Kaufberatung erbeten

Diskutiere Kaufberatung erbeten im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo Gemeinde, zur Espressomaschine habe ich bereits einen Post gemacht. Das Budget ist 2000€, sehe 300-700€ für die Mühle. Aktuell nach...

  1. Cobra427

    Cobra427 Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2015
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Gemeinde,
    zur Espressomaschine habe ich bereits einen Post gemacht.
    Das Budget ist 2000€, sehe 300-700€ für die Mühle.
    Aktuell nach Durchforstung div. Homepages, bin ich bei der Baratza Sette 270W.
    Nun meine Frage an euch, da ich auch viel negatives lese, sind die Kinderkrankheiten mit der Waage behoben, oder ist es weiterhin ein nicht zuverlässiges Gadget? Als Anfänger sehe ich die Waage als gute Unterstützung.

    Wichtig bei der Mühle ist mir der geringe Totgang und damit verbunden die schnelle Kaffesorten Wechsel Möglicheit. Auch habe ich kein Interesse pro Tag ein Portion weg zu schmeißen.
    Lt. Testberichten schneidet diese Mühle gut ab, ich wäre auch grundsätzlich daran interessiert für meine Barista Karriere langlebige Geräte zu kaufen und nicht alle paar Monte wechseln zu müssen....

    Was meint Ihr, ist es eine gute Entscheidung? BG
     
  2. Ansonamun

    Ansonamun Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2014
    Beiträge:
    2.261
    Zustimmungen:
    1.120
    Was sich wohl zur Sette zusammenfassend sagen lässt ist :

    Für den Preis ist das eine Ansage und einen Versuch wert, wenn du denn Versuch eingehst und dich traust auch auf Garantie zurückzugreifen.
    Auch würde ich einplanen das die Mühle evtl. nach der Garantiezeit den Geist aufgibt.

    Wenn du auf längerfristige Anschaffungen aus bist, wähle eine andere Mühle.

    Wenn du gern kurbelst, ist eine Handmühle eine gute Wahl.

    Kevin
     
  3. Cobra427

    Cobra427 Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2015
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    1
    Danke Kevin,

    denke wenn nach der Garantie etwas kaputt wird, wird es verm. die Waage sein und dann sollte ich schon soweit sein reproduzierbare Mengen zu machen.
    Die Waage kann auch per Zeit gesteuert werden, wenn ich es richtig gelesen habe bei der W.
     
  4. Ansonamun

    Ansonamun Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2014
    Beiträge:
    2.261
    Zustimmungen:
    1.120
    Das Problem ist die Lagerung der Mahlscheiben, da sind Plastiknasen.
    Ich kenne das mittlerweile von einigen anderen Low Budget Mühlen.
    Ich denke zwar das diese sich austauschen lassen, wenn kaputt.
    Aber geheuer wäre mir das nicht.

    Auch wird eine Waage in der Mühle sicherlich nie so akkurat arbeiten wie wenn du selber wiegst.

    Single Dosing z.b., da würde auch die Sette ohne Waage ausreichen.
    Kauf dir eine Waage dazu, wiege die Bohnen ab und befördere sie in die leere Sette.
    Da es eine Totraumfreie Mühle ist, kommt unten das raus was du oben hinein wirst.

    Kevin
     
  5. Cobra427

    Cobra427 Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2015
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    1
    Sehr interessante Idee!
    Erscheint mir erstmal als zusätzlicher Aufwand und weiterem Platz für das nächste Kastl...

    Anders, ist das abwiegen ein wichtiger Punkt, den man nicht auslassen darf, eine optische Mengenkontrolle für Anfänger nicht sinnvoll?
     
  6. Ansonamun

    Ansonamun Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2014
    Beiträge:
    2.261
    Zustimmungen:
    1.120
    Für den Heimgebrauch ist Single Dosing sehr beliebt.
    Da der "Workflow" recht einfach ist :

    Bohnen aus der Tüte auf der Waage abwiegen und in die Mühle befördern.
    Kein Totraum, keine verschwendeten Bohnen.

    Und es kommt das heraus, was du einwirst.
    Bei einer Sette mit Waage kann es sicher auch mal ein paar Gramm mehr/weniger sein.
     
  7. Cobra427

    Cobra427 Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2015
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    1
    Welche Waagen werden dazu verwendet?
     
  8. Ansonamun

    Ansonamun Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2014
    Beiträge:
    2.261
    Zustimmungen:
    1.120
    Die meisten nutzen günstige Feinwagen.. kosten um die 10€
    Andererseits gibt es auch Waagen von anderen Herstellern explizit für den Espresso Bereich, diese sind dann z.B. Wasserdicht und haben unterschiedliche Modi. z.B. von Brewista (Glaube die günstigste)

    Dann kannst du deine Tasse auf die Waage und unter den Siebträger stellen.
    Dann zählt sie nach dem ersten Tropfen die Zeit und wiegt den Espresso.
    So ist es sehr einfach z.b. sein Zielmaß zu erreichen, 25 Sekunden Brührate 1:2 also 16g Pulver macht nach 25 Sekunden 32g Kaffee..

    Sicher gibt es andere Fraktionen die ohne Waagen und all dem aus kommen, jedem das was er möchte.
     
  9. Cobra427

    Cobra427 Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2015
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    1
    Interessant, danke! Ist das für Anfänger schon wichtig?
    Die Brewista soll ein Batteriefresser sein...

    wenn ich dran denke dass der Barista im Shop bei den manuellen Mühlen so nach Gefühl manuell gemahlen hat... ?
     
  10. Ansonamun

    Ansonamun Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2014
    Beiträge:
    2.261
    Zustimmungen:
    1.120
    Habe meine brewista nun ein halbes Jahr und musste sie noch nicht aufladen. Und das ist meine zweite.

    Nach Gefühl kann man das machen wenn man die Erfahrung und routine hat.

    Am Anfang ist es gut die Parameter zu über prüfen.
     
  11. #11 Aeropress, 13.01.2018 um 21:50 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 13.01.2018 um 22:20 Uhr
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    6.663
    Zustimmungen:
    2.501
    Nein die W mahlt nicht nach Zeit, und es kann da noch ganz anderes kaputt gehn, die Waage ist wohl eher nicht betroffen, denn von Acaia (die die liefern) kommt in der Regel kein Schrott. ;) Die Probleme die manche mit der Waage haben liegen nicht am Instrument sondern dessen Implementierung und Aufhängung durch Baratza. Stellt man den Siebträgerhalter richtig und eng ein funktioniert es aber ganz leidlich.

    Handmühle ab Feldgrind.
    Achja ein thread langt, aus dem Paralleluniversum wird wohl keiner antworten.
     
  12. Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    503
    Zustimmungen:
    182
    auch in diesem Thread nochmals Moin,

    mMn. ist die Sette einen Versuch wert (ob ohne oder mit W) lies dazu am besten die entsprechenden (aktuellen) Threads/Posts, hab die seit kurzen und auch schon dazu geschrieben...

    zu Waage:
    - brauchst du (punkt), 10-20€ reicht aus
    - wiegen von Bohnen beim Single Dosing
    - kontrollwiegen des Mahlgutes
    - wiegen des Espresso "Yield"

    den Shot-Timer hast du evtl. ja schon in der Espressomaschine

    gerade Anfänger brauchen so viel wie möglich fixierbare Parameter.
    nach Gefühl kann man dann arbeiten, wenn man auch ein Gefühl für die Materie entwickelt hat.

    Tapagetalked
     
  13. Cobra427

    Cobra427 Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2015
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    1
    Hmmm....

    Handmühle sage ich mal vorerst nicht. Hätte natürlich Vorteile sehe aber Dosierung, hier wird nicht in den Siebträger sonder in einen Auffangbehälter gemalen wenn ich richtig liege, damit macht man immer mehr als man braucht. Für Single Dosing dann wirklich ein Vorteil?
    # OK wenn man die Bohnen vorher abwiegt, aber ist das praktisch die Bohnen einzeln jedes Mal in die Mühle zu bringen, wie lange mahlt man dann auch für 10g?

    Welche Mühlen haben geringsten bis keinen Totgang. Kenne jetzt nur die Sette...?
    Der Grund ist, wie schon gesagt, die Möglichkeit des sofortigen Bohnenwechsels ohne Restpulver und kein Verlust von Pulver über Nacht.
     
  14. _YGYG_

    _YGYG_ Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2016
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    7
    Moin, also wegen deinen Bedenken das man bei einer Handmühle mehr mahlt als man benutzt: ich benutze jetzt seit ca. 1,5 Jahren eine Kinu M68. Mein Ablauf dabei ist: Bohnen wiegen, anfeuchten, in die Mühle, in den Behälter mahlen, Siebträger auf den Behälter, umdrehen, etwas klopfen. Dabei geht fast nichts daneben. Weniger Sauerei als bei vielen elektrischen Mühlen. Zeitunterschied ist nicht viel. Für mich durch die min. 4 verschiedenen Bohnen die hier getrunken werden die beste Lösung.... Ich kann damit direkt nach einander verschiedene Bohnen benutzen.
     
  15. Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    194
    Commandante für ca 10 g Kaffee Mehl Espresso fein würde ich ca eine Minute veranschlagen.
    Die kinu m47 ist etwas schneller.

    Abwiegen musst Du anfangs eh, ob nun vor oder nach dem mahlen.
    Irgendwann hat man dann sein Maaß gefunden.
    Oder man nimmt einen messlöffel, orientiert sich am ST oder was auch immer.

    Wie gesagt, bei der Espresso Zubereitung mit einer klassischen Bar Mischung und vielen Bezügen hintereinander wird Dir niemand eine handmühle empfehlen. wenn die elektrische Mühle zu tun hat, ist sie super.
     
  16. _YGYG_

    _YGYG_ Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2016
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    7
    für 17,5g helle Röstung benötige ich mit der M68 ca. 30-40s
     
  17. ingokl

    ingokl Mitglied

    Dabei seit:
    07.08.2004
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    316
    Nach der Einmahlzeit braucht es mit der M47 ca. 45 bis 50 Umdrehungen für 18g Espresso. Ohne Hektik also deutlich unter 30s. Allerdings ist die Kinu bei hellen Röstungen auch schon recht anstrengend zu halten.
     
  18. Cobra427

    Cobra427 Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2015
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    1
    M68 für 600€ ????? Wirklich?
     
  19. Ansonamun

    Ansonamun Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2014
    Beiträge:
    2.261
    Zustimmungen:
    1.120
    Eine Feldgrind wäre auch möglich, kostenpunkt 150€ gibs z.b. bei The Barn
     
  20. Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    503
    Zustimmungen:
    182
    Totraum"frei" also <1g
    da bleibt dir unter 1000€+ momentan nur die Sette als elektrische Mühle.

    ansonsten die diversen Handmühlen.

    es gibt jedoch z.B. das Projekt 'Mella' vom Team Xenia (wie gesagt Projekt und auch noch kein Prototyp, aber das Preisziel soll unbedingt <1000€ bleiben)

    Tapagetalked
     
Thema:

Kaufberatung erbeten

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung erbeten - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung: Schnell warm, richtig gute Cafe Latte, kein Schnickschnack, Hausgebrauch

    Kaufberatung: Schnell warm, richtig gute Cafe Latte, kein Schnickschnack, Hausgebrauch: Ihr habt hier ein tolles Form. Schön, dass ich dabei sein darf. Ich habe hier in den letzten Tagen viel gelesen und sehe jetzt den Wald vor lauter...
  2. Kaufberatung erbeten

    Kaufberatung erbeten: Hallo Gemeinde, vom Virus infiziert, bisher nur Vollautomaten zu Hause, war ich mit einem Freund bei Taste It in Linz Ö. Bereits der 1. Espresso...
  3. Kaufberatung: Bitte um Hilfe

    Kaufberatung: Bitte um Hilfe: Hallo, Ich bin neu hier und habe die letzten Tag mit Lesen im Forum verbracht! Tolles Forum!! Es würde mich freuen, wenn ihr mir bei der...
  4. Kaufberatung: Was soll es werden, wieder ein Zweikreiser oder doch Downgrade?

    Kaufberatung: Was soll es werden, wieder ein Zweikreiser oder doch Downgrade?: Hallo zusammen, vor 7 oder 8 Jahren bin ich auf eine Bezzera BZ10 (davor Gaggia Classic) und eine Bezzera Mühle umgestiegen. Nachdem im Zuge des...
  5. Immernoch auf der Suche.. nach einer Kaufberatung

    Immernoch auf der Suche.. nach einer Kaufberatung: Hallo, ich bin auf der Suche nach etwas Input für ein weiteres Upgrade/Downgrade.. Nach vielen Maschinen in den letzten Jahren kann ich meinen...