Kauf einer Siebträgermaschine

Diskutiere Kauf einer Siebträgermaschine im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Zuerst mal, ein freundliches Hallo ! Habe entgültig die Schnauze voll von den herkömmlichen Vollautomaten, hatte in den vergangenen Jahren Saeco,...

  1. #1 kaffeejunky, 06.03.2018
    kaffeejunky

    kaffeejunky Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Zuerst mal, ein freundliches Hallo !
    Habe entgültig die Schnauze voll von den herkömmlichen Vollautomaten, hatte in den vergangenen Jahren Saeco, Delonghi usw.,immer die Höher preisigen Ca. 700.- bis 1000.- war nie wircklich zufrieden damit, meine Erfahrungen, sammt bester Pflege, Service, Haltbarkeit ca. 4 Jahre. Kaffeegeschmack, unterdurchschnittlich.
    Nun steht auch bei mir die Entscheidung an, welche, was für ein System soll ich mir zulegen ?
    Habe in den vergangenen Tagen zwar vieles hier im Forum gelernt, doch manches verstehe ich halt doch nicht ( Technik)
    Mir wurde jetzt eine gebrauchte Kombi angeboten : ECM Technika IV + ECM 64 Mühle um 1.100.- hört sich für mich günstig an, ist das was halbwegs "Gescheites " bzw. der Preis gerechtfertigt ?
    Auch eine La Cimbali M32 wurde mir angeboten, nun sind das zwei verschiedene Systeme.
    Mit welchen Kosten muss man ca. rechnen, wenn man solche Maschinen serviesieren lässt ?

    Ich muss dazu sagen ich bin ein leidenschaftlicher Kaffeetrinker, das können pro Tag schon mal bis zu 20 Bezüge ( ohne Besuch)
    werden
    , also sollte die Technik im Inneren schon was aushalten, bzw. gute Bauteile haben.
    War auch in einem Fachgeschäft zur Beratung, bin auch nicht schlauer geworden, erst sagte er mir Maschinen mit Rotapumpen wären sehr teuer in der Reparatur, Vibrationspumpen sind halt lauter aber genau so gut.
    Hmmm, lt. Recherge kostet so eine Rotapumpe ca. 90.-€, ist jetzt auch nicht so arg, denke mir die werden ja einige Jahre halten, hoffentlich.
    Nun, ich wäre sehr, sehr dankbar wenn ihr mir bei meiner Entscheidung etwas helfen könntet, mir ist schon klar das es auch vom Preis abhängt,wie würde ein erfahrener Bbenutzer das angehen, lieber eine Gebrauchte, sagen wir bis zu 1.500.- erstehen die ein vielfaches gekostet hat und servisieren lassen (Kosten?)
    oder eine Neue zu ca. diesem Preis, die halt vermutlich weniger selektive Bauteile zu bieten hat ?
    Vom Erscheinungsbild gefallen mir ECM, Bezzera usw. sehr gut, jedoch ist mir viel wichtiger die Technik (Haltbarkeit),
    liebe Grüße und danke !
     
  2. #2 Iskanda, 06.03.2018
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    10.537
    Zustimmungen:
    6.959
    ebay-Kleinanzeigen?
     
  3. #3 kaffeejunky, 06.03.2018
    kaffeejunky

    kaffeejunky Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    wieso, möchst es kaufen ?
     
  4. #4 Iskanda, 06.03.2018
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    10.537
    Zustimmungen:
    6.959
    Nein. Ich habe vermutlich mit die meisten Maschinen hier im Forum ;)

    Der Grund: Auf ebay Kleinanzeigen gibt es in Verbindung mit diesen Maschinen viele Betrügereien.
     
    vectis, MrBiene und -Dune- gefällt das.
  5. #5 kaffeejunky, 06.03.2018
    kaffeejunky

    kaffeejunky Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    ah,ok,danke, wäre Privat
     
  6. #6 BrikkaFreund, 06.03.2018
    BrikkaFreund

    BrikkaFreund Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2014
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    198
    Hallo zurück,

    erstmal die Frage: was möchtest Du denn trinken? Espresso? Cappuccino? Dann bist Du mit einem Siebträger richtig und andere, erfahrene Kollegen hier können Dich besser beraten als ich, welche Maschine passt.

    Kaffee im Sinne von Filterkaffee ist jedoch nicht die Stärke des Siebträgers. Es bleiben die Möglichkeiten Americano (Espresso mit Wasser verlängert) oder Cafe Creme / Lungo / Schümli, bei dem mehr Wasser durchs Sieb gedrückt wird, wobei entweder weniger oder gröberes Pulver genommen wird.
     
  7. #7 kaffeejunky, 06.03.2018
    kaffeejunky

    kaffeejunky Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Frank,
    also Espresso, Cappuccino sind meine Favoriten, mein Wunsch wäre diese gnauso wie im Gastrobereich zu Hause zu machen, lG Robert
     
    hawi heitzer gefällt das.
  8. #8 hawi heitzer, 06.03.2018
    hawi heitzer

    hawi heitzer Mitglied

    Dabei seit:
    24.10.2017
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    15
    Hallo,
    bin zwar noch nicht so erfahren wie viele hier im Forum, dennoch kann ich Dir aus meiner Erfahrung berichten.
    Ich habe mir durch Zufall im Oktober vergangenen Jahres einen Einkreiser Isomac Zaffiro gekauft.
    Relativ schnelle ersetzte ich die Maschine durch eine zweikreisige Isomac Millenium. Die Maschine ist fein und heizt schnell auf. Leider hat sie für mich zu wenig Dampfpower. Da bin ich irgendwie zu ungeduldig.
    Daher wird sie jetzt durch eine Rocket Cellini mit Rotapumpe und Festwasseranschluss ersetzt.
    Alle Maschinen habe ich gebraucht gekauft und werde sie wohl ohne Verlust verkaufen.
    Bei 20 Bezügen würde ich in jedem Fall eine Festwassermaschine kaufen.
    Typische Vertreter wären da Bezzera Mitica oder halt die Rocket Cellini Evolutione.
    Alternativ und manchmal günstig zu haben wäre ne Cimbali Junior M21 mit Festwasser.
    Die Kesselgröße bestimmt natürlich den Stromverbrauch. Ich persönlich finde Gastromaschinen mit 5l Kesseln ein wenig überdimensioniert, weil sie doch ne Menge Strom verbrauchen. da ist die Cimbali mit 2,5l eigentlich ein guter Mittelweg. Sie wäre auch meine erste Wahl, jedoch hat mein Frauchen da das letzte Wort und als Designerin macht sie da keine Kompromisse.;)
     
  9. #9 Wrestler, 06.03.2018
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    1.461
    Zustimmungen:
    443
    bis zu 20 bezüge sollte auch jeder übliche 2-kreiser mit tank hinbekommen.
    bei einer durchschnittlichen Wassermenge pro bezug von 30ml kommt man mit einer tank maschine mit 3L eigentlich auch aus.

    das nur ein dualboiler mit rota und festwasser was für den geneigten hobby barista sei, diese meinung wird hier gerne vertreten.
    einige andere kommen jedoch auch mit etwas weniger aus.

    wenn geld keine rolle spielt, ist natürlich viel mehr möglich.
    ich für meinen teil komme auch mit einem 2-kreiser aus, der "lediglich" mit tank und vibrationspumpe arbeitet.
    selbst bei besuch und teilweise bis zu 30 bezügen geht da nix in die knie.
    ich selbst habe auch einen eingruppigen gastro handhebler in benutzung, der diese kapazitäten durchaus bedienen dürfte.

    die frage nach dem budget ist daher vielleicht "kriegs entscheidend".
    neben der maschine wird eben auch einiges an equipment benötigt.
    tamper, abschlag box, matte oder station, tassen und die mühle sind ebenfalls zu beschaffen.
    gebraucht ist da sicherlich mehr möglich, allerdings sollte eine gewisse "affinität" für kleine reparaturen vorhanden sein.
    ansonsten können kleine aufenthalte in der werkstatt große löcher ins budget reißen.
     
  10. #10 kaffeejunky, 06.03.2018
    kaffeejunky

    kaffeejunky Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Leute vielen Dank für eure Tips, um so mehr ich jetzt lese um so schlimmer wird es :(

    Bin jetzt kein Mechaniker, noch weniger ein Elektriker, ich möchte nichts herum schrauben müssen, verbessern usw. an einer Maschine.
    Diese sollte guten Cafe machen,bei regelmässiger Pflege mind. mal 6 Jahre laufen ohne zucken, ich weis schon, da kommts auf viele Faktoren an, aber wenn ich so lese von Usern, die Maschinen haben, ab 2.000.-€ und die schreiben dann ...der Cafe ist trinkbar ? hmmm, da erwarte ich mir besseres. Vielleicht sollte ich eher zu einer "echten" Gastro-maschine tendieren Zweikreiser eingruppig mit annehmbaren Maßen, denke die Teile dürften doch haltbarer, bzw. bessere Bauteile haben.
     
  11. #11 hawi heitzer, 06.03.2018
    hawi heitzer

    hawi heitzer Mitglied

    Dabei seit:
    24.10.2017
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    15
    Nun Du solltest bedenken, dass sich hier natürlich ne Menge Nerds tummeln. Du kannst auch mit viel weniger Geld einen guten Espresso zaubern.
    Du hast die Wahl. Wenn Du ne neue Maschine kaufst, dann muss sie je nach Nutzung, Pflege und Wasserhärte regelmässig zur Wartung. Da ist es egal, ob Du ne Gastromaschine hast, oder einen Chrombomber.
    Du kannst es aber auch selbst machen. Ich behaupte mal, wenn Du weißt wie Deine Maschine funktioniert, dann hast Du auch alle Parameter für nen guten Shot unter Kontrolle.
    Grundsätzlich, für einen Homeuser spielt es keine große Rolle, ob Gastro oder Chrombomber.
     
  12. #12 kaffeejunky, 07.03.2018
    kaffeejunky

    kaffeejunky Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    ja, das Prinzip dieser Siebträgerm. ist mir halbwegs klar, und so wie ich das verstehe sind diese Chrombomber halt unterschiedlich ausgestattet, deswegen diese Preisunterschiede.
    Aber was beeinflusst den Geschmack wirklich ? mal Kaffee, Baristakenntnisse,Mühle, weggelassen, also rein die Maschine gemeint ?
    Bei einigen steht z.B. ...in dieser ist ein wertiger Presstostat verbaut, also ein Druckwächter, finde ich nicht unwichtig, ist bei einigen ein minderwertiger verbaut ?
    Präinfusion, leuchtet mir auch irgendwie ein.
    Pid sorgt für eine konstante Brühwassertemperatur, mit der möglichkeit diese zu verstellen, denke auch nicht schlecht.
    Pumpen hmmm, Vibra klein, laut, Rota leise,groß, sieht für mich einfach stabiler aus.
    Und noch ein Punkt der mich beschäftigt sind die Mühlen. Wenn ich das richtig verstanden habe wäre wichtig , großes Mahlwerk, sollte Bohnen nicht mit Hitze belasten, Mahlgradverstellung am besten Stufenlos, ok.
    Aber was ist mit den Gastros, die zu Hauff im Netz billigst angeboten werden, die haben, von sagen wir mal 60er Jahren bis heute uns den Cafe gerieben
    sind denn die auf einmal alle Gacke ? können die nicht so fein mahlen wie die neuen um 500.-bis 1.000.- ?
    möchte das nicht glauben, dann hätten ja alle Capuccinos, Espresso, die meine Eltern, Tanten :) damals in Italien getrunken haben furchtbar geschmeckt !
    Oder ist es ehender so, das da viel Marketing dahinter ist, und dir Händler gleich ein Set aufs Auge drücken möchte ?
     
  13. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    2.646
    Zustimmungen:
    1.678
    Die Gastromühlen sind immer noch eine Empfehlung, WENN da nicht meist die Mahlwerke runtergenudelt wären (was sich beheben ließe) und sie nicht diesen riesen Totraum hätten, der im Gastrobetrieb nicht auffällt, bei Dir zuhause aber schon. Dann gehts wieder ans umbauen, denn gemahlener Kaffee altert rapid und Du hast nun mal keinen Durchsatz von 400 Bezügen am Tag, korrekt? Dann liegt da xmal mehr sterbendes Mahlgut in der Mühle, als Du täglich zu Espresso verarbeitest.

    Primär die definierte Temperatur beim Bezug, was die Maschine betrifft, ggf. auch der Druck oder gar Druckverlauf.
    Ich habe einen kleinen Ascaso Thermoblock, der hält die Temperatur weder innerhalb noch zwischen den Bezügen, das Thermometer ist ein Schätzeisen und der Erfolg Glückssache. Der steht nur noch zur Zierde rum. Ich schrieb: "definierte Temperatur" - das bedeutet, sie muss zur Bohne passen. Experimentierst Du gerne und wechselst Bohnen, ist Pid sinnvoll. Hast Du kein Pid, mit dem Du die Temperatur zur Bohne findest, dann musst Du die Bohne zur Temperatur der Maschine finden. Auch nicht schlimm, viele machen das. Ältere Gastromaschinen (ohne PID) werden aufwändig auf eine bestimmte Bohne eingestellt. Gastrobetrieb, 400 Tassen täglich, immer die gleiche Bohne im gleichen Alter -> stabile Bezüge.
    Bohnenwechsel und alternde Bohnen werden da zum größeren Akt. Du hast keine 400 Bezüge am Tag und verwendest täglich neue, standardisiert frisch geröstete Bohnen, die altern bei Dir über Wochen. Du hast schlicht -> suboptimale Rahmenbedingungen für eine Gastomaschine.
    Auch die Sache mit der Aufheizzeit: Eine alte Gastromaschine ist dafür gebaut, früh eingeschaltet zu werden und dann durchzulaufen. Nach 30-40 Min liefert sie den ersten guten Bezug. Kein Problem in der Bar. Aber für Dich zuhause, bei ~8 Getränken übern Tag verteilt.....?

    Nicht immer ist größer = besser, besonders, wenn es am Bedarf vorbeidonnert.
    Hilft Dir das weiter?
     
    NiTo, vectis und kaffeejunky gefällt das.
  14. #14 kaffeejunky, 07.03.2018
    kaffeejunky

    kaffeejunky Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    danke,hilft mir weiter,LG
     
  15. #15 Iskanda, 07.03.2018
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    10.537
    Zustimmungen:
    6.959
    Aber vermutlich vom User.

    Auch die braucht einen User, der sich mit der Bedienung seiner Maschine befasst.
     
    Piezo, NiTo, kaffeejunky und einer weiteren Person gefällt das.
  16. #16 Kaspar Hauser, 07.03.2018
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    2.174
    Zustimmungen:
    731
    Beschränkt sich deine Leidenschaft auf die Menge oder legst du auch auf Qualität Wert?

    Mit welchem Kaffee hast du deine Vollautomaten bisher gefüttert?
    Auch wenn Vollautomaten keinen Espresso können, kommt da ja schon ein leckerer Kaffee raus, wenn man leckere Bohnen reinfüllt.
    Genauso wird aus einer Espressomaschine nichts leckeres rauskommen, wenn man sie nicht mit gemahlenen leckeren Bohnen füttert.

    Dazu habe ich schonmal dies geschrieben: E.S.E vs. Siebträger
     
  17. #17 langbein, 07.03.2018
    langbein

    langbein Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2005
    Beiträge:
    4.752
    Zustimmungen:
    1.340
    Ich habe seit vielen Jahren Gastro-Maschinen zu hause stehen, erst ne alte Astoria Fiore (für 300€ bei ebay), aktuell ne Carimali Uno von ´96, die seit gut 10 Jahren fast ohne Mucken ihren Dienst bei mir versieht. Sie hat in diesen 10 Jahren keine grundlegende Wartung erfahren....lediglich die Pumpe musste ich vor einigen Monaten ersetzen. Wenn man Spaß an der Restauration hat, ist so eine Maschine toll, man kennt sie wirklich in- und auswendig. Natürlich hat man bei solch alten Geräten immer das Risiko, dass etwas kaputt geht und man nicht so einfach Ersatzteile bekommt. Aber viele Teile sind wirklich Standard, und der Anschaffungspreis war mit gut 500€ (inkl. Ersatzteilen und Lackierung) wirklich so niedrig, dass es dann auch nicht so schlimm wäre, wenn ich mich irgendwann mal von Ihr verabschieden müsste.

    Hinzu muss man natürlich noch die Energiekosten rechnen. Ich war im letzten Monat (ausgenommen letzte Woche...da war die Maschine nur in der Woche nur morgens und am Wochenende ganztags an) verletzungsbedingt hauptsächlich zu hause und hatte die Maschine viel an. Meine App sagt, dass ich in den letzten 30 Tagen ca. 53 kWh verbraucht habe. Davon entfallen auf die letzte Woche (morgens+Wochenende) 9,1 kWh. Da wird man mit einer Haushaltsmaschine vermutlich deutlich drunter liegen.

    Ansonsten sind m.E. die Maschinen aller großen Hersteller so für gute Bezüge und lange Nutzungszeit ausgelegt, dass man sich da von seinem Budget und den persönlichen Vorlieben treiben lassen kann... Es müssen m.E. auch keine 2000€ sein, um glücklich zu werden. Im High End Bereich kann man halt beliebig viel Geld los werden, ohne dass ICH mir einbilden würde da einen Unterschied rauszuschmecken.
     
  18. #18 kaffeejunky, 07.03.2018
    kaffeejunky

    kaffeejunky Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    natürlich lege ich auch Wert auf Qualität bei den Bohnen, habe verschiedenes getestet, meistens so um die 20.-€ / kg, aber auch weit teurere getestet.
    Ich weis, jetzt wird der eine od. andere sagen, gute Bohnen fangen erst bei so u. so viel an,hmmm, was ich sagen kann, ist das meine Frau in versch. Gastro Betriebe (Cafes)gearbeitet hat und die wenigsten wircklich teuren Kaffee verwendet haben.
    Ich glaube das Übel bei meiner derzeitigen Delonghi Magnifica S ist das eingebaute Mahlwerk wahrscheindlich, was kann in solchen Maschinen schon
    großartiges verbaut sein, die Maschine hat neu um die 700.- gekostet, das kostet ja schon eine vernünftige Mühle. Wenn ich so nachdenke, die erste von dieser Art Maschine war eine Saeco incanto digital, damaliger Preis 1.100.-€, das war eine Sch...ß Maschine, 2 Jahre halbwegs gelaufen, dann ständig beim Service gehabt, das ganze ist ca.12-15 Jahre her, so genau weis ich das nimmer, und auch das Service in Wien war ein Horror, die hatten Preise wie ein Juwelier, deswegen und auch unter anderem möchte ich mich von diesen Plastikbombern auf ewig verabschieden !
     
  19. #19 kaffeejunky, 07.03.2018
    kaffeejunky

    kaffeejunky Mitglied

    Dabei seit:
    06.03.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Ja, diese Option behalte ich mir auch noch im Hinterkopf, bzgl. Stromverbrauch : Meine Frau benutzt tagtäglich einen Haarföhn, den kann ich mir mit Vollglatze ersparen :):):) also kann ich den ersparten Strom für meine Wenigkeit verbrauchen.
     
  20. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    2.646
    Zustimmungen:
    1.678
    Mit einer 16 bis 23.- €/kg -Bohne lasse ich die Gastronomie im Umkreis bereits deutlich hinter mir; wenn man jetzt nicht exquisit-Ansprüche hat, sollte das auch reichen.
    Bei Deinem Bedarf hatte ich spontan an eine gebrauchte pratica gedacht und als Mühle eine BB005. Schon mal in diese Richtung geschaut?
     
Thema:

Kauf einer Siebträgermaschine

Die Seite wird geladen...

Kauf einer Siebträgermaschine - Ähnliche Themen

  1. Suche Bellmann cx25 zum Kaufen

    Suche Bellmann cx25 zum Kaufen: wer hat noch eine solche Maschine in neuwertigem Zustand? Freundliche Grüsse baenk007
  2. [Verkaufe] Xenia Espressomaschine aus 11/2017

    Xenia Espressomaschine aus 11/2017: [IMG] Verkaufe meine Xenia B aus 11/2017 ! die Maschine ist in einem einwandfreiem Zustand. Gebrauchsspuren sind an der Abtropfschale zu...
  3. Wo kann ich portugiesische Espressotassen kaufen???

    Wo kann ich portugiesische Espressotassen kaufen???: Hallo liebes Forum, ich bin auf der Suche nach portugiesischen Espressotassen. Mir gefallen die Formen sehr gut und ich trinke sehr gerne in...
  4. Welche Nespressomaschine kaufen?

    Welche Nespressomaschine kaufen?: Hallo! Bei uns wird die Nespresso Citiz & Milk (von Krups) seit ca. 7 Jahren genutzt. Und wir waren bisher auch im Großen so zufrieden damit....
  5. Kauf eines gebrauchten Vollautomaten

    Kauf eines gebrauchten Vollautomaten: Hi, Habe eine Jura, bin aber nicht zufrieden mit dem Kaffeeergebnis. Ausserdem nervt, dass man das Gerät nicht manuell öffnen kann um die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden