Kaffeefettlöser und blindsieb - Wie richtig einsetzen?

Diskutiere Kaffeefettlöser und blindsieb - Wie richtig einsetzen? im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo, ich habe mir aufgrund einiger Beiträge hier für meine Gaggia CC neben Entkalker auch ein Blindsieb und Kaffeefettlöser von Saeco...

  1. Andi

    Andi Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2002
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe mir aufgrund einiger Beiträge hier für meine Gaggia CC neben Entkalker auch ein Blindsieb und Kaffeefettlöser von Saeco besorgt.

    Wie setze ich die beiden Sachen nun optimal ein, insbesondere das Blindsieb? Legt man die Teile nur in den Kaffeefettlöser ein oder kann man das auch mit dem Blindsieb kombinieren?

    Bin für jeden Tipp dankbar, da die Anleitung von Gaggia diesbezüglich nichts hergibt.

    Andreas
     
  2. Azazel

    Azazel Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    1.275
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Andreas


    Das Blindsieb ist zum Rückspülen gedacht, also etwas Fettlöser (ich nehm ca 1/2 Kaffeelöffel) in das Blindsieb geben und damit Rückspülen. Also Kaffeebezug anmachen und warten bis sich Druck aufgebaut hat - jetzt kommt der Moment an dem ich nicht weiß wie das dann bei der Gaggia funkt - danach etwas warten und dann das Wasser wieder ablassen. Bei meiner E61 Maschine ist das relativ einfach, Hebel umlegen, Wasser kommt, Druck baut auf, abdrehn, kurz warten, ein paar Sekunden einwirkenlassen, hebel runter - Wasser läuft ab.
    Danach wird ein paar mal mit klarem Wasser gespült und alles ist wieder beim alten.

    regards Michael
     
  3. #3 K.R.ausDO, 17.12.2002
    K.R.ausDO

    K.R.ausDO Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2002
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Andi,

    wo Du gerade bei einlegen bist, das Duschsieb sollte gut in den Blindsieb zum einlegen passen.
    Das Duschsieb hat hier die Nummer 24 Dazu solltes Du das Duschsieb von der Maschine schrauben und einfach mit ein paar Körnern Kaffeefettreinigern (ist das von Saeco köring?) und etwas Wasser im Blindsieb baden.

    Natürlich ist das nicht die erste Aufgabe des Blindsiebes. Sondern das Rückspülen, wie es Michael unten beschreibt.
    Dazu muß dann das Blindsieb anstelle des normalem Siebes (72/73)
    im Siebträger 80 eingesetzt sein.

    Aber noch ein Wort zu dem Kaffeefettlöser selbst, mit einen Rückspülen einen halben Teelöfel zurück (und weg) zu spülen (wie von Michael beschrieben) erscheint mir viel Reiniger zu sein, Der dazu zu schnell entsorgt zu sein scheint.

    Ich nehme eine viertel Teelöfel und spüle damit fünf plus einmal zurück (fünfmal hintereinander und dann einmal Siebtrager abnehmen, durchschwenken - weil immer noch ein kleiner Rest Reiniger auf dem Boden klebt - und dann noch mal).
    Und danach Siebträger ab, Blindsieb ausspülen, mindestens fünf mal nachspülen (Rückspülen ohne Reiniger)

    Als Reiniger setze ich vom www.espressoshop.de/
    das

    [code:1:post_uid0][Reinigungspulver für Espressomaschinen 200gr]
    Für die unentbehrliche Pflege von Espresso- und Kaffeebrühmaschinen.

       * Reiniger in pulverform - chlorfrei


    Entfernt selbsttätig, schnell und materialschonend Kaffeeablagerungen und Brührußverkrustungen in Siebträgern und Filtern sowie Termobehälter und Anfärbungen von Getränkerückstände Kaffee, Tee, Rotwein etc.geschmacksneutral
    * Anwendung:

         1-2 Teelöffel in 1,0 ltr. heißem Wasser lösen.
         zu reinigende Teile wie Siebträger, Bleche, oder Thermobehälter einlegen und 10 min. wirken lassen. Anschließend gründlich mit
    klarem Wasser spülen.


    Zum Reinigen der Brühgruppe 1/4 Teelöffel in den Reinigungsfilter (Blindsieb) geben und entsprechend der Bedienungsanleitung reinigen. Anschliessend den Reinigungsvorgang mit klarem Wasser wiederholen.


    * Pulver Dose=200gr

    * UBA-Nr. 08380070
    <http://194.195.226.14/images/dummy.gif>
    [/code:1:post_uid0]
    ein
     
  4. Andi

    Andi Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2002
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    vielen Dank für Eure Antworten.

    Ich habe die Tabletten von Saeco, aber das dürfte wohl kein Problem sein, davon dann eine halbe Tablette zu nehmen.

    Wie häufig sollte man dies durchführen? Beim Entkalken heißt es ja ca. alle 4 Monate - das Rückspülen sollte wohl öfter sein, oder?

    Tagesmenge ist bei mir ca. 5 Tassen.

    Danke

    Andreas
     
  5. #5 K.R.ausDO, 18.12.2002
    K.R.ausDO

    K.R.ausDO Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2002
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Andi,

    Rückspülen solltest Du jede Woche, ich nehme jedes zweitemal den Kaffeefettlöser hinzu.

    Wie das allerdings jetzt mit Tableten funktionieren soll ist mit ein Rätzel. Steht bei den Tabelleten nicht was in der Richtung "für Vollautomaten"?

    Evtl. must Du die Tabletenn raspeln, damit diese sich auch auflösen.

    [b:post_uid9]Keinesfalls[/b:post_uid9] gehören diese Tableten in den Wassertank geworfen!
     
  6. Andi

    Andi Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2002
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ja, optimal sind sie scheinbar nicht. Ich frage mich nur wie gesund das wirklich bei der Gaggia ist, denn das Wasser läuft ja wieder in den Voratsbehälter, wenn ich das richtig beobachtet habe.

    Andreas
     
  7. #7 K.R.ausDO, 18.12.2002
    K.R.ausDO

    K.R.ausDO Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2002
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Andi,

    in den Vorratsbehälter?

    Da würde dann auch die Restbrühe nach dem Espressobezug reinlaufen! Kann ich nicht glauben!
     
  8. Andi

    Andi Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2002
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    [quote:post_uid0="K.R.ausDO"]Hallo Andi,

    in den Vorratsbehälter?

    Da würde dann auch die Restbrühe nach dem Espressobezug reinlaufen! Kann ich nicht glauben![/quote:post_uid0]
    Hallo Klaus,

    mhh, aus dem Rohr zum Abtropfbecken kommt beim Rückspülen nichts raus. Dafür ist zumindest "Bewegung" im Voratsbehälter - mag sein, dass dies auch nur Luft ist, da Blasen zu sehen sind.

    Andreas
     
  9. #9 K.R.ausDO, 18.12.2002
    K.R.ausDO

    K.R.ausDO Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2002
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    2
    Das ganze Funktioniert ja nur mit dem Druck, der sich in dem Blindsieb aufgebaut hat. Daher muß die Pumpe zunächst ordendlich arbeiten (muß sich also gequält anhören), dann erst die Pumpe / den Bezug ausschalten. Wahrscheinlich (ich selbst hab' ja eine Livia) wird bei Deiner Gaggia mit dem Bezugende auch gleichzeitig das Magnetventil öffnen, daß heist nun der Druck Wasser aus dem Blindsieb mit in die Abtropfschale reizen.
    Wenn sich da nix tut, must Du die Pumpe länger läufen lassen. Bei ersten Versuch hast Du ja auch nur eine Luftblase im Blindsieb, da dauert es sowieso etwas länger.
     
  10. Andi

    Andi Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2002
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    [quote:post_uid0="K.R.ausDO"]Das ganze Funktioniert ja nur mit dem Druck, der sich in dem Blindsieb aufgebaut hat. Daher muß die Pumpe zunächst ordendlich arbeiten (muß sich also gequält anhören), dann erst die Pumpe / den Bezug ausschalten. Wahrscheinlich (ich selbst hab' ja eine Livia) wird bei Deiner Gaggia mit dem Bezugende auch gleichzeitig das Magnetventil öffnen, daß heist nun der Druck Wasser aus dem Blindsieb mit in die Abtropfschale reizen.
    Wenn sich da nix tut, must Du die Pumpe länger läufen lassen. Bei ersten Versuch hast Du ja auch nur eine Luftblase im Blindsieb, da dauert es sowieso etwas länger.[/quote:post_uid0]
    Hallo,

    danke, ich habe es jetzt mal häufiger versucht und es kommt nun zumindest beim Auschalten der Pumpe ein kleiner Wasserstrahl in das Abtropfbecken.

    Mir ist nur noch nicht ganz klar geworden, wozu das eigentlich gut ist...

    Gruß

    Andreas
     
  11. #11 K.R.ausDO, 21.12.2002
    K.R.ausDO

    K.R.ausDO Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2002
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    2
    :)
    Na also, geht doch!

    Durch diesen Weg geht doch normaler Weise der Rest vom Schützenfest, oder halt das, was durch den Druck über dem Mehl im Sieb mit auf den Weg zum Magnetventil geschickt wird. Und das wird jedes Mal (bei jeden Espressobezug) mehr.

    Und damit das wieder aus dem Rohr / vom Magnetventil weg kommt ...



    Edited By K.R.ausDO on 1040510156
     
  12. #12 98-1034578704, 27.12.2002
    98-1034578704

    98-1034578704 Gast

    hm ... wie wär es denn mal hiermit:

    der fettlöser (und jetzt ist es egal ob pulver oder tablette) braucht ja eine (einwirk-)zeit um den knös anzulösen!!

    wenn ich nun hingehe und (gerade bei maschinen mit magnetventil) druck im blindfilter aufbaue um dann die geschichte wieder auszuschlalten, dann schiesst das wasser incl. reiniger (und die tabletten haben sich hierbei noch gar nicht gelöst) mit recht wenig effekt in die tropfschale. kann glaube ich nicht der sinn sein.

    nach vielem üben habe ich zuerst bei meinem e61 brühkopf bei der reinigung mit tabletten den hebel nach dem druckaufbau halb zurückgedrückt (so hält der druck) und dann in ca. 5 min abständen immer ein wenig druck abgelassen. dabei kam dann eine tiefbraune und schaumige sosse aus dem ventil - reinigungszweck erfüllt. anschliessend nachspülen.

    die ganze reinigung hatte dann aber in beschriebener weise keinen effekt mehr bei einer maschine mit magnetventil, da dort nach ausschalten der pumpe sofort der druck abgebaut wird - neuer versuch:

    reiniger in blindfilter, nicht einspannen aber unter den auslauf halten und mittels pumpe ein wenig wasser in den blindfilter laufen lassen (gerade soviel, dass es beim einspannen nicht drüberläuft). dann sofort einspannen und durch das extreme aufschäumen und volumenvergrösserung von reinigungspulver wie auch tabletten kricht die reinigungslösung durch die maschine und tropft dunkel und schwer in die tropfschale; 5 - 10 min. einwirken lassen. wenn nichts mehr kommt (aber sicherlich noch reinigungspulver im blindfilter ist), vorgang mehrfach wiederholen, bis kein reiniger mehr im blindfilter ist und dann spülen.

    anschlieessend wie neu!!!

    p.s. fülle immer ein wenig zuviel wasser beim ersten mal in den blindfilter, damit die suppe auch in den bereich des bajonetts und der filterdichtung (über-)läuft und da den knös löst. zum schlusss dann diese bereiche spülen, indem ich den filterhalter nur ganz locker (undicht) einspanne und die pumpe einschalte. das wasser läuft am siebträger herunter und durch hin- und herbewegen des trägers ist dann auch nachher der bereich blitzsauber.

    probierts mal aus....

    grüsse - manfred
     
  13. Andi

    Andi Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2002
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Manfred,

    vielen Dank für die ausführlichen Infos!!

    Andreas
     
Thema:

Kaffeefettlöser und blindsieb - Wie richtig einsetzen?

Die Seite wird geladen...

Kaffeefettlöser und blindsieb - Wie richtig einsetzen? - Ähnliche Themen

  1. Rocket Giotto Type V Shot Timer - Brühdruck mit Blindsieb

    Rocket Giotto Type V Shot Timer - Brühdruck mit Blindsieb: Hallo Kaffeefans, Ich habe eine neue Rocket Giotto Type V mit Shot Timer und würde gerne wissen ob der Brühdruck richtig eingestellt ist. Wenn...
  2. Vollautomat richtig einstellen

    Vollautomat richtig einstellen: Hallo liebe Kaffee Gemeinde, ich möchte meinen KVA De Longhi ECAM 23.450 richtig (bevorzugt für doppelten Espresso) einstellen. Leider hat mich...
  3. BZ 99: Pressotat - welcher ist der Richtige?

    BZ 99: Pressotat - welcher ist der Richtige?: Hallo liebe Forumsmitglieder, ich wollte eig. mein Sicherheitsventil von meinem Kessel tauschen, da hat mich der Handler drauf hingewiesen, dass...
  4. Gedanken zum Single Dosing so richtig?

    Gedanken zum Single Dosing so richtig?: Ahoi zusammen :) Ich stehe vor der Auswahl einer Mühle passend zu meiner potentiellen neuen Profitec Pro 500. Mich interessiert die Eureka...
  5. Brühdruck bei Bezzera BZ 10 baut nicht richtig auf

    Brühdruck bei Bezzera BZ 10 baut nicht richtig auf: Hallo, hab Probleme mit meiner BZ10...Seit einiger Zeit baut der Druck beim Rückspülen nicht mehr ab.Ich muss den Siebträger etwas lösen, dann...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden