Kaffee von Online Shops - wirklich sinnvoll?

Diskutiere Kaffee von Online Shops - wirklich sinnvoll? im Bohnen und Kaffee Forum im Bereich Rund um die Bohne; Tipp: Selber rösten ! Frischer gehts nicht. Man spart sogar ein wenig Geld, wenn man vorher im Schnitt € 25/kg ausgegeben hat. ... ja, aber da...

  1. #21 bajuware, 10.08.2021
    bajuware

    bajuware Mitglied

    Dabei seit:
    18.11.2020
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    140
    ... ja, aber da habe ich das Problem, dass ich sooooooo lange warten muss, bis ich meinen Kaffee endlich trinken kann. :D
     
  2. Li-Si

    Li-Si Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2015
    Beiträge:
    1.630
    Zustimmungen:
    1.268
    Aber das Rösten muss man ja auch erst einmal erlernen. Und dann noch die Möglichkeit dazu haben. Würde ich mir gar nicht zutrauen.
     
  3. #23 haegar33, 13.08.2021
    haegar33

    haegar33 Mitglied

    Dabei seit:
    14.08.2013
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    41
    Habe auch meine Quellen vor Ort und will trotzdem mal was neues probieren. Habe bei den Hamburgern keine 500g Packungen gefunden aber ich schau noch mal.
     
  4. #24 haegar33, 13.08.2021
    haegar33

    haegar33 Mitglied

    Dabei seit:
    14.08.2013
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    41
    Ok wie zu erwarten ist dies wohl eher ein Problem von Landeiern so wie ich ;) In jeder mittelgrossen Stadt gibt es heute wohl Röster vor Ort. Wunderte mich nur über die merkwürdigen Bestellmengen bei Quijote; 1kg oder 10, 20kg ??? Ist wohl aber eher die Ausnahme.
     
  5. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    10.634
    Zustimmungen:
    4.963
    Hier Helle und mittlere Espressi ist der "Quietsch-Otter" der einzige Kaffee auf den deine Beobachtung zutrifft, alle anderen werden als 500 g Gebinde angeboten. 10 kg oder 20 kg sind typische Mengen für Gastronomie- und Firmenkunden.
     
    haegar33 gefällt das.
  6. Feryl

    Feryl Mitglied

    Dabei seit:
    18.02.2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    24
    Bei uns in der Region gibt es leider keine guten Röster, daher bin ich auf die Online Shops angewiesen, außerdem probiere ich gerne verschiedene Sorten. Bestelle meist mehrere Sorten à 500g bei kleinen Röstern und insgesamt so 1,5 bis 2 KG Kaffee pro Bestellung. Das ist für uns zu zweit eine gute Menge und wird verbraucht bevor die Bohnen zu alt sind. Bei den meisten Shops kommt man damit auch über die Grenze für kostenlosen Versand.
     
    Roadrunner gefällt das.
  7. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    1.906
    Dass das mit dem kostenlosen Versand Trugschluss ist, ist dir klar, oder?
    Dass dann einfach der Kaffeepreis so hochgerechnet wird, dass der Versand davon auch bezahlt wird.
     
    NoroChips, onluxtex, dergitarrist und 3 anderen gefällt das.
  8. #28 Roadrunner, 14.08.2021
    Roadrunner

    Roadrunner Mitglied

    Dabei seit:
    13.06.2020
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    29
    Das ist von Anfang an mit eingepreist. Großversender zahlen allerdings aber auch deutlich weniger Versandkosten pro Paket als Kleinversender. Und oftmals haben die auch eine "Gewichtsflatrate" - die zahlen für jedes Paket einen festen Preis, ob da nun 1 kg drin sind oder 30 kg.

    BTT: ich lasse mir den meisten Kaffee auch schicken, da es nur wenig Röstereien in der Nähe gibt und mir von denen nichts schmeckt.
    Wir haben Freund aus Leinefelde, da gibt es (im Supermarkt) nur 2-3 Mischungen, die mir nicht zusagen. Bei denen war ich vor ein paar Jahren mal bei einem Tag der offenen Tür: der Chef stand am Trommelröster mit einer finsteren Leidensmiene (Ich habe Leute um mich herum, die mir über die Schulter schauen und auch noch Fragen stellen - gruselig), seine Mutter verkaufte den Kaffee (und hätte es sicher am liebsten gehabt, man schnappt sich schnellstmöglich ein paar Packungen Kaffee, bezahlt die und verschwindet wieder). Beratung? Null. Gar auch noch freundlich - Sie belieben zu scherzen?!?
    Morris Kaffee aus Hundeshagen, ist auch nicht mein Fall.
    Eine Rösterei aus Kassel, da sind die Bohnen, die im Supermarkt liegen, uralt (mitunder 1 Jahr).
    Contigo aus Göttingen, gibt es auch nur vor Ort - hatte mir in der Vergangenheit nicht geschmeckt (widerlicher Eigengeschmack), außerdem furchtbar eingebildetes Verkaufspersonal.
    Kaffeelino aus Fredelsloh - die rösten ziemlich dunkel, und haben hauptsächlich würzige und/oder milde Kaffees. Von denen hole ich nur den Kaffee für meine Frau (Indien Monsooned Malabar).
    Dann gibt es noch eine Rösterei aus Einbeck, die haben auch nur vier oder fünft Mischungen (im Supermarkt). Auch nicht so der Brüller.
    In Bodenwerder im Rewe gibt es Kaffee aus einer Rösterei in Hannover, da weiß ich nicht, ob der was taugt. Muß mir mal den Namen der Rösterei merken.
     
  9. kenny

    kenny Mitglied

    Dabei seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    2.074
    Zustimmungen:
    2.219
    Armer Schatz...:oops:
     
  10. AS-X1

    AS-X1 Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2019
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    93
    Ich trinke gerne italienische Kaffees und nutze für den Kauf verschiedene Versender, die entweder Röstdatum oder MHD mit den entsprechenden Informationen über die von den Röstern vorgesehenen MHD Zeiträumen transparent darstellen.
    So erhalte ich regelmäßig Kaffees die mir i.d.R. zwischen 1-2 Monaten nach der Röstung zugestellt und zeitnah verbraucht werden.
    Bestellung und Lieferung klappt bei den von mir genutzten Versendern (oft Kaffeezentrale oder Espresso-international) sehr gut und schnell.

    Lokale Röster sind aktuell aus mehreren Gründen nicht attraktiv für mich.

    Also in Bezug auf die Ausgangsfrage: Für mich sind online Kaffeeshops definitiv sinnvoll.
     
    fanthomas gefällt das.
  11. #31 juan.valdez, 16.09.2021
    juan.valdez

    juan.valdez Mitglied

    Dabei seit:
    10.07.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Ich kaufe sowohl bei lokalen Röstern als auch bei verschiedenen Onlinehändlern ein. Letzteres vor allem aus Bequemlichkeit, aber auch um immer mal wieder was anderes zu probieren. Wichtig sind mir Transparenz bzgl. MHD, geringe Versandkosten oder ein niedriges Versandkostenfrei-Limit. Gute Erfahrungen habe ich da bei aromatico und espresso-international gemacht.
    Eine Bestellung reicht bei mir i.d.R. für 2 Monate. Da ich nur Kaffee kaufe, der laut MHD maximal 1-2 Monate alt ist, habe ich also nie Kaffee, der älter als 3-4 Monate ist. Das ist bei mir auch in etwa die Grenze, wo ich anfange, einen Unterschied zu schmecken.
    Wenn der eigene Konsum nicht hoch genug ist, kann man ja auch immer mal für Freunde, Nachbarn oder Bekannte etwas mitbestellen.
     
  12. #32 haegar33, 20.09.2021
    haegar33

    haegar33 Mitglied

    Dabei seit:
    14.08.2013
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    41
    Ok, wirklich viele verschiedene Meinungen ;) Für mich ist nach der Bestellung bei Quijote in Hamburg klar das ich lieber bei dem einem(!) lokalen Röster bleibe. DIe Versandkaffees waren auch nicht wirklich besser und durch Porto auch noch teurer als vor Ort.
     
  13. #33 FRAC42, 20.09.2021
    Zuletzt bearbeitet: 21.09.2021
    FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    2.240
    Zustimmungen:
    1.803
    Neben dem Angebot vor Ort kommt es für mich auch darauf an, wie die lokalen Röster erreichbar sind und wie ich mich fortbewege.

    Ich habe das Glück, einige gute Röster mit dem Fahrrad erreichen zu können. Da ist der Kaffeekauf gleich ein netter Ausflug, wenn ich nicht eh aus anderen Gründen in die Nähe der Röster gerate.

    Mit dem Auto 20 km fahren nur für ein, zwei Tütchen Kaffee wäre dagegen nichts für mich. Schon die Parkgebühren können da schnell teurer sein als das Porto bei Onlinebestellung. Von der Umweltbelastung mal ganz abgesehen.

    Von der her macht es für mich viel Sinn, das man Bohnen bei Röstern online bestellen kann, ich bin jedoch froh, darauf nicht angewiesen zu sein.

    Bei Reisen habe ich übrigens eine neue Macke entwickelt: Ich schau immer nach, ob es am Ziel nicht die ein oder andere Rösterei gibt, und deck mich da dann mit ein, zwei Tütchen ein. Das bringt Abwechslung in die Mühle.
     
    Danzr und züripresso gefällt das.
  14. duc-mo

    duc-mo Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2019
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    725
    Ich verstehe ehrlich gesagt nicht warum du Quijote hier als Negativbeispiel anprangerst!?! Es gibt unzählige Röster bei denen der Kaffee wesentlich teuerer ist... Ich weiß nicht was du bestellt hast und wie deine Erwartungshaltung aussah... Wenn du beim lokalen Röster etwas gefunden hast das dir gut schmeckt, dann ist das super. Aber Quijote hat ein breites Angebot und wenn man da einfach etwas Unpassendes bestellt, dann ist das ja nicht der Fehler des Rösters...

    Ich bestelle meist 1-1,5kg direkt beim Röster. Der Kaffee ist meist sehr frisch und ich kann meinen Horizont erweitern. Im Umfeld von 50km um meinen Wohnort gibt es etwa 10Röster aber viele davon haben mich nicht überzeugt. Bei denen die mir gefallen da kaufe ich immer mal wieder ein, aber ich setze mich nicht 30min ins Auto um Kaffee ein zu kaufen. Wenns auf dem Weg liegt gern, ansonsten wähle ich es online aus...
     
    Silas und NiTo gefällt das.
  15. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    1.906
    Das "warum" ist einfach erklärt.
    Weil er das erste Opfer des Fadenerstellers war ;)
     
  16. #36 Mcqueen21, 21.09.2021
    Mcqueen21

    Mcqueen21 Mitglied

    Dabei seit:
    06.05.2021
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    162
    Im Grunde ist die Kernfrage von dir wie du es billig, aber geil bekommst.. Dann rechne dir mal deine Spritkosten, oder Öffi kosten hoch und im Endeffekt bist du im selben oder noch höheren Preissegment.. Klar bieten viele Lokale Röster ein wechselndes und spannendes Angebot, aber es hört sich leicht danach an als würdest du eine Eierlegende Wollmilchsau als Bohnenlieferanten haben wollen.. Wenn dir das mit einem Lokalen Röster gelingt gz, aber auf dauer stell ich mir das rein Subjektiv langweilig vor :D
     
  17. #37 FRAC42, 21.09.2021
    Zuletzt bearbeitet: 21.09.2021
    FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    2.240
    Zustimmungen:
    1.803
    "Fette 5,50 € Porto" relativieren sich schnell wenn man die Alternativen betrachtet. Für mich würde eine Fahrt mit den Öffis in Richtung der nächsten Röster 3,70 € kosten. Pro Strecke. Parkgebühren, falls ich das Auto nutze, wären auch nicht viel günstiger, und da ist noch kein Sprit und kein Unterhalt für das Auto eingerechnet. Bei einer Kilometerpauschale von 0,35 € pro Entfernungskilometer komme ich bei 10 km auf 3,50 €.

    Fahre ich mit dem Rad oder bin aus anderen Gründen unterwegs sieht das schon wieder anders aus. Es kommt also immer auf die eigenen Umstände an.

    Der Quietsch-Otter ist übrigens ein spezielles Angebot von Quijote für Leute mit hohem Durchsatz und das einzige, welches nur in 1 kg Tüten zu haben ist. Alles andere gibt es auch in 500 g Tüten, viele andere Röster bieten auch 250 g Tüten an.
     
    dergitarrist, Silas und Mcqueen21 gefällt das.
  18. FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    2.240
    Zustimmungen:
    1.803
    Gerade im "Meine Tüten" Thread entdeckt:

    250 g Kaffee für 1,55 € als Brief: Briefsendung Filter

    Hatte schon gehört, daß es so was in der Schweiz gibt, schön, wenn das jetzt auch in Deutschland angeboten wird.
     
  19. snape

    snape Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2015
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    220
    In Basel hat es einige Röstereien, jedoch nur die Kaffeemacher rösten hell, aber auch nicht nicht ganz so hell. Will ich was anderes probieren muss ich online bestellen. Ob ich nun aus Zürich zur Postfilliale oder aus Paris direkt zu mir oder aus DE zur Packstation bestelle ist dann einerlei. Portokosten sind bei Kawa Paris ab einer bestimmten Menge erlassen. Der Kaffee lohnt sich allemal.
     
  20. snape

    snape Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2015
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    220
    Ja, ich hatte mal in der Schweiz zur Commandante noch 250g Kaffee bestellt (geht ja in einem). Versand waren satte 14 Franken!!!!
    Commandante und Kaffee kamen separat. Der Kaffee war in einer Tüte die als Briefsendung rausging, mit Fr. 1.30 Briefmarke frankiert, mir wurden dafür aber 7 Franken berechnet… (die Rösterei ist bei mir auf der schwarzen Liste).
     
Thema:

Kaffee von Online Shops - wirklich sinnvoll?

Die Seite wird geladen...

Kaffee von Online Shops - wirklich sinnvoll? - Ähnliche Themen

  1. Gute Kaffee Online Shops

    Gute Kaffee Online Shops: Hallo! Bin noch ganz neu in der Welt der Espressomaschinen. Wollte nun mal fragen, was so die "besten" Online Shops und seiten rund um Kaffee sind...
  2. Onlineshops mit diversem Kaffeebedarf

    Onlineshops mit diversem Kaffeebedarf: Hi Leute! Eine Listung euch aller bekannten Onlineshops wäre mal ineressant, wo es alles zum Thema Kaffee gibt ala internetto.de,...
  3. [Verkaufe] Kaffee Tre Ceri, IT. Neuzugang im Citadella Online Shop

    Kaffee Tre Ceri, IT. Neuzugang im Citadella Online Shop: Wir möchten gerne vorstellen: Tre Ceri Kaffee! Sehr interessante Mischungen der Top-Rösterei aus einer italienischen, mitteralterichen Stadt...
  4. Erfahrungen mit espressoundkaffee-online?

    Erfahrungen mit espressoundkaffee-online?: Hallo zusammen! Ich bin beim Stöbern im Netz auf die Seite des Händlers "espressoundkaffee-online.de" in Oberhausen gestoßen. Dieser Händler...
  5. Eure Meinung: Online Kurse für angehende Kaffeeröster sinnvoll?

    Eure Meinung: Online Kurse für angehende Kaffeeröster sinnvoll?: Hallo an die KN-Community, ich bin neu im Kaffee-Netz und freue mich sehr dieses tolle Forum gefunden zu haben und wollte mich ganz kurz...