Kalkstoppei... bringts das?

Diskutiere Kalkstoppei... bringts das? im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo Forum, bin erst seit kurzem stolzer Besitzer usw... Dieses Forum hat mir schon viele Fragen beantwortet. Aber ständig kommen neue auf...

  1. #1 Pecorino, 14.08.2007
    Pecorino

    Pecorino Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Forum,

    bin erst seit kurzem stolzer Besitzer usw... Dieses Forum hat mir schon viele Fragen beantwortet. Aber ständig kommen neue auf (wie so oft im Leben)...

    War vor kurzem im schönen Städtchen Neuburg (Bayern) und dort im "Cafe Barista". Absolute Empfehlung! Sehr leckere Espresso-Bohnen! Das beste was ich bisher in meiner Machine hatte (von den vier Röstern die ich bisher getestet habe ;-) ). Sehr netter Besitzer! Hatten ein kleines Pläuschen... schließlich übers leidige Thema Wasser. Hier in der Region gibts extrem hartes Leitungswasser, benutze deswegen stilles Ca2+ armes Mineralwasser.

    Der Besitzer vom Barista hat mir nun das "Kalkstoppei" empfohlen (vgl. Link). Er benutze es in seiner Gastromaschine und senke damit meßbar (Teststreifen) seine Wasserhärte. War sehr erstaunt dieses Teil von einem Profi empfohlen zu bekommen. Auf mich macht es einen wenig seriösen bis esoterischen Eindruck.

    Hat jemand konkrete Erfahrungen mit dem Ei?! Kostet etwa 30 Euronen.

    Titel - Home
    Café Barista, frisch gerösteter Kaffee und mehr ...

    Beste Grüße,
    Franz
     
  2. #2 DonPhilippe, 14.08.2007
    DonPhilippe

    DonPhilippe Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2005
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    51
    AW: Kalkstoppei... bringts das?

    Und wie benutzt er das in seiner Gastrokiste?
    Das Teil muss man doch irgendwo reinhängen, oder wie?!?!?!

    Stell ich mir schwer vor mit nem Festwasseranschluss...


    /ah, habs gelesen. "Hängen sie das Ei in den Wassertank ihrer Maschine."
    Trifft dann wohl auf die wenigsten Gastromaschinen zu.
     
  3. #3 Pecorino, 14.08.2007
    Pecorino

    Pecorino Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    AW: Kalkstoppei... bringts das?

    Stimmt... Hab ich bisher gar nicht dran gedacht...
     
  4. #4 DonPhilippe, 14.08.2007
    DonPhilippe

    DonPhilippe Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2005
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    51
    AW: Kalkstoppei... bringts das?

    Ich unke jetzt mal "Schnickschnackzubehör für Besitzer von schnickschnack-supitollen Vollautomaten,
    das für die Entkalkung so dienlich ist wie der Vollautomat für die Herstellung eines original italienischen Espresso."

    Jaja, gewagt, ich weiß. Weiß nicht ob dieses Watercryst System so funktioniert wie dort erläutert,
    das mögen physikalisch versierte User wie Meister Eder mal bitte erläutern. Interessiert mich schon.
    War jetzt auch zu faul mir das zu Gemüte zu führen...:p
     
  5. #5 meister eder, 14.08.2007
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    AW: Kalkstoppei... bringts das?

    oh oh, erwischt :D, so ein experte bin ich nun auch wieder nicht. grundsätzlich ist das, was dort beschrieben wird nicht unvorstellbar. es gibt ja auch leute, die sich aus irgendwelchen lösungen kristalle ziehen. die benutzen auch kristallisationskeime aus anderen stoffen/elementen. allerdings werde ich weiterhin auf meinen 8l-ionentauscher vertrauen.
    bei den "kristallzüchtern" sieht es so aus, dass sich an dem in die lösung gehängten keim die gelösten elemente/ionen/wasweisich anlagern und der kristall dann immer weiter wächst. überträgt man dieses prinzip auf das ei, müsste das ding total verkalken, während die maschine etwas geschützt wird. der hersteller beschreibt's aber anders.... "kleine kristallisationskeime, die weitergespült werden..." naja, das wär für mich nur vorstellbar, wenn das ei irgendwelche bröckchen in das wasser abgibt, die dann als keime dienen. aber auch hier sagt der hersteller was anderes...
    vorstellbar wär das ganze für mich nur, wenn diese beiden tollen wissenschaftler eine oberfläche gefunden hätten, die den gerade erst entstandenen kalkkristall wieder abstößt. dann könnten die minikristalle sich genug mit dem wasser vermischen, um ausreichend ionen aufzusammeln. und wenn's genug kristalle wären, würden sie auch nicht so stark wachsen, dass es verstopfungen gibt.
    naja, die informationen auf der website sind ja recht spärlich, also kann ich da auch nix überprüfen. vielleicht opfert sich ja mal jemand aus einer hartwassergegend, kauft so ein ding und benutzt es für einen wasserkocher oä, dann wüssten wir, ob's funktioniert.
    gruß, max
    ps: fragt doch mal walter, der weiß auch so einiges (besser als ich ;))
     
  6. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    AW: Kalkstoppei... bringts das?

    Huah, in alter Forentradition schüttelts mich bei solchen 'Erfindungen'... :D
    Selbst wenns funktionieren würde, wird dabei der Faktor Kaffeegeschmack einfach ausgeblendet. Es ist ja ganz toll, wenn der Kalk sich nicht in der Maschine anlagert sondern einfach ausgespült würde - frei nach dem Motto 'juhu, meine Maschine ist wartungsfrei - was juckt mich dann die Tatsache dass sich der Kalkgehalt im Wasser nicht verringert, ergo der Kaffeegeschmack nicht verbessert? '
    Die Antwort auf alle Fragen ist eigentlich wieder eine Frage: Wenn diese Eier, Kugeln, Spulen und Kristalle so wunderbar funktionieren würden wie versprochen - wieso setzt man in der Gastronomie dann immer noch die letztlich konsequenteren, garantiert funktionierenden, aber teureren Ionenaustauscher ein? ;)

    Gruss
    Stefan
     
  7. #7 meister eder, 16.08.2007
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    AW: Kalkstoppei... bringts das?

    mMn ist das ein schmarrn, zumindest was den geschmack betrifft. wenn ich zb in einer gegend mit 25°dGH wohnen würde, hätte ich von dem ei nicht viel. ganz am anfang hab ich mir mal die mühe gemacht, zu testen, welches mischungsverhältnis von meinem leitungswasser (12°dGH) zu brita-gefiltertem (frische kartusche, <1°dGH) am besten schmeckt. am besten hat's mir bei halbe halbe geschmeckt, also bei etwas über 6°dGH. und das deckt sich überraschenderweise ganz gut mit dem "literaturwert" von 7. leitung pur schmeckte irgenwie flach, brita pur säuerlich. kann aber sein, dass ich das verwechsel'.
    gruß, max
     
  8. ASS

    ASS Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    AW: Kalkstoppei... bringts das?

    Ich finde es gut, dass das Thema "Kalkstoppei" hier aufgegriffen wird! Vor einigen Monaten hatte ich bereits darüber berichtet, dass ich das Kalkstoppei schon lange Zeit benutze und meine Maschine bei einer Inspektion keinerlei Kalkablagerungen zeigte. Mein Händler ist von dem System der Kalkfällung durch das Granulat ebenfalls überzeugt, und kann aus eigener Erfahrung berichten, dass es in den eingesetzten Maschinen die volle Wirkung zeigt. Dabei ist es ja kein Filter, sondern löst durch das spezielle Granulat die Kalkfällung aus. Gleiches Prinzip benutzen Muscheln und Korallen, um Kalk aufzunehmen. Das Verfahren von der Fa. Watercryst (Svarowski-Gruppe) ist patentiert und in Deutschland DVWG-Zertifiziert. Es wird eigentlich in Hauswasseranlagen eingesetzt; das Ei ist eher ein Nebenprodukt. Durch den KOntakt mit dem Granulat, wird der Kalk kristallin und ist dann so klein, dass er sich nicht mehr in der Maschine absetzen kann.Der Vorteil ist, dass Kalk und andere Mineralstoffe erhalten bleiben. Bei unserem Härtegrad passt es genau zum richtigen Kaffeegenuß.
    Ich kann das Kalkstoppei empfehlen!

    ASS
     
  9. HoDam

    HoDam Mitglied

    Dabei seit:
    03.06.2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    1
    AW: Kalkstoppei... bringts das?

    Weiss jemand wo ich in Köln dieses Kalkstopei kaufen kann. Bitte kein Onlineshop
    Danke
     
  10. #10 koffeinschock, 16.08.2007
    Zuletzt bearbeitet: 16.08.2007
    koffeinschock

    koffeinschock Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    4.195
    Zustimmungen:
    9
    AW: Kalkstoppei... bringts das?

    @ stefan: vielleicht, weil diese anderen verfahren noch teurer sind? kann ich mir prinzipiell gut vorstellen, daß das nicht gerade billig ist. zur funktion kann man ja eins bedenken: es müsste ein patent geben, in dem genau die wirkungsweise beschrieben ist, dieses ist dann auch öffentlich einsehbar, wenn mich meine erinnerung nicht täuscht.

    diesen satz find ich dann aber schon seltsam:
    ja was nu? soll ich mir das ding kaufen oder nicht?

    edit:

    also für alle mit viel zeit und lust alles durchzuackern, das patent (interessant..da steht was von ionenaustauscher und ausflocken... ;) )

    Patent 2325395 - Claims

    Patent 2325395 - Disclosures

    und eine meldung vom österreichischen wirtschaftsblatt (da hängt wohl auch die Firma Honeywell dahinter - und die sind Tochter von GE...)

    Wirtschaftsblatt.at
     
  11. tcm

    tcm Mitglied

    Dabei seit:
    10.08.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    AW: Kalkstoppei... bringts das?

    Ich habe ja erst letzte Woche eine neue Maschine gekauft und war im Vorfeld unter anderem in einem Espressomaschinenspezialladen, um mich beraten zu lassen.

    Ich hab den Menschen dort gefragt, wie das denn ist mit Kalk vs. Geschmack (unser (München) Wasser hier ist superextremkalkhaltig und wir verwenden normal für alles Brita-gefiltertes Wasser) und er meinte, dass alle großen Gastromaschinen sowieso integrierte Filtersysteme hätten und da der Kaffee ja auch schmecken würde. Und in punkto Maschinenfreundlichkeit sei auf jeden Fall das gefilterte Wasser vorzuziehen (hier auf jeden Fall!)

    Hilft Dir jetzt wahrscheinlich auch nicht wirklich weiter bei Deiner Ei-ntscheidung... ;)
     
  12. Elbe

    Elbe Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2002
    Beiträge:
    1.149
    Zustimmungen:
    106
    AW: Kalkstoppei... bringts das?

    Mich auch. Wasseraufbereitung und Handystrahlung, das ist ein weites Feld für Esoteriker und ihre tollen Erfindungen und Produkte. Im Wilden Westen waren es die Schlangenölverkäufer, heute gibt es statt dessen Kalkeier von Svarowsky.

    Wer zu viel Geld hat, der soll es ruhig den Schlangenölverkäufern in den Rachen werfen. Vielleicht noch einen Aluminiumhut gegen Handystrahlung dazu? Hilft sicher genauso gut.
     
  13. #13 koffeinschock, 16.08.2007
    koffeinschock

    koffeinschock Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    4.195
    Zustimmungen:
    9
    AW: Kalkstoppei... bringts das?

    tcm: üblicherweise wird aber eine gastromaschine mit "eingestelltem" wasser betrieben. es kommt also nicht nur reines wasser rein, sondern ein verschnitt
     
  14. #14 koffeinschock, 16.08.2007
    koffeinschock

    koffeinschock Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    4.195
    Zustimmungen:
    9
    AW: Kalkstoppei... bringts das?


    hmm..*g* du verwechselst wunderdinge (du hast vergessen die "spritsparpyramide zu erwähnen, die hier bestens hineinpasst :mrgreen: ) und chemische/physikalische verfahren. statt dem ei könnte man halt auch nen britta/everpure/sonstwasfilter nehmen. warum die diese form gewählt haben, ist mir nicht ganz klar. sicher ist aber, daß sich das ding abnutzt und du eben regelmässig nen neuen brauchst.
     
  15. Elbe

    Elbe Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2002
    Beiträge:
    1.149
    Zustimmungen:
    106
    AW: Kalkstoppei... bringts das?

    Nö. Sicher ist, daß ich auf solchen Unsinn nicht reinfalle. ;-)

    Martin
     
  16. #16 koffeinschock, 16.08.2007
    koffeinschock

    koffeinschock Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    4.195
    Zustimmungen:
    9
    AW: Kalkstoppei... bringts das?

    ok - hab ja auch nicht versucht, dich davon zu überzeugen. klar ist aber: wenn du meinst, daß britta&everpure funktionieren, dann wirst du sehen, daß (bei lektüre dieser patentschrift) auch dieser filtermechanismus geht. binden und ausflocken ist etwas, was tagtäglich in der chemie angewendet wird
     
  17. #17 Holger Schmitz, 16.08.2007
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.224
    Zustimmungen:
    1.649
    AW: Kalkstoppei... bringts das?

    Ich habe da ein Deja-Vu ähnlich wie Stefan.
    Um ein recht ähnliches Produkt hat es hier im Board schonmal riesigen Hickhack gegeben, letztlich habe ich das Teil vom Hersteller/Importeur o.ä. zum Testen zugschickt bekommen.
    Meinen Test-Review sollte ich nicht veröffentlichen und sagen wir es mal so : Die Reste des rund 1 Monatigen Tests im Wasserkocher (bei dem Wasser ja auch schnell fließt und somit die Mini-Kalk-Moleküle o.ä. fließen können) sieht man jetzt noch im Wasserkocher

    Gruß
    Holger
     
  18. Elbe

    Elbe Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2002
    Beiträge:
    1.149
    Zustimmungen:
    106
    AW: Kalkstoppei... bringts das?

    Brauchst Du mir nicht zu erzählen. Ich habe vor langer, langer Zeit mal Brauwesen studiert, und kenne mich von daher mit Fragen zur Wasseraufbereitung aus (nicht mehr im Detail, dafür ist das alles zu lange her und das Veralzheimern zu weit fortgeschritten, ich arbeite auch schon seit bald 25 Jahren nicht mehr als Braumeister, aber so ganz unbeleckt bin ich da trotzdem nicht). Ich kenne mich darüber hinaus auch noch etwas mit mikrobiologischen Zusammenhängen aus...

    Und genau deshalb würde ich den Teufel tun, und mir ein Sammelsurium an mikrobiologisch zweifelhaften Gerätschaften mit zweifelhafter Wirksamkeit anlachen. Wenn ich eine Enthärtung bräuchte (tu ich nicht, hier in Wolfsburg haben wir sehr weiches Wasser), dann würde ich mir einen Ionenaustauscher oder eine Umkehrosmoseanlage zur Versorgung der ganzen Wohnung kaufen, aber nicht mit diesem Britta-Gelumpe und diesen Überraschungseiern rummachen.

    Aber schön, wer's mag, der soll sich ruhig so ein Überraschungsei kaufen, im lauwarmen Wasser des Tanks zügig zusiffen lassen und meinen, er hätte jetzt was ganz Tolles für die Erhaltung seiner Maschine getan. Viel Spaß!

    Martin
     
  19. ASS

    ASS Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    AW: Kalkstoppei... bringts das?

    Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie man ein durchaus interessantes Produkt - ohne sich mit der Wirkungsweise ernsthaft auseinanderzusetzen - einfach in die Schublade der Scharlatane, Wundeheiler oder Spiritisten steckt. Hat sich da tatsächlich seit hundeten von Jahren nicht viel geändert..............?
    Vielleicht kann man sich ja mal sachlich und fundiert mit dieser Thematik auseinandersetzen -zum Nutzen vieler User. Ich denke, dass es die Sache wert ist.
    Vielleicht liegt es aber auch im Interesse bestimmter Anbieter, dass ein solches Kalkstoppei im Vorfeld eine negative Beurteilung erfährt. Sagte mir noch neulich ein Verkäufer hinter vorgehaltener Hand dazu, dass man so ein Produkt nie verkaufen und es schlechtreden würde. Schließlich riskiere man damit bei den VA-Usern einen Jahresumsatz zwischen € 9o,- bis € 150,- durch den Verkauf von Wasserfiltern, die alle 6 Wochen gewechselt werden müssen. Demgegenüber steht ein Umsatz mit dem Kalkstoppei von € 30,- pro Jahr.
    Und aus dem VA-Hause J. und S. hört man aus dem selben Grund auch nichts Gutes über das Kalkstoppei.
    Jedenfalls gibt es einen anderen Vollautomaten-Hersteller, der werksseitig die VA's mit dem Kalkstoppei ausrüstet. Dies würde diese Firma garantiert nicht machen, wenn man nicht ausgiebigst die Wirkungsweise getestet hätte. Ein Hersteller riskiert garantiert keine Garantie-Service-Fälle wegen Verkalkung bei all seinen Maschinen.
    Ich finde schon, dass dies Gedankenansätze sind, die weiterverfolgt werden sollten.

    ASS
     
  20. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    AW: Kalkstoppei... bringts das?

    ASS, wenn Du den thread richtig verfolgt hättest, dann wüsstest Du dass man sich gerade hier mit solchen Gerätschaften wirklich ernsthaft beschäftigt. Wir haben im Laufe der Jahre mehrmals solche Geräte im Forum besprochen, ausserdem haben wir uns auch mal die Mühe gemacht, auf einer externen Website all die Infos zu sammeln die wichtig sind zum Thema Wasserqualität und -aufbereitung im Zusammenhang mit Kaffeezubereitung. Wir haben seinerzeit sogar wissenschaftliche Unterstützung bekommen.
    Weiterhin scheint Dir auch genau deswegen entgangen zu sein dass es beim Thema Kalkgehalt von Wasser in Verbindung mit Espressomaschinen eben nicht allein darum geht, die Maschine vor Kalk zu schützen sondern auch den Geschmack des Getränks zu erhalten. Genau das ist dann der springende Punkt bei 'Geräten' wie dem beschriebenen Ei - was nützt Dir die kalkfreie Espressomaschine wenn der Kaffee trotzdem genauso flach schmeckt wie vorher? Selbst wenn wir die Wirkung des Eis bezweifeln würden wäre das Ding witzlos - die beschriebene Wirkung (=Ausfällung von Kalk) des Eis schliesst per se die Verbesserung der Wasserqualität - auf die es uns hier ja wohl in erster Linie ankommt - aus!
    Deine Anspielung dass hier irgendjemand meinungssteuernd wirkt, ist dann allerdings der Gipfel der Frechheit. Wir sind weder von irgendeinem Hersteller abhängig, noch würden wir eine derartige Beeinflussung zulassen.

    Gruss
    Stefan
     
Thema:

Kalkstoppei... bringts das?

Die Seite wird geladen...

Kalkstoppei... bringts das? - Ähnliche Themen

  1. Welcher Wasserfilter bringt was?

    Welcher Wasserfilter bringt was?: Ich nutzer seit Beginn der Nutung meiner Espressomaschine diesen Wasserfilter: Wasserfilter Trotzdem sehe ich beim Auslauf Kalkablagerungen....
  2. Magnifica ESAM 3000 bringt immer wieder Kurzschlüsse

    Magnifica ESAM 3000 bringt immer wieder Kurzschlüsse: Meine ESAM möchte kurz vor ihrem 10jährigen den Geist aufgeben und ich möchte sie nicht ziehen lassen. Es fing an mit einem ersten Kurzschluss(in...
  3. Was bringt klassisches Sieb wirklich?

    Was bringt klassisches Sieb wirklich?: Hallo, habe eine Saeco Aroma, eine (stufenlos verstellbare) Isomac Cono Inox Mühle. Hin und wieder bekomme ich auch was Trinkbares raus, nur der...
  4. Maschinenupgrade PID? Dualboiler? Was bringt es?

    Maschinenupgrade PID? Dualboiler? Was bringt es?: Hallo, ich war vor zwei Wochen bei meinem Händler um meine neue Mühle zu kaufen. Grund hierfür war, dass ich mit meinen bisherigen Ergbnissen,...
  5. La Cimbali Junior D/1 wieder fit machen und was die Zeit so bringt

    La Cimbali Junior D/1 wieder fit machen und was die Zeit so bringt: Hallo zusammen, wie schon im Threat von Skunkworks angedroht, wollte ich auch meine Erfahrungen zu meiner Cimbali Junior mit euch teilen und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden