Kaffee für 10l Perkolator - Erfahrungen?

Diskutiere Kaffee für 10l Perkolator - Erfahrungen? im Brühkaffee Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, hat jemand Erfahrungen mit welchem Kaffee man einigermaßen trinkbare Ergebnisse mit einem 10l Perkolator bekommt? Ich brauche für...

  1. jacam

    jacam Mitglied

    Dabei seit:
    28.08.2014
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    20
    Hallo zusammen,
    hat jemand Erfahrungen mit welchem Kaffee man einigermaßen trinkbare Ergebnisse mit einem 10l Perkolator bekommt?
    Ich brauche für ein Familienfest für ca 100 Erwachsene gleichzeitig Kaffee und in der Location stehen zwei dieser 10l Perkolatoren mit Rundfilter zur Verfügung.
    Ich werde den Kaffee auf jeden Fall frisch mahlen, kann mich aber nicht hinstellen und 20 Kannen Kaffee von Hand aufbrühen, würde aber gerne einigermaßen schmackhaften Kaffee servieren.

    Welche Bohnen sollte ich da nehmen? Lieber dunkler oder heller geröstete Bohnen? Hat jemand schon mal was hochwertiges von einer Rösterei wie Langen, quijote o ä mit so einem Gerät aufgebrüht oder ist das herausgeschmissenes Geld und ein frisch gemahlener Tchibo Privatkaffee gibt geschmacklich ein ähnliches Ergebnis?
    Ich bin echt ein bißchen ratlos, ich hätte doch gerne Kaffee, den ich auch trinken kann, gieße aber normalerweise von Hand fast nur selbstgeröstetes auf...

    Danke für Eure Erfahrungen!
    jacam
     
  2. #2 schraubohne, 13.04.2016
    schraubohne

    schraubohne Mitglied

    Dabei seit:
    29.05.2014
    Beiträge:
    2.050
    Zustimmungen:
    541
    nimm doch was dir schmeckt, die shit-in-shit-out-regel sagt doch schon alles.
    ggf vorher mal leer die durchlaufzeit prüfen, dann kannst du mit der erkenntnis noch die pulvermenge daraufhin einstellen.

    im optimalfall beobachtest du das mit kaffeefettreiniger und beim nachspülen, so vor sich hin ranzende fremdgeräte bringen schon einen ganz eigenen charme ins getränk.
     
  3. #3 infusione, 13.04.2016
    infusione

    infusione Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2011
    Beiträge:
    3.307
    Zustimmungen:
    2.208
    Die zehn Liter Perkolatoren sind ja meist für 500g (ein Päckchen gemahlenen) Kaffee gedacht. Ein bisschen mehr geht manchmal rein, aber viel nicht. Das Kaffeemehl quillt ja noch.

    Ein guter Mahlgrad ist in etwa so, wie der der Päckchen mit gemahlenem Kaffee.

    Die Dinger brauchen ca. 20 Minuten, wenn man sie mit kaltem Wasser füllt. Die Kontaktzeit sollte aber deutlich kürzer sein, da erst das heiße Wasser umgewälzt wird. Einen Tipp für Kaffee kann ich dir keinen geben, aber ich würde nah am Mainstream bleiben. Ein nicht zu heller Filterkaffee.
     
  4. #4 espressionistin, 13.04.2016
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.769
    Zustimmungen:
    5.444
    Ich hab letzte Woche mal so ein 10-Liter-Rundfilter-Teil bedienen dürfen. War über die Hochrechnung auch auf 500g gekommen (Offiziell 60g/Liter, für "Dein-Kaffee-ist-immer-soo-stark"-Verwandschaft nehm ich immer 45g/ Liter), dann dachte ich, 500g auf 10 Liter sollten ja passen..

    Der Kaffee (Melitta-Auslese mild aus dem Schul-Fundus:oops:) war eine ziemliche Plörre, der Vorbenutzer hatte anscheinend locker das doppelte genommen, bei mir war der Filter nichtmal annähernd voll, die Reste, die ich vorher vom (mitllerweile abgehauenen) Vorbenutzer ausgeräumt habe, waren bis an den Filterdeckel gepresst (der dazugehörige Kaffee hätte allerdings auch Tote wecken können..:rolleyes:). Von daher denke ich schon, dass die mehr als 500g fassen.
    Ob der Fehler das alte Kaffeemehl oder ein schwachbrüstiger Perkolator war, weiß ich bis heute nicht, aber 500g auf 10 Liter haben im Leben nicht gelangt.

    Eine konkrete Empfehlung habe ich auch nicht, aber ich persönlich würde mir für eine solche Aktion kurz vorher ein Kilo gutmütigen Filterkaffee beim Kleinröster ums Eck holen und gleich mahlen lassen. Oder, falls kein Kleinröster ums Eck, zum Tschibo und dort vor Ort mahlen. Verkünsteln würde ich mich da nicht, den Kleinröster würde ich eher aus Gründen der persönlichen Überzeugung wählen denn dass ich glaube, dass ich jemanden damit "anfixen" kann..
     
  5. #5 infusione, 13.04.2016
    infusione

    infusione Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2011
    Beiträge:
    3.307
    Zustimmungen:
    2.208
    Durfte der Perkolator in Ruhe zuende arbeiten? Meist geht dann ja ein Licht aus, wenn er fertig ist. Da aber 20 Minuten für eine kaffeehungrige Meute doch eine sehr lange Zeit sind, wird gern vorher was genommen. Der Vorher-Kaffee kann sehr stark sein, das fehlt dann nachher an Substanz.
     
  6. #6 espressionistin, 13.04.2016
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.769
    Zustimmungen:
    5.444
    Ja der hat bestimmt eine dreiviertel Stunde vor sich hin geschmurgelt, ohne dass jemand was genommen hat, das Licht war nach ca 1/2 Stunde ausgegangen. Allerdings frage ich mich gerade, ob da nicht ein grundsätzlicher Defekt/Anwenderfehler vorlag, weil der Kaffee von Anfang an schwach war. Nix mit Stark am Anfang.
    Sorry für OT, aber zum grundsätzlichen Verständnis (wo ich grad jemanden da hab, der sich mit sowas auskennt, das nächste Schulfest kommt bestimmt:)): Man gießt das Wasser in den großen Bottich und über einen Rundlauf wird das Wasser über das Steigrohr über den Kaffee verteilt und tropft wieder als schwacher Kaffee in den Bottich und das Ganze arbeitet so lange im Kreis, bis das Pulver komplett extrahiert ist, oder?
     
  7. #7 schraubohne, 13.04.2016
    schraubohne

    schraubohne Mitglied

    Dabei seit:
    29.05.2014
    Beiträge:
    2.050
    Zustimmungen:
    541
    das wasser einmal durchgelaufen ist? wäre leckerer zu lesen und bestimmt auch zu trinken. ansonsten viel vergnügen mit kaffeerückständen im gesamten kreislauf, lieber te.
     
  8. #8 infusione, 13.04.2016
    infusione

    infusione Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2011
    Beiträge:
    3.307
    Zustimmungen:
    2.208
    Genau, dass Wasser kommt in den Kessel und steigt dann über das Röhrchen hoch und wird über dem Kaffee verteilt und tropft über den Rundfilter wieder in den Kessel.

    Ich hatte mal eine Krups T8 (eigentlich auch ein Perkolator). Vorm Trinken musste man den Kaffee umrühren. Sonst ist oben eine schwache Brühe, unten ist er stark. Das Kaffeebrühen auf dem jährlichen Fest, von dem meine Erfahrung stammt, ist Frauensache. Aber die Dosierung habe ich mitbekommen und einen Kaffee vorab stibitzt habe ich auch schon. Und der vorab-Kaffee braucht immer viel Milch. Ich habe nicht reingeschaut. Aber ich fühlte mich an die starke Konzentration am Boden meiner T8 erinnert. Und die Frauen rühren auch vorm Ausschenken um.
     
    espressionistin gefällt das.
  9. #9 espressionistin, 13.04.2016
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.769
    Zustimmungen:
    5.444
    Was hat der TE damit zu tun und die Funktion eines Filterpapiers ist dir geläufig, oder?:rolleyes:

    Danke, @infusione! Vielleicht lag es am Rühren..
     
  10. #10 Hurtz11, 13.04.2016
    Hurtz11

    Hurtz11 Mitglied

    Dabei seit:
    23.01.2013
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    262
    espressionistin gefällt das.
  11. jacam

    jacam Mitglied

    Dabei seit:
    28.08.2014
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    20
    Danke schonmal an alle.
    Ich werde auf jeden Fall mindestens einen Durchgang nur mit Wasser und Kaffeefettlöser machen und mal schauen, danke für den Tipp.
    Die Empfehlung lautet 1 "Block" Jacobs Krönung oder Melitta Auslese, nee, das gibt die Standardplörre, wegen der ich bis zum Alter von 30 gar nichts von Kaffee gehalten hab'.
    Aber wenn die allgemeine Meinung ist, mit ordentlichen frisch gemahlenenen Bohnen kann man aus jeder Maschine was rausholen, werde ich etwas ordentliches raussuchen, was toleranter gegenüber hohen Temperaturen ist.
    Weiß jemand, ob man auch eine halbe oder viertel Portion aufbrühen kann? für einen eventuellen Testlauf...
     
  12. #12 espressionistin, 13.04.2016
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.769
    Zustimmungen:
    5.444
    In der Anleitung "meiner" Maschine stand, sie muss mindestens 1/2 gefüllt sein.
     
  13. #13 schraubohne, 13.04.2016
    schraubohne

    schraubohne Mitglied

    Dabei seit:
    29.05.2014
    Beiträge:
    2.050
    Zustimmungen:
    541
    mehr die eines filtersiebes, aber ich erinnere mich und weiß was du sagen willst:)
    das klingt für mich, als würdest du fragen, ob in den mit wasser befüllten bottich das durch das kaffeemehl gelaufene wasser wieder in den speisenden bottich zurückkehrt, also frischwassser mit infusion gemischt würde. mit kaffeeresten meinte ich die angelagerten kafeefette.
     
  14. #14 espressionistin, 13.04.2016
    Zuletzt bearbeitet: 13.04.2016
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.769
    Zustimmungen:
    5.444
    Ja so ist es auch. Frischwasser kommt in den Bottich und in denselben Bottich läuft von oben der fertige Kaffee. Es gibt nur den einen Bottich und kein Zwischenlager :)
    https://www.hendi.eu/aisview?path=category20/category7/article10/articlegroup1&set_language=de
    Siehe auch den Link von @Hurtz11

    Da fällt dem Edit grad auch der Unterschied zwischen der T8 und einem Perkolator auf. Deswegen ist ein Perkolator vermutlich tatsächlich anfangs eher dünn und nicht kräftig.
     
  15. #15 schraubohne, 13.04.2016
    Zuletzt bearbeitet: 13.04.2016
    schraubohne

    schraubohne Mitglied

    Dabei seit:
    29.05.2014
    Beiträge:
    2.050
    Zustimmungen:
    541
    danke, habs mir gerade hier angesehen, ab 2:58
    ,

    also kein zwischenlager:)

    aber den perkolierstab setzt man einfach ein, daher wird die reinigung einfacher, wenn man den einlegt, zehn liter brauchen ja auch enorm viel fettlöser

    im von hurtz11 verlinkten text steht am ende
    "Nichts für die Liebhaber von aromatischen Feinheiten." :)
     
  16. #16 leinadx., 25.04.2016
    leinadx.

    leinadx. Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2010
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    17
    also, ich hab letztes jahr mit einem 6liter perkolator gearbeitet.... hellen kaffee recht grob gemahlen, ca. 250g rein...
    wichtig: nach dem die lampe ausgeht muss der kaffee oben raus - war geschmacklich nicht so verkehrt. den mahlrgrad habe ich durch probieren ermittelt... auf jedenfall gröber als normaler filterkaffee, da sonst auch viel im getränk zu finden ist.
    viel erfolg - lg daniel
     
  17. jacam

    jacam Mitglied

    Dabei seit:
    28.08.2014
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    20
    Danke für alle Anregungen und Tipps!
    Falls sich jemand mal in diesen Thread verirrt, eine kurze Nachlese.
    Ich habe wie vorgeschlagen den Perkolator einen Tag vor der Feier ordentlich gereinigt, hatte aber scheinbar Glück, der war noch nicht so alt und scheinbar häufig in Betrieb und immer gut ausgespült - ich hatte Schlimmes erwartet, war aber harmlos.
    Als Kaffee gab es Bohnen von Eilles vor Ort frisch gemahlen etwas grober als gekaufter Filterkaffee - 1 Pfund auf 9,5 Liter Wasser. Die Gäste waren alle zufrieden und haben teilweise nicht geglaubt, dass der Kaffee aus dem Perkolator kam, sonst kommen da wahrscheinlich die Kaffeebriketts (mit Pflanzenresten) rein. Naja, mir hat er nicht so richtig geschmeckt, aber er war weder bitter noch sauer und hat nach Standardkaffee geschmeckt und das was ich gerne als Kaffee trinke, wird von den meisten Kaffeetrinkern eh als teeähnlich eingestuft.
    Mein Mann hat sich durchgesetzt mit dem Eilles - Massengeschmack made by Darboven, naja.
    Kaffee wurde direkt nachdem das Lämpchen ausgegangen ist in Kannen umgefüllt.

    Ich habe mich also leider auch nicht getraut einen guten Kaffee vom Kleinröster in einen Perkolator zu geben und wäre durchaus gespannt, wenn das jemand mal ausprobiert, was da so rauskommt.
     
    Falcone, infusione und schraubohne gefällt das.
Thema:

Kaffee für 10l Perkolator - Erfahrungen?

Die Seite wird geladen...

Kaffee für 10l Perkolator - Erfahrungen? - Ähnliche Themen

  1. Metro - Kaffee Spezial

    Metro - Kaffee Spezial: Hallo Leute! Mir ist gerade beim stöbern aufgefallen, dass es beim Metro zurzeit ein "Kaffee-Spezial" gibt aufgrund des Tag des Kaffees (01.10)...
  2. Die Süddeutsche und der "Kosmos Kaffee"

    Die Süddeutsche und der "Kosmos Kaffee": Hallo zusammen, Heute empfing ich zusammen mit der aktuellen Ausgabe eine Werbebroschüre zum Thema Kaffee. Anlass ist wohl die Ausstellung "Kosmos...
  3. Erfahrungen und Tipps zum Milantoast

    Erfahrungen und Tipps zum Milantoast: Hab mir einen Milantoast zur Paninizubereitung gegönnt. Klappt wunderbar, ich bin begeistert. Von der Reinigung, wenn etwas Käse rausläuft,...
  4. Seltsamer Geruch und Geschmack von Heißwasser/Kaffee

    Seltsamer Geruch und Geschmack von Heißwasser/Kaffee: Hallo ich habe meine Lelit PL042TEMD jetzt seit 10 Tagen. Heute morgen habe ich das erste Mal Kaffee weggeschüttet, weil er seltsam faulig roch...
  5. Kapseladapter für E61-Siebträger, Erfahrungen?

    Kapseladapter für E61-Siebträger, Erfahrungen?: Hallo zusammen, bei eBay gibt es einen Kapseladapter, so dass man in einem E61-Siebträger Kapseln verwenden kann (siehe Link). Hat jemand von...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden