Kaufberatung im Bereich 500 EUR

Diskutiere Kaufberatung im Bereich 500 EUR im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, ich habe jetzt hier schon einiges zum Thema Mühlen gelesen, aber doch noch einige Fragen. Und - ehrlich gesagt - wenn alleine der...

  1. #1 EspressoCappucino, 31.07.2017
    EspressoCappucino

    EspressoCappucino Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe jetzt hier schon einiges zum Thema Mühlen gelesen, aber doch noch einige Fragen. Und - ehrlich gesagt - wenn alleine der Thread zur Sette 270 über 60 Seiten lang ist, ist es schwer, das alles komplett zu durchdringen. Ich bitte also um Nachsicht, falls etwas, das ich frage, schon irgendwo mal erwähnt wurde.

    Meine Ausganssituation ist eine Lelit mit integrierter Mühle. Das war damals finanziell gesehen die einzige realistische Option für mich, selber Espresso herzustellen. Mit der Maschine ist soweit auch alles gut - aber halt nicht ganz perfekt. Deshalb bin ich jetzt auf der Suche nach einer anständigen Mühle. Das heißt für mich:

    - um die 500 EUR, will mich aber nicht starr festlegen
    - leise
    - schnell
    - "gutes" Mahlergebnis für Espresso (hier habe ich Fortbildungsbedarf)
    - hands-free
    - nicht so riesig
    - wechselbare Bohnenbehälter
    - Optik nicht die Priorirät

    Meine erste Idee war die Sette 270, weil ich die Idee mit der integrierten Waage gut fand und bei Coffeecircle eine überschwängliche Testbeurteilung gelesen hatte. Das hat sich inzwischen aber relativiert. Angesehen habe ich mit die Mahlkönig/Baratza Vario und die Quamar M80. Mazzer ist auch noch aufgetaucht bei meiner Suche. Außerdem scheint die Eureka Mignon von einigen hier geschätzt zu werden.

    Kann mir das alles jemand mal sortieren? Wie verhalten sich die verschiedenen Mühlen zueinander? Gibt es eine Reihenfolge für die verschiedenen Kriterien? Ist vielleicht Mühle A auf jeden Fall viel lauter als Mühle B? Solche Infos sind viel Wert, denn im Geschäft konnte ich sie nur ansehen, nicht ausprobieren.

    Ich bin durchaus ein Freund von hochwertiger Gebrauchtware. Das ist bei gleichem Budget ja manchmal besser, als günstige Neuware zu kaufen. Gibt es hier in meinem Preisbereich besondere Empfehlungen?

    Generell fehlt mir bei Empfehlungen manchmal die Begründung. Es hilft immens, wenn man weiß, wieso genau ein bestimmtes Gerät empfehlenswert ist. Das wäre super - bestimmt auch für andere hier im Forum.

    Danke und viele Grüße!
     
  2. #2 Equinox83, 31.07.2017
    Equinox83

    Equinox83 Gast

    Wie viele Bezüge machst du denn so pro Tag?
     
  3. #3 EspressoCappucino, 31.07.2017
    EspressoCappucino

    EspressoCappucino Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich alleine bin, sind es nur 4 bis 5 Bezüge. Ich möchte aber in der Lage sein, meine Gäste zu bewirten - das sind schon mal so 6 oder 8 Personen.
     
  4. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.937
    Zustimmungen:
    521
    Quamar 50 oder 80 sind sicher eine gute Basis für einen guten Espresso. Wenn du es etwas kleiner haben willst, ist die Eureka eine gute Empfehlung, die ich mir vor gut 1 Jahr, nicht zuletzt wegen der äußeren Abmessungen und der Qualität von Verarbeitung und Mahlgut zugelegt habe. Bisher spüre ich keine Neigung mich zu verändern.
     
  5. #5 EspressoCappucino, 31.07.2017
    EspressoCappucino

    EspressoCappucino Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke schon mal für deine Tipps. Mich würde interessieren, ob es sich denn lohnt, in eine Mazzer zu investieren - die sind ja deutlich teurer. Worin ist das begründet?

    Gibt es Erkenntnisse speziell auch zur Lautstärke?

    Die Baratza ist nicht empfehlenswert?
     
  6. #6 coffee83, 31.07.2017
    coffee83

    coffee83 Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2010
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    306
    Die Baratza scheint nicht ausgereift, wie im Thread hier zu lesen. Das einzige was mich bei deinen Fragen stutzig macht ist, warum möchtest du einen wechselbaren Bohnenbehälter? Bohnen häufig wechseln ist in der Regel mif solchen Mühlen nicht praktikabel wegen Totraum, Mahlgradanpassung usw. Wenn Du nicht bei 500 festgelegt bist, würde die Eureka Atom evtl viele deiner Anforderungen erfüllen, vor allem ist sie sehr leise, gut verarbeitet und hat einen überschaubaren Totraum.
     
    Dale B. Cooper gefällt das.
  7. #7 Kuckuck24, 31.07.2017
    Kuckuck24

    Kuckuck24 Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2008
    Beiträge:
    736
    Zustimmungen:
    141
    Otto 860 bzw Xenia X60

    Das wäre meine Empfehlung!

    Aber da gibt es noch ..... (Ein Fass ohne Boden)
     
  8. #8 Bernie_J, 31.07.2017
    Bernie_J

    Bernie_J Mitglied

    Dabei seit:
    17.12.2015
    Beiträge:
    1.399
    Zustimmungen:
    714
    Hab kürzlich einer Freundin die Eureka Mignon zu ihrer Rocket Appartemento empfohlen. Ganz ehrlich, ich ärgere mich mittlerweile sehr darüber.

    Ich kann nicht verstehen, warum die ja auch hier so häufig als gut bewertet und empfohlen wird. Außer vielleicht wegen des geringen Preises im Vergleich zu Quamar, Mazzer etc.

    Ich finde die Eureka nicht wirklich wertig und auch nicht sonderlich komfortabel zu bedienen (insbesondere wenn man mit 1er und 2er Siebträger regelmäßig unterwegs ist). Und es ist jedes Mal ne riesengroße Sauerei, trotz wirklich gutem Tidaka Trichter.

    Einzig die Mimik zur Einstellung/Verstellung des Mahlgrads ist echt gut gemacht.

    Für 500 Euro würde ich definitiv ne gebrauchte Quamar M80 oder Mazzer Mini A/B wählen.
     
    Germi und Dale B. Cooper gefällt das.
  9. #9 domimü, 31.07.2017
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    8.142
    Zustimmungen:
    3.299
    Sammelthread Kaufberatung Mühlen - dort gibt es auch Links zu den Mühlen im Kaffeewiki, auch was Mahlgeschwindigkeit und Lautstärke anbelangt.
    Gebraucht wäre auch die M4D von Macap drin, das ist die Espressomühle, die es bei mir bisher am längsten ausgehalten hat.
     
  10. #10 SchlagRat, 31.07.2017
    SchlagRat

    SchlagRat Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2014
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    674
    Meine M4d war auch bei mir die Mühle mit der längsten Nutzungsdauer. Von der Verarbeitung ist sie oberhalb der Quamar M80 anzusiedeln (Gehäuse, Oberflächenqualität, Spaltmaße). Allerdings ist sie auch teurer.

    Was mich an den Quamars stört: Der große Totraum für Bohnenbruch zwischen Hopper und oberem Mahlkegel. Aber dafür gibt es ja eine Vorlage zum 3d Druck.

    Die Conti X60 gefällt mir vom Gesamtbild aber noch besser...

    Gesendet von meinem Aquaris X5 Plus mit Tapatalk
     
  11. #11 EspressoCappucino, 01.08.2017
    EspressoCappucino

    EspressoCappucino Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Die M4D gefällt mir gut - leider ist sie nicht hands-free, wenn ich das richtig sehe und damit raus. Die Baratza ist wohl auch raus, wenn man das hier alles so liest.

    Im Moment sind vier Geräte auf meiner Liste:
    - Mazzer Mini electronic A
    - Quamar M80
    - Eureka Atom
    - Otto 860

    Kurz hatte ich auch noch über die Ceado E6P nachgedacht, aber die Bedienung ist bei dieser Mühle doch recht spartanisch ausgefallen, wie mir scheint.

    Gibt es da noch interessante Erfahrunge mit diesen Geräten im Vergleich zueinander? Vor allem der Unterschied zwischen Quamar und Mazzer ist mir nicht ganz offensichtlich. Ich tendiere zu einer der beiden. Was spricht hingegen für die Otto? In einem anderen Thread habe ich gelesen, dass die Atom einen gar nicht mal so kleinen Totraum hätte. Was stimmt denn nun? Fragen über Fragen...

    Danke für eure Hilfe. Ihr seid super!
     
  12. #12 Bernie_J, 01.08.2017
    Bernie_J

    Bernie_J Mitglied

    Dabei seit:
    17.12.2015
    Beiträge:
    1.399
    Zustimmungen:
    714
    Hallo,

    das Thema Totraum wird m.E. sehr stark strapaziert und reichlich überbewertet.

    Meine Meinung dazu: Wenn man regelmäßig Espresso etc. trinkt und die Mühle nicht nur am Wochenende o.ä. anwirft, ist das doch eher ein zu vernachlässigendes Gespenst. Dann habe ich halt in meiner frischen Mahlung ein paar Krümel, die ein paar bis maximal 24 Stunden alt sind. So what!?

    Nur als Denkanstoß. Mögen andere anders sehen.
     
  13. Hoba68

    Hoba68 Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2014
    Beiträge:
    1.634
    Zustimmungen:
    393
    Darf ich mal fragen,warum die Mazzer denn auf der Liste ist?
    Sie fällt durch mehrere Kriterien
    Preis
    Preis/ Leistung
    Geschwindigkeit
    Geräusch.

    Du kannst die durch die Scheiben der Super Jolly schneller machen, der Motor ist aber eigentlich nicht dafür ausgelegt (250 Watt).

    Wertigkeit ist hoch, Mahlergebnis gut, Mühle schön, Mahlgradverszellung stufenlos.

    Die M80 hat einen Timer mehr, 420 Watt, ist deutlich schneller, auch ewig am Markt, aber nicht stufenlos, sondern gerastert.

    Wenn Mazzer, dann nur als Gebrauchtmaschine. Eine Mazzer Mini darf m.E dann nicht mehr als 350 Euro kosten. Eine Super Jolly auch 500 Euro. Sonst stimmt Preis/Leistung nicht und wäre für mich ein no go.
     
  14. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    10.367
    Zustimmungen:
    9.569
    Habe mir da anfangs auch keinen Kopp drum gemacht, aber mittlerweile sehe ich das anders. Die 8,8g Totraum meiner Mühle entsprechen gut einem single Shot, das ist schon eine ganze Menge. Und neben der Qualitätsverschlechterung des Mahlguts sind mindestens folgende Punkte deutlich beeinträchtigt:
    - Mahlgradverstellung ist erst nach mehreren Shots vollständig wirksam, weil solange noch altes Mahlgut nachkommt
    - Kein spontaner Bohnenwechsel möglich

    Deshalb nehme ich mittlerweile immer öfter meine Kinu. Das relativiert dann auch die Haltung zu "hands free" ;) Wobei ich auch bei der elektrischen für die paar Sekunden auch nicht wüsste, was ich mit der freien Hand sinnvoll anfangen soll. Der Workflow geht eh erst nach dem Mahlen weiter...
     
  15. #15 SchlagRat, 02.08.2017
    SchlagRat

    SchlagRat Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2014
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    674
    Sind sie sicherlich und ich mag die kleine bei mir ganz gerne, auch wenn sie schneller sein könnte. Bei den Quamar Mühlen empfehle ich aber Mal folgendes auszuprobieren: Mühle leer mahlen, die Scheiben bis zum Klirren zusammen drehen und dann wieder eine Raste zurück. Dann mit einem Finger auf den Ring mit der Skala nach unten drücken (irgendwo) und schauen ob es wieder klirrt. Wieder eine Raste Richtung grob drehen und noch einmal probieren. Leider gibt es da Mühlen die erhebliches Spiel im Gewinde vom oberen Mahlscheibenträger haben. Das kenne ich in der Form nur bei Demoka und der Isomac Cono Aluminium.
     
  16. #16 Kaspar Hauser, 03.08.2017
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    1.219
    Wenn es bei einer Mühle ein Nachteil ist, daß sie keinen Siebträgerhalter hat, dann ist sie einfach zu langsam.
     
    NiTo gefällt das.
  17. #17 Kaspar Hauser, 06.08.2017
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    1.219
    Ergänzung: Für die M4D gilt das nicht.
    Die ist schnell, im Gegensatz zu Mazzer.
     
  18. tdmr

    tdmr Mitglied

    Dabei seit:
    09.04.2012
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    90
    Wenn du keine zwei linken Hände hat: Empfehlung: gebrauchte wenig benutzte Mazzer super Jolly Doser, für 250-300€, dann auf Doserless umbauen. Timer dazu... Dann hast du für 400€ eine top Mühle.

    Nur klein ist sie nicht wirklich... Wobei: neben meiner Mazzer kony oder Mazzer stark ist sie wirklich winzig ;)
     
  19. Hoba68

    Hoba68 Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2014
    Beiträge:
    1.634
    Zustimmungen:
    393
    Wenig benutzt für 250-300 €.? Wie alt soll sie denn sein? Und welchen Timer willst Du nehmen? Gitter, Dichtung, Trichter, Motorabdeckung? Ist nicht so leicht umzusetzen.
     
    Dale B. Cooper und Equinox83 gefällt das.
  20. #20 cantonada, 24.08.2017
    cantonada

    cantonada Mitglied

    Dabei seit:
    10.08.2017
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    15
    Ich habe mir diese Woche die Otto 860e gekauft und bin sehr froh darüber. Vorher hatte ich eine Ascaso Mini und das war ein ganz ordentlicher Sprung. Geschwank bin ich auch zwischen Mazzer Mini (nichts geworden wegen des Preises und des Bedienfeldes), Quamar M80e (nichts geworden wegen des Bedienfeldes - Geschmackssache! - und weil der Mahlgrad nicht stufenlos einstellbar ist) und der Otto. Die Otto hat zwar die kleineren Mahlscheiben, aber sie mahlt schnell, verhältnismäßig leise (und vieel leiser im Vgl. zur Ascaso!), sieht schöner aus und die Bedienung ist mit den 4 Knöpfen (+, -, eine und zwei Tassen) total simpel und alltagstauglich. Die Verarbeitung ist gut, die Sticker lassen sich auf Wunsch leicht entfernen, der Siebträgerhalter ist praktisch, insg. nicht zu hoch usw.. Wenn ich es richtig verstanden habe, ist die Otto eigentlich wie die Rocket Fausto aufgebaut und der einzige Unterschied sind 5mm größere Mahlscheiben und der Preis. Der Hersteller ist auch der gleiche..
    Einzige Kritikpunkte:
    * der erwähnte Freiraum zwischen Hopper und Mahlwerk, bei dem Bohnen leicht hängen bleiben
    * der Hopper sitzt bombenfest auf. So fest, dass er nicht leicht zu entfernen ist (ist aber hingegen nicht schlecht bzgl. Schwingungen und Dröhnen)
     
Thema:

Kaufberatung im Bereich 500 EUR

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung im Bereich 500 EUR - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung: Temperaturstabilität Ponte Vechio Lusso vs. E61-PID und ähnl.

    Kaufberatung: Temperaturstabilität Ponte Vechio Lusso vs. E61-PID und ähnl.: Hallo! Ich lese und lese und muss jetzt doch posten. Ich habe etwas Erfahrung mit Siebträgern (kleine 500€ Quickmill mit Thermoblock bei der...
  2. Kaufberatung Maschine mit einfachem Handling - Mühle mit integriertem Tamper

    Kaufberatung Maschine mit einfachem Handling - Mühle mit integriertem Tamper: Hallo zusammen, ich bräuchte einmal eure Hilfe bei der Kaufberatung… Meine bessere Hälfte und ich machen aktuell unseren täglichen Espresso mit...
  3. Kaufberatung Vollautomat bis 450 EUR

    Kaufberatung Vollautomat bis 450 EUR: Hallo Zusammen, für unsere Büro (3 Kollegen) plannen wir einenen Vollautomat zu kaufen. Pro Tag wird ca. 15 Tassen bezogen. Überwigend ohne...
  4. Kaufberatung La San Marco

    Kaufberatung La San Marco: Hallo zusammen, nachdem ich in den letzten Wochen hier sehr viele Beiträge über die La San Marco Practical 95 gelesen habe, soll nun dieses...
  5. Kaufberatung erste Siebträgermaschine

    Kaufberatung erste Siebträgermaschine: Guten Morgen zusammen, ich bin noch neu hier und bin auf der Suche nach der passenden Siebträgermaschine für mich. Wie so viele hier. :-( Habe...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden