Kaffeerösterei

Diskutiere Kaffeerösterei im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Liebe Forum-Mitglieder! Ich benötige einen Rat von denen unter euch, die eine eigene Rösterei haben bzw. in dieser Materie "Ahnung" haben. Ich...

  1. #1 ohschopper, 10.06.2010
    ohschopper

    ohschopper Gast

    Liebe Forum-Mitglieder!

    Ich benötige einen Rat von denen unter euch, die eine eigene Rösterei haben bzw. in dieser Materie "Ahnung" haben.

    Ich möchte mich mit einer Kaffeerösterei selbständig machen, bin im Moment allerdings noch unsicher, in welcher Art und Weise dies geschehen soll. Haltet ihr es für realistisch, ohne "Laden" zu starten und den Verkauf bspw. über einen Stand auf dem örtlichen Wochenmarkt (Mi und Sa) zu realisieren und einen Internet-Shop zu betreiben? Ortsansässige Geschäfte könnten natürlich auch angesprochen werden, ob sie den Kaffee in ihr Sortiment aufnehmen, den Erfolg kann ich allerdings überhaupt nicht einschätzen. Oder haltet ihr es für sinnvoller, von Anfang an einen Laden zu haben, in dem die Kunden einkaufen können?

    Meine Heimatstadt hat etwa 16ooo Einwohner und mehrere Neubaugebiete mit jungen Familien. Ich habe aktuell einen kleinen Laden am Ende der (einzigen) Einkaufsstraße entdeckt, der ca. 30qm Verkaufsfläche hat und ein ca 10qm-Hinterzimmer als Lager. Er soll 345 € Warmmiete kosten.

    Ich würde mich sehr über eine realistische Einschätzung meines Vorhabens freuen!

    Freundliche Grüße

    ohschopper
     
  2. #2 netterKerl, 10.06.2010
    netterKerl

    netterKerl Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2008
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    1
    AW: Kaffeerösterei

    Hallo,
    also etwas schwieriger wird es, wenn du noch nie geröstet hast oder dich mit der Materie nicht auskennst.
    Natürlich kannst du ins kalte Wasser springen...aber ob das was wird....
    Ein zweiter Teil ist das Wissen über die Zubereitung....

    Und natürlich auch das Geld....
    Wenn du dich umschaust was Profi Röster kosten, bist du schnell bei 10.000 + X.....je nachdem was du brauchst und willst. Für einen Laden brauchst du eine gewisse Chargengröße damit es sich rechnet.
    Einen kleinen Internet Shop kannst du auch mit einem 1 kg Röster machen (so würde ich es jedenfalls machen)..
     
  3. #3 langbein, 10.06.2010
    langbein

    langbein Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2005
    Beiträge:
    5.037
    Zustimmungen:
    1.984
    AW: Kaffeerösterei

    Ich finde, dass sich das ziemlich genauso anhört wie das Konzept von Jörn von der Kettwiger Rösterei...

    Die Größe des Ladenlokals passt ungefähr, nur dass seins mutmaßlich viel teurer ist, da in so einem kleinen Stadtteil-Einkaufszentrum. Kettwig ist im Grunde genommen auch ein Ort für sich... Jörn hat auch noch so einen kleinen Minitransporter, mit dem er auch auf einem Wochenmarkt unterwegs ist.

    Vielleicht rufst Du da mal an, vielleicht gibt Jörn ja seine Erfahrungen weiter...wenn Du nicht gerade in Ratingen einen Laden aufmachen willst ;-)

    Für wichtig halte ich, dass man Laufkundschaft (da ist die Lage in der Nähe eines Supermarktes oder an einer Fußgängerzone perfekt) hat und es Parkplätze gibt.

    Für den Online-Handel halte ich es für besonders wichtig, dass man tatsächlich Qualität produziert und schnell und zuverlässig versendet...ich schätze mal, dass da der Markt auch langsam enger wird und Du jeden neuen Kunden für Dich erstmal einem anderen Online-Anbieter abspenstig machen musst.

    Also grundsätzlich kann das klappen, man muss halt zusehen, dass man genügend Publikum rankriegt.
     
  4. monty

    monty Mitglied

    Dabei seit:
    21.11.2007
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    1
    AW: Kaffeerösterei

     
  5. #5 asphalt, 10.06.2010
    asphalt

    asphalt Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2009
    Beiträge:
    2.080
    Zustimmungen:
    29
    AW: Kaffeerösterei

    Auch wenn wir hier denken alles bzw. fast alles dreht sich um Caffe und seine Derivate, ist und bleibt das die Ausnahme. Die meisten wollen doch lieber ein Pfund für 2.99 durch die Filterkaffeemaschine jagen.
    Bei 16000 Einwohnern sind potenzielle Käufer wahrscheinlich rar. Und für 350 € muss schon einiges verkauft werden.
    Ich würde wohl erstmal klein anfangen, im Netz verkaufen, Erfahrungen und Geld sammeln. Dann weiterschauen.

    Gruß Jens
     
  6. najusi

    najusi Mitglied

    Dabei seit:
    30.09.2008
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    11
    AW: Kaffeerösterei

    Ich würde einen anständigen Businessplan aufstellen, auf diese Art und Weise bekommt man sehr gut visualisiert wo der Teufel im Detail steckt...

    ansonsten meine Einschätzung von einer solchen Unternehmung: ohne Rösterfahrung etc. ist das Risiko enorm groß zu scheitern.

    Außerdem gebe ich zu bedenken: Wenn man so etwas macht, sollte man sich die koplette Wertschöpfungskette erschließen. Ein Kilo ganze Bohne lässt sich vielleicht für bis 20 Euro excl. Mwst. verkaufen. 1 Kilo Bohnen selber geröstet und ausgeschenkt, kann bis 200 Euro excl. Mwst an Umsatz einfahren.

    Die Kombination aus allem könnte ein solches Unterfangen wirtschaftlich machen.

    lg
     
  7. #7 Claro007, 10.06.2010
    Claro007

    Claro007 Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2009
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    23
    AW: Kaffeerösterei

    ... genau das war auch mein Gedanke.
    Ich würde vorher auch eine Umfrage machen.
    Der Aufwand, sich auf den Markt stellen u. potentielle Läden abklappern hält sich zum Risiko doch in Grenzen.
    In unserem kl. Städtchen wird der Kaffe jedenfalls (k)alt.

    Viele Erfolg!
     
  8. #8 caffè olivier, 10.06.2010
    caffè olivier

    caffè olivier Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2003
    Beiträge:
    1.238
    Zustimmungen:
    53
    AW: Kaffeerösterei

    ohne irgendwelche hintergründe zu kennen:
    Ich würde eine "Verkaufsstelle" nicht ohne die Möglichkeit des Ausschanks aufmachen - und dafür sind Laden und Lager viel zu klein...
     
  9. #9 ohschopper, 11.06.2010
    ohschopper

    ohschopper Gast

    AW: Kaffeerösterei

    :lol: Zunächst einmal an alle: VIELEN VIELEN VIELEN DANK FÜR DIE ZAHLREICHEN ANTWORTEN:lol:

    Im Ernst, in bin überwältigt...

    Um es vielleicht ein wenig zu präzisieren: Ich wohne in 24211 Preetz in der Nähe von Kiel. Bisher habe ich ein Röstseminar auf der Coteca letzte Woche in Hamburg besucht (das Seminar war organisiert von Probat), geröstet habe ich bisher auf einem Probat-Probenröster. Barista-Erfahrungen habe ich keine, Verkaufen kann ich glaube ich ganz gut (Mobilfunk, als Vodafone noch D2 und die Welt noch in Ordnung war). Soviel zu meiner Person.

    @Clara007: Zu schreibst, dass "In unserem kl. Städtchen (...)der Kaffe jedenfalls (k)alt" wird. Verkaufst du selbst? Vielleicht könnten wir dann ja kooperieren...:lol:

    @netterKerl: Du sprichst von einem 1kg-Röster für den Anfang. Welchen hast du da im Auge? Denn da gibt es ja diverseste Möglichkeiten... Ich würde mich über einen Tipp sehr freuen, gern auch mit Preis...:-D

    @monty: Vielen Dank für die realistische Einschätzung, dass das Rösten nicht den Hauptbestandteil ausmacht... Je mehr ich mich mit der "rechtlichen" Seite beschäftige, desto klarer wird mir, wie kompliziert das ganze Drumherum ist... Da muss man wohl sehr tapfer sein, wie?

    Noch einmal lieben Dank für die vielen Antworten/Kommentare schon am ersten Tag...
    Freue mich auch weiterhin über viel "Input",

    Schönes Wochenende euch allen und viel Spaß beim Fussballgucken, wenn ihr es denn mögt,

    ohschopper
     
  10. #10 Claro007, 11.06.2010
    Claro007

    Claro007 Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2009
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    23
    AW: Kaffeerösterei

    Moin,
    nee, nee, ich verkaufe nicht selbst, bin nur strenger Beobachter u. Betriebswirt;). Bei uns, vergleichbar mit Preetz, gibt es ein Delikassengeschäft, die auch eigentlich guten Kaffe verkaufen, aber Umsatz haben sie nicht... Ausschank machen sie allerdings nicht. Bei uns sind die Bäcker der Renner, auch wenn der Cappu nix ist.
    Vielleicht wär ne Kombi, lecker Kuchen u. Kaffee was.

    Die jedenfalls viiiieeel Erfolg
     
  11. #11 ohschopper, 11.06.2010
    ohschopper

    ohschopper Gast

    AW: Kaffeerösterei

    @Clara007:

    Hallo,

    vielen Dank für die schnelle Antwort. Ein "Delikatessen-Geschäft" gibt es bei uns auch und einen Bio-Laden. Da werd ich mal fragen, ob die Interesse hätten. Wochenmarktmäßig überlege ich ja, wie ich das aufziehen könnte. Ein einfacher Stand scheint mir irgendwie so unprofessionell, weil es ja schließlich um ein recht teures, hochwertiges Produkt geht. Aber irgend so ein lustiges Verkaufsmobil kauft man ja auch nicht einfach mal so...
    Das Ganze als Coffee-Shop mit Ausschank und lecker Kuchen und Sandwiches usw. finde ich auch reizvoll, allerdings werde ich das ja schon nicht mehr allein wuppen können, was eigentlich mein Plan war. Schwierig, schwierig... Und ich hab ehrlich keine Ahnung ob die Preetzer das annehmen......

    Gruß,
    ohschopper
     
  12. #12 Walter_, 11.06.2010
    Zuletzt bearbeitet: 11.06.2010
    Walter_

    Walter_ Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    14
    AW: Kaffeerösterei

    Das Rösten von Kaffee ist ganz einfach: Setzt man die grünen Bohnen lange genug ausreichender Hitze aus werden sie immer braun und schmecken nach Kaffee.

    Wenn Du aber Kaffee - wie Du sagst - als "ein recht teures, hochwertiges Produkt" siehst, dann reicht ein Röstkurs bei Probat sicherlich nicht aus, um höchstwertige Rohbohnen in ein ebenso hochwertiges Produkt in der Tasse umzuwandeln. Deine bisherigen Fragen bzw. Aussagen klingen nicht so als hättest Du schon viel Erfahrung mit der Thematik.

    Sollte das zutreffen, dann würde ich eher vorschlagen das Projekt etwas langsamer anzugehen und erst einmal ein paar Jahre lang möglichst viel über Kaffee zu lernen, und zwar Anbau, Aufbereitung, Röstung aber natürlich auch alle nur erdenklichen Zubereitungsarten. In Theorie und Praxis, versteht sich. Kauf Dir eine solide Grundausstattung zur Kaffee- und Espressozubereitung, einen kleinen Röster (für den Anfang tät's auch ein manueller Hottop oder ein Probat Probenröster) und fang an zu experimentieren. Und wenn Du nach zwei, drei Jahren immer noch genügend Enthusiasmus für die Materie aufbringst, dann kannst Du durchstarten...

    Und während dieser Zeit kannst Du in Ruhe einen tollen "Businessplan" erstellen, eine geeignete Location suchen und entsprechende Kontakte knüpfen.

    Aber die wichtigste Frage ist: Begeistert Dich das Thema Kaffee wirklich? Falls nicht, vergiß es gleich wieder, ohne den nötigen Enthusiasmus kommst Du nicht sehr weit, und reich wird man mit einer kleinen Rösterei auch nicht. Im Gegenteil, es ist viel und harte Arbeit, bei 30° Außentemperatur 8 Stunden an einem 200° heißen Röster zu stehen ist nicht nur Vergnügen, und auch das Herumschleppen der Kaffeesäcke kann ziemlich anstrengend sein.

    Bei einem echten "Chargenröster" würde ich übrigens nicht unter 2kg anfangen, mit einem geeigneten Röster (mein erster "richtiger" Röster war ein 2 Kilo Ozröster) kann man auch sehr kleine Mengen gut rösten, eventuell ist auch ein 5Kilo Röster für Dich dann geeignet, das hängt von Deiner Zielrichtung ab.
     
  13. #13 netterKerl, 12.06.2010
    netterKerl

    netterKerl Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2008
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    1
    AW: Kaffeerösterei

    Nicht unerheblich sind deine persönlichen Voraussetzungen.

    Hast du die Möglichkeit einen Gasröster zu betreiben oder ist nur ein Strombetrieb möglich.

    Wenn nur ein Strombetrieb möglich ist, wäre die nächste Frage ob du 400 Volt anschließen kannst, denn viele (Strom)Röster laufen auf 400 Volt.

    Ist dies auch nicht möglich, bleiben dir nur Röster mit 230 Volt.

    Da ist dann die Grenze bei 2kg Chargengröße....

    Hier mal ein paar Daten:

    OZ Röster 2 kg Gas ca. 8500,- Euro
    Toper Cafemino 1 kg Strom (230V) ca. 3300,- Euro, Gas 3700,-
    Coffee Tech Strom (230 V) Torrefattore 1kg ca. 4200,- Euro, CT Solar (230 V) 2kg ca. 6000,- Euro
    Giesen 1,5 kg Gas ca. 8000,- Euro

    Es gibt noch einige andere Hersteller....
     
  14. #14 caffè olivier, 12.06.2010
    caffè olivier

    caffè olivier Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2003
    Beiträge:
    1.238
    Zustimmungen:
    53
    AW: Kaffeerösterei

    bevor er sich für einen Röster entscheidet sollte er sich eventuell erstmal überlegen was er machen will ....
    für den eigenen Ausschank ist ein 1 oder 2 kg Röster sicherlich eine schöne Sache - wenn er Gastronomie/Einzelhandel bedienen will wird´s eng... ;-)
     
  15. #15 netterKerl, 12.06.2010
    netterKerl

    netterKerl Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2008
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    1
    AW: Kaffeerösterei

    Ja bei einem eigenen Laden ist 1-2 Kilo wirklich mager;-)....

    Dann sind wir aber wieder bei 10.000,- + X....

    OZ 5kg ca. 12500,-
    Giesen 6kg ca. 16000,-
    etc.....
     
  16. #16 caffè olivier, 12.06.2010
    caffè olivier

    caffè olivier Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2003
    Beiträge:
    1.238
    Zustimmungen:
    53
    AW: Kaffeerösterei

    ne, für den eigenen Laden reichen 1-2 kg natürlich völlig hin. hab damals mit einem 1kg-Röster angefangen - den Bedarf im eigenen Cafe mit 150 Sitzplätzen und die ein oder andere Tüte "außer Haus Verkauf" konnte ich damit ganz gut abdecken - wenn man allerdings darüber nachdenkt andere Gastronomie oder Einzelhandel beliefern zu wollen, dann sollte man über einen 1kg Röster gar nicht erst nachdenken..
     
  17. #17 netterKerl, 12.06.2010
    netterKerl

    netterKerl Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2008
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    1
    AW: Kaffeerösterei

    Auch wieder was gelernt:-D...
    Ich dachte 1kg wäre dafür zu wenig......

    Ich sehe meistens Röster (in Läden) mit Chargengrößen von ca. 5-7 Kilo.
    Ich dachte das wäre die untere Kapazitätsgrenze, damit sich so etwas trägt.
     
  18. #18 Kaffeeschnüffler, 12.06.2010
    Kaffeeschnüffler

    Kaffeeschnüffler Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    AW: Kaffeerösterei

    Hallo oshopper,

    aus eigener Erfahrung, ich habe erst vor kurzem eine Rösterei hier in Hamburg aufgemacht, kann ich sagen dass es mitunter ein beschwerlicher Weg sein kann.

    Ein Röstkurs auf der Coteca reicht da durchaus nicht aus (wie Walter richtig sagt) ist aber ein guter Start.

    Ein 2kg Röster sind für dein Vorhaben anscheinend erstmal ausreichend, 5kg-Größe ist aber durchaus auch interessant :lol:
    Aber mit einem kleinen "Heimröster" anzufangen würde ich dir unbedingt ans Herz legen.
    Also erstmal einen 250g Röster kaufen, viel Rohkaffee dazu und testentestentesten. Lernen wie man Kaffee richtig verkostet spielt dabei auch eine entscheidende Rolle. Anbau, Verarbeitung, das ganze drumherum kann man durch entsprechende Literatur auch für den Anfang nutzen.

    Das muss nicht zwangsweise in Jahre ausarten, aber wenn es wertvoller Rohkaffee ist, möchte man ja wissen wie man die Aromen am besten rauskitzeln kann.

    Du kannst mich aber gerne kontaktieren und weitere Fragen loswerden.
    Da es ja keine Rösterausbildung gibt finde ich es nur fair, wenn man sich in der Zunft untereinander hilft.

    Viele Grüße
    Dominik
     
  19. #19 Roger / KAFISCHMITTE, 12.06.2010
    Roger / KAFISCHMITTE

    Roger / KAFISCHMITTE Mitglied

    Dabei seit:
    31.10.2005
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    12
    AW: Kaffeerösterei

    Ich habe mit 2 Café Gene angefangen und bin nach 3 Jahren zum 10er OZ gewechselt.

    Und ich bereue nichts...

    Ich habe weder Laden noch Sitzplätze, öffentlicher Ausschank oder Onlineshop. Aber irgendwie geht der Kaffee trotzdem immer weg... ;-)

    Gruss aus der Schweiz

    Roger

    PS: Ich habe übrigens sehr häufig Röster-Kollegen oder solche, die es werden wollen, zukünftige Importeure, Baristi aller Stufen oder einfach Kunden zu Gast. Es gibt kaum noch Rösttage, an denen ich alleine röste. Aktuelle Anfragen muss ich bereits auf Ende Juli vertrösten...
     
  20. najusi

    najusi Mitglied

    Dabei seit:
    30.09.2008
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    11
    AW: Kaffeerösterei


    Naja aber ich würde behaupten, dass man es in der Schweiz mit dem Alleinstellungsmerkmal auch einfacher hat als in Dt.

    Sicher kann man auch nur gerösteten Verkaufen, ich würde mich trotzdem bei einem Kaffeekonzept immer etwas breiter austellen.
     
Thema:

Kaffeerösterei

Die Seite wird geladen...

Kaffeerösterei - Ähnliche Themen

  1. Kaffeerösterei Toronto

    Kaffeerösterei Toronto: Servus zusammen :) Da ich bald für zwei Wochen im Osten Kanada unterwegs sein werde und ich vorhabe, in der Zeit mit der Aeropress und der...
  2. Santosida Kaffeerösterei, Stockach

    Santosida Kaffeerösterei, Stockach: ... einfach nur richtig guter Kaffee! Das ist unser Leitsatz. Viele unserer Kaffeekunden sind der Meinung, das von uns im Kaffee.netz.de zu lesen...
  3. Verbundausbildung in der Kaffeerösterei

    Verbundausbildung in der Kaffeerösterei: Ich habe das Thema in Berlin, Brandenburg reingesetzt, weil es örtlich ganz gut hier reinpasst, vielleicht gibt es ja auch eine bessere Abteilung...
  4. Hofheim

    Hofheim: Genauer Hofheim - Diedenbergen, hat seit Mitte letzten Jahres die Kaffeerösterei Laux Ihre Türen geöffnet. Allerdings nur samstags um die...
  5. [Vorstellung] Kaffeerösterei Roestgrad 49`8 Worms

    Kaffeerösterei Roestgrad 49`8 Worms: Hallo Zusammen, bislang habe ich es einfach nicht geschafft und nun möchte ich meine kleine Rösterei in Worms vorstellen :-) Zum Kaffee bin ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden