019
    Londoner

    Londoner Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    69
    Danke dir.

    Da musste ich aber doch grad ein wenig schmunzeln, dass du mir vorwirfst Tipps zu geben, die den Hinweis enthalten,
    dass zur vorgeschlagenen Vorgehensweise gewisse Grundkenntnisse erforderlich sind, wobei du selbst vor nicht mal 14 Tagen hier (#4)

    Alessi Coban RS04 - Licht aus/Sicherung raus - bei Betätigung der Mühlenfunktion

    GENAU das Gleiche getan hast....hahaha...irgendwie schon witzig!


    Vielleicht ging es dabei um ein anderes Thema, aber wenn ich in dem Thread von "Kurzschluss", "Sicherung raus" und "eventuell beschädigter Zuleitung" lese,
    klingt das für mich auch nicht gerade nach einer komplett ungefährlichen Geschichte ;-)


    Schönen Tag dir.
     
  14. #14 Cappu_Tom, 17.07.2019
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    1.252
    Leider bist du auf diesen sachlichen Einwand nicht eingegangen :(
    Im übrigen habe nicht vor, hier Postings gegenseitig auf persönliche Befindlichkeiten hin ("... witzig"...) zu vergleichen - das ist für den TE wenig hilfreich.
     
  15. tomat3

    tomat3 Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    52

    Wenn ich auf Dampf schalte geht die Heizung auch nicht an.
     
  16. #16 Espressojung, 17.07.2019
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    1.542
    Zustimmungen:
    314
    Ich denke das die Heizwendel durchgebrannt ist.
    Der Fi fliegt eigentlich nur raus, wenn Strom über das Kesselwasser zur Masse fließt.
    Wenn nur der Heizwendel durchgebrannt (ohne das die Isolation beschädigt ist) funktioniert eigentlich nur die Heizung nicht.
     
  17. #17 Bohnenwerfer, 18.07.2019
    Bohnenwerfer

    Bohnenwerfer Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    33
    Dann würde aber die parallele Lampe noch leuchten!
    Wenn Heizung und Lampe weder bei Dampf noch bei Brühbetrieb funktionieren, die Pumpe aber schon, dann kann es eigentlich nur im Bereich des 145°C Thermostats liegen oder an den grünen oder roten Leitungen von diesem Thermostat bis zum jeweils nächsten Knotenpunkt.


    [​IMG]
     
    vectis gefällt das.
  18. #18 Espressojung, 18.07.2019
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    1.542
    Zustimmungen:
    314
    ... wenn die Lampe denn funktioniert?
     
  19. MalteK

    MalteK Mitglied

    Dabei seit:
    27.12.2018
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    4
    Auf der Zeichnung fehlt irgendwie ne Schmelzsicherung.

    Bei meiner Zaffiro gibt es ein Brühthermostat, ein Dampfthermostat und vorher eine Schmelzsicherung. Diese würde ich mal überprüfen, war bei mir Defekt
     
  20. #20 Bohnenwerfer, 18.07.2019
    Bohnenwerfer

    Bohnenwerfer Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    33
    Laut Eingangspost hat sowohl die Kontrolllampe als auch die Heizung direkt vor dem Ausfall noch funktioniert.

    Wenn der TE die Maschine nicht an 400V betrieben hat, finde ich es eher unwahrscheinlich, dass beide Bauteile gleichzeitig defekt sein sollen.

    Ok, das ist natürlich möglich. Ich habe nur den obigen Schaltplan als Grundlage gehabt.
     
Thema:

Isomac Zaffiro Heizung schaltet nicht mehr an

Die Seite wird geladen...

Isomac Zaffiro Heizung schaltet nicht mehr an - Ähnliche Themen

  1. rocket cellini evoluzione v2 heizt nicht mehr

    rocket cellini evoluzione v2 heizt nicht mehr: hallo liebe experten, seid gestern heizt meine rocket leider nicht mehr. sie geht zwar an aber kurz nach einschalten hört man ein klicken hier:...
  2. Isomac Tea II / Heizt aber baut keinen Druck auf

    Isomac Tea II / Heizt aber baut keinen Druck auf: Hallo in die Runde, habe das Forum schon versucht gruendlich zu durchsuchen, habe jedoch nichts finden koennen zu meiner Problematik...zur...
  3. Isomac Zaffiro "spuckt"

    Isomac Zaffiro "spuckt": Hallo und guten Morgen, ich habe das o.g, Model (mit E61), welches so 6 oder 7 Jahre alt ist. Es handelt sich um einen Einkreiser. Seit einiger...
  4. Isomac Venus: Undichtigkeitkeiten/Dampfleistung

    Isomac Venus: Undichtigkeitkeiten/Dampfleistung: Hallo Zusammen, ich habe zwei Themen: 1. Undichtigkeiten: Auf der Oberseite des Kessels lassen sich immer wieder Kalkrückstände feststellen. Daher...
  5. Isomac Venus - Anstatt satter Dampf nur noch laues Lüftchen. - Dampfwalze

    Isomac Venus - Anstatt satter Dampf nur noch laues Lüftchen. - Dampfwalze: Isomac Venus - Anstatt satter Dampf nur noch laues Lüftchen. Ich entlüfte die Maschine nachdem sie 30min warmgelaufen ist. Schalter für...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden