Kaufberatung: Einstieg Siebträger

Diskutiere Kaufberatung: Einstieg Siebträger im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, wie das Thema schon verrät, möchte ich mir meine erste richtige "Kaffeemaschine" nach dem Studium kaufen. Ich habe mich jetzt...

  1. Tim88

    Tim88 Mitglied

    Dabei seit:
    11.11.2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    wie das Thema schon verrät, möchte ich mir meine erste richtige "Kaffeemaschine" nach dem Studium kaufen. Ich habe mich jetzt schon einige Wochen in die Thematik bzw. auch in das Forum eingelesen, komme allerdings nicht zu einer Entscheidung. Ich würde mich freuen, wenn ihr mich bei dieser schweren Entscheidung unterstützen könntet :)

    Ich habe die letzten Jahre nur Senseo "Kaffee" getrunken, bin daher nicht verwöhnt was den Geschmack betrifft.
    Eigentlich war ich kurz davor einen VA zu kaufen, da die Bedienung für einen Anfänger wie mich einfacher sein soll. Bin allerdings jetzt zu den Siebträgern gelangt, da der Geschmack einfach besser sein ist. Zudem macht mir einfach die Zubereitung spaß!

    Ich möchte ca. 500€ ausgeben.

    Trinkgewohnheiten:

    2-3 Tassen am Tag. Also nicht wirklich viel.
    Neben Espresso, trinke ich am liebsten Cappuccino. Daher sollte die Maschine einen ordentlichen Schaum liefern. Eine recht fixe Aufwärmphase wäre auch ganz schön. Ich habe hier gelesen, dass viele Maschinen um die 15 min benötigen?! Das wäre vollkommen ausreichend.

    Mein Favorit war die Gastroback (42612) bis ich hier auf das Forum gestoßen bin. Da gibt es ja so einige Diskussionen drüber :)

    Ich würde mich sehr über eure Hilfe freuen!
     
  2. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.942
    Zustimmungen:
    525
    In diesem Forum ist fast alles schon mal geschrieben worden und diese Beiträge sind alle gesammelt worden. Du kannst den Speicher anzapfen, indem du z. B. dein Thema in die Suchfunktion eingibst.
    Außerdem empfehle ich dir "kaffeewiki.de aufzurufen. Dort findest du sehr gut zusammengefasst alle wesentlichen Grundlagen zu Espressomaschinen, Mühlen und Zubereitung von Espresso. Sozusagen als Grundlage für eine Diskussion hier im Forum.
     
    Tim88 gefällt das.
  3. #3 Milchschaum, 11.11.2014
    Milchschaum

    Milchschaum Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    3.918
    Zustimmungen:
    2.444
    Lies dich ein und frage dann konkret nach. Und: ist in dem Budget schon die Mühle drin? Die brauchst du unbedingt.
     
  4. Hoba68

    Hoba68 Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2014
    Beiträge:
    1.634
    Zustimmungen:
    396
    Und von mir ein konkreter Tip. Du brauchst auch Zubehört und eine Mühle. Zieh eine gebrauchte Silvia in Erwägung. Absolut bewährt, kannst Du noch pimpen und das Geld reicht. Nach einiger Zeit verkaufst Du sie mit recht wenig Verlust.
     
  5. #5 Gandalph, 12.11.2014
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    10.301
    Zustimmungen:
    10.311
    Guten Morgen ...
    - Herzlich Willkommen im Forum.

    Bei deinnem budget bleibt die Auswahl leider schon etwas begrenzt.
    Um schon mal ein paar übliche Maschinen zu dem Preis zu nennen... -
    .... eine gebrauchte Rancilio Silvia, wie oben erwähnt, oder eine Lelit PL41 EM, oder Isomac Giada, und eine Graef Mühle käme da etwa hin - auch eine Gaggia CC + Mühle liegt in dem Preisbereich!
    Eine Kombimaschine, wie etwa die Lelit PL042 EM, wäre auch denkbar für den Preis. Besser wegen evtl. Reparatur, oder separatem upgrade wären meiner Ansicht nach aber getrennte Maschinen.
    Mache dich erst einmal im Wiki und im Forum schlau, damit du auch weisst was Sache ist, oder du dann spezielle Fragen stellen kannst.
    Bei 500.- € für die Maschine und die Mühle geht es erst los - man bekommt aber da schon ein langlebiges brauchbares Set, wie z.B. die Erwähnten, die man auch später einmal wieder gut verkaufen kann, falls man ein upgrade, oder sich von den Maschinen trennen, möchte.
    Wärst du bereit etwas mehr auszugeben, dann bekommt man Maschinen mit etwas größeren Kessel, wie bei der Silvia, und evtl. auch schon einen PID ( elektronische Steuerung ) an der Maschine - z.B. die Lelits PL 041 (Plus)T(EM). Allerdings kommst du dann schon an die 700.-€ und darüber :(
    Denk daran, dass man auch noch Etliches an Kleinzeug braucht - Kännchen, Tamper, Reinigung, Tassen ... usw.

    Und das Wichtigste von Allem ist frisch gerösteter, guter Kaffee, den man am besten bei Kleinröstern bekommt.

    grüsse...
     
    Tim88 gefällt das.
  6. Tim88

    Tim88 Mitglied

    Dabei seit:
    11.11.2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Alle zusammen! Danke für eure schnellen Antworten.
    Ich habe mich leider etwas falsch ausgedrückt, sry. Die 500€ sollten eigentlich nur für die eigentliche Maschine sein. Mühle, wenn nicht in der Maschine sowie Zubehör kommen extra drauf.
    Die Lelit habe ich mir jetzt schon etwas intensiver angeschaut die letzten Tage. Hat einer Erfahrung mit dem Milchschaum den sie liefert?

    Auf euren Rat hin, werde ich auch mal nach einer gebrauchten Silvia ausschau halten :)
     
  7. #7 silverhour, 13.11.2014
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    11.716
    Zustimmungen:
    6.931
    Wie schon die genannt empfiehlt sich die SuFu zu benutzen - weder Budget noch Anforderungsprofil sind exotisch.

    Da wohl regelmäßig Milch geschäumt werden soll frage ich zum Budget "Darf es ein wenig mehr sein"? Mit Silvia, Lelit und auch Gaggia CC läßt sich Milch aufschäumen, keine Frage. Aber beim Dampfboiler gilt ein ähnliches Prinzip wie bei amerikanischen Autos - "Boilergröße läßt sich nur durch größere Boiler ersetzen". Auch ist das Raufheizen bei Einkreisern nicht sehr bequem. Ich würde daher empfehlen, das Budget zu erhöhen und eine NS Oscar in Betracht zu ziehen. Oder nach einer gebrauchten Maschine Ausschau zu halten.
     
  8. Tim88

    Tim88 Mitglied

    Dabei seit:
    11.11.2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe mir einige Modelle gestern von Lelit angeschaut und irgendwie habe ich lust bekommen mehr als 500€ auszugeben^^ Ich habe mich den ganzen Abend mit den Modellen von Lelit auseinander gesetzt. Eine passende Maschine zu finden, ist ja eine Wissensschaft für sich, wenn man so ein kompletter Anfänger ist, wie ich es nun mal bin :)

    Dein Vorschlag silverhour, sieht auch sehr gut aus und befindet sich noch in einem akzeptablen Preisrahmen.

    Noch einmal zur Trinkgewohnheit: Wenn es 1-2 Cappuccini am Tag werden, mehr trinke ich auch nicht. Sollte man dafür mehr Geld ausgeben oder lieber einen Einkreiser nehmen und das gesparte Geld in Mühle und Zubehör investieren?

    Mal eine dumme Frage und ich weiß da wurden schon andere hier im Forum für ausgelacht:
    Cafe Crema kann man mit Siebträgern nicht herstellen oder? Sehe das nur immer in meinem Stammcafe :D
     
  9. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.832
    Zustimmungen:
    936
  10. #10 wizard1980, 13.11.2014
    wizard1980

    wizard1980 Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2008
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    47
    Also mir war das Hochheizen auf Dampftemperatur und vor allem das Entlüften danach mit meiner Lelit PL 41EM nach gut 2 Jahren zu blöd. Und das, obwohl ich hauptsächlich am Wochenende mal einen Cappu trinke, am Wochenende dafür auch mal 2 am Tag. Das und die paar Male, wo Leute zu Besuch sind und man 4 oder mehr Cappus zubereiten möchte, haben mich zum Dualboiler wechseln lassen. Bei der PL60 bleibt der Dampfboiler jetzt halt unter der Woche aus, wenn ich Dampf brauche, schalte ich ihn zu.
    Für mich die ideale Lösung, völlig ohne nerviges Entlüften. Und schäumen kann ich auch während der Espresso läuft.

    Ich kann mir also schon vorstellen, dass ein Einkreiser schnell nervt, wenn man täglich Cappu trinkt. Deshalb würde ich auch zum Zeikreiser oder Dualboiler raten.
    Aber das ist von Nutzer zu Nutzer unterschiedlich, so dass vielleicht ein Einkreiser zum Einstieg mit evtl. baldigem Upgrade für Dich ebenso passen könnte. Vielleicht hast du einen Laden in der Nähe, wo Du Dir die Dampfprozedur mit einem Einkreiser mal ansehen kannst?
     
    Tim88 und Gandalph gefällt das.
  11. Tim88

    Tim88 Mitglied

    Dabei seit:
    11.11.2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Eine grundsätzliche Frage: Muss man jede Maschine entlüften?

    Also so langsam ist die NS Oscar zum Favorit herangewachsen! Zweikreiser und vom Preis/Leistungsverhältnis sehr gut. Allerdings sehr hässlich :) Im Wiki habe ich gelesen, dass die Maschine beim Aufwärmen entlüftet werden muss? Kann mir das jemand genauer beschreiben?
     
  12. #12 Martinpresso, 15.11.2014
    Martinpresso

    Martinpresso Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2012
    Beiträge:
    1.190
    Zustimmungen:
    128
    @Tim88:
    Moin und herzlich Willkommen erst einmal!
    Zunächst halte ich die Entscheidung zum Siebträger und gegen einen VA für die Richtige. Du wirst es bald merken. Wenn Du die Zubereitung magst, wird es Dich umso mehr begeistern
    Ich persönlich habe mit einer kleinen Saeco Aroma angefangen. Die war schon ganz okay, war vor Allem super kompakt. Auch mit der konnte man schon arbeiten. Du steigst also mit 500 Euro für eine Maschine schon in einer sehr soliden Klassen ein :).
    Die Saeco Aroma habe ich mir gekauft, bevor ich auf's Forum gestoßen bin.
    Als ich mich dann in's Forum eingelesen hab, war's leider vorbei mit günstig :D. Ist aber auch gut so :).

    Ich habe nach der Aroma über eine Bezzera Unica oder Bezzera Giulia nachgedacht. Bei mir ist es dann die Giulia geworden. Das war auch ganz gut so. Auskommen würde ich dennoch auch bis heute mit einem Einkreiser. Mein Equipment sehe ich da schon als Luxus. Mein Bruder hat beispielsweise eine Silvia samt Rocky und hat seit Jahren keine Upgrade-Wünsche.

    Lass Dich nicht verunsichern. Die Tipps zum Zweikreiser sind berechtigt, wenn viel geschäumt wird! Allerdings gibst Du drei Kaffees am Tag an. Wenn Du erstmal ausprobieren willst, ob das was für Dich ist, würde ich nicht direkt in großem Maße einsteigen. Wenn Du Dir aber sehr sicher bist, das Geld hast und Dir vorstellen kannst, dass der Verbrauch ggf. noch ein wenig steigt, Du auch Abstriche bei der Aufheizzeit machen kannst/willst - dann überleg zu einem Zweikreiser. Der ist allerdings so richtig erst nach 45 Min. auf Temperatur.

    Aus meiner Sicht wäre die Silvia die ideale Maschine. Die Modelle von Lelit kenn ich kaum, wären sicherlich eine Alternative. Allerdings wäre mir persönlich die Silvia lieber, da sie "klassisch" ist, schon länger gebaut wird. Wenn Du dann noch Geld über hast, würde ich es eher in eine gute und gescheite Mühle stecken. Die bringt nämlich den meisten Mehrwert durch tendenziell besseres Mahlgut, schnelleres Mahlen, ggf. angenehmeres Geräusch und vor Allem: Einfachere Bedienung und höhere Wertigkeit!

    Ich persönlich würde die Silvia neu kaufen (V4-Version), dazu neu eine Quamar M80e und Zubehör nach Wunsch. Gebraucht ist sicher eine Möglichkeit. Wenn man aber eher unwissend ist, kann es auch zu Fehlkäufen kommen.
    Ansonsten gibt es auch forumsbekannte Händler wie imprezza.de, die preislich attraktive Bundles anbieten (Beispiel Bezzera BZ10).

    Viel Spaß beim weiteren orientieren!

    Gruß,
    Martin
     
    Tim88 gefällt das.
  13. #13 Etechnika, 15.11.2014
    Etechnika

    Etechnika Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    3
    Hallo zusammen,

    ich plane derzeit einen Umstieg von meinem Jura Impressa VA auf eine Siebträgermaschine.
    Mein Fehler war, einmal einen guten Espresso aus einer ST zu trinken und nun will ich meinen VA nicht mehr, trotz der
    guten Fausto Bohnen... :)

    Ich habe schon sehr viel hier im Forum gelesen und wollte mir nochmal ein finales Feedback zu meiner
    aktuell favorisierten Kombi holen. Also, geplant ist:
    -Lelit PL60Plus T (also mit PID, zwei Kreisen, ggf. modifizieren gemäß der Tipps hier aus dem Forum)
    -Bezzera BB05 Mühle (mit Timer, stufenlos)
    Nach den vielen Berichten habe ich mich nun doch gleich für einen Zweikreiser entschieden. Nun bin ich unsicher ob diese Kombi
    wirklich gut ist oder ob ich nicht noch einen Tick mehr investieren soll um ggf. was noch Besseres zu bekommen.

    Ich trinke täglich ein paar Espressi und eher selten Milchgetränke. Aber: Wenn Besuch kommt dann werden es erfahrungsgemäß
    viele Milchgetränke und da hab ich keine Lust mich dann ärgern zu müssen oder eine Stunde in der Küche zu stehen weil die Maschine abkühlen oder nachheizen muss etc.

    Mit den beiden Geräten liege ich plus Zubehör bei ca. 1400. Ich würde wohl bei il-mondo-ital kaufen, obwohl etwas teurer als andere..
    Ist die Kombi i.O.? Oder doch lieber keine Lelit sondern welche ?

    Über Tips würde ich mich freuen.
     
  14. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.832
    Zustimmungen:
    936
    was hat das mit @Tim88 zu tun?
     
  15. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    9.403
    Zustimmungen:
    3.743
    Die Lelit PL60PlusT ist allerdings kein Zweikreiser, sondern ein Dualboiler - 300 ml Messingkessel für die Espressozubereietung, 400 ml Edelstahlkessel für die Dampferzeugung.
    Kennst du den Thread schon?: http://www.kaffee-netz.de/threads/bericht-lelit-pl60-plus-t.69922/page-15#post-879343

    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  16. #16 Etechnika, 15.11.2014
    Etechnika

    Etechnika Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    3
    @RolfG.: Sorry kein sein, dass ich in diesem Thread mit meinem Anliegen nicht an der richtigen Stellen bin. Wollte keinen Thread erstellen
    der genauso heisst wie dieser hier...

    @NiTo: Ja kenne ich. So bin ich auf die Lelit PL60Plus T gekommen. Vorher wollte ich eigentlich die PL41 kaufen.
    Der Thread ist sehr ausführlich und beschreibt auch die Problemchen mit der Maschine die mich etwas verunsichern.

    Mir stellt sich also die Frage ob die PL60Plus T und Bezzera BB05 eine gute Kombi ist. Kann ja sein
    das die Experten hier sagen, "bevor du dafür soviel Geld ausgibt kauf lieber xy und leg noch etwas Geld drauf..."
     
  17. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    9.403
    Zustimmungen:
    3.743
    Die nächstteure echte Dualboiler-Maschine (also ohne Thermoblock) ist die Expobar Brewtus IV.
     
  18. #18 wizard1980, 15.11.2014
    wizard1980

    wizard1980 Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2008
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    47
    Mit welchen Problemchen der PL 60 denkst du denn nicht zurechtzukommen? Ich würde mir die Maschine auch wegen des P/L-Verhältnisses auf jeden Fall wieder kaufen!
     
    Gioia gefällt das.
  19. Gioia

    Gioia Gast


    Hallo und willkommen hier im Forum! :)

    Mit der Lelit hast Du eine gute Wahl getroffen, denn dieser kleine Dualboiler hat ein sehr gutes Preisleistungsverhältnis.
    Der von @NiTo verlinkte Thread verunsichert vielleicht im ersten Moment, da man sich dort, wie hier sonst leider kaum zu lesen, mit der eigenen Maschine auseinandergesetzt hat, aber Du siehst ja auch, dass fast alle die Maschine behalten haben und zufrieden sind. :)
    Wenn Du noch Fragen dazu hast, empfehle ich Dir, sie dort zu stellen.

    Die Bezzera-Mühle haben hier im Forum auch einige und hierbei handelt es sich um eine gute Einsteiger-Mühle, die aber auch ziemlich rumsauen soll.
    Da Du für die Espressomaschine etwas mehr ausgeben willst, solltest Du es für die Mühle möglichst auch tun. :)
    Meine Favoriten sind momentan die Mühlen von Quamar und Macap, von denen es auch kleinere Varianten gibt und über die Du hier im Forum oder z.B. auch auf der Internetseite von @imprezza.de einige Infos findest.
     
  20. Tim88

    Tim88 Mitglied

    Dabei seit:
    11.11.2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    @Martinpresso Danke für deine ausführliche Antwort!
    In der Regel werde ich nicht mehr als 3 Tassen am Tag trinken, da ich den ganzen Tag auf der Arbeit bin. Ich werde also morgens eine Tasse trinken, da wäre es wirklich sehr viel besser, wenn die Maschine keine 45 min braucht. Deine Argumente sind daher sehr überzeugend, doch eher eine kleine Maschine zu nehmen und dafür eine etwas teurere Mühle.
     
Thema:

Kaufberatung: Einstieg Siebträger

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung: Einstieg Siebträger - Ähnliche Themen

  1. [Maschinen] Suche Kaffeemühle für einen Siebträger

    Suche Kaffeemühle für einen Siebträger: Hallo, ich suche eine passende Kaffeemühle für eine Lelit PL91T. Das Budget hierfür liegt bei 150€-200€. Falls jemand etwas nettes rumliegen hat,...
  2. Kaufberatung: ST mit PID

    Kaufberatung: ST mit PID: Servus Freunde des guten Geschmacks, bin jetzt schon länger am überlegen bezüglich Umstieg auf Siebträger und hoffe jetzt noch auf offene Worte...
  3. [Zubehör] La Pavoni bodenloser Siebträger pre-millenium Edelstahl

    La Pavoni bodenloser Siebträger pre-millenium Edelstahl: Ahoi, ich suche einen Pavoni Siebträger, bodenlo für die Pre-Millenium Brühgruppe aus Edelstahl. Grüße
  4. Café Crema mit Siebträger

    Café Crema mit Siebträger: Hallo, mit dem Siebträger mache ich hin und wieder mal einen Americano (Wasser und anschließend einen doppelten Espresso). Jetzt wurde mir...
  5. Solis Barista Perfetta Plus oder QM Orione oder...?

    Solis Barista Perfetta Plus oder QM Orione oder...?: Grüß euch, nach langem Recherchieren bin ich bei meiner Suche nach einer passenden Siebträgermaschine für uns immer noch nicht zu einer...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden