Kaufberatung Lelit PL41TEM oder Lelit PL41PLUS und Zubehoer

Diskutiere Kaufberatung Lelit PL41TEM oder Lelit PL41PLUS und Zubehoer im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo liebe Kaffee-Liebhaber, ich bin ein kompletter Neuling in dem Gebiet der Kaffeezubereitung mit einer Siebtraegermaschine. Bisher bestand...

  1. b0hne

    b0hne Mitglied

    Dabei seit:
    26.09.2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Kaffee-Liebhaber,

    ich bin ein kompletter Neuling in dem Gebiet der Kaffeezubereitung mit einer Siebtraegermaschine.

    Bisher bestand unser privater Kaffeekonsum aus vorgemahlten Tschibo-Kaffee aus der Filterkaffeemaschine.

    Meine Frau und ich hatten eigentlich damit angefangen uns bezueglich dem Thema Kaffeevollautomaten zu informieren, da die Vorstellung auf schnelle per Knopfdruck ein "Kaffeeprodukt" zu beziehen schon sehr reizvoll klang.
    Nach den ersten Einlesen war schnell klar, dass es doch nicht das ist, was wir suchen. Wir wollen lieber etwas langfristiges und mit einem guten Geschmack.

    Durch immer weiteres Stoebern hier im Forum, wurde auch schnell die Motivation geweckt mit einem Siebtraeger zu experimentieren und die notwendige Zeit dafuer aufzubringen.

    Wir haben uns bereits eine Muehle zueglegt und zwar die Lelit PL43MMI, somit konnten wir auch bereits unseren Kaffee (nun frisch! geroestete Bohnen) aus der Filterkaffeemaschine deutlich verbessern. Auch eine Feinwaage ist bereits vorhanden.

    Jetzt fehlt noch ein geeigneter Siebtraeger. Aufgrund zahlreicher Threads hier im Forum und unseres Budgets sind nun eigentlich 2 Siebtraeger in der Auswahl. Die Lelit PL41TEM und die Lelit PL41PLUS.
    Beide koennte ich zur Zeit fuer 400€ neu bekommen. Was auch unsere finanzielle Obergrenze darstellt und somit zum Beispiel auch eine Silvia nicht in Betracht kommt.
    Soweit ich es rauslesen konnte sind aber auch die beiden Lelits durchaus gute Geraete zu einem vernuenftigen Preis.
    In erster Linie wollen wir Espressi beziehen, aber auch das ein oder andere Milchgetraenk wird mal produziert werden. Dies ist allerdings nicht so wichtig, sodass wir mit einem Einkreiser erstmal bestens zurecht kommen werden.

    Nun meine eigentlichen Fragen:

    1.) Bringt uns das Manometer und das PID an der PL41TEM als Anfaenger deutliche Vorteile, sodass es vielleicht die bessere Wahl waere?

    2.) Ist das PID der PL41TEM ueberhaupt zuverlaesslich?

    3.) Wirkt sich das etwas hoehere Gewicht (ca 1.5kg) der 41PLUS positiv auf die Stabilitaet der Maschine aus? Ich hatte gelesen, dass man die 41TEM immer noch etwas festhalten muss, wenn man den Siebtraeger einhaengt. Muss man dies bei der 41PLUS auch noch?

    4.) Fuer uns wirkt der etwas groessere Kessel der 41PLUS als der groesste Vorteil der Maschine, ist das wirklich so ein Vorteil? Soweit ich gelesen habe, soll es wohl zu einer besseren Temperaturstabilitaet (bessere Temperaturstabilitaet als die kleinere mit PID?) als auch fuer mehr Power beim Milchschaum sorgen. Merkt man das auch bereits bei 1-2 Espressi/Cappus?

    5.) Die 41PLUS hat laut Daten 1.200 Watt Leistung und die 41TEM nur 1.000 Watt. Wird durch diese Mehrleistung auch die Aufheizzeit verkuerzt oder dient diese lediglich dazu den groesseren Kessel auszugleichen?

    Momentan tendieren wir eher zur 41PLUS, da wir hier das Gefuehl haben mehr fuer unser Geld zu bekommen. Zumal laut Preisvergleichen die PLUS auch eigentlich ca. 100 Euro teurer ist als die TEM. Ich weiss allerdings nicht, ob die PID und das Manometer gerade Anfaenger das leben erleichtern koennten.

    Wir haben auch noch Fragen bezueglich des Zubehoers:

    a) Welches Zubehoer ist fuer den Anfang unverzichtbar und was waere Nice-to-have?
    Ich wuerde aktuell dazu tendieren, dass ein vernuenftiger Tamper und ein Blindsieb unverzichtbar waeren. Nice-to-have waeren dagegen noch eine Tamperstation/-matte, Knock-box, ein LM1-Sieb, Siebtraeger ohne Boden, Siebtraeger mit Einerauslauf und einen Reinigungspinsel, richtig? Oder habe ich noch etwas wichtiges vergessen?

    b) Bezueglich des LM1-Siebes... Man liest ja viel darueber, aber fuer mich als Neuling ist noch nicht wirklich klar was genau mit diesem Begriff gemeint ist. Ist dies eine Abkuerzung fuer "La Marzocco"? Soweit ich es auch sehe gibt es dies auch von verschiedenen Marken zum Beispiel VST. Wuerden diese dann allesamt auch in die Lelit PL41PLUS mit dem 58mm Siebtraeger passen? Oder muss ich hier auf etwas bestimmtes achten?

    c) Welcher Tamper ist zu empfehlen gerade als Anfaenger? Die von Motta haben ja einen guten Ruf bezueglich preis/leistung. Waere fuer den Anfang ein planales einem konvex vorzuziehen und wenn ja warum?

    d) Welches Blindsieb wuerde zur Lelit PL41PLUS passen? Bei Amazon konnte ich zum Beispiel nur Blindsiebe finden, die mit 60mm angegeben waren, die laut Beschreibung und Bewertungen aber zum Beispiel in eine Silvia mit ebenfalls 58mm passen. Diese sollten dann doch auch zur PLUS passen oder?

    e) Welche Vorteile bringen ein bodenloser Siebtraeger und einer mit Einerauslauf? Wie erkenne ich, dass diese zu meiner Maschine passen oder sind die "Anschluesse" aller Maschinen gleich und ich muss nur auf die Groesse (zum Beispiel 58mm) achten?
    Gibt es hier Empfehlungen?

    f) Wie bewahrt ihr eure Bohnen auf? Gibt es hier auch empfehlenswerte "Kaffeedosen" oder reichen Luftdichte "Tupperdosen" aus?

    Wie ihr seht habe ich fuer den Anfang recht viele Fragen und ich wuerde mich freuen, wenn ihr mir die ein oder andere Frage beantworten koenntet :)

    Vielen Dank schonmal.

    viele Gruesse,

    die b0hne
     
  2. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.963
    Zustimmungen:
    1.360
    Hi,

    nur kurz, später evtl. mehr: Ich würde definitiv bei einem kleinen Einkreiser (und das sind sie beide) nicht auf einen PID verzichten, auf die 58mm ST-Durchmesser und ein paar ml mehr Kesselvolumen hingegen schon. Also entweder gleich die Plus T oder eben dieTEM.

    Ein PID bringt dir neben Anpassungsmöglichkeiten bzgl. Geschmack und Bohnensorte vor allem mehr Temperaturstabilität. Ohne PID ist Temperatursurfen angesagt, und - ich bin mal so frei - das wollt ihr nicht ;)

    Ich hatte beides: älteren EK ohne PID und kleine Lelit mit PID und dazwischen lagen Welten...
     
    cbr-ps gefällt das.
  3. Danix

    Danix Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2007
    Beiträge:
    583
    Zustimmungen:
    303
    Genau LM1 steht für das La Marzocco 1ner Sieb. Dies gibt es von La Marzocco als "normale" Version und in der Strada(VST) Version. Die Strada gelabelte Version ist vermessen auf deren Größe und Lochdurchmesser/Anzahl.
     
    Azalee gefällt das.
  4. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    17.360
    Zustimmungen:
    18.184
    Wenn solche Spezialsiebe für dich ein wichtiges Thema sind, kommt die 41 ohne plus mit ihrem 57mm Siebträger nicht infrage. Ich halte aber bei deinen aktuellen Optionen @Azalees Argumente für gewichtiger.
     
    Azalee gefällt das.
  5. #5 Lilybee, 26.09.2019
    Lilybee

    Lilybee Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2018
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    67
    zu 1: PID ist in meinen Augen bei einem kleinen Einkreiser unverzichtbar, Manometer vermisse ich nicht
    zu 2: Ich habe die PlusT und ja ich finde das PID zuverlässig
    zu 3: Ich konnte im Geschäft die 41Tem und die 41PlusT nebeneinander vergleichen. Ich fand die 41PlusT stabiler
    4 + 5 kann ich nicht beurteilen
    Wenn Zubehör für euch ein Thema ist, habt ihr bei der Plus Variante mehr Möglichkeiten. Aber nicht ohne PID.
    Aber entscheiden müsst ihr. Evtl doch noch etwas sparen und die PlusT kaufen.
     
    S.Bresseau, Azalee und cbr-ps gefällt das.
  6. #6 b0hne, 29.10.2019
    Zuletzt bearbeitet: 29.10.2019
    b0hne

    b0hne Mitglied

    Dabei seit:
    26.09.2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    vielen Dank fuer euer Input. Trotz der mehrmaliger Empfehlung lieber nicht auf das PID zu verzichten, ist es nun doch eine Lelit PL41Plus ohne PID geworden, da ich die Moeglichkeit hatte, sie fuer nur 350 € NEU zu bekommen, da konnte ich dann leider nicht mehr widerstehen... Auch wenn dies nun etwas Temperatursurfen bedeutet.

    Wir haben nun auch schon einige Espressi und auch die ersten Cappuccini mit der Maschine gemacht und nach den ersten Versuchen, um die richtigen Einstellungen zu finden, auch schon einige gute Ergebnisse erzielt. Wir hatten bisher 2 verschiedene Sorten Espresso-Bohnen zum Testen und mussten feststellen, dass wir mit der heller-geroesteten Sorte deutliche Probleme hatten, einen guten Espresso zu beziehen. Hier kam oft zu wenig Espresso in die Tasse und der Espresso war auch ziemlich oft recht sauer.
    Ich denke hier haben wir einfach nicht die richtige Einstellung gefunden. Soweit ich gelesen habe, koennte es aber auch daran liegen dass die Maschine auch einfach nicht heiss genug fuer helle Bohnen war, oder? Da kein PID vorhanden, muesste ich hier dann manuell die Temperatur "kuenstlich" hochheizen indem ich etwas auf Dampf stelle zum weiteren Erhitzen?
    Wir haben allerdings auch kein Problem, auf hellere Bohnen zu verzichten und uns mehr den dunklen Sorten zu widmen. Denn hier hatten wir eigentlich durchgaengig gute Ergebnisse. Wir hatten zunaechst mit den hellen Bohnen begonnen und waren schon etwas an verzweifeln und dachte evtl, ist die Maschine auch defekt. Nach dem Wechsel auf die dunkle Bohnen klappte es aber sehr gut.

    Dazu haben wir uns mittlerweile auch ein 350 ml Milchkaennchen von ECM, einen Tamper und Tamperstation von Motta geholt. Das Zubehoer gefaellt uns soweit auch recht gut.

    Nach den ersten gesammelten Erfahrungen haben wir nun noch ein paar weitere Fragen und ich hoffe, dass ihr mir auch hier wieder weiterhelfen koennt :)

    1.)
    Kann die Maschine problemlos morgens angeschaltet werden und den ganzen Tag angeschaltet bleiben, ohne dass es negative Auswirkungen auf die Maschine hat? Oder ist es ratsamer die Maschine immer vor der Benutzung einzuschalten und jedes Mal aufheizen zu lassen? Wir machen oft Morgens, Nachmittags und Abends Espresso und Cappuccino und es waere natuerlich vom Vorteil, wenn wir die Maschine nur einmal so richtig aufheizen muessten und nicht jedes mal ca. 20-30 Minuten einzuplanen. Wenn wir die Maschine fuer einen laengeren Zeitraum angeschaltet lassen, macht sie manchmal eine Art zischendes Geraeusch, ist das normal und unbedenklich?

    2.)
    Fuer die Reinigung des Siebtraegers haben wir uns nun einen Kaffeefettloeser gekauft und die Reinigung hiermit ist uns auch klar.
    Aber wie reinige ich am Besten die Milchduese? Welches Mittel ist empfehlenswert und in welchen Abstaenden sollte die Reinigung erfolgen?
    Womit reinige ich am Besten das Edelstahlgehaeuse der Maschine?

    3.)
    Momentan beziehen wir unsere Getraenke in vorhandene und nicht ideale Tasse. Wir wollen uns in Zukunft was halbwegs vernuenftiges fuer Espresso, Cappuccino und Latte Machiato anschaffen. Wir wollen aber auch keine 20 oder 30 Euro pro Tasse/Glas ausgeben. Es sollte also eher ein gutes Preisleistungsverhaeltnis im Einsteigerbereich sein. Gibt es hier fuer die verschiedenen Getraenke eingaengige Empfehlungen? Fuer Cappuccino habe ich zum Beispiel oftmals Tassen von Loveramics und ACME gelesen.
    Auf welche Eigenschaften muss man generell bei den einzelnen Tassen/Glaesern achten?

    4.)
    Da wir vorzugsweise mit der dunklen Espresso-Bohne gute Ergebnisse erzielen konnten, gibt es hier weitere Empfehlungen von bestimmten Sorten, die fuer uns in Frage kommen koennten und die man am besten auch online FRISCH beziehen koennte? Falls Online moeglich ist, welcher Shop ist empfehlenswert, wo man tatsaechlich frische Bohnen bekommt?

    5.)
    Aktuell wiegen wir die Bohnen, die wir benoetigen vor dem mahlen ab und fuellen nur diese in den Bohnenbehaelter der Muehle. Anschliessend mahlen wir das Pulver direkt in den Siebtraeger. Um auch wirklich das komplette Pulver aus der Muehle zu bekommen, klopfen wir mit Gefuehl aber auch beherzt 2-3 Mal oben auf die Muehle, waehrend laufenden Motors. Hier faellt dann auch das ein oder andere Gramm nochmal raus.
    Ist dieses Vorgehen unbedenklich fuer die Muehle, oder sollten wir lieber nicht auf die Muehle klopfen?

    6.)
    Unsere Waage ist nur fuer 300g ausgelegt, der Siebtraeger wiegt allerdings alleine schon 500g. Somit laesst sich die Kaffeemenge nicht kontrollieren, wenn wir direkt in den Siebtraeger mahlen. Mit der oben genannten Methode haben wir diverse Male das Mahlgut mit der Waage in einem anderen Behaelter kontrolliert und bis auf 0,01 - 0,05 g auch immer alles an Pulver rausbekommen, was wir eingefuellt haben. Koennen wir das Verfahren so beibehalten ohne grosse Abweichungen zu riskieren, die sich im Ergebnis widerspiegeln? Oder waere es eventuell besser das Pulver zuvor in einen anderen Behaelter zu mahlen und dann umzufuellen in den Siebtraeger? Eine andere Alternative waere ansonsten noch eine andere Waage mit einem hoeheren Maximalgewicht anzuschaffen. Was waere eurer Meinung nach die beste Option?

    Vielen Dank fuer eure Unterstuetzung.

    Viele Gruesse,

    die b0hne

    Edit: Frage 5 und 6 ergaenzt :)
     
  7. taurui

    taurui Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2009
    Beiträge:
    768
    Zustimmungen:
    181
    1. Sollte kein Problem für die Haltbarkeit der Maschine sein. Man könnte sogar argumentieren, dass Temperatur-Änderungen eine größere Belastung erzeugen, also ein ständiges an/aus das größte Problem ist. Aber: Kann sein, dass sie einfach irgendwann zu heiss wird, weil nicht nur der Kessel sondern auch alle anderen Bauteile sich stark erhitzt haben.
    2. Nach jedem Aufschäumen musst du ja eh entlüften (somit dürfte die Düse innen auch gereinigt werden) und von aussen einfach direkt mit nem nassen Lappen, das sollte reichen. Mir reicht's jedenfalls, solange es wirklich nach jedem Aufschäumen geschieht.
    3. Die Standardempfehlung lautet (glaube ich): Nuova Point Tassen. Gibt's schön dickwandig, sind schlicht, gut verarbeitet und relativ günstig. Ich würde einfach darauf achten, dass die Tassen dickwandig sind - und Espressotassen dürfen sie auf keinen Fall zu groß sein!
    4. Ich geb mal n paar meiner Standardempfehlungen: "Oh Harvey" von der Quijote-Rösterei (mein dunkler Favorit), Langen-Kaffee "Tatico" Espressoröstung, Olivier Kaffee No4

    PS: Schade, dass du die Ratschläge nicht angenommen hast. Ich glaube, die Entscheidung, den PID einzusparen, wirst du bereuen und dir in ~1-2 Jahren aus Frust ne neue Maschine kaufen :|
     
  8. #8 S.Bresseau, 29.10.2019
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    19.660
    Zustimmungen:
    7.636
    Hui, da ist jemand auf einem guten Weg!

    350 für die Plus ist ein sehr guter Preis, der Aufpreis fürs PID ist dann schon enorm. PID kann man aber nachrüsten, 58er oder größeren Kessel nicht :) Such mal nach Brunner PID oder Pohltechnik. Ich würde es auch sehr empfehlen.

    Parotta Gran Crema ist fast sowas wie ein Einsteiger Standardtipp

    Standard 1er Sieb weglassen, dann habt ihr auch weniger Stress mit 0.3g hin oder her. Das ist nach meinem Empfinden die kritische Differenz.

    Such mal nach WDT, RDT, nutation tamp. Klingen wie Voodoo, sind aber simple, wirksame und bewährte Tricks

    Mühle nach hinten kippeln und vorne hart aufsetzen lassen, dann plumpst das meiste Pulver aus dem Rüssel.

    Der Totraum im Rüssel lässt sich durch Einbau eines kleinen Blechs reduzieren.

    Stichwort Popcorning: Fürs Single dosing hab ich bei der Challenge den Hopper durch ein Röhrchen mit Stempel ersetzt, dadurch mahlt sie schneller und das Mahlgut wird deutlich besser und konsistenter

    Tassen sind sehr, sehr subjektiv. Mal in die Hand nehmen, für mich sind Rand und Henkel wichtig. Wichtiger ist: Tasse gut vorheizen, meine kommen nass für ca 25s in die Mikrowelle

    Die Maschine lässt sich im Dampfmodus hochheizen, dann cooling flush, etwas warten, nochmal flush, einpegeln lassen, dann ist sie in deutlich unter 20 min bereit. Den Kessel mit Filz isolieren, das spart Energie und reduziert die Aufheizdauer, vor allem wenn der Kessel noch warm ist. Ich würde sie nur einschalten wenn nötig, es gibt aber auch andere Meinungen.
     
  9. b0hne

    b0hne Mitglied

    Dabei seit:
    26.09.2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ok danke schon mal fuer euer Input :)
    Gerne duerfen sich auch weiterhin andere zu den alten fragen aeussern :)

    Die Nuova Point Tassen hatte ich auch schonmal gelesen und auch schonmal in die Betrachtungsliste aufgenommen. Aber generell muss man geschmacklich dann auf einen Nenner kommen mit der besseren Haelfte ;) Aber gibt es hier auch rein "technische" Unterschiede? Manche Tassen werden ja beworben, dass sie extra geformt sind fuer den perfekten Cappuccino etc... Oder wuerde es rein technisch auch schon eine ganz einfache Discounter/Ikea Tasse genauso gut hinkriegen?

    Die Kaffeesorten werde ich mir auch mal genauer angucken, den Oh Harvey hatte ich auch schon des oefteren gelesen, allerdings auch in einen Beitrag, wo der User die gleichen "sauren" Probleme mit der Sorte hatte, wie wir mit unseren hellen Sorten... Aber muessen wir vielleicht mal selber ausprobieren. Auf der Webseite liest er sich zumindest nach den Typ Espresso, den wir suchen ;)

    Das mit den nachtraeglichen PID muss ich mir bei Gelegenheit mal genauer anschauen, aber generell wollte ich nicht zu viel an den Maschinen rumbasteln, aber mal schauen, wie viel Aufwand das tatsaechlich ist und ob ich mir das zutrauen wuerde.

    Beim Sieb benutzen wir zur Zeit eh nur ausschliesslich das 2er Sieb. Entweder machen wir ein doppeltes Getraenk oder 2 :)

    Gibt es irgendwo Fotos oder einen Beitrag, wo genauer beschrieben wird, wie und wo ein Blech in solch eine Muehle eingesetzt werden muesste, um den Totraum zu verkleinern?

    Dein Umbau bezueglich des Popcornings klingt auf jeden Fall auch interessant, aber ich fokussiere mich lieber erstmal auf andere Optimierungen :)
    Hat das Popcorning denn auch grossen Einfluss auf die Qualitaet/Gleichmaessigkeit des Mahlgutes (gerade der letzten Bohnen?)? Oder ist das mehr eine Zeitoptimierung?
    Vom zeitlichen Aspekt stoert uns das bisher nicht so wirklich. Wir schalten die Muehle einfach kurz aus und lassen die Bohnen ins Mahlwerk fallen, das funktioniert eigentlich ganz gut.

    Ich habe aber auch noch eine weitere Frage bezueglich der Muehle, die mir gerade einfaellt.
    Wenn man den Mahlgrad verstellt, muss man das zwangsweise beim laufenden Motor machen (oder nur bei feiner?)? Oder geht das auch im ausgeschalteten Zustand?

    Danke :)
     
  10. #10 S.Bresseau, 29.10.2019
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    19.660
    Zustimmungen:
    7.636
    Feiner stellen nicht im Stillstand wegen der Gefahr des Blockierens.

    Ein Gegengewicht von oben verbessert wie gesagt das Pulver, verlängert aber die Gesamtdauer des Handlungs. Einfach mal ausprobieren.

    Such mal nach Totraumoptimierung
     
  11. b0hne

    b0hne Mitglied

    Dabei seit:
    26.09.2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    ich habe nochmal eine Frage zum Thema Reinigung.

    Und zwar geht es um moegliche Pinsel zum Reinigen der Muehle und auch fuer den Duschensieb am Bruehkopf.

    Welche Pinsel sind hierfuer geeignet? Welche Eigenschaften muessen sie besitzen?

    Kann man theoretisch auch einen normalen haerteren Zeichenpinsel benutzen um die Muehle zu reinigen?

    Wie sieht es beim Duschensieb aus? Wuerde es hier notfalls auch eine Zahnbuerste (hier eher weich/mittel/hart?) oder auch eine Geschirrreinigungsbuerste tun?

    Ich habe gesehen, dass es spezielle Bruegruppenreinigungspinsel gibt, sind die ein grosser Vorteil?
    Sollte man mit einem Pinsel beim Siebtrager nur das Duschensieb reinigen, oder noch etwas anderes (zum Beispiel den Bruehkopf/Dichtung nach Abbau des Siebes?)

    Danke fuer euren Support :)
     
  12. #12 S.Bresseau, 01.11.2019
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    19.660
    Zustimmungen:
    7.636
    Für die BG gibt es die Espazzola, nicht billig, soll aber sehr gut sein. Ich selbst verwende seit vielen Jahren eine klassische Spülbürste mit wechselbarem Kopf aus Holz und Fibre-Fasern, den ich verkehrt herum eingesetzt habe, damit der Stiel leicht nach oben zeigt. Die Fasern in der Mitte habe ich gekürzt. Funktioniert bestens.

    Fürs Auspinseln der Mühle habe ich einen schönen Backpinsel von Möbelum, es gehen aber sicher auch die von dir genannten Pinsel mit kurzen Borsten.
     
  13. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.963
    Zustimmungen:
    1.360
    Die Espazzola ist natürlich super, passt aber meines Wissens nicht an die Lelits. Dem Tipp mit der Spülbürste schließe ich mich an. Ich habe da eine aus Holz (dm, glaube ich). Der Kopf ist wechselbar, also insbesondere auch verkehrt herum einsetzbar, und das Duschsieb wird schön sauber, wenn man während eines Leerbezugs bürstet.

    Für die Mühle gibt es so Pinsel mit relativ langen Haaren. Also sehr flexibel. Damit lässt sich loses Mehl schön wegfegen. Zum "Schrubben" (festere Rückstände an den Mahlscheiben z.B.) nehme ich eine alte Zahnbürste.
     
  14. #14 S.Bresseau, 01.11.2019
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    19.660
    Zustimmungen:
    7.636
    Auch nicht an die Plus-Version des TE? Würde mich wundern
     
  15. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.963
    Zustimmungen:
    1.360
    Ich hatte irgendwo mal alle bin E61-Lelit als generelle Ausnahme gelesen, auf der Homepage ist die Plus allerdings nicht aufgeführt. Die pl60 wird jedoch als nicht kompatibel genannt, die hat meines Wissens auch 58mm. Ich würde mal direkt beim Hersteller fragen, wenn die Espazzola von Interesse sein sollte. Ich habe sie jetzt an der Bianca und finde die Lobeshymnen absolut berechtigt.
    Espazzola - Shop: Espazzola-2-58
     
  16. #16 S.Bresseau, 01.11.2019
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    19.660
    Zustimmungen:
    7.636
    Lelit Anna (PL41LEM, PL41EM, PL41QE) , Anita (PL042TEMD, PL042EMI, PL042LM, PL042QE), Diana (PL60R1), Grace (PL81T): Espazzola passt nicht, da Glocke der Brühgruppe zu eng.

    Das sind die mit 57mm BG
     
  17. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.963
    Zustimmungen:
    1.360
    Stimmt, mein Fehler. Ich war der festen Überzeugung, dass die PL60 58mm hätte, hat sie aber nicht... Dann besteht für die PL41 Plus Hoffnung :)
     
  18. #18 S.Bresseau, 01.11.2019
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    19.660
    Zustimmungen:
    7.636
    Zumindest nicht die einfache R1, quasi die Billigversion. Die "normale" hat 58mm.

    Ed hat kurz gegoogelt: es gibt nicht mehr alle Versionen, aktuell nur 57er ohne PID. Welche Varianten es analog zur 41er Serie außerdem noch gab weiß ich nicht, zumindest gab es mal eine PL60 mit 58er BG, großem Kessel und PID. Wird aber OT...
     
  19. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.963
    Zustimmungen:
    1.360
    Ah, okay danke, das erklärt das. Dass die sich im Brühgruppendurchmesser unterscheiden, war mir gar nicht bewusst.
     
Thema:

Kaufberatung Lelit PL41TEM oder Lelit PL41PLUS und Zubehoer

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung Lelit PL41TEM oder Lelit PL41PLUS und Zubehoer - Ähnliche Themen

  1. Frage zum Dichtungswechsel Lelit pl41

    Frage zum Dichtungswechsel Lelit pl41: Hallo, ich habe bei meiner PL41 die Brühgruppen-Dichtung gewechselt. Nun stelle ich fest, dass ich den Siebträger erst bei ca "4 Uhr" fest und...
  2. Lelit PL41 EM Frage bez. Barangabe

    Lelit PL41 EM Frage bez. Barangabe: Hallo, bin neu hier und Besitzer einer Lelit PL41 EM in Kombi mit einer Lelit PL043. Ich bin noch immer beim ausprobieren bezüglich der Menge und...
  3. [Maschinen] Tolles Einsteigerset Lelit PL41LEM mit PL43mmi Mühle

    Tolles Einsteigerset Lelit PL41LEM mit PL43mmi Mühle: Hallo Forum, Auf diesem Weg möchte ich eine schöne Einsteigerkombi verkaufen: Eine Lelit PL41LEM (Prod. 04/2018) zusammen mit der passenden...
  4. Erster Siebträger Kaufberatung bitte um Hilfe

    Erster Siebträger Kaufberatung bitte um Hilfe: Hallo, nun erstelle ich doch einen Thread weil ich einfach nicht weiter komme. Folgende Ausgangslage: Habe meinen Vollautomaten verkauft weil er...
  5. Kaufberatung gebrauchte Dalla Corte Mina

    Kaufberatung gebrauchte Dalla Corte Mina: Hallo zusammen, ich überlege mir für zu Hause eine drei Jahre alte DC Mina zu kaufen. Sie wurde angeblich 6 Monate in einem Café und dann nur...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden