Kaufberatung: Einsteiger bis 2000

Diskutiere Kaufberatung: Einsteiger bis 2000 im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Ich bin mir leider da noch nicht sicher wie mich der Arbeitsablauf bei Einkreisern/Single Thermoblocks nerven würde. Gerade weil ich auch viel...

Schlagworte:
  1. cottec

    cottec Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    2.205
    Es geht schon, das ist bei Thermoblöcken weit entspannter als bei Boilern...
    Schau dir doch die Quick Mill Luna oder Sunny an...


    Bei der Arkl aufpassen, dass du entweder mehrere unabhängig abgesicherte Leitungen in die Küche führen hast (Herd mal außen vor) ODER nicht zeitgleich mit der Maschine Mikrowelle, Wasserkocher, Toaster oder Spülmaschine betreibst, dann fliegt die Sicherung raus...
     
    Lancer gefällt das.
  2. #22 Gandalph, 17.04.2024
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    16.542
    Zustimmungen:
    17.281
    - dem stimme ich voll und ganz zu.
    - an der E-61 lässt sich aber sehr einfach ein günstiges Thermometer setzen, welches die Temperatur der Gruppe direkt erfasst, und man kann so manuell die Steuerung danach einstellen. Sei es über das Pressostat, oder einfacher über ein PID, am besten in Fahrenheit.
    - kleinere Schwankungen der Umgebungstemperatur wirken sich auch nicht so stark aus, wie man das annehmen möchte, denn die Konfektion wird ja auch beschleunigt, oder verlangsamt, und so der Gruppe mehr, oder weniger Energie zugeführt.
    soweit mir bekannt, kann man die Priorität des Heizens bei der Arkel einstellen, und so gleichzeitiges Heizen beider Kessel ausschließen.

    lg ...
     
    Saniboy gefällt das.
  3. #23 XeniaEspresso, 17.04.2024
    XeniaEspresso

    XeniaEspresso Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    18.462
    Zustimmungen:
    22.625
    Ich denke dass das nicht reicht für 'genau steuerbar'.

    Angenommen wir haben 26°C Aussentemperatur und der Brühkessel ist auf 92°C geheizt und die Gruppe hat so nach einiger Zeit 88°C (keine Ahnung ob die Zahlen so stimmen - nur eine Annahme).
    Fällt die Aussentemperatur auf 18°C wird die Gruppe (geschätzt) 88°C haben. Das kann man vermutlich auf dem Thermometer sehen. Also stellt man die Kesseltemperatur um 2 °C höher ein und kommt wieder in der Gruppe auf 90°C. Hat aber im Kessel 94°C und nicht mehr 92°C. Ich will nicht sagen, dass das falsch ist. Es ist aber keine genaue Regelung.

    Deswegen: Besser die E61 so einsetzen, wofür sie mal entworfen wurde.
     
    cbr-ps gefällt das.
  4. #24 Gandalph, 17.04.2024
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    16.542
    Zustimmungen:
    17.281
    - warum nicht? Es ändert sich doch nur das offset, was man z.B. am PID einfach ausgleicht, ohne dass die Regelung des Kessels selbst davon betroffen ist, oder geändert werden müsste.
    - das kann auf keinen Fall stimmen, denn E-61 Maschinen haben ein übliches offset von ca. 13°C - 15°C. Der Kessel oder HX muss also eine um dieses Maß höhere Temperatur haben. Hat man größere Änderungen an der Außentemperatur, ändert sich, wie oben erwähnt das offset, das man man einfach über die Kesseltemperatur ausgleicht.
    - betroffen von Schwankungen durch Umgebungstemperatur ist da aber nicht nur die E-61 Gruppe, sondern alle Gruppen, mehr oder weniger. An der E-61 lässt sich die Temperatur erfassen, was bei anderen Gruppen nicht der Fall ist, außer bei elektr. beheizten, und elektronisch geregelten Gruppen, die dadurch auch annähernd stabil bleiben.

    lg ...
     
    Kopke gefällt das.
  5. #25 XeniaEspresso, 17.04.2024
    XeniaEspresso

    XeniaEspresso Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    18.462
    Zustimmungen:
    22.625
    Es ging mir nur um das Prinzip. Man kann das auch mit 13°C so rechnen.

    Ich bin mir nicht sicher ob das so stimmt.

    Der Brühkessel liefert Brühwasser und wärmt die Gruppe.Sinkt die Brühgruppentemperatur durch äussere Einflüsse (Zimmertemperatur, Luftzug, Kalk), dann kannst du so wie beschrieben nachregeln. Dann hast du zwar gleiche Brühgruppentemperatur aber gleichzeitig beim Bezug auch ein um X°C wärmeres Brühwasser und das ist die Tasse temperaturmäßig ganz sicher was anderes. Ob es relevant ist, ist damit nicht gesagt.
     
  6. #26 Gandalph, 17.04.2024
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    16.542
    Zustimmungen:
    17.281
    - ich bin mir ziemlich sicher, wenn die Gruppe aufgrund niedrigerer Außentemperatur kälter wird, dass sich das direkt auf das offset auswirkt - es wird größer! - um einen Wert, den man mit der Kesseltemperatur ausgleichen kann.
    - das Brühwasser umströmt ja kontinuierlich die E-61 Gruppe, um diese auf einer bestimmten Temperatur zu halten. Wenn ein höheres offset dazu nötig ist, ist eben die Kesseltemperatur entsprechend höher einzustellen, ändert dann aber nichts an der Temperatur der Gruppe, und des Bezuges selbst.
    - aufgrund der hohen Masse einer E-61 bleiben Bezüge auch intrashotbezogen sehr stabil

    lg ...
     
  7. #27 XeniaEspresso, 17.04.2024
    XeniaEspresso

    XeniaEspresso Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    18.462
    Zustimmungen:
    22.625
    Sehe ich auch so.

    Hier sehe ich eine Änderung um Vergleich zu vorher.

    Ohne jede Frage.
     
  8. #28 Gandalph, 17.04.2024
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    16.542
    Zustimmungen:
    17.281
    - warum denkst du das?
    - es ist eine bestimmte Kesseltemperatur nötig, damit die Gruppe durch das Brühwasser auf eine bestimmte Temperatur kommt. Die Gruppe wird dadurch auf einer bestimmten Temperatur gehalten.
    - wäre es so wie du denkst, so würde ja jede Temperaturänderung der Maschine zu unterschiedlichem Verhalten führen.
    - die eigentliche Konstanz wird dann auch durch die temperierte Masse einer E-61 gehalten.
    - das offset besagt die Temp.-Differenz vom Kessel zum Puck. Es ändert sich bei Schwankungen der Außentemperatur das offset, aber nicht das Prinzip.

    lg ...
     
    Kopke gefällt das.
  9. #29 XeniaEspresso, 17.04.2024
    XeniaEspresso

    XeniaEspresso Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    18.462
    Zustimmungen:
    22.625
    Genau so verstehe ich das auch.

    Aber verliert die Gruppe mehr Wärme durch eine niedrigere Aussentemperatur wird sie - bei gleicher Wärmezufuhr durch den Kessel - kälter. Oder schätze ich das falsch ein ?
     
  10. #30 Gandalph, 17.04.2024
    Zuletzt bearbeitet: 17.04.2024
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    16.542
    Zustimmungen:
    17.281
    - das habe ich auch so verstanden, und doch oben auch so erklärt. Die Konfektion gleicht dabei zwar etwas aus, aber wenn das nicht reicht, muss man die Kesseltemperatur entsprechend anpassen, da sich das offset verändert.
    - das Prinzip Kesseltemperatur - offset = Brühtemperatur ändert sich dadurch aber nicht.
    - wird die Temperatur der Gruppe durch ein Thermometer darauf erfasst, und ist das System auf die gewollte Temperatur eingestellt, wird die genaue Temperatur der Gruppe auch Bezüge stabil halten.
    - an meinem Zweikreiser kann ich das gut nachvollziehen. Im Standby und durchgewärmt schwankt an der rocket die Temperatur kaum, und eher selten. Sie steht aktuell bei 94, 4°C am BGT.
    Nach einem flush, der auch unbedingt nötig ist, um das heißere Wasser aus dem oberen Teil der Gruppe zu entfernen ( heißester Punkt des Systems ), und den unteren Teil der Gruppe anzugleichen, steigt die Temperatur am BGT um etwa 0,5°C - 0,8 °C. Diesen peak hält die Maschine dann für ca. 30 Sek. und beginnt anschließend sehr langsam zu fallen.
    Egal wann ich dann ab dem peak den Bezug starte, bleibt die Temperatur des Startpunktes meist zehntelgrad genau konstant. So kann ich bis zu 3 Bezüge nacheinander durchführen, wobei die Temperatur von Bezug zu Bezug aber systembedingt beim ZK um ca. 0,5°C abfällt, da das ZK-System zu träge nachheizt. Meine rocket fällt anschließend noch weiter um 2°C - 3°C ab, bis sie dann wieder auf die ursprünglichen 94,4°C ansteigt.
    Bei meinem ZK fehlt es also an Kapazität wenn man die Bezugstemperatur über viele Bezüge stabil halten möchte. Ein Problem, dass es beim E-61 Dualboiler wahrscheinlich nicht gibt, da die Kesseltemperatur im Vergleich zum HX immer annähernd konstant bleibt - es sind ja meist 0,5 bis 0,75 Ltr. direkt beheizte Kessel. Der HX der rockets fasst nur ca. 110ml, und er wird indirekt beheizt, wodurch zufließendes Kaltwasser obiges Problem erklärt.

    lg ...
     
    roady43, Kopke und Röstgrad gefällt das.
  11. #31 Kaffee_Eumel, 17.04.2024
    Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    3.623
    Zustimmungen:
    6.653
    Das größere Problem ist eher, dass normale B-Sicherungen eine gewisse Überlast erst nach mehreren Minuten oder gar 1 h abschalten. Auf die Dauer tut das den (vielleicht auch schon recht alten) Leitungen/Klemmen/Steckdosen nicht gut und sorgt für Gefahr. Es ist zwar nicht Gesetz, aber ab 2000-2500 W sollte schon ein eigener Stromkreis her.
     
    Röstgrad gefällt das.
  12. #32 Gandalph, 17.04.2024
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    16.542
    Zustimmungen:
    17.281
    - wie oben erwähnt, kann man die Arkel entsprechend einstellen - sequentielles Heizen, oder parallel
    - siehe diesen Beitrag - klick!

    lg ...
     
    Kaffee_Eumel gefällt das.
  13. #33 Kaffee_Eumel, 17.04.2024
    Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    3.623
    Zustimmungen:
    6.653
    Klar, aber ohne entsprechenden Hinweis werden sich wohl viele für den "besseren" schnellen Modus entscheiden...
     
    Kölner84 und Gandalph gefällt das.
  14. #34 XeniaEspresso, 17.04.2024
    XeniaEspresso

    XeniaEspresso Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    18.462
    Zustimmungen:
    22.625
    Genau da geht es. Beim DB geht es mE aber mE nicht besser.
     
  15. #35 Gandalph, 17.04.2024
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    16.542
    Zustimmungen:
    17.281
    Gleichbleibende Temperatur des Kesselwassers würde dafür sprechen, aber dazu habe ich keine Messwerte.

    lg ...
     
  16. #36 XeniaEspresso, 17.04.2024
    XeniaEspresso

    XeniaEspresso Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    18.462
    Zustimmungen:
    22.625
    Das stimmt sicher.

    Dennoch sehe ich die von mir beschriebene thermische Inkonsistenz im Konzept weil der Brühboiler sowohl die Gruppe heizt als auch das Brühwasser liefert und die Gruppe in der Temperatur auf von der Umgebung abhängt. Man bräucht mE drei Boiler um das zu managen plus einem Temperaturfühler.
     
  17. #37 roady43, 17.04.2024
    Zuletzt bearbeitet: 17.04.2024
    roady43

    roady43 Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2020
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    966
    Ohne immer gleiche konkrete und spezifizierte Messmethode bleibt einem Amateur wie mir nur das individuelle Geschmacksempfinden und ein grosser Rest an Spekulation. Das funktioniert für mich persönlich ganz gut, kann aber objektiv keine allgemeine Gültigkeit haben. Bei der Bianca, die bei vielen aufeinander folgenden Bezügen als sehr stabil gemessen wurde, lässt sich bei der V3 auch noch das sogenannte "BREWTempOffset" im normalen Menü regeln (hat direkt nichts mit dem im Untermenü einzustellenden Offset zu tun). Damit soll die Temperaturkurve je nach Vorliebe noch während des Bezugs beeinflusst werden. Das ist bei Bezügen mit längeren Zeiten ab 25s vorteilhaft, besonders wenn ein Absinken der Temperatur vermieden werden soll. Die Maschine beginnt sofort den Brühboiler nachzuheizen. Ich habe das "BREWTempOffset" auf -2°C eingestellt um mit der sinkenden Temperatur die Extraktion meiner eher dunklen Bezüge gegen Ende zu "mildern". Damit und mit einer programmierten Druckminderung auf 4 Bar nach ca. 15s versuche ich den Verlauf einer Feder-Hebelmaschine zu imitieren. Dies sind rein empirische und individuelle Spielereien ohne jeglichen Anspruch auf Allgemeingültigkeit, bei welchen schon kleine Veränderungen viel Geschmacksunterschiede bewirken können. Mit Empfehlungen halte ich mich da ganz bewusst zurück. Aber Spass am leckeren Caffè macht es allemal.
     
    Gandalph und Röstgrad gefällt das.
  18. #38 XeniaEspresso, 17.04.2024
    XeniaEspresso

    XeniaEspresso Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    18.462
    Zustimmungen:
    22.625
    Das steht vor allem.

    Daran zweifel ich nicht.
     
Thema:

Kaufberatung: Einsteiger bis 2000

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung: Einsteiger bis 2000 - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung: Wechsel von Vollautomat auf Siebträger (Einsteiger)

    Kaufberatung: Wechsel von Vollautomat auf Siebträger (Einsteiger): Hallo liebe Community! Nach ca. 7 Jahren mit einem Vollautomaten (DeLonghi Primadonna s), mit dem ich die letzten Monate doch Recht unzufrieden...
  2. Kaufberatung: Gutes Einsteigerset (Maschine & Mühle etc.) bis 1,5k - möglichst schwarz

    Kaufberatung: Gutes Einsteigerset (Maschine & Mühle etc.) bis 1,5k - möglichst schwarz: Moin zusammen, meine Schwester bat mich um Unterstützung bei der Auswahl eines guten Sets aus Maschine, Mühe etc. für ihren Einpersonenhaushalt....
  3. Kaufberatung: Einsteiger Einkreiser und Mühle schmales Budget

    Kaufberatung: Einsteiger Einkreiser und Mühle schmales Budget: Mein Freund möchte seine Belegschaft von einem grässlichen Büro-Brühwürfel der schwarzes Gewässer produziert befreien und diesen 6 Menschen was...
  4. Kaufberatung: Einsteigerset mit niedrigem Energieverbrauch

    Kaufberatung: Einsteigerset mit niedrigem Energieverbrauch: Moin! Ich bin 2009 hier eingestiegen und dann 12 Jahre mit einer gebrauchten Quickmill 8035 (mit integrierter Mühle) aus dem Forum relativ...
  5. Kaufberatung: Einsteigermuehle

    Kaufberatung: Einsteigermuehle: Hallo Zusammen, ich bin absoluter Einsteiger und auf der Suche nach meiner ersten Mühle. Mein Ziel: ich möchte Hobby mäßig unterschiedliche...