Kaffee und gesundheit - Viel zu viele gerüchte

Diskutiere Kaffee und gesundheit - Viel zu viele gerüchte im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo, da sich ja, einschließlich mir, hier sehr viele Kaffee- und Espresso-Verrückte herum treiben, möchte ich mal hier die Frage in den Raum...

  1. #1 italiano, 08.10.2005
    italiano

    italiano Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2004
    Beiträge:
    702
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    da sich ja, einschließlich mir, hier sehr viele Kaffee- und Espresso-Verrückte herum treiben, möchte ich mal hier die Frage in den Raum werfen, wies denn nun Eurer Meinung nach Aussieht mit Kaffee und Gesundheit, bzw. macht ihr was gegen die (angeblichen) gesundheitsgefährdenden Eigenschaften von Kaffee usw.?

    Dass Kaffee nicht Wasser entziehend ist, gilt ja mittlerweile als belegt. Demnach müsste es doch auch so sein, dass es nicht Knochen schädigend ist, oder? Oder wird durch Kaffee doch recht viel Kalzium ausgeschieden?

    Es gibt ja so viele Gerüchte über Kaffee, einerseits gesundheitsfördernd (Darmkrebs vorbeugend, habe ich kürzlich gelesen), andererseits gesundheitsschädigend (z.B. Bluthochdruck).... Mich würde mal Eure Meinung interessieren...

    Ciao



    Edited By italiano on 1128795020
     
  2. #2 Christoph Graf, 08.10.2005
    Christoph Graf

    Christoph Graf Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    1
    Hallo italiano,

    ich befinde mich seit 23 Jahren in einem Langzeitexperiment.
    Bis jetzt wurde noch nichts festgestellt bzzzz, bgrrrr, quick-quick, aber das Experiment soll, wenn alles gut geht noch ca. 30-40 Jahre laufen.
    Ich melde mich wieder… :D
     
  3. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    [quote:post_uid0="italiano"]Dass Kaffee Wasser entziehend ist, gilt ja mittlerweile als belegt.[/quote:post_uid0]
    Nein, das ist ein Irrtum - dazu gab es hier in der Vergangenheit auch schon einige, teils kontroverse Threads. Recht schön ist dies auf dieser Seite zum Thema Ernährungsirrtümer erklärt - oder auch hier. und hier.
    :;):


    Gruß
    Stefan



    Edited By Stefan on 1128794719
     
  4. #4 italiano, 08.10.2005
    italiano

    italiano Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2004
    Beiträge:
    702
    Zustimmungen:
    1
    Oh je... ich sollte nach einem Frühdienst doch keine Postings mehr machen.

    Wollte schreiben: Dass Kaffee nicht (!!!) Wasser entziehend ist, ist ja mittlerweile belegt. Ich ändere es im oberen Posting! Denn die kontroversen Diskussionen habe ich gelesen. Danke, Stefan!

    Wollte eigentlich auf die anderen "Gefahren" hinaus....

    Ich experimentiere erst seit ca. 3 Jahren (bin 20), aber ich hoffe, ich halte auch noch viele Jahre ganz gesund durch :D
     
  5. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    Macht ja nichts - zu den anderen Gefahren steht in den Links ja auch so einiges interessantes. :;):
     
  6. Dante

    Dante Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2004
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Das einzige Problem, das ich bei halbwegs normalem Kaffeekonsum sehe, ist Aflatoxin ( ein Mykotoxin / "Schimmelpilz-Gift") das bei unsachgemäßer Fermentation/Lagerung der Bohnen in den Ursprungsländern etc. entstehen kann. Aflatoxin gehört zu den Hauptauslösern von Leberkrebs und wird durch den Brühvorgang nicht zerstört.

    Allerdings bin ich zu sehr dem Kaffee verfallen, als daß ich mir darüber auch noch Gedanken machen würde.



    Edited By Dante on 1128866997
     
  7. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
  8. #8 italiano, 09.10.2005
    italiano

    italiano Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2004
    Beiträge:
    702
    Zustimmungen:
    1
    So ist es auch mit Acrylamid. Laut dem deutschen Kaffeeverband besteht da kein Anlass zur Sorge, laut Öko Test, dieser Link, sind viele Kaffees äußerst stark belastet.

    Interessant wäre es mal zu wissen, ob frisch geröstete, also schonend Langzeit-geröstete Kaffees, weniger oder doch stärker belastet sind?
     
  9. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    Theoretisch müßten die Werte niedriger sein, da bei Langzeittröstungen zwangsläufig mit niedrigeren Temperaturen geröstet wird. :;):


    Gruß
    Stefan
     
  10. #10 Röstaroma, 10.10.2005
    Röstaroma

    Röstaroma Mitglied

    Dabei seit:
    13.12.2004
    Beiträge:
    712
    Zustimmungen:
    1
    Wen's beruhigt, ich habe vor kurzem einen Artikel über Inhaltsstoffe,darunter auch Aflatoxin, und Kaffee gelesen. Auf Grund der relativ kurzen Extraktionszeit bei Espressobrühung war der Aflatoxingehalt im Espresso von den untersuchten Zubereitungsarten am geringsten. Wer sich über Aflatoxin in Kaffe sorgt sollte übrigens erst recht keine Pistazien essen.

    Grüße

    Röstaroma
     
  11. jutta

    jutta Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    51
    [quote:post_uid0="Röstaroma"]Wer sich über Aflatoxin in Kaffe sorgt sollte übrigens erst recht keine Pistazien essen.[/quote:post_uid0]
    und auch keinen Rotwein trinken.

    Was Acrylamid betrifft, hat das eher nichts mit der Röstzeit zu tun. Hier die Stellungnahme des deutschen Kaffeeverbands.

    Gruß Jutta
     
  12. #12 italiano, 12.10.2005
    italiano

    italiano Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2004
    Beiträge:
    702
    Zustimmungen:
    1
    Meine Mutter ist an Osteoporose erkrankt. Sie ist leidenschaftliche Kaffeetrinkerin.
    Meine Frage: Da sie ja nun max. 3 Tassen am Tag trinken soll, damit die Knochen nicht noch mehr zerstört werden, sollte sie ja nun möglichst "gesunden" Kaffee trinken.

    Ich habe noch keine klare Aussage gefunden: Was enthält weniger "Schadstoffe" wie Koffein und Gerbsäure: Schümli-Kaffee aus dem ST oder Filterkaffee?

    Ciao
    italiano
     
  13. balti

    balti Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2005
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    hallo italiano,

    bezüglich koffein sollte der st-kaffee weniger beinhalten, da ja der kontakt des wassers mit dem kaffeemehl nur ca. 30 sekunden dauert (ist das beim schümli ähnlich wie beim espresso?), beim filterkaffee jedoch einige minuten! dadurch werden auch viel mehr gerbstoffe herausgelöst, ergo: er "pusht" mehr, ist aber auch unverträglicher.
    das ist zumindest das, was ich bisher weiß.

    gruss,

    chris
     
  14. balti

    balti Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2005
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    [color=#000000:post_uid10]nachtrag (@ stefans posting):

    [quote:post_uid10][i:post_uid10]Negativ: Coffein steigert die Magensäureproduktion. Die Folgen: Kaffee kann Sodbrennen verschlimmern, bestehende Magengeschwüre reizen und Durchfall oder Verstopfung auslösen. Hervorgerufen werden diese Wirkungen nicht durch Coffein, sondern durch einen anderen Inhaltsstoff des Kaffees. Die Chloerogensäure, so die chemische Bezeichnung, ist auch in entkoffeiniertem Kaffee enthalten, der daher ebenso magenreizend wirken kann. [b:post_uid10]Zusätzlich wirkt Kaffee entwässernd, deshalb sollte zusätzlich zu einem Kaffee die gleiche Menge Wasser getrunken werden.[/b:post_uid10] Durch die verbesserte Durchblutung werden Fremdstoffe schneller aus dem Körper ausgeschieden. Vorsicht bei Menschen, die zu wenig Flüssigkeit aufnehmen: Die gesteigerte Aufnahme über die Nieren kann den Trinkeffekt vollständig zunichte machen.[/i:post_uid10][/quote:post_uid10]
    Hier findet ihr die Quelle zum o.a. Zitat

    Oder:

    [quote:post_uid10][i:post_uid10][b:post_uid10]Flüssigkeitsverlust durch Kaffee[/b:post_uid10]

    [u:post_uid10]Frage[/u:post_uid10]: Ich habe gehört, dass Kaffee stark entwässernd wirkt und man deshalb immer ein Glas Wasser dazu trinken soll. Stimmt das?

    [u:post_uid10]Antwort[/u:post_uid10]: Koffein regt die Nieren an, Flüssigkeit auszuscheiden. [b:post_uid10]Der Körper verliert durch eine Tasse Kaffee mehr Flüssigkeit, als er zurückbekommt. Ein Glas Wasser gleicht den Verlust in etwa aus.[/b:post_uid10] Saftschorlen, Früchte- oder Kräutertees erfüllen den gleichen Zweck - nicht jedoch schwarzer und grüner Tee. Sie enthalten zwar nur halb so viel Koffein wie Kaffee, wirken aber ebenfalls entwässernd. (dos)[/i:post_uid10][/quote:post_uid10]
    Copyright © ÖKO-TEST GmbH, Frankfurt


    etc. etc. .....

    fazit: ganz so einfach ist es wohl nicht, wie es die kaffeeindustrie haben möchte - es kommt m.E. v.a. auf die fehlende entschlackende wirkung der kaffeeflüssigkeitsmenge an. kaffee selbst ist nicht das problem - er wirkt nur nicht "entschlackend" und kann daher eben [u:post_uid10]nicht[/u:post_uid10] zur täglichen flüssigkeitmenge gerechnet werden. im gegenteil, er sollte ausgeglichen werden (siehe zitat von oekotest oben).
    dass daran etwas ist, sehe ich tagtäglich in meiner praxis.

    aber ich bin weit davon entfernt, nun wieder (?) eine grundsatzdiskussion anzetteln zu wollen - ich möchte nur darauf hinweisen, dass diese so genannten "neuen erkenntnisse" nicht unbedingt kritiklos übernommen werden sollten.

    gruss zum abend - darauf erst mal einen schönen cappuccino...

    chris[/color:post_uid10]



    Edited By balti on 1129144699
     
  15. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    @balti

    Wenn Du meine Links genauer gelesen hättest, wüßtest Du daß sie weder von der Kaffeeindustrie stammen, noch daß sie unseriös sind - vor allem aber daß die dortigen Infos aktueller sind als jene in Deinen Links. Hinter diesen Infos steht unter anderem die DGE, die eher nicht als unkritisch gilt in solchen Fragen.
    Die Zeitschrift Ökotest macht es dann auch nicht richtiger, wenn sie das auch schon vorher längst entkräftete Zitat (dazu gab es hier übrigens schon einige Threads) [quote:post_uid0]Der Körper verliert durch eine Tasse Kaffee mehr Flüssigkeit, als er zurückbekommt.[/quote:post_uid0] wieder ausgräbt. Da wird die Tatsache, daß Kaffee harnteibend wirkt, mal einfach so hingestellt als wenn Kaffee generell entwässert. Das stimmt so einfach aber nicht, Zitat wissenschaft.de/DGE:[quote:post_uid0]Viele Wirkungen des Kaffees sind vorübergehender Natur. So hat das Koffein zwar einen harntreibenden Effekt, entwässert aber im Gegensatz zur gängigen Vorstellung nicht dauerhaft. Vielmehr steuert der Körper dem vermehrten Harndrang bereits nach einigen Stunden entgegen, so dass die Flüssigkeitsbilanz im Laufe eines Tages wieder ausgeglichen wird.[/quote:post_uid0]. Wenn wir jetzt auf die besagte Tasse Kaffee zurückkommen dann sieht das so aus daß die dadurch aufgenommene Flüssigkeitsmenge zwar anfangs schnell wieder ausgeschieden wird, aber auch nicht mehr als diese Menge. Dieser Verlust der aufgenommenen Menge wiederum wird über die Zeit vom Körper kompensiert indem der Harndrang angepaßt/verringert wird.
    Ich würde daher nicht sagen, daß diese Infos kritiklos hingenommen werden - sie sind aber im Gegensatz zu den Irrtümern nachvollziehbar begründet. Oder ums mal an meinem Beispiel so zu sagen - ich müßte mir nach bisheriger Theorie längst wegen innerer Austrocknung die coffea arabicas von unten ansehen... :p
    :;):

    Gruß
    Stefan
     
  16. #16 italiano, 13.10.2005
    italiano

    italiano Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2004
    Beiträge:
    702
    Zustimmungen:
    1
    Hm... aber wirklich weiter bringts mich in dieser Frage auch nicht.

    Die Brühzeit eines Schümlis liegt tatsächlich - zumindest bei mir - etwas über der eines Espresso.
    Andererseits: Wenn ich eine Tasse Filterkaffee mit dem Goldfilter zubereite, ist die Brühzeit nicht wesentlich länger.

    ...
     
  17. #17 italiano, 13.10.2005
    italiano

    italiano Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2004
    Beiträge:
    702
    Zustimmungen:
    1
    @stefan:

    Das hat ja bei Osteoporose nichts mit Austrocknung, oder dem Entzug von Wasser zu tun. Vielmehr sollen eben Gerbstoffe dem Knochen schaden. Somit sollte der Kaffeegenuss soweit wie möglich reduziert werden.

    Nur wenn, dann ist die Frage eben, welche Art der Brühung eben die "Gesündeste" ist. Da meiner Mutter beide Varianten schmecken, hätte es mich eben mal interessiert, wie das so ist ...
     
  18. #18 deepblue**, 13.10.2005
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    [quote:post_uid5="Stefan"]Oder ums mal an meinem Beispiel so zu sagen - ich müßte mir nach bisheriger Theorie längst wegen innerer Austrocknung die coffea arabicas von unten ansehen... :p
    :;):[/quote:post_uid5]
    Gutes Beispiel.. ich wunder mich auch schon ne Weile, dass du noch so munter bist... :laugh:

    edit: @italiano...

    Das Druckverfahren (Espresso) gilt bis dato als schonenste Extraktion was Caffe anbelangt. Aber, die Wissenschaft ändert all die Jahre (in vielen Belangen..) ihre Thesen von neuem...schon allein daher wirst du es schwierig haben, dir ein definitives Urteil bilden zu können.
    In Bezug zu deiner Mutter wird es daher keinen `Freischein` geben können. Lediglich die Überlegung, dass Caffe in Massen genossen, bestimmt keine Beeinträchtigung beinhaltet.

    Greezz---Helmut
    :)



    Edited By hdelijanis on 1129221870
     
  19. balti

    balti Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2005
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    @stefan:

    altes missverständnis, wieder mal (wenn du meine posts gelesen hättest, [i:post_uid0]tu quoque, fili...[/i:post_uid0]):

    natürlich trocknest du nicht aus, wenn du nur kaffee trinkst. es geht um den entzug von wasser für den stoffwechsel, also für den abtransport von stoffwechselendprodukten. und der ist durch coffeinhaltige getränke reduziert.
    du schriebst ja selbst: die daraufhin ausgeschiedene harnmenge wird reduziert - steht ergo nicht zur verfügung zum abtransport.
    also wirst du kein verschrumpeltes männlein (zumindest nicht durch kaffeegenuss :p ), aber wenn der [b:post_uid0]ausgleich[/b:post_uid0] zum kaffee fehlt, wirst du nach und nach übersäuern, mit weiteren auswirkungen, die zu schildern mir jetzt die musse fehlt.

    aber wie gesagt: soll keine neue grundsatzdiskussion werden...

    gruss,

    chris
     
  20. #20 DuffyDuc, 13.10.2005
    DuffyDuc

    DuffyDuc Mitglied

    Dabei seit:
    11.09.2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Als Angehöriger einer ausgetrockneten Spezies (ugs. Programmierer) konnte ich dieser Theorie nach jahrelangen Selbstversuch nie einen Wahrheitsgehalt abringen.
    Zu meiner Überraschung hat jetzt sogar die AOK (nein, kein Mitglied) ihre offizielle Meinung revidiert (veröffentlicht: 08.2005)

    [quote:post_uid0]Kaffee – (k)ein Flüssigkeitslieferant?

    Das Gerücht, wonach koffeinhaltige Getränke wie Kaffee oder Tee nicht als Flüssigkeitslieferanten betrachtet werden sollten, hält sich hartnäckig. Neuere Studien zeigen jedoch, dass Menschen, die regelmäßig Kaffee oder Tee trinken, diese Getränke durchaus in die tägliche Trinkmenge mit einbeziehen dürfen, denn regelmäßiger und gleichmäßiger Kaffeekonsum hat keine entwässernde Wirkung. [/quote:post_uid0]

    Aber die "wissenschaftlichen Erkenntnisse" ändern sich ähnlich dem Wetter. Mal sehen was morgen aktuell ist.

    Meine Nieren spült Weissbier so richtig durch. Da verspüre ich schon mit dem ersten Schluck ein Drücken in der Blase. Den Rest kann ich dann in Ruhe auf der Toilette trinken. Lustigerweise kommt etwas weniger raus als ich reinschütte :)

    Gruss
    Stefan
     
Thema:

Kaffee und gesundheit - Viel zu viele gerüchte

Die Seite wird geladen...

Kaffee und gesundheit - Viel zu viele gerüchte - Ähnliche Themen

  1. Costa Rica (Urlaub) - Welcher Kaffee?

    Costa Rica (Urlaub) - Welcher Kaffee?: Wenn man gerade in Costa Rica ist. Welchen Kaffee sollte man sich dort kaufen bzw. mitnehmen? Irgendwelche Empfehlungen?
  2. [Verkaufe] ☕Feedback gefragt! Neue Kaffeemarke (Mit Probier-Angebot)

    ☕Feedback gefragt! Neue Kaffeemarke (Mit Probier-Angebot): Hi liebe Kaffee-Freunde. Ich habe gemeinsam mit zwei Freunden eine kleine Kaffeemarke gegründet. Vor Kurzem ist endlich unsere erste Lieferung...
  3. Empfehlung Filtergröße bei einem Liter Kaffee: Melitta 102 oder 1x6?

    Empfehlung Filtergröße bei einem Liter Kaffee: Melitta 102 oder 1x6?: Moin. Bisher besitze ich einen Porzellanfilterpapierhalter Melitta 102. Lohnt sich die Anschaffung eines größeren Halters 1x6? Oder ist das bei...
  4. Welchen Kaffee Server/Kanne nutzt ihr?

    Welchen Kaffee Server/Kanne nutzt ihr?: Hallo Forum, da ich in letzter Zeit ein zunehmendes Interesse an Filterkaffee und Brühzubehör entwickle, bin ich auf der Suche nach einem schönen...
  5. Macht Kaffee (Koffein) Gaga ? Spinnen auf Drogen

    Macht Kaffee (Koffein) Gaga ? Spinnen auf Drogen: Zufällig darauf gestossen Fotos: So bauen Spinnen ihre Netze unter Drogeneinfluss Wer stellt ähnliches nach einem Kaffee an sich fest :D
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden