Kaffee rösten mit Severin Popcornmaschine 3751

Diskutiere Kaffee rösten mit Severin Popcornmaschine 3751 im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Habe gerade gesehen: Der Spannungsbereich des Rösters ist mit 220-240 V angegeben. Bei 240V ergeben sich aus 240 ins Quadrat durch 48 genau 1200 Watt.

  1. budav

    budav Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2017
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    3
    Habe gerade gesehen: Der Spannungsbereich des Rösters ist mit 220-240 V angegeben. Bei 240V ergeben sich aus 240 ins Quadrat durch 48 genau 1200 Watt.
     
  2. erfoto

    erfoto Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2014
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    648
    @budav,
    die 115 Ohm Angabe von mir ist natürlich falsch, da war was in meinem Kopf quer :)
    Natürlich sind Werte um 45 Ohm richtig, aber die Streuungen der Heizspiralen sind doch sehr groß, also deine Werte sind wohl völlig normal.
    Hast Du einen nicht modifizierten Popper ? Der Lüftermotor zieht bei der von mir maximal genutzen Spannung von 30 V fast 3 A, also falls dein Severin die Lüfterspannung über den serienmäßigen Anschluss erhält geht von der Leistung schon noch was ab.
    Aber was ich beim Rösten mit einem Kumpel festgestellt habe, dieser Umbau:

    [​IMG]

    Kaffee rösten mit Severin Popcornmaschine 3751

    hat ja ein Rohr um den Röstraum und ist oben mit dem serienmäßigen Plastikdeckel abgeschlossen.

    Bei diesem Umbau:
    [​IMG]

    wird nur der Röstraum mit einem Alurohr verlängert. Was hier definitiv aufgefallen ist, die erste Version hatte wesentlich weniger Mühe auf Temperatur zu kommen und zu halten.Ich vermute, dass hier einfach der doppelwandige Aufbau effektiver die Wärme hält.
    Bei recht niedrigen Außentemperaturen ist es aber wohl wirklich ein Problem die Heizleistung zu schaffen.
    VG Peter
     
  3. budav

    budav Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2017
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    3
    @erfoto
    Ja, ich habe die Lüftersteuerung und Heizsteuerung getrennt. Den Lüfter betreibe ich mit einem Labornetzgerät 0-30V und die Heizung habe ich mit einer Phasenanschnittssteuerung versehen. Dazu noch ein Relais, ohne das ich die Heizung aus Versehen bestimmt schon 3 mal durchgebrannt hätte, welches bei einer Lüfterspannung von 13V die Heizung erst anschalten lässt. Ich habe alles im Originalgehäuse eingebaut, weil ich es kompakt mag. Das Labornetzgerät stecke ich über einen 5,5mm Niedervoltstecker an und die Temperatur messe ich mit einem Digitalthermometer mit K-Fühler, welchen ich einfach oben in die Röstkammer stecke und mit dem Originaldeckel fixiere. Mein Motor hält kurzfristig (zum Bohnenkühlen) 30V gut aus. Bis jetzt habe ich schon knapp 10 kg geröstet. Eine Charge sind bei mir immer 150g Rohbohnen.

    Welche Lüfterspannungen nimmst Du bei größeren Mengen 200g und mehr?

    Vielen Dank für alle Hinweise und Ideen! Das Selberrösten macht viel Spaß.
    Gruß
    budav
     
  4. erfoto

    erfoto Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2014
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    648
    Also ich röste in der Zwischenzeit bis zu 250 g, dabei läuft der Motor auch bis zu 30 V, je nach Bohnendichte und das schon seit fast genau 4 Jahren mit dem ersten Severin.
    250 g sind bisher das maximum, aber nicht mal wegen der Leistung sondern weil die getrösteten Bohnen bei einer Füllmenge über 250 g aus dem Röstraum geblasen werden. Wenn ich noch eine Röstraumverlängerun für die Röstraumverlängerung mache, könnten noch ein paar Gramm mehr möglich sein.
    Allerdings röste ich zuhause im Keller, also das Aussentemperaturproblem habe ich nicht.
    VG Peter
     
  5. #465 Graphefruit, 28.02.2018
    Graphefruit

    Graphefruit Mitglied

    Dabei seit:
    01.06.2017
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    88
    Wie regelst du dass mit der Flussmasse der Bohnen?

    Ich habe auch schon 200g reingekippt mit einem Verlängerungsrohr, allerdings ist mir aufgefallen, dass man den Lüfter doch deutlich höher stellen muss.
    Allerdings egal ob der Lüfter die Bohnen "rumgewirbelt" hat, oder leicht gemischt, ist bei mir eher ein "ungleichmäßiges" Röstbild entstanden.

    Die Temperatur wird dabei schon über den Arduino gemessen + gesteuert.
     
  6. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    879
    Zustimmungen:
    432
    Hallo zusammen,

    ich schreibe jetzt mal in diesen Thread, erstelle auf Wunsch aber auch gerne einen eigenen.

    Ich habe ca. die Hälfte dieses langen Strangs gelesen und mich danach an einen ersten Röstversuch mit dem Severin Popcornmaker gewagt :) Kurz die Eckdaten:

    - 75g rohe Bohnen von Rohebohnen.de (Mexiko Flamingo)
    - keine Modifizierung bislang
    - Umgebungstemperatur ca. 21°C (Küche unter der Dunstabzugshaube, stinkt trotzdem ;))

    Gegen die herausfliegenden Häutchen haben wir ein Pfannensieb aus Metall (IKEA) obendrauf gelegt. Leider ist das so heiß geworden, dass der Rand des Plastikaufsatzes vom Severin an den Stellen geschmolzen ist, an denen er Kontakt zum heißen Sieb hatte... Brauchen wir einen unversehrten Aufsatz?

    Mit einem Bratenthermometer habe ich zwischendurch mal versucht, die Temperatur zu messen. Nach 2 Minuten waren es bereits 170°C. Weil das Thermometer selbst aber ziemlich heiß wurde, also der Griff, habe ich dann nicht weiter gemessen. Da werden wir wohl noch so ein Sondending besorgen.

    Ab ca. 2:30min ging das erste Knacken los und war bis ca 5:00 zu hören. Ab ca. 6-7min knackte es wieder und bei 8:00 beendeten wir unseren ersten Röstvorgang. Die Bohnen waren schon recht dunkel und glänzten toll :) Zur Abkühlung brachte ich sie in einem Sieb nach draußen (-10°C), so dass sie recht schnell herunterkühlten. Aus den 75g Rohbohnen wurden 58g geröstete Bohnen.

    Mein Fazit:
    - Plastikaufsatz schützen, Dose einbauen
    - in einem kühleren Raum rösten und/oder Hölzchen drunter legen, um die Röstzeit zu verlängern (8min ist schon wenig für so dunkle Bohnen, oder?)
    - ein besser passender Behälter muss unter den Auslass, um die herausfliegenden Häutchen besser aufzufangen...

    Ich bin schon sehr gespannt auf übermorgen, wenn wir die Bohnen zum ersten Mal probieren werden :)

    Anbei noch ein paar Fotos. Über Kommentare und Tipps freue ich mich! IMG_0537.JPG
    IMG_0539.JPG IMG_0541.JPG
     
  7. erfoto

    erfoto Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2014
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    648
    @Graphefruit
    Bei über 200g läuft der Lüfter Anfangs bei 30 V, die Durchmischung funktioniert problemlos.
    Unten ein Bild einer 225 g Röstung.
    Ich steuere Lüfter und Heizung allerdings nur von Hand. Mit der Zeit werden die Bohnen ja leichter und so wird die Lüfterleistung dann verringert.

    VG Peter

    [​IMG]
     
  8. #468 Graphefruit, 16.04.2018
    Graphefruit

    Graphefruit Mitglied

    Dabei seit:
    01.06.2017
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    88
    Hallo Zusammen,

    nach den ersten Röstungen mit Artisan sind mir ein paar Probleme aufgefallen - vielleicht habt ihr hierzu ein paar Gedanken.
    Röstungen von 200g - 250g sind "locker" möglich, allerdings bevorzuge ich wegen der Volumenvergrößerung die 200g Variante.
    Das aktuelle Profil sieht so aus:
    upload_2018-4-16_12-10-5.png
    D.h. 200°C Start, 15 Minuten bis 214°C.

    Die Bohnen sollten eigentlich von Minute 6 bis Minute 15 genug Zeit haben.
    Allerdings musste ich gestern wieder feststellen, dass die Bohnen ungleichmäßig werden, manche Heller, manche Dunkler.

    Zum testen habe ich einfach mal 50g mit dem selben Profil geröstet - die Bohnen wurden hier dementsprechend viel Dunkler, da natürlich weniger Masse da war um die Temperatur zu absorbieren.

    Die Frage die sich mir nun stellt: Wie löse ich das ganze?

    Der Lüfter ist so eingestellt, dass die Bohnen nicht durch die Luft gewirbelt werden, aber dennoch eine Wirbelung entsteht, da diese sonst unten anbrennen würden. Der Lüfter wird nach Bedarf weiter runter geregelt.

    Folgende Lösungen könnte ich mir denken:
    1. Bei Minute 2-6 den Lüfter ausschalten bzw. sehr niedrig stellen, sodass nur noch Luft nach oben strömt -> Verbrennen hier die Bohnen oder würde die Masse die Temperatur einfach besser aufsaugen? Ab Minute 6 den Lüfter wieder so einstellen, dass eine Wirbelung entsteht.
    2. Das Röstprofil länger machen, anstatt 15 Minuten ggf bis 18-20 Minuten hochstellen -> Allerdings würde das meines Erachtens her das Problem der ungleichmäßigen Bohnen nicht lösen, eher wären dann manche noch Dunkler.
    3. Das Röstprofil länger machen, und die Temperatursteigung absenken, sodass bis Minute 10 eine maximal Temperatur von 150°C erreicht / gehalten wird und die Bohnen mehr Zeit haben die Temperatur am Anfang anzuenhmen.
     
  9. Oli B

    Oli B Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2016
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    2
    Hast mal 150gr probiert?

    Ich würde eher mehr wirbeln als weniger, eher soviel wie möglich damit du Gleichmässigkeit erreichst. Unten dürfte es einige grad mehr haben als paar cm höher.

    Ich persönlich geh ja ohne vorheizen ran da unsere blechdose eh sofort heiss wird. Ist ja kein Gusseisen das man 40 Minuten auf Temperatur bringen muss.

    Absolut gleichmässig sind meine 150gr Röstungen aber auch nie.

    Wenn nur einzelne nicht so dunkel sind können das auch grün gepflückte Beeren sein die gementsprechend weniger Zucker haben.

    Hauptsache es schmeckt
     

    Anhänge:

  10. ginger

    ginger Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo miteinander,

    ich bin infiziert vom Röst-Fieber, und will meinen Popcorn-Popper modfizieren.
    Ich habe allerdings einen Bifinett.
    Den habe ich einfach mal aufgeschraubt, die Kabel vom Motor abgelötet und das Netzteil angeschlossen und der Motor läuft auch wunderbar.
    Leider funktioniert aber nun die Heizung nicht mehr. Hat jemand Erfahrung mit dem Gerät von Bifinett und weiß woran das liegen könnte?
    Ich habe die Vermutung, dass die Heizung irgenwie über den Motor lief...
     
  11. erfoto

    erfoto Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2014
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    648
    Hallo Ginger,
    ich kenne zwar den Bifinet nicht ab im großen und ganzen sind die alle ähnlich aufgebaut. Die Motorspannung für den Lüfter wird normalerweise von der Heizungsspirale "abgezweigt"
    Öffne den Popper nochmal und stell ein paar Fotos von deiner Verkabelung ein, viell. kann man ja den Anschlußfehler sehen.
    VG Peter
     
  12. ginger

    ginger Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Peter,

    Danke für das Angebot.
    Anbei ein Foto der Verkabelung und ein schnell gezeichneten Plan, falls das Foto zu verwirrend ist.
    Die Heizspule direkt kann ich übrigens nicht sehen, da der Deckel vernietet ist.
    Die zwei grünen Kabel habe ich an die Stellen am Motor gelötet, an denen die originalen Kabel waren, und am Netzteil läuft der Lüfter wunderbar.

    Vielen Dank im Voraus für die Tipps.
     

    Anhänge:

  13. #473 Lukas_loko, 05.05.2018
    Lukas_loko

    Lukas_loko Mitglied

    Dabei seit:
    26.02.2014
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    49
    [​IMG]

    Ich saug das, was oben drauf fällt, dann einfach. Mir ist es wichtig, auf die Bohnen immer einen freien Blick zu haben.
     
  14. #474 Andreas!, 12.05.2018
    Andreas!

    Andreas! Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2018
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    23
    Hallo,

    nach eifrigem Lesen hier habe ich mir auch einen Severin umgebaut: Separate Lüftungssteuerung, Dimmer (Kemo) für die Heizung. Angesteuert wird das ganze mit einem Arduino Nano - es funktioniert ziemlich gut! :) Der Kaffee schmeckt mir gut - hauptsächlich für Espresso im Siebträger, aber auch schon gefiltert und in der FrenchPress. Heute mal 130g Monsooned Malabar geröstet - mal schauen was geht...

    Gruß, Andreas
     
  15. #475 Andreas!, 31.05.2018
    Andreas!

    Andreas! Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2018
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    23
    Hallo,

    der Malabar vom letzten Mal ist lecker... :) Heute habe ich mal dem Nano einen SD-Card Adapter spendiert, um das Röstprofil aufzuzeichnen - etwas tricky, weil die SD Bilbliothek sich nicht mit dem Displaytreiber für das kleine 0,96" TFT vertrug (Speicher- oder andere Probleme?!). :( Nach einem Tausch der Treiber klappt es nun! Mein Nano kann mehrere Profile, die alle den von Quijote veröffentlichten nachempfunden sind - zumindest für den aufsteigenden Ast nach dem Einfüllen. Im Popcornröster heize ich ja nicht vor und habe daher nur diesen Teil der Röstkurve nachzubilden. Der PID-Regler funktioniert ganz gut, so dass ich annähernd den Temperaturverlauf hinkriege. Anbei mal die Kurve für den heutigen Malabar:

    [​IMG]

    Das Röstergebnis sieht dann so aus:
    [​IMG]

    Verkostung dann in einer Woche...

    Gruß, Andreas
     
  16. #476 Graphefruit, 11.06.2018
    Graphefruit

    Graphefruit Mitglied

    Dabei seit:
    01.06.2017
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    88
    Mal ein Update zur Problemstellung unter: Kaffee rösten mit Severin Popcornmaschine 3751

    Ich habe mit der Röstkurve etwas gespielt und gehe das Thema nun andersrum an.
    D.h. ich Heize nicht mehr auf 200°C hoch und kippe die Bohnen rein sondern fange bei "0°C" (Zimmertemperatur) an und steigere mich dann bis ~210°C.

    Den Lüfter lasse ich bis ca. ~150°C gering laufen, sodass keine Verwirbelung stattfindet, sondern lediglich die Luft nach oben strömt.
    Danach wird der Lüfter hochgedreht und die Verwirbelung beginnt, das ist auch notwendig sonst verbrennen die Bohnen unten bzw sind unten viel weiter als oben.

    Aktuell überlege ich noch ob ich die Temperatur bei 150°C für 3-4 Minuten konstant halten soll und danach erst auf die 210°C zugehe, sodass die Bohnen mehr Zeit haben sich vollzusaugen.

    Das Ergebnis mit 200g Bohnen ist definitiv gleichmäßiger als mit 250g, allerdings wird die 200g charge auch "leicht" Dunkler.
    Ein komplett gleichmäßiges Bohnenbild ergibt sich bei mir noch nicht, obwohl man fairerweise dazu sagen muss dass die Bohnen auch unterschiedliche Größen haben.
     
    Oli B gefällt das.
  17. #477 wurzelwaerk, 11.06.2018
    wurzelwaerk

    wurzelwaerk Mitglied

    Dabei seit:
    16.06.2017
    Beiträge:
    712
    Zustimmungen:
    674
    Das halte ich nicht für zielführend, bei Zimmertemp. zu beginnen ohne vorzuheizen.
    Werden die Bohnen zu langsam erhitzt, werden sie eher gebacken statt geröstet, was nicht zu dem gewünschten Geschmack führt.
     
  18. #478 Graphefruit, 11.06.2018
    Graphefruit

    Graphefruit Mitglied

    Dabei seit:
    01.06.2017
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    88
    Verkostung steht bald an, dann weiß ich mehr. Das waren nun die ersten Versuche, weiterhin ist die Backphase denklich kurz, besonderes da der Popcornmaker wirklich wenig Volumen hat und sehr (sehr) schnell auf die eigentlich gewünschte Temperatur kommt.

    Bei den 200°C-Start Bedingungen hatte ich immer direkt verbrannte Bohnen und ich musste den Lüfter so hoch schalten dass eigentlich die Luft nur rausgeströmt ist und am Ende wohl auch nur max. 100-150°C an der jeweiligen Bohne ankommt.
    Wäre so ein Rührstab drinnen hätte man die ganzen Probleme beim Severin nicht =/

    Die Kaffeebohnen duften wesentlich intensiver als mit der anderen Methodik und den FC habe ich auch gut erwischt, weiterhin ist die Röstdauer nur 15 Minuten und ab Minute 1 steigert sich die Kurve ja kontinuierlich.

    Wo siehst du da genau die Gefahr, dass sie gebacken werden?
    Aktuelle Röstkurve kann ich heute Abend gerne nachlegen.
     
  19. #479 wurzelwaerk, 11.06.2018
    wurzelwaerk

    wurzelwaerk Mitglied

    Dabei seit:
    16.06.2017
    Beiträge:
    712
    Zustimmungen:
    674
    Keine konkrete Gefahr und ich denke 1 Minute ist auch echt flott. Ich habe vermutet, das ganze System braucht länger um in Fahrt zu kommen, wenn Du mit Zimmertemp. startest.
     
  20. #480 Andreas!, 11.06.2018
    Andreas!

    Andreas! Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2018
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    23
    Hallo,

    ich heize auch nicht vor - in der Röstkurve oben sieht man, dass nach einer guten Minute der Temperaturbereich erreicht ist, den die Profile aus dem großen Röster von Quijote als Minimum (nach Einfüllen in den heißen Röster) zeigen. Dieses Minimum ist bei Quijote dann nach ca. 2 Minuten erreicht - da mache ich mir mal keine Sorgen...;)
    Gruß, Andreas
     
    Oli B gefällt das.
Thema:

Kaffee rösten mit Severin Popcornmaschine 3751

Die Seite wird geladen...

Kaffee rösten mit Severin Popcornmaschine 3751 - Ähnliche Themen

  1. [Zubehör] Suche Kaffee-Netz-Tasse

    Suche Kaffee-Netz-Tasse: Wenigstens eine Kaffee-Netz Tasse möchte ich haben. Falls also jemand eine abgeben möchte :) [IMG] Oder Kaffee-Netz-Cappuccinotasse 200ml/260ml
  2. Blogprojekt kopi-luwak.de

    Blogprojekt kopi-luwak.de: Moin, ich bin neu in der Kaffeecommunity und möchte euch mein kleines Blogprojekt vorstellen: kopi-luwak.de Ich schreibe den Blog im Rahmen...
  3. RÖSTER Eigenbau - WIE Artisan verwenden ?

    RÖSTER Eigenbau - WIE Artisan verwenden ?: Hallo Kaffee-Gemeinde Ich betreibe schon längere Zeit einen Selbstbau-Röster. In Zukunft möchte ich einen alten 5kg Kaffee-Röster renovieren...
  4. [Zubehör] Kaffee Netz Cappuccino Tassen 200ml

    Kaffee Netz Cappuccino Tassen 200ml: Hallo zusammen, da eine meiner Tassen den Weg auf den Boden schneller gefunden hat als meiner Frau lieb war, bin ich auf der Suche nach Ersatz...
  5. Kaffee und Schlaflosigkeit

    Kaffee und Schlaflosigkeit: Hallo miteinander, wie sind Eure Erfahrungen mit Koffein und Schlafen ? Die Suchmaschine findet zum Thema Unmengen Informationen, die aber teils...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden