[Vorstellung] (( ito )) Fragen und Antworten

Diskutiere (( ito )) Fragen und Antworten im Gewerbliche Angebote Forum im Bereich Ankauf, Verkauf, Tausch; > die ecm box kann pumpe+brühventil und pumpe+heißwasserventil schalten Ein mechanisches 2 x UM-Relais mit 230V~ Spulenspannung, am 230V-Ausgang...

  1. #381 faustino, 24.11.2019
    Zuletzt bearbeitet: 25.11.2019
    faustino

    faustino Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2010
    Beiträge:
    1.378
    Zustimmungen:
    703
    > die ecm box kann pumpe+brühventil und pumpe+heißwasserventil schalten

    Ein mechanisches 2 x UM-Relais mit 230V~ Spulenspannung, am 230V-Ausgang für das Heißwasserventil, statt direkt dem Heißwasserventil, könnte ito's SSRs aus der Schaltung nehmen, wenn die ECM das Heißwasserventil einschaltet. Zum Beispiel Finder 55.32.8.230.0040 oder Finder 55.33.8.230.0010 (3 x UM). Ein teureres aber einfacher zu installierendes 2 x UM-Relais wäre Finder 66.82.8.230.0000 (Flanschmontage + die üblichen Flachsteckeranschlüsse).

    > gibts doch irgend ne option mit ito dampf zu machen?

    Im Prinzip könnte die leva!-Firmware mal so eine Funktion erhalten. Das würde einen zweiten Sollwert erfordern. So wie Du jetzt schon die Temperatur auf z.B. 135 Grad stellen könntest. Dann schließt man einen Dampfschalter an einen Kontakteingang von ito an, den man mit einer Funktion der Art "Sollwert umschalten" belegt. Aber:

    - Der Dampf-Thermostat ist oft der einzige rückstellbare Überhitzungsschutz vor der Thermosicherung. Wenn jemand den PID falsch konfiguriert oder sich der Controller aufhängt, würde als nächstes die Thermosicherung durchbrennen. Ein Dampf- oder Sicherheits-Thermostat sollte deshalb immer im Spiel sein.

    - Es wird empfohlen, den Temperatursensor seitlich am Boiler anzubringen. Auf der anderen Seite der Wand befindet sich dort Wasser. Ein Sensor an der Stelle dürfte Dampf nur schlecht regeln können (kann ich mangels Sensor auf dem Boiler z.Zt. nicht prüfen).

    - Bei PID-Regelungen müssen die proportionale, integrale und differentielle Konstante angepasst werden, wenn sich der Sollwert nennenswert ändert. Das ist beim Sprung von Brühtemperatur auf Dampftemperatur der Fall. Die Regelung würde mit den PID-Werten für die Brühtemperatur nicht gut funktionieren.
     
    braindumped gefällt das.
  2. #382 braindumped, 26.11.2019
    Zuletzt bearbeitet: 26.11.2019
    braindumped

    braindumped Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2007
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    758
    danke!

    gibts diese Funktion schon?

    ist mir klar, aber trifft das nicht auch schon auf eine non-dampf installation zu? ;)
    die ECM hat natürlich neben dem Fühler für die Regelung auch noch ein Sicherheitschalter vor der Heizung. Und er funktioniert (die Erkenntnis stammt aber noch aus prä-ito-Zeiten)

    eine Frage zur Pumpensteuerung hätte ich noch:
    um ito einzubauen musste ich den kemo leistungsregler rauskegeln (platz). aktuell ballert mir die ex5 die ersten zwei sekunden mit 100% power auf den Puck. Kann ich die generelle Leistung der Pumpe irgendwie runter regeln, dass sie immer nur auf 70% läuft?
    Mit dem Kemo hatte ich die Pumpe so gedrosselt, dass mir das Casa Manomer während eines Shots nicht über 7,5 Bar ging (opv bei 8,5).
    Wenn ich im Pressure Profile 7 Bar eingebe, muss ich gegen Ende immer heftig runter regeln (will das aber noch nicht programmatisch timen, da ich nicht weiß wann) weil mein Puck aus unimodalem Mahlgut dann zum Sturzbachgenerator mutiert und keine 7 Bar mehr verträgt.
     
  3. #383 faustino, 26.11.2019
    Zuletzt bearbeitet: 26.11.2019
    faustino

    faustino Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2010
    Beiträge:
    1.378
    Zustimmungen:
    703
    Pucks werden von der Vibrationspumpe "zerballert", Bezüge entwickeln sich bei 7bar zum „Sturzbach“ und es gibt trotz genau wiederholter Druckprofilen große Unterschiede, die "heftiges" Eingreifen erfordern? Das ist alles nicht normal.

    > Kann ich die generelle Leistung der Pumpe irgendwie runter regeln, dass sie immer nur auf 70% läuft?

    - Die Pumpenleistung kann direkt programmiert werden. Die Sollwerte des Pressure-Profiling können in bar (= Druck-Regelung) oder als Phasenwinkel (= Leistungs-Steuerung) angegeben werden. Auch gemischt im Druckprofil. Eine Leistungs-Steuerung (ohne Rückkopplung mit dem Ist-Zustand) ergibt aber nur geringe Reproduzierbarkeit.

    - Wird die Druckreglung genutzt, kann die Pumpenleistung - nur - für die ersten Sekunden unter "Setup->Pressure->Flood->PumpPwr" eingestellt werden. Die Pumpe wird mit dieser Leistung laufen, bis die Hohlräume mit Wasser gefüllt sind, der eigentlich Druckaufbau kommt und Pressure-Profiling einsetzen kann. Danach ruft die Druckregelung die Leistung ab, die erforderlich ist, um die Sollwerte im Profil umzusetzen.

    > Wenn ich im Pressure Profile 7 Bar eingebe, muss ich gegen Ende immer heftig runter regeln

    Wenn es so wenig Konstanz gibt, dass heftiges Eingreifen erforderlich ist, würde ich auf Channelling tippen.

    > will das aber noch nicht programmatisch timen, da ich nicht weiß wann

    Timing: Neben der interaktiven Eingriffsmöglichkeit durch Drehen am Encoder (jeder Klick ändert den Druck um 0,1bar) kann in Druckprofilen zum nächsten Abschnitt gesprungen werden, indem man den Encoder länger drückt, um z.B. das Ende eines Bezugs einzuleiten oder eine PI beim ersten Tropfen zu beenden.
     
  4. #384 braindumped, 26.11.2019
    braindumped

    braindumped Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2007
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    758
    vorweg, ich hab erst seit gestern die 1.7 geflasht, weil ich nicht wusste, wie beta "beta" in dem fall ist.
    ergo hab ich auch bis gestern die 1.6er pdfs gelesen. und weil da so viel info drin steht (wald & bäume, wissenschon) möge man mir offensichtlich dusselige fragen nachsehen.

    als ich von ex5 auf ex4 gewechselt bin, fand ich das ergebnis in der tasse besser. die ex5 mit kemo reduzierung fand ich ebenfalls gut, auf niveau der ex4. beide mit membranregler, der aktuell keinen platz mehr hatte.
    der kemo wurde während des bezugs nicht angefasst.

    die pucks mit ito sind intakt und nicht zerballert ;-)

    in der Batteriesäuremanufaktur leider weit verbreitet. :rolleyes:
    Es geht um helle filter-Roasts. Gemahlen mit der ProM ist es nicht so schlimm, mit der Ditting 804 wird der Puck hinten raus recht durchlässig, ohne dass Channeling auftritt.
    Man merkt, dass die Pumpe mehr Gas gibt um gegen Ende die eingestellten 8 Bar zu halten.

    das klingt gut, danke für den hinweis!

    ahh, danach habe ich gesucht. hab aber auf die schnelle im 1.6er pdf nicht gefunden.

    heftig deswegen, weil die pumpe immer mehr gas gibt. war in nem "8 bar dauerhaft" profil. werd ich ändern

    muss ich mir die profile eigentlich am encoder zusammen klickern oder gibts da auch ne möglichkeit am Rechner was zu basteln?

    ahh, auch danke hierfür
     
  5. #385 faustino, 26.11.2019
    Zuletzt bearbeitet: 26.11.2019
    faustino

    faustino Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2010
    Beiträge:
    1.378
    Zustimmungen:
    703
    > Man merkt, dass die Pumpe mehr Gas gibt um gegen Ende die eingestellten 8 Bar zu halten

    Dann würde ein Handhebler-ähnliches Profil mit fallendem Druck besser passen. Die Entwicklung der Flussrate, die sich damit einstellt, wäre im Statusmonitor an der Durchflusslinie (in ml/min vom Flowmeter oder g/s von der Bluetooth-Waage unter der Tasse) ablesbar. Mit dieser Kurve kann man das Druckprofil im Hinblick auf die Flussrate optimieren.

    Um kleine Trends während des Bezugs besser zu erkennen, bietet es sich an, die Flowmeter-Skala im Statusmonitor zu ändern. Sie geht normalerweise bis 580ml/min - damit auch die Leerbezugsrate angezeigt werden kann. Wenn man sich nur für die Flussratenentwicklung im Bezug interessiert, ist eine Skala bis 180ml/min (= 2g/s) besser geeignet. Die durch 180 zu ersetzende 580 steht mehrfach in der XML-Datei von leva! für den Statusmonitor in Zeilen wie:

    <scale min="0" max="580" step="20"></scale>

    > muss ich mir die profile eigentlich am encoder zusammen klickern

    Ja. Es gibt leider keine App, die das komfortabler machen würde.
     
    braindumped gefällt das.
  6. #386 JohannesH, 27.11.2019
    JohannesH

    JohannesH Mitglied

    Dabei seit:
    26.06.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Ich habe zwei Fragen:


    1. Ich würde meinen Bezug gerne etwas verfeinern. Wie im Bild zu sehen ist, passt der Druck am Anfang nicht mit mit dem Sollwert zusammen. Ich habe versucht die leva-Anleitung zu befolgen und den flow corr-Wert auf -30 angepasst, aber so irgendwie haut das auch nicht hin. Wo liegt mein Denkfehler?

    2. Ist der Temperaturabfall gegen Ende tolerierbar oder kann man da auch noch Feintuning betreiben?

    Mago.png
     
  7. #387 faustino, 27.11.2019
    Zuletzt bearbeitet: 28.11.2019
    faustino

    faustino Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2010
    Beiträge:
    1.378
    Zustimmungen:
    703
    > Ist der Temperaturabfall gegen Ende tolerierbar oder kann man da auch noch Feintuning betreiben?

    Bei einer Silvia wäre es günstiger, weniger zu heizen (z.B. 5%-Output-Limit im Shot-Menü unter Ramp & Soak), um im Sieb die Temperatur zu stabilisieren - so seltsam sich das auch anhört. Der Temperaturverlauf im Sieb ergibt sich nämlich nicht alleine aus dem Verlauf im Boiler, sondern auch aus dem im Wasserpfad danach (3-Wege-Ventil, Duschträgerplatte, Sieb und Siebträger):

    Selbst wenn die Heizung zu Beginn des Bezugs abgeschaltet wird und die Boiler-Messwerte - durch Frischwasserzustrom - um ~5°C fallen, ist der Temperaturverlauf im Sieb stabil: Dort ändert sich die Temperatur nach den ersten Sekunden kaum noch, z.B. um 0,2 Grad bis Bezugsende. Wieso? Das erste Wasser aus dem Boiler ist am heißesten. Es trifft auf einen vergleichsweise kühlen Wasserpfad. Das letzte ist am kühlsten. Es trifft auf einen heißer gewordenen Wasserpfad. Es gibt zwei gegenläufige Temperaturtrends, die sich für kurze Zeit aufheben und Temperaturkonstanz im Sieb erzeugen.

    Würde die Temperatur im Boiler so konstant wie möglich gehalten, was viele User eines PID anstreben, gäbe es im Sieb stetig steigende Temperaturen, denn Boilerwasser konstanter Temperatur würde im Bezugsverlauf auf der Strecke zum Sieb zunehmend weniger abgekühlt. Ansteigende Temperaturverläufe schmecken nach meiner Erfahrung schlechter.

    > habe versucht die leva-Anleitung zu befolgen und den flow corr-Wert auf -30 angepasst,

    Flow Corr wirkt ab 2,5bar, "the correction is therefore only added over 2.5bar", ist in Deinem Problembereich also wirkungslos. Der Druckbereich bis 2,5bar gilt als Preinfusionsdruckbereich. leva! unterscheidet ihn vom normalen Druckbereich. Beide Bereiche können (müssen) separat konfiguriert werden. Hintergrund: Im PI-Druckbereich geht es um das Durchtränken des Pucks. Es gibt kaum Durchfluss. Da nur Durchfluss den Druck senken kann, muss die Regelung besonders darauf achten, das Überschreiten des Sollwerts zu verhindern - zu viel Druck würde sie so schnell nicht wieder loswerden.

    Du hast unter 2,5bar anscheinend zu wenig Leistung in Relation zum Fehler. Das könnte an den eingetragenen Pumpendaten liegen (Setup->Pump->Properties), die den Bias-Anteil im Output bestimmt, oder am proportionalen Anteil, also der Reaktion auf Fehler. Erhöhe Setup->Pump->Control->Below 2.5bar->Kc in kleinen Schritten, 5 Grad pro Schritt, und teste erneut.

    Last but not least: Nicht jeder Druckverlauf ist realisierbar. Insbesondere am Anfang des Bezugs kann die Maschine möglicherweise nicht so schnell Druck aufbauen, wie gewünscht. Beobachte den Druckaufbau eines normalen Bezugs (maximale Pumpenleistung). Das ist das Limit.
     
    st. k.aus und JohannesH gefällt das.
  8. #388 JohannesH, 30.11.2019
    JohannesH

    JohannesH Mitglied

    Dabei seit:
    26.06.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ok, d.h. also mit einem konstanten Druckprofil? Ich werde das mal testen.
     
  9. #389 faustino, 30.11.2019
    faustino

    faustino Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2010
    Beiträge:
    1.378
    Zustimmungen:
    703
    Gemeint war ein Bezug ohne Druckprofil. Dahin führen mehrere Wege. Einer wäre Setup->Pressure->Profiles->Use auf "-" zu setzen. Der andere wäre, die Häkchen nach Setup->Pressure->Execute PI und Setup->Pressure->Execute Shot zu löschen.
     
  10. #390 svala0791, 01.12.2019
    svala0791

    svala0791 Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2012
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    207
    Wir haben ein nicht eingebautes ito-Kit aus 2017. Wenn man das jetzt einbaut, ist man dann durch Updates auf demselben Stand wie aktuell ausgelieferte kits derselben Konfiguration oder handelt es sich um neue Versionen?

    Erhält ein möglicher Käufer im Fall des Besitzerwechsels auch Updates?
     
  11. #391 faustino, 01.12.2019
    Zuletzt bearbeitet: 01.12.2019
    faustino

    faustino Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2010
    Beiträge:
    1.378
    Zustimmungen:
    703
    Alle 1.x-Versionen sind funktional identisch, die Bestückungsunterschiede sind marginal. Ab 2.0. (aktuelle Version) ist ein 7-poliger Erweiterungs-Steckplatz dazugekommen. Dort kann ein Bluetooth-LE-Modul bestückt werden. Damit kann leva! wiegen. Grundsätzlich laufen alle ito bisher mit der gleichen leva!-Firmware. Wenn kein BLE-Modul bestückt ist, hat man lediglich keinen Zugriff auf die entsprechenden Funktionen.
    [​IMG]
    Beim Besitzerwechsel muss die Lizenz umregistriert werden (E-Mail; kostenlos; kann nur der ursprüngliche Besitzer auslösen). Dann hat der neue Besitzer rechtmässigen Zugriff auf alle Updates. Individuelle technische Beratung erbringe ich pro ito einmal kostenlos - i.d.R. nur gegenüber meinen Kunden. In Einzelfällen (ito unbenutzt verkauft, keine Beratung in Anspruch genommen) übertragbar.

    Wenn ein Modul lange in der Schublade lag, ist vmtl. der Wärmeleitkleber ausgetrocknet. Dann 2-Komponenten-Wärmeleitkleber wie Arctic Silver Alumina Thermal Adhesive oder Arctic Silver Premium Thermal Adhesive im Handel nachkaufen (ca. 15€).
     
  12. #392 svala0791, 05.12.2019
    svala0791

    svala0791 Mitglied

    Dabei seit:
    07.09.2012
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    207
    Ok, vielen Dank. Auch für den Hinweis zum Wärmeleitkleber.
     
  13. #393 der_lockere, 07.12.2019
    der_lockere

    der_lockere Mitglied

    Dabei seit:
    01.02.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    @faustino : eine ganz einfach (und evtl. blöde) Frage: Das Acrylglas das über dem Display in den Ausschnitt eingesetzt wird, ist das ein Standardteil? Hintergrund: Bin grade am selberbasteln eines Mühlentimers mit einem NodeMCU und finde die Lösung bei ito sehr elegant und würde das in dem Gehäuse für den Timer gerne ähnlich lösen, habe aber bisher mit Acryl Window nicht wirklich was gefunden was brauchbar aussieht und so schön abgerundete Ecken hat :)
     
  14. #394 faustino, 08.12.2019
    faustino

    faustino Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2010
    Beiträge:
    1.378
    Zustimmungen:
    703
    > ist das ein Standardteil

    Kann man z.B. hier lasern lassen: sculpteo. Ein so hergestelltes Fenster, wie es auch ito beiliegt, hat gerade Kanten und fällt in das Loch. Es wird nicht geklebt, es wird vom Display getragen:

    [​IMG]


    Wenn der Einsatzort senkrecht ist und geklebt werden muss, wäre es besser, das Stück fräsen zu lassen (schaeffer.ag). Dann kann man einen Randabsatz zum unsichtbaren Kleben anbringen.
     
  15. #395 der_lockere, 10.12.2019
    der_lockere

    der_lockere Mitglied

    Dabei seit:
    01.02.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Alles klar, vielen Dank' für die Auskunft! Lg, S.
     
  16. admin42

    admin42 Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe im meine Silvia V4 einen ITO mit PID, Pressure und Flow Meter(und Relay usw.) eingebaut. Das funktioniert soweit auch alles super :) Und war echt die beste Entscheidung.

    Jetzt hab ich nur ein Problem. Die Steam Funktion funktioniert nicht mehr, wenn ich die Dampftaste drücke passiert bis auf das die LED angeht genau nichts. Habe in der der Firmware auf "Bezug via Controller" umgestellt und die Schalter für den Bezug auf "on". Ich konnte auch nichts finden ob ich noch irgendwas in der Firmware einstellen muss damit der Dampf wieder funktioniert.

    Hat jemand einen Tip was ich überprüfen könnten?

    Viele Dank und Frohes Fest
     
  17. #397 faustino, 22.12.2019
    faustino

    faustino Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2010
    Beiträge:
    1.378
    Zustimmungen:
    703
    > Die Steam Funktion funktioniert nicht mehr, wenn ich die Dampftaste drücke passiert bis auf das die LED angeht genau nichts

    Dampf hat (bei Installationen mit 1 x Solid-Sate-Relais) nichts mit der leva!-Firmware zu tun. Dampf ist eine unabhängige Schaltung. Der Dampfschalter überbrückt den Brühthermostat bzw. nach Umbau das Solid-State-Relais von ito, so dass die leva!-Firmware nicht im Spiel ist. Es regelt nur der Dampfthermostat, der immer in der Schaltung ist. Wenn das nicht funktioniert, wurde ein Fehler bei der Verkabelung gemacht. Vielleicht wurde versehentlich der Steam-Thermostat durch das Solid-State-Relais ersetzt.
     
  18. admin42

    admin42 Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die super Schnell Antwort. Ich habe die Verkabelung nochmals überprüft und ja tatsächlich habe ich das Safety-Thermostat durch das SSR ersetzt. :mad:

    Jetzt funktioniert es wie es soll. :)

    Vielen Dank faustino für den klasse Umbau Kit und den support den du hier im Forum leistest.
     
  19. sky

    sky Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    3
    Hallo zusammen,

    erstmal vielen Dank @faustino für alles was du hier einbringst. lch bin glücklicher ITO Fan und meiner Sylvia geht es gut.

    Dank der Eigenschaften der Sylvia bleibt ja, laut den Messungen von faustino, die Temperatur im Sieb beim Bezug stabil wenn man die Heizung beim Bezug abschaltet.
    Wenn ich aber zusätzlich Preinfusion benutze und die Heizung dabei an lasse wird wohl die Rechnung eine Andere sein. Auch das Abschalten der Heizung während der PI beeinflusst ja auch wieder die Temperaturstabilität, die ja nur ca. 30 sekunden hält.

    Wie ist den eure Strategie für die PI in Bezug aufs Heizen?
     
  20. #400 Milchschaumschläger, 25.01.2020
    Milchschaumschläger

    Milchschaumschläger Mitglied

    Dabei seit:
    27.08.2017
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    16
    Gibt es auch eine Lösung für Maschinen mit Vibrationspumpe und bestehenden PID, die aber noch nicht so viele Funktionen haben wie der ito.
     
Thema:

(( ito )) Fragen und Antworten

Die Seite wird geladen...

(( ito )) Fragen und Antworten - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Barbera

    Frage zu Barbera: Hallo, ich wollte mal fragen, ob jemand von Euch genaueres zu Caffè Barbera weiß: Den üblichen Barbera, den man in Deutschland erhält findet,...
  2. Frage zu Pumpendruck ECM Technika

    Frage zu Pumpendruck ECM Technika: Hallo, Kurze Frage: Habe meine ECM Technika heute aus der Wartung abgeholt und nun zwei Probleme. 1. Maschine stand vorher gerade - jetzt wackelt...
  3. [Verkaufe] (( ito )) Produktion Feb 20

    (( ito )) Produktion Feb 20: ito ist ein Mikrocontrollermodul mit Solid-State-Relais, WLAN und optionaler on-board Stromversorgung (Über ito, Video). Durch Aufspielen der...
  4. Fragen zur aktuellen Mahlkönig Vario Home

    Fragen zur aktuellen Mahlkönig Vario Home: Moin zusammen :) Ich habe gerade mal auf der Homepage von Mahlkönig nachgeschaut, da ich hier im Forum immer mal wieder von Stahlmahlscheiben für...
  5. Revision Macap MXD, ein paar Fragen...

    Revision Macap MXD, ein paar Fragen...: Hallo zusammen, ich habe seit geraumer Zeit eine MXD hier stehen, die ich über den Winter wieder fit machen wollte. Als erstes brauche ich neue...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden