Kaffeetrinkende Freunde der Hobelrasur

Diskutiere Kaffeetrinkende Freunde der Hobelrasur im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Ich kenne die Aussage eigentlich andersrum, 34c sanft und r89 im Vergleich aggressiver, gründlicher. Ich habe die Aussage von @fanthomas so...

  1. antony

    antony Mitglied

    Dabei seit:
    12.09.2010
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    1.973
    Ich habe die Aussage von @fanthomas so interpretiert.
    Den Merkur hatte ich noch nicht, aber den R89 und den empfinde ich schon als relativ sanft.
    Ich wünsche mir einen Hobel mit ein klein wenig mehr Biss und Gründlichkeit.
     
  2. Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    9.523
    Zustimmungen:
    3.084
    Ich hab die beiden und würde den Merkur auch als etwas sanfter einstufen.
     
    domimü gefällt das.
  3. domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    8.889
    Zustimmungen:
    4.274
    Danke das hilft, also die unterschiedlichen Einschätzungen. Ich habe im Badezimmer momentan nicht so viel Platz, dann "brauche" ich den Merkur zumindest jetzt noch nicht. ich würde dann ggf. später etwas ergänzen, was überwiegend als aggressiver wahrgenommen wird.
     
    wurzelwaerk gefällt das.
  4. Svente

    Svente Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2009
    Beiträge:
    2.296
    Zustimmungen:
    4.951
    Platz ist nu wirklich kein gutes Argument. Mühle R89 mit Silberdachs und Featherklingen. Ich bin überzeugt.
    IMG_20200812_212430.jpg
     
    domimü und wurzelwaerk gefällt das.
  5. #1725 fanthomas, 13.08.2020
    Zuletzt bearbeitet: 13.08.2020
    fanthomas

    fanthomas Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2007
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    1.173
    Ich habe beide. Beziehungsweise statt dem R89, den Edwin Jagger DE89, der genau den gleichen Kopf hat.
    Ich persönlich finde den 34c etwas direkter. Aber der Unterschied ist nicht groß, die Meinungen gehen auseinander und es mag eventuell auch produktionsbedingt sein.

    Will man einen deutlichen Unterschied zu den beiden spüren, kann man das zum Beispiel mit einem Fatip OC haben:
    FATIP | CHROME CLASSIC ORIGINAL
     
    antony und domimü gefällt das.
  6. domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    8.889
    Zustimmungen:
    4.274
  7. Kuddel

    Kuddel Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2019
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    35
    Ich dachte so, ich suche hier mal nach Rasierhobel. Hier ist immer in so vielen anderen Bereichen so viel Kompetenz, das wird doch jetzt hier auch so sein Und siehe da: ihr enttäuscht mich nicht!

    Meine Frau hätte gerne einen Rasierhobel um das ewige nachkaufen und wegschmeißen der Klingen von den Systemrasierern zu verhindern. Lieber einen Hobel. Jetzt hat sie bald Geburtstag und ich könnte mir vorstellen ihr einen zu kaufen. Ich habe nur gar keine Ahnung in dem Bereich.

    Anwendung wird der Rasierer in dem Fall glücklicherweise nicht im Gesicht finden, sondern an den Beinen. Könnt ihr mir da einen Tipp für einen Einstieg geben? Läuft es auf den Merkur 34c hinaus? Den habe ich auch in einem anderen Forum vermehrt gelesen. Oder einen Merkur Progress oder 500? Ich weiß auch nicht, wie wichtig es ist, dass der geschwenkt werden kann.

    Ich selbst trimme meinen Bart und rasiere nur den Oberlippenbart, den aber mit einer Maschine und so auch schon ewig ;-) Deswegen gar keine Ahnung.

    Danke euch!
     
  8. #1728 towkok, 08.09.2020
    Zuletzt bearbeitet: 08.09.2020
    towkok

    towkok Mitglied

    Dabei seit:
    30.04.2006
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    62
    Der Merkur 34c, ein Mühle R89 oder etwas vergleichbares von Edwin Jagger tun da tadellos ihren Dienst. Den 34c gibt es mit längeren, etwas dünenren Griff als 23c. Einen verstellbaren Rasierhobel wie den Progress würde ich nicht verwenden, denn der variable Klingenspalt könnte sich als Fehlerherd entpuppen. Beim Klingenwechsel versehentlich zu viel Abstand eingestellt und schon wird aus einem sanften Rasierer ein bissiger.

    Falls Ihr auf Oldschool-Produkte steht, finde ich den Lady Gillette ganz schick. Der wurde zu dem von Dir angedachten Zweck auf den Markt gebracht, ist mit etwas Geduld bei eBay in gutem Zustand meist in hellblau zu bekommen und macht, was er soll. Ich habe den auch und verwende ihn aus Experimentierfreude ein oder zweimal im Jahr, dann aber im Gesicht.
     
  9. Kuddel

    Kuddel Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2019
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    35
    Ich frage mich, ob nicht vielleicht auch ein Mühle R41 sinnvoll ist. Ja, der ist offen und damit tendenziell "gefährlicher" aber umstellen muss sie sich von der Rasur her ja eh. Der soll angeblich dafür gründlicher sein und sie müsste weniger über die gleiche Stelle rasieren. Das hat doch wiederum zur Folge, dass die Verletzungsgefahr auch sinkt, wenn man eben nicht schnell schnell macht, sondern sich Zeit lässt.

    Wäre das noch sinnvoll? Ich fände gründlicher schon wichtig, wenn sie es eh "neu" lernen muss, bzw. eine andere Art der Rasur erlernen muss.
     
  10. #1730 BasaltfeueR, 09.09.2020
    BasaltfeueR

    BasaltfeueR Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2017
    Beiträge:
    2.233
    Zustimmungen:
    5.015
    Ich würde ja eher mit der sanfteren Variante beginnen und ggf. wechseln falls das Ergebnis nicht aussteicht.
     
    Barista gefällt das.
  11. Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    9.523
    Zustimmungen:
    3.084
    Durch die Wahl der Klinge kann man ja auch noch viel beeinflussen. Einen sanfteren Rasierer kann man ja auch mal mit einer Feather bestücken, wenn einem das Ergebnis nicht reichen sollte. Gleich einen aggressiven Hobel zu kaufen, halte ich nicht für so geschickt. Damit verdirbt man sich u.U. auch den Spaß an der Sache.
    Einfach nicht zu lange überlegen und einen der genannten Einsteigermodelle kaufen und mit einm Mix aus verschiedenen Klingen ergänzen, damit man seine Klinge herausfinden kann.
     
  12. #1732 fanthomas, 09.09.2020
    fanthomas

    fanthomas Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2007
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    1.173
    Ganz ehrlich?
    Ich würde sie es erst einmal mit dem Gillette von DM versuchen lassen.
    Das Teil ist ganz ordentlich, für den Preis.
    Außerdem sollte sie nicht irgendeine Seife nehmen.
    Hier würde ich, für den Anfang, einfach die günstige Palmolive Rasiercreme empfehlen.
    Die könnte sie einfach mit Wasser in der Hand ein wenig aufschäumen und auf die Beine auftragen.

    dm-drogerie markt - dauerhaft günstig online kaufen

    dm-drogerie markt - dauerhaft günstig online kaufen
     
  13. onflair

    onflair Mitglied

    Dabei seit:
    31.10.2019
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    80
    So, ich glaube jetzt bitte ich hier auch mal nach einer kurzen Kaufberatung für Ein-/Umsteiger.
    Aktuell wechsle ich nach Laune (und Zeit) zwischen trockener Elektrorasur (mit einem älteren Modell aus der Braun Series 3, glaube ich) und einem (3-Klingen-)Systemrasierer nass. Als ich vor ein paar Jahren mit letzterem anfing, war ich begeistert von dem glatten Ergebnis, Probleme mit Hautreizungen hatte ich bisher nicht/kaum. Gründlicher wär natürlich immer schön, aber für den Hobeleinstieg ist wohl ein eher "sanfter" Rasierer ratsamer (und immernoch gründlicher als Systemrasierer, oder?).

    Was sind da so die gängigen Empfehlung? Lieber einen geschlossenen Kamm oder kann ich bei passendem Klingenspalt und Klinge auch direkt mit einem offenen anfangen? (Ich rasiere mich nicht täglich und habe das auch nicht vor, Dreitagebart ist eher der Standard. Manchmal auch seltener - lohnt es dann ggf. mit dem Elektrorasierer vorzustutzen und anschließend den Hobel anzusetzen oder ist das Quatsch?)
    Was ist mit den verstellbaren, ist das sinnvoll um "sanft" anzufangen und ggf. dann die Option zu haben "aggressiver" zu stellen ohne den Hobel wechseln zu müssen?
    Grifflänge und -dicke sind wahrscheinlich individuell, gibt's da trotzdem Ansatzpunkte damit ich nicht gleich drei Hobel kaufen und testen muss oder den "falschen" erwische?

    Vernünftigen Schaum brauche ich, habe ich schon rausgelesen - Seife oder Gel oder Creme, macht das einen großen Unterschied? (Welchen?) Speick wäre eine klassische Empfehlung?
    Wie wichtig ist ein Pinsel für den Anfang, geht das auch mit der Hand direkt im Gesicht (bei Gel/Creme, Seife nicht oder?) gut genug? Und wie wichtig ist, was für ein Pinsel das ist? (Habe heute im Drogeriemarkt einen von der Eigenmarke gesehen, taugt das oder sollte ich besser direkt was vernünftiges nehmen?)

    Und bei den Klingen, gibt's da eine "gutmütige Einstiegssorte" so wie die italienischen Barschlampen für Espresso?

    Das sind jetzt doch mehr Fragen geworden als ich dachte, hoffe mir fällt nicht noch mehr ein.. :D
    Bin gespannt auf Eure Antworten.
     
  14. MichiV

    MichiV Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2005
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    400
    Ich rasiere mich auch mit nem Hobel, dem Mühle Stylo aus Holz und Pinsel ebenfalls aus Holz von Mühle das Modell Stylo mit Kunstfaser.

    Seife von Haslinger mit Schafmilch oder Honig.



    IMGP0003.JPG
     
    fanthomas, onflair, Svente und 4 anderen gefällt das.
  15. apogee

    apogee Mitglied

    Dabei seit:
    29.08.2011
    Beiträge:
    944
    Zustimmungen:
    616
    Hallo onflair,
    ein elektrisches Vorstutzen ist nicht nötig oder sinnvoll.
    Ein sanfter Hobel zum Start ist sinnvoll.
    Der Mühle R89 wird zu recht oft empfohlen.
    Mit sanften Klingen zahm, kann er mit einer Feather doch richtig Freude machen.
    Es gibt ihn auch als Edwin Jagger Kelvin mit einem massiven und rutschsichereren Griff.
    Einstiegsklinge: Astra superior Platinum, zB.
    Mit verschiedenen Klingen im selben Hobel kannst Du schon die Aggressivität steuern.

    ENTSCHEIDEND ist aber, nur minimalen Andruck zu verwenden. Und den richtigen Winkel des Hobels zur Haut zu finden.
    Das wirst Du am besten hören, wenn die Haare beim Kappen knistern. Den Winkel findet man bald intuitiv.

    Es gibt etliche Rasiercremes, die nicht mit einem Pinsel aufgeschlagen werden müssen.
    Du verreibst sie nur im Gesicht.
    Was ich da probiert habe, war nicht wirklich überzeugend.

    Fang mit einem günstigen Synthetikpinsel an.
    Dachs macht meist erst in gehobeneren Preislagen Spaß.
    Oder nimm einen Borstenpinsel von Semogue, zB.

    Ja, Speick ist ein sehr guter Anfang.
    Billig, an jeder Ecke zu finden, komplett Bio, sehr gut verträglich und sehr gute Rasuren damit.

    A640036A-166F-4A86-A566-183709BC6CA4.jpeg
     
    onflair gefällt das.
  16. apogee

    apogee Mitglied

    Dabei seit:
    29.08.2011
    Beiträge:
    944
    Zustimmungen:
    616
    Auch in den meisten Drogerien, bio, super verträglich und klasse Rasuren mit Annemarie Börlind.
    Bissl teurer als Speick, anderer Duft. Ähnlich Sandelholz, aber voller, wärmer.
    Mag ich auch. Sehr sogar.

    AD1CA688-9155-4ECF-8F94-539057012E4E.jpeg
     
    wurzelwaerk, antony und Tschörgen gefällt das.
  17. #1737 fanthomas, 20.11.2020
    fanthomas

    fanthomas Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2007
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    1.173
    Ich habe überlegt, ob ich detailliert antworten soll.
    Ich hoffe es klingt nicht despektierlich ... aber tatsächlich finden sich alle Antworten auf deine Fragen bereits hier im Thread wieder.
     
    onflair gefällt das.
  18. ElPresso

    ElPresso Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    55
    Naja, er muss doch nicht gerade 86 Seiten nachlesen - die Forenbeiträge sind nicht wirklich Wiki-Seiten. ;)
     
    onflair gefällt das.
  19. Senftl

    Senftl Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2019
    Beiträge:
    1.523
    Zustimmungen:
    1.741
    Bei Hone gibt es ab nächsten Jahr (geplanter Auslieferungsbeginn Februar 2021) auch eine „stainless steel“ Variante des Type 15.
    Der Preis liegt mit 220€ (bei Vorbestellung gibt es derzeit ≈10% Rabat) aber ein ganzes Stück über denen der Messing und der Aluminum Varianten. :eek:
    Type 15 s Stainless Steel safety razor — Hone® Shaving
     
  20. #1740 wurzelwaerk, 28.11.2020
    wurzelwaerk

    wurzelwaerk Mitglied

    Dabei seit:
    16.06.2017
    Beiträge:
    2.442
    Zustimmungen:
    3.419
    Ich würde ihn Terminator taufen - Geschmäcker sind offenbar wirklich verschieden.
     
Thema:

Kaffeetrinkende Freunde der Hobelrasur

Die Seite wird geladen...

Kaffeetrinkende Freunde der Hobelrasur - Ähnliche Themen

  1. Kaffeetrinkende Bierfreunde

    Kaffeetrinkende Bierfreunde: Hallo in die Runde, komisch, dass das Thema Bier bisher nur ganz am Rand im Forum auftaucht. Ist dafür etwa kein Platz neben den...
  2. Kaffeetrinkende Elite Dangerous Spieler

    Kaffeetrinkende Elite Dangerous Spieler: habe eine schöne Mission entdeckt :) Kaffee wird einfach überall benötigt. UND gut bezahlt. [IMG]
  3. 2014 *** Das Jahr der kaffeetrinkenden Fussballexperten, jawoll ***

    2014 *** Das Jahr der kaffeetrinkenden Fussballexperten, jawoll ***: CL mit 4 deutschen Mannschaften im Achtelfinale Bauern München als weltbeste Mannschaft Fussball-Weltmeisterschaft in Brasilien und...
  4. Kaffeemitfreunden

    Kaffeemitfreunden: Gerade im Web auf eine sehr schöne Seite / Blog gestossen, die darf ich euch nicht vorenthalten. Auch und gerade viele Cafés mit gutem Kaffee und...
  5. Freunde getragener klassischer Klaviermusik: erkennt jemand das Thema?

    Freunde getragener klassischer Klaviermusik: erkennt jemand das Thema?: Salut zusammen :) Ich habe hier ein Hörschnipselchen aus einem Programm von Hagen Rether und würde das, was er da im Hintergrund vor sich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden