Kaffeerösten...so richtig

Diskutiere Kaffeerösten...so richtig im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hallo ! Ich werde in den nächsten 3 monaten hier in der stadt nen café mit in-shop roasting aufmachen. D.h. ich werd mir da so ein 350kg...

  1. manele

    manele Gast

    Hallo !
    Ich werde in den nächsten 3 monaten hier in der stadt nen café mit in-shop roasting aufmachen. D.h. ich werd mir da so ein 350kg eisenmonster ins geschäft stellen und den grossen röstern eins pfeifen....
    Mein frage ist nun ob jemand hier bescheid weiss was so einen afterburner (nachbrenner) angeht ? Ich habe mehrer Hersteller von röstern kontaktiert ( Probat, Toper; Diedrich, Petroncini; HasGaranti) aber irgendwie rueckt keiner so richtig mit der Sprache raus welchen burner ich dem röster nachsetzen muss. Das einzige was ich nu weiss ist dass das Ding ma flotte 5000Euro kosten soll aber mal nen Foto oder Zeichnung und nähere Daten hab ich nicht bekommen.
    Hat jemand nen guten Link oder selber erfahrung mit äähem "katalytischen Nachverbrennern" ?

    Thx
    ele
     
  2. afx

    afx Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2003
    Beiträge:
    2.369
    Zustimmungen:
    4
    [color=#000080:post_uid0]Hmmmmmm,

    wievel Erfahrung hast Du bisher mit Rösten?
    Und wo soll das ganze passieren (welche Stadt)?

    cheers
    afx
     
  3. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    Hallo ele

    Bei den hierzulande üblichen Vorschriften (frag beim Bauamt, bei der Gewerbeaufsicht und beim Ordnungsamt nach) sind Nachbrenner nicht erforderlich - mir ist jedenfalls kein Shopröster bekannt, der einen Nachverbrenner benutzt. Der wird übrigens hauptsächlich bei Röstern mitverkauft, die gen USA verschifft werden...
    Weiterhin mußt Du mit der örtlichen Baubehörde abklären, ob Du im Ladengeschäft einen gasbetriebenen Röster betreiben darfst. Je nach Art des Wohngebietes kann dies nämlich durchaus auch untersagt sein.


    Gruß
    Stefan
     
  4. Hermo

    Hermo Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2003
    Beiträge:
    1.307
    Zustimmungen:
    104
    ... Manele hat als "Ort" in seinem Profil "Malmö" angegeben...

    Gruß, Hermann
     
  5. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    Oops... :laugh:

    Na das ist dann wohl ein Grund mehr, sich zuerst bei den örtlichen Behörden schlau zu machen. Nicht nur wegen des Nachbrenners, auch wegen des Rösters, von wegen was erlaubt ist und was nicht. Ich glaube nicht, daß hier jemand die dort üblichen Vorschriften kennt...

    Gruß
    Stefan
     
  6. #6 lemmy01, 08.06.2005
    lemmy01

    lemmy01 Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2005
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    2
    Zum thema katalytische Nachverbrennung:
    Ich kenne die geräte aus der Fleischwarenindustrie, und wenn die sowas fordern kannst du das mit dem selber rösten gleich vergessen.
    Selbst wenn man die nicht ganz unerheblichen anschaffungskosten mal ausser acht lässt,verursachen solche geräte so immense betriebskosten das du einfach kleine mengen nicht mehr wirtschaftlich produzieren kannst. Meines erachtens ist der einsatz beim kaffeerösten aus umwelttechnischer sicht schwachsinnig weil keine kanzerogene stoffe freigesetzt werden, hier dreht es sich ausschließlich um die geruchsbelästigung.Die sollte sich jedoch auch durch ein geeignetes abluftsystem in grenzen halten lassen. (Bei bedarf kann ich dir hier adreesen nennen)

    Um dir die betriebskosten von nachverbrennung mal näherzubringen:
    Wärend des gesamten röstprozesses wird abluft immitiert, also muss die nachverbrennung auch wärend des kompletten prozesses laufen.
    Die Rechnung ist jetzt einfach:

    (Röstzeit in h xAnschlußleistung-Nachverbrennung x preis/kw )/Chargen Menge=Kosten per kg

    Von den Wartungs und instandhaltungskosten(ählich einer großen heizungsanlage) mal ganz zu schweigen.

    Solche system eignen sich ausschließlich für industrielle produktion.

    gruß
    ralf
     
  7. herbie

    herbie Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2004
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    1
    Hier geht es ja mächtig professionell/industriell zu... was ist mit einem Nachbrenner gemeint? Ein "Abfackeln" der Abluft?
     
  8. hfaust

    hfaust Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2005
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    23
    In einem Afterburner (was für ein schöner Name) wird durch Energie (idR Gasflamme) der Rauch verbrannt, so dass weniger feste Partikel in die Abluft geht. Die Menge Rauch die entsteht ist natürlich abhängig von der Menge Kaffee, die in einer Charge geröstet wird.

    Kleine Trommelröster (bis ca. 2 kg) können dabei meist sogar noch unter einer Dunstabzugshaube betrieben werden, größere werden direkt an den Kamin angeschlossen. Ich kenne nur einen Ladenröster (Berliner Kaffeerösterei) persönlich, der liegt mitten in der Stadt und hat meines Wissens keinen Afterburner.

    Es gibt in Europa Imissionsschutzgesetze, die das regeln. Soweit ich weiß (bin aber da auch kein Spezialist) greifen die beim Kaffeerösten erst ab einer Stundenproduktion von 300 kg. Und das ist dann schon jenseits von einem Ladenröster.

    @manele: mit welchem Rösterhersteller liebäugelst Du denn?
     
  9. manele

    manele Gast

    tHX FOR REPLY 1

    @Hermo nen bisschen persönlicher hätte es ja schon aussehen können.

    Ich werde wahrscheinlich einen Röster von 5-12kg erwerben. Genaues weiss ich wenn meine Marktanalyse endlich fertig ist.
    Der Herrsteller Probat bietet seine Röster auch mit Elektroheizung an, also drehstrom.
    Ist da vielleicht ein Unterschied zu den ueblichen Gasröstern bei der Rauchgasentwicklung zu sehen?

    Ansonsten werden wir Ventilation bis auf´s Dach hochziehen, aber ich hab keine Lust nach nen paar richtig kalten Wintertagen nur noch Beschwerden von NAchbarn zu bekommen, dass das jeden Tag nach angebrannten Kabeln riecht...das ist nämlich so ungefähr der Geruch in den letzten 2 min der Röstung.

    @lemmy01
    Eine koplette röstung mit nem Probat L5-12 dauert ungefähr 20min. Bei nem L12 bekomm ich bis zu 12kg per batch raus. Ist das zu unrentabel wenn ich die Betriebskosten gegen die Unterhaltskosten stelle ??

    greets
    ele
     
  10. Hermo

    Hermo Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2003
    Beiträge:
    1.307
    Zustimmungen:
    104
    [quote:post_uid0="manele"]@Hermo nen bisschen persönlicher hätte es ja schon aussehen können.[/quote:post_uid0]??? ...was soll die heiße ?
    ...ich weiß nicht was Du damit meinst...

    Gruß, Hermann



    Edited By Hermo on 1118415465
     
  11. hargi

    hargi Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2003
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Tut mir leid, Leute, aber so richtig kann ich das Vorhaben von Dir, Manele, nicht ernst nehmen.

    Wenn ich bedenke

    - daß mir bekannte Shop-Röster jahrelang bei alten Meistern in die Lehre gegangen sind (auch wenn's kein Ausbildugsberuf ist - oder gerade deswegen), um das notwendige Fingerspitzengefühl zu erwerben,

    - daß ich nach ca. 200 Heimröstungen immer noch jeden Winzfaktor notiere und modifiziere, um aus der Rohware alles rauszuholen - und doch ist jede Röstung ein neues Abenteuer

    - daß ein winziger Fehler im System genügt, um Murks zu bauen, und eine Kohle- oder Sauerbrühe zu produzieren, die ein Kunde nur einmal und dann nie wieder trinkt...

    ... dann rate ich Dir, Manele, nicht nur die Marktanalyse abzuwarten, sondern auch alle anderen Faktoren, die zum Kaffeerösten notwendig sind, abzuwägen und zu sehen ob Du das enorme Finanzrisiko einzugehen gewillt bist.

    Sorry, aber Deine Statements lassen den Aspekt "HANDWERK" derart außen vor, daß Du entweder perfekt und ausgelernt bist oder über jedes Maß optimistisch.

    Dennoch alles Gute
    hargi



    Edited By hargi on 1118421139
     
  12. manele

    manele Gast

    @Hermo
    nix fuer ungut..der satz..manele hat als heimatort Malmö angegeben ...hört sich reichlich unpersönlich an...ist ungefähr so als ob jemand ueber den man spricht neben dir steht, man aber trotzdem "der" sagt.....aber eigentlich auch egal..ich wollt dir nicht auf die Fuesse treten, sorry......

    @hargi
    Von einem Internet forum wo man mal schnell zwei drei Absätze reinknallt kann man wohl nicht erwarten dass da allzu grosse Professionalität rueberkommt....oder muss man dafuer mit Fachbegriffen um sich schmeissen und stolz verkuenden dass die Mehrzahl von Espresso Espressi ist......um dann als dazugehörig empfunden zu werden. Oder muss ich erst meinen ganzen Businessplan + Marktanalyse ins Netz stellen um eine Antwort auf meine Frage zu bekommen ?

    Schön auch dass Dir bekannte Shopröster jahrelang bei alten Meistern in die Lehre gegangen sind. Wer hat behauptet dass ich keine Erfahrung im Rösten habe oder ojoj mir vielleicht jemanden anstelle der die von Dir verlangten Fähigkeiten besitzt ? Und was ist mit den alten Meistern ? Waren Sie schon immer alt oder haben Sie auch erstmal die ersten 120 kg wortwörtlich in die Luft geblasen um dann zu verstehen dass Kaffeeröstung ne ernste sache ist ?
    Ist dass nicht alles auch eine Frage von Planung ? Wieviel man bereit ist von seinem Budget zu opfern fuer verbranntem Kaffee und Ausbildung ?

    Schön auch dass du nach 200 Heimröstungen immer noch nicht den Dreh raus hast, wie z Bsp. dass es fast eine Unmöglichkeit ist, mit auf dem Markt erhältlichen Heimröstern reproduzierbare Resultate zu erlangen.
    Ein Vergleich zwischen einem Heimröster und einem Probat-Eisenschwein hinkt mehr als der Vergleich zwischen einer Salatgurke und einer Melone und das sind ja auch beides Gurkengewächse.

    Danke fuer den Tip die Marktanalyse abzuwarten. Ich dachte schon ich geb die einfach so in Auftrag und fang schon mal ohne sie an...und wenn die Analyse dann fertig ist, kann ich ja kontrollieren ob ich recht hatte.

    Sorry aber deine Statements lassen den Aspekt "Unternehmer", "Neugier", "Risikobereitschaft" derart aussen vor, dass Du entweder Beamter und frustriert bist oder ueber jedes Mass pessimistisch.

    Have some fun...you got just one life
    manele
     
  13. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    Ich kenne übrigens einige erfolgreiche Shopröster, die NICHT jahrelang bei einem Röstmeister in der Lehre waren... :laugh:

    Gruß
    Stefan (der auch schon mit einem 5kg-Probat gespielt hat und behauptet, daß man damit auch per Learning-by-Doing gut klarkommt)
     
  14. hargi

    hargi Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2003
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    [quote:post_uid0]DankeDanke fuer den Tip die Marktanalyse abzuwarten. Ich dachte schon ich geb die einfach so in Auftrag und fang schon mal ohne sie an...und wenn die Analyse dann fertig ist, kann ich ja kontrollieren ob ich recht hatte.[/quote:post_uid0]

    Du hast mich leider nicht richtig gelesen: Ich hatte Dir geraten, NICHT NUR die Marktanalyse abzuwarten (das sowieso), SONDERN darüber hinaus die anderen Faktoren abzuwägen...

    Ich habe es leider schon mit ansehen müssen, daß hier ein röstender Marktbeschicker schwer baden gegangen ist, trotz gutem Marktpotential. Sein Gimmick, topfrisch vor Ort geröstete Alpenröst-Ölklümpchen, haben die Kunden einfach vergrault. Da nutzte seine Haupt-Ware, abgepackter Frechise-Röstkaffe auch nix... Nach einem halben Jahr war er weg.

    [quote:post_uid0]Und was ist mit den alten Meistern ? Waren Sie schon immer alt oder haben Sie auch erstmal die ersten 120 kg wortwörtlich in die Luft geblasen um dann zu verstehen dass Kaffeeröstung ne ernste sache ist ?[/quote:post_uid0]
    Nun, ich denke, die haben auch von anderen gelernt... Will nicht sagen, daß es anders nicht geht.

    Ich bin auch kein verbeamteter Berufspessimist - wie gesagt, ich wünsche Dir alles Gute und das ist ernst gemeint.
     
Thema:

Kaffeerösten...so richtig

Die Seite wird geladen...

Kaffeerösten...so richtig - Ähnliche Themen

  1. Feld 47 - richtig einstellen / kalibrieren?

    Feld 47 - richtig einstellen / kalibrieren?: Vor ein paar Monaten habe ich eine "Feld 47" (made by knock) erstanden und habe nach einigem Tüfteln ein ganz brauchbares Setting gefunden. Nun...
  2. Kaffeeröster 500g bis 2kg

    Kaffeeröster 500g bis 2kg: Hallo zusammen! Ich such nach einem größeren Heimröster für Chargen ab 500g bzw. bis 2kg. Über Angebote würde ich mich sehr freuen! Herzliche...
  3. Röster

    Röster: Hallo, ich bin auf der Suche nach einem 2kg Röster. Kann mir hier jemand weiterhelfen. Ideal gebraucht. Vielen Dank.
  4. "Mokka", "Mocca" oder "Mocha", wie heißt es richtig?

    "Mokka", "Mocca" oder "Mocha", wie heißt es richtig?: Hallo Ihr Lieben, eine brennende Frage treibt mich in dieser Forum und ich hoffe echte Profis können mir da weiterhelfen. Mich verwirren die...
  5. Kaffeeröster unter 100 Euro

    Kaffeeröster unter 100 Euro: Hallöchen, ich habe nun schon viele Röstverfahren gesehen, welche bei Popcornmaschinen anfangen bis hin zu einer Fritteuse. Nun bin ich bei...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden