Kaufberatung - erste Siebträgermaschine für Anfänger (bis 4.000€)

Diskutiere Kaufberatung - erste Siebträgermaschine für Anfänger (bis 4.000€) im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Liebes Forum, ich bin absoluter Neuling: bis dato habe ich mein Leben mit einem Jura Vollautomaten bestritten und möchte nun endlich auf...

  1. #1 jonquil27, 15.08.2022
    jonquil27

    jonquil27 Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2022
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    12
    Liebes Forum,

    ich bin absoluter Neuling: bis dato habe ich mein Leben mit einem Jura Vollautomaten bestritten und möchte nun endlich auf "richtigen" Kaffee umschwenken, deshalb wünsche ich mir eine Siebträgermaschine.

    Zu den Anforderungen:

    Trinkgewohnheiten (hauptsächlich Kaffee/Espresso/Latte Macchiato)
    - meistens: Espresso / Cappucchino
    - selten Kaffee


    Tassenverbrauch pro Tag
    - ~3 Stück

    Preisvorstellung
    - bis zu 4.000 EUR

    Systemvorstellung
    - Siebträgermaschine


    Weitere Infos:


    - Equipment habe ich gar keines, bis auf einen Nespresso Aeroccino-Milchaufschäumer, der sich gut bewährt und den ich für Cappucchino gerne auch weiterhin einsetze. Entsprechend brauche ich dann vermutlich zu der Siebträgermaschine auch eine Mühle

    - Auf eine Zeitschaltuhr habe ich nicht so Lust, hätte lieber gerne etwas, was sich schnell aufheizt

    - Platzbedarf ist egal, wir haben ausreichend Stellfläche

    - ich habe absolut keine Erfahrung mit Siebträgermaschinen, bin aber professioneller "auf den Knopf"-Drücker bei Jura Maschinen. Entsprechend habe ich auch keine Grundkenntnis der verschiedenen Geräteklassen.



    Mein Alltag:

    - ich trinke morgens immer meinen Espresso / Cappucchino, hier sollte es entsprechend schnell gehen (ich hatte immer mal was von Aufheizzeiten gelesen) -> das ist für mich extrem wichtig und hier bezahle ich gerne auch ein Premium

    - an Tagen im Home Office mache ich mir gerne zwischen den Terminen auch mal einen Cappucchino

    - ich trinke eigentlich immer dieselben Bohnen, wechsle die aber gerne auch mal durch, wenn ich endlich eine gescheite Maschine dafür habe



    Es würde mich wahnsinnig freuen, wenn Ihr ein paar Inspirationen für mich habt. Ich stehe wirklich wie der Ochs vor'm Berg und habe Angst, viel Geld für etwas auszugeben, das dann irgendwie so gar nicht passt.

    Herzliche Grüße und tausend Dank an Euch alle!!!
     
  2. #2 Iskanda, 15.08.2022
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    16.249
    Zustimmungen:
    18.162
    Da wird das aber nicht reichen:

    :)

    Im Ernst: Maschinen im Preisbereich 1000 - 2000 Euro machen einen ziemlich guten Espresso. Zumal: Das Ergebnis in der Tasse bestimmt der Röster (bzw. deine Auswahl einer Röstung) und du selber durch die Einstellung der Mühle.

    Rechne noch 400 Euro für eine Mühle und du wirst glücklich werden können. Das wird dann kaum passieren:

     
    Erwin1.05b, Kaffee_Eumel, niceness und 2 anderen gefällt das.
  3. #3 shadACII, 15.08.2022
    shadACII

    shadACII Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2021
    Beiträge:
    1.148
    Zustimmungen:
    1.242
    Hallo und willkommen im Forum,

    für schnellstmögliche Aufheizzeiten gibts nur Thermoblöcke. Wenn du dann auch noch keinen Dampfbezug brauchst weil du eh extern deine Milch aufschäumst reicht ein Single Thermoblock. Dort bist du dann mit einer Ascaso Steel Uno PID am oberen Ende der Preisskala und zahlst "nur" 1300€. Damit würde extrem viel vom Budget übrig bleiben für Mühle und Bohnen.

    A propos Mühle. Um dabei eine sinnvolle Beratung zu starten wäre es wichtig zu wissen was für Espresso du trinkst und ob du Single Dosing betreiben möchtest. Am besten füllst du diesen Fragebogen mal aus.

    Dinge die neben Maschine und Mühle noch notwendig sind:
    - Feinwaage (zum Wiegen des Kaffeemehls und des Espressos)
    - Röstfrische(!) Bohnen, am besten von einer Handwerksrösterei.
    - Wille sich ins Handwerk der Espressozubereitung einzuarbeiten
     
    Silvaner, mabuse205, yoshi005 und einer weiteren Person gefällt das.
  4. #4 yoshi005, 15.08.2022
    yoshi005

    yoshi005 Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    3.412
    Zustimmungen:
    3.932
    Wenn Du Milch nach wie vor mit den Aerocino aufschäumen möchtest, tut es ein Einkreiser. Bei schneller Aufheizzeit wäre eine Thermoblockmaschine optimal. Ich denke, eine Quickmill 0820 würde es tun, für 400 EUR. Etwas höher ins Regal greifst Du mit einer Ascaso Steel Uno PID für unter 1.500 EUR. Nerdiger wird's mit einer Decent, mit der Du Dein Zielbudget auch erreichst. Eine Mühle kommt natürlich noch dazu.

    EDIT: @shadACII war schneller
     
  5. #5 niceness, 15.08.2022
    niceness

    niceness Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2022
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    333
    Finde den Fehler :D
     
    cbr-ps gefällt das.
  6. #6 Barista, 15.08.2022
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    11.185
    Zustimmungen:
    4.236
    Ich hab eine Quickmill 0820 und finde die genial. Kein Wartungsaufwand, schnell einsatzbereit, klein und kompakt usw. Mit diesen Vorzügen hat die 0820 mittlerweile auch hier im Forum ihre Fangemeinde und das nicht zu unrecht.

    Aber::)

    Mir ist vor einiger Zeit eine alte und verkalkte BFC Junior (im Prinzip die Ela) zugeflogen, die ich wieder haben herrichten lassen. Seit zwei Wochen habe ich daher meine erste E61 zuhause stehen.
    Fakt ist: das macht einfach mehr Spaß und beim Aufschäumen liegen Welten zwischen dem Thermoblock und dem Zweikreiser.
    Ich bin wirklich ein Verfechter der kleinen Quickmill, aktuell muss ich aber einräumen, dass die Ergebnisse der E61 einfach besser sind. Sowohl beim Espresso, als auch beim Aufschäumen.

    Du musst dafür aber keine 4000 ausgeben. Mit maximal der Hälfte (sogar deutlich drunter) findest du einen guten Zweikreiser mit Mühle.
     
    infusione und yoshi005 gefällt das.
  7. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    5.520
    Zustimmungen:
    7.634
    Braucht er aber nicht. Für den Bedarf reicht ein hübscher Einkreiser - entweder mit Thermoblock (wie die Ascaso Steel Uno) oder eine (bunte) Kesselmaschine wie die Profitec Go.

    Egal welche, da ist noch genügend Budget für eine richtig gute Mühle.
     
    Marti123 gefällt das.
  8. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    26.176
    Zustimmungen:
    31.449
    Bist Du dir sicher, dass das an der Brühgruppe liegt und nicht am OPV oder dem Wegfall des Temperaturlotto mit Surfen?
     
    MrAndre44, Wasu, dottorecafe und 4 anderen gefällt das.
  9. #9 Kaffee_Eumel, 15.08.2022
    Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    2.221
    0820 ohne OPV und PID wo die kleinen Lelit EK (die auch in 15 min warm sind) beides haben würde ich nicht machen. Wenn MonoTB dann die 3130 oder Ascaso Dream PID.
    Aber der TE sollte sich erstmal klar machen, warum er jetzt eine Siebträgermaschine möchte. Weißt du, die der Ablauf ist? Die erhöhten Anforderungen an die Bohnen (insbesondere die Röstfrische), das anfängliche Arbeiten mit Feinwaage und Timer... Gibt es in deiner Gegend einen Baristakurs? Das wäre optimal.
     
    mabuse205 gefällt das.
  10. #10 jonquil27, 15.08.2022
    jonquil27

    jonquil27 Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2022
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    12
    Lieben Dank Euch allen, das ist schon sehr hilfreich!

    Anbei meine Antworten auf den Fragebogen:

    ===================================================

    Welche Getränke sollen es werden:
    [x] Espresso / darauf basierende Getränke wie im guten (!) Café
    [x] Schümli / Cafe Crème wie aus dem KVA, in verschiedenen Stärken
    [ ] Guter Filterkaffee
    [ ] Moka wie aus der Bialetti
    [ ] sonstiges: _____________


    Welche Bohnen sollen mit der Mühle gemahlen werden?
    [ ] nordisch hell (Filterröstung, an der Grenze zur Unterentwicklung)
    [ ] hell (Fruchtaromen und Säure im Vordergrund, nahezu keine Röstaromen)
    [ ] medium (Fruchtaromen / Säure und Röstaromen / Bitterkeit in gleichem Maße)
    [ ] modern dunkel (klassisches Aroma im Vordergrund, eventuell minimale Restsäure, noch nicht glänzend)
    [ ] klassisch dunkel (typisch süditalienische Röstung, keinerlei Säure, Bohnen können glänzen)

    Bist du dir unsicher, nenne Bohnensorten, die dir schmecken: Dinzler


    Budget für die Mühle : max 800€


    Erstkauf oder Upgrade? Erstkauf
    Mit welcher Maschine wird die Mühle gepaart? noch unklar
    Es sind bereits andere Mühlen vorhanden, die weiterhin genutzt werden? nein
    Falls Upgrade, welche Mühle wird ersetzt bzw. warum? __________


    Charakter / Betriebsmodus / Bohnenwechsel:
    [x] Hopperbetrieb (Viele Bohnen in Hopper einfüllen, benötigte Menge mahlen per Knopfdruck)
    [ ] Single Dosing (Jede Portion einzeln abwiegen, einwerfen und komplett leermahlen)

    Wie oft möchtest du deine Bohnen wechseln? Möchtest du mehrere Bohnensorten gleichzeitig offen haben und nutzen? selten


    Falls Hopperbetrieb, wie soll die Menge gesteuert werden? (Bei Single Dosing leer lassen)
    [ ] Manuelles Starten / Stoppen
    [ ] Analoger Timer (z.B. Drehrad)
    [ ] Digitaler Timer
    [ ] Grind-by-Weight
    etwas, was für Anfänger machbar ist

    Wie viele programmierbare Dosierungen sollen gespeichert werden können? 2 reichen


    Welchen Bedarf hast Du im Schnitt, wofür soll die Mühle ausgelegt sein?
    1-2 Getränke am Stück (Parallelbedarf)
    3-4 Getränke am Tag insgesamt


    Nutzungsprofil: Wer oder wie viele Personen bedienen die Mühle? Was haben die für Vorlieben? 2

    Nutzung im Büro oder privat / beides?

    Ist die Mahlgeschwindigkeit wichtig? Falls ja, wie lange darf Dosis X brauchen oder wie viel g/s sind gewünscht? egal

    Ist eine gute(!) Handmühle denkbar? (Keine alten, schwergängigen Keramik-Mahlwerke. Im Bereich elektrischen Mühlen < 400€ i.d.R. diesen im Ergebnis überlegen)
    Mühlenart:
    [x] Elektrische Standmühle
    [ ] Manuelle Handmühle
    [ ] Manuelle Standmühle


    Sonstiges:
    Ist vor Ort eine Servicewerkstatt vorhanden? wohne zentral in München
    Ist das für Dich relevant? wäre schon gut, falls was ist

    Neukauf oder Gebrauchtkauf? neu

    Was soll die Mühle sonst noch können? Wäsche waschen wäre gut ;-) sonst keine großen Anforderungen

    Da sind jetzt schon einige Fortgeschrittenen-Fragen dabei, fülle nur aus, was für Dich relevant ist bzw. was Du beantworten kannst.
    X => will ich
    O => gerne, aber kein muss

    [ ] Totraum wichtig ( Totraum < ___ Gramm)
    [ ] Optik passend zu Maschine __________
    [ ] Farbig oder Chrom?
    [ ] Einfache Mods durchzuführen, um Nachteile der Mühle zu verbessern, wäre okay für mich
    [ ] Leise
    [ ] Scheibenmahlwerk
    [ ] Kegelmahlwerk
    [ ] Bei bereits vorhandenen Scheiben: _____ mm Durchmesser
    [ ] Hoppergröße genug für ______ Gramm
    [ ] RDT unerwünscht (Leichtes Befeuchten der Bohnen, um statische Aufladung des Mahlguts zu reduzieren)
    [ ] Platzsparend; Maximaler Raumbedarf (auch: Oberschränke als Begrenzung) ________
    [ ] Integrierte Kühlung (z.B. Gastroanforderung)
    [ ] Sonstiges, was Dir wichtig ist:


    Was darf keinesfalls sein? (Ausschlusskriterien)


    _______________________________________
    zuletzt noch ein paar Kenntnisfragen:

    Ich habe eine Grundkenntnis der verschiedenen Geräteklassen und Fachbegriffe, wie z.B. Hoppermühle, Single Dosing, RDT, Unterschied Scheiben / Kegel und weiß, was die Begriffe bedeuten
    ja / nein

    Ich habe Erfahrung mit Kaffeezubereitung
    ja / nein

    Falls ja: welche? Womit?

    ===================================================

    Noch eine kurze Frage zu den Maschinen: Quickmill 0820 vs. Decent: ich bin ein absoluter Tech-Nerd und da hat mich die Decent natürlich total angefixt. Merkt man denn den Unterschied zwischen den beiden Maschinen oder ist es in meinem Fall wirklich "nur" die Spielerei, die ich bei Decent bekomme?

    Tausend Dank Euch!!
     
  11. #11 mabuse205, 15.08.2022
    mabuse205

    mabuse205 Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2015
    Beiträge:
    2.008
    Zustimmungen:
    1.162
    Ich würde zumindest versuchsweise mal Milch mit einem Siebträger aufschäumen...*
    Wenn du dann weiterhin den Aerocino nehmen willst, gut, dann läuft es auf einen Einkreiser hinaus und bei deinem Wunsch nach Tempo auf einen Thermoblock.
    Ansonsten halt ein Dualboiler, dann wird die Auswahl mit Thermoblock überschaubar.

    *und wenn es zwecks Geschwindigkeit ein Thermoblock sein soll/ muss, dann auch mit einem Thermoblock das Aufschäumen testen
     
    Kaffee_Eumel gefällt das.
  12. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    5.520
    Zustimmungen:
    7.634
    Das sagt uns, dass du Gipskartonwasser hast.
    Also, kannst du dir schon a) Flaschenwasser, b) den Verschnitt von Leitungswasser c) eine Filteranlage (BWT, Bestmax etc.) mit einplanen.

    Das sind für dich Initalkosten, ja, aber, die Folgekosten reduzieren sich dadurch.
    Eine Espressomaschine die mit sehr weichem Wasser betrieben wird muss erst nach vielen Jahren mal entkalkt werden, wird die mit hartem Wasser betrieben ist ggf. jedes Jahr eine Entkalkung notwendig.
     
    Kaffee_Eumel, Synchiropus und Gandalph gefällt das.
  13. #13 Gandalph, 15.08.2022
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    12.928
    Zustimmungen:
    13.791
    Wobei ich mir da gar nicht so sicher wäre, ob eine Thermoblockmaschine beim Aufheizen wesentlich schneller ist, als eine Maschine mit kleinem aufgesetztem Kessel. So ein kleiner Kessel ist doch ruckzuck auf Temperatur,. und muss dann genauso wie ein Block nur noch gehalten werden. Am längsten dauert es doch, bis die Gruppe und der Siebträger nicht nur aufgewärmt sind, sondern auch durchgewärmt sind - und da unterscheiden sich die beiden Systeme mit ihren angeflanschten Ringbrühgruppen kaum.
    Insofern käme auch eine Profitec Go - Pro100 PID mit 0,4Ltr. Kessel ebenso in die Auswahl, wie ein Ascaso Einkreiser. Die hat dann als kleine Kesselmaschine auch ausreichend Leistung zum Aufschäumen.

    lg ...
     
    Max1411, cbr-ps und Silvaner gefällt das.
  14. #14 DerNikolaus, 15.08.2022
    DerNikolaus

    DerNikolaus Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2014
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    45
    Wenn die Vorheizzeit relevant ist, kann man die durch Verwendung eines bodenlosen Siebträgers etwas verkürzen...
     
  15. #15 Silvaner, 15.08.2022
    Silvaner

    Silvaner Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    3.053
    Zustimmungen:
    255
    Wenn Du 4000 € für technische Features ausgeben willst, ist das voll in Ordnung. Aber sei Dir bewusst, dass die Höhe des Preises erstmal nichts über die Qualität des Espressos aussagt, der unten rausfließt! Bohne, Mühle und die Barista-Erfahrung sind mindestens so entscheidend. Wurde ja bereits gesagt, aber doppelt genäht, hält besser.
     
    Kaffee_Eumel, Achim_Anders, shadACII und einer weiteren Person gefällt das.
  16. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    5.520
    Zustimmungen:
    7.634
    Wesentlich wichtiger.
    Mein Standardsatz: Die Espressomaschine ist nur ein mehr oder weniger dummer Heißwasserlieferant.
     
    Kaffee_Eumel, Silvaner, n0p3_ und 2 anderen gefällt das.
  17. #17 yoshi005, 15.08.2022
    yoshi005

    yoshi005 Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    3.412
    Zustimmungen:
    3.932
    Eine Decent hat schon deutlich mehr Features. Du kannst alle Parameter sehr genau messen und darstellen lassen und alles (Temperatur, Druck, Durchfluss) beeinflussen. Für Nerds und Personen, die gerne "das Letzte aus den Bohnen herauskitzeln" ist das der Traum. Durch die ganze Technik geht aber natürlich das typisch italienische Flair etwas verloren... Die Quickmill 0820 ist der untere Einstieg. Wenn das Budget größer ist, könnte es aus meiner Sicht schon eine Maschine mit einstellbarer Temperatur sein. Eine LELIT PL41 PlusT wäre das eine empfehlenswerte Einstiegsmaschine, teurer geht natürlich immer. Oder - für Puristen - ein Handhebler á la La Pavoni.
     
    Gandalph und cbr-ps gefällt das.
  18. #18 Lancer, 15.08.2022
    Zuletzt bearbeitet: 15.08.2022
    Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    5.520
    Zustimmungen:
    7.634
    Den Satz hatte ich tatsächlich übersehen.

    Ich würde die Decent keinem Anfänger hinstellen wollen. Nur jemandem, der weiß, was Pressure- und Flowprofiling (und ggf. Temperatur-Profiling) ist und damit arbeiten möchte. Jemandem der mittlere bis sehr helle Röstungen trinkt, weiß, wie man im hell gerösteten Bereich zu einem guten Ergebnis kommt. Und diese Ergebnisse weiter vorantreiben möchte.

    Damit verhaust du dir alles, wenn du nicht weißt wie du welchen Parameter manipulieren musst, dass da was trinkbares raus kommt.
    Die Maschine macht das mit den Werten, die du ihr gibst, ob das schmeckt, kann die Maschine aber nicht entscheiden. Das sorgt für sehr große Frustration.
    Du schiebst damit den Genuss nach hinten und die Daten in den Vordergrund.

    Espresso ist in erster Linie Handwerk, und fehlendes Handwerkswissen mit Technik erschlagen zu wollen, geht nie gut.
    Außerdem: ist das (doch sehr ausgiebige) Budget dafür nicht ausreichend. Da fehlen noch 600€.
     
    Silas, Harry0815, Synchiropus und 6 anderen gefällt das.
  19. #19 shadACII, 15.08.2022
    shadACII

    shadACII Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2021
    Beiträge:
    1.148
    Zustimmungen:
    1.242
    Ich hab meine Decent erst seit kurzem (ist meine 3. Maschine) und kann mich @Lancer nur anschließen. Die Maschine ist als Anfänger echt überwältigend und nur Tech Nerd sein reicht nicht aus, du solltest schob Lust haben viel Kaffee und Zeit zu investieren. Also um deine Fähigkeiten zu verbessern und nicht 10 Profile ausprobieren.
     
    Harry0815, Andreas 888 und Lancer gefällt das.
  20. #20 smarty79, 15.08.2022
    smarty79

    smarty79 Mitglied

    Dabei seit:
    30.10.2017
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    132
    Ist das mit der Aufheizdauer denn wirklich so schlimm? Mein Zweikreiser hängt an einer Zigbee Steckdose (Lidl) und die ist über eine Homebridge ins Netz eingebunden. Kann man bequem über die Home-App auf dem Handy programmieren (wenn man ein AppleTV oder HomePod hat) oder bei Bedarf einfach vom Schreibtisch über das Kontrollzentrum anschalten. Spätestens 15 min. später ist der Kaffee gut trinkbar. Die Steckdose hat auch noch nen Taster für an/aus, die Maschine selbst bleibt also immer an.
     
Thema:

Kaufberatung - erste Siebträgermaschine für Anfänger (bis 4.000€)

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung - erste Siebträgermaschine für Anfänger (bis 4.000€) - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung erste Siebträgermaschine

    Kaufberatung erste Siebträgermaschine: Hallo ihr lieben, wir sind mit unserem Moccamaster und der Tchibo Kaffeemühle in die Welt des Kaffees eingetaucht und haben in der Umgebung...
  2. Kaufberatung: erste Siebträgermaschine, EK, keine Vorerfahrung

    Kaufberatung: erste Siebträgermaschine, EK, keine Vorerfahrung: Hallo zusammen! Ich habe nun auch endlich den Entschluss gefasst, dass wir uns eine Siebträgermaschine zulegen sollten. Bisher haben wir unseren...
  3. Kaufberatung für erste Siebträgermaschine | Hilfe bei der Auswahl

    Kaufberatung für erste Siebträgermaschine | Hilfe bei der Auswahl: Hallo liebe Kaffee-Kenner, nach viel Recherche (natürlich auch hier im Forum) und etlichen Stunden vor Youtube-Videos stehe ich nun kurz vor dem...
  4. Erste Siebträgermaschine, erbitte Kaufberatung für Newbie

    Erste Siebträgermaschine, erbitte Kaufberatung für Newbie: Liebe Foristi, Maria hier. Ich bitte Euch um Hilfe bei der Suche nach einer passenden Espressomaschine. Ein Formular habe ich nicht gefunden,...
  5. Kaufberatung erste Siebträgermaschine

    Kaufberatung erste Siebträgermaschine: Guten Morgen zusammen, ich bin noch neu hier und bin auf der Suche nach der passenden Siebträgermaschine für mich. Wie so viele hier. :-( Habe...