Kaffeemehl abwiegen? Ja oder Nein?

Diskutiere Kaffeemehl abwiegen? Ja oder Nein? im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen, nicht selten lese ich, dass die Kaffeemehlmenge im Siebträger mit einer Feinwaage abgewogen wird. Auch unter "Anfängerfehler"...

?

Wiegt ihr das Kaffeemehl ab?

  1. Abwiegen ist was für Warmduscher, Erbsenzähler und Perfektionisten. Lächerlich sowas.

    51 Stimme(n)
    60,7%
  2. Ohne die korrekte Kaffeemehlmenge hat man hier keine Existenzberechtigung, denn so wird das nix

    33 Stimme(n)
    39,3%
  1. Sanug

    Sanug Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2008
    Beiträge:
    2.142
    Zustimmungen:
    31
    Hallo zusammen,

    nicht selten lese ich, dass die Kaffeemehlmenge im Siebträger mit einer Feinwaage abgewogen wird. Auch unter "Anfängerfehler" habe ich gelesen, dass die korrekte Menge wichtig sei und ein ständiges Überfüllen andere Parameter untergehen lassen soll.

    Andererseits habe ich in einer Bar noch keine Feinwaage gesehen und käme mir auch wie ein pingeliger Erbsenzähler vor, wenn ich die Kaffeemehlmenge auf Zehntelgramm genau vor jedem Bezug prüfen würde. Ich mache es derzeit eher mit der italienischen Methode: ST randvoll mahlen, abstreifen, Tampern, gut ist.

    Wie seht ihr das? Wer wiegt ab, wer macht es "pi mal Auge"?
     
  2. galgo

    galgo Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    6.584
    Zustimmungen:
    7
    AW: Kaffeemehl abwiegen? Ja oder Nein?

    hab ich mal ne zeitlang gemacht,

    seitdem "überfüll" ich nimmer so extrem aber wiegen tu ich nicht mehr ;-)

    die menge hängt imho auch oft von der bohnensorte ab

    greetz, galgo
     
  3. #3 silverhour, 24.06.2009
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    10.882
    Zustimmungen:
    5.425
    AW: Kaffeemehl abwiegen? Ja oder Nein?

    Ich auch. An den Schuhen geleckt auf die 7gr. Die Füllmenge sollte nicht ungewollt variieren, das ist alles.
    Nachdem was ich in italienischen Cafes gesehen haben machen wir uns hier viel zu viel Gedanken über 120% perfekt.

    Als italienische Methode kenne ich aber etwas anderes: Immer genug Mehl im Dosierer haben, so daß der Dosierer auch dosiert. Und dann noch aus dem Bauch raus wissen, wieviel da so rauskommt.....

    Grüße, Olli
     
  4. zoom

    zoom Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    19
    AW: Kaffeemehl abwiegen? Ja oder Nein?

    zwischendurch wiege ich mal gelegentlich, z.b. wenn ich eine neue bohnensorte habe, aber auch nur grob auf der digitalen küchenwaage (die nur in ganzen gramm anzeigt). zwischen 14 und 15g fürs doppelsieb und die füllhöhe merke ich mir. danach hab ichs 'im gefühl' beim tampern, ob dir menge stimmt.
    dementsprechend wird dann gegebenenfalls der timer der mühle nachjustiert oder auch manuell nochmal etwas nachgemahlen.

    auch wenn alle parameter beim espresso machen bekannt sind, hat die zubereitung immer noch was mit gefühl zu tun, und wer immer einer waage braucht, bei dem stimmt was mit seinem gefühl nicht :)
    ich hab auch noch keinen barista bei ner meisterschaft sein mahlgut abwiegen sehen. und auch vor gästen fände ich das uncool, wenn man für ihren espresso ne menge zirkus macht. das kommt bei mir alles locker aus der hand...
     
  5. #5 Gregorthom, 24.06.2009
    Gregorthom

    Gregorthom Mitglied

    Dabei seit:
    02.01.2007
    Beiträge:
    2.914
    Zustimmungen:
    1.164
    AW: Kaffeemehl abwiegen? Ja oder Nein?

    Ich halte es genau so ziw zoom. Gewogen wird nur ab und an um die grobe Richtung zu erkennen, oder den Timer nachzustellen.

    Ansonsten kann ich aufgrund einer Kerbe im Sieb nach dem Tampern ganz gut feststellen, ob es zu viel oder zu wenig Kaffeemehl ist. Somit fülle und tampere ich die meiste Zeit nach Gefühl.
    Für das richtige Gefühl war die Zeit mit der Poccino Handhebelmaschine sehr hilfreich, denn die Geräte sind recht zickig, wenn man etwas falsch macht.

    Gruß
    Gregor
     
  6. #6 orangette, 24.06.2009
    orangette

    orangette Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    26.11.2007
    Beiträge:
    1.372
    Zustimmungen:
    1.253
    AW: Kaffeemehl abwiegen? Ja oder Nein?

    Bei mir wird gewogen, weil es mir Spaß macht bei einer neuen Bohnensorte auszuprobieren ob ein Gramm mehr oder weniger wirklich was ausmacht . In Kombination mit der Mahlgradverstellung der Mühle kommen unterschiedlich leckere Ergebnisse zu tage aber gerade das empfinde ich als spannend. Letztlich muß ich sagen, daß ich immer öfter die Kaffeemehlmenge im Gefühl (oder besser Augenmaß) habe und bei mir auch nicht ein Gramm zuviel im siebchen weckgeschmissen wird: aber gewogen wird..... gruß orangette
     
  7. #7 KlausMic, 24.06.2009
    KlausMic

    KlausMic Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    2.392
    Zustimmungen:
    6
    AW: Kaffeemehl abwiegen? Ja oder Nein?

    Ich gehe auch rein nach Augenmaß. Mahle direkt ins Sieb und stoppe dann halt, wenn das "Häufchen" groß genug ist. Möchte sagen, dass es in mehr als 95% der Fälle auch passt.

    Viele Grüße

    Klaus
     
  8. #8 Dale B. Cooper, 24.06.2009
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    6.895
    Zustimmungen:
    1.839
    AW: Kaffeemehl abwiegen? Ja oder Nein?

    Moin,

    da ich bis dato immer in nen Plastikbecher gemahlen habe, war das schwer zu erkennen, wie viel da nun drin ist. Wiegen und dann in den ST schütten, war praktisch und genau. Der Plastikbecher wiegt genau 3g.. ;)

    Aufgrund der aktuellen Umstellung von der Rocky auf die i-mini, bin ich nun wohl gezwungen, direkt in den ST zu mahlen, sodass ich dann auch nicht mehr wiegen kann. Bin auf die Ergebnisse gespannt.. :D

    Grüße,
    Dale.
     
  9. #9 mr.smith, 24.06.2009
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.610
    Zustimmungen:
    709
    AW: Kaffeemehl abwiegen? Ja oder Nein?

    Abwiegen am Anfang macht durchaus Sinn um ein Gefühl für die Menge zu bekommen (hab ich auch).
    Inzwischen aber nur noch nach Gefühl (Abziehen und oder mit kleinem Brettchen noch was rausschaufeln - je nach Kaffee und Verhalten)
    Gemessen hab ich schon lange nicht mehr.

    Jürgen
     
  10. PAPPL

    PAPPL Mitglied

    Dabei seit:
    12.02.2008
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    46
    AW: Kaffeemehl abwiegen? Ja oder Nein?

    Hallo, habe auch eine La Spaziale mit der ringförmigen Kerbe im Siebträger und nach dem tampen bin ich meist 1-2mm unter der Kerbe und glaube gefühlsmäßig das es gut so ist. Was sagst du? Ist es bei dir auch so?
     
  11. #11 Baristozopp, 24.06.2009
    Baristozopp

    Baristozopp Mitglied

    Dabei seit:
    30.09.2008
    Beiträge:
    3.756
    Zustimmungen:
    2.254
    AW: Kaffeemehl abwiegen? Ja oder Nein?

    Ich mahle direkt ins Sieb, habe auf meiner Mühle einen kleinen Wecker stehen. Ich messe also mit Sekunden. eine Sekunde entspricht ungefähr auch ein Gramm. Ab und zu mach ich dann mal Stichkontrollen und wiege nach. Meist stimmen meine Mengen. Ich denke aber, mit der Zeit hat man einen Blick dafür. Es lebe der Freibrüher!
     
  12. #12 traxwave, 24.06.2009
    traxwave

    traxwave Mitglied

    Dabei seit:
    22.07.2008
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    AW: Kaffeemehl abwiegen? Ja oder Nein?

    Bei den ersten Bezügen habe ich nachgewogen (wie so viele Andere hier) um ein Gefühl für die Menge zu bekommen. Mittlerweile ist das nicht mehr nötig. Das Ergebnis in der Tasse zählt - ob mit 6.5 g oder mit 8 g - lecker muss es sein.

    Gruss ... Rüdiger
     
  13. #13 plempel, 24.06.2009
    plempel

    plempel Mitglied

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    10.419
    Zustimmungen:
    4.538
    AW: Kaffeemehl abwiegen? Ja oder Nein?

    Na prima, Ihr Superschätzer! :-D Aber um Zehntelgrade und Druckbruchteile feilschen. Und wenn's "ausnahmsweise" doch mal zu viel Mehl wird und getampt ist, gibt's keinen Weg zurück! Oder macht Ihr dann eine Grabung? :shock:

    Mir ist es ja wurscht wie das jeder macht, aber bitte dann auch mal zugeben, dass das mit der Reproduzierbarkeit nicht so einfach ist.

    Nee nee, da ich keine 100 Kaffees am Tag zapfe, wird das mit dem Gefühl bei mir nix. Ich mahle in ein Glas, starte meinen Sprachtimer bis 7 oder 14 und wiege. Ganz uncool. Erbsenzähler halt!

    Gruss
    Plempel
     
  14. Andrew

    Andrew Mitglied

    Dabei seit:
    03.05.2007
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    1
    AW: Kaffeemehl abwiegen? Ja oder Nein?

    Ich hab am Anfang mal gewogen, um zu sehen, wieviel Volumen das im Sieb ist. Bei meiner Mühle brauch ich ca 11 sec um 7 g zu mahlen. Die Zeit zähl ich mit und das paßt dann auch. Je nach dem wie der Kaffee rausfließt paß ich dann die Durchflußgeschwindigkeit mit leichten Variationen der Menge an.

    Gruß
    Andrew
     
  15. #15 braunbaer, 24.06.2009
    braunbaer

    braunbaer Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2005
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    AW: Kaffeemehl abwiegen? Ja oder Nein?

    Ich mahle auch in einen Plastikbecher, der auf einer Waage steht. Jedesmal, aufs zehntel Gramm genau.

    Mein Mädel macht das nicht.

    Und was soll ich sagen? Es kommt sowohl bei mir wie bei meinem Mädel immer ein unterschiedlicher Espresso raus. Wirklich konstant reproduzierbare Ergebnisse in dem Sinne, dass ein Espresso immer gleich schmeckt, ist mir noch nicht gelungen.

    Macht es dann noch Sinn, zu wiegen? Ich meine ja, denn so hat man einen Parameter mehr im Griff, den man gewollt beeinflussen kann.

    Viele Grüße
    Braunbaer
     
  16. #16 Bohnenheld, 24.06.2009
    Bohnenheld

    Bohnenheld Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    6
    AW: Kaffeemehl abwiegen? Ja oder Nein?

    Hallo Zusammen,

    ich wiege abundzu nach: Mein Siebträger wiegt 385 Gramm - bei rund 400 Gramm ist also genug Mehl im Rancilio 2er-Sieb (das schmeckt dann auch).

    Weniger Mehl ginge immer, aber viel mehr Mehl würde ich da nicht reinkriegen. Zumindest nicht mit meiner Technik: Ich mahle, während ich den Siebträger links und rechts gegen die Halterung klopfe, damit sich der Kaffee verteilen möge. Irgendwann muss ich dann stoppen, das Mehl verteilen, und nochmal ein bisschen draufmalen. Dann wird direkt getampert.

    Würde ich viel mehr Kaffeemehl in dem Sieb haben wollen, dann würde das eine große Sauerei geben, weil viel über den Siebträger rausschießt.

    Ist das bei Euch anderst?

    Danke und Gruß
    Philip

    PS: Für das 1er Sieb, das ich bisher wenig benutzt habe, nehme ich die Waage.
     
  17. #17 Dale B. Cooper, 24.06.2009
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    6.895
    Zustimmungen:
    1.839
    AW: Kaffeemehl abwiegen? Ja oder Nein?

    Ich denke, dass die Frage inzwischen wohl auch fast identisch mit "mahlst Du direkt in den Siebträger?" ist, in nem Becher hat man halt nur wenig Gefühl für die Menge..

    Grüße,
    Dale.
     
  18. #18 friedrichvontelramund, 24.06.2009
    friedrichvontelramund

    friedrichvontelramund Mitglied

    Dabei seit:
    21.11.2008
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    AW: Kaffeemehl abwiegen? Ja oder Nein?

    Anfangs ja, um ein Gefühl zu bekommen und um die Mühle mit dem Timer einzustellen. Nunmehr weiß ich, dass die VBM beim Einer gerne etwas mehr braucht. Ich spiele jetzt nur noch am Timer im Zehntelsekunden Bereich herum und am Mahlgrad bis das Ergebnis passt. Der Rest ist mir egal. Z. Zt. hab ich den Omkafe Super Bar in der Mühle. Von dem brauche ich einfach mehr im ST als vom Perla....

    Edit: Letztin auf einer ital. Raststätte habe ich einen megaguten Espresso getrunken. Dabei sahs hinter dem Tresen aus, wie nach nem Bombenanschlag. Die Jungs haben da echt Akkord gearbeitet (aber Latte Art gegossen ;). Wenn man denen was von ner Waage erzählt hätte, wären warscheinlich die Männer mit den weißen Turnschuhen gekommen...
     
  19. #19 Michele, 24.06.2009
    Michele

    Michele Mitglied

    Dabei seit:
    10.06.2008
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    1
    AW: Kaffeemehl abwiegen? Ja oder Nein?

    immer wenn was Neues in die Mühle kommt, justiere ich Mahlgrad und Mühlentimer neu. Das geht nur mit der Feinwaage, zuerst Mahlgrad, dann Timer, immer auf 7g, denn bei gröberer Einstellung kommt automatisch mehr Mehl aus der Mühle. Einmal eingestellt, vertrau´ ich dem Timer.
    Allerdings kann ich anhand der Form meines Siebes genau erkennen, ob 7g drin sind oder nicht.
    Die Piazza funktioniert bei 7g/25ml/25sek am besten, da lohnt sich schonmal eine Kontrolle per Feinwaage.
     
  20. michlw

    michlw Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2008
    Beiträge:
    440
    Zustimmungen:
    3
    AW: Kaffeemehl abwiegen? Ja oder Nein?

    Da ich immer nur die Menge Bohnen in die Mühle gebe die ich für den nächsten Bezug brauche wiege ich sie vor dem Mahlen mit der Feinwaage ab.
    Mittlerweile weiß ich auch, daß immer ca. 1g irgendwo in der Mühle (oder daneben :-D) verlorengehen - daher messe ich immer 1g mehr ab.

    Ich denke, daß es besonders am Anfang sehr hilfreich sein kann abzuwiegen - besonders um konstante Ergebnisse zu bekommen bzw. um sich auf die Fehlersuche zu machen. Denn wenn ich weiß, daß immer die gleiche Menge Kaffee im ST liegt habe ich damit eine Konstante.
     
Thema:

Kaffeemehl abwiegen? Ja oder Nein?

Die Seite wird geladen...

Kaffeemehl abwiegen? Ja oder Nein? - Ähnliche Themen

  1. Gaggia Classic (die alte) Reparatur ja oder nein

    Gaggia Classic (die alte) Reparatur ja oder nein: Hallo wir haben gerade unsere Gaggia Classic (die alte Version) in Reparatur. Der Kessel ist verkalkt und muss komplett getauscht werden. Das...
  2. Kaffeemehl bleibt an Dusche hängen

    Kaffeemehl bleibt an Dusche hängen: Hallo, ich arbeite mit einer Eureka Specialita und habe das große Problem, das wenn ich den Siebträger nach Bezug abnehme, das Mehl nicht im Sieb...
  3. Kaufberatung, ja ich weiß: schon wieder

    Kaufberatung, ja ich weiß: schon wieder: Hey Leute, vorweg: ja ich weiß es gibt massig threads zu diesem thema, ich habe auch viele davon gelesen, aber ich möchte trotzdem kurz meine...
  4. Quick Mill 05000 Oberer Kolben

    Quick Mill 05000 Oberer Kolben: Erstmal ein jeckes Hallo an alle Kaffee Freunde Ich habe eine Andreja Premium und bin sehr happy damit, schon viel selbst gebastelt. Jetzt habe...
  5. REWE JA Espresso, Ja nein!!!

    REWE JA Espresso, Ja nein!!!: Hallo zusammen, ich bin grad dabei meiner Compak K3 Touch neue Mahlscheiben zu gönnen. Zum Entrgraden mal schnell ein Kilo Ja Espresso aus dem...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden