Kaufberatung: Espresso ST statt Nespresso - Manuelle Maschine oder Thermoblock

Diskutiere Kaufberatung: Espresso ST statt Nespresso - Manuelle Maschine oder Thermoblock im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Guten Tag allerseits, Als langjähriger stiller Mitleser melde ich mich mit einer Frage zum Maschinenkauf - mir schwirrt da langsam der Kopf....

  1. #1 Hidavid, 18.12.2022
    Zuletzt bearbeitet: 18.12.2022
    Hidavid

    Hidavid Mitglied

    Dabei seit:
    26.12.2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag allerseits,
    Als langjähriger stiller Mitleser melde ich mich mit einer Frage zum Maschinenkauf - mir schwirrt da langsam der Kopf.
    Nachdem ich vor Jahren mit einer gebraucht gekauften Rancilio Silvia und einer Mahlkönig Vario einige Gehversuche gemacht hatte (beide waren in einem schlechten Zustand) steht nach der Haushaltszusammenlegung seit 6 Monaten nur noch eine Nespressomaschine in der Küche. „Geh halt schnell und macht keinen Dreck“, dafür auch wenig Spass.

    Ich würde gerne wieder mit gutem Espresso hantieren, die Praktikabilität muss aber klar auch gegeben sein. Insb. Für die 1-2 Espressi frühmorgens. Nachdem ich mich extensiv ins Thema manuelle Maschinen (Flair und Robot insb.) eingelesen hatte, dies aber für meine Partnerin überhaupt nicht in Frage kommt tendiere ich momentan eher zu einer Maschine, welche in extremis auch mit ESE Pads eingesetzt werden könnte. Ansonsten müsste die kleine Nespressomaschine wohl in der Küche stehen bleiben.

    Mühle ist heute keine Vorhanden ausser einer Xeoleo M450 welche in den Ferien mit der Bialetti zu Einsatz kommt. Ich kann mir aber gut vorstellen eine G-IOTA DF64 oder eine Niche Zero danebenzustellen.

    Um Einwände und Vorschläge, wie sich diese Anforderungen am besten kombinieren lassen bin ich sehr dankbar!



    Unten die Auszüge aus dem Formular in Rot zur genaueren Einordnung:

    Welche Getränke sollen es werden:
    Espresso / Cappuccino wie beim guten (!) Italiener

    Budget für die Espressomaschine : <1000.-, allenfalls auch etwas mehr.

    Ist ein Gebrauchtkauf eine Option?
    [X] Ja, kann durchaus auch ein gebrauchtes Gerät sein.

    Welchen Bedarf hast Du im Schnitt, wofür soll die Maschine ausgelegt sein?
    2-8 Espresso pro Tag, keine anderen Varianten.

    Charakter: Bist Du eher der experimentierfreudige Typ (neugierig auf verschiedenste Bohnen) oder eher konservativ (einmal eine passende Bohne gefunden und dieser treu bleiben)? Was wäre Dir sonst wichtig?

    Momentan keine Präferenz, wichtig wäre mit Stabilität und Reproduzierbarkeit um mich nicht mit den „Ungenauigkeiten“ der Maschine sonder eher mit den Unterschieden im Espresso beschäftigen zu können, bei gleichgzeitiger „Praxistauglichkeit (siehe Einleitung). Gerne würde ich auch mit verschiedenen Sorten hantieren und wechseln, meiner Partnerin sagen Kaffees mit viel Säure bspw. Gar nicht zu.

    Sonstiges:
    Service etc. Spielt keine Rolle,

    Relevant sind eine kurze Aufheizzeit (unter 10’). Die Maschine wird tagsüber nur sporadisch gebraucht, ich möchte keinen grossen Dualboilder den ganzen Tag am Strom hängen lassen für die paar Espressi.


    Was soll die Maschine sonst noch können?
    Da sind jetzt schon einige Fortgeschrittenen-Fragen dabei, fülle nur aus, was für Dich relevant ist bzw. was Du beantworten kannst.
    X => will ich
    O => gerne, aber kein muss

    [O] Genau regelbare Temperatur (PID)
    [X] Energieeffizient / stromsparend
    [O] Preinfusion (automatisch, manuell, variabel)
    [ ] Gleichzeitig Wasser / Dampfbezug ohne längere Wartezeiten dazwischen
    [X] Aufheizzeiten relevant?
    falls ja: 8 - 10min [ ]
    [O] Mengenautomatik (Volumenmessung)
    [ ] Wasserbezug für Tee / Americano
    [O] Platzsparend; Maximaler Raumbedarf (auch: Oberschränke als Begrenzung): Gerne nicht grösser als die alte Silvia, wobei mir eine „schwerere/weniger kippelige“ Maschine auch zusagen würde. Beisst sich ein wenig mit dem Anforderungsprofil, ich weiss.
    [ ] Wassertankentnahme wichtig? (oben, seitlich)_____________
    [ ] Kippventile
    [ ] Drehventile
    [ ] Flow- / Pressure-Profiling
    [X] Wartungsarm -> Soweit wie möglich und sinnvoll.
    [ ] DIY-freundlich
    [ ] Festwasser (z.B. Gastroanforderung)
    [ ] Mehrgruppig (z.B. Gastroanforderung)
    [ ] Temperatursurfen -> Definitiv nicht.
    [ ] Farbig oder polierter / satinierter Stahlwürfel / Design
    Gerne ein wertiges äusseres, uns gefallen grundsätzlich auch die Holzgriffe für E61 Maschinen, ist aber kein muss und könnte allenfalls nachgerüstet werden. Gut gefällt bspw. Auch die Profitec Go, also nicht ein klassischer Chrombomber.
    [ ] Sonstiges, was Dir wichtig ist:
    Eine „wertige“ Maschine welche reproduzierbar gute Shots (Bohne und Mühle vorausgesetzt) in „kurzer“ Zeit zulässt, dabei aber nicht kompliziert im Handling ist.

    Was darf keinesfalls sein? (Ausschlusskriterien)
     
  2. #2 shadACII, 18.12.2022
    shadACII

    shadACII Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2021
    Beiträge:
    3.600
    Zustimmungen:
    4.674
    Also so kurze Aufheizzeit schaffen nur wenige Maschinen. Am ehesten Thermoblöcke. Die Option mit PID und OPV unter 1000 € wäre da dann wohl die Quickmill 3130 EVO 70.
    Als Boilermaschine würde ich bei dem Budget mir eher eine Profitec Go anschauen. Die Silvia ist ohne PID m.E. nicht mehr aktuell.

    Falls Handhebler auch passen: Eine Pavoni, die schafft es mit Leerbezug auch auf 10 Minuten Aufheizzeit.

    Zur Mühle:
    Du suchst nach einem Single Doser? Wenn du dir noch unsicher bist welche Kaffees dir schmecken und du ein wenig Basteln nicht scheust ist die G-IOTA top. Du kannst irgendwann auch andere Mahlscheiben kaufen wenn es dich interessiert. Willst du eher klassische mittlere-dunkle Espressi ziehen und möchtest einfach eine guten und einfachen Workflow, dann gewinnt die Niche.
     
    Marshall6 gefällt das.
  3. #3 derBlake, 18.12.2022
    derBlake

    derBlake Mitglied

    Dabei seit:
    30.12.2021
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    315
    Da wäre ich ganz spontan bei meiner Lelit Grace: Steht schwer und sicher bei geringen Abmessungen, schafft die 10 Min Aufheizzeit (für Milchgetränke- Espresso 15), hat genug Dampf für Milchgetränke, wenn der Besuch einen Latte möchte geht auch ein grosses Glas drunter und mir am wichtigsten: Automatisches runterkühlen nach dem Dampfbezug und autom. Stand-by. Ein Filtereinsatz für Ese Pads ist auch mit dabei und Holzspielereien gibt's nat. auch dafür ;) Ist kein TB aber trotzdem angenehm schnell auf Temp..

    qkUQR1N.jpg
     
    Marshall6 gefällt das.
  4. #4 Lecker Schmecker, 18.12.2022
    Zuletzt bearbeitet: 18.12.2022
    Lecker Schmecker

    Lecker Schmecker Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2013
    Beiträge:
    1.327
    Zustimmungen:
    1.140
    Leg dich da lieber nur auf eins der beiden Brühgruppensysteme fest, als mit einer Siebträgermaschine E.S.E.-Pads verwenden zu wollen. So etwas wird nie optimal funktionieren und eher geschmacklich frustrierende Ergebnisse produzieren als genüssliche Freuden.

    Mit einer vernünftig voreingestellten Timermühle sollte es möglich sein, einigermaßen gleichbleibende Mahlgutmengen zu produzieren, sodass es der eventuell weniger ambitionierten Partnerin möglich sein könnte, sich ohne größeren zusätzlichen Arbeitsaufwand (bis aufs Tampen) einen geschmacklich guten Espresso zubereiten zu können.

    Nachtrag:
    Hab den Beitrag nachträglich editiert.
     
  5. #5 Mitch Buchannon, 18.12.2022
    Mitch Buchannon

    Mitch Buchannon Mitglied

    Dabei seit:
    31.12.2020
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    245
    Vielleicht im ersten Moment bisschen crazy, aber was wäre mit 2-gleisig fahren. Eine einfache ESE Maschine für quick 'n dirty und eine Flair oder nen Robot für die Experimente. Damit hätte man mit sehr schlanker simpler Technik einen sehr breiten Bereich abgedeckt
     
    Lecker Schmecker und Ondra gefällt das.
  6. #6 derBlake, 18.12.2022
    derBlake

    derBlake Mitglied

    Dabei seit:
    30.12.2021
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    315
    deshalb steht bei mir auch die Kapselette neben dran- wenn meine Bessere mal 'nen Besucherkaffee rauslassen muß ;) oder wenn ich zwischen 2 Meetings 'nen schnellen Schluck benötige und keine Zeit habe auf die Lelit zu warten ;)
     
    Lecker Schmecker gefällt das.
  7. #7 Kaffee_Eumel, 18.12.2022
    Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    3.433
    Zustimmungen:
    6.191
    SingleTB, und damit +1 für die 3130, die für knapp 800€ zu haben ist. Die schafft 10 min und ist, wenn doch mal Milchgetränke gefordert sind, schneller auf Dampftemperatur und wieder runter als Einkreiser mit Boiler. Die Ascasovarianten mit PID starten leider erst bei über 1k. Die Mühlenauswahl passt doch sehr gut, SD lohnt sich auch, wenn oft die Sorten gewechselt werden.
     
  8. #8 Hidavid, 19.12.2022
    Hidavid

    Hidavid Mitglied

    Dabei seit:
    26.12.2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die vielen, guten Antworten. Wir waren gestern (Sonntagsverkauf sei Dank) noch kurz die Profitec Go anschauen, wirklich ein sehr schönes Gerät - die Quickmill 3130 habe ich in der Nähe leider nirgends zum anschauen gefunden und die Ascaso Steel Uno (wie schön mit dem Licht auf dem Siebträger...) gefiel uns auch gut, da erschliesst sich mir aber der Preisunterschied nicht mehr für unser Profil.

    Das Pads in diesen Maschinen nicht funktionieren wurde uns auch nochmals nahegelegt, dafür wurde uns eine Eureka Oro Single Dose empfohlen. Werde mich da nochmals einlesen müssen ob der Preisunterschied (wirkt auch hübsch und wertig) zur DF64 wirklich gerechtfertigt ist.
     
  9. #9 Achim_Anders, 19.12.2022
    Achim_Anders

    Achim_Anders Mitglied

    Dabei seit:
    27.06.2020
    Beiträge:
    1.102
    Zustimmungen:
    1.964
    Ist er aus meiner Sicht nicht. Imo ist die giota die flexiblere und deswegen bessere Mühle für Single Dosing. Das hilft dem Händler aber nicht, da die DF64/Giota nur über sehr wenige Händler zu beziehen ist und er dann natürlich keinen € verdient.

    Ich würde dir weiterhin zur Giota raten.

    Wenn man die neue V4 (bisher schwarz und weiße Version) kauft, sind viele der Kids aus der Community schon dabei. Es entfällt der Hinweis:
    , glaube ich.
     
    Hidavid, Kaffee_Eumel und shadACII gefällt das.
Thema:

Kaufberatung: Espresso ST statt Nespresso - Manuelle Maschine oder Thermoblock

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung: Espresso ST statt Nespresso - Manuelle Maschine oder Thermoblock - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung: puristische Espressomaschine

    Kaufberatung: puristische Espressomaschine: Hallo, da meine Europiccola schon in die Jahre gekommen ist, würde ich gern mal was anderes ausprobieren. Was mir an der Europiccola gefällt ist,...
  2. Kaufberatung: Neuling sucht Espressomaschine (und SD Mühle)

    Kaufberatung: Neuling sucht Espressomaschine (und SD Mühle): Hallo, ich dachte, dass ich einmal vertrauensvoll an dieses Forum wende, damit ihr bei der Suche nach einer für mich bzw. uns passenden Maschine...
  3. Kaufberatung: elektrische Espressomühle ca. 200.- EUR

    Kaufberatung: elektrische Espressomühle ca. 200.- EUR: Liebe Foristen, ich habe bereits die Suche im Bereich "Mühlen" durchsucht und das Wiki scheint etwas älter zu sein, da zum Mühlen mancher...
  4. Kaufberatung: Espressomaschine und Mühle, Update der vorhandenen Geräte

    Kaufberatung: Espressomaschine und Mühle, Update der vorhandenen Geräte: Hallo, ich möchte mir eine neue Espressomaschine zulegen. Derzeit habe ich eine Gaggia Classic. Es soll auch wieder ein EInkreiser werden, wie z....
  5. Kaufberatung: Günstiger Espresso für 4-6 Espressi/Woche

    Kaufberatung: Günstiger Espresso für 4-6 Espressi/Woche: Hallo zusammen, danke fürs reinschauen. Zu meiner/unserer Situation: Als wir vor 4 Jahren zusammengezogen sind, hatten wir dank...