Kaufberatung / Erfahrungen mit Bellezza Espressomaschinen

Diskutiere Kaufberatung / Erfahrungen mit Bellezza Espressomaschinen im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, eine Kaffeemaschine gehört für mich zu den wichtigsten Haushaltsgeräten. Bislang habe ich stets Kaffeevollautomaten genutzt....

  1. #1 Goatfather, 21.04.2020
    Goatfather

    Goatfather Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    eine Kaffeemaschine gehört für mich zu den wichtigsten Haushaltsgeräten. Bislang habe ich stets Kaffeevollautomaten genutzt. Inzwischen bin ich mit Kaffeequalität und Haltbarkeit der Maschinen allerdings nicht mehr zufrieden.
    Entsprechend habe ich den Entschluss gefasst eine Siebträger Espressomaschine anzuschaffen und habe mich zum Einstieg bereits grundlegend mit der Materie befasst.

    Meistens trinken meine Frau und ich Caffè Crema / Lungo / Schümli. Americano als Alternative wäre auch gut. Nach dem Essen gerne auch einen Espresso. Milchmischgetränke trinken wir zwar gerne aber dennoch relativ selten.

    Meine erste Überlegung war daher Milchmischgetränke komplett auszuklammern und eine Quickmill Carola 0960 anzuschaffen. Einkreiser, E61 und PID waren die Argumente.

    Nach etwas Bedenkzeit konnte ich mich nicht kategorisch von der möglichen Zubereitung eventueller Milchmischgetränken verabschieden. Bei Zweikreisern sehe ich das Problem, dass der PID nur indirekt Einfluss auf die Tempratur in der Wasserkammer für den Brühvorgang nehmen kann. Da für mich die Qualität des Espresso/Cafe mit Abstand höchste Priorität hat, sehe ich hier mit meinen Fähigkeiten als Einsteiger ein gewisses Problem.

    Schließlich soll es also ein Dualboiler werden, bei dem sich der Dampfboiler separat abschalten lässt. Generell versuche ich hier den besten Kompromiss aus Preis und Leistung zu erzielen. Relativ schnell hat sich meine Shortlist verdichtet:

    - Profitec PRO 300
    - Profitec PRO 600
    - Expobar Brewtus 4 PID

    Hier sehe ich im Wesentlichen den Trade-off zwischen Qualitätseinbußen beim Espresso aufgrund der Ringbrühgruppe und fehlender Preinfusion vs. schnellere Betriebsbereitschaft als bei der E61

    (als Mühle habe ich die Eureka Mignon Silenzio ins Auge gefasst)

    Auf dieser Grundlage habe ich nun den lokalen Händler für Espressomaschinen kontaktiert und mein Vorhaben geschildert.

    Als erstes hat er mir explizit von der Anschaffung eines Dualboiler abgeraten und einen Zweikreiser empfohlen. Die Tanks der Dualboiler seien wesentlich anfälliger für Verkalkung und entsprechend wartungsintensiv. Kann das jemand bestätigen? Meine Bedenken im Zusammenhang mit dem Handling eines Zweikreisers seien unbegründet.

    Darüber hinaus hat er mich auf die brandneuen Espressomaschinen von Bellezza (bellezza-espresso.de) aufmerksam gemacht. Auf den ersten Blick gefallen mir die Maschinen ausgesprochen gut. Preis/Leistung sieht ebenfalls unschlagbar aus.
    Leider findet man bislang nur sehr wenige Erfahrungsberichte. Hier im Forum gibt es einen Thread zu einem Dualboiler namens Bellezza Vittoria und einen Thread zu der Mühle Bellezza Piccola 60 Titanio. Die Diskussionen helfen mir beide nur bedingt weiter. Etwas irritiert bin ich über die Spekulationen, dass es sich sowohl bei der Maschine als auch bei der Mühle um Nachbauten aus asiatischer Fertigung handeln könnte.
    Die Homepage des Herstellers lässt einen jedoch ein traditionsreiches Unternehmen aus Heidelberg und deutsche Ingenieurskunst erwarten.

    Interessant finde ich den Ansatz, dass die E61 bei Bellezza elektrisch beheizt wird und somit schneller Einsatzbereit ist.

    Hat jemand bereits Erfahrungen mit Maschinen und Mühlen von Bellezza gemacht und kann diese vor dem Hintergrund meiner Zielsetzung mit den anderen Maschinen meiner Shortlist sowie der genannten Mühle von Eureka beureteilen und einordnen?

    Vielen Dank im Voraus für Eure Rückmeldungen!
     
  2. #2 Thoffi439, 21.04.2020
    Thoffi439

    Thoffi439 Mitglied

    Dabei seit:
    07.03.2018
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    381
    Ich kann zwar nichts zu deiner Frage bezüglich der Maschinen betragen, aber mich würde interessieren wo du das aufgeschnappt hast? Das höre ich zum ersten mal.
     
  3. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    21.824
    Zustimmungen:
    24.197
    Welche der beiden Szenarien hälst Du zumindest für die Produktion bei den aufgerufenen Kampfpreisen für die wahrscheinlichere?
    Hat der Händler die Maschinen verfügbar, sind die real existent am Markt?

    Zur Mühle: Die Specialita wäre mit zwei Timern komfortabler und mit größeren Scheiben etwas schneller. Keine Killerfeatures, aber meine bevorzugte Wahl. ,
     
    Tigr gefällt das.
  4. #4 Goatfather, 21.04.2020
    Goatfather

    Goatfather Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hier im Forum habe ich häufig gelesen, dass bei der Pro 300 ggf. ein schlechteres bzw. weniger konstantes Espressoergebnis zu erwarten ist als bei einer Maschine mit E61 Brühgruppe. Wenn ich das richtig verstanden habe wird an dieser Stelle auf die fehlender Preinfusion und die geringere Tempraturstabilität verwiesen.
     
  5. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    21.824
    Zustimmungen:
    24.197
    Die Brühgruppe selbst könnte bzgl. Temperaturstabilität bei guter Konstruktion sogar von Vorteil, die nicht mögliche PI könnte bei bestimmten Szenarien aber tatsächlich von Nachteil sein. Die Meinungen darüber gehen auseinander, was vermutlich an schlicht an unterschiedlichen Anforderungen liegt.
     
  6. #6 Goatfather, 21.04.2020
    Goatfather

    Goatfather Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ehrlich gesagt kann ich es nicht einschätzen. Gewisse Zweifel habe ich natürlich schon. Nach Aussage des hier ansässigen Händlers sind die Maschinen ab der kommenden Woche bei ihm verfügbar. Dementsprechend interessiert wäre ich, ob hier im Forum ggf. bereits jemand Erfahrungen mit den Maschinen gesammelt hat.
     
  7. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    21.824
    Zustimmungen:
    24.197
    Gemeint ist wohl der Brühboiler, nicht der Tank. Die beste Methode ist Verkalkung zu vermeiden durch Verwendung hinreichend weichen Wassers. Kommt das schon weich aus Leitung ist alles gut, wenn nicht sollte man filtern oder Flaschenwasser nutzen. Über Entkalkung nachzudenken ist bestenfalls die zweitbeste Lösung. Das ist eine lösbare Rahmenbedingung, die ich nicht zum Kriterium für eine Systementscheidung machen würde.
     
  8. #8 Brewbie, 21.04.2020
    Brewbie

    Brewbie Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2019
    Beiträge:
    1.987
    Zustimmungen:
    1.966
    Moin und willkommen;

    und gut, dass Du dich hier meldest. Da gibt es womöglich ein paar Unklarheiten zu beseitigen.

    Du möchtest also gerade als Einsteiger fröhlich an den Temperaturen herumschrauben? Na dann immer ran. Ich bin auch seit einem Jahr Einsteiger und habe das an meinen beiden Espressomaschinen bisher noch nicht tun müssen. Darüber hinaus sind für den Einen oder Anderen schon genug Parameter aufeinander abzustimmen. Ich denke auch, dass Du mit einem Zweikreiser lange und gut auskommst.

    Das ist interessant, denn auch Preinfusion ist womöglich als Einsteiger erst einmal "nice to have" und wäre ein weiterer Parameter, den Du in den Griff bekommen müsstest. Und das eine Ringbrühgruppe zu Qualitätseinbußen führt, ist eine gewagte These.

    Hier würde ich auch ein paar Euro mehr für die Specialitá investieren, die einen Komfortgewinn und größere Scheiben und somit eventuell etwas weniger Totraum bietet.

    Das ist seine sicherlich angreifbare Meinung, die ich hier im Forum so noch nicht habe herauslesen können. Aber natürlich können bei zwei Tanks auch zwei davon kaputt gehen, undicht werden oder verkalken. irgendwas is ja immer.

    Und das könnte zu einem Sturm der Entrüstung bei den Pro 300 Besitzern führen. ;)

    Diese Meinung teile ich. Viele Foristen kommen sehr gut mit Zweikreisen ohne PID klar.

    Du kannst ja bei dem Hersteller mal anrufen und fragen, wo die Maschinen gebaut werden. Das sollte offene Fragen schnell klären.

    Alle drei von dir genannten Maschinen können super Espresso machen, bei dem das limitierende Element eine ganze Weile Du sein wirst. ;)

    Ich habe einen Bellezza-Händler (nach Angabe auf der Bellezza-Homepage) 300 Meter von mir entfernt, den ich regelmäßig besuche, der aber bisher noch keine Maschinen dieses Anbieters ausgestellt hat.
     
    cbr-ps gefällt das.
  9. #9 Derkinimod, 21.04.2020
    Derkinimod

    Derkinimod Mitglied

    Dabei seit:
    29.02.2020
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    20
    Also wenn ich auf die Homepage schaue, dann lese ich nur "Developed in Germany" und "handgefertigt nach deutschem Know-How". Das sind sehr schöne Umschreibungen mit dem Prädikat "Deutsch" ohne tatsächlich zu sagen, wo es produziert wird. Was nicht heißen soll, dass asiatische Handarbeit (wenn es denn so ist) qualitativ minderwertig ist.
     
    cbr-ps gefällt das.
  10. Blubb

    Blubb Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2007
    Beiträge:
    1.274
    Zustimmungen:
    785
    Ich bekam von Bellezza letzte Woche folgende Auskunft:
    Die Espressomaschinen werden in China gefertigt. Es handelt sich um 5 unterschiedliche Modelle, welche diese Woche in Heidelberg ankommen sollen.
    Von diesen 5 Modellen habe ich Namen und UVP. Infos gibt es auf der Website von Bellezza.
    Ich denke, mehr darf ich hier nicht sagen bevor meine Lieblingsfans wieder ne Krise kriegen :)

    Lagernd ist bereits die Mühle Piccola, welche hier im Forum ja besprochen wird.
     
  11. Senftl

    Senftl Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2019
    Beiträge:
    1.726
    Zustimmungen:
    1.980
    Könnte es, aber nee, lass mal. Zumindest mal was anderes als das übliche „die ist hässlich“ oder „Geht dem kleinen Dampfkesselchen nicht die Puste aus?„.:rolleyes::D
     
  12. #12 Yoku-San, 21.04.2020
    Yoku-San

    Yoku-San Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2017
    Beiträge:
    1.357
    Zustimmungen:
    1.178
    Ich verstehe nicht ganz, wieso Du von einem PID-gesteuerten Einkreiser (Quickmill Carola, Bezzera Unica) weg willst, wenn Du nur ab und zu mal Milch schäumen willst. Das kannst Du damit doch auch prima. Nur halt nicht gleichzeitig beim Bezug. Aber für seltenes Aufschäumen ist das ja zu verkraften.
     
  13. #13 Goatfather, 22.04.2020
    Goatfather

    Goatfather Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die Antwort. Wie weiter oben bereits geschrieben teile ich durchaus die Meinung das eine Fertigung in China nicht zwangsläufig schlecht sein muss. Kannst du etwas zur Leistungsfähigkeit, Verarbeitungsqualität und Haltbarkeit der Maschinen von Bellezza sagen? Ist Bellezza eine Alternative zu den anderen genannten Maschinen in meiner Auswahl (Expobar Brewtus 4 PID, Profitec PRO 300 oder 600)?

    Irgendwie tendiere ich momentan zur Expobar Brewtus 4 PID vielleicht sogar mit Rotationspumpe. Hier habe ich das Gefühl, dass man keinen Kompromiss bei den verfügbaren Funktionalitäten machen muss und zugleich noch den günstigsten Preis hat.
    Was mich hier allerdings noch etwas zurückschrecken lässt, sind die Bezugsquellen nach Deutschland. Auf den ersten Blick scheint es nur den niederländischen Händler zu geben zu dem man hier eher durchwachsenes Feedback liest.
     
  14. #14 Goatfather, 22.04.2020
    Goatfather

    Goatfather Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ich möchte die Pro 300 auf keinen Fall schlecht reden. Vielmehr bin ich weiterhin stark daran interessiert. Letztlich habe ich in meiner Schilderung nur versucht meine Wahrnehmung verschiedener Diskussionen zu der Maschine wiederzugeben. Sollte die Ringbrühgruppe mit fehlender Preinfusion keine schlechteren Ergebnisse beim Espresso erzielen als beispielsweise eine einkreisige Quickmill Carola mit E61, wäre die Pro 300 für mich vielleicht sogar der perfekte Kandidat. Ich könnte die Maschine zu 90% als Einkreiser betreiben und wenn ich doch mal Lust auf ein Milchmischgetränk bekomme, müsste ich auch hier keine signifikanten Einbußen hinnehmen. Darüber hinaus habe ich bei Profitec das Gefühl, dass die Verarbeitungsqualität und Wertigkeit besser ist als beispielsweise bei der Expobar Brewtus 4 PID.

    Letztlich ist es wohl eine Philosophiefrage. Leider erleichtert das nicht meine momentane Entscheidung.
     
  15. #15 Goatfather, 22.04.2020
    Goatfather

    Goatfather Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Darf ich fragen für welche Maschinen Du dich entschieden hast? Bist du weiterhin uneingeschränkt zufrieden und würdest Dich nach einem Jahr wieder so entscheiden?
    Welche Parameter hast du damals bei deiner Entscheidung zugrunde gelegt?
     
  16. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    21.824
    Zustimmungen:
    24.197
    Ich denke es macht die Entscheidung nicht unbedingt einfacher, Maschinen die es noch garnicht real existent am Markt gibt mit einzubeziehen und da nach Erfahrungen, die es mangels Verfügbarkeit noch gar nicht geben kann, zu fragen...
     
  17. #17 domimü, 22.04.2020
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    9.110
    Zustimmungen:
    4.529
    Ja, sie werben mit "esttimated 2017", das ist allerdings übertrieben: die Firma wurde im September 2019 eingetragen, den Gesellschaftsvertrag gab es ca. 2 Monate früher.
    Mit einer so langen Tradition können m.E. sehr viele andere Firmen aufwarten.
     
    cbr-ps gefällt das.
  18. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    21.824
    Zustimmungen:
    24.197
    Du vergisst den Großvater in der langen Tradition :D
     
    Derkinimod gefällt das.
  19. #19 domimü, 22.04.2020
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    9.110
    Zustimmungen:
    4.529
    Der Großvater war aber doch der vom Espresso Fragrante - da es jetzt aber eine neue Firma ist, sollte das mit dem Großvater Geschichte sein. Und ich muss daran denken:
    Komödienstadel : Der verkaufte Großvater
     
    Tigr gefällt das.
  20. Senftl

    Senftl Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2019
    Beiträge:
    1.726
    Zustimmungen:
    1.980
    Hallo, mein Post oben war eher ein „es mit Humor nehmen“ anstatt gegen dich gerichtet.:)
    Meist ist die Pro300 sowie sie ins Spiel gebracht wird auch schon wieder raus, häufig durch die zwei angesprochenen Punkte.
    Der eine ist halt Geschmackssache, wenns optisch nicht passt bringts nicht sie sich mit rationalen Argumenten schön zureden.
    Der zweite eigentlich auch eher unnötige Bedenken, da der Dampfkessel für die haushaltsüblichen Mengen an Milchschaum definitiv ausreichend Dimensioniert ist (klar, grösser könnte mehr spass machen, aber es geht gut mit dem kleinen).
    Grösseres Kännchen als die 590ml Kännchen gehen mit der Standard Dampflanze auch schlecht, da die leider etwas kurz geraten ist.:rolleyes::D

    Zu deinen angeführten Bedenken hinsichtlich der Stabilität: wenn die Maschine ausreichend durchgeheizt ist, gibt es da so wenig Probleme wie bei jeder anderen Maschine auch.
    Wenn du nicht gerade vorhast einen grossen Pot mit Schümli zu füllen, sondern die üblichen Einzelnen oder Doppelten Espressos zu beziehen, dann bricht auch da die Temperatur nicht so weg das die Espressos schlecht würden.

    Das mit der PI wird eher dann interessant wenn du überwiegend hell trinken willst, da kann sowas wohl hilfreich sein, aber dann würde Ich eh eine Maschine mit der zusätzlichen Möglichkeit der Fluss oder Druckkontrole nehmen. Bei dunklen und mittleren Röstungen gehts auch gut ohne PI.

    Als Vorteil einer kleinen Brühgruppe gegenüber der E61 sehe Ich für mich die schnellere Aufheizzeit und das man nicht so eine grosse Masse an heissem Metal frei vor/an der Maschine hängen hat.
     
    cbr-ps gefällt das.
Thema:

Kaufberatung / Erfahrungen mit Bellezza Espressomaschinen

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung / Erfahrungen mit Bellezza Espressomaschinen - Ähnliche Themen

  1. Macap M42D - gibt es schon Erfahrungen? [Kaufberatung]

    Macap M42D - gibt es schon Erfahrungen? [Kaufberatung]: Guten Morgen, Ich versuche es nochmal mit einem eigenständigen Faden, da meine Meldung im Kaufberatungs-Sammelthread wohl untergegangen ist....
  2. Kaufberatung, Erfahrungen

    Kaufberatung, Erfahrungen: Hallo zusammen, Ich trage mich seit geraumer Zeit mit dem Gedanken eine Siebträgermaschine anzuschaffen. Dazu habe ich bereits viel recherchiert,...
  3. Bezzera BZ09 oder Lelit PL91T (Kaufberatung & Erfahrungen)

    Bezzera BZ09 oder Lelit PL91T (Kaufberatung & Erfahrungen): Hallo, ich lese hier schon länger mit und konnte mir, dank des Forums, doch einiges an Wissen aneignen. Jetzt soll also endlich ein Siebträger...
  4. Kaufberatung für sehr unentschlossenen Einsteiger

    Kaufberatung für sehr unentschlossenen Einsteiger: Hallo zusammen, ich möchte mir eine erste ST zulegen, habe schon (sehr) viel gelesen (hier im Forum und anderswo), und eiere aber immer noch rum....
  5. Kaufberatung Büro

    Kaufberatung Büro: Hallo rundum, ich gründe zurzeit eine neue Bürogemeinschaft mit drei Kolleginnen. Meine Kolleginnen sind nespresso-gewöhnt... und ich will sie...