Karlsbader vs Frenchpress vs Aeropress.

Diskutiere Karlsbader vs Frenchpress vs Aeropress. im Brühkaffee Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo Ich bin jetzt seit geraumer Zeit zum Brühkaffee übergewechselt, einfach aus Neugierde und habe die drei Systeme dabei benutzt. Jeweils mit...

  1. #1 Dirk2/3, 04.02.2015
    Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    2.063
    Zustimmungen:
    668
    Hallo
    Ich bin jetzt seit geraumer Zeit zum Brühkaffee übergewechselt, einfach aus Neugierde und habe
    die drei Systeme dabei benutzt.
    Jeweils mit dem gleichen Brühkaffee ( van Dyke Rosso)

    Auffallend, für mich persönlich, ist dabei das Karlbader Kännchen. Ich hätte nie gedacht, dass so grober Kaffee überhaupt schmeckt. Super lecker, selbst ein zu dünn geratener schmeckt noch sehr intensiv und lecker. Sehr grob gemalen (3-4 minuten, 93°C)

    Mit der Frenchpress ist der Geschmack nicht genau vergleichbar, weniger differenziert und mehliger.
    (93°C 5 Minuten, grob gemahlen.) Lazy zubereitung, Wasser rein und nix machen. Irgendwie langweilig. Ich mag das mehlige nicht mehr, seit ich die Karlsbader kenne.

    Mit der Aeropress kann man einen sehr starken Kaffee zubereiten, aber es schmeckt mir viel zu stark.
    Ist aber für die Arbeit super, da nichts kaputt gehen kann weil alles aus Kunststoff ist. Der Vorgang bei der Bereitung ist sehr technisch und wackelig. Nicht gerade entspannend. Ich habe noch einen anderen Kaffee probiert damit, es war super lecker und weniger stark. (van Dyke verde).
    Das erdige und leicht säuerliche kam durch, obwohl nur 83°C Temperatur, 3 Minuten, 30 sekunden Pressen. (3.30) 15 Gramm Bohnen, 200gr Wasser= ganz voll. Umgedrehte Brühmethode.
    Ich freue mich schon auf den 1. Einsatz nächste Woche.

    Mein Favorit eindeutig die Karlsbader Kanne. Schmeckt grossartig und hat grossen Charme.


    Gruß
     
    PAPPL, Five Roasters, Doobie und einer weiteren Person gefällt das.
  2. #2 BrikkaFreund, 06.02.2015
    BrikkaFreund

    BrikkaFreund Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2014
    Beiträge:
    668
    Zustimmungen:
    307
    Servus,

    ich kann den Hype um die Aeropress auch nicht ganz verstehen (oder ich bin zu doof für die richtige Zubereitung...). Für mich ist die French Press mit frischen Bohnen deutlich angenehmer als die AP. Aber nach Deinem Bericht sollte ich vielleicht wirklich mal die Karlsbader Kanne ausprobieren - die Gefahr wäre halt, dass erneut ein Kaffeezubereitungsteil im Schrank vor sich hin staubt (wie die Nicht-Brikka-Herdkännchen von Bialetti & WMF und die AP).
     
  3. #3 kiw1408, 06.02.2015
    kiw1408

    kiw1408 Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2008
    Beiträge:
    1.911
    Zustimmungen:
    339
    Ja die Karlsbader Kanne soll ja geschmacklich in der Champions League spielen. Werden bei vielen Kaffeeverköstigungen eingesetzt
     
  4. umi

    umi Mitglied

    Dabei seit:
    28.03.2014
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    102
    Nun, mit der Aeropress kann man auch einen nicht so starken Kaffee zubereiten, dann schmeckt der nicht mehr viel zu stark. :)

    Soll heißen: Ich will jetzt keine Diskussion über Vor- und Nachteile anfangen. Alle diese Brühmethoden ergeben andere Resultate, und jeder soll das finden, das ihm am meisten zusagt. Aber die Kritik "zu stark" kann ich nicht nachvollziehen: Wie bei allen anderen Systemen auch hängt das primär von der Dosierung ab.
    Der Hersteller spricht zwar explizit von "sowas wie Espresso" (eine Aussage, die man durchaus kritisch sehen kann), aber für normalen Kaffee nimmt man einfach weniger Pulver, oder - ebenfalls sehr üblich - verdünnt das Konzentrat hinterher, und erhält einen in meinen Augen sehr schönen Kaffee. "Zu stark" ist sicher kein intrinsisches Problem der Zubereitungsart.

    Daneben hat die Aeropress den Vorteil (gut, hier entferne ich mich gerade von meinem obigen Versprechen, nicht diskutieren zu wollen), dass man mit sehr unterschiedlichen Mahlgraden und Zeihzeiten experimentieren und quasi auch eine French Press simulieren kann -- mit den mitgelieferten Papierfiltern nicht präzise, aber dafür gibt es ja schließlich Metallfilter unterschiedlicher Körnung.
     
    Mart gefällt das.
  5. #5 Dirk2/3, 07.02.2015
    Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    2.063
    Zustimmungen:
    668
    Hallo @umi.
    natürlich hast Du Recht, das der Geschmack noch durch Kaffeemenge und Mahlgrad etc noch anpassbar ist.
    Aber der Gesamtaspekt mit Handhabung
    und Gefühl auf der Zunge usw. ist dabei
    für mich mitentscheidend.
    Mit stark meine ich weniger differenziert aber kräftig.
    Ich probiere gerade mit der Aeropress herum.Mit dem Metallsieb soll es eine Steigerung geben. Das Papier nimmt schon einiges heraus.
    Lecker und fuer die Arbeit/Reise auf jedenfall empfehlenswert und total ausreichend.
    Gruss
     
  6. #6 PeterGriffin, 07.02.2015
    PeterGriffin

    PeterGriffin Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2014
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    60
    @Dirk2/3 Kannst du den Geschmack der Karlsbader Kanne irgendwie mit handgebrühtem Filterkaffee vergleichen?
     
  7. #7 Laurent, 07.02.2015
    Laurent

    Laurent Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2014
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    170
    Bei Van Dyck habe ich mal beides nebeneinander probiert (Rosso) und fand den aus der Karlsbader Kanne etwas weicher im Geschmack. Außerdem war er ein wenig trüb durch die grobe Filterung im Keramikboden, was man auch im Mund spürte als leichte Vollmundigkeit finde ich.
     
    PeterGriffin gefällt das.
  8. saboli

    saboli Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    45
    15Grs und 200mL Wasser passt (250mL wäre optimal).
    Aber 3:30 min ist deutlich zu lang und 83 zu kalt. Ich habe gelernt: 1:00 bis 1:30 Min und 92-94 Grad T°.
    Ich finde auch dass das Kaffee meistens zu stark ist.
    Ich bruhe dann mit dem 60Grs/L Verhältnis und verlange danach den Kaffee mit Wasser je nach Gusto.
    Et voilà: ein Verlängerte :)
     
    PAPPL gefällt das.
  9. #9 Dirk2/3, 08.02.2015
    Zuletzt bearbeitet: 08.02.2015
    Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    2.063
    Zustimmungen:
    668
    Genauso würde ich es auch beschreiben.
    Filterkaffee ist dagegen flach und nichtsagend.
    Habe es mal verglichen. Wobei ich gestehen muss, daß ich einen Porzellanfilter (Melitta) mit diesen braunen Windeln genutzt habe. Die guten Aromafilter habe ich nicht probiert.
    mit 92-94 °C ist es bei mir eine bittere Plörre.
    durch den Druck scheint es weniger Temperatur zu brauchen.
    83°C, es ist dann vom Geschmack her ein Brühkaffee, stark und lecker, mit den typischen Säurenoten.
    Ob eine Espressoröstung bei mehr Temperatur gut wird habe ich nicht probiert.
    Aber eine Espressoröstung schmeckt sehr lecker bei unter 85 °C , nur nicht so wie als Espresso zubereitet. Diese Röstungen brauchen einfach den hohen Druck um Ihre typische Geschmacksnote auszuspielen. Aber ich probiere das morgen mal genau nach Deinen Parametern aus.
    Ich habe heute den ganzen Tag die Aeropress benutzt und gerade eben, zum Schluss die Karlsbader. Es ist so angenehm im Vergleich, so weich und im Mund langanhaltend. Die Kanne holt mehr raus als der Plastikverhau.
    Ich finde es sehr ausgeglichen damit.


    Gruß
     
    petertischer85 und PeterGriffin gefällt das.
  10. #10 PeterGriffin, 08.02.2015
    PeterGriffin

    PeterGriffin Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2014
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    60
    @Dirk2/3 Mit welcher Mühle mahlst du denn den Brühkaffee?
     
  11. #11 Dirk2/3, 08.02.2015
    Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    2.063
    Zustimmungen:
    668
    Mit meiner Espressomühle.
    (Aeropress)Ich stelle die ziemlich grob ein, etwa wie für Filterkaffee.
    (Karlsbader) noch deutlich gröber.
    Ich habe den Tassenfilter, und mache immer eine Tasse damit.
    11Gramm, ca. 200ml (beide Methoden)

    Ich lese gerade diesen Bericht:
    https://www.green-cup-coffee.de/blog/kaffeezubereitung/rezept-aeropress-deutscher-meister-2012/
    Ich denke 65°C sagen alles. Probiere ich auch aus.
    Gruß
     
    PeterGriffin gefällt das.
  12. saboli

    saboli Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    45
    Also PI ist mit 50ml und 65° aber danach geht es mit den restlichen 200ml mit 93°.
    Interessant auf alle Fälle, danke Dir Dirk :)
     
  13. #13 Dirk2/3, 09.02.2015
    Zuletzt bearbeitet: 09.02.2015
    Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    2.063
    Zustimmungen:
    668
    Die ursprünglichen 50mml 65°C plus 200ml 93°C Wasser dazu ergibt vermutlich eine Höchsttemperatur unter 85°C.
    Ist grob geschätzt.
    Errinnert irgendwie stark an Dekoktionsverfahren beim Bierbrauen, nur das hier lediglich Wasser zugeschüttet wird. Ich könnte mir vorstellen, dass aber z.B. durch Vorbrühen eines Teils des Kaffees und anschliessendem Zusammenschütten mehrerer "Margen", verschiedener Temperaturen, noch Potenzial in der Zubereitung steckt. Ob es sinnvoll ist, einen Teil des Kaffeepulvers sogar zu kochen, wie es bei der Moccazubereitung der Fall ist, ist fraglich.
    Ich würde beginnen wie folgt: 1/3 65°C, 1/3 85°C, 1/3 aufkochen. Jeweils etwa 1 min Wartezeit. Die Kochmarge wäre dann Moccafein gemahlen.
    Danach zusammenschütten und durchpressen.



    Gruß
     
  14. #14 Dirk2/3, 09.02.2015
    Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    2.063
    Zustimmungen:
    668
    Ich habe gerade das Aeropressrezept von Jakub Hartl ausprobiert.
    Ich muss sagen, ziemlicher Hammer.
    Da kommt nochmal richtig Tiefe in den Geschmack, trotz Papierfilter.
    Ich habe den Espresso Adorno von van Dyke genommen.
    Gruß
     
    PeterGriffin gefällt das.
  15. #15 Laurent, 09.02.2015
    Laurent

    Laurent Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2014
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    170
    Du meinst "van Dyck" oder?
     
  16. #16 Dirk2/3, 09.02.2015
    Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    2.063
    Zustimmungen:
    668
    ...van Dyck...:oops:
     
  17. DeF

    DeF Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2012
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    57
    Viele werden die Seite schon kennen, das ein oder andere interessante Rezept (Aeropress, Press usw) findet sich dort aber durchaus:
    http://brewmethods.com
     
    BrikkaFreund gefällt das.
  18. #18 Dirk2/3, 10.02.2015
    Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    2.063
    Zustimmungen:
    668
    Was mir gerade wieder auffällt.
    Der van Dyck Viola soll erdig schmecken und frisch.
    Mit der Karlsbader stimmt die Beschreibung auf den Punkt.
    Vermutlich nehmen Kaffeeverkoster so etwas zum Testen.
    Wer also frische Blumenerde:) kosten möchte, dem kann ich zu dieser Kombi nur raten.
    Einfach köstlich.
    Gruß
     
  19. #19 PeterGriffin, 10.02.2015
    PeterGriffin

    PeterGriffin Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2014
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    60
    @Dirk2/3

    Du hast es echt geschafft. Ich hab mir gestern ein Bayreuther Kännchen bestellt, und weil die Solis Scala angeblich nicht grob genug mahlt dafür, hab ich auch gleich noch eine neue Kaffeemühle bestellt. :-D
    Ich hätte mich hier nie anmelden dürfen... ;-)

    Aber ja, der Gedanke kam mir auch schon: Die Zubereitung mit dem Karlsbader Kännchen ähnelt der Zubereitung beim Cuppen - Wasser direkt auf grob gemahlenem Kaffee.
     
  20. saboli

    saboli Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2013
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    45
    Du bist nicht allein ... :D
     
Thema:

Karlsbader vs Frenchpress vs Aeropress.

Die Seite wird geladen...

Karlsbader vs Frenchpress vs Aeropress. - Ähnliche Themen

  1. Metallfilter Aeropress

    Metallfilter Aeropress: Moin, Ich suche einen Metalfilter für meine Aeropress. Gerne auch gebraucht. Gruß
  2. Kaufberatung Kaffeevollautomat Jura Giga 6 vs. Siemens eq.9 S700

    Kaufberatung Kaffeevollautomat Jura Giga 6 vs. Siemens eq.9 S700: Hi! Ich bin auf der Suche nach einem qualitativ guten Kaffeevollautomat. Näher ins Auge gefasst habe ich bislang von Jura die neue Giga 6 bzw. von...
  3. Feld47 von MBK für FrenchPress?

    Feld47 von MBK für FrenchPress?: Hallo!! Ich auf der Suche nach einer geeigneten handbetrieben Kaffeemühle für FrenchPress. Warum French Press? Ich mag den Kaffee einfach! Ich...
  4. Kaufempfehlung Edelstahl-Frenchpress 350ml

    Kaufempfehlung Edelstahl-Frenchpress 350ml: Hallo zusammen, nachdem mir jetzt die zweite Bodum-Kanne kaputt gegangen ist, würde ich gerne auf Edelstahl umsatteln. Und da ich aus den ganzen...
  5. [Verkaufe] Aeropress, Sözen Mill, Frenchpress, Mazzer SJ Hopper + Dosierer, Sudlade Edelstahl

    Aeropress, Sözen Mill, Frenchpress, Mazzer SJ Hopper + Dosierer, Sudlade Edelstahl: Ich will mich von ein paar Sachen trennen die ich aktuell einfach nicht mehr verwende bzw. nie wirklich verwendet habe. Preise hab ich mal mit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden