Kaffeeröster, Eigenbau, 1000g pro Röstung, super Ergebnisse

Diskutiere Kaffeeröster, Eigenbau, 1000g pro Röstung, super Ergebnisse im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hallo zusammen, ich röste schon einige Jahre Rohkaffee mit einem relativ einfachen, selbstgebautem Trommelröster. Den Röster (inkl....

  1. #1 Richard.Wagner, 29.12.2019
    Richard.Wagner

    Richard.Wagner Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    18
    Hallo zusammen, ich röste schon einige Jahre Rohkaffee mit einem relativ einfachen, selbstgebautem Trommelröster.

    Den Röster (inkl. Bohnentemperaturmessung) habe ich inzwischen optimiert und erweitert, so dass ich 1000g Rohkaffee pro Durchlauf rösten kann. Der Kaffee schmeckt absolut super und der Röstgrad ist sehr gleichmäßig.

    Ich habe ihn jetzt sehr ausführlich in einem Youtube-Video beschrieben. Er wurde ohne "große Werkstatt" gebaut und ich hoffe, dass das Video zur Anregung für eigene Versuche motiviert.

    Hier der Link:
     
    gogega, Claro007, felixsilvestris und 14 anderen gefällt das.
  2. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    5.394
    Zustimmungen:
    4.930
    Sehr schön, animiert zum Nachbauen :). Und beeindruckendes Ergebnis.
    Bei deinem Namen hätte ich allerdings schon einen anderen Soundtrack erwartet* ;)

    Welche Bohnen funktionieren am besten? Was sind so Deine Erfahrungen? Wie lange brauchst Du bei 1kg bis zum Beginn des 2. Cracks?

    ________________________________________________
    * ein paar Kommentare fände ich auch sehr hilfreich, besonders hinsichtlich Deiner intelligenten Prozesskontrolle - da gibts doch sicher einiges dazu zu sagen? :rolleyes:
     
    'Ingo gefällt das.
  3. #3 Richard.Wagner, 29.12.2019
    Richard.Wagner

    Richard.Wagner Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    18
    Danke für das Feedback, kenne leider niemanden der auf Richard-Wagner-Opern steht, selbst mir ist das zu schwer :)
     
  4. #4 turriga, 29.12.2019
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.809
    Zustimmungen:
    14.333
    Toll, gerade in seiner Einfachheit, dann damit so ein Ergebnis einzufahren, allen Respekt. Aber ganzlich ohne technische Hilfsmittel, nur wie geschrieben, “Nase, Augen, Ohren ..“ reichen auch bei dir dann doch nicht ganz aus. Rein unter einem Sicherheitsaspekt könnte man jetzt das Reinfassen in den drehenden, offen Kessel zur Probeentnahme oder auch das Umschütten bekritteln, aber solange du dies für dich mit eigenem Risiko machst, als gut. Das Ergebnis belegt sehr schön, dass es nicht high end Technik braucht, auch wenn es mir schon Noch mehr Spaß machen würde, wenn jemand mir bei meinem iPad- Phidget- Problem zum Auslesen der Kurven helfen könnte. ;)
     
  5. #5 weinbauer, 29.12.2019
    weinbauer

    weinbauer Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2012
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    13
    Glückwunsch! Das ist eine absolut geniale Konstruktion und die animiert mich zum Nachbau mit Induktion..
    Danke fürs Zeigen
     
  6. #6 Richard.Wagner, 29.12.2019
    Richard.Wagner

    Richard.Wagner Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    18
    Danke, das freut mich richtig :), viel Erfolg!
    Für mich ist das Besondere daran, dass ich mit meinen Sinnen richtig dabei sein kann. Die Anlage, ohne die Trommel natürlich, ist auch super fürs Kochen mit dem WOK geeignet. Die Technik des Getriebemotors mit dem Stehlager habe ich auf das Rührwerk meiner kleinen Bierbrau-Anlage übertragen. Das fühlt sich insgesamt sehr rund für mich an. :):)
     
  7. bonina

    bonina Mitglied

    Dabei seit:
    03.09.2013
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    61
    sehr genial, so pragmatisch, minimalistisch und in unter 4 min das wesentliche dargestellt:)
    1kg sind ein lohnendes ziel. danke fürs teilen:)
    hab mich extra auf utub angemeldet um einen daumenhoch abzugeben. dort schreibst Du, tempmax sind 210°

    reicht das denn für espresso? bei mir geht es erst bei 215° in die exotherme phase, wo ich nicht mehr zuheizen muß.
     
  8. Blubb

    Blubb Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2007
    Beiträge:
    507
    Zustimmungen:
    184
    Dat is der Vorteil, wenn man aufn Land wohnt mit Gartenschuppen. Da kann man auch mal gasbetriebene Eigenbauten riskieren ohne das das Eigenheim in Gefahr gerät :) :)
     
  9. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.666
    Zustimmungen:
    922
    Toll gemacht, danke fürs Zeigen!
    Macht Mut Dinge auch mal ganz pragmatisch anzugehen.
     
  10. #10 Richard.Wagner, 29.12.2019
    Zuletzt bearbeitet: 29.12.2019
    Richard.Wagner

    Richard.Wagner Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    18
    Das ist ja eine ganz tolle Rückmeldung. Danke schön. Die von mir angegebene Temperatur gilt für meine Art der Messung und des zugrundeliegenden Aufbaus des Rösters. Ich glaube nicht, dass sich die Absolutwerte einfach auf andere Anlagen übertragen lassen. Meine Temperaturanzeige verwende ich vor allem, um den Temperaturanstieg grob zu beobachten. Ganz wichtig für mich ist der Röstgrad (den sehe ich durch die gute Ausleuchtung direkt bei den Bohnen) und dass es zum 1. Crack kommt (da lausche ich) und dass dann die Temperatur am Ende auch meinen Erfahrungs-Maximalwert nicht überschreitet. D.h. am Ende ist hohe Aufmerksamkeit gefordert um zum richtigen Zeitpunkt dann das Gas wegzunehmen und die Trommel noch 1..2 Minuten ohne Heizung weiterlaufen zu lassen. Das gelingt mir durch meine Erfahrung ziemlich gut. Die Ergebnisse sind fast immer wie im Video gezeigt wird. Espresso: wir trinken unseren Kaffee meist als Cafe-Cremé und manchmal auch als Espresso. Ist halt alles Geschmacksache. :)

    Nachtrag: mit dem Aufbau lassen sich auch hervorragend Cashew-Kerne, Mandeln, ... rösten. Dort liegen meine Maximaltemperaturen bei 155..160°C
     
  11. #11 Ingo - The Roast Rebels, 29.12.2019
    Ingo - The Roast Rebels

    Ingo - The Roast Rebels Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    182
    Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Röster!
    Du schreibst, dass Du mit dem Röstergebnis sehr glücklich bist, daher sind eigentlich keine Empfehlungen angebracht. Nichtsdestotrotz fallen mir ein paar Dinge auf - bei den Bohnen macht es mir den Anschein, die sind noch nicht ganz sauber durch den First Crack, also in der Tendenz eher etwas gebacken (rein visuelles Urteil).

    Hast Du schon mal versucht, den Röster oben zu schliessen (soweit, dass Rauch trotzdem noch entweicht) damit die Hitze in der Kammer bleibt, zudem ist es nur ein sehr kleiner Teil der Röstermasse, die der Hitzequelle exponiert ist, der Rest kühlt rasch ab. Allenfalls kannst Du über die ganze Konstruktion noch einen Mantel (Ofen,...) bauen um die Hitze zu speichern und damit eine gleichmässigere Hitze-Verteilung zu erreichen und auch zu verhindern, dass Du dann an einer Seite zu stark heizen musst mit dem Risiko auf Scorching).

    Und zu guter letzt den Kühlprozess beschleunigen, z.b. mit der Staubsauger Lösung oder Ventilator mit Spaghetti Sieb.

    LG und weiterhin viel Spass mit dem Röster
    Ingo
     
    joost gefällt das.
  12. #12 Richard.Wagner, 29.12.2019
    Richard.Wagner

    Richard.Wagner Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Ingo, herzlichen Dank für deine Anregungen. Das was du zum 1.Crack schreibst: da werde ich mich mal befassen. Woran erkenne ich das bei den Bohnen?
    Den Röster schließen habe ich auch schon mal überlegt, allerdings wären die super Vorteile (Blick zu den Bohnen, Temperaturmessung...) dann dahin oder erschwert. Mein Ziel ist, möglichst "minimalistisch" zu rösten und so wenig wie möglich Technik einzusetzen. Werde deine Anregungen aber "im Auge behalten". LG Richard
     
  13. #13 weinbauer, 29.12.2019
    weinbauer

    weinbauer Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2012
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    13
    um die Bohnen gleichmässig zu erhitzen, könntest Du den Gasbrenner einfach soweit schräg stellen, dass der Abstand vom Brenner zur Trommel konstant ist.

    Guten Rutsch!
     
    Richard.Wagner gefällt das.
  14. #14 Heißluftröster, 18.01.2020
    Heißluftröster

    Heißluftröster Mitglied

    Dabei seit:
    02.03.2016
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    55
    Hallo Richard,
    Gratulation zu deinem Röster-gefällt mir sehr gut und vielen Dank für's Teilen.
    Hast du auch schon eine Lösung für die Rauchgase? Ich habe anfangs auch offen geröstet-aber nur ein paar mal. Dann musste ein Kaminanschluss her. Eine zumindest teilweise Einhausung erhöht die Temperatur, macht das Ergebnis gleichmäßiger und ist der Weg zu einem kontrollierten Abzug der Rauchgase.
    Ansonsten liebe ich diese kleinen, halb offenen Anlagen. Bei einem Besuch beim Profi war ich enttäuscht, als dieser unumwunden zugab, keinen 1st oder 2nd crack zu hören und auch den Röstzustand nicht riechen zu können. Da sind wir doch im wahrsten Sinne viel näher dran!
    LG Herwart
     
  15. #15 StSDijle, 18.01.2020
    StSDijle

    StSDijle Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2014
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    260
    Bloß gut, dass ich keinen Platz habe ;) Sonst müsste ich jetzt auch noch anfangen zu rösten. Sieht prima aus.
     
  16. #16 røststube, 19.01.2020
    røststube

    røststube Mitglied

    Dabei seit:
    26.03.2015
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    278
    Moin Herwart, auf was für einer Röstmaschine hat dein Profi denn geröstet? Bei Giesen und Probt hört man den Crack ganz hervorragend, wobei es hier tatsächlich Röster gibt, die mit stetoskopartigen Modifikationen noch nachhelfen. Für das Riechen gibt es ja den Probenzieher.
     
  17. #17 Richard.Wagner, 19.01.2020
    Zuletzt bearbeitet: 20.01.2020
    Richard.Wagner

    Richard.Wagner Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Herwart, danke für die Rückmeldung. Zur Frage "Rauchgase":
    im letzten Teil des Filmchens (Zeitpunkt 2:23) sieht man von oben einen umgedrehten "Baueimer", 20-Liter, aus dem Baumarkt, der hängend angebracht ist. Am "Eimerboden" habe ich ein 90° HT-Rohr befestigt und von da geht ein gerades HT-Rohr zum in der Wand installierten Raumlüfter (eine kleine Holzkonstruktion ermöglicht den Anschluss HT-Rohr an den Wandlüfter). Damit kann ich fast den gesamten Rauch nach draußen leiten und muss am Ende nur mal kurz durchlüften. Dadurch dass da auch ein großer Teil Raumluft untergemischt wird sind die Rauchgase auch nicht wirklich heiß und der Lüfter hat das bisher gut verkraftet. ;)
    Die Aufhängung ist an einem Türscharnier montiert, so sie schwenkbar ist und ich könnte auch mal etwas anderes absaugen (z.B. den Dampf beim Bierbrauen :)).
    Abluft.jpg
     
    bonina gefällt das.
  18. #18 Heißluftröster, 30.01.2020
    Heißluftröster

    Heißluftröster Mitglied

    Dabei seit:
    02.03.2016
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    55
    Hallo Richard - da hab' ich wohl nicht genau hingeschaut! Das sieht ja richtig gut aus bei dir - erinnert mich an eine Esse beim Schmied. Funktioniert bestimmt super!

    Das war bei kaffeekultur-fulda.de , das Bild des Rösters sieht man auf der website. Da hab ich mal mit dem Junior-Chef ein wenig gequatscht und er sagte mir, dass er keinen Crack hört, sich nur nach dem optischen Eindruck, Zeit und Temp. richtet. Ich will da nicht meckern, denn die Kaffees von denen sind gut und darauf kommt's ja an. Für mich ist das Rösten halt keine dumpfe Arbeit, sondern der erste (oder schon der 2.?) Teil der ganzen Kaffee-Zeremonie und bereits eine sinnliche Erfahrung. Wie so oft (Auto- u. Motorradfahren?) bringt mehr Technik zwar bessere Ergebnisse, das Erlebnis bleibt aber manchmal bei soviel Technik auf der Strecke. Dem nicht röstenden Endkunden ist das natürlich egal...
     
  19. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.666
    Zustimmungen:
    922
    Ist immer die Frage was man unter besseren Ergebnissen versteht.
    Mein 5kg Trommelröster ist gemütlich und wenn ich das nicht verhaue, dann schmecken die Röstungen immer, Reproduzierbarkeit ist gegeben.
    Auf der Röstbiene ist es schwieriger zu reproduzieren, aber es ist mit etwas Aufwand sehr gut möglich.
    Heute Morgen habe ich dann eine Röstung getrunken die ich vor 9 Tagen auf einem Severin Popcornröster geröstet habe, die war richtig lecker, aber eben (noch) nicht verlässlich reproduzierbar.

    Wenn der Röster mit Leidenschaft und Verständnis rudimentäre Technik beherrscht, dann werde es auch bessere Ergebnisse als wenn ein Röster ohne Verständnis, tolle Technik bedient. Mal ehrlich, es gibt doch recht viele Röstereien die meinen Rösten zu können und merken es nicht, dass dem nicht so ist.
     
    Claro007 gefällt das.
  20. #20 røststube, 30.01.2020
    røststube

    røststube Mitglied

    Dabei seit:
    26.03.2015
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    278
    Entweder hast du ihn da falsch verstanden, bzw. hat er sich missverständlich ausgedrückt, oder dein Junior-Chef sollte mal einen check beim Ohrenarzt machen. Ich röste selber auf einem Giesen W1, und konnte schon auf einem w6, w15und w30 rösten und habe JEDES MAL den Crack gehört.
    Auf einem anderen Blatt steht, ob man den Crack hören muss (im Sinne von dem Geräusch Bedeutung schenken), denn es gibt mehrere Indikatoren dafür, dass man sich dem Crack nähert. Vielleicht meinte dein Gesprächspartner das.
    Grundsätlich stimme ich übrigens vollkommen zu, dass die Erfahrung und sicherlich auch ein wenig das Talent den guten Röster ausmacht, nicht die Technik, die er besitzt!
     
Thema:

Kaffeeröster, Eigenbau, 1000g pro Röstung, super Ergebnisse

Die Seite wird geladen...

Kaffeeröster, Eigenbau, 1000g pro Röstung, super Ergebnisse - Ähnliche Themen

  1. Profitec Pro 300: Brühdruck einstellen

    Profitec Pro 300: Brühdruck einstellen: Hallo zusammen, ich habe hier mal im Forum gestoebert, kann jedoch nicht die direkte Antwort auf meine Frage finden. Schon seit einiger Zeit...
  2. Profitec Pro 300 Dampf/Wasserkessel-Kreislauf verursacht Kurzschluss

    Profitec Pro 300 Dampf/Wasserkessel-Kreislauf verursacht Kurzschluss: Hallo zusammen, wie im Titel schon beschrieben haut es beim zuschalten von Dampf an der Profitec die Sicherung raus. Ich kann ohne Probleme...
  3. Gastroback 42612 Advanced Pro G stoppt nicht

    Gastroback 42612 Advanced Pro G stoppt nicht: Hallo liebe Kaffeetinker! Nach 10 Jahren und keinerlei Wartung (außer dem Selfclean - wir trinken maximal 6-8 Tassen am Tag), macht meine...
  4. [Verkaufe] Neuwertige Profitec Pro 800 mit Rechnung vom 13.11.2019

    Neuwertige Profitec Pro 800 mit Rechnung vom 13.11.2019: Hallo zusammen, nach ein paar Monaten mit der Profitec Pro 800 möchte ich nun wieder etwas Neues ausprobieren. Deswegen biete ich hiermit meine...
  5. Bosch VeroCafe Latte Pro - nasser Puck & Wasser mit Krümel in Auffangschale

    Bosch VeroCafe Latte Pro - nasser Puck & Wasser mit Krümel in Auffangschale: Hallo liebe Kaffeefreunde, first of all: ja ich habe die Suchfunktion genutzt und eine gute Stunde zu den gekennzeichneten Threadschlagworten...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden