Kaufberatung Dualboiler

Diskutiere Kaufberatung Dualboiler im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Liebe Kaffeefreunde Bei jedem Italienurlaub realisiere ich schmerzlich, wie dringend ich mein Espresso-Level anheben muss. Ich lebe derzeit mit...

  1. #1 undefined, 15.09.2020
    undefined

    undefined Mitglied

    Dabei seit:
    14.09.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Liebe Kaffeefreunde

    Bei jedem Italienurlaub realisiere ich schmerzlich, wie dringend ich mein Espresso-Level anheben muss. Ich lebe derzeit mit einer Quickmill 3035 mehr schlecht als recht, hatte jedoch nie das Budget, dies grundlegend zu ändern. Nun wird sich das bald ändern und ich bin mitten in der Evaluationsphase. Meine Vorstellungen sind relativ klar, aber ich finde trotzdem nicht DIE passende Maschine.

    Um mich kurz zu fassen; was ich gerne hätte: eine GS/3 oder Mina. Was ich mir nicht leisten kann: eine GS/3 oder Mina

    Hier meine Vorstellungen/Prioritäten:
    • Dualboiler
    • Volumetrische Bezüge
    • Festwasser UND Tankbetrieb möglich
    • Rotationspumpe
    • Eher nicht E61 aber nicht so wichtig
    • Unter 3000 Euro
    Eine kurze Erklärung zu meinen Überlegungen; Ich finde, wenn ich schon 3000+ für Mühle und Siebträger ausgebe, möchte ich mir neben all den Möglichkeiten zum Ausprobieren auch ein minimales Mass an «idiotensicherer Reproduzierbarkeit» erkaufen. Daher tendiere ich zu einer Sette 270wi in Kombination mit volumetrischer Dosierung, um die Brew-Ratio von einer Variable zu einer Konstanten zu machen, ohne jeden Morgen eine Lunar unter die Tasse stellen zu müssen (ebenfalls womens-acceptance-factor ). Daher ist volumetrische Dosierung in meinen Prioritäten relativ stark gewichtet.

    Nach der Recherche von gefühlt allen Dualboilern bleibe ich immer an den selben hängen. Die Vivaldis und die Bezzera Duo DE. Beide interessant, aber halt nicht ideal. Vor allem stört mich bei den Vivaldis die mangelnde Flexibilität von Festwasser und Tank. Die Duo ist jedoch schon nahe am Ideal.

    Die Bianca ist ebenfalls sehr interessant, jedoch dank fehlender volumetrischer Dosierung eher aus dem Rennen.

    Meine Frage an euch ist nun folgende; Habe ich irgend eine Maschine übersehen, die diese Kriterien ebenfalls einigermassen erfüllt? Oder habe ich mich z.B. mit der Fixierung auf volumetrische Dosierung eurer Erfahrung nach verrannt, da es nicht so entscheidend/nützlich ist wie ich mir das vorstelle? Dann wäre das Feld wieder riesig. Oder ist die Antwort ganz einfach und ich muss mir die Duo kaufen?

    Vielen Dank an alle, die mir einen guten Rat auf den Espresso-Weg geben können!

    Liebe Grüsse
     
  2. #2 codenuts, 15.09.2020
    codenuts

    codenuts Mitglied

    Dabei seit:
    03.08.2020
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    47
    Dalla Corte Mini?
    (Aber ich glaube, dass ist ein Auslaufmodell, wenn ich mich nicht irre)

    EDIT: Hat glaub keine Festwasseranschlussmöglichkeit. Passt also nicht.
     
  3. Silas

    Silas Mitglied

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    699
    Volumetrische Dosierung sichert dir aber keine fixe BR (wurde hier im Forum schon öfters mal erklärt), dafür bräuchtest du schon gravimetrische Dosierung. Im Heimbereich kenne ich die nur bei ito mit Skale oder Decent. Und dann hast du doch wieder ne Waage da stehen (wobei es für die Decent schicke Aftermarket Lösungen gibt, die sie super integrieren, aber ich glaube, das wird hier langsam OT...)
     
    cbr-ps und Tigr gefällt das.
  4. heikow

    heikow Mitglied

    Dabei seit:
    28.11.2011
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    16
    Was genau stört dich denn an der Bezerra duo de oder Matrix De?
    Deine Anforderungen sind dahe an meinen...
    Nicht E61 wäre noch die Ascaso Baby T Plus...mit ein bisschen verhandeln.
    Sonst mit E61 die VDB Domo Superbar Electronica (die sogar mit Profiling)...
    Leider beide wohl aktuell erst in naher Zukunft verfügbar.
    Sonst nochmal E61: Quickmill Vetrano 2B DE.
     
  5. Tigr

    Tigr Mitglied

    Dabei seit:
    22.01.2013
    Beiträge:
    1.660
    Zustimmungen:
    995
    Ich persönlich halte die volumetrische Dosierung für nicht so ausschlaggebend.
    Mahlgrad muss sowieso angepasst werden. Somit ändert sich such die notwendige Menge an Kaffeepulver im Sieb.
    Ein gutes Indiz, wann der Bezug fertig ist, hibt dir det Blick in die Tasse. Wenn das Blonding beginnt, Bezug stoppen.
    Ich verstehe es so, dass dir die vol. Dosierung nicht die gleiche Menge Espresso garantiert, wenn das Gewicht des Kaffeemehls sich ändert. Und das tut es bei Mahlgradverstellung.
     
  6. #6 Dale B. Cooper, 15.09.2020
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    7.737
    Zustimmungen:
    2.577
    Nimm halt ne La Spaz Dream, die kannst Du am Festwasser betreiben (für Präinfusion) oder halt nicht, dann saugt die Rota aus nem Eimer oder sonstigem Behältnis. Geht auch bei der Pumpe. Nur für nen eingebauten Tank ist kein Platz, ist aber ja mit etwas Kreativität zu umgehen und du hast ne Lösung, die sonst auch alles hat.

    Beste Grüße,
    Dale.
     
    2raven gefällt das.
  7. #7 undefined, 16.09.2020
    undefined

    undefined Mitglied

    Dabei seit:
    14.09.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank schon einmal für die raschen Antworten. Das mit der fixen BR und volumetrischer bzw. gravimetrischer Dosierung ist mir schon bewusst, trotzdem ist es meines Erachtens nahe genug dran und mehr gibt es wohl in diesem Preissegment nicht zu holen. Danke für die Hinweise auf VBM und die Quickmill, diese sind auf meinem Radar bisher nicht aufgetaucht. Die Ascaso sieht ebenfalls sehr interessant aus, aber sprengt wahrscheinlich mein Budget. Festwasser ist kein Killerkriterium, aber nice to have, ausser die Maschine kann ausschliesslich am FeWa betrieben werden, obwohl wie erwähnt auch da Lösungen machbar sind. Die Dream muss ich mir daher auch einmal genauer anschauen.

    Ich habe mich bisher schon ziemlich auf die Duo eingeschossen, aber ich wollte diesen Thread einfach einmal starten, um meinen Horizont noch ein wenig zu erweitern, bevor ich mich zu sehr festlege. Ich bin einfach der Meinung, dass in diesem Preissegment eine volumetrische Dosierung kein Luxus sein sollte, man hat ja wie immer die Möglichkeit, sie zu ignorieren. Aber wenn das schon Vollautomaten und Kapseldinger kann es keine Raketenwissenschaft und unglaublich teuer sein.
     
  8. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    5.999
    Zustimmungen:
    5.790
    die haben keine volumetrische Messung, sondern eine popelige Zeitsteuerung. Und warum das dort funktioniert? Weil sich bei denen der Druck NICHT im Puck aufbaut, wie bei einer echten Espressoestraktion, sondern an einem Ventil oder der Kapselkonstruktion. Ein Schümli-Cremaventil bzw. eine Normkapsel hält nun mal immer die gleichen Parameter vor*. Eine echte Espressoextraktion nicht. Deswegen wird auch eine popelige Zeitsteuerung nicht klappen, sondern man muss die durchgeflossene Menge messen.

    _____________________________________________
    * kann dafür aber eben auch nur Schümli und keinen Espresso.
     
    Tigr gefällt das.
  9. #9 Brewbie, 16.09.2020
    Brewbie

    Brewbie Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2019
    Beiträge:
    1.388
    Zustimmungen:
    1.267
    Vielleicht wirfst Du mal einen Blick auf das Xenia Dualboiler Projekt oder das Xenia 303 Projekt. Es ist aber leider mit langen Wartezeiten zu rechnen.
     
  10. #10 undefined, 16.09.2020
    undefined

    undefined Mitglied

    Dabei seit:
    14.09.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Hab mich nie damit beschäftigt, aber eigentlich stark vermutet, dass wohl die wenigsten wirklich einen Flowmeter verbaut haben. Da ich die "Unberechenbarkeit" einer Espressoextraktion kenne, fallen für mich ja auch alle simplen Timer-Lösungen weg.
     
  11. Tigr

    Tigr Mitglied

    Dabei seit:
    22.01.2013
    Beiträge:
    1.660
    Zustimmungen:
    995
    Dann behaupte es bitte das nächste Mal auch nicht. So entstehen sonst Fake News.
    :)
     
  12. #12 undefined, 16.09.2020
    undefined

    undefined Mitglied

    Dabei seit:
    14.09.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Okay, fair enough, da hast du natürlich recht. Ändert aber nichts an der Tatsache, dass ich nicht nachvollziehen kann, weshalb volumetrische Dosierung nicht viel weiter verbreitet ist. Die Leute stehen wahrscheinlich zu sehr auf den Hebel an der E61.
     
    Tigr gefällt das.
Thema:

Kaufberatung Dualboiler

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden