Kaffeehäutchen-"Problem"

Diskutiere Kaffeehäutchen-"Problem" im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hallo allerseits, ist mein erster Beitrag hier, hab allerdings schon einige Themen mitverfolgt und sieht so aus als ob hier richtig erfahrene...

  1. Massi

    Massi Mitglied

    Dabei seit:
    28.12.2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo allerseits,

    ist mein erster Beitrag hier, hab allerdings schon einige Themen mitverfolgt und sieht so aus als ob hier richtig erfahrene Heimröster dabei sind :)

    Ich hab erst vor kurzem mit dem Heimrösten begonnen (Gene) , habs u.A. mit Mandheling versucht. Da hab ich mal mit 180° Vorheizen begonnen (bis die Bohnen langsam gelbliche Farbe annehmen) und dann aufgedreht auf 210° bis der gewünschte Röstgrad (dunkelbraun) erreicht ist. Ich achte nicht unbedingt auf die cracks aber eben eher auf die Farbe. Hatte aber das Problem, das viel Kaffeehäutchen auf den Bohnen zurückblieb. Ich Röste bis jetzt immer mit Chargen à ca 250g. Beim Yirgacheffe hab ich das selbe Problem.
    Habt ihr auch solche Erfahrungen gemacht ? Ist es vielleicht besser bei diesen eher kleine Mengen aufs mal zu Rösten?

    Weiss nicht ob es sich noch lohnt solche Rohbohnen einzukaufen. Beim z.B. Yellow Bourbon, Monsooned Malabar hab ich das Problem nicht.

    Vielen Dank im Voraus schon für die Tips und noch frohe Festtage !
     
  2. #2 nacktKULTUR, 28.12.2014
    nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.484
    Zustimmungen:
    2.322
    Logisch. Das sind auch nass aufbereitete Bohnen.

    Mir scheint Dein Röstprofil etwas "hinterfragungswürdig". :) Du hast die Bohnen gebacken statt geröstet.

    Ich röste ganze Chargen (280g) im Gene meist so: Trommel auf 180°C vorheizen (nur beim ersten Mal), Bohnen rein, auf 200°C stellen. Sobald die 200°C erreicht sind, Zeit stoppen, während 5 Minuten in dieser Position bleiben. Danach auf 240°C hochfahren, auf dieser Ebene bleiben, bis der 1. Crack voll eingesetzt hat. Dann in 2 Etappen um insgesamt 10°C reduzieren, also auf 230°C fertigrösten, bis der gewünschte Farbton resp. der 2. Crack erreicht oder kurz überschritten ist. Abbrechen mit Not-Aus (roten Knopf lange drücken), Bohnen sofort auf ein kaltes Backblech kippen.

    Mit Häutchen habe ich keine Probleme, die sammeln sich im Chaff-Filter.

    Das Obige gilt ausdrücklich nicht für Monsooned Malabar! Der hat ein anderes Mengen- und Röstprofil.

    nK
     
  3. Massi

    Massi Mitglied

    Dabei seit:
    28.12.2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hi nK,
    danke für die Tips! Werde es dann mal dein Röstprofil ausprobieren.
    Gruss
    Massi
     
  4. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.833
    Zustimmungen:
    939
    du solltest schon nach dem hören der cracks gehen, zumindest der erste crack sollte ein leitfaden für dich sein.
     
  5. #5 silverhour, 28.12.2014
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    11.858
    Zustimmungen:
    7.177
    Das sehe ich ähnlich. Ich hatte bei dem Gene selten eine Zieltemperatur unter 230°. Die Füllmenge 250gr ist prinzipiell gut.

    Ich empfehle auch, auf jedem Fall auf die Cracks zu achten. Die Cracks sind nicht einfach nur ein Geräusch, sie sind die deutlichen Meilensteine der Röstung und wichtiger Anhaltspunkt, in welcher Röstphase sich die Bohnen befinden und wann sie "fertig" sind. Eine Orientierung an der Farbe ist gefährlich, da die Farbgebung nicht zwingend die Röstphase anzeigt und obendrein je nach Bohne anders ausfallen kann.

    Ob und wieviel Häutchen an den Bohnen bleiben variiert je nach Bohne und je nach Röstgrad. Gerade bei Röstungen für Filterkaffee / FrenchPress ist es nicht ungewöhnlich, wenn noch Häutchen dran sind.

    Grüße, Olli
     
Thema:

Kaffeehäutchen-"Problem"

Die Seite wird geladen...

Kaffeehäutchen-"Problem" - Ähnliche Themen

  1. Rocket Giotto Manometer Problem

    Rocket Giotto Manometer Problem: Servus an alle, kurze frage mit einem kleinen Problem. Bei unserer Home Office Maschine springt das Manometer bei feinem Espresso immer auf 11-12...
  2. ECM S-Automatika Mühle Problem?

    ECM S-Automatika Mühle Problem?: Hallo zusammen, momentan nutze ich eine S-Automatika von ECM und mir ist folgendes aufgefallen: für einen Espresso wiege ich 14,5g Espressomehl...
  3. Problem NESPRESSO Delonghi EN520 Wasser läuft in Kapselauffangbehälter

    Problem NESPRESSO Delonghi EN520 Wasser läuft in Kapselauffangbehälter: Sehr geehrte Community, [MEDIA] vielleicht gibt es einen unter euch, der dieses Problem kennt und weiß, welches Ersatzteil ich bräuchte damit das...
  4. E61 Gruppe .... Problem beim Druckaufbau!

    E61 Gruppe .... Problem beim Druckaufbau!: Hallo miteinander, nach erfolgreichem komplettem Auseinanderbauen, Entkalken, Dichtungen wechseln, usw. inkl. Service an der Brühgruppe an meiner...
  5. Bezzera BZ99 Problem mit Bezug

    Bezzera BZ99 Problem mit Bezug: Liebe Kaffeefreunde, heute morgen hat mich leider meine Bezzi im Stich gelassen. Anfangs lief der Bezug völlig normal, zum Ende hin wurde der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden