Kaufberatung für siebträger-espressomaschine

Diskutiere Kaufberatung für siebträger-espressomaschine im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo Leute! Ich will meinem Freund zu Weihnachten eine neue Espressomaschine kaufen. Was könnt ihr mir für ein Gerät empfehlen? Bisher...

  1. #1 77-1039416271, 09.12.2002
    77-1039416271

    77-1039416271 Gast

    Hallo Leute!

    Ich will meinem Freund zu Weihnachten eine neue Espressomaschine kaufen. Was könnt ihr mir für ein Gerät empfehlen?

    Bisher hatten wir die Krups Novo 2300 Plus, mit der wir beide sehr zufrieden waren.

    Für die neue Maschine gibt es auch gewisse Einschränkungen:
    Aus Platzmangel wollen wir keinen Vollautomaten, sondern nur ein Siebträger-Gerät. Außerdem ist es uns nicht wert, mehr als 200 - 250 EUR (ca.) auszugeben.

    In einem neuen Test von Stiftung-Warentest wurde von den Siebträgermaschinen die Saeco Aroma Nero und die Krups Artese 920 und Vivo gelobt.

    Abgesehen davon, dass das Desing der Saeco nicht ganz so glanzvoll ist (eher schlicht und langweilig), würde ich schon zu dieser tendieren?

    Was meint ihr dazu? Soll ich die Saeco kaufen (die soweit ich das bisher gehört habe, einen doch sehr guten Ruf bezüglich Kaffee und Espresso hat) oder könnt ihr mir anderes empfehlen?
     
  2. Tandor

    Tandor Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2002
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Also ich persönlich würde dir in dieser Preisklasse eher zu einer Bazzar AII raten. Solltest du sie für 250,- kriegen habt ihr auf jeden Fall was besseres als die Saeco Aroma Nero zu Hause stehen.
    Die Aroma Nero hat wie alle Saeco Siebträgermaschinen diesen Cremasiebträger der doch sehr umstritten ist.
    Bei der Bazzar AII hast du ein recht massives Gerät mit Kupferkessel.
    Ansonsten könntest du noch mal kucken was Gaggia in der Preisklasse anzubieten hat.

    Wichtig wäre aber auch ob ihr schon eine Mühle habt. Während die Saeco Aroma Nero wohl auch ohne Mühle noch recht gut klar kommt, ist eine Mühle bei der Bazzar absolut unverzichtbar.
     
  3. Mieze

    Mieze Gast

    Also eine Mühle besitzen wir schon. Allerdings wurde die bisher nur für normale Kaffeebohnen benutzt (Ist so eine kleine Handmühle; wäre schon auch für Espressobohnen verwendbar, oder?!). Für Espresso verwenden wir immer das Espressopulver von Segafredo.
    Und ich muss sagen, dass es mir irgendwie zu umständlich ist, vorher immer erst die Bohnen frisch zu mahlen. Soviel Zeit will ich wirklich nicht investieren, um mal schnell einen Espresso schlürfen zu können.

    Und so wie ich das jetzt verstehe, ist die von dir empfohlene Bazzar für uns (solche Faultiere ;)) jetzt weniger geeignet.

    Gibt es dann diese Gaggia auch in Kaufhof-Häusern?
    Oder kann man die nur beim Hersteller oder anderen Versandhäusern bestellen?

    Ausserdem würde mich noch interessieren, ob denn die "Umstellung" unserer Krups Novo 2300 Plus auf die Saeco eine Verschlechterung wäre? Bin ich mit unserer momentanen dann besser bedient? Oder soll ich mich schon um eine neue Maschine schauen?

    Danke im Voraus, für die Antworten!
     
  4. Azazel

    Azazel Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    1.275
    Zustimmungen:
    1
    Hallo!

    Also gleich vorweg: Ohne ordentliche Mühle kannst du das Unternehmen Espressomaschine gleich wieder einstellen. Die Mühle beim Espresso ist ungefähr so wichtig wie die Reifen beim Auto. Vorgemahlener Kaffee funktioniert vielleicht mit Billigstmaschinen oder auch mit der Saeco (wegen dem Cremasiebträger) - da versteh ich aber unter funktionieren, dass es nachher so aussieht wie Espresso - obs auch wirklich schmeckt ist eine andere Frage.

    Die Bazzar A2 scheint in dieser Preisklasse wirklich eine gute Wahl, aber eine ordentliche Mühle muss schon her. Wenn es euch zu teuer ist, dann lasst es lieber uns spart noch ein wenig und kauft euch dann was gescheites. Sonst landet die Bazzar oder was auch immer es wird recht schnell bei Ebay. Das errinert mich an die vielen tollen Billigteleskope die immer wieder verschenkt werden um danach Dekogegenstand zu sein weil sich a) nicht viel damit schauen lässt und b) die Besitzer zuwenig damit auseinandersetzen (Jedes Teleskop hat seinen Himmel)

    Also überlegt euch gut was ihr machen wollt, die notwendige Unterstützung in Form von Tipps und Tricks bekommt ihr hier im Forum auf jeden Fall.

    regards Michael
     
  5. Mieze

    Mieze Gast

    Besten Dank für die Ratschläge!

    Allerdings muss ich sagen, dass wir eben mit unserer bisherigen Krups Novo 2300 Plus sehr zufrieden waren. Obwohl wir dieses fertig gemahlene Pulver von Segafredo verwenden. Es ist ja nicht so, dass wir das Geld für eine teuerere Maschine nicht hätten, nur wollen wir soviel nicht ausgeben, weil es uns das nicht wert ist. Für uns hat bisher eben auch die Novo gereicht, und die haben wir damals für 200 DM bekommen. Natürlich je teurer die Maschine und je mehr "Handarbeit" man investiert, um so besser wird das Endprodukt, aber da könnte man ja bis in die 1000-er Bereich gehen, um solche Maschinen zu kaufen.

    Was ich jetzt von euch beiden gelesen habe, ist die Bazzar super gut, aber eben nur, wenn man die Bohnen selbst mahlt. Und diese Arbeit ist es uns eben auch nicht wert.

    Also, wenn ich euren Tipp mit der Bazzar schon ausschlage, weil wir dazu zu bequem sind, was könntet ihr mir in diesem Falle noch raten? Was sagt ihr zu meinem Gedanken mit der Saeco im Vergleich zu unserer Bisherigen? Ist das eine Verbesserung? Bzw. was kann der Markt auf unserem Level noch so anbieten?
     
  6. Azazel

    Azazel Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    1.275
    Zustimmungen:
    1
    Hallo

    [quote:post_uid0]Bzw. was kann der Markt auf unserem Level noch so anbieten? [/quote:post_uid0]

    Sorry, aber ich befürchte nix mehr.
    Jede Maschine auch eure Krups würde mit frisch gemahlenem Kaffee besser funktionieren bzw besseren Kaffee machen. Wenn ihr auf dem unteren Niveau bleiben wollt und bequem seid, dann kauft euch doch eine Nespressomaschine. Bequem, sauber, einfach und sogar ein paar verschiedene Kaffeesorten. Einzelne Kapseln sind zwar teuer und der Geschmack kann einen echten Espressofreund auch nicht wirklich vom Hocker reissen, aber es ist bequem.

    Frisch mahlen ist wirklich das um und auf beim Espresso, bzw überhaupt beim Kaffee - sorry aber um wirklich guten Kaffee zu bekommen führt wohl kein Weg an der Sauerei vorbei. Eventuell noch ein top Vollautomat, aber da seit ihr schon weit über 1000 Euro bei der Anschaffung.
    [quote:post_uid0]Es ist ja nicht so, dass wir das Geld für eine teuerere Maschine nicht hätten, nur wollen wir soviel nicht ausgeben, weil es uns das nicht wert ist.[/quote:post_uid0]
    Daher wirds wohl auch nix mit dem tolen Vollautomaten ;)

    Ich würde die Novo behalten es sei den sie ist kaputt, dann kauft euch halt die Saeco oder eine Krups oder eine Vivo - ohne den notwendigen Aufwand ist es wirklich ziemlich egal welche Maschine ihr dann kauft. Ob die 1000 Euro oder 100 kostet.

    regards Michael
     
  7. #7 Stefan B., 09.12.2002
    Stefan B.

    Stefan B. Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2002
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Hi Mieze,

    anderer Vorschlag betr. Deiner Auswahl - Tests, Papier und Mails sind geduldig, deshalb suche Dir einen Laden, in dem Du die Maschinen testen bzw. wo Du man Dir einen oder auch mehrere Probecaffés macht.

    Für Händler mit Servicegedanken ist das kein Thema, selbst Saturn (z.B. in Düsseldorf, Kö) haben einiges an Vorführgeräten da.

    IMHO ist das für Dich/Euch die beste Möglichkeit das für Euch passende zu finden.

    Zu dem Pro/Kontra Mühlen, hochwertige Maschienen einige rein subjektive Anmerkungen:

    Das Argument der Bequemlichkeit kann ich nachvollziehen, nur verliert es an Kraft wenn Du bedenkst,daß das Mahlen der Bohnen für 1 Tasse kaum mehr als 10 Sek. dauert, die Zeit brauchst Du schon fast um die Dose mit dem Vorgemahlenen zu öffnen und wieder zu schließen...

    Ich habe im Freundes- und Bekanntenkreis einige Leute, die exakt dieses Argument anführten; neben dem, wie "den Unterschied schmeckt man eh nicht", "da wird doch nur mit Edelstahl und Messing einer auf Optik gemacht", "Jura, Saecco sind Weltfirmen, die können es sich vom Ruf gar nicht leisten schlechte Qualität zu liefern" usw...

    Sicherlich kann man damit zufriedensein nur ich persönlich halte es damit wie mit dem Essen bzw. dem Kochen, natürlich kannst Du ein Leben lang auf die "Qualität" tiefgekühlter Fertigprodukte oder der Kantine vertrauen oder Deine Suppen und Saucen immer nur aus Tüten anrühren.

    Nur habe ich irgendwann den Reiz und das viel größere Geschmackserlebnis im Geschmack bei Verwendung frischer, hochwertiger Produkte zum Kochen kennen und schätzen gelernt.

    Genauso verhielt es sich mit Espresso, ich (und einige aus dem Freundes und Bekanntenkreis) haben bei Krups u.a. begonnen, haben aber irgendwann den ersten "perfekten Espresso" aus einer "guten" Maschine genossen.

    Von da an hatte bei bald jedem eine gewisse, manchmal länger dauernde Entwicklung eingesetzt, in deren Zuge Argumente wie die Bequemlichkeit rasch relativiert wurden - zugunsten des geschmacklich besseren Espressos.

    Gruß,

    Stefan
     
  8. #8 tasskaff, 09.12.2002
    tasskaff

    tasskaff Mitglied

    Dabei seit:
    27.08.2002
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    eine andere Alternative wäre vielleicht die Verwendung einer Maschine für Tabs / Servings, wie z.B. die FrancisFrancis X1.
    Allerdings weiß ich nicht genau, ob es gute Maschinen in der Preisklasse bis 250.- EUR gibt. Vielleicht kann da jemand helfen ???
     
  9. Mieze

    Mieze Gast

    Also, nochmals herzlichen Dank, für eure Beratung!

    Ich werde mich wohl wirklich ins Geschäft stellen, und mir die Geräte live anschauen und testen.

    Aber versteht mich nicht falsch, ich weiß natürlich einen Espresso aus einer teuren, hochwertigen spitzen Maschine mit gemahlenen Bohnen zu schätzen, und es ist natürlich kein Vergleich mit einem Espresso aus der Krups. Wir begnügen uns nur eben mit diesem im Endeffekt auch nicht schlechten Gerät, weil wir für den häuslichen Gebrauch nicht das Geld für ein professionelles Gerät hinblättern wollen. Das Geld wird bei uns eben anderweitig verwendet. Wir sehen halt nicht den Bedarf, nochmal ein paar hundert Euro drauf zu legen und ca. 200 - 300 Euro für eine anständige Mühle zu zahlen, damit wir einen Espresso wie aus dem Cafe bekommen. Klar, es ist schon eine super Sache, aber für uns tut es auch ein kleineres, anspruchsloseres Modell. Ich komm von A nach B auch mit einem Polo, auch wenn ich mir einen BMW leisten könnte. Aber was soll's.

    Ich treff jetzt jedenfalls meine Entscheidung direkt im Geschäft. Ihr seit halt doch beim Thema Espresso recht anspruchsvoll, was bei uns weniger der Fall ist.

    Aber wirklich nochmal herzlichen Dank für eure Hilfe!
    (Auch wenn ich es euch nicht leicht gemacht habe... ;))
     
  10. Azazel

    Azazel Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    1.275
    Zustimmungen:
    1
    Hallo nochmal!

    [quote:post_uid0]Ich komm von A nach B auch mit einem Polo, auch wenn ich mir einen BMW leisten könnte. Aber was soll's.
    [/quote:post_uid0]
    Der Vergleich hinkt gewaltig und zwar geht es hier nicht darum dir eine supertolle, hochwertige, sauteure Espressomaschine einreden zu wollen, sondern nur darum dass du auch mit einer einfachen Maschine ein optimales Ergebnis erziehlen kannst.
    Das geht aber nur mit einer Mühle und frisch gemahlenem Kaffee. Bei deinem Autovergleich wäre das jetzt so als wenn du sowohl mit dem Polo als auch mit dem BMW auf den Felgen fahren würdest aber keine Reifen drauf hast . Was machts für einen unterschied ob teuer oder billig wenn du das Potential von beiden nicht ausnutzt?
    Natürlich brauchst du keine Rennreifen, sprich teure Mühle, aber ohne funkts halt nicht ordentlich.

    Nur darum gehts, um mehr nicht.

    regards Michael



    Edited By Azazel on 1039431811
     
  11. Mieze

    Mieze Gast

    Klar, das versteh ich.

    Und ich hatte sowieso vor, mal einen Espresso mit frisch gemahlenen Bohnen zu probieren. Auch wenn es nur eine einfache Maschine ist.
    Eine kleine Mühle haben wir daheim, und die wird ja reichen. Es wird ja keine für 200 - 300 Euro sein müssen, so wie ich sie für manche Profimaschinen gesehen habe.
    (Klar, hierüber lässt sich auch wieder streiten, denn eine hochwertigere Mühl mahlt besser/feiner, aber für den Anfang reicht es ja. Und ich weis auf jeden Fall, worauf ihr hinauswollt.)

    :)
     
  12. #12 knurrfrosch, 09.12.2002
    knurrfrosch

    knurrfrosch Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2002
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    1
    Hi Mieze,

    wie in einem anderen Thread hier diskutiert kann man z.B. die Kaffeemühle von Tchibo (ca. 30 Euro) so tunen, dass sie auch für eine AII ausreichend fein mahlt. Die Solis gibt es immer noch für ca. 80 Euro und selbst die Demoka 203 ist bei der Kaffeezentrale mit 150 Euro durchaus bezahlbar.
    Wenn eure kleine Mühle erstmal reicht, bzw. noch entsprechend modifizierbar ist, wäre doch eine neue, hochwertige Mühle zur guten Maschine 'ne Idee für das nächste Weihnachtsfest (Osterfest, Geburtstag), oder?

    mfg
    Frank
     
  13. #13 107-1031225195, 09.12.2002
    107-1031225195

    107-1031225195 Gast

    hi mieze,

    ich frage mich, warum wollt ihr eine neue maschine, wenn die krups noch ok ist und ihr damit zufrieden seid. an deiner stelle würde ich mir erst mal eine mühle zum fest gönnen, und wenn ihr merkt, dass der klitzekleine aufwand (mit einer elektrischen) zu deutlicher geschmacksverbesserung führt, wirdsa vielleicht doch nochmal eine bessere maschine (denn die mühle ist ja dann vorhanden).

    aber wenn es unbedingt eine neue maschine sein soll, könnte ich in der preisklasse noch die jura subito empfehlen, die bei mir über 4 jahre im harten einsatz war. fast so bequem wie ein vollautomat, und die espressi sind nicht optimal, aber durchaus ok. in verbindung mit der subito kann man dann die solis 166 mühle empfehlen, die passt in design und handling hervorragen.

    viel spass beim aussuchen und probetrinken ;-)

    grüssigkeiten, kk
     
  14. SWW

    SWW Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2002
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Hi Mieze!

    Zum Thema Krups:
    Wenn Du eine Novo besitzt, dann lass die Finger von der Vivo! Diese hat zwar m.E. auch ein ordentliches Preis-/Leistungsverhältnis (eben weil sie sehr günstig ist und dafür immerhin annehmbaren Espresso macht) spielt aber in der Klasse UNTERHALB der Novo-Serie. ???
    Wenn Ihr mit der jetzigen Maschine soweit zufrieden seid, gibt es eigentlich keinen Grund für einen Neukauf. Wenn ihr aber besseren Cafè trinken wollt, solltest du mindestens 250,- für eine Maschine + >80,- für eine Mühle ausgeben.
    Ich hatte selbst eine Novo (i.V.m. der u.g. Solis-Mühle). Damit war ich eigentlich auch soweit zufrieden, aber im Vergleich zu Espresso aus höherwertigen Maschinen schmeckten meine Ergebnisse irgendwie "flacher".
    Nun habe ich seit einigen Monaten eine Classic Coffee von Gaggia (300,-; Mühle hab ich behalten) - und siehe da: Der Espresso ist deutlich komplexer, aromatischer und schmeckt einfach viel besser. :p

    Fazit:
    Wenn Du dich in Sachen Espresso verbessern willst, wirst Du sowohl Geld als auch ZEIT investieren müssen! Soll heißen: Es dauert ein weilchen, bis man aus dem Equipment das Optimum rausholt (besser: sich dem Optimum langsam nähert :D ).

    Alternativ könntet Ihr auch noch über den Kauf (nur) einer Solis-Mühle nachdenken. Auch das bringt i.V.m der Novo ein deutliches Plus an Geschmack & Aroma!


    Gruß

    StefanW



    Edited By SWW on 1039445081
     
  15. Mieze

    Mieze Gast

    Hallo, hier bin ich wieder!

    Warum ich zum Fest eine neue Espressomaschine will, obwohl wir mit der Krups Novo 2300 Plus zufrieden bin?
    Weil bei uns der Dichtungsring kaputt ist, und wir gestern festgestellt haben, dass sich der nicht einfach so auswechseln lässt, da müsste man tiefergehend rumschrauben, und das sollte wohl am besten ein Fachmann machen! Mit 15 bar Druck und so...
    Also, da unsere Garantie von 2 Jahren schon abgelaufen ist und so ein Dichtungsring und das Einschicken/Reparieren auch wieder ein Haufen Geld kosten wird, will ich meinem Freund gleich eine neue präsentieren.

    Bezüglich der Mühle wollte ich jetzt noch fragen, ob es da gewisse Bedingungen gibt, die sie erfüllen muss. Denn wir haben ja so ein kleines Teil daheim (aus der Metro), bisher haben wir es allerdings nur für normale Kaffeebohnen verwendet. Könnte ich diese auch für Espressobohnen hernehmen oder ratet ihr mir was anderes?
     
  16. Tandor

    Tandor Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2002
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    [quote:post_uid0="Guest"]Bezüglich der Mühle wollte ich jetzt noch fragen, ob es da gewisse Bedingungen gibt, die sie erfüllen muss. Denn wir haben ja so ein kleines Teil daheim (aus der Metro), bisher haben wir es allerdings nur für normale Kaffeebohnen verwendet. Könnte ich diese auch für Espressobohnen hernehmen oder ratet ihr mir was anderes?[/quote:post_uid0]
    Die Bedingung ist, das die Mühle sehr fein mahlen muss. Dies tuen elektrische Kaffemühlen meist nur dann, wenn sie für Espresso vorgesehen sind. Und auch dann reicht es manchmal nur für die ganz einfachen Maschinen.

    Also wenn es sich bei deiner Mühle um eine Handmühle handelt so kann man diese meistens so fein stellen das es ausreichen sollte.

    Allerdings solltest du bedenken das Espresso sehr viel feiner gemahlen wird als Filterkaffee. Du brauchst also wirklich deutlich länger um die gleiche Menge Kaffee zu mahlen. Eine Handmühle währe mir hier zu umständlich.
    Probiere es doch einfach mal bei der Vivo aus, und bedenke dann das die AII noch einmal deutlich feineres Kaffeemehl braucht.

    Für den Einstieg kann man die Tchibo Mühle nehmen (30,- €), die aber für die AII einen kurzen Umbau benötigt. Das dauert nicht länger als 10 Minuten.
    Die nächste empfehlenswerte Mühle wäre die Solis (80 ,- €). Hier währe der Umbau meines wissens nicht mehr erforderlich. Es gab allerdings eine Charge die umgebaut werden musste. Diese dürfte mittlerweile aber nicht mehr in den Läden stehen.

    Richtig angenehm wirds dann aber erst mit einer Mühle die direkt in den Siebträger mahlt. Z.b. die Demoka (170,- €). Die kriegst du auch auf jeden Fall fein genug eingestellt.
     
Thema:

Kaufberatung für siebträger-espressomaschine

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung für siebträger-espressomaschine - Ähnliche Themen

  1. [Kaufberatung] Zubehör für Lelit Victoria PL91T

    [Kaufberatung] Zubehör für Lelit Victoria PL91T: Moin, habe mich für die Lelit Victoria entschieden und werde diese nun bestellen. Was das Zubehör angeht habe ich eine Vorauswahl getroffen, bin...
  2. Kaufberatung Siebträger für Neueinsteiger

    Kaufberatung Siebträger für Neueinsteiger: Hallo Zusammen, eigentlich weiß ich schon ziemlich genau, was ich will, aber ich tu mir einfach schwer damit, die passenden Maschinen zu finden...
  3. Kaufberatung: Gute Einsteiger-Espressomaschine für relativ geringen Getränkebedarf

    Kaufberatung: Gute Einsteiger-Espressomaschine für relativ geringen Getränkebedarf: Hallo zusammen, bin sehr begeistert von dem Forum und dem gesamten Erfahrungsaustausch der hier stattfindet. Ich habe auch schon so einige...
  4. Kaufberatung für Siebträger Einsteiger

    Kaufberatung für Siebträger Einsteiger: Guten Abend zusammen und einen schönen dritten Advent, ich hab hier anonym schon länger mitgelesen. Bekannte von uns haben von Sage die SES 880...
  5. Kaufberatung - Zweikreiser - auch tauglich für Vollautomaten-Nutzer...

    Kaufberatung - Zweikreiser - auch tauglich für Vollautomaten-Nutzer...: Folgende familiäre Situation: ER (also ich) will einen günstigen Zweikreiser - ich würde die Pratika um unter 1.000 kaufen und gut ists. SIE will...